Lohnt sich Eigenbau für den Normaluser?

+A -A
Autor
Beitrag
Lofy
Neuling
#1 erstellt: 04. Jun 2004, 09:12
Guten Tag,

ich spiele schon seit ca. 1 Jahr mit dem Gedanken, dass ich mir mal ein schönes Boxensystem zulegen möchte. Da ich handwerklich eigentlich gut begabt bin (Zimmerer) hab ich mir gedacht, man könnte sich doch eigentlich auch selbst schöne boxen zusammenbauen, da man im Laden ja meistens immer nur diese 0815 Gehäuse sieht.

Da ich mich mit Audio usw. nicht so gut auskenne, würde ich sagen bin ich eher einer, der am besten in den LAden geht und etwas kauft, das sich dann gut anhört

Jetzt würde ich von euch gerne wissen, ob es einen finanziellen Vorteil gibt, wenn man sich soetwas selbst zusammenfriemelt, oder macht ihr das nur, weil ihr nicht von der Stange kaufen wollt?

Der Hauptansporn für Boxen Marke Eigenbau wäre bei mir eben die gestalterische Freiheit und dass die Dinger dann günstiger als im Laden sind und trotzdem guten Sound machen.

Würde mich freuen, wenn ihr mich vielleicht in die ein oder andere Richtung weisen könntet, da ihr euch mit der Meterie ja sicher ein bissche besser auskennt als ich

Zum Schluss würde ich auch gerne selber bauen um einfach dann auf das stolz sein zu können was ich gebaut habe, da sitzt man doch sicher das ein oder andere mal auf der Couch und freut sich, was man da gemacht hat

mfg Lofy
Karsten
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jun 2004, 09:40
Hallo,

bei Deinen guten Vorraussetzungen als Zimmerer(Schreinere?),
würd ich Deine Frage pauschal mit JA beantworten.
Es gibt ja Möglichkeiten sich SB Bausätz vorher anzuhören,und dann abhängig vom eigenen Klanganspruch und
Budget ,die Gehäuse nachzubauen.
Du hast ja schon einige Voteile beschrieben,u.a.
Gestaltung des Finish´s.
SB ist sicherlich nix für jeden,da nicht jeder die Zeit/Lust oder auch Handwerkliches Geschick+ Werkzeuge hat,
aber bei Deinen Möglichkeiten sollte es kein Problem sein.
Lofy
Neuling
#3 erstellt: 04. Jun 2004, 10:21
Hallo Karsten,

ja, also die Gehäuse dürften kein Problem sein. Bin zwar als Zimmerer eher fürs Grobe zuständig (Zimmerer mißt auf 1 Milimeter, der Schreiner auf den 10tel Milimeter ) aber da sehe ich keine Hürden.

Wovor ich noch ein bisschen Respekt habe ist die technische Seite des ganzen, aber ich denke die ganzen Spezifikationen (welchen Wiederstand wohin und welche Weiche in welche Richtung eingebaut wird) kann ich ja sicher dann aus diversen Anleitungen entnehmen. Ich denke da werde ich in diversen Foren schon etwas passendes finden.

Der Zeit-Faktor spielt keine Rolle, denn wenn ich nicht anfange kann ich auch nicht fertig werden

Mir schwebt im grossen und ganzen ein "System" vor, was aus 4 Lautsprechern und einem Subwoofer besteht. Das ganze hängt dann an meinem Rechner dran, denn über den läuft bei mir alles was mit Multimedia zu tun hat

Ich denke da brauche ich dann noch einen Verstärker, da meine Soundkarte sicher nicht den Saft bringt, den die Boxen brauchen. aber von Verstärker Eigenbau lass ich lieber mal die Finger, das endet nur im Krankenhaus

Wahrscheinlich kann man nicht pauschal beziffern, aber gibts denn ungefähre Rahmen, in dem sich die finanzielle Geschichte bei meinem Vorhaben bewegt?

Also ich brauche keine Superboxen, die solch einen Sound machen, dass sogar dort noch etwas zu hören wäre, wo das menschliche Ohr schon längst den Geist aufgeben würde. Ich möchte eigentlich nur schöne Höhen und einen einigermaßen guten Bass, das alles muss sich auch nicht in zu grosser Lautstärke abspielen, ich höre eher Ambient

Lofy
hops
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jun 2004, 11:57
Hallo Lofy,

das Zusammenlöten einer Frequenzweiche sollte für jemanden mit etwas handwerklichen Geschick kein größeres Problem darstellen. Teilweise sind die Frequenzweichen bei Bausätzen auch schon fertig aufgebaut.

Beim finanziellen Rahmen ist es wohl einfacher, wenn du dir überlegst, wie viel du ausgeben willst und dann nach entsprechenden Bausätzen in der Preisregion suchst.

Gruß
hops
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2004, 21:46
Hallo Lofy,

ausdrücklich JA, zudem Du ja gewisse handwerkliche Voraussetzungen mit bringst und wohl auch Zugang zu einem entsprechenden Maschinenpark hast.

Stellst Du dir so etwas vor, es dürfte deinen Anforderungen entsprechen:

http://home.new.rr.com/zaph/audio/audio-speaker11.html

Die "elektrischen" Arbeiten sind auch einfach, ein paar Weichenbauteile kannst Du allemal zusammen löten. Ansonsten wirst Du bei Fragen hier im Forum schon Hilfe finden.

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 04. Jun 2004, 21:47 bearbeitet]
schlusenbach
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2004, 22:59
hi lofy

mit deiner einstellung is n bekannter zimmerer und tischler auch ans werk gegangen. bei visation entprechende chassis gekauft und frequenzweiche dabei. (kein bausatz) war ne 3 wege box mit seitlichem tieftöner als bass reflex. er hat gleich 4 stück gebaut. für heimkino. sind 120 cm hohe standlautsprecher geworden.

er alles nach volumenangaben gebaut. gedämmt, verdrahtet... sehen recht gut aus....

aber der klang..... ich musste lügen als er mich nach meiner meinung fragte.
er hat viele hundert euro in das bauvorhaben gesteckt. ganz zu schweigen von den tagen, die er in der werkstatt verbracht hat...

ich dachte auch immer, das es nich so schwer sein kann, paar chassis in n holzgehäuse zu stecken um gute LS zu bekommen. leider wurde ich eines besseren belehrt.


trotzdem. versuch dein glück. vielleicht hast du mehr erfolg. ich hab gesehen das es nich so einfach ist.

so long
schlusi

PS:"Bin zwar als Zimmerer eher fürs Grobe zuständig (Zimmerer mißt auf 1 Milimeter, der Schreiner auf den 10tel Milimeter ) aber da sehe ich keine Hürden"

kenne das nur als "schlosser aufn millimeter, zimmerer aufn zentimeter und der mauerer is froh, wenn er aufm bauplatz bleibt"


[Beitrag von schlusenbach am 04. Jun 2004, 23:04 bearbeitet]
bergteufel_2
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2004, 23:42
hi lofy,
informier dich doch einfach mal bei Klang+Ton oder HobbyHifi (Zeitschrift) oder im Internet bei www.lautsprechershop.de. Danach wirst du alles eher beurteilen können.
Karsten
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Jun 2004, 01:06
.


[Beitrag von Karsten am 05. Jun 2004, 08:04 bearbeitet]
Mohan123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jun 2004, 02:23
schlusenbach,

kein bausatz aber fertige frequenzweiche? das wäre wahnsinniges glück wenn das zusammenpasst... kein wunder dass er/du nicht zufrieden ist. wenn er nach volumenangaben gegangen ist, ist die frequenzweiche denn auf diese ausgelegt oder war die für einen anderen bausatz bestimmt?
Battlepriest
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jun 2004, 15:32

bei visation entprechende chassis gekauft und frequenzweiche dabei. (kein bausatz)


Ja, da muss ich mich Mohan anschliessen. Diese Angabe gibt doch sehr zu denken auf. Seitenbass heißt bei Visaton Vox. Und diese Bausätze werden mit zugehöriger Frequenzweiche geliefert. Da etwas falsch zu machen (ausser verpolen) ist fast unmöglich. Einfach das Bauprinzip übernehmen, andere Chassis und und irgendeine Fertigweiche, womöglich noch in der Hoffnung, etwas zu sparen, ist in etwa so lohnend, wie sein Geld in ein Pyramidenspiel zu stecken.

Frequenzweiche, Chassis und deren geometrische Anordnung sind ein sehr komplexes System, das mit viel Wissen, Erfahrung und SchweißSchweißSchwieß auseinander abgestimmt werden muss. Hier ohne Ahnung etwas zu ändern, ist zum Scheitern verurteilt. Genau das ist es, was ich und einige andere hier immer wiederundwiederundwieder wiederholen. Entweder, man muss einiges an Basiswissen über Physik mitbringen und sich sehr viel anlesen oder man nimmmt einen Bausatz wie er ist. Diese Pfuscherei ist genau das, was den Ruf des Selbstbaus wirklich schaded. Insbesondere, wo die Leute unterm Strich keinen Cent sparen, sondern ihre sauer verdiente Kohle gleich hätten verbrennen können

Soweit mein Wort zum Sonntag.:Y
schlusenbach
Inventar
#11 erstellt: 05. Jun 2004, 19:54
jo leute, ich weiss.

er meinte das geht schon. ich sagte ihm auch das das wahrscheinlich nix werden würde. aber naja. ihm gefällts... das is das wichtigste.

wir hatten seine speaker mal an meiner kombination laufen. war grauselig, danach die Virgos wieder dran. nunja. er meinte der unterschied wäre nich so gross...

ich hab da nichts mehr zu gesagt.
Supper's_Ready
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jun 2004, 00:18
Also ich habe da so meine Zweifel !!!

Ein Beispiel:

Eine Canton Ergo 92 DC ist ein Lautsprecher, der immerhin mal 750€ pro Stück gekostet hat. Als Restposten wird er z.Zt. in vielen deutschen Geschäften für bis zu 299€ verkauft.

Ich glaube nicht, dass es möglich ist, vergleichbare Chassis (2x Tieftöner, 1x Mitte, 1x Hoch) plus Frequenzweiche (egal, ob frei verdrahtet, auf Lochrasterplatte oder auf geätzter Platine) plus Innenverkabelung plus Anschlussterminal plus Dämmung plus ähnlich hervorragend verarbeitetem Gehäuse für 299€ selbst zu bauen.

Wegen des Gehäuses hat mir ein Arbeitskollege (gelernter Modellschreiner) bestätigt, dass es eine absolut hervorragende und mit normalen Hausmitteln nicht zu realisierende Qualität besitzt. Nicht zu vergessen die beflockte Schallwand und das Schutzgitter (welches zugegebenermassen verzichtbar ist, in einem fairen Preisvergleich aber dazu gehört)
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2004, 00:52
Hallo

Aber toll sind die Canton Chassis auch nicht(Hab selber Ergos)..da gibt es auf dem Selbstbausektor besseres...Aber bevor man einen Selbstbau in Betracht zieht wäre es ratsam sich durch GUTE Lektüre zu Arbeiten...Das kann eine Enttäuschung ziemlich vermindern..

Gruß Micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich ein Studiomonitor im eigenbau?
lacco am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  109 Beiträge
Eigenbau für Anfänger
ItsJustMeTim am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  13 Beiträge
Jericho Eigenbau (schon wieder ;) )
Heddinger am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  6 Beiträge
Lohnt sich DIY preislich?
FostexFan2 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  362 Beiträge
Ecklautsprecher Eigenbau
Quwert am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  21 Beiträge
Klangoptimierung Eigenbau
FrAgFoGg am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  2 Beiträge
"Boombox" Eigenbau
kathathatha am 13.06.2015  –  Letzte Antwort am 13.06.2015  –  6 Beiträge
Eigenbau Frequenzweiche
Nordi21 am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  9 Beiträge
Boxen eigenbau
*Sebl* am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  8 Beiträge
Eigenbau Heimkino zu Eigenbau Stereo
-sigi- am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSyyosse
  • Gesamtzahl an Themen1.472.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.438

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen