Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Hifi Music World 2008 - Wer, wann, wo?

+A -A
Autor
Beitrag
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#151 erstellt: 07. Nov 2008, 15:23
Moin,

leider ging das heute bei mir nicht mehr, aber ab Morgen bin ich da.

Erkennungszeichen: lange Haare, in verdächtiger Nähe zur Kaffeemaschine (oder, je nach Uhrzeit, Zapfanlage).

Cpt.
Christoph_Gebhard
Inventar
#152 erstellt: 07. Nov 2008, 15:32

Cpt._Baseballbatboy schrieb:
Moin,

leider ging das heute bei mir nicht mehr, aber ab Morgen bin ich da.

Erkennungszeichen: lange Haare, in verdächtiger Nähe zur Kaffeemaschine (oder, je nach Uhrzeit, Zapfanlage).



...und weit weg von allen Einwegern, Lautsprechern mit Seitenbässen und wenig Membranfläche
Mein Bruder und ich sind auch (nur) morgen da, bis dann...

Gruß, Christoph
HerrBolsch
Inventar
#153 erstellt: 07. Nov 2008, 15:52
Moin,

ich bin ab Sonntag da.

Erkennungszeichen: lange Haare, in verdächtiger Nähe zur Kaffeemaschine (oder, je nach Uhrzeit, Zapfanlage).

...und nah dran an allen Einwegern, Lautsprechern mit Seitenbässen und wenig Membranfläche


Gruß
Thryller
Ist häufiger hier
#154 erstellt: 07. Nov 2008, 20:48
Gegen das zu-wenig-Membranfläche-Syndrom kann ich Raum 102 empfehlen
M@M!
Stammgast
#155 erstellt: 07. Nov 2008, 21:18
Hi,

ich werde auch morgen da sein
Zu erkennen an: grauem Pulli, kurze gegeelte Haare und es werden nicht so viele 17 jährige da morgen rum rennen oder?

Gruß Marcel
2eyes
Inventar
#156 erstellt: 07. Nov 2008, 22:17

Thryller schrieb:
Gegen das zu-wenig-Membranfläche-Syndrom kann ich Raum 102 empfehlen :D

Yep,
Capacitis neue E 2.5 (verlängerte X2) war ein Erlebnis, an dem ich mal wieder Demut gelernt habe. Und das in einem bescheiden kleinen Raum. Ich habe den Erbauer mein fiesestes Musikstück in den CD-Player legen lassen und die Elektrostaten haben das Klangchaos so locker aufgedröselt, als spielte ein einsames Mädchen seine Gitarre.

Untenrum konnte die Rocket von hifi-selbstbau da noch mithalten - im Tiefbass vielleicht auch dagegenhalten, aber ab Mittelton war das aktuelle Machwerk von Michael Ehrlinspiel in der räumlichen und tonalen Auflösung glasklar überlegen - ganz wörtlich.
Gerechterweise muss man aber erwähnen, dass die vorgeführte Capaciti-Kette das 2-4fache dessen kostet, was für die Rocket-Kette von hifi-selbstbau anzulegen wäre.

Prima fand ich auch die Six Frames Under vom Forumswettbewerb. Wie Achenbach und Audio Elevation (AER im Waveguide mit Ripol darunter) hatten die Kollegen Bass-Schwierigkeiten mit den noch kleineren "Kammern", aber die Rhein-Ruhr-Kumpels hatten die IMHO besser im Griff als Achenbach.

Zu guter Letzt:
Thomas Frey versucht zwar verzweifelt, sich durch Zimmerlautstärke vor der Konkurrenz zu verstecken, aber die kleine Schweizer Unikate-Hütte in Raum Z101 ist unbedingt einen Besuch wert. Lasst euch mal von der Wiedergabequalität seines Lautsprechers ohne Korb, Sicke und Zentrierspinne überraschen. Also nur Membran, Schwingspule und Magnet. Ich war jedenfalls erstaunt.

Natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt. Ich war ja nur 6 Stunden vor Ort und habe ca. 3/4 der ausgestellten Lautsprecher überhaupt nicht gehört. Es war trotzdem ein Erlebnis. Leute, geht hin.


[Beitrag von 2eyes am 07. Nov 2008, 22:30 bearbeitet]
Christoph_Gebhard
Inventar
#157 erstellt: 07. Nov 2008, 23:17
Hi Rudolf,

schade, dass ich nur morgen kann, ich hätte dich gerne persönlich kennengelernt...


2eyes schrieb:

Prima fand ich auch die Six Frames Under vom Forumswettbewerb. Wie Achenbach und Audio Elevation (AER im Waveguide mit Ripol darunter) hatten die Kollegen Bass-Schwierigkeiten mit den noch kleineren "Kammern", aber die Rhein-Ruhr-Kumpels hatten die IMHO besser im Griff als Achenbach.


Interessant, dass du das sagst. Woran machst du den "Klang" kleiner Kammern fest?

Gruß, Christoph

P.S. Die Elektrostaten begeistern wohl so wie jedes Jahr. Da verliert man vollkomen die Lust "normale" Lautsprecher zu bauen ;)...sehr frustierend.
Man darf aber auch nicht vergessen, dass Hubert mit geballter DSP-Power den einen oder anderen Raumschlenker gerade bügelt...was natürlich nicht verboten ist
Heinerich
Inventar
#158 erstellt: 07. Nov 2008, 23:59

Christoph_Gebhard schrieb:

Woran machst du den "Klang" kleiner Kammern fest?


Isch glaube, er meint die unendlichen Weiten unseres Vorführraumes!?

Gruß und bis morsche!
Bernd
2eyes
Inventar
#159 erstellt: 08. Nov 2008, 00:25

Christoph_Gebhard schrieb:

schade, dass ich nur morgen kann, ich hätte dich gerne persönlich kennengelernt...

Keine Angst, das holen wir sicher noch nach.

Woran machst du den "Klang" kleiner Kammern fest?

Kann ich nicht sicher sagen. Aber beide Ripole (euer und Axels) blieben in den Räumen (etwas) hinter meinen Erwartungen zurück. Bei den Monopolen im Achenbach-Raum konnte ich die erzeugten Raummoden regelrecht abschreiten. In allen drei Räumen gab es für mich immer irgendwelche Bassbereiche, die durch den Raum deutlich verstärkt wurden. Vielleicht liegt es daran, dass die Obergrenze der diskreten Raummoden zu höheren Frequenzen verschoben ist.

Die Elektrostaten begeistern wohl so wie jedes Jahr. Da verliert man vollkomen die Lust "normale" Lautsprecher zu bauen ;)...sehr frustierend.

Ich nehme es mal positiv: Auch auf den digitalen Tonträgern ist immer noch mehr Tonqualität drauf, als das Gros der Lautsprecher umzusetzen vermag.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass Hubert mit geballter DSP-Power den einen oder anderen Raumschlenker gerade bügelt...was natürlich nicht verboten ist :)

Er erwähnte, dass er nie über "ein paar" dB gehen würde. Eine sehr besonnene Einstellung.


Isch glaube, er meint die unendlichen Weiten unseres Vorführraumes!?

Genau!
Christoph_Gebhard
Inventar
#160 erstellt: 08. Nov 2008, 08:31
Hi Rudolf,


2eyes schrieb:

Kann ich nicht sicher sagen. Aber beide Ripole (euer und Axels) blieben in den Räumen (etwas) hinter meinen Erwartungen zurück. Bei den Monopolen im Achenbach-Raum konnte ich die erzeugten Raummoden regelrecht abschreiten. In allen drei Räumen gab es für mich immer irgendwelche Bassbereiche, die durch den Raum deutlich verstärkt wurden. Vielleicht liegt es daran, dass die Obergrenze der diskreten Raummoden zu höheren Frequenzen verschoben ist.


Ich war ja schon am Donnerstag zum Aufbauen da. Ich fand dieses Jahr bei der SFU im Gegenzug zu Puro letztes Jahr das Raumdröhnen und die Schwankungen im Bassbereich ("Abschreiten" ist schön gesagt) in unserem Raum deutlich reduziert. Der Korpus eines Kontrabasses, wo die meisten Lautsprecher-Raum-Kombinationen (gerade in Würfelform) scheitern, wurde IMHO sehr schön dargestellt.
Aber auch Hubert sagte am Donnerstag bei einer schnellen Hörprobe, dass er Schwankungen im Bass raushört (wenn man immer linearisiert hört, ist man da natürlich sehr sensibilisiert).
Wir haben mittlerweile den Problembereich zwischen 100Hz und 300Hz, der uns Punkte beim Contest gekostet, weitestgehend in den Griff bekommen, allerdings ist jetzt gegenüber dem Aktivbetrieb etwas Punch und Knackigkeit verloren gegangen. Er spielt irgendwie unauffälliger, vielleicht etwas unsauberer. Es liegt aber nicht am absoluten Pegel, das habe ich gegengeprüft.
Vielleicht liegt es an der flachen Filterung (die Kammereosos werden schwächer unterdrückt) oder an der schlechten Kontrolle des Verstärkers aufgrund des ohmschen Widerstands der Serienspule.

Meinst du das größere Kammern die Raumproblematik noch weiter reduzieren, weil die Dipol noch "enger" oder bis in höhere Frequenzen gleichmäßiger abstrahlt? Oder bezieht sich das eher auf die höher liegenden Kammerresos?

Gruß, Christoph
2eyes
Inventar
#161 erstellt: 08. Nov 2008, 12:19

Christoph_Gebhard schrieb:

Meinst du das größere Kammern die Raumproblematik noch weiter reduzieren, weil die Dipol noch "enger" oder bis in höhere Frequenzen gleichmäßiger abstrahlt? Oder bezieht sich das eher auf die höher liegenden Kammerresos?

Guten Morgen Christoph,
sicher bist Du jetzt schon in Gelsenkirchen. Trotzdem: Hier gibt es ein Missverständnis .
Mit "Kammern" meinte ich nicht die Kammervolumina der Ripole, sondern die kleinen, kistenförmigen Räume, in denen sie in Gelsenkirchen spielen müssen. Da bin ich mit der Sprache mal wieder zu leger umgegangen.
eltipo
Hat sich gelöscht
#162 erstellt: 08. Nov 2008, 12:26
Hi Rudolf,

ich sags ihm, wir fahren in 30 Minuten los, sind also in 2 Stunden da;-)


Gruß


Markus
tiefton
Hat sich gelöscht
#163 erstellt: 08. Nov 2008, 15:19
Für alle daheimgebliebenen gibt es hier ein paar Bilder:
http://picasaweb.google.de/tiefton01/HifiMusicWorld#

Mein Fazit:
Die Selbstbau-Foren Scene kommt in Bewegung, die Foren-Menschen sind vorne dran, was die Entwicklung des Selbstbaus angeht.
Gewerbliche haben es nicht leicht, gute Musik gab es trotzdem

Six Frames Under:
Sehr sehr gut, der Dipol-bass kam mit dem raum um einiges besser zurecht, als die Puro letztes Jahr.
Sehr neutral, direkt, ohne Böse zu werden und: wohnraumtauglich!!!

Thunderstruck:
Ein Brett, nix für Dudelmusik, auch wenn sie da alles richtig macht.
Der Bass war im Hörkubus kein Problem, da passte die Abstimmung ganz gut.
Eine Rockröhre, je lauter, desto besser.

Der CD Player von Heinerich:
Verbesserungswürdig

Alles andere was ich gehört habe (Rocket, Blue Planet, LSV Achenbachs Kreationen) waren auch sehr sehr gut.
Imposant die Son-B von Dieter Achenbach, die hatte mit nichts, gar nichts Probleme - am wenigsten mit Pegel.
Das ist nahe am perfekten Laustprecher, zumal echt recht angemessen im Preis und unglaublichgut.
Mein Highlight.
Aber ich hab alles das was die Forianer noch bringen nicht gehört...

Bis Bald,
thomas
custom-audio
Hat sich gelöscht
#164 erstellt: 08. Nov 2008, 17:25
Hallo an alle,

SIX FRAMES UNDER macht einfach nur Spaß !!!

PS: Denk dran Bernd, von keiner CD Titel 3 anspielen

Gruß, Ralf
M@M!
Stammgast
#165 erstellt: 08. Nov 2008, 19:19
Hi,

also ich weis nicht ob ich die Hifi Music World 2008 nun positiv oder negativ sehen soll
Musste feststellen das mir auf der Messe bis auf 3 Lautsprecher, kein lautsprecher auch nur ansatzweise so gut gefallen hat wie meine hier zuhause.
Aber gut waren:
1. Die A/O (so hieß sie doch oder?) von Klang und Ton
2. Die Capaciti Elektrostaten
und 3. die Großen Lautsprecher der Firma Feirtag (genaue Bezeichnung ist mir entgangen)
Sehr schöne Lautsprecher die 3
Die anderen waren auf ihre Art auch gut gemacht, jedoch faszinieren mich persönlich impulsive und schnelle Lautsprecher mit Großer Bühne sehr.

Gruß Marcel

PS: kann mir einer von euch wohl zufällig den Titel von dem Kraftwerk Lied nennen, dass bei Klang und Ton gespielt wurde?
DER_BASTLER
Inventar
#166 erstellt: 08. Nov 2008, 20:01

tiefton schrieb:

Imposant die Son-B von Dieter Achenbach, die hatte mit nichts, gar nichts Probleme - am wenigsten mit Pegel.


So hab ich das auch aufgenommen, wirklich genial.

Die Forenentwicklungen waren aber wirklich gut, besonders gefallen hat mir The Rock und die Thunderstruck.

Habe auch die Sarah gehört, nicht schlecht, und klang stimmiger als die Typus 3.
Woran das liegt kann ich nicht sagen(Raum?).

Zeit verging leider viel zu schnell
bananajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#167 erstellt: 09. Nov 2008, 10:08
Hi M@m,

Du meinst das erste Stück bei der A/O Vorführung?

Das war von der Kraftwerk Cd Minimum-Maximum. Track 1 "Die Mensch-Maschine".

Gruß Alo
P.Krips
Inventar
#168 erstellt: 09. Nov 2008, 11:32
Hallo,

mal meine Eindrücke vom Samstag in Gelsenkirchen....

Manger:
Neues Sattelitensystem gehört und erstmals Manger überhaupt.
Sehr zwiespältiger Eindruck. Bei der Vorführung (mit vom Ausssteller passend ausgewählten Musikstücken, wie bei den meisten Vorführungen..) bin ich nach einem großerchestralem Stück mit der Zwischenfrage dumm aufgefallen, ob die Aufnahme oder der Manger denn so höhenarm sei.....
Positiv: ein sehr guter Mittelton/Stimmenbereich, die Subanbindung fand ich verbesserungswürdig.
Negativ: Da der Manger doch recht kräftig bündelt (ist ja nicht unbekannt), war im Diffusfeld (da saß ich) eindeutig zu wenig Hochtonenergie im Raum.
IMHO ein easy-listening-System, das garantiert keinem wehtut, eher für Hintergrundberieselung geeignet, dafür aber entschieden zu teuer, das kann man billiger haben.

Sansuiis Weißer Riese:
In der erwieterten Besenkammer, die den Contestboxen zu Verfügung stand, klang das Teil recht gut, lediglich (für meinen Geschmack) noch ein paar klangliche Ungereimtheiten
im oberen Mitteltonbereich (Stimmbereich)

HiFi-Selbstbau:
Big Line gehört.
Schon erstaunlich was da aus dem vollaktiven Trumm mit durchgängig preiswerten Monacor-Treibern (bis auf den Raptor im Tief-Bass, der kostet geringfügig mehr als der Rest der Truppe) herauskam, eine Box, die für meine Ohren nahezu alles richtig macht, mir sind keine Schwachstellen aufgefallen.

Achenbach:
Point P + Sub gehört.
War etwas schwierig bei meiner Hörposition, die Tonalität einzuschatzen, aber laut ohne Ende ging die Kombi....

Strassacker:
bei einer Vorführung wurde unentwegt zwischen 4 Lautsprechern umgeschaltet (anscheinend ohne Pegelausgleich), was die Beurteilung der einzelnen Modelle für mich unmöglich machte, ausser der Feststellung, daß die Lautsprecher deutlich unterschiedlich klangen...

Klang und Ton:
Zum Abschluß mal kurz die Schmitti Memorial gehört.
Das Teil hat der Schmitti selig nun wahrhaftig nicht verdient, grauenhaft....

Feirtag:
Kurz mal die große Kombi mit dem begehbaren Bassmodul gehört, brachial, aber für mich nicht wirklich gut.
Später dann noch der roten Rundstrahler-Hornbox kurz bei ihrem vergeblichen Bemühen zugehört, den Eindruck zu erwecken, daß sie Bass könne...

The Quitar_Tux (oder so)
Sein Breitbänder-Böxle klang recht ausgewogen, so als Schreibtisch/PC-Platz-Beschallung recht brauchbar.

Zu mehr auswertbaren Hörtests hat es leider nicht gereicht, insbesondere die Elektrostaten hätten mich noch interessiert.
Der Rest mit reichlich leuchtenden Verstärkern und so hat mich eh nicht sonderlich interessiert...



Gesamtfazit:
Recht interessante Veranstaltung und:
Der engagierte Selbstbauer muß sich nicht wirklich hinter den Profis verstecken.

Gruß
Peter Krips
stschroeder
Stammgast
#169 erstellt: 09. Nov 2008, 11:35
Eine Frage: Was war das für ein LAutsprecher bei Blue Planet mit den ovalen W69-1042 von Tang-Band als TT?

Gefiel mir äußerst gut! Leider find ich nix über ihn... Neuentwicklung?!


Achso, die Vorstellung des Weißen Riesen war super, mal keine typischen Trommler und Frauenstimmen... Gefiel mir sehr gut!
Christoph_Gebhard
Inventar
#170 erstellt: 09. Nov 2008, 12:14

P.Krips schrieb:

Sansuiis Weißer Riese:
In der erwieterten Besenkammer, die den Contestboxen zu Verfügung stand, klang das Teil recht gut, lediglich (für meinen Geschmack) noch ein paar klangliche Ungereimtheiten
im oberen Mitteltonbereich (Stimmbereich)


Hi Peter,

das gerade du von "Geschmack" redest...
Laut Aussage von Ralf ist die Box bewusst mit zurückhaltendem Präsenzbereich abgestimmt, weil das mit "seiner" Musik besser klingt. Die Messungen von HiFi-Selbstbau vom Contest belegen das mehr als deutlich

Zur Besenkammer: Es ist schon sehr bedauerlich, dass fünf so interessante Konzepte sich in der hinterletzten Ecke dauerhaft abwechseln und auf den Füßen stehen müssen. Das Interesse der Szene war durchaus vorhanden (auch bei Nicht-Forianern), wobei viele Neugierige durch die beengten und überfüllten Räumlichkeiten auch schnell wieder den Rückwärtsgang eingelegt haben.
Ohne den Einsatz von Basotec-Matten an den Spiegelschallquellen und in den Raumecken wären alle fünf Boxen in dem Würfel total abgeschissen. Wir hatten am Donnerstag beim Aufbau (aber auch schon letztes Jahr) das Vergnügen den Raum mal im "nackten" Zustand zu hören...

Aber dieser Umstand liegt halt in der Natur der Sache, ich kann die Argumente der Veranstalter da natürlich verstehen.

@Rudolf: Ich habe bei Diskussionen auf der Messe festgestellt, dass ich wohl der einzige bin, der das mit den Kammern falsch verstanden hat...also eher mein Fehler...Schwamm drüber

@stschroeder: Einige Posts weiter oben findest du ein Bild, den Entwickler und den Link zu seinem Magazin.

Mein Bericht folgt später...

Gruß, Christoph
holzy81
Stammgast
#171 erstellt: 09. Nov 2008, 13:24
Hallo Messebesucher,

Kann mir jemand was zu den neuen Elektrostaten von Capaciti sagen?
Wie groß? Gern auch Fotos.
Was sollen sie kosten?

Vielen Dank
2eyes
Inventar
#172 erstellt: 09. Nov 2008, 15:03

holzy81 schrieb:
Hallo Messebesucher,

Kann mir jemand was zu den neuen Elektrostaten von Capaciti sagen? ... Wie groß?

Die auf der Messe vorgestellte E 2.5 ist eine auf 2(?)m verlängerte X2. Lt Michael E. ist sie für diejenigen gedacht, die auch beim Hören im Stehen den kompletten Hochtoneindruck haben wollen. Durch die um 25 % vergrößerte Fläche gibt es zusätzlich etwas mehr Bass. Preise weiß ich nicht.
custom-audio
Hat sich gelöscht
#173 erstellt: 09. Nov 2008, 15:09

Neues Sattelitensystem gehört und erstmals Manger überhaupt.
Sehr zwiespältiger Eindruck. Bei der Vorführung (mit vom Ausssteller passend ausgewählten Musikstücken, wie bei den meisten Vorführungen..) bin ich nach einem großerchestralem Stück mit der Zwischenfrage dumm aufgefallen, ob die Aufnahme oder der Manger denn so höhenarm sei.....


Das Teil funktioniert wohl wirklich nur im absoluten SweetSpot.
Witzig fand ich die Aussage eines Besuchers: "Ich hab den auch. Das erste was ich gemacht habe war den Manger bei 5 Khz rauszunehmen und einen Focal Hochtöner darüberzusetzen. Hatte keine Lust auf Krummsitzen beim Hören."
Wie sich später rausstellte war das der Entwickler von DAAS.


Großartig neues war diesmal nicht dabei. Das Meißte schon bekannt oder in irgendeiner abweichenden Art schon mal gehört.
Alles in allem ist so eine Messe für viele hier im Forum aber mal eine ganz Tolle Gelegenheit auf allerhöchstem Niveau zu meckern.
Da kann dann jeder seinen Senf ablassen, der "Oberschlaue", der "Neunmalkluge", der "Ewignörgelnde", der "Sowiesoimmeralleskritisierende" und und und.

Hauptsache man hat mal darüber gesprochen.

Gruß, Ralf


[Beitrag von custom-audio am 09. Nov 2008, 15:11 bearbeitet]
lui551
Hat sich gelöscht
#174 erstellt: 09. Nov 2008, 15:50

custom-audio schrieb:

Hauptsache man hat mal darüber gesprochen.

Gruß, Ralf



Du willst hier ja wohl nur ein bisschen rumdiskutieren

Nur zu, ich freue mich immer über interressanten Lesestoff.

Gruss Lutz
BananaJoe
Stammgast
#175 erstellt: 09. Nov 2008, 17:47
Bitte mehr Berichte+ Fotos!
P.Krips
Inventar
#176 erstellt: 09. Nov 2008, 18:06
Hallo,

hier ein Foto:

Hifi-Selbstbau, BigLine, Rocket, Theo



Gruß
Peter Krips
P.Krips
Inventar
#177 erstellt: 09. Nov 2008, 18:12
Hallo,


custom-audio schrieb:



Da kann dann jeder seinen Senf ablassen, der "Oberschlaue", der "Neunmalkluge", der "Ewignörgelnde", der "Sowiesoimmeralleskritisierende" und und und.

Hauptsache man hat mal darüber gesprochen.


Mit der Aussage:
"Das Teil funktioniert wohl wirklich nur im absoluten SweetSpot.
Witzig fand ich die Aussage eines Besuchers: "Ich hab den auch. Das erste was ich gemacht habe war den Manger bei 5 Khz rauszunehmen und einen Focal Hochtöner darüberzusetzen. Hatte keine Lust auf Krummsitzen beim Hören."
Wie sich später rausstellte war das der Entwickler von DAAS."

willkommen im obigen "Club"

Gruß
Peter Krips
DER_BASTLER
Inventar
#178 erstellt: 09. Nov 2008, 18:30

2 von Murray

Die Bilder der Forenboxen sind leider nicht gut geworden da der Raum nur spärlich beleuchtet war.
Ludmilla_P.
Ist häufiger hier
#179 erstellt: 09. Nov 2008, 18:36

custom-audio schrieb:

Da kann dann jeder seinen Senf ablassen, der "Oberschlaue", der "Neunmalkluge", der "Ewignörgelnde", der "Sowiesoimmeralleskritisierende" und und und.



Hallo Hr. Ralf,
leider kann ich das nur bestätigen.
Obwohl eine selbsternannte Philanthropin, musste ich in den letzten Tagen feststellen, dass charakterliche Eigenschaften mit Äußerlichkeiten korrespondieren.
Sowohl als auch gibt es da anscheinend Defizite.
Schade.
focal_93
Inventar
#180 erstellt: 09. Nov 2008, 19:19

DER_BASTLER schrieb:

2 von Murray



Hi Harry,

bitte beschreibe mal was Du hier so zusammengezimmert hast!

Auch ich möchte mehr Bilder sehen und Hörberichte hören!!!

Ciao

Uwe

Edit R-Type: Link und HF-Code repariert


[Beitrag von _ES_ am 09. Nov 2008, 22:27 bearbeitet]
tiefton
Hat sich gelöscht
#181 erstellt: 09. Nov 2008, 19:29
http://picasaweb.google.de/lh/photo/XOgMi9qBLlxiNgEu0AzlPg

Das ist die kleine Luna Reloaded, Tangband TT & MT (der mit dem Compound Aramit irgendwas...) und Fountek Bändchen.
Trennungen bei 500 & 4000 -wenn ich mir das recht gemerkt habe...

Edith:

Hier mehr dazu:
http://aam.raystream.de/index.php?id=109

Ich fand, sie ist ganz nett und sicherlich sehr angenehm udn Wohnzimmertauglich. Erstaunlich guter Bass und Ausdrucksstarke Mitten.
Mir war sie insgesamt zu soft, aber sicherlich nicht schlecht.


[Beitrag von tiefton am 09. Nov 2008, 19:33 bearbeitet]
G.A.S.
Stammgast
#182 erstellt: 09. Nov 2008, 19:35
Hallo,
für die "daheimgebliebenen Forenmitglieder" waren die (Foto)-Informationen noch nie so knapp gehalten wie diesmal.


Gruss Günter
tiefton
Hat sich gelöscht
#183 erstellt: 09. Nov 2008, 19:38
Gib den Leuten noch ein wenig Zeit, bis vor 40 Minuten ist die Messe ja noch gelaufen...
G.A.S.
Stammgast
#184 erstellt: 09. Nov 2008, 19:44
Danke Thomas,
3 Minuten hätten ja gereicht, unsere Posts haben sich ganz knapp überschnitten.

Günter
Bee
Inventar
#185 erstellt: 09. Nov 2008, 21:25
Dann sammle ich mal die letzten Kräfte um doch noch was zu schreiben....
Ich war diesmal erstmals länger als einen Tag da, aufgrund der Contestgeschichte.
So eine geniale Kombination aus anstrengend, stressig, lehrreich, spaßig und einfach nur G E I L hatte ich ewig nicht mehr.
Ich bin so dermaßen platt, für mehr als ein paar Zeilen wird's nicht reichen.

Wie zu erwarten mal wieder ganz weit vorne Michaels ESEL. Wie gut sollen die eigentlich noch werden? Is' ma' gut jetzt?

Auch Dieters AMT war nur genial und auch wenn die Pegelrennen gegen unsere Thunderstruck eher unentschieden ausgingen (war das ein Spaß) lag der AMT klanglich vorn. So hab' ich ihn mir vorgestellt.

Theo und Pico hatten mindestens 2 beeindruckende Konstrukte dabei, die gefriertruhengroße BigLine, vieleicht die einzige, bei der nicht der Bassbereich die Pegelgrenze setzt und die LAL, für kleines Geld ganz schön "endgültig".
Die Rocket hab' ich verpasst.

Harrys Große war auch lecker. Endlich hatte ich mal Gelegenheit, ausführlich ein entzerrtes CB zu hören. Jetzt verstehe ich, was sie so beliebt macht.
Außerdem sehr beeindruckend, wie weit die Chassis in der kurzen Entwicklungszeit (wie war das? 2 Tage?) schon ausgereizt waren. Sauber!

Ach ja, liebe Freunde von Rhein-Ruhr.......
Nachdem ich hier kurz nach dem Contest ja gegenüber Christoph prophezeit hatte, daß ihr mit den Verbesserungen an der Six Frames lässig an uns vorbei ziehen würdet, erwarte ich jetzt meine offizielle Anerkennung zum staatlich geprüften Hellseher!

Zum Schluß gibt's nur ein Bild von mir....

Pico, mit dem Laserschwert er hadert.
So, nie ein Jedi er wird.


Und jetzt geh' ich heia machen, hab's nötig....
Heinerich
Inventar
#186 erstellt: 09. Nov 2008, 22:23

Bee schrieb:

Ach ja, liebe Freunde von Rhein-Ruhr.......
Nachdem ich hier kurz nach dem Contest ja gegenüber Christoph prophezeit hatte, daß ihr mit den Verbesserungen an der Six Frames lässig an uns vorbei ziehen würdet, erwarte ich jetzt meine offizielle Anerkennung zum staatlich geprüften Hellseher!


Lob und Anerkennung von Euch/Dir ehrt uns! Danke!!!!
Ich finde es wirklich bemerkenswert, mit wie viel gegenseitigem Respekt die "Konkurrenten" miteinander umgehen! Muss einfach mal gesagt werden.
Selbst wenn ich den Stress des gesamten Messezeitraums jetzt erst richtig spüre, macht es doch viel Spaß für die "Amateur-Selbstbauer" etwas zu organisieren! Und genau an dem Punkt geht es halt in den nächsten Tagen einfach weiter. Wie heißt es so schön und vorausschauend: Nach dem "Contest ist vor dem Contest". Die Organisation des DIY-Lautsprecher-Contest 2009 wird bereits in Kürze losgehen. Und auch, wenn es dann kein "Hifi-Forum" Contest mehr sein wird, hoffe ich doch sehr, dass möglichst alle, die dieses Jahr dabei waren, sowie die, die ihn verpasst haben, dann im nächsten Jahr mit dabei sind. Also schmeißt schon mal Simulatoren und Messmikros an!
Die Anmeldung wird nämlich bereits ab diesem Jahr laufen, damit ihr euch über den Winter nicht unausgelasstet fühlt.

Und nun zu meinen Fotos. Letztes Jahr hab ich ja etliches zusammen gezimmert. Dieses Jahr hab ich fast nur mit Besuchern und Herstellern/Händlern gequaselt und verhandelt. Daher gibt es fotografisch gar nix (von mir) und weitere Infos erst zu einem späteren Zeitpunkt. An dieser Stelle wird es bald (so schnell wie möglich; so schnell wir es hinbekommen.... ) einen kleinen Messebericht geben. Einen kleinen, weil wir so was erst noch üben müssen. Aber auch damit werden wir sicher, im Laufe der Zeit, immer besser (für euch) werden.

Liebe Grüße an alle Selbst- und Nachbauer!!

Bernd


[Beitrag von Heinerich am 09. Nov 2008, 22:32 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#187 erstellt: 09. Nov 2008, 23:13
War auch heute dort und muss sagen, es hat sich absolut gelohnt! Danke an alle Beteiligten, die damit z.T. ja nicht mal Geld verdienen können.

Neben anderen möchte ich (natürlich) Capacitis Elektrostaten und Herrn Achenbachs Son-B beispielhaft positiv erwähnen. Hifi-Selbstbau gebührt auch ein Lob, man spürt einfach, mit wieviel Enthusiasmus sich diese Herren ihrem Hobby verschrieben haben. Eigentlich frage ich mich, warum man den Ansatz der relativ preiswerten Aktivierung mittels DSP-Weiche + (Profi-)Endstufen nicht anderenorts im Selbstbau noch wesentlich öfter gesehen hat.

Vieles andere war aber ebenfalls sehr gut gemacht. Schön auch zu sehen, dass die Elektronik von Hifiakademie in fast jedem Raum stand. Am Rande fand ich interessant, dass Thiel's Koax jetzt wohl drastisch billiger wird (von 700 auf 400, da stimmte m.E. die Relation zu Thiels Einstiegs-Fertigbox mit UVP 1.100/Stück sowieso nicht mehr).

Ein paar Kritikpunkte habe ich auch noch:
- Die allermeisten Aussteller mögen keine Musik mehr. Sie hassen sie geradezu. Es fällt richtig auf. Was man stattdessen fast überall hört, sind: Schlagzeugsoli, Kodotrommeln, esoterisch/unbeteiligt herumklimpernde Jazz-Trios, die Manger-CD, die berühmten (und oft verlangten) audiophilen "Frauenstimmen" und natürlich das Stampf-Intro von "Hotel California" live.... Bitte, bitte, traut euch wieder (originelle) Musik zu spielen. Mal ein schmissiges Stück Pop- oder Rockmusik, selbst wenn es nicht für eine Freakshow reicht. Als eines der positiven Gegenbeispiele will ich mal Holger Barske von der K&T nenen (auch wenn ich heftig knacksende LP's nicht so doll finde).
- Die vier augenscheinlich sehr fidelen Besucher aus dem benachbarten Ausland. Wenn alle anderen konzentriert lauschen, unterhalten sie sich auf den vorderen Stühlen dafür umso angeregter miteinander. Und wenn's besonders Spaß macht, hat einer auch mal mitgesungen (!). Ist das wirklich so üblich bei euch in Holland?
- Breitbänder - zumindest die großen -, denen man die eigentlich notwendige Unterstützung durch einen Hochtöner schlicht und einfach verweigert, werden nicht mehr meine Freunde. Was andere Leute daran mögen; es wird sich mir wohl nie erschließen. Manger zähle ich ebenfalls dazu, ist ja oben schon diskutiert worden. Die habe ich diesmal gar nicht erst angehört, weil ich den MSW früher immer deutlich zu "stumpf" und zu "glanzlos" fand. Mein Gehör ist wohl schon völlig verdorben...

So weit mein kleiner Bericht.


[Beitrag von Nick11 am 09. Nov 2008, 23:23 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#188 erstellt: 10. Nov 2008, 02:20
Hi,


Außerdem sehr beeindruckend, wie weit die Chassis in der kurzen Entwicklungszeit (wie war das? 2 Tage?) schon ausgereizt waren


bei weitem noch nicht.


Mal ein schmissiges Stück Pop- oder Rockmusik, selbst wenn es nicht für eine Freakshow reicht.


Ich habe JEDES Mal gefragt. Wollte nie einer. Gabs mal CD von den Zuhörern, war es eben jene angesprochene Musik...


Mir war sie insgesamt zu soft,


Ist schon erstaunlich, wie sehr da die Berichte auseinandergehen...

Harry
Thryller
Ist häufiger hier
#189 erstellt: 10. Nov 2008, 06:09

Nick11 schrieb:
...
- Die allermeisten Aussteller mögen keine Musik mehr. Sie hassen sie geradezu. Es fällt richtig auf. Was man stattdessen fast überall hört, sind: Schlagzeugsoli, Kodotrommeln, esoterisch/unbeteiligt herumklimpernde Jazz-Trios, die Manger-CD, die berühmten (und oft verlangten) audiophilen "Frauenstimmen" und natürlich das Stampf-Intro von "Hotel California" live.... Bitte, bitte, traut euch wieder (originelle) Musik zu spielen. Mal ein schmissiges Stück Pop- oder Rockmusik, selbst wenn es nicht für eine Freakshow reicht. ...


Ich kann da beide Haltungen verstehen. Du gehst hin und baust eine richtig gute Box die Fehler in den Aufnahmen sofort hörbar macht. Dass soetwas nicht mit schlechten Aufnahmen vorgeführt wird ist doch klar. Es klingt einfach nicht und hinterher ist dein Konstrukt schuld weils bei den Besuchern zuhause auf nicht ganz so guten Lautsprechern besser tut.
Du hättest mal Donhighends Gesicht sehen sollen als ich in einer Vorführung Bohemian Rapsody gespielt habe
Grundlegend geb ich dir aber Recht. Es gibt richtige Musik die gut aufgenommen ist. Sowas sollte wirklich häufiger gespielt werden.

Harrys Beobachtungen habe ich aber auch gemacht. So wenig Besucher mit eigener Musik habe ich noch nicht erlebt und wenn doch stand auf den Scheiben oft Manger oder Dali.
Der Röhrenverstärker-Christof (Silvercore) hat seinen KH-Amp ja auch mit der Manger-CD vorgeführt. Ich hab das Zeug auf der Scheibe in seinem Beisein als "audiophiles Gezirpe" bezeichnet, woraufhin er meinte "die wird halt ständig nachgefragt und außerdem kennen die Leute die Stücke". Übrigens ein prima netter Kerl, wie auch die meißten anderen Aussteller.


Ach ja, liebe Freunde von Rhein-Ruhr.......
Nachdem ich hier kurz nach dem Contest ja gegenüber Christoph prophezeit hatte, daß ihr mit den Verbesserungen an der Six Frames lässig an uns vorbei ziehen würdet, erwarte ich jetzt meine offizielle Anerkennung zum staatlich geprüften Hellseher!


Hiermit seist du offiziell anerkannt. Das Zertifikat schicken wir dir dann zu

Aber euer Teil hat auch, trotz der wenigen Änderungen, nochmal ordentlich zugelegt. Das zeigt sehr deutlich, wie wichtig die richtige Dämmung und Dämpfung ist.


[Beitrag von Thryller am 10. Nov 2008, 06:16 bearbeitet]
tiefton
Hat sich gelöscht
#190 erstellt: 10. Nov 2008, 08:14

Murray schrieb:


Mir war sie insgesamt zu soft,


Ist schon erstaunlich, wie sehr da die Berichte auseinandergehen...

Harry



Ja, das stimmt - aber ich bin im Forums Raum auch immer mit der SixFrames und der Thunderstruck gebügelt worden, da verschiebt sich die Grenze der Wahrnehmung für andere Abstimmungen etwas :-)
deadlikeadodo
Stammgast
#191 erstellt: 10. Nov 2008, 08:41

Thryller schrieb:

[]...So wenig Besucher mit eigener Musik habe ich noch nicht erlebt...[]

Aufgrund des 30 min Rasters waren einige Aussteller eher bemüht "ihre" Musik zu spielen, war mein Eindruck. Da war wenig Platz für Ungeplantes. Und teilweise wurde keine (!) Musik in den Pausen gespielt. Schade eigentlich


[Beitrag von deadlikeadodo am 10. Nov 2008, 08:42 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#192 erstellt: 10. Nov 2008, 08:53

Thryller schrieb:
Harrys Beobachtungen habe ich aber auch gemacht. So wenig Besucher mit eigener Musik habe ich noch nicht erlebt und wenn doch stand auf den Scheiben oft Manger oder Dali.

Da hast du durchaus recht. Ansonsten stimme ich aber auch meinem Vorredner zu. Wenn mal nach CD's gefragt wurde, war das so ungefähr nach 29 der insgesamt 30 Minuten. Ich habe aber natürlich nicht alle Vorführungen gesehen...
Nick11
Inventar
#193 erstellt: 10. Nov 2008, 09:27

holzy81 schrieb:
Hallo Messebesucher,

Kann mir jemand was zu den neuen Elektrostaten von Capaciti sagen?
Wie groß? Gern auch Fotos.
Was sollen sie kosten?

Ausgestellt war wie schon in Hannover das neue Flaggschiff mit Namen "E 2.5" (?) als Fertigprodukt, also mit Doppelpanel (wie X2), aber mit gut zwei Meter Höhe. Es gibt auch kleinere Modelle (160 cm) mit Doppel- oder Einfachpanel. Die 2.5 kostet derzeit 5.100 pro Paar. Man kann im Moment wohl noch die reinen Panels für 3.200 pro Paar (Messepreis 2.800) kaufen. Ab 1.1.2009 plant man dann offenbar die Vermarktung mittels Vertrieb und Händler, wodurch sich die Preise mindestens verdoppeln sollen. Die nackte Technik wird man dann vermutlich auch nicht mehr kaufen können. Die E160 und X2 für den Selberbauer werden aber hoffentlich wie bisher weitergeführt. Aber am besten fragst du mal bei Michael nach.

Etwas verwirrend fand ich, dass auf den in Hannover und Gelsenkrichen ausgelegten Flyern ausschließlich die neuen Fertigmodelle vorkamen (E 1.0 bis E 2.5), während ich vor kurzem auf der Website weiterhin ausschließlich die bekannten Selbstbaumodelle fand.
deadlikeadodo
Stammgast
#194 erstellt: 10. Nov 2008, 09:58
Da dieser Therad ja eigentlich in die Zukunft gerichtet war und diese mittlerweile dann doch schon Vergangenheit ist mal eine existenzielle Frage: Sollen Bilder/Feedback in diesen Thread oder in einen Speziellen dafür eröffnen?
alexanderdergroße
Stammgast
#195 erstellt: 10. Nov 2008, 10:27
Hallo,

so, bin jetzt auch wieder zurück und wieder ausgeschlafen. Über 600 km Anfahrt von München schlaucht halt schon etwas

Erstmal nur ganz kurz mein Favorit, mehr berichte ich später wenn ich die Bilder auf dem PC habe.

Mein Highlight war Manowar in der passenden Lautstärke und dem nötigen "Feeling" auf der Strassacker PA-Anlage.

Komischerweise war diese Vorführung nur sehr spärlich besucht, schade eigentlich.
deadlikeadodo
Stammgast
#196 erstellt: 10. Nov 2008, 10:34


[Beitrag von deadlikeadodo am 10. Nov 2008, 11:23 bearbeitet]
ZOOOM
Stammgast
#197 erstellt: 10. Nov 2008, 11:21

Nick11 schrieb:




Etwas verwirrend fand ich, dass auf den in Hannover und Gelsenkrichen ausgelegten Flyern ausschließlich die neuen Fertigmodelle vorkamen (E 1.0 bis E 2.5), während ich vor kurzem auf der Website weiterhin ausschließlich die bekannten Selbstbaumodelle fand.



Hi Nick..

Das liegt wohl daran das im Riesenkonzern Capaciti die Abteilung "Website aktualisieren" zu der Abteilung Messevorbereitung und Entwicklung abgezogen wurde...

Denke das das nachgepflegt wird.. Ab und zu muss Michael Ehrlinspiel ja auch zwischendurch noch ein paar ESEL bauen... Aber dafür hat er bestimmt auch eine eigene Abteilung..

Gruß

Volker
Christoph_Gebhard
Inventar
#198 erstellt: 10. Nov 2008, 11:43
Moin,

ich konnte leider nur Samstag, was definitv viel zu wenig Zeit war.
Das lag natürlich auch daran, dass man während der Messe viel Zeit mit Fachsimpeln, Tratschen, Lästern, Angeben, Austauschen und Unterhalten verbringt, was einerseits die Ohren etwas schonte und andererseits in praktisch jeder Hinsicht eine ganz andere der Kommunikation als in den Foren zulässt und deswegen unverzichtbar und sehr ergiebig ist.

Zu den Lautsprecher:

Angefangen habe ich mit der LAL, wobei ich nicht wirklich im Sweet Spot saß, den Grundcharakter aber gut heraushören konnte, auch deswegen weil mir die Stücke alle bekannt waren.
Typisch für Theo und Pico war der sehr schlackenfreie und saubere Grundton- und Bassbereich. Gehäuseklang, Dröhnen und Wummern - Fehlanzeige. Sie war aber etwas smoother als z.B. die Trio und deswegen wahrscheinlich massentauglicher. Ein "gemütlicher" Lautsprecher ist sie noch lange nicht, die Grundtendenz bleibt analytisch-durchhörbar. Der Hochtöner hatte kleinere Probleme mit S-Lauten (welcher Hartmembraner hat das nicht...), Mitteltöner und Bass waren aber klasse, sehr sauber und gut auflösend. Wenn man die Chassispreise von unter 200 Euro pro Seite bedenkt, ist das Ergebnis ne schallende Ohrfeige für die High-End-Szene...Weltbilder wackeln aber nicht

Dan musste ich mir natürlich noch die Ergüsse von unserem liebsten (Ex-)Moderator und Beiträgesammler Harry antun.
Die Luna konnte ich mir sehr lange und entspannt mit bekannter Musik im Sweet Spot geben, von daher folgt jetzt ein fundierter Komplettzerriß
Als erster fiel mir die Längsresonanz im Gehäuse im Grundtonbereich auf. Harry leugnete das natürlich, aber Audiofisk und mein Bruder waren auf meiner Seite Außerdem war der Grundton insgesamt etwas zu dick abgestimmt. Dem 17er fehlte zudem verständlicherweise etwas Authenzität und bei Cunnie Williams klang es etwas zu pappig. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau, ich habe noch keinen 17er gehört, der das wirklich kann (vor allem nicht in so einem großen Raum).
Passend zum etwas runderen Grundton fehlte im oberen Mittelton und Präsenzbereich etwas Schmiss und Punch. Saxophone standen etwas weiter hinten im Raum, hohen Stimmen fehlten etwas Stahlkraft. Komischerweise klang das aber nicht verfärbt, sondern nur "anders". Ich habe das auch nicht als störend empfunden, einige kritische Aufnahmen profitierten sogar davon, man hatte eigentlich nie Angst, dass das Klangbild ins Unangenehme kippen könnte.
Hoch- und Mitteltöner machten ihre Sache davon abgesehen, aber klasse. Das Bändchen löste sehr gut, feine Besenanschläge standen lupenrein im Raum und lösten sich sehr gut von den Boxen, manchmal klang es etwas aufgesetzt feinsilbrig, aber das empfinde ich bei anderen Bändchen ähnlich. Der Mitteltöner klang sehr rein und verfärbungsfrei - klasse Teil!
Insgesamt ist Harry ne tolle und sehr schlüssig klingende Box gelungen. Sie verbindet die Fazination und Leichfüßigkeit eines Bändchen/kleinen Mitteltöners mit einer angnehmen-runden Grundtendenz. Ich persönlich würde den Grundton noch 1-2dB rausnehmen und die Längsresonanz etwas stärker bedämpfen, dann wird ein richtiger Schuh draus

Über die große D´Appo haben wir "nur" zwei Stücke gehört, darunter die Koda-Trommeln. Das kam aber sehr wuchtig-trocken rüber, das Konzept, die geschlossene Bauform mit viel Membranfläche zu verbinden, geht auf.

Dann ging`s zum Dieter: Die neue Son ist schon ne Wucht. Der Beyma-AMT klingt unspektakulärer als z.B. das Bändchen von Harry und uns, irgendwie weniger nach Lautsprecher, sehr korrekt, ohne Eigenklang, dabei sehr gut auflösend und bei Bedarf mit enormen Pegelreserven. Das Ding puncht schon wie ein echter PA-Treiber, dabei aber etwas leichtfüssiger als von Druckkammertreibern gewohnt. Ein echter Traumhochtöner.
Typisch für eng strahlende Konzepte fehlte etwas Luftigkeit und Losgelöstheit, da der Raum im Hochton nicht so stark angeregt wurde. Das Klangbild war fokussierter und mittiger. Man kann nicht alles haben...
Der Mittelton und Bass war typisch für Dieter und seine PHLs sehr sauber, tonal korrekt und lebendig.

Zum Schluß konnte ich mir auch nochmal die Thunderstruck geben. Wahnsinn, was die aus ihren Membranen in die "Besenkammer" geblasen hat. Keine Kompression, extrem klar, dabei trotzdem tonal gerade, selbst bei höchsten Lautstärken fast ohne Härten und mit enormer Stahlkraft. Zuerst lief irgendein Rock, dann gab ich etwas Asi-Proll-HipHop zum besten, gefolgt von AC/DC mit dem Stück, das der Box ihren Namen gab. Da hat echt Laune gemacht, Gänsehaut pur. Beim Aufstehen änderte sich die Tonalität durch die weit auseinander liegenden Treiber stärker als gewohnt, ein etwas verwirrendes Erlebnis, am Sitzplatz im Nahfeld hat´s trotzdem gepasst.
Das Bernd unsere SFU mittlerweile vor seiner Thunderstruck sieht, ehrt ihn und seine Bescheidenheit zwar und freut mich natürlich auch, aber ich glaube, das er das etwas tief stappelt. Man kann die zwei Konzepte schwer vergleichen, zu unterschiedlich sind ihre Auslegungen, ihre Einflüsse auf den Raum und die eingespeiste Musik...

Ach so, mein Bruder hat sich wie jedes Jahr auch nochmal die Capacitis gegeben, kam aber etwas desillusioniert wieder, weil ihm die Abstimmung etwas zu fett, Michael ein wenig verwirrt und in seinen Aussagen widersprüchlich zu den letzten Jahren war...

Gruß, Christoph
rob_2106
Stammgast
#199 erstellt: 10. Nov 2008, 12:05


Harry, erzähl doch mal was zu dieser Box (die große). Läuft die mit den DSPs von Hifi Akademie?

Wer hat sie gehört? Wie klingt sie?

Gruß,
Rob


[Beitrag von rob_2106 am 10. Nov 2008, 12:06 bearbeitet]
deadlikeadodo
Stammgast
#200 erstellt: 10. Nov 2008, 12:30

Diskussion


Die schönsten Verstärker der Welt


Was aus Holz sonst noch alles zu machen ist


Tonmöbel!


Was bei Freitag und Pure dynamics sonst noch zu sehen und hören war...


Und bei Mangers...


Mein Favorit in Sachen Kreativität und Spass im Selbstbau


Hat man jetzt: Wavecore im Eierbecher


Der Meister...


...und seine legendäre Kuhdungmembran


HifiAkademie, die (gefühlt) in jedem Vorführaum zu hören waren, und Capaciti


Zu Gast bei K & T...


... nebst Gathers Schnitzwerk
Bee
Inventar
#201 erstellt: 10. Nov 2008, 13:18

Thryller schrieb:

Hiermit seist du offiziell anerkannt. Das Zertifikat schicken wir dir dann zu


Brav. Ich bin vorbereitet:
[img=http://img526.imageshack.us/img526/4248/bild0026uq8.th.jpg]



Thryller schrieb:

Aber euer Teil hat auch, trotz der wenigen Änderungen, nochmal ordentlich zugelegt. Das zeigt sehr deutlich, wie wichtig die richtige Dämmung und Dämpfung ist.


Ohhh ja, was uns insbesondere Sonntag nochmal deutlich vor Augen geführt wurde.
Da spielte ich "Child in Time", allerdings nur für eine gute Minute. Wahrscheinlich haben wir genau eine Überlagerung von BR-, Gehäuse- und Raumresonanz getroffen. Jedenfalls war's unerträglich.
Von den beiden Problemen die das Gehäuse hatte, haben wir bisher erst das kleinere im Griff, das größere kommt noch.

In genau diesem Zusammenhang hier noch einmal vielen Dank an Ralf (Custom Audio) und Kumpel sowie an Harry (in chronologischer Reihenfolge) für die diesbezüglichen Tips.

Christoph, das Stück mit dem selbstkritischen Text war "Schade, schade, schade" von den "Rodgau Monotones". Falls Dir der höhere Blödsinn gefallen hat.

Übrigens ist mir Sonntag Mittag Michael Ehringspiel aus der SFU-Session entgegengekommen.
Mit breitem Grinsen.
Auf meinen fragenden Blick meinte er nur "die macht RICHTIG Musik, die Six Frames..."
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi Music World 2010
Granuba am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  120 Beiträge
Hifi-Music-World 2009
holmrico am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  387 Beiträge
Hifi Music World (2012) .
DerHeldvomFeld am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  37 Beiträge
Hifi Music world: Wer kommt hin?
Cyburgs am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  82 Beiträge
Hifi-Music-World 2007 . wer kommt hin.
Thryller am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  3 Beiträge
Hifi Music World Gelsenkirchen: Besuchsbericht
rob_2106 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  122 Beiträge
Hifi-Music-World Fahrgemeinschaften, Übernachtung?
tiefton am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
HiFi Music World 2011 - DIY-Messe
Granuba am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  457 Beiträge
AudioNirvana 10 und Hifi-Music-World 2007
kboe am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  21 Beiträge
Welcher Lautsprecher auf der HiFi-Music-World?
HiFi-Selbstbau am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  54 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedKlausus75
  • Gesamtzahl an Themen1.430.487
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.013

Hersteller in diesem Thread Widget schließen