Boxenbau als Jahresarbeit?

+A -A
Autor
Beitrag
G.ear
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2009, 17:25
Hallo zusammen,
An meiner Schule ist es Pflicht in der 12. Klasse eine Jahresarbeit zu fertigen. Ich habe mir vorgenommen Lautsprecher (Stereo) selbst zu bauen. Und zwar möchte ich meine Boxen In einem Flightcase-design gestalten. Sie sollten nicht zu klein sein(so etwa 100L). Ich möchte sie mit Hoch-,Mittel- und Tieftöner ausstatten.
Jetzt ist meine Frage da ich noch ein blutiger Anfänger in diesem Gebiet bin, ob es für mich in einem jahr realisierbar ist und ich es schaffen könnte gute Boxen mit guten klang zu fertigen?
Womit sollte ich anfangen?
Sollte ich mir erstmal ein Buch kaufen und mir alles anlesen oder sollte ich anders beginnen?
Wie viel Arbeit wäre es wenn ich mir eine Lautsprecher-Set kaufen würde? Wäre das schon schwierig genug?

Danke schonmal im Vorraus für Eure Antworten
Mfg G.ear
M@M!
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2009, 17:30
Hi,

was heißt für dich anfertigen?
Auf einen bestehenden Bausatz aufbauen und für den nur das Gehäuse bauen oder komplett selber entwickeln?

Gruß Marcel
G.ear
Neuling
#3 erstellt: 06. Jan 2009, 17:42
Also erstmal war meine Idee, es komplett selbst zu entwickeln jedoch befürchte ich, dass es evlt. zu kompliziert werden könnte . Und deshalb überlege ich vlt. auf ein Set zurückzugreifen(?).

Mfg G.ear


[Beitrag von G.ear am 06. Jan 2009, 17:45 bearbeitet]
M@M!
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2009, 17:57
Hi,

also du hast ein Jahr zur Verfügung?
Wenn du noch ein gewisses Budget und den Willen, dich in die Materie einzulesen hast, dann könntest du locker einen Lautsprecher selbst entwickeln .
Du solltest nur etwas Geld für die Lautsprecher und vorallem Geld für das Messequipment (ging meines Wissens bei ca. 140 Euro los? Kann mich aber auch vertun) haben.
Wenn du nur einen Lautsprecher nachbaust, dann braucht man je nach schwierigkeit des Lautsprechers nur 1-7 Tage würde ich sagen.

Liebe Grüße Marcel
G.ear
Neuling
#5 erstellt: 06. Jan 2009, 18:01
Hmm also ich habe so knapp ein Jahr Zeit, aber nebenbei immernoch normal Schule usw.,also habe ich nicht wirklich jeden Tag Zeit aber eine Woche Arbeit wäre dann doch etwas zu wenig, wobei ich dazu auch noch einen theoretischen Teil machen muss.
M@M!
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jan 2009, 18:19
Dann würde ich dir empfehlen, lese dich erstmal in die Materie ein (hier gibts unter den FAQ's schon ne menge), lies dir passende Bücher durch oder sonst was und vorallem: guck als erstes mal hier im DIY Bereich in der kategorie Messtechnik nach! Weil du die bräuchtest.

Gruß
hesinde2006
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jan 2009, 19:08
Ein Waldorfschüler hier im HiFi-Forum, eher ungewöhnlich das sein.

Flightcase-design = eher kantige Apollinische Form z.b mit Zierleisten aus poliertem Alu die die kantige Form noch mehr in Vordergrund nehmen.

Aber ein paar Infos wären schon angebracht: Größe ( max Höhe,Breite,Tiefe) erforderliche Lautstärke, Bassfähigkeit ja oder nein, Extra Subwoofer vorgesehn ja/nein, persönliche Vorlieben (Horn-Charakter, Bassreflex, Transmissionline), zur Verfügung stehendes Equipment zum Bau und späteren Betrieb, Max Preislage, ist eine spätere Aufrüstung angedacht, Musikrichtung usw usw usw.....
G.ear
Neuling
#8 erstellt: 06. Jan 2009, 23:27
Was ist daran ungewöhnlich??
und was soll das hier
Flightcase-design = eher kantige Apollinische Form z.b mit Zierleisten aus poliertem Alu die die kantige Form noch mehr in Vordergrund nehmen.

Ich denke, da ich mir dieses Design ausgesucht habe, weiss ich wie ein Flightcase aussieht....

Dann bin ich mir mit den genauen Maßen noch nicht im klaren,da ich noch nicht weiss worauf es ankommt. Wie gesagt ich bin noch ein Neuling auf dem Gebiet. Bassfähig sollten sie auf alle Fälle sein und einen Zusätzlicher Subwoofer ist nicht Vorgesehen. Ich denke,dass meine persönlichen Vorlieben erstmal nebensächtlich sind, ob ich ein simples Bassreflexrohr oder im Horn-Charakter haben will ist denke ich noch uninteressant. Bis jetzt steht mir noch kein besonderes Equipment zur Verfügung, da ich ja noch nicht weiss was ich alles benötige. Ein paar hundert Euro muss ich dafür sicherlich schon hinlegen es sollte allerdings noch bezahlbar sein. Es ist bis jetzt keine spätere Aufrüstung angedacht und die Musikrichtung wäre in Richtung House.
milchiknilchi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2009, 22:36
Hallo G.ear,

Also wenn Du mich fragst: wenn bei Dir die nötige Motivation vorhanden ist=> durchziehen und eine 2-Wege Box entwickeln und bauen (von 3-Wegen würde ich für den Anfang Abstand nehmen). Wenn Du bereit bist dich einzuarbeiten (Bücher, Forum)und auch Messequipment zu beschaffen, kann Dir hier sicher geholfen werden.
Wenn Du einen Bausatz kaufst und nach Plan zusammenbaust ist die Arbeit rein handwerklicher Natur, viel über Lautsprecher lernt man dabei eigentlich nicht.
Ob Dir das ausreicht musst Du selber wissen.

Aus welcher Gegend kommst Du denn?

Falls Du Dich für eine Entwicklung entscheidest solltest Du etwas genauer definieren was die Anforderungen sind. Bisher hast du genannt:
-Musikrichtung House
-Fullrangetauglich (also ohne Subwoofer verwendbar)
-ca. 100 Liter Volumen

Was Du noch festlegen solltest:
-Preisrahmen
-Pegelanforderungen (soll eine Turnhalle mit Discopegel beschallt werden oder soll der Lautsprecher eher zum gemütlichen Musikhören bei einem Glas Wein im Wohnzimmer verwendet werden?)
-Aufstellungsbedigungen (an der Wand, mitten im Raum, bodennah)
-Anforderungen an die Form
-...


Viele Grüße
milchiknilchi
G.ear
Neuling
#10 erstellt: 25. Feb 2009, 01:37
Also ich hab mich jetzt mitlerweile noch etwas besser damit beschäftigt.. also ich möchte ca 400 € für die Boxen auslegen(was evtl. gute 100l Boxen ausschließt).Ob es 2 oder 3-Wegeboxen sind, ist mir relativ egal hauptsache sie hören sich gut an. Mittlerweile glaube ich, dass ich eher mit Bauplan arbeiten werde, da ich nicht über die nötigen Messinstrumente verfüge.
Mit diesen Boxen möchte ich keine großen Hallen beschallen, sondern eher etwas in richtung Partyraum oder ähnliches. Die Lautprecher sollen nicht für ein gemütliches Glas wein bei ruhiger Musik sein ;).
Ich habe nicht vor, meine Lautprecher an einem Ort immer stehen zu lassen.Deshalb kan ich keine präzisen Angaben über den Aufstellungsort geben.
Formlich habe ich keine speziellen Wünsche, wobei ich sie ja gerne in einem Flight-Case design machen würde, was einer runden Form wohl eher nicht entspricht.

Hat hier vlt. jemand ein paar gute Baupläne bzw. Bausätze für ein Projekt dieser Art?
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2009, 02:16

G.ear schrieb:

Hat hier vlt. jemand ein paar gute Baupläne bzw. Bausätze für ein Projekt dieser Art?


Jede Menge Bausätze gibt es z.B. hier:

www.lautsprechershop.de
www.acoustic-design.biz
detegg
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2009, 02:56
... apropos "Jahresarbeit"

Ich kenne jetzt die "Facharbeit" im Zeitumfang von 6-10 Wochen. Anfragen zu Facharbeiten zum Thema Lautsprecher tauchen hier immer wieder mal auf (Suchfunktion).

Ein Bausatz hat aber die Anforderungen an eine Facharbeit noch nie befriedigen können.

Gruß
Detlef
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2009, 10:01

detegg schrieb:

Ein Bausatz hat aber die Anforderungen an eine Facharbeit noch nie befriedigen können.


Nun, ich würde sagen, es kommt darauf an, wie man die Aufgabenstellung formuliert. evtl sollte die Arbeit nicht der ganze Lautsprecher, sondern nur die Schreinerarbeit des Gehäuses sein.....
castorpollux
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2009, 13:26

Ein Bausatz hat aber die Anforderungen an eine Facharbeit noch nie befriedigen können.


Wie sagte mein alter Mathelehrer immer:
"Sie können die Hausaufgaben voneinander abschreiben, aber verstanden müssen Sie sie auch haben!"

In dem Zusammenhang lässt ein Bausatz wenige Fragen offen, sofern man nicht genügend Eigeninitiative mitbringt, um nachzuweisen, wieso welche System-Komponente ihre Daseinsberechtigung hat...Insofern ist ein Bausatz mitunter keine falsche Idee, wenn man hinterher noch in Messequipment investiert, um den eigenen Aufbau zu verifizieren und Nachweise für die eigene Dokumentation anzutreten.

Grüße,

Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenbau, hoch unt Tieftöner in einem Gehäuse?
Bladehunt0 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  8 Beiträge
Boxen selbst bauen
pwd96 am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  32 Beiträge
Boxenbau als Dodekaeder - Bauanleitung
oambros am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  8 Beiträge
blutiger Anfänger braucht hilfe
--poKe-- am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  6 Beiträge
Boxenbau / PA Boxen
jensnoest am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  8 Beiträge
brauche tipps zum Boxenbau (Anfänger)
mastera89 am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  75 Beiträge
Lautsprecher aus ehem. Car-HiFi Boxen bauen?
VintireZ am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  6 Beiträge
Boxenbau Anfänger
SO3 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  6 Beiträge
Standlautsprecher Selbstbau für Anfänger!
Flöchen am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  6 Beiträge
Boxen als Anfänger um 100€ stk. bauen, sinnvoll?
n0ri am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSiggi3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.277