Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Hifi Music World 2008 - Wer, wann, wo?

+A -A
Autor
Beitrag
Bee
Inventar
#201 erstellt: 10. Nov 2008, 13:18

Thryller schrieb:

Hiermit seist du offiziell anerkannt. Das Zertifikat schicken wir dir dann zu


Brav. Ich bin vorbereitet:
[img=http://img526.imageshack.us/img526/4248/bild0026uq8.th.jpg]



Thryller schrieb:

Aber euer Teil hat auch, trotz der wenigen Änderungen, nochmal ordentlich zugelegt. Das zeigt sehr deutlich, wie wichtig die richtige Dämmung und Dämpfung ist.


Ohhh ja, was uns insbesondere Sonntag nochmal deutlich vor Augen geführt wurde.
Da spielte ich "Child in Time", allerdings nur für eine gute Minute. Wahrscheinlich haben wir genau eine Überlagerung von BR-, Gehäuse- und Raumresonanz getroffen. Jedenfalls war's unerträglich.
Von den beiden Problemen die das Gehäuse hatte, haben wir bisher erst das kleinere im Griff, das größere kommt noch.

In genau diesem Zusammenhang hier noch einmal vielen Dank an Ralf (Custom Audio) und Kumpel sowie an Harry (in chronologischer Reihenfolge) für die diesbezüglichen Tips.

Christoph, das Stück mit dem selbstkritischen Text war "Schade, schade, schade" von den "Rodgau Monotones". Falls Dir der höhere Blödsinn gefallen hat.

Übrigens ist mir Sonntag Mittag Michael Ehringspiel aus der SFU-Session entgegengekommen.
Mit breitem Grinsen.
Auf meinen fragenden Blick meinte er nur "die macht RICHTIG Musik, die Six Frames..."
sonicfurby
Stammgast
#202 erstellt: 10. Nov 2008, 13:40
Da will keiner mehr Musik spielen??? Das ist schade... na gut dann muss ich doch irgendwann mal kommen damit es musikalisch wieder ein wenig rund geht. Leute die nur Kodotrommels hören sind eh doof

Nein im Ernst, es gibt eine gewisse Berechtigung für solche "minimalistischen" Besetzungen, sprich wenig komplexe Musik. Klirr ist- je komplexer das Signal ist- umso schwerer auch wahrzunehmen. Kurz bei komplexer Musik sind 10% Klirr und mehr oft nicht wahrnehmbar.

Das ist etwas was übrigens Hifiselbstbau (aka Theologen ) verschweigen, das sollten sie bei ihrem Artikel zu Klirr und Co mal hinzufügen. Wissen tut man das schon lange. Bei einem Sinus mag man 1% Klirr zwar bewusst hören, bei komplexer Musik jedoch nichtmal das zehnfache bemerken...

Das ist der einzige Grund des es für "klim...... bumm.... klimm... bumm" Musik gibt.

Ich denke eher da ist sowas wie ein versteckter "Coolnesswettkampf" am laufen. _Wer hat die highendisgste Scheibe_?
custom-audio
Hat sich gelöscht
#203 erstellt: 10. Nov 2008, 13:50


In genau diesem Zusammenhang hier noch einmal vielen Dank an Ralf (Custom Audio) und Kumpel


Gern geschehen, Bernd.
Mich würde aber interessieren wie sich das später im Schrieb
bemerkbar macht. Gib dann bitte mal kurz laut.

Gruß, Ralf
Bee
Inventar
#204 erstellt: 10. Nov 2008, 15:36

sonicfurby schrieb:

Ich denke eher da ist sowas wie ein versteckter "Coolnesswettkampf" am laufen. _Wer hat die highendisgste Scheibe_? :KR




Tapio hat es z.B. mit "Push" von "Helloween" 2x erfolgreich geschafft, etwa 50% der im Raum anwesenden in die Flucht zu schlagen. Und das, obwohl wir nur etwa 30 Sekunden nach dem Intro aufgehört haben.

Es gibt noch einen weiteren guten Grund, daß einige Stücke immer wieder zu hören waren.
Da man als Besucher immer wieder nicht nur den Lautsprecher, sondern auch den Raum wechselt, ist das die einzig mögliche Konstante die einem irgendeine Form von Vergleich überhaupt gestattet.

Letztes Jahr hatten Theo und Pico einen "Hörparcours" vorbereitet, der wohl irgendwie nicht so richtig angenommen wurde. Schade eigentlich, denn die Idee ist wirklich gut.
Vieleicht sollte man das von längerer Hand vorbereiten und gezielt auch die Aussteller fragen, welche Stücke sie gern dabei hätten? Sicherlich kann man nicht jeden Wunsch berücksichtigen, es werden sich aber sicher einige Übereinstimmungen ergeben, und wenn man weiterhin bei etwa 10 Minuten dafür bleibt, ist ja noch genug Zeit für "Freestyle".
Ich würde die Idee noch nicht "einmotten" wollen.....
ESELman
Stammgast
#205 erstellt: 10. Nov 2008, 16:51
Hi,

habe am Samstag GE besucht und kann die allgemeine Begeisterung nicht so ganz teilen. Die schiere Anzahl an Ausstellern schien doch recht bescheiden und mir fiel auf, daß einige Größen der Szene durch Abwesenheit glänzten. Unter den Besuchern waren aber genügend interessante Gesprächspartner, sodaß ich in den ersten 5 Stunden Anwesenheit gar nicht zum Hören kam ;-) Positiv fand ich, daß den Privatausstellern wieder Raum eingeräumt wurde Konzepte abseits des üblichen vorzustellen. Highlight war für mich dabei ein sehr sympathisch rüber kommender High5, dessen unkonventionelle Ideen für mich mehr den DIY-Geist verkörpern als alles andere auf der Messe auch wenn ich mich weiterhin nicht für grüne Sabas begeistern kann. Eigentlich schade, daß er in so einem winzigen Kämmerchen mit Pappwänden zu finden war. Bei den anderen Selbstbauern herrschte beim ersten Besuch eine beeindruckende anhaltende Stille, beim zweiten wurde ich durch Musik ´to enjoy mass murderers´ abgehalten einzutreten
LS-mäßig fand ich daneben wenig, das mich reizte länger zu verweilen. Neben JACs AER-Dipol-System und Capacitis ESLs (bitte Junx...ESEL sind Hybriden vom ESELman..Michael baut ESLs ;)) hat mich eigentlich wenig vom Hocker gehauen....d.H. eines schon....ein vermacktes Gehäuse ausgerechnet von einer Schreinerei!

Die positiven Momente beschränkten sich eher auf die Elektroniken. HA muss gar nicht mehr besonders erwähnt werden und was Mr. Silvercore an Röhren aufgestellt hatte... Chapeau! Da konnt einem schon das Herz aufgehen.

Aber lustig war´s sonst schon Wo sonst trifft man die altbekannten Nasen auf einem Haufen in so lockerer Stimmung?

DerESELman


[Beitrag von ESELman am 10. Nov 2008, 16:53 bearbeitet]
Heinerich
Inventar
#206 erstellt: 10. Nov 2008, 16:51
Ach ja, die leidige Diskussion mit der "Hörmusike". Ich bin da ein wenig gespalten. Die Stücke auf den "Audiophilen" sind oft gar nicht sooo schlecht um einen Lautsprecher mal anzuhören. Da sind ja auch nicht nur minimalistische Stücke drauf. Andererseits habe ich den Verdacht, dass Musik, die ohnehin als dynamisch und "gut" empfunden wird, einem Lautsprecher was dazugibt, was er selbst gar nicht macht.

Die Kodos, deren Vorführung ich ja z.T. mit zu "verantworten" habe, waren dieses Jahr bei ziemlich vielen Vorführungen zu hören. Teifgang, Impulsverhalten und Pegelfestigkeit sind halt Aspekte, die ziemlich "deutlich" einen kleinen Aspekt von Wiedergabe(fähigkeit) darstellen/vorführen.
Für mich sind allerdings große Orchester immer noch Stücke mit Allroundcharakter. Incl. der Möglichkeit, Breiten-/Tiefenstaffelung und Ortung gut beurteilen zu können.
Die einzelnen Orchesterteile sind halt (fast) immer an der gleichen Stelle.

Hörparcour, für 15 Min. und 15 Min. Freistil, incl. Zuhörermusik fände ich richtig gut. Und natürlich, dass sich die Aussteller (in Abstimmung mit dem Publikum) mal für Kriterien unterhalten.

Gruß
Bernd
hreith
Inventar
#207 erstellt: 10. Nov 2008, 18:34
Erstmal ein herzlichen Dank an die Veranstalter, die Besucher und die anderen Ausssteller. Ich empfand die HMW08 als eine gelungene Veranstalung.

Gabs die Diskusion für/gegen einheitliche Vorführmusik nicht im letzten Jahr schon mal?
Ich bin immer noch dagegen.
Was soll der Trommler auf einem kleinen 2Wegerich oder Breitbänder? Das geht nunmal nicht und das dürfte auch jedem klar sein. Das kommt eben nur auf solchen Telefonzellen wie denen von Theo und Pico so richtig rüber.
Jeder DIYer hat so seine Vorstellungen von Lautsprechern und wohl einen dazu passenden Musikgeschmack.
Manche sind klein und fein, andere auf Power ausgerichtet. Ich sehe keinen Grund, warum man sich auf den kleinsten Nenner einigen sollte oder die kleinen ständig überfordern müsste.
Mir gefällt die Vielfalt - sowohl von den technischen, wie auch den optischen oder musikalischen Ausrichtungen.
noise08
Hat sich gelöscht
#208 erstellt: 10. Nov 2008, 19:11
Ich geh mal davon aus, dass dieser Thead auch als Feedback für Gelsenkirchen verwendet werden soll?

Ich bin am Samstag da gewesen und finde es hat sich wieder gelohnt.

Meine Meinungen:

@Capaciti Vollbereichs-ESL:
Definitiv "best sound of the show" (zumindest, wenn man wie ich optimal sitzen durfte).
Wirklich beeindruckend wie weit man mit diesem System kommen kann.
Hier stimmt einfach alles:
Auflösung bis zum Abwinken, grandiose Raumdarstellung, Klasse (Fein)Dynamik, enorm freier und unverfärbter Klang und ein fantastischer Bass!
Alles extrem locker und unverkrampft. Direkt unter die Haut gehend und ohne jegliche Schärfe.
Die mehr oder weniger 100 dB max.-Pegel (mono, 1 Meter Abstand) reichen in 95% aller Fälle aus.

Man erkauft sich diesen fantastischen Klang mit folgenden Einschränkungen:
- starke Bündelung ausserhalb des Sweet Spot
- Ansichtsfläche ca. 61 x 205 cm!
- min. 1 Meter Wandabstand
- nach dem Kauf hat man kein Hobby mehr!
- nicht Kleinkind- und Katzen-tauglich

Wer Lautsprecher-Selbstbau nicht als Hobby hat, bereit ist die o.g. Einschränkungen in Kauf zu nehmen und einfach nur einen der besten Lautsprecher sucht, kann hier für (derzeit noch) 5.100,- Euro sein Glück auf allerhöchstem Niveau finden.

@Achenbach
Wie gewohnt, bester, im positven Sinne explosiver Klang. Gute Anpassung an die schlechten Raumbedingungen.
Auch hier stimmte für mich tonal alles.
Dazu beste Dynamik, straffe und druckvolle Bässe und ein Klang, der "locker aus der Hüfte" kommt.
Der Koax wieder mit der prinzipiell überlegenden räumlichen Darstellung bei kurzen Hörabständen.
Der Beyma AMT als würdiger Nachfolger des alten, "originalen" AMT bei der SON.
Trotz Pegelorgien faszinieren die SON und die Point P auch bei geringen Lautstärken mit feinstem Ansprechen.
Für mich die Direktstrahler, die dem ESL Erlebnis am nächsten kommen, dazu aber (noch) pegelfester und vor allem wohnraumfreundlicher sind.

@HiFi-Selbstbau-Rocket:
Habe ich nur im Stehen gehört.
Das was ich hörte hat mich jedoch veranlasst 20 min. zu bleiben. Auch wegen der guten Vorführung, Hintergründe zur Aufnahmetechnik usw.

@Manger
Manger bleibt Manger.
Entweder man liebt das oder nicht.
Zuwenig Höhen (wie einige meinen) kann ich nicht bestätigen. Man muss allerdings optimal sitzen, da hier ein 20cm Chassis auch Höhen abstrahlen muss...
Leider war das Vorführprogramm nicht dazu angetan mir ein vollwertiges Urteil zu bilden.
Trotzdem: Die Auflösung der Mangers ist schon wirklich toll und die Räumlichkeit im Sweet Spot auch klasse. (Wen wundert's bei einer Punktschallquelle.)
Verfärbungen gibt es eigentlich auch nicht zu bemängeln. Alles schön neutral.
Also eigentlich alles bestens.
Aber irgendwie will der Funke nicht überspringen...


Kurz reingehört habe ich dann noch bei einem fürchterlich trötenden Saba-Greencone in einem Kurzhorn.

Und bei der "six-feet-under" (heisst doch so, oder?) aus dem Kontest.
Das hat mir so aus dem Türrahmen heraus auch sehr gut gefallen. Leider fehlte mir die Zeit mir das näher anzuhören.

Es gibt auch eine echte Enttäuschung für mich:
Die Abstimmung der Klang&Ton A/O.
Obwohl ich nicht optimal gesessen habe, hat mich die Box mit überartikulierten, aufgesetzten und spitzen Effekten genervt. Die Auflösung wurde richtig zelebriert. Der Hochtonbereich schien garnicht mehr mit der Musik zusammen zu hängen. (HiFi Zeitschriften würden wohl schreiben, "die Box legt ihren Schwerpunkt mehr auf die Griffseiten als auf den Korpus einer Gitarre".)
Und die Bässe passten irgendwie nicht zum "schnellen" Antritt der Mitten und Höhen.
Einfach inhomogen so etwas.
Ich bin sicher die Chassis könnten mehr.

Und dann muss ich noch die humanen Preise und die gute Qualität beim Catering loben.
Und überhaupt die Veranstalter, die sich die ganze Mühe machen so etwas auf die Beine zu stellen.
Ich hoffe, das Interesse an der Messe hält an.
Dieses Jahr erschien es mir etwas leerer als 2007....

Gruss
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#209 erstellt: 10. Nov 2008, 19:35
Moin,


Christoph_Gebhard schrieb:
Hoch- und Mitteltöner machten ihre Sache davon abgesehen, aber klasse. Das Bändchen löste sehr gut, feine Besenanschläge standen lupenrein im Raum und lösten sich sehr gut von den Boxen, manchmal klang es etwas aufgesetzt feinsilbrig, aber das empfinde ich bei anderen Bändchen ähnlich. Der Mitteltöner klang sehr rein und verfärbungsfrei - klasse Teil!


am Sonntag Mittag habe ich dann das "White Sister" von Toto in der Live-Aufnahme auf der Luna abspielen lassen. Da war dann aber vorbei mit rein und verfärbungsfrei. Sorry Harry, aber die Kompressionseffekte kannst Du nicht wegreden. Und es war eben noch nicht (!) sehr laut.

Noch ne kleine Info an den Über-das-Schlagzeugsoli-Meckerer: wenn Du das meinst, was ich da mit hatte, dann bekommst Du mit kaum etwas anderem Lautsprecher so ans Limit. Du hast tiefe Bassschläge, feine Details wenn der Trommler (Simon Philips, einer der besten Schlagzeuger überhaupt) auf seine Becken prügelt, und das ganze mit perverser Dynamik und abartiger Geschwindigkeit. Daran ist das Bestattungsinstitut aus Duisburg krepiert (wobei da eventuell der Mitteltöner defekt war, hat sich da noch was ergeben?).

Die Kodo-Trommeln waren auch nicht so schlecht, hatten viele feine Details zu bieten, aber es ist nicht so sehr herausfordernd, das stimmt schon.

Cpt.
Granuba
Inventar
#210 erstellt: 10. Nov 2008, 20:02
Hi,


Sorry Harry, aber die Kompressionseffekte kannst Du nicht wegreden.


mach ich doch gar nicht? Nur kann ich es nicht nachvollziehen: Der MT wird bei 500Hz getrennt mit elektrisch 18dB, zudem hats kein anderer moniert, die waren wie z.B. Christoph mit dem MHT-Part recht zufrieden, auch andere hatten Schlagzeugsoli gehört. Auch heute hab ich es nochmal getestet und nichts entdeckt, was man dem Mitteltöner anlasten könnte. Tieftonmessungen wegen "angeblicher" Gehäuseresos liefere ich aber dem Christoph noch nach, ich konnte nach der Bedämpfung nichts mehr messen. Das sie insgesamt sehr "smooth" klingt, ist kein Geheimnis, extrem vielen gefällt aber genau dieser streßfreie, aber trotzdem durchhörbare Klang.
Die Großbox habe ich mir heute nochmal in Ruhe gegeben: Im Hochton gibts noch ein dB weniger und ebenso mehr Tiefbass, dafür weniger Kickbass. Eine ausführliche Messorgie kann hier dann mal zeigen, wenn es interessiert.

Harry


[Beitrag von Granuba am 10. Nov 2008, 20:03 bearbeitet]
hesinde2006
Stammgast
#211 erstellt: 10. Nov 2008, 20:51
Also um mal meinen unbedeutetenden Senf dazugeben:

@K&T
Sehr interessant war K&T mit der Line-Array, hääte nicht gedacht dass soviel Bass aus so kleinen Chassis kommt.

@Hifi-Akademie
Sehr interessant, optisch hervorragend fällt aber leider auf Grund des Preises für mich flach.

@HiFi-Selbstbau
War einfach hervorragend, kompent, locker und trotzdem mit dem nötigen Biss um aus Boxen das Maximale rauszukitzeln.

@Capaciti
Hab ich selbst nicht gehört, soll aber laut einiger Berichte sehr gut gewesen sein.

@Feirtag
Sehr laut und dynamisch genau wie ich es mag.

@Strassaker
Für meinen Geschmack hat das familiäre Community-Feeling gefehlt.

@Contest-Zimmer
Im Vergleich zum Aufwand und auch absolut gesehen waren da hervorragende Boxen vertreten, besonders die Thunderstruck und Hollys Box haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Sonstiges
Sehr erschreckend und sehr ärgerlich für mich war das es keinen Musik-PC gab.

Aber das wird sich nächstes Jahr ändern wenn mein HTPC endlich Gestalt annimmt.

Auch ärgerlich war das nur highendige Aufnahmen gespielt wurden und die musikalischen Bereiche meist stark eingegrenzt waren.

Als Resumee steht für mich fest das ich nicht wider auf die Messe fahre wenn ich die Fahrt normal bezahlen muss.


Meine Auswahl hätte zum Beispiel so ausgesehen:
Carlos Santana - My Man (Feat_ Mary J_ Blige & Big Boi).mp3
Das Ich - Aura (Wumpscut Mix).wma
debase-inordinate_desire-amrc.mp3
Liquid Divine-Introspective.mp3
Liquid Divine-Lotus.mp3
Oomph Sex Hat Keine Macht.wma
Oomph Nichts (Ist Kälter Als Deine Liebe).wma
ACDC Black ICE ganzes Album
White Stripes Elefant ganzes Album
Armin von Buren State of Trance
Subway to Sally Eisblumen
Soil mit Halo
Suicide Commando Vs. Dawn Of Ashes mit Angels
Aly and Fila Trance egal welche Session
Argonoize Dark Electro egal welches Lied
Einige Orgelstücke
Ärzte

Gruß Nik


[Beitrag von hesinde2006 am 10. Nov 2008, 20:57 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#212 erstellt: 10. Nov 2008, 21:01
Hi,


Auch ärgerlich war das nur highendige Aufnahmen gespielt wurden und die musikalischen Bereiche meist stark eingegrenzt waren.


da du "uns" nicht besucht hast: Ich habe 5-8 Minuten "HighEnd"-Mucke gespielt und dann nach eigener Mucke gefragt: Nur die wenigsten hatten was mit. Ich selber hatte von AC/DC über Massive Attack, Radiohead und ZZ Top alles mögliche dabei, was beim anspielen (Nein, klang gut über die Lautsprecher.. ) die Zuhörer zum Verlassen des Raumes animiert hat.

Harry
Christoph_Gebhard
Inventar
#213 erstellt: 10. Nov 2008, 21:04

Cpt._Baseballbatboy schrieb:

Noch ne kleine Info an den Über-das-Schlagzeugsoli-Meckerer: wenn Du das meinst, was ich da mit hatte, dann bekommst Du mit kaum etwas anderem Lautsprecher so ans Limit. Du hast tiefe Bassschläge, feine Details wenn der Trommler (Simon Philips, einer der besten Schlagzeuger überhaupt) auf seine Becken prügelt, und das ganze mit perverser Dynamik und abartiger Geschwindigkeit. Daran ist das Bestattungsinstitut aus Duisburg krepiert (wobei da eventuell der Mitteltöner defekt war, hat sich da noch was ergeben?).


Hi Cpt.,

uns ist das schon am Donnerstag beim "Einhören" aufgefallen. Wir waren selber ratlos, woher das "Knacken" kommt. Es kann sich nur um einen Defekt handeln. Ich vermute stark den Serienwiderstand vor dem PHL, den habe ich schonmal geschossen, vielleicht war es auch die Endstufe, oder ein Chassis hat sich beim Transport mal einen weg geholt. Eine genau Analyse steht noch aus, ich habe die Box aber im Moment nicht. Überlast schließe ich aus. Ich habe die Box schon mit viel höheren Pegeln gehört.

Sachlich: Der PHL braucht im geschlossenen, luftdichten 6 Liter-Gehäuse mit der eingesetzten 6dB-Weiche (233 Mikrofarad plus Impedanzlinearisierung auf der Impedanzspitze) laut AJ-Horn zum Erreichen seinen maximalen linearen(!) Hubs fast 500 Watt Verstärkerleistung. Wenn man die Vorwiderstände noch einrechnet (Pegelabsenkung von ca. 6dB) müssten also schon 2000 Watt an den Eingangsklemmen angelegt werden. Um die Schwingspule zum Anschlagen zu kriegen, braucht man bestimmt nochmal das doppelte, ist schließlich ein Profichassis. Das diese Leistung weder der Amp, noch die 5 Watt-Widerstände und vermutlich auch nicht die Schwingspule liefern bzw. vertragen werden, steht wohl außer Frage.
Dabei würde das Chassis rein theoretisch 100dB bei 100Hz und 110dB bei 200Hz erzeugen, im Stereopaar nochmal 6dB mehr und um 100Hz auch nochmal mindestens 6dB mehr (weil der Bass da den Großteil zusteuert). Wenn man dann noch die Schalldruckverstärkung durch die Besenkammer dazurechnet, kommt man locker auf 120dB und diesen Pegel haben wir beim besten Willen nicht vernommen.

Hier die Simu (zugeführte Leistung im kleinen Fenster "So..." bei den TSP):



Das sich sechs Tang Band mit ihren sieben Milimeter linearen Hub, der progressiver Aufhängung und der ausgestellten Polplatte durch die 250 Watt vom Amp zum Anschlagen bringen lassen, kann ich mir auch nicht vorstellen....

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 10. Nov 2008, 21:08 bearbeitet]
hesinde2006
Stammgast
#214 erstellt: 10. Nov 2008, 21:12
@Harry
Ich häng mich nächstes Mal an dich ran in der Hoffnung das es dann besser wird Ok
sansuii
Stammgast
#215 erstellt: 10. Nov 2008, 21:16
Moinsen,


hesinde2006 schrieb:

(...)

Sehr erschreckend und sehr ärgerlich für mich war das es keinen Musik-PC gab.


OK, bei Manger warst du also nicht ...




hesinde2006 schrieb:

(...)

Auch ärgerlich war das nur highendige Aufnahmen gespielt wurden und die musikalischen Bereiche meist stark eingegrenzt waren.


Meine Auswahl hätte zum Beispiel so ausgesehen:
Carlos Santana - My Man (Feat_ Mary J_ Blige & Big Boi).mp3
Das Ich - Aura (Wumpscut Mix).wma
debase-inordinate_desire-amrc.mp3
Liquid Divine-Introspective.mp3
Liquid Divine-Lotus.mp3
Oomph Sex Hat Keine Macht.wma
Oomph Nichts (Ist Kälter Als Deine Liebe).wma
ACDC Black ICE ganzes Album
White Stripes Elefant ganzes Album
Armin von Buren State of Trance
Subway to Sally Eisblumen
Soil mit Halo
Suicide Commando Vs. Dawn Of Ashes mit Angels
Aly and Fila Trance egal welche Session
Argonoize Dark Electro egal welches Lied
Einige Orgelstücke
Ärzte




Also Der Bee hat z.B AC DC rauf runter, in einer Lautstärke die selbst auf n Live Konzert höchstens in der ersten Reihe zu vernehmen gewesen wäre, gespielt

Ich hatte z.B. "Farin Urlaub" "Karate" "Helge Schneider" "At The Drive In" und weitere, die allesamt nicht gerade zu den "üblichen Verdächtigen" gehören wenn man an "High End" Mucke denkt ...

Entschuldigung wenn du hier gerade die volle Breitseite von mir bekommst aber es war wirklich nur sehr sehr sehr wenig eigene Musik von den Leuten dabei, ich hatte bei jeder Aufführung danach gefragt und ich kann mir nicht vorstellen das alle nur noch mit USB-Sticks rumrennen ...



Mein persönlicher Eindruck von der Messe war ansonsten sehr positiv, meine Highlights waren klanglich die Breitbänder Plexiglaskombi von Jac Musik ein wirklich sehr sympathischer Mensch, und natürlich die Saturdaynightsession mit "hight5" ...



Gruß,
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#216 erstellt: 10. Nov 2008, 21:24

Cpt._Baseballbatboy schrieb:

Die Kodo-Trommeln waren auch nicht so schlecht, hatten viele feine Details zu bieten, aber es ist nicht so sehr herausfordernd, das stimmt schon.

Cpt.


Bei der Big-Line gingen sogar bei den Trommeln die 2 x 400 Watt RMS Endstufen für die Bässe schon mal kurz ins Clipping. Optisch konnte man das auch an der Raumbeleuchtung erkennen die dann kurzeitig dunkler wurde bzw. ins Flackern kam.
Es dürfen also auch mal ruhig ein paar Watt mehr sein!
D.Achenbach
Inventar
#217 erstellt: 10. Nov 2008, 21:28

noise08 schrieb:

@Achenbach
Wie gewohnt, bester, im positven Sinne explosiver Klang. Gute Anpassung an die schlechten Raumbedingungen.
Auch hier stimmte für mich tonal alles.
... usw.


Vielen Dank für die "Blumen"!


noise08 schrieb:


Und überhaupt die Veranstalter, die sich die ganze Mühe machen so etwas auf die Beine zu stellen.
Ich hoffe, das Interesse an der Messe hält an.
Dieses Jahr erschien es mir etwas leerer als 2007....



Ja, ist einfach ne nette Umgebung. Nach einem anfänglichen kleinen Problemchen war auch das Hotelpersonal sehr zuvorkommen und hilfsbereit, wenn mal was gebraucht wurde.

Auch das Miteinander der Aussteller ist einfach nur prima. Absolut kein Konkurrenzdenken. Abendliches Zusammensitzen, etwas und zu später Stunde noch mal durch die Räume ziehen und Musik hören. Prima Klima.

Wie hoch der Zuspruch war kann Theo beantworten. Habe auch von anderern gehört, dass weniger Publikum da gewesen sein soll. In meiner Kammer hat sich das aber nicht abgezeichnet. Wa war praktisch immer Betrieb. Letztes Jahr war mehr Leerlauf. Bin damals manchmal raus und hab nachgeschaut, ob noch jemand da war
Vielleicht hat es sich rumgsprochen, dass es bei mich Gutes zu hören gibt.

Zum Thema Musik und Lautstärke: Ich bin prinzipiell ein Gegner von extemen Abhörlautstärken. Ein Livinston Taylor, nur mal als Beispiel pfeift nicht mit 95dB. "Zarte" Musik wird auch so vorgeführt, Haudraufmusik natürlich auch mal lauter. Schlussendlich ist der Kunde aber König und ich lasse ihn bestimmen, wie laut es sein soll.
Von Ausnahmen abgesehen spiele ich anfangs leise Stücke, und steigere dann allmählich. Musikrichtung querbeet, natürlich auch viel vom Manger und Burmester, weil das einfach gute Aufnahmen sind und die praktisch jeder mittlerweile kannte. Finde ich auch kein Problem, so ist (wenigstens halbwegs) ein Vergleichen möglich.

Und die Chinesischen Trommler müssen sein. Es ist einfach herrlich, das Publikum reagieren zu sehen.
Die Mehrheit bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, andere zucken bei jedem Schlag zusammen, schauen zur Lampe hoch und hoffen, dass die hält - herrlich. Und außerdem wird der Raum dann immer wieder voll. Das Publikum mag das!!!

Mit hat es jedenfalls wieder einen riesigen Spaß bereitet dort zu sein. Werde mit Sicherheit auch nächstes Jahr wieder kommen.

Viele Grüße und einen herzlichen Dank an alle Besucher der Messe.
Dieter
hesinde2006
Stammgast
#218 erstellt: 10. Nov 2008, 21:28
@Sansui
Ich hab euch bewusst unterschlagen da ihr ein Einzelfall ward.


Entschuldigung wenn du hier gerade die volle Breitseite von mir bekommst aber es war wirklich nur sehr sehr sehr wenig eigene Musik von den Leuten dabei, ich hatte bei jeder Aufführung danach gefragt und ich kann mir nicht vorstellen das alle nur noch mit USB-Sticks rumrennen ...


Du musst allerdings auch sehen das die meisten Leute noch CDs haben im Gegensatz zu mir. Ich hab Alles auf Festplatte und die leichteste Möglichkeit für mich Musik zu transportieren ist der USB-Stick.
Mir ist durchaus bewusst das ich damit nicht grad Massenkompaktibel bin.
Ich hätte meinen PC mitnehmen sollen wie ich erst geplant hatte
D.Achenbach
Inventar
#219 erstellt: 10. Nov 2008, 21:44

hesinde2006 schrieb:


Sehr erschreckend und sehr ärgerlich für mich war das es keinen Musik-PC gab.


Gilt da auch ein T+A Musicplayer mit NAS-Platte? Hatte ich laufen.
Aber warum ist das erschreckend? So schlecht ist ein CD-Player auch nicht.


hesinde2006 schrieb:

Auch ärgerlich war das nur highendige Aufnahmen gespielt wurden und die musikalischen Bereiche meist stark eingegrenzt waren.


Das kann man doch sowieso keinem Recht machen. Der eine mag Kammermusik, der andere Trance. Sitzen zwei dieser Lager beisammen und einer darf seine Musik hören, ist der andere in kürzester Zeit raus.
Was ist an highendigen Aufnahmen auszusetzen? Zuerst mal soll ein Lautsprecher neutral spielen, das wiedergeben, was vom Tonträger kommt. Und das lässt sich halt mit guten Aufnahmen am Besten zeigen.


hesinde2006 schrieb:


Als Resumee steht für mich fest das ich nicht wider auf die Messe fahre wenn ich die Fahrt normal bezahlen muss.

Gruß Nik


Schade. Ich finde, dass die Veranstaltung eine Reise Wert ist. Und Fahrgemeinschaften gabs ja auch reichlich.


Gruß
Dieter
tiefton
Hat sich gelöscht
#220 erstellt: 10. Nov 2008, 21:49
Jip, ich bin für Umsonst nach GE mitgenommen worden - kostenlos
Dank an Rüdiger "RC"
eltipo
Hat sich gelöscht
#221 erstellt: 10. Nov 2008, 21:50
Ich war nur gute 2,5 Stunden da, habe fast nix gehört, sondern nur mit Leuten gequatscht und meiner Frau das Thema etwas näher gebracht...


An dieser Stelle nochmal ein Lob an Pico und Theo, da haben wir es gute 20 Minuten am Stück ausgehalten, Frau war begeistert...Super Moderation!

Im Grunde sollte man sich fragen, ob für das bisserl Mucke und quatschen 16 Ois und 2 Stunden sinnvoll waren...



Aber es war so!

Nächstes Jahr sind wir sicher wieder da, maybe auch etwas länger und maybe mit nem eigenen Krachmacher....

Aber dann eher nen Lautkreischer, statt nem Lautsprecher, wobei ich sicher bin, dass er bis dahin auch schon den ein oder anderen Satz sagen wird
stschroeder
Stammgast
#222 erstellt: 10. Nov 2008, 22:00

Murray schrieb:
Hi,
Die Großbox habe ich mir heute nochmal in Ruhe gegeben: Im Hochton gibts noch ein dB weniger und ebenso mehr Tiefbass, dafür weniger Kickbass. Eine ausführliche Messorgie kann hier dann mal zeigen, wenn es interessiert.





Ja interessiert! Weiß der Fuchs warum, die Dinger haben mir echt zugesagt

Übrigens war ich einer derjenigen, die bei deiner Aussage "ich hab auch ACDC hier..." ein leichtes "Ja gerne" abgegeben haben, dafür wurden ein anderer jüngerer Zuhörer und ich dann regelrecht mit Blick abgestraft

War aber nicht so tragisch, musste eh langsam auf die Socken gen Heimat.

Und eigene CD... die Aussteller haben Recht. Leider hab ich es aus logistischen Gründen vor dem Ruhrpott nicht mehr in die Heimat geschafft
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#223 erstellt: 10. Nov 2008, 22:13

Als Resumee steht für mich fest das ich nicht wider auf die Messe fahre wenn ich die Fahrt normal bezahlen muss.



Vielleicht mal bei Merkel wegen Sponsoring fragen - das machen ja mittlerweile die Banker und sogar die Autoindustrie die jahrelang aberwitzig verdient hat und nicht wahrhaben wollte das die Entwicklung in andere Richtungen als Cayenne oder andere fahrende Festungen gehen wird!

Off Topic - ich weiß aber das musste ich mal loswerden!


[Beitrag von Frank.Kuhl am 10. Nov 2008, 22:16 bearbeitet]
Bee
Inventar
#224 erstellt: 10. Nov 2008, 22:30

hesinde2006 schrieb:

Ich hätte meinen PC mitnehmen sollen wie ich erst geplant hatte :|


Und es wäre wirklich völlig unmöglich, ein paar der eigenen Stücke auf einen CD-Rohling für ein paar cent zu brennen und mitzunehmen??
audiofisk
Inventar
#225 erstellt: 10. Nov 2008, 23:16
Bevor ich gleich den messebedingten Minderschlaf ausgleichen gehe:

Es war Klasse Euch wiederzutreffen!

Zwischen den vielen Gesprächen, nur durch spontanes Rudelhören unterbrochen, blieb kaum Zeit für Kaffee.
Ich glaube das ich nicht der einzige war,
der das angedachte Abhörprogramm nicht geschafft hat.

Die Duisburger waren leider viel zu schnell wieder weg.
Hätte gerne noch das ein oder andere Böxlein zusammen genossen

Aus Sicht der Veranstalter hätte ich mir ein paar mehr neue Gesichter unter den Zuschauern gewünscht und auch eine Zunahme der Besucherzahlen.
Gefühlt waren es zumindest nicht weniger als letztes Jahr,
durch die bessere Vorführzeitplanung spielte sich einfach weniger im Foyer als vielmehr in den Räumen ab.

Bis zum nächsten Mal,- ]-audiofisk°<
Tomacar
Inventar
#226 erstellt: 10. Nov 2008, 23:55
Hach ja, da will ich auch mal...

Der Besuch lohnt meiner Meinung nach immer, vieles was man immer wieder aus der ein oder anderen Ecke liest, oder hört gewinnt oder verliert an Bedeutung, wenn man es dann mal mit eigenen Augen und Ohren gesehen hat.

Wobei es natürlich für den ein oder anderen Besucher mehr finanziellen Aufwand bedeutet zu Messe hin- und auch wieder zurück zu kommen, als einen Bausatz nachzubauen oder das ein oder andere Talerchen in die Verbesserung der Anlage zu stecken, das wäre dann die bedauerliche Ausnahme...

Ich war leider nur am Samstag unter den Besuchern, leider hatte ich meine Erkennungsmarke am Schlüsselbrett liegen lassen, aber so konnte ich wenigstens mehr oder weniger unerkannt bleiben, und musste mich nicht für mein Geschreibsel hier rechtfertigen
Leider haben wohl auch viele andere, ihr Schildchen nicht getragen oder vergessen, denn ich hätte doch gerne mal den einnen oder anderen mehr persönlich kennengelernt

"Leider" auch deswegen, weil ein Tag überaschenderweise nicht gereicht hat, um alles von Interesse zu hören und mit den Wenigen, die man mittlerweile schon öfters gesehen hat eine schnelle Diskussion über dies und das zu führen.
Vielleicht lag es auch daran, dass der unnötige aber doch unterhaltsame Ausflug zum abgestigenem Hotel und schlecht besuchtem Griechen länger dauerte als erwartet
- Wo doch das Bistro im Lichthof gar nicht so weit und die Preise doch noch recht in Ordnung waren, nicht? - Naja, beim nächsten Mal weiss man ja wieder Bescheid...

- oooops: Kurz fassen ist doch hier keine Lesestunde...!!!

Leider verpasst:
Capaciti
LSV-Achenbach (da muss ich dann wohl demnächst einfach mal vorbeifahren )
Schreinerei Feirtag, nur mal kurz den Raum durchstreift,
und dabei mit nicht wirklich erquickender Triangel-Musik beschallt worden, dabei bleib mein Blick allerdings an einer Box hängen, auf der wohl ein Excenterschleifer zu lange verweilt hatte, das fand ich schon bisl peinlich für einen Profi. Der rest sah interessant und vielversprechend aus, mangels passender Musik und überschneidung mit anderen Vorträgen geriet der Raum leider wieder in Vergessenheit.

Thunderstruck, Weisser Riese (auf dem Treffen zwar schon gehört, aber in solchen Räumlichkeiten hätte mich der Sound auch mal interessiert.
"Thunderstruck" gab es dafür von The Rock zu hören, da fühlte ich mich an späte Kindheitstage im selbigen Zimmer erinnert (Das lag aber wohl eher an der Besenkammer, als an den klanglichen Eigenschaften der Box - äh Rock.)
Erstaunt hat mich allerdings die vertikale Bündelung, ob man jetzt +/-10 cm höher/tiefer saß machte einiges aus, hätte ich so nicht erwartet, HT auf Ohrhöhe muss schon sein und dazu musste ich im Stuhl versinken....

Herausragend in punkto Ideenreichtum und kreativer Umsetzung des Themas Selbstbau sicherlich: High5 im Raum 101
Wer daran was finden konnte war sicherlich sichtlich beeindruckt! Wenn auch das alles andere als HiFi war, aber interessant und erfrischend anders ist es alle mal!

Hmpf!
eigentlich wollte ich noch mehr reinpacken, aber irgendwie verlässt mich gerade die Schreiblust...

Daher noch ein schnelles, aber ernstgemeintes Dankeschön an die Veranstalter und die Aussteller (Bitte nicht berühren ).

@hesinde2006
Dir war aber schon bewusst, dass das Line-Array mit jeweills einem WildThing pro Seite unterstützt wurde?

Bestätigt hat mir die K&T nochmals die Auswahl des CT193 als meinen ersten Bauvorschlag mehr Sound mit weniger Geld geht eigentlich kaum.
donhighend
Hat sich gelöscht
#227 erstellt: 11. Nov 2008, 02:18

Christoph_Gebhard schrieb:

Cpt._Baseballbatboy schrieb:

Noch ne kleine Info an den Über-das-Schlagzeugsoli-Meckerer: wenn Du das meinst, was ich da mit hatte, dann bekommst Du mit kaum etwas anderem Lautsprecher so ans Limit. Du hast tiefe Bassschläge, feine Details wenn der Trommler (Simon Philips, einer der besten Schlagzeuger überhaupt) auf seine Becken prügelt, und das ganze mit perverser Dynamik und abartiger Geschwindigkeit. Daran ist das Bestattungsinstitut aus Duisburg krepiert (wobei da eventuell der Mitteltöner defekt war, hat sich da noch was ergeben?).


Hi Cpt.,

uns ist das schon am Donnerstag beim "Einhören" aufgefallen. Wir waren selber ratlos, woher das "Knacken" kommt. Es kann sich nur um einen Defekt handeln. Ich vermute stark den Serienwiderstand vor dem PHL, den habe ich schonmal geschossen, vielleicht war es auch die Endstufe, oder ein Chassis hat sich beim Transport mal einen weg geholt. Eine genau Analyse steht noch aus, ich habe die Box aber im Moment nicht. Überlast schließe ich aus. Ich habe die Box schon mit viel höheren Pegeln gehört.

Sachlich: Der PHL braucht im geschlossenen, luftdichten 6 Liter-Gehäuse mit der eingesetzten 6dB-Weiche (233 Mikrofarad plus Impedanzlinearisierung auf der Impedanzspitze) laut AJ-Horn zum Erreichen seinen maximalen linearen(!) Hubs fast 500 Watt Verstärkerleistung. Wenn man die Vorwiderstände noch einrechnet (Pegelabsenkung von ca. 6dB) müssten also schon 2000 Watt an den Eingangsklemmen angelegt werden. Um die Schwingspule zum Anschlagen zu kriegen, braucht man bestimmt nochmal das doppelte, ist schließlich ein Profichassis. Das diese Leistung weder der Amp, noch die 5 Watt-Widerstände und vermutlich auch nicht die Schwingspule liefern bzw. vertragen werden, steht wohl außer Frage.
Dabei würde das Chassis rein theoretisch 100dB bei 100Hz und 110dB bei 200Hz erzeugen, im Stereopaar nochmal 6dB mehr und um 100Hz auch nochmal mindestens 6dB mehr (weil der Bass da den Großteil zusteuert). Wenn man dann noch die Schalldruckverstärkung durch die Besenkammer dazurechnet, kommt man locker auf 120dB und diesen Pegel haben wir beim besten Willen nicht vernommen.

Hier die Simu (zugeführte Leistung im kleinen Fenster "So..." bei den TSP):



Das sich sechs Tang Band mit ihren sieben Milimeter linearen Hub, der progressiver Aufhängung und der ausgestellten Polplatte durch die 250 Watt vom Amp zum Anschlagen bringen lassen, kann ich mir auch nicht vorstellen....

Gruß, Christoph

Nein Cristoph...

Ich bin sicher, dass der Amp hier das reglementierende Teil war...

Gruß
donhighend
Hat sich gelöscht
#228 erstellt: 11. Nov 2008, 02:22

sansuii schrieb:
Moinsen,


hesinde2006 schrieb:

(...)

Sehr erschreckend und sehr ärgerlich für mich war das es keinen Musik-PC gab.


OK, bei Manger warst du also nicht ...




Sansuii, vergiss nicht... 17 oder 18 ohne nennenswerte Erfahrung...


hesinde, nicht böse sein, aber so ist das...

Gruß
ad2006
Inventar
#229 erstellt: 11. Nov 2008, 07:17
Hallo.
Ich war das erste Mal auf der Messe und würde gerne wissen ob schon immer so wenig Aussteller da waren?
Es gab nur wenige die ich gut fand. Ferner war das Angebot an Käuflichen Artikeln fast gleich Null und selbst größere Anbieter hatten maximal 3 Vitrinen mit einer Handvoll Bauteilen zu bewundern. Für mich sah das alles sehr dürftig aus. Ausserdem ist mir aufgefallen das viele wohl vom Car- Hifi Zeitalter geprägt scheinen und nichts als Bass brauchen. Es gab aber auch positive Erscheinungen wie PHL, Manger oder auch Hifi Selbstbau mit sehr sauberen Konzepten. Generell fand ich nur 2 bis 3 LS die mir so gut wie meine Zuhause gefielen... Trotzdem...für jeden Geschmack etwas, nur insgesamt zu wenig. Stehe ich da alleine mit meiner Auffassung?
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#230 erstellt: 11. Nov 2008, 08:04
Moin,


Christoph_Gebhard schrieb:
Sachlich: Der PHL braucht im geschlossenen, luftdichten 6 Liter-Gehäuse mit der eingesetzten 6dB-Weiche (233 Mikrofarad plus Impedanzlinearisierung auf der Impedanzspitze) laut AJ-Horn zum Erreichen seinen maximalen linearen(!) Hubs fast 500 Watt Verstärkerleistung.


wenn man mal annimmt, dass kein Defekt vorlag, dann ist ja nicht unbedingt der Hub das Problem. Genau wie bei der Luna sollten da eigentlich keine Probleme auftreten. Es kann genauso gut elektrische Kompression sein, also eine plötzliche Erhitzung der Schwingspule bei kurzfristig höhere Leistung. In dem Fall wäre sogar ein wenig Auslenkung wünschenswert, damit die Spule besser kühlen kann. Zumindest bei der Luna kann ich mir das vorstellen, der PHL sollte eigentlich diese Probleme nicht haben.

Cpt.
HerrBolsch
Inventar
#231 erstellt: 11. Nov 2008, 08:37

Ich war das erste Mal auf der Messe und würde gerne wissen ob schon immer so wenig Aussteller da waren?
Es gab nur wenige die ich gut fand. Ferner war das Angebot an Käuflichen Artikeln fast gleich Null und selbst größere Anbieter hatten maximal 3 Vitrinen mit einer Handvoll Bauteilen zu bewundern.


Du kannst diese HMW nicht mit den großen Messen wie z.B. Modelleinsenbahn oder so vergleichen, wo hauptsächlich Händler versuchen, die Restposten an den Mann zu bringen. Ich denke, dafür war die HMW auch nie gedacht.

Dass so "wenige" Aussteller da sind, ist zwar schade - aber zum einen ist die Szene recht klein, zum anderen - wo sollen die denn hin?
Da fallen mir grade die Flyer von SteinMusic(?) ein, sie hätten keinen Platz mehr bekommen - war das echt so?

Gruß, Hauke
custom-audio
Hat sich gelöscht
#232 erstellt: 11. Nov 2008, 09:23

Du kannst diese HMW nicht mit den großen Messen wie z.B. Modelleinsenbahn oder so vergleichen, wo hauptsächlich Händler versuchen, die Restposten an den Mann zu bringen. Ich denke, dafür war die HMW auch nie gedacht.


Und selbst da ist es Rückläufig

Mittlerweile überlegt sich doch jeder kleine Händler ob
er die Kosten für 3 Tage Messe überhaupt stemmen kann, wenn
das Endergebnis nachher 2 Kunden mehr bringt die dann, wenn er bei der heutigen "Geiz ist geil Mentalität" Glück hat, einen "CT irgendwas Bausatz" für den Schreibtisch kaufen. Das meine ich nicht bösartig, aber bei der Masse der Kunden herrscht derzeit nun mal eine gewisse Finanzschwäche in der Geldbörse.

Wir sollten mal eine Messe durchführen bei der nur Politiker, Manager und andere Finanzpiraten zugelassen werden
Da nehmen dann sicherlich mehr Anbieter teil

Gruß, Ralf


[Beitrag von custom-audio am 11. Nov 2008, 09:24 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#233 erstellt: 11. Nov 2008, 09:34
Die gabs vor kurzem in München

http://www.millionaire-fair.de/

Dekadenz pur!
Bee
Inventar
#234 erstellt: 11. Nov 2008, 10:37

Frank.Kuhl schrieb:
Die gabs vor kurzem in München

http://www.millionaire-fair.de/

Dekadenz pur!




Frank, klasse Idee.

Dort einen Stand, auf dem wir anbieten.

Maximal exklusive Konstruktionen, es gibt ausschließlich Einzelanfertigungen.
Lieferzeiten je nach Konzept zwischen einigen Monaten bis zu einem Jahr.
Dann können wir endlich mal "angemessene" Preise verlangen.
ukw
Inventar
#235 erstellt: 11. Nov 2008, 11:29
Wer hat die China Trommel MPdry - ich brauch die demnächst zum Testen
detegg
Inventar
#236 erstellt: 11. Nov 2008, 11:51

ukw schrieb:
Wer hat die China Trommel MPdry - ich brauch die demnächst zum Testen 8)

... ich auch bitte - verdammt, Uwe war schneller!

Gruß
Detlef
D.Achenbach
Inventar
#237 erstellt: 11. Nov 2008, 11:56

ukw schrieb:
Wer hat die China Trommel MPdry - ich brauch die demnächst zum Testen 8)


Ist der letzte Track der Burmester Test CD3
http://www.burmester.de/komponenten/cd.html

@Detlef
Bernd (Heinerich) hat die.

Gruß
Dieter
jogi59
Inventar
#238 erstellt: 11. Nov 2008, 12:51
Wenn ihr mal eine kleine Herausforderung für eure Boxen sucht, geht mal auf folgende Seite
danleysoundlabs
Ganz unten gibt es ein paar Soundfiles, ist zwar keine Musik, aber trotzdem ganz nett.
Vorsicht vor dem Feuerwerk
Richard_Strauss
Stammgast
#239 erstellt: 11. Nov 2008, 14:35
Apropo Lautsprechertesten und Bass
Überall wo ich rumlief hörte ich nur irgend nen Gitarrengeklimper auf Popniveu oder wie schon erwähnt wurde irgend welche Basseffekte.
Und hat man dann so ne teure Kette am laufen?
Ich habe kein einziges mal ein klassisches Werk gehört außer irgendwelchen Chören die mit einem so tollen Mikro(30M dadrüber hängend )aufgenommen wurden. Nich einmal irgendwelche berühmten Landsmänner wie Bach,Beethoven etc.
Bei meiner Bruckner CD fühlte ich mich auch irgendwie nicht verstanden von den anderen. Gerade Werke von Bruckner,Mahler,R.Strauss........ vordern Lautsprecher bis an ihre Grenzen. Und Effekte gibts da auch genügend wie z.B. den Hammer
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#240 erstellt: 11. Nov 2008, 14:54
Moin,


Richard_Strauss schrieb:
Apropo Lautsprechertesten und Bass
Überall wo ich rumlief hörte ich nur irgend nen Gitarrengeklimper auf Popniveu oder wie schon erwähnt wurde irgend welche Basseffekte.


wie ich immer wieder gerne sage: "Willkommen im 21. Jahrhundert!" Geschmäcker ändern sich, und mit ihnen die vorwiegend gehörte Musik. Bruckner, Mahler und Co. waren auch mal Populär-Musik. So ungefähr vor tausend Jahren.

Ihr seid eine aussterbende Gattung. Leider sieht das nicht jeder Betroffene ein und versucht dann verzweifelt, der achso ignoranten Jugend im schulischen Musikunterricht mit klassischer Musk daherzukommen. Den pädagogischen Effekt brauche ich nicht weiter auszuführen, oder?

Rein technisch hast Du natürlich Recht, auch mit Deiner Musik kann man Lautsprecher hervorragend testen. Nutzt bloß nichts, wenn sie keiner kennt weil keiner privat hört.

Nichts für ungut.

Cpt.
detegg
Inventar
#241 erstellt: 11. Nov 2008, 15:03

D.Achenbach schrieb:
Bernd (Heinerich) hat die ...


Detlef
lui551
Hat sich gelöscht
#242 erstellt: 11. Nov 2008, 15:08

Cpt._Baseballbatboy schrieb:

Rein technisch hast Du natürlich Recht, auch mit Deiner Musik kann man Lautsprecher hervorragend testen. Nutzt bloß nichts, wenn sie keiner kennt weil keiner privat hört.

Nichts für ungut.

Cpt.


Ich höre diese Musik auch und teste damit. Immer sehr schön für räumliche Darstellung und Auflösungsvermögen.

Ich habe aber auch Verständnis dafür, dass die Aussteller Musik wählen, die ihre Produkte gut aussehen lässt. Auf so einer Messe geht es natürlich hauptsächlich darum, Produkte schmackhaft zu machen und nicht um die Suche nach dem "heiligen Gral".

Gruss Lutz


[Beitrag von lui551 am 11. Nov 2008, 15:11 bearbeitet]
biosphere
Ist häufiger hier
#243 erstellt: 11. Nov 2008, 15:16
Hallo allerseits!
Jetzt muss ich auch mal meine Eindrücke loswerden. Erstmal die positiven:
Die kleine "Keramix" von Pure Dynamics. Absolut kultiviert, fein aufgelöst und erschreckend tief. Sehr gut.
Die Plexiglas-Waveguide Dipole mit den AER- Treibern. Abartig, was die auflösen. Obs am extremen Wirkungsgrad liegt?
Auf Dauer etwas zu sehr "in your face", aber da wurden dem Hörer man mal die Defizite "herkömmlicher" Treiber vor die Ohren gehauen. Beeindruckend.
Ganz klar auf Platz 1 der gesamten Messe (viele haben es schon vor mir gesagt): Die "Son B" von Dieter Achenbach.
Kein anderer Lautsprecher konnte da ansatzweise mithalten. Chapeau, Hut Ab, tiefe Verbeugung! Perfekt.

Ansonsten gab es vieles, was Belanglos daherkam. (Ich fand das riesige Breitband-Telefonzelle-mit-Sideboard-Woofer erstaunlich öde für die Größe)
Und eine Sache fand ich richtig schlecht: Den Thiel Coax. Der sieht zwar sehr schick aus mit der weissen Membran, aber wie klang das denn?
Blechern, topfig, wie durch ein olles Post- Telefon aus den 70ern. Fehlentwicklung? Oder klingt der Treiber so? Das kann doch gar nicht sein.
Man liest doch nur gutes drüber.

Ansonsten, schöne Messe. Den 40Watt Single-Ended Amp von Silvercore hätte ich gern geklaut. War aber zu schwer.
D.Achenbach
Inventar
#244 erstellt: 11. Nov 2008, 15:56

Cpt._Baseballbatboy schrieb:
Moin,


Richard_Strauss schrieb:
Apropo Lautsprechertesten und Bass
Überall wo ich rumlief hörte ich nur irgend nen Gitarrengeklimper auf Popniveu oder wie schon erwähnt wurde irgend welche Basseffekte.


wie ich immer wieder gerne sage: "Willkommen im 21. Jahrhundert!" Geschmäcker ändern sich, und mit ihnen die vorwiegend gehörte Musik. Bruckner, Mahler und Co. waren auch mal Populär-Musik. So ungefähr vor tausend Jahren.

Ihr seid eine aussterbende Gattung. Leider sieht das nicht jeder Betroffene ein und versucht dann verzweifelt, der achso ignoranten Jugend im schulischen Musikunterricht mit klassischer Musk daherzukommen. Den pädagogischen Effekt brauche ich nicht weiter auszuführen, oder?

Rein technisch hast Du natürlich Recht, auch mit Deiner Musik kann man Lautsprecher hervorragend testen. Nutzt bloß nichts, wenn sie keiner kennt weil keiner privat hört.

Nichts für ungut.

Cpt.


Schön geschrieben. So sehe ich das auch.
Und für mich als Vorführer gilt es möglichst wenige mit dem Programm zu verscheuchen. Klar läuft auch mal Klassik, aber dann kein schweres Programm, sondern eher kleine Besetzung, um die gestressten Ohren mal wieder zu "nullen". Man glaubt es kaum, aber der Großteil des Publikums ist froh, mal was leichtes, sanftes zu hören. Es sind nicht wenige, die sich dafür auch schon bedankt haben.
Muss man halt abwägen, welches Publikum da ist und dazu da passende spielen.
Je älter, desto Klassik

Gruß
Dieter
rob_2106
Stammgast
#245 erstellt: 11. Nov 2008, 16:00

Richard_Strauss schrieb:
Ich habe kein einziges mal ein klassisches Werk gehört ... Nich einmal irgendwelche berühmten Landsmänner wie Bach,Beethoven etc.

Bei meiner Bruckner CD fühlte ich mich auch irgendwie nicht verstanden von den anderen. Gerade Werke von Bruckner,Mahler,R.Strauss..


Hi Richard Strauss,

das ist Musik, die man heutzutage erst anfängt zu hören, wenn man bei all der Medienüberflutung gelernt hat, zuzuhören. Das dauert aber. Gib den Kids noch weitere 30 Jahre, dann kommen sie vielleicht auch drauf..

Gruß,
Rob
kceenav
Stammgast
#246 erstellt: 11. Nov 2008, 16:05

Richard_Strauss schrieb:
Bei meiner Bruckner CD fühlte ich mich auch irgendwie nicht verstanden von den anderen.

Alles Banausen, das Jungvolk hier!

Sollte aber von vorneherein klar sein, dass die "breite Masse" keinen Schimmer von richtig guter Musik hat. Und dass deshalb auf einer Massenveranstaltung solche Sachen auch eher "deplatziert" sind.

Mal abgesehen davon, dass ALLE Aussteller (auch die nicht-gerwerblichen) natürlich lieber solche Aufnahmen spielen, mit denen ihre Produkte gut "funktionieren".
Großorchestrales bzw. komplexere Arrangements für akustisches(!) Instrumentarium sind meiner Erfahrung nach schwierig wiederzugeben (Klangfarben, "Auflösung", "Räumlichkeit"), zumal wenn die Raumakustik dürftig ist - was wohl auf der Messe in den meisten Räumen der Fall war.

---
Aus all diesen Gründen verspüre ich auch wenig Drang, mich in so ein Getümmel zu begeben. Da passe ich schon altersmäßig nicht mehr so recht rein, vom Musikgeschmack gar nicht zu reden.

Auf Landsmann Bach! (Aber Mahler, Wagner? Muss nicht sein ... :P)


[Beitrag von kceenav am 11. Nov 2008, 16:06 bearbeitet]
Ulf_001
Hat sich gelöscht
#247 erstellt: 11. Nov 2008, 16:14

Und eine Sache fand ich richtig schlecht: Den Thiel Coax. Der sieht zwar sehr schick aus mit der weissen Membran, aber wie klang das denn?
Blechern, topfig, wie durch ein olles Post- Telefon aus den 70ern. Fehlentwicklung? Oder klingt der Treiber so? Das kann doch gar nicht sein.

Am Treiber kanns nicht liegen, denn die Thiel Lautsprecher klingen meiner Meinung nach exzellent.
aussie
Schaut ab und zu mal vorbei
#248 erstellt: 11. Nov 2008, 18:54
Hallo,

war am Samstag auf der Messe und mein absolutes Highlight war die E 2.5 von Capaciti. Hab ich zum ersten Mal gehört und wie meine Freundin so schön sagte: "Die anderen Lautsprecher hören sich dagegen an, wie durch einen Kaffeefilter gepresst."

Da ich auch was mit einem Ripol hören wollte, war ich auch auf die Dipol-Ripol-Kombi bei Strassacker gespannt. Gefiel mir absolut nicht. Hörte sich sehr dünn an. O-Ton Freundin "Sowas baust du nicht, das klingt ja Sch...."
Allerdings konnte die Kombi mit dem AER und dem BMC-Ripol bei Elevation wieder einiges wett machen. Sehr stimmig und super räumlich.

Son-B war auch nicht so mein Fall, Stimmen klangen o.k. aber der Bass hörte sich in meinen Ohren undifferenziert an.

Gruß
Frank
holly65
Hat sich gelöscht
#249 erstellt: 11. Nov 2008, 20:52
Hallo,

eratmal meinen herzlichen Dank an HiFI Selbstbau für die Ausrichtung
der HMW 2008.

Ich finde das wird allzugern vergessen !

Die Messe hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ich hatte das Gefühl
das mehr los war als 2007.

Von Berichten über einzelne LS oder Aussteller sehe ich aber ab weil ich "Rücken" hatte.
Der eingeklemmte Ischias und der damit verbundene Schmerz hat meine Wahrnehmungsfähigkeit doch stark eingeschränkt.
Karsten, nochmal herzlichen Dank für die Tabletten.

Zur Musik habe ich mich vor der HMW schon geäußert - wie man es macht ist es verkehrt.
Meine Mitstreiter und ich haben imho kein highendiges Pling Plang gespielt.
Von mir gab es u.A. AC/DC, Jethro Tull und N.R. Korsakov.

Zeit für mitgebrachte Musik war bei uns fast immer - wer nichts dabei hatte soll sich jetzt auch nicht beschweren.

Gab es eigentlich Forenmitglieder die unseren (HiFi-Forum) Raum nicht besucht haben ?


grüsse

Karsten
superfranz
Gesperrt
#250 erstellt: 11. Nov 2008, 22:57

aussie schrieb:
Hallo,

war am Samstag auf der Messe und mein absolutes Highlight war die E 2.5 von Capaciti. Hab ich zum ersten Mal gehört und wie meine Freundin so schön sagte: "Die anderen Lautsprecher hören sich dagegen an, wie durch einen Kaffeefilter gepresst."

Da ich auch was mit einem Ripol hören wollte, war ich auch auf die Dipol-Ripol-Kombi bei Strassacker gespannt. Gefiel mir absolut nicht. Hörte sich sehr dünn an. O-Ton Freundin "Sowas baust du nicht, das klingt ja Sch...."
Allerdings konnte die Kombi mit dem AER und dem BMC-Ripol bei Elevation wieder einiges wett machen. Sehr stimmig und super räumlich.

Son-B war auch nicht so mein Fall, Stimmen klangen o.k. aber der Bass hörte sich in meinen Ohren undifferenziert an.

Gruß
Frank


was sagt uns das

...Freundin besser zu Hause lassen

ich war mit meiner Lebensgefährtin (was fürn Sch.... Wort)

auf der Hifi-World ( und das als gemeines "Holzohr)

ihr gefiel überhaupt nichts!

sie hätte gerne Tanzmusik auf ner Wilson gehört

...die Verkabelung wäre ihr Sch...egal gewesen !

franzl
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#251 erstellt: 11. Nov 2008, 23:07
Moin,


superfranz schrieb:
sie hätte gerne Tanzmusik auf ner Wilson gehört

...die Verkabelung wäre ihr Sch...egal gewesen !


ich finde es erstaunlich, wie häufig die Frau der Partner mit Verstand in Lebensgemeinschaften ist.



Cpt.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi Music World 2010
Granuba am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  120 Beiträge
Hifi-Music-World 2009
holmrico am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  387 Beiträge
Hifi Music World (2012) .
DerHeldvomFeld am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  37 Beiträge
Hifi Music world: Wer kommt hin?
Cyburgs am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  82 Beiträge
Hifi-Music-World 2007 . wer kommt hin.
Thryller am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  3 Beiträge
Hifi Music World Gelsenkirchen: Besuchsbericht
rob_2106 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  122 Beiträge
Hifi-Music-World Fahrgemeinschaften, Übernachtung?
tiefton am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
HiFi Music World 2011 - DIY-Messe
Granuba am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  457 Beiträge
AudioNirvana 10 und Hifi-Music-World 2007
kboe am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  21 Beiträge
Welcher Lautsprecher auf der HiFi-Music-World?
HiFi-Selbstbau am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  54 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedKlausus75
  • Gesamtzahl an Themen1.430.487
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.007

Hersteller in diesem Thread Widget schließen