BB Ciare CH 250

+A -A
Autor
Beitrag
Tom_am_See
Stammgast
#1 erstellt: 07. Dez 2004, 18:52
Hallo zusammen,
da hier scheinbar auch einige Breitbänder unterwegs sind, wollte ich doch mal nachhören, ob jemand Erfahrungen mit dem CH250 gemacht hat, wie sich die Zusatzmagneten bemerkbar machen und ob da jemand 'ne Entzerrung vorgeschaltet hat.

Ich bin von Breitbändern begeistert und seit einiger Zeit höre ich auch OB, was richtig Laune macht. Hätte mir das jemand früher gesagt, hätte ich ihn wahrscheinlich deswegen ausgelacht, aber so entwickelt man sich halt weiter.

So, jetzt seit mal schön fleißig und postet mal, damit ich Morgen was zu lesen hab', wenn ich von der Arbeit komme.

Grüße

Thomas
georgy
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2004, 21:53
Was ist denn OB?
Grzmblfxx
Stammgast
#3 erstellt: 07. Dez 2004, 22:03
OB= open Baffle, offene Schallwand

Ich habe die Ciare auch, zum Unterschied kann ich nichts sagen, da ich die gleich mit zwei Magneten gekauft habe.

Ich bin wegen meines Saba-Projektes nicht mehr dazugekommen, mich weiter mit den 250ern zu beschäftigen, offensichtlich brauchen sie aber eine extrem lange Einspielzeit.

Über eine Entzerrung, bzw, absenkung der Mitten muß ich mir noch Gedanken machen.

Aber der Bass geht echt gut!

Andreas
georgy
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2004, 22:06
Achso, das "ich höre OB" hat mich irritiert, damit verbinde ich Oberbaß und den hätte er schon vorher hören müssen.
funny1968
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Dez 2004, 22:34
Ich nutze die Ciares seit über einem Jahr.

Meinen Hörgeschmack treffen sie.

Die Schallwand sollte groß genug sein (Simu mit xlbaffle v. T. Loesch), also etwa 2m x 2m pro Stück.

Den Magneten würde ich sein lassen, da dadurch sämlicher Tiefton verschwindet.


[Beitrag von funny1968 am 08. Dez 2004, 00:50 bearbeitet]
Satanshoden
Stammgast
#6 erstellt: 08. Dez 2004, 03:31
Hallo funny,

hast du die Schallwand eingeknickt, oder ist es einfach ein "Brett"? Und hast du sie entzerrt oder laufen die auch ohne?

Gruß
W.F.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Dez 2004, 11:01

wie sich die Zusatzmagneten bemerkbar machen und


... vergiß das mal wenn Du großartige klangliche Veränderungen durch Zusatzmagneten erwartest, es gibt Sachen für die sollte man Geld ausgeben, für andere meiner bescheidenen Meinung nach nicht.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
Tom_am_See
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2004, 11:25
Hallo Walter,

das ist ja das schlimme! Man kann für sowas ja richtig Geld ausgeben und der nutzten dieser "evolutionen" liegt dann oft nur noch im messbaren Bereich.
Meiner Erfahrung nach, sollte man Sperrkreise auch wirklich nur dort einsetzen, wo sie absolut nötig sind.
Beim CH250 würde ich das deshalb gerne mal ausprobieren, um zu "sehen", wie sich das dann anhört.

Leider geht mit Sperrkreisen häufig die Lebendigkeit verloren, ich kann 's nicht besser beschreiben.

Aber andererseits ist das ja auch das schöne am Selbstbau, Erfahrungen machen, ruhig mal ausprobieren was Sinnvoll erscheint, aber dabei auf dem Teppich bleiben. -grins- ich hab' einmal 'nen Silberfolienkondesator eingebaut und mich darüber gefreut wie "transparent" das ganze jetzt ist. Natürlich erstmal nur an einer Box, zum vergleichen; durch das ganze rauf in die Wohnung, runter in den Keller, hin und her (ich konnte ja hören wo die Silberfolie drin ist) hab ich, als ich die zweite Box auch nachrüsten wollte, doch glatt die verkehrte aufgemacht... Das hat mir dann doch zu denken gegeben.

Grüße

Thomas
W.F.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Dez 2004, 11:39

..dieser "evolutionen" liegt dann oft nur noch im messbaren Bereich.


Das ist noch wohlwollend formuliert.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
funny1968
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Dez 2004, 12:33

Satanshoden schrieb:
Hallo funny,

hast du die Schallwand eingeknickt, oder ist es einfach ein "Brett"? Und hast du sie entzerrt oder laufen die auch ohne?

Gruß


Natürlich ist die Schallwand klappbar (2 flügelig).
Nimm nicht zu dickes Holz, das Ding wird schwer genug.
Ich habe meine mit schickem Teppich beklebt.

Es geht auch ohne Sperrkreis, allerdings muß man dann die Schallwand so ausrichten, daß einem der Hochton gefällt.

Ich habe da zum Behringer Ultracurve gegriffen.

Bischen einspielen müssen die Ciares.

In der nächsten Hobby Hifi kommt eine Lösung von Timmermann mit dem Ciare´.
Tom_am_See
Stammgast
#11 erstellt: 08. Dez 2004, 15:23

funny1968 schrieb:

In der nächsten Hobby Hifi kommt eine Lösung von Timmermann mit dem Ciare´.


Jau, hoffentlich, hat er ja schon mal mehr angkündigt
Wobei er den wohl mit 'nem Dipol-Sub "kreuzen möchte, wenn ich das richtig interpretiert habe. Da kann man natürlich ohne Rücksicht auf (Wirkungsgrad-)Verluste Sperrkreise zwischenschalten um den Frequenzgang zu bügeln.

Trotzdem bin ich gespannt wie er den Wirkungsgrad vom Dipol-Sub an den CH250 angleichen möchte (wenn nicht aktiv getrennt). Falls er das mit dem Dipol-Sub wirklich macht, wäre ja nur konsequent.
Wenn ich mir überlege, das bei der NoBox ein 15" unter dem B200 (8") werkelt, könnte man für den 10"er ja fast schon 18" gebrauchen...

Puh, das gäb ja mal 'nen Konstrukt... Da braucht man ja 'nen Chirurgen, um das Grinsen aus dem Gesicht zu kriegen...

Grüße

Thomas
funny1968
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Dez 2004, 17:03
Bei passiven Lösungen muß der SUB einen hohen Wirkungsgrad haben. Gleichzeitig müssen fette Elkos den SUB unten abkoppeln. Das kostet Verstärkerleistung. Dann wäre auch der Reiz der 96 db dahin.

Ich vermute, das wird eine aktive Lösung geben.

Gespannt bin ich auf die passive Entzerrung, die ja sehr schmalbandig ist.

Ich wette "Timmi" sitzt vor Ciare Schallwänden und fragt sich, was er die ganzen Jahre gemacht hat.
Tom_am_See
Stammgast
#13 erstellt: 08. Dez 2004, 18:34

funny1968 schrieb:

Ich wette "Timmi" sitzt vor Ciare Schallwänden und fragt sich, was er die ganzen Jahre gemacht hat.


Ich kann mir das jedenfalls gut vorstellen. Als ich die das erste mal angeschlossen habe, kamen mir solche Gedanken...

Wohlgemerkt, das war einfach ein Brett mit passendem Loch, grade mal 'n halben Meter breit, also nichts halbes und nichts ganzes, das Chassis noch nicht eingespielt, frisch aus'm Werk, quasi. Und trotzdem hatte das schon 'ne ganze Menge Klang. Ohne Weiche, zack Kabel dran und los. Wenn man dagegen sieht, was für ein Aufwand schon bei 'nem 2wegerich nötig ist, kommt man durchaus zu dem Ergebnis , das es auch einfacher geht..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ciare CH/PH 250
rottwag am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  3 Beiträge
Ciare CH 250 in Transmissionline-Gehäuse
ede90 am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  7 Beiträge
Ciare CH 250 tauglich für ulb PA?
schlüter1250 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  6 Beiträge
Welche Schallwand für Ciare CH 250
Wolfman76 am 19.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  5 Beiträge
Coral 6 Flat vs Ciare ch 250
slow80 am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  8 Beiträge
Klang CH 250 - gewöhnungsbedürftig?
JoFreu am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  94 Beiträge
CH 250 // ohne Schwirrkonus?
kinodehemm am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  15 Beiträge
Ciare HX 132 - wer hat eine Idee
dr.mabuse71 am 11.08.2018  –  Letzte Antwort am 23.09.2018  –  24 Beiträge
LS mit Ciare HX201
punica am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  111 Beiträge
Ciare oder Alcone?
Mahathma am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitglied-Michelle-
  • Gesamtzahl an Themen1.472.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.680

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen