Boxen als Anfänger um 100€ stk. bauen, sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
n0ri
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2009, 00:24
Nabend,

ich schaue immer mal wieder nach einem vernünftigem paar Boxen im "Biete"-Bereich und in der Bucht, leider hat sich aber noch nichts passendes in der Nähe und vorallem der Preisklasse ergeben.

Da ich selber Handwerklich nicht ganz unbegabt bin, Spaß daran habe etwas zu basteln und vorallem für viele Bereiche Freunde habe, die ebenfalls ein Handwerk erlernt haben (Schreiner, Lackierer etc.) wäre die Frage, ob es sinnvoll ist sich auf das Gebiet des selber-bauens zu wagen und so eventuell etwas passendes zu finden und dabei womöglich eine menge Geld zu sparen.

Was ich suche ist ein paar Standboxen fürs Wohnzimmer.
Sie würden neben dem Tv-Tisch stehen und ich würde damit vorwiegend Musik (Rock, Indie, Metal etc.)über meinen Yamaha RX-V420RDS hören.

Klasse wäre es, wenn man die Boxen zu einem späteren Zeitpunkt (wenn das Geld mal wieder passt^^)als Rears in einem Suround-System nutzen könnte.

Meine Fragen sind:

  1. Gibt es empfehlenswerte Projekte für Einsteiger, die im Bereich von ca. 100€ die Box liegen?
  2. Wo liegen eventuelle Tücken, die ich nicht absehen kann?
  3. Und würdet ihr generell eher davon abraten als völliger Neuling einen Einstieg zu wagen?


Ich danke im Vorraus...

MfG Johannes
eoh
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jun 2009, 00:35
ja, aber hallo!
wenn du lust drauf hast, begabt bist UND dann noch einen lackierer an der hand hast - nur zu!
gerade ein lacker ist sehr gut, denn das optische spielt eine grosse rolle.
für 100euro/stk ist man dann auch in der preisklasse angelangt, wo es sich richtig "lohnt", sprich eine ordentliche geldersparniss gegenüber fertigprodukten da ist.
als einsteiger kommt dann nur ein bausatz in frage, die gibt es in grosser auswahl bei den üblichen verdächtigen.
nach kurzem rumstöbern wirst du auf die paar shops stossen, die es gibt.
ich persönlich würde nicht nur auf die letzten paar cent preisdifferenz achten, sondern dort bestellen wo man gut beraten wird bzw. ein ladengeschäft vor ort ist.

viel spass noch bei diesem tollen hobby!
n0ri
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2009, 00:55
Ich hoffe durch diesen Post genau diesen Input an empfehlenswerten Homepages und konkrete Vorschläge zu bekommen.

Vielleicht gibt es ja jemand der selber an diesem Punkt war und jetzt mit mehr Erfahrung Projekte vorschlagen oder Tips, in welche Richtung man sich am besten informiert geben kann.


Ich würde lieber in etwas meine Zeit investieren, wozu mir von einer Community geraten wird, als auf Werbe-Argumente in Onlineshops zu vertrauen.
kvendlar
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jun 2009, 07:40
Hi, also ich bin selbst Selbstbauneuling und habe mich mit 3 Bausätzen auseinandergesetzt:

1.) Cyburgs Needle mit FRS 8: "Mal sehen was 15 Euro Lautsprecher iohne Weiche/Sperrkreis können"
2.) Cyburgs Needla mit Dayton RS 100 (wie von Udo Wohlgemuth vorgeschlagen), da die Cuyburgs mit FRS 8 zwar nett waren aber kein HiFi.
Das Ergebnis: die Räumliche Auflösung der Breitbänder ist der Hammer, allerdings fehlt doch ne Menge.
3.) Ich wollte mit dann die StartAir bauen. Werden viel empfohlen und viel gelobt. Und für 140 Euro kriegst Du alles und die Frequenzweiche ist fertig gelötet, das ist schon recht gut. Alternativ haben mich Udo's ELip 1/Elip 2 gereizt, aber dann kam das:
4.) Dayton DA 17 Finde ich aufgrund der Alutreiber extrem geil von der Optik: 70 Euro + Holz pro stück - Hammerboxen:
http://www.abload.de/img/boxkomplett5gg8.jpg
schrottie
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jun 2009, 09:04
Ich wollte auch mal wissen, was es für kleines Geld so gibt. Also habe ich mich auf gemacht, um einiges anzuhören. Ich bin nach Frankfurt zu BPA gefahren. Das kann ich nur empfehlen (vorher anrufen). Dann kannst du dir selber ein Bild machen und wirst von einem Fachmann beraten (nicht belabert).

Suche dir jemanden in deiner Nähe, bei dem du dir Boxen anhören kannst.
n0ri
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jun 2009, 12:02
Ja, danke für das schnelle Feedback

Also bis jetzt heben sich für mich diese Modelle hervor:


  1. Dayton 17 AL hier
  2. Flic-Flac / Flic-Flac MK II hier


Gründe sind für mich als Laie das Design und der Aufbau des Chassis (ich achte ein bischen darauf, das es für mich trotz Hilfe zu realisieren).

Gerade die Dayton 17 AL stelle ich mir in einem schwarzen oder eventuell sogar weißen Lack mit finish sehr ansehnlich vor

Gibt es Grunde für oder gegen einen dieser Lautsprecher und zu welchem würdet ihr mir raten?

MfG *Johannes
eltipo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jun 2009, 12:48

Ich hoffe durch diesen Post genau diesen Input an empfehlenswerten Homepages und konkrete Vorschläge zu bekommen.



lautsprechershop.de
hifi-selbstbau.de
http://www.acoustic-design-magazin.de/( kennst du ja schon, sehe ich gerade)

um mal ein paar zu nennen....
blackmailed
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jun 2009, 13:15
kvendlar
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jun 2009, 13:36

n0ri schrieb:

  1. Dayton 17 AL hier
  2. Flic-Flac / Flic-Flac MK II hier


...

Gibt es Grunde für oder gegen einen dieser Lautsprecher und zu welchem würdet ihr mir raten?


- Ein Grund für die AL17: Die Einzelpreise der Komponenten liegen in der Summe deutlich drüber - also entweder sind die Preise einzeln zu teuer oder das Set ist ein Suoer angebot. Was interessant ist: sowohl www.lautsprecherbau.de als auch in der Zeitschrift Klang und Ton wurde dieser Lautsprecher diskutiert... das kommt selten vor - da Lautsprecherbau.de meistens Udos Eigenentwicklungen vorstellt und Klang und Ton die Lautsprecher aktueller Inserate bevorzugt verwendet... Vielleicht hat Intertechnik da gesponsort, wer weiss - auf jeden Fall wird die Box als "günstiges Einstiegspaket" gefeiert, und ich bin vom Klang her sehr zufrieden.
- Über die Flicflacs kann ich nichts sagen.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#10 erstellt: 15. Jun 2009, 14:01
Hallo kvendlar,

da hast du völlig Recht:


da Lautsprecherbau.de meistens Udos Eigenentwicklungen vorstellt


Die Dayton 17 AL habe ich natürlich selbst entwickelt. Da der Verkauf mittels gedruckter Presse jedoch sehr zu wünschen ließ, habe ich sie in menem Magazin dann auch vorgestellt. Das hat den Umsatz deutlich nach oben getrieben
Eine Alternative für die Musik, die der Themenersteller hört, ist sicher auch die FirstTime 10, die ebenso wie die Dayton 17 AL von Intertechnik äußerst preiswert angeboten wird.

Gruß Udo
n0ri
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jun 2009, 14:33
Also ich tendiere rein dem Gefühl nach eher zu den Dayton 17 AL. Natürlich kann ich beide Boxen nicht beurteilen, finde das Maß der FirstTime 10 mit 35,0cm in der Tiefe für meine jetzigen Gegebenheiten aber eindeutig zu Massig

Ich werde nun das Rad mal anschieben und mich mit meinem Holzwurm in Verbindung setzen. Wird sich etwas konkretes ergeben werde ich hier sicher ein paar Bilder posten.

Ich danke für die zahlreichen Posts

Mfg *Johannes
Schimmelhirn
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jun 2009, 20:18
Hi!

Ich war vor ein paar Monaten am gleichen Punkt wie du. Die oben vorgestellte Pipe Six war lange Zeit mein Favorit, und zwar wegen dieser Optik.
Kommt auf der Webseite von oaudio nicht so raus wie ich finde.

Letztendlich habe ich mich für die BAMTM von Zaph als BR Standbox entschieden. 2x Dayten DA175-8 + Seas Hochtöner. Inklusive Holz und Weichenbauteile hab ich ca. 150€ pro Box bezahlt + Finish.
Ist zwar etwas über deinem Budget, aber ich habe wegen der überzeugenden Berichte und der Optik lieber noch einen Monat länger gewartet und mir dann diese Schätzchen gebaut.

Klangbeschreibung will ich keine abgeben, das ist nicht so mein Ding, aber irgendwo hat mal ein anderer BAMTM Besitzer geschrieben

... and I love them to death

Ungefähr so würd ichs auch stehenlassen

Grüße, Daniel
düsviech
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jun 2009, 19:52
Hallo nOri.
Das vielfach hochgelobte StartAirKit kann ich nicht unbedingt empfehlen. Die Höhen sind extrem aufdringlich.Auch nach dem nachträglichen Einbau des mitgelieferten, zusätzlichen Widerstandes.Aber kein Wunder, wenn ein 8 Ohm Tiefmitteltöner mit einem Wirkungsgrad von 87dB, mit einem 4 Ohm Hochtöner mit 92dB kombiniert wird, da kann nix gescheites bei rauskommen...
Habe jetzt mal den sehr günstigen, von Udo Wohlgemuth entwickelten,bei Intertechnik erhältlichen Einsteigerbausatz "Quickly 18" für ca 45€ pro Box (ich hatte noch Glück und hab nur 39€ bezahlt),fertiggestellt und ich bin echt baff, was aus diesen kleinen Teilen rauskommt.Die Gehäuse sind sehr einfach selber zu fertigen.Jeder Baumarkt schneidet das Holz (welches vielleicht nochmal 10€ pro Box kostet) zu.Noch etwas Farbe drauf und fertig. Prima sound für wenig Geld. Gerade wenn sie später mal "nur" als Rears laufen sollen.Bei mir stehen sie zur Zeit auf 60cm hohen Ytong-Klötzen.Aber man kann ihnen ja auch von vornherein längere Seitenteile, die bis zum Fußboden reichen spendieren, und schon sind es Standboxen.....


[Beitrag von düsviech am 16. Jun 2009, 20:45 bearbeitet]
n0ri
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jun 2009, 22:32
Guten Abend,

ich habe mich völlig umentschieden und aus Geld- bzw. Vernunfts- Gründen von dem Bau solch großer Boxen abgesehen.

Auf Udo´s Seite habe ich die FirstTime 9 hiergefunden. Nun gibt es also erstmal neue Boxen für meinen Schreibtisch. Ich habe heute direkt mit dem Bau begonnen und muss gestehen, dass ich sichtlich Spaß am arbeiten mit Holz habe (fand meine bessere Hälfte zumindest)
Ich werde sicher mal ein Paar Bilder vom Bau und dem Endprodukt meiner 1. Boxen posten

*johannes
kvendlar
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jun 2009, 22:44
Bist Du schon dran? Falls ja, viel Spaß, falls nicht: ich habe auch mit Breitband angefangen aber danach dachte ich mir dann, dass zwei Wege auch toll gewesen wäre ... sicher, ein super breitband (horn-)lautsprecher ist was anderes, aber eine Frequenzweiche an Stelle eines Sperrkreises und ein zweiter lautsprecher machten mir mehr Spass.
n0ri
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2009, 23:29
Ich habe wie gesagt bereits angefangen.

Status ist, das ich die Bretter vom Sägen-Mann habe zuschneiden lassen und die Löcher an der Front gefräst sind.

Und ich habe wirklich Spaß daran mit Holz zu arbeiten, deshalb werden es (sollte mir das Ergebnis gefallen) sicherlich nicht die letzten sein.
Tomacar
Inventar
#17 erstellt: 18. Jun 2009, 01:26

n0ri schrieb:
Ich habe wie gesagt bereits angefangen.

Status ist, das ich die Bretter vom Sägen-Mann habe zuschneiden lassen und die Löcher an der Front gefräst sind.

Und ich habe wirklich Spaß daran mit Holz zu arbeiten, deshalb werden es (sollte mir das Ergebnis gefallen) sicherlich nicht die letzten sein.



Ich hoffe doch mal,
dass Du keine Kork-Front machen wirst?

Naja, ist Geschmacksache - aber nicht meine...
kvendlar
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jun 2009, 07:46
MIr gefällts - lackiert kommt aber auch drauf an wohin sie nachher gestellt werden...
n0ri
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Jun 2009, 08:19
Guten Morgen,


Ich hoffe doch mal,
dass Du keine Kork-Front machen wirst?
Nein, ich mache defenitiv keine Kork-Front

Habe mich dafür entschieden nur MDF zu verbauen und werde das ganze in hochglanz-Schwarz lackieren.

*johannes
NiWi17
Stammgast
#20 erstellt: 18. Jun 2009, 17:52
Vllt hab ich da nen Bauprojekt .... Such mal bei Google nach den Viechern. Am besten mit Sica - Bestückung.

Hier mal nen Link direkt zum Thema ... Fragen sind da immer Willkommen

http://www.hifi-foru..._id=104&thread=12884
n0ri
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Jun 2009, 20:38
So, ich habe heute wieder ein bischen an meinem kleinen Projekt gebastelt und nun ist das Gehäuse bis auf die 2. Außenwand fertig verklebt. Leider habe ich das Innenleben erst gestern bei Intertech bestellt, also wird es noch ein bischen dauern.

Das verkleben ging leichter als gedacht und dafür das es meine ersten Boxen sind bin ich auf das Ergebniss sehr stolz

Ich stelle einfach mal Bilder ein, falls es interessiert.
Das an der Oberseite das Mittelbrett 1,5-2mm übersteht liegt daran, das ich mich nicht an die Bauanleitung gehalten und 19mm MDF gekauft habe. Wenn mein Holzwurm wieder zuhause ist werden wir das ganze absägen,fräsen oder wie er es sich auch immer vorstellt beseitigen.



edit:
Was ich ganz vergessen habe...
Wenn ich die Oberseite bearbeite wird die Struktur ja verändert. Wie behandel ich das MDF am besten, um es später lackieren zu können?

*johannes


[Beitrag von n0ri am 18. Jun 2009, 20:43 bearbeitet]
Fostexfreund
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jun 2009, 21:24
Lackieren -) Ich lache deshalb, weil ich in den letzten Wochen - ich komme leider nur am WE zum Bauen - ca. 4 Lackierungen wieder runtergeschleift habe....

so sahen die Ergebnisse mit hochwertigen 2K-Lack aus:

http://img31.imageshack.us/img31/8913/lack4.jpg

Der Stoss wurde immer beim Polieren auf Glanz sichtbar - trotz Spachteln, Füllern und ordentlichen Schleifen. Jetzt klappt es aber. Achte auf den passenden - zum Rest der Lackierkette - Sperrgrund. Aber vielleicht hast Du ja Glück und unter deinen Freunden ist ein Lackierer der sich mit MDF gut auskennt. Wenn Du es nämlich wie ich auf die harte Selbstversuchsmethode machst, sind 100 Euro ruckzuck in den Müll poliert...
n0ri
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Jun 2009, 21:37

Wenn Du es nämlich wie ich auf die harte Selbstversuchsmethode machst, sind 100 Euro ruckzuck in den Müll poliert...


Ja, vor dem lackieren habe ich wirklich den größten Respekt. Gerade, weil ich zum fehlenden Fachwissen noch nicht einmal passendes "Werkzeug" habe und es mit ner Sprühdose machen müsste.

Glücklicherweise habe ich wie oben schon beschrieben Leute für die meisten Bereiche, was das Handwerkliche angeht und so werde ich nem Freund der Maler und Lackierer Meister ist das ganze nächste Woche mal vorstellen und schauen, was er davon hält.

Aber vorher kommt das Innenleben, die 2. Wand, die Ecken und co.... Ach was freue ich mich :)
schrottie
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jun 2009, 11:49
Du könntest auch furnieren. Das fand ich viel einfacher als lackieren.
Robson-HiFi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Jun 2009, 12:52
Hallo n0ri,

Ich habe, ähnlich wie du, auch mit einfachen Boxen von Udo angefangen, siehe hier meinen Baubericht auf seiner Seite. Habe die SAT125 jetzt einige Monate und bin mehr als zufrieden.
Ich habe übergangsweise auch ein Paar Sica-Viecher gebaut, die sind auch gut (kriegt mein Sohn anschließend), und letztendlichauch mit dem Flaggschiff aus Udos Repertoire begonnen, mit den Duettas.

ich sag mal so: Um das Geld kriegst du schwerlich besseren Sound!

Herzliche Grüße
Robert
n0ri
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Jun 2009, 17:35
Hallo Robert,

deinen Baubericht kenne ich ja bereits und ich muss sagen, dein 1. Versuch sieht (nach dem abschleifen) in sw doch wirklich nett aus, hast du gut gemacht

Habe heute mal bei Intertech nachgefragt und morgen "könnte" meine Bestellung schon ankommen, dann gehts endlich weiter

Und ich hab mir auch schon das nächste Projekt bei Udo ausgesucht. Würde mir gern (aus Geldgründen) so nach und nach ein großes System bauen und die FirstTime 8 als Front-LAutsprecher hiernutzen... Das werde ich aber zu gegebener Zeit nochmal zum Thema machen.

Schönes Wochenende

*johannes
achgila
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jun 2009, 19:58
Hallo Johannes,
an dem Böxchen wirst Du erst mal Spaß haben - hab die Membran in der Needle verbaut und bin SEHR begeistert....

Viel Spaß noch Achim
rudolf74
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 19. Jun 2009, 20:00
tach leute,

ohne jetzt diesen thread hier "highjacken"zu wollen wuerd ich gern eine kurze einschaetzung von euch haben. Wenn man reichtig gute standls haben will gibt es ja nun 3 möglichkeiten.

1. sowas wie die aktuelle canton ergo serie fuer min. 700euro das Paar.

2. ein gebrauchtes Paar ergos wie zum bsp ergo 100dc zwischen 100 und 250 euro bei ebay.

3. oder eben selbstbau.

Ich wuerde nun gerne wissen was man fuer 100 bis 150 pro ls beim selbstbau fuer qualität bekommt (die ergo 100 dc haben ja schliesslich mal 3200 dm neu gekostet). Waere man da im schnitt besser ausgestattet als mit den canton ergo 100 dc? Wieviel muesste man fuer ein bauset hinlegen um die qualität der aktuellen ergos zu erreichen?
castorpollux
Inventar
#29 erstellt: 20. Jun 2009, 14:59

Wieviel muesste man fuer ein bauset hinlegen um die qualität der aktuellen ergos zu erreichen?


Hi,

definiere "Qualität"
Viele Bausätze bieten eine Menge. Wie im anderen Thread aber auch schon festgestellt, wird es schwer, Gebrauchtpreise von 15 Jahre alten Geräten mit Neupreisen von anderen zu vergleichen.

Qualität definieren wir im DIY mehr am Anwendungszweck und am Hör-Geschmack des Benutzers, mit dem sich der Bausatz treffen sollte. Wenn du dir unsicher bist, ob das gegeben ist - Probehören!

Grüße,

Alex
n0ri
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Jun 2009, 01:55
Ahoi,

so, heute habe ich das alles zusammen gelötet und die Box fertig verleimt. Beim löten habe ich den Fehler gemacht und die Beinchen ein bischen kurz abgeschnitten, so dass ich um den + Pol zu erreichen ein Stück 1,5mm² eingesetzt habe.
Könnte sich daraus ein Problem ergeben, da die mitgelieferten Anschlusskabel ja mit 2,5mm² bemessen sind?!




Nun warte ich darauf, das mein Holzwurm endlich aus dem Urlaub wieder kommt und wir alles schleifen und Phasen können und am Mo. treffe ich mich mit meinem Lackierer und schaue mal, was der mir vorschlägt.

*johannes
Tomacar
Inventar
#31 erstellt: 21. Jun 2009, 03:06
Hi,

das ist absolut vernachlässigbar,
brauchst Du Dir keine Sorgen drum machen...

Die Anschluss-Drähte sind ja noch dünner :-)

Wieviel Meter Kabel sind es denn bis zum Verstärker?

Für Boxen dieser Größe hättest Du es auch problemlos komplett mit 1.5mm² machen können :-)

guckst Du mal hier:

http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm

-> Diverses und dann links auf der Seite "REALISTISCHE BETRACHTUNGEN"
n0ri
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Jun 2009, 10:17
Morgen...

Der Verstärker steht unmittelbar neben meinem Schreibtisch!
Dann bin ich ja beruhigt und kann weiter basteln

edit:

Um schonmal ein bischen vor zu greifen...

Ich habe schon mehrfach davon gehört, das man die Boxen erst "einhören" muss.
Weil sich heute wohl nichts mehr tun wird habe ich die Chassis schon einmal in das Gehäuse gesteckt und sie an die Anlage angeschlossen und war um ganz ehrlich zu sein ein bischen enttäuscht. (Ja ich weiß, die Box ist noch nicht fertig und teilss offen).

Jetzt stellen sich mir die Fragen:

  1. Wie verändert sich der Klang und die Intensität der Chassis bei/nach dem Einhören
  2. WIE höre ich Chassis eigentlich ein, ohne ihnen zu "schaden"?

*johannes


[Beitrag von n0ri am 21. Jun 2009, 13:49 bearbeitet]
schrottie
Stammgast
#33 erstellt: 21. Jun 2009, 14:19
Bevor die Boxen nicht ganz fertig sind, kannst du gar nicht urteilen - besonders, wenn das Gehäuse noch nicht verschlossen ist.

Wie lange Chassis brauchen, um eingespielt zu sein ist sehr unterschiedlich. Manche brauchen nur wenige Stunden, manche ein paar Tage.

Normalerweise füttert man die Chassis uneingebaut mit einem Sinuston. Günstig sind weniger als 20Hz, weil man den dann nicht hört. Schau, wieviel Hub sie machen können und richte dich danach, wenn du am Lautstärkeregler des Verstärkers drehst. Hochtöner müssen normalerweise nicht unbedingt eingespielt werden und wenn, solltest du sie mit einem Kondensator vor zu tiefen Frequenzen schützen. Du könntest dann z.B. rosa Rauschen nehmen.

Und im übrigen ändert sich der "Eingespieltheitszustand" täglich und immer wenn du sie benutzt oder ruhen lässt. Das macht aber nichts.
n0ri
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Jun 2009, 14:30

Normalerweise füttert man die Chassis uneingebaut mit einem Sinuston. Günstig sind weniger als 20Hz, weil man den dann nicht hört. Schau, wieviel Hub sie machen können und richte dich danach, wenn du am Lautstärkeregler des Verstärkers drehst. Hochtöner müssen normalerweise nicht unbedingt eingespielt werden und wenn, solltest du sie mit einem Kondensator vor zu tiefen Frequenzen schützen. Du könntest dann z.B. rosa Rauschen nehmen.


Ich weiß nicht, ob ich ganz verstanden habe, was du damit meinst, bitte verbessert mich, wenn es nicht der Fall ist.

Ich suche mir eine File mit den genannten Eigenschaften und spiele diese dann über einen längeren Zeitraum über die Anlage und den nicht eingebauten Boxen ab!?

Gibt es denn Quellen, wo ich solch eine File finden könnte?
Tomacar
Inventar
#35 erstellt: 21. Jun 2009, 14:42
Hey,

du kannst natürlich auch Musik hernehmen,
dann könnte es nur dich oder jemand anders stören auf die Dauer...

Daher bevorzugen vie unhörbare 20Hz Sinus, oder stellen den Track auf repeat und kommen erst "einige Tage" später wieder...

In welche Richtung ging denn Deine Enttäuschung beim ersten Soundcheck?

So lange die Box noch offen ist, also so "offen" wie auf den obigen Bildern, bringt das natürlich gar nix - da hast Du noch einen akustischen Kurzschluss, Bass bspw. gibt es da noch nicht...

Vorsicht mit der Lautstärke bei Sinustönen, immer schön auf das Chassis achten und sofort leiser drehen wenn es gefährlich wird, d.h. der Xmax erreicht wird oder es selstsam klingt -> Verzerrungen...
n0ri
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Jun 2009, 16:26

So lange die Box noch offen ist, also so "offen" wie auf den obigen Bildern, bringt das natürlich gar nix


Mitlerweile ist die 2. Seitenwand schon drauf, allerdings sind weder die Reflexröhre (ich glaube die hieß so) und die Anschlussklemmen verbaut.


In welche Richtung ging denn Deine Enttäuschung beim ersten Soundcheck?


Ich fand sie etwas unsauber im Klang.

Also macht es den Boxen nichts aus, wenn ich sie im alltäglichen Gebrauch einfach mit der Anlage laufen lasse, wenn ich z.B Radio in (moderater-Lautstärke höre)...?
Würde sie dann nämlich jetzt anklemmen und einfach mitlaufen lassen, bis das Gehäuse fertig ist!

Na ich bin aber zuversichtlich, das da noch einiges geht


[Beitrag von n0ri am 21. Jun 2009, 16:36 bearbeitet]
n0ri
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Jun 2009, 19:56
Ich wollte mal einen Zwischenstand geben.
Fertig verleimt sind meine 1. ja schon länger.
Gestern habe ich dann die Phasen geschnitten und heute mit Hilfe des örlichen-Schreiners die Chassis versenkt. Eben habe ich sie dann noch mit einem Universalgrund in weiß vor gestrichen, werde morgen alles mit 240er Schleifpapier abschmirgeln und dann die Fugen und Ecken mit Spachtelmasse begradigen. Freitag lasse ich sie dann von nem Bekannten in hochglanz weiß fein-lackieren.

Bin sehr auf das Endergebniss gespannt

*johannes



bruddah
Stammgast
#38 erstellt: 23. Jun 2009, 20:39
hol dir das prog multisine
damit kannste nahezu jede frequenz wiedergeben lassen...
und das auch auf längeren zeitraum
eifach LS anschliessen und laufen lassen

http://www.heise.de/software/download/multisine/23470
hier des prog

gruß
Moe78
Inventar
#39 erstellt: 23. Jun 2009, 20:42
Sehn ja schonmal gut aus!
n0ri
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Jul 2009, 18:51
Aloah´

Gestern sind meine Boxen nun endlich fertig geworden.
Sie stehen nun auf meinem Schreibtisch neben meinem Notebook (ich finde sie geben sogar eine richtig gute Figur ab, obwohl sie doch schon etwas größer sind:) ). Ich hab sie ein bischen ausgerichtet und habe das klangbild nun genau so, das ich das Gefühl habe, das es mittig auf dem Display sitzt. Und vom Klang bin ich mehr als zufrieden, gerade für den Preis.

Hier noch ein paar Bilder:




So, mit den gesammelten Erfahrungen fühle ich mich bereit für mein 5.1 Selbstbau-Vorhaben

MfG Johannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
boxen selber bauen (anfänger)
Paulpopeskopespopek am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  14 Beiträge
Stereosystem bauen als Anfänger
Rauchauspuff_ am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  23 Beiträge
Geburtstagsprojekt ~100€
n0ri am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  7 Beiträge
Boxen um 1000€
ZeNtaU am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  16 Beiträge
Druckvolle LS bis 1000€stk
JOUST am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  5 Beiträge
Regallautsprecher selber bauen(als anfänger)
##Michi96 am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  24 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Anfänger
Hindenburg am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  4 Beiträge
Absoluter Anfänger hat 100?
sanchezz am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  35 Beiträge
Anfänger will Kompaktboxen bauen
Diip_Purple am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  53 Beiträge
Anfänger will sich Boxen bauen - brauche Hilfe...
Galdan am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedcaminho
  • Gesamtzahl an Themen1.475.406
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.886

Hersteller in diesem Thread Widget schließen