Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 15 16 17 18 Letzte

Was hört Ihr gerade über eure DIY-LS (und was an der Scheibe so interessant ist!)?

+A -A
Autor
Beitrag
quecksel
Inventar
#901 erstellt: 07. Jan 2017, 02:13
woob - 1194

Schöner Ambient Ist auch angenehm unkomprimiert, die Drum im zweiten Track macht richtig Spaß.
Maliq
Inventar
#902 erstellt: 07. Jan 2017, 13:10

Maliq (Beitrag #886) schrieb:
Immer noch besser als Wham!


Komm zurück, George! Ich habs nicht so gemeint!
Big_Määääc
Inventar
#903 erstellt: 07. Jan 2017, 14:39
ob der jez genauso ausgeschlachtet wird wie black white Michael ?!
Maliq
Inventar
#904 erstellt: 07. Jan 2017, 15:12
Die Maschine rollt schon
Maliq
Inventar
#905 erstellt: 26. Jan 2017, 07:00
Genrebezeichnungen sind ja immer so ne Sache. Manchmal ignoriert man Zeugs, weil der Schubladentitel einfach dämlich klingt
oder man sich überhaupt nichts darunter vorstellen kann.
Mir ging das so mit AOR - adult oriented rock? Musik für Erwachsene? In den Texten geht's dann ums Bausparen oder was?
Eine andere Erklärung steht für album oriented rock - das macht die Sache schon klarer. Hier geht's ums Album als Gesamtwerk
und nicht nur ein, zwei starke Singles und der Rest ist Füllmaterial.
Schaut man sich die oft genannten Vertreter des 'Genres' an, wird klar, daß AOR eine künstliche Bezeichnung ist, die von Radiomenschen
erfunden wurde. Unter diesem Begriff finden sich die verschiedensten Stile von Classic-, Melodic-, Art-, auch Hard- und Soft Rock über Fusion
bishin zu jazzigen Elementen und vieles mehr.
Was aber extrem auffällt, ist, daß viele Musiker, die unter dem Label AOR geführt werden, durchweg sehr bekannte Studio- und Sessionmusiker sind.

Zur Zeit in der heavy rotation:

Airplay ‎– Airplay(1980)

Front

Für mich schonmal eins der coolsten Plattencover jemals. Jedenfalls ist es das einzige Album des Projekts,
welches ihr hier komplett hören könnt: https://youtu.be/pXU...nyST_GVXUMxGuIYT1XNC
Doch die liner notes lesen sich wie das who-is-who der amerikanischen Musikszene der späten Siebziger.


Airplay = David Foster, Jay Graydon, Tommy Funderburk

Jeff Porcaro drums
Mike Baird drums
David Hungate bass
Steve Lukather additional rhythm guitar
Ray Parker, Jr. additional rhythm guitars
Steve Porcaro synthesizer programming
Pete Robinson synthesizer programming
Bill Champlin backing vocals
Tom Kelly backing vocals
Max Gronenthal backing vocals

Also hier hat halb Toto mitgemacht und viele andere bekannte Namen. Ray Parker Jr. zum Beispiel, der den kompletten Riff
von seinem Hit zum Ghostbustersfilm bei Huey Lewis and the News geklaut hat. Naja, dafür hat er Ärger bekommen.
Anyway, einen von den Typen will ich ganz besonders hervorheben, er war auch der Grund, warum ich mir das alles reingezogen habe: Jay Graydon!
Ein Wahnsinnsgitarrist, Komponist und Produzent. So umtriebig wie dieser Herr sind nicht viele. Sein Discogseintrag zeigt, wo er überall mitgemacht hat: https://www.discogs....&type=Credits&page=1
Ich wette, jeder von euch hat zwei, drei Platten aus verschiedensten Genres zuhause, auf denen er vertreten ist. Allein im Jahr '77 hat er bei über 50 Alben mitgewirkt!
Zum Beispiel auf allen Al Jarreau Platten aus der Zeit, Steely Dan, Alice Cooper...

Aus der Feder von Airplay stammt auch der Hit, den die meisten eher mit einer anderen Band namens Earth, Wind & Fire verbinden:
After The Love Has Gone
Ein Beispiel von vielen, welches zeigt, wie weiß eigentlich schwarze Musik ist. Aber umgekehrt ist das sicherlich genauso.

Hier noch ein weiterer Hit von Graydon: die einzig wahre Roxann (Sting, geh beiseite mit deinem Genöle!)


[Beitrag von Maliq am 26. Jan 2017, 07:04 bearbeitet]
The_Alpha
Stammgast
#906 erstellt: 02. Feb 2017, 19:58
Mal wieder was außergewöhnliches:
"Big ‡ Brave" mit ihrem Album "Au De La"

a2651766540_10


Big ‡ Brave ist genremäßig kaum einzuordnen. Zwei Gitarren, ein Schlagzeug, eine Sängerin. Ein bisschen Spacerock, ein bisschen Experimental, ein bisschen "Björk wird mit zwei E-Gitarren verprügelt" auf jeden fall Musik zum aktiv und laut hören, für mich weniger als Hintergrundbeschallung geeignet.

Zum einsteigen empfehle ich
Big Brave - Look at how the world has made a change

Wem das gefällt, es aber noch ein bisschen "rotziger" sein dürfte, dann
Big Brave - Do.No.Harm.Do.No.Wrong

Mein persönlicher Favorit auf dem Album ist allerdings
Big Brave - And As The Waters Flow
Das hat alles, ruhigen Gesang der übergeht in agressives Schreien, ungewöhnlichen Takt, und misshandelte Gitarren Bei mir Gänsehautfeeling pur

Die Truppe ist aus Kanada, und war letztes Jahr als Vorband von Sunn O))) auf der Europatournee zu belauschen (leider nur mit 3 Titeln / 30 Minuten)


[Beitrag von The_Alpha am 02. Feb 2017, 20:07 bearbeitet]
Maliq
Inventar
#907 erstellt: 12. Feb 2017, 22:11
Der Sensemann ist mal wieder auf Tour.
Heute hats Al Jarreau erwischt, einen der herausragendsten Jazzsänger jemals
und der einzige, der in drei Kategorien Grammys absahnen konnte (Jazz, Pop, R'n'B).
Ein musikalisches Schwergewicht, an welchem man nicht vorbeikommt.
Kein Wunder bei dem Output. Über 30 Studioalben und noch mehr Kollaborationen,
dazu unzählige Erwähnungen als Autor/Arrangeur. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll.

Heute läuft dieser geniale Livemitschnitt - sein legendäres Konzert in London 1984.
Absolut großartig! Diese Band, diese Perfektion, diese Power!
Gibt's auch als Audio CD, manche sagen, es sei eine der besten Konzertmitschnitte überhaupt.

https://youtu.be/QBGtsmyFTRg



Goodbye Mr Jarreau!
franky-gomera
Inventar
#908 erstellt: 24. Mrz 2017, 23:44
http://nebulaclub.ru/
mal was anderes-internet radio-läuft seit stunden und nervt gar nicht
quecksel
Inventar
#909 erstellt: 25. Mrz 2017, 00:24


[Beitrag von quecksel am 25. Mrz 2017, 00:26 bearbeitet]
Maliq
Inventar
#910 erstellt: 07. Jun 2017, 01:44
Unter Doom-Metal á la Sunn O))) konnte ich mir noch was vorstellen.
Aber Doom-Jazz war ein Rätsel. Da spielen dann langhaarige Zottelzausel
Zwanzigminutenstücke mit einem einzigen, jazzigen Akkord oder was?

Naja so furchtbar wie gedacht, isses dann nicht.
Angelehnt an den langsamen Cool Jazz von Miles Davis, die Melancholie Chet Bakers
oder auch die Schwermütigkeit von Coltranes Balladen geht man hier einen Schritt weiter.
Es gibt kein nerviges Gefrickel auf den Instrumenten - gerade durch den spärlichen Einsatz
dieser, bekommen sie ein viel größeres Gewicht. Das Tempo scheint nochmal deutlich reduziert.
Es hat einen total cineastischen Charakter und man hat sofort die klassischen Film-Noir Streifen
wie "Der Dritte Mann" oder "Kiss Me Deadly" vor dem inneren Auge. Dunkle Bars, noch dunklere
Seitengassen und einen Detektiv, der mit dem gesamten Abschaum der Stadt zu tun hat.
Zu der Atmosphäre trägt auch das obligatorische Vibraphon bei. Es ist tatsächlich eine Mischung
aus Jazz und Ambient ohne die oft einfältigen Akkorde und Melodien der elektronischen Musik.

Meine Einstiegsdroge ist folgendes Album:

Bohren & Der Club Of Gore - Piano Nights (2014)

58177928

Hier gibt's das komplett: https://youtu.be/aVnLon8TvXk

Sehr klassisch und wahrscheinlich die Zugpferde des Genres.


Etwas "moderner" und mit mehr Elektronikeinsatz:

Bersarin Quartett - III (2015)

BersarinQuartett_III_300px

Auch hier wieder komplett hörbar: https://youtu.be/wEB85Nwf15s


Für mich wird hier das beste aus zwei Welten vereint. Genial!


Edit: Ich sehe gerade, vor einem Jahr der User The Alpha das Piano Nights Album
schon mal hier vorgestellt. Wie konnte ich das damals nur ignorieren?!
Besser spät als nie.


[Beitrag von Maliq am 07. Jun 2017, 09:32 bearbeitet]
Schon_wieder_weg
Hat sich gelöscht
#911 erstellt: 07. Jun 2017, 02:48
Hallo,

ich höre sehr gerne "Storm Warning" von Bob James' 94er CD "Restless". Der Gesang stammt von Bobs Tochter Hilary.

Mit diesem Stück, und nur mit diesem, stimme ich alle meine Lautsprecher ab.
Bob James feat. Hilary James - Storm Warning


[Beitrag von Schon_wieder_weg am 07. Jun 2017, 02:49 bearbeitet]
The_Alpha
Stammgast
#912 erstellt: 07. Jun 2017, 17:45
@Maliq: Wenn du kannst, dann tu dir Bohren auf alle Fälle mal Live an
Die Konzerte sind einfach Spitzenklasse, da passt absolut alles zur Musik
Maliq
Inventar
#913 erstellt: 07. Jun 2017, 21:32
Ich halte Ausschau nach Gigs!


[Beitrag von Maliq am 07. Jun 2017, 21:36 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#914 erstellt: 08. Jun 2017, 09:08

Schon_wieder_weg (Beitrag #911) schrieb:
Mit diesem Stück, und nur mit diesem, stimme ich alle meine Lautsprecher ab.
Bob James feat. Hilary James - Storm Warning


Klingt wie n 32kbit mp3
Schon_wieder_weg
Hat sich gelöscht
#915 erstellt: 08. Jun 2017, 09:15
Wat hamwa gelacht
Big_Määääc
Inventar
#916 erstellt: 08. Jun 2017, 12:33

Taurui (Beitrag #914) schrieb:

Schon_wieder_weg (Beitrag #911) schrieb:
Mit diesem Stück, und nur mit diesem, stimme ich alle meine Lautsprecher ab.
Bob James feat. Hilary James - Storm Warning


Klingt wie n 32kbit mp3 :D


die Durchsage vom "deutschen" Wetterdienst klingt auch nicht besser
Schon_wieder_weg
Hat sich gelöscht
#917 erstellt: 08. Jun 2017, 22:25
Genau deswegen verwende ich diesen Youtube Clip und niemals die CD...
Kyumps
Inventar
#918 erstellt: 09. Jun 2017, 09:00
Bevor der Sarkasmus hier im Thread noch überläuft.

Alicia Keys - Try sleeping with a broken heart
auch nicht vom Youtubeclip....
franky-gomera
Inventar
#919 erstellt: 13. Jun 2017, 17:34
mal wieder ein leckerbissen,für die die gern tanzen...
https://soundcloud.c...festival-2017-270517
Kyumps
Inventar
#920 erstellt: 07. Jul 2017, 18:56
20170707_185337

Gerade an der Kombi triple play mk2 mit sph 380 tc untenrum.
Die Mischung aus Orchester und rage ist Mörder geil.

Geht ab wie Lutzi
Maliq
Inventar
#921 erstellt: 15. Aug 2017, 04:32
Prost!

Kommen wir nun zur Platte mit einem meiner Lieblingscover

Marcos Valle - Marcos Valle (1983)

box1

Es ist Sommer, es ist heiß. Du betrittst diese Strandbar und an der Theke lungert dieser Typ mit
dem gesamten Cocktailangebot vor seiner Nase. Sein leicht glasiger Blick verrät, der Drink in seiner Hand ist nicht sein erster.
Entgegen der Gepflogenheiten der 80er mit Hang zur Popelbremse verrät sein Dreitagebart, dass er scheinbar schon länger unterwegs ist.
Seine Ärmel sind hochgekrempelt - vielleicht sucht er Ärger?
Hat er vor, all die Gläser selbst zu leeren? Oder wartet er auf Mädchen zum Flirten und hätte sofort den passenden Drink parat?
Mit dem am giftigsten aussehenden Getränk prostet er dir zu. Du hast noch nichts bestellt, winkst unbeholfen mit leeren Händen zurück
und kommst dir dabei ungeheuer dämlich vor. Statt zu trinken, stellt er das Glas wieder ab und guckt dich an. Denkerpose.

box2

Ok, jetzt wirds wirklich etwas eigenartig. Mit leichtem Silberblick mustert er dich von oben bis unten.
Oder schaut er durch dich hindurch und hängt seinen Gedanken nach? Du bemerkst, dass das Eis in seinen Cocktails
längst geschmolzen ist. Sie sind bestimmt so warm wie die Luft draußen.
Plötzlich sagt er: "Auf dich hab ich gewartet." Wie, was? Meint der mich? denkst du. Hektisch blickst du dich im Raum
um, doch sonst ist niemand hier. "Ja genau dich." Eigentlich willst du nur noch weg. "Du siehst aus wie jemand mit Geschmack."
Vorsicht, das könnte eine Falle sein! Stumm nickst du und fühlst dich immer unbehaglicher.
"Hälst du mich für einen Irren?" fragt er forsch "N-N-Nein!!" lügst du stammelnd. "Ich bin nicht irre sondern Musiker!" sagt er. "Wobei,
das liegt ja oft sehr nah beeinander." Kunstpause. Du pflichtest ihm nicht zu eifrig bei, um nicht verraten, dass du den Typen für komplett
durchgedreht hälst. "Jedenfalls habe ich gerade mein Album fertigestellt. Siehst du die Drinks vor mir?" Nicht zu übersehen, denkst du.
"Jeder Cocktail symbolisiert einen Song auf dem Album und wir beiden Hübschen hören das jetzt komplett durch und trinken dabei.
Ein Song - ein Drink. Ganz einfach." Er winkt dem Barmann, der die Platte auflegt und der Opener erklingt.

Marcos Valle - Estrelar

Satter Discofunk kommt aus den Lautsprechern. Vom Sound angezogen wie die Motten vom Licht füllt sich der Laden innerhalb kürzester Zeit
mit brasilianischen Schönheiten. Alle sind gut drauf - es wird gelacht, getanzt und geflirtet.
"Nicht vergessen: Ein Song - ein Drink!" ruft er dir zu und beschäftigt sich dann wieder mit den zwei Ladies an seiner Seite.
So geht das weiter bis das Album zu Ende ist und die Gläser leer.

booklet1

Du merkst, dass du schon ganz gut einen sitzen hast. Der Typ schiebt sich durch die Menge, kommt zu dir rüber und packt dich kumpelhaft am Kragen.
Du sagst lallend: "Echt n heißer Scheiß, den du da fabriziert hast! Und ich find, du bist doch überhaupt nicht verrückt!"
Mit stechendem Blick schaut er dich an und antwortet eindringlich: "Gut, dass es dir gefällt, sonst hätte ich dir jetzt nämlich ordentlich die Fresse poliert!"

Marcos Valle Full Album 1983


[Beitrag von Maliq am 15. Aug 2017, 05:10 bearbeitet]
Billkini
Stammgast
#922 erstellt: 19. Nov 2017, 00:26
Ganz interessant, wenn es jemand schafft, dass man sich seine Musik anhört, obwohl sie eigentlich nicht so recht ins eigene Beuteschema passt.

Das treibt hart an! Und ich kanns immer wieder laufen lassen

Boris Brejcha


[Beitrag von Billkini am 19. Nov 2017, 01:28 bearbeitet]
quecksel
Inventar
#923 erstellt: 26. Nov 2017, 22:48
woob - 1194

Über meine neuen
P1130094
Maliq
Inventar
#924 erstellt: 14. Mrz 2018, 03:23
Heute mal wieder was aus der Mottenkiste

Various Artists - Baby,Shake Mit Mir!!! - One Man's Trash Is Another Man's Treasure!


folder


Ziemlich rare Compilation, die eine sehr interessante Zeit zusammenfasst: Garage Rock, Beat, Soul, Mod, Rhythm & Blues
Die Eltern von Punk sozusagen. Auch die europäische Antwort auf den amerikanischen Rock'n'Roll, von welchem man sich bewusst abgrenzte.
Speed war das Mittel der Wahl, um das ganze Wochenende so richtig abshaken zu können.
Der Muff der 50s sollte endlich abgestreift werden, aber das ganze Flower Power Gedöns passte auch nicht so recht ins verregnete Europa.
Das waren die Indiekids von damals, die auf den Underground Soul aus den Staaten abfuhren und ihren eigenes Ding draus machten.
In Deutschland entwickelte sich ein mit Schlagerelementen gespickter und von den Radioorchestern perfektionierter Funksound. Oft wurden amerikanische Soulnummern eingedeutscht.


Anspieltips:
SALENA JONES - I've got the blues
Johnny Thunder - I'm Alive
Vera Palm ‎– Weil Mein Daddy Dich Gut Leiden Kann Der Kracher schlechthin


Und hier komplett: https://youtu.be/-sWCQevdvq4
knutolafson
Ist häufiger hier
#925 erstellt: 15. Mrz 2018, 00:00
Oh, was für ein schöner Thread!

Meine aktuelle Empfehlung (nicht nur) zum Checken von Boxen ist Bent Knee. Per Youtube auch optisch nett

bent_ml


Wenn es mal eine etwas längere Probehör-Session wird, habe ich eine Spotify-Playlist (manch einer mag hier aufschreien..aber ich für meinen Teil empfinde die gebotenen 320kbit/s für mehr als ausreichend), welche versucht einen Querschnitt dessen darzustellen, was durch meine Boxen so laufen können muss:

Klick mich.

Seit heute Abend läuft sie bei mir wieder durch, auf der ganz frisch fertig geölten Matilda.

Grüße,
Knut


[Beitrag von knutolafson am 15. Mrz 2018, 00:02 bearbeitet]
Mxlptlk
Stammgast
#926 erstellt: 15. Mrz 2018, 02:05

Kyumps (Beitrag #920) schrieb:
20170707_185337

Gerade an der Kombi triple play mk2 mit sph 380 tc untenrum.
Die Mischung aus Orchester und rage ist Mörder geil.

Geht ab wie Lutzi

Check mal Skalmöld:
https://www.youtube.com/watch?v=5yHsmZy-YS8
Big_Määääc
Inventar
#927 erstellt: 12. Jul 2018, 17:27
20180712_171847-1

Paul Kalkbrenner

von düster, melankolisch bis iwie doch mitreißend agressiv
mit Paules typischen Zupf-Bass-Gegrummel

LieblingsScheibe wirds nicht werden,
allein schon wegen der rückwertigen Nummerierung

20180712_172438-1
Maliq
Inventar
#928 erstellt: 30. Okt 2018, 10:54
Seit Ewigkeiten mal wieder ausgegraben:

Foreigner - Records (1982)

Front Cover

Für mich eine ganz besondere Scheibe. Es war meine erst eigene Platte bzw MC.
Die hab ich als 6 Jähriger auf meinem ersten eigenen Walkman hoch- und runtergehört.
Musikalische Früherziehung sozusagen. Plötzlich öffenete sich die Welt der Musik - das war echt wie Magie.
Im Vergleich heben sich die Songs ab vom Endsiebzigerrocksound und funktionieren heute noch genauso - zeitlos!
Jeder Song ist ein Gewinner, perfektes Songwriting, perfektes Arrangement.
Lou Gramm ist/war einer der besten Rocksänger überhaupt. Damals konnte ich natürlich überhaupt kein Englisch,
dennoch wusste ich genau, worum es in Songs wie Cold As Ice oder Headgames geht. Man hats einfach gefühlt,
genau das macht gute Musik für mich aus. Das Saxophonsolo in Urgent war der Grund für mich, später das Instrument zu lernen.
Ich würde einiges dafür geben, die Platte nochmal zum allerersten Mal hören zu können.

Hier ein hammer Mitschnitt 81 in Dortmund mit Thomas Gottschalk als Interviewer
Die Livequalitäten Gramms werden hier extrem deutlich


https://youtu.be/yTkHV3hD010
Big_Määääc
Inventar
#929 erstellt: 19. Apr 2019, 11:07
ok ist jetzt du röhre abba als akustiknörd kommst nicht dran vorbei :D


Nigel Stanford
eoh
Stammgast
#930 erstellt: 19. Apr 2019, 22:05

Maliq (Beitrag #924) schrieb:
Heute mal wieder was aus der Mottenkiste

Various Artists - Baby,Shake Mit Mir!!! - One Man's Trash Is Another Man's Treasure!



Danke für den tollen Tip!
Maliq
Inventar
#931 erstellt: 13. Mai 2019, 23:05

eoh (Beitrag #930) schrieb:

Maliq (Beitrag #924) schrieb:
Heute mal wieder was aus der Mottenkiste

Various Artists - Baby,Shake Mit Mir!!! - One Man's Trash Is Another Man's Treasure!



Danke für den tollen Tip! :prost


Gerne! Die 60s sind wirklich ein unerschöpflicher Quell, wenn man mal abseits des Hippiequarks gräbt.
Lounge & Easy Listening, Bossa Nova, Exotica, Power Pop, Garage Rock und früher Funk - da gibts soviel zu entdecken.

Maliq
Inventar
#932 erstellt: 06. Aug 2019, 04:24
Heute mal etwas Avantgarde

Diesmal gehts vielmehr um ein Genre als um ein einzelnes Album: Die Rede ist von WAVE
Das hat nichts mit dem 80er Wave, Gothic, New Romantics Gedöns zu tun.
Das Wörtchen wave wird ja derzeit gerne als Suffix für alle möglichen Sub- und Microgenres verwendet.
Vaporwave, Chillwave, Synthwave und so weiter
Alle diese Genres haben eins gemein, nämlich die starke Fokussierung auf visuelle Aspekte.
Neonfarben wie pink aund blau sind dabei vorherrschend in den Artworks. Alles irgendwie retro.
Auch Schrift ist wichtig, wobei gerne diese eigenartige full width Kodierung genutzt wird wie weiter oben.
Dafür gibts auch Generatoren (https://yaytext.com/full-width-vaporwave/)
Auch das Japanische spielt eine große Rolle - wahrscheinlich weil auch viele Künstler dieser Genres Japaner sind,
aber auch, weil es zu diesem Retro Akira Ding passt. Auch Urbanität und Mobilität sind vorherrschende Themen.
Nachts durch die City düsen - sowas eben. Genug fabuliert.

Hier geht es also um WAVE ohne irgendwelche Namenszusätze.
Es ist ein bisschen das Kind von Dubstep (BEVOR es uncool wurde) und Grime - ist also eine ziemlich britische Angelegenheit.
Dennoch sind die Künstler weltweit verstreut - Frankreich, Niederlande, USA, Kanada, Japan und auffällig viele aus Polen und Russland.
Wie bei neuen Genres üblich findet die Verbreitung fast ausschließlich über Internet statt ohne große Labels.

Der Sound ist eine Mischung aus vielen Elementen: vorherrschend ist der Beat, wobei oft diese hüpfende 16tel Struktur des US Hiphops genutzt wird.
Sehr vereinfacht kann man sagen, es handelt sich dabei um Trap-Beats mit Trance-Sounds. Klingt abgedroschener als es ist.
Natürlich hat das ganze noch viel mehr Einflüsse: Ambient, 90er Trance, UK Garage, House, Techno. Drum'n'Bass
Es ist eine großartige Mischung und wird dabei zu etwas gänzlich neuem. Eines haben die meisten Produktionen jedoch gemeinsam: eine starke Melancholie und Emotionalität.
(Keine Ahnung, ob das Musik für traurige Teenager ist :D)
Das tragendste Element ist jedoch der BASS!!! Langgezogene Basstöne, die dich umarmen und die Bude wackeln lassen.
Wer auf sowas abfährt, ist hier genau richtig! Ach und eins hebt sich auch wohltuend von anderen elektronischen Genres ab: eine klassische Songstruktur!
Deswegen würde ich es nicht unbedingt als Tanzmusik bezeichnen.

Hier zwei meiner Lieblingsnummern: Klasey Jones - Nebula Empire und Sorsari - Closing the Tesseract

Wer mal richtig in die Welt von WAVE eintauchen will, ist mit den Radioshows vom Label Liquid Ritual bestens beraten - die spielen den ganzen heißen Scheiß:
https://soundcloud.com/liquidritual/sets/liquid-ritual-radio-show

Nacht&Nebel2 copy2

Hier ein total wavey Bild von vor meiner Tür
Morta
Inventar
#933 erstellt: 06. Aug 2019, 23:08
front1

Eine sehr geile Version von "Walking on the moon" von "The Yuri Honing Trio", extrem relaxt

Aber ich mag die ganze CD, sehr sauber und gut abgemischt.
0Name
Schaut ab und zu mal vorbei
#934 erstellt: 10. Aug 2019, 17:42
Moin!
Viele tolle Scheiben hier, ist eine super Inspirationquelle!! Zur Zeit höre ich grad Lou Reed, the blue Mask. Schwer zu entscheiden, aber ich glaube meine Lieblingsplatte von ihm. Fantastischer Schlagzeuger Doane Perry und Fernando Saunders am Bass.
Ich bekomme jedesmal eine Gänsehaut...
Sathim
Inventar
#935 erstellt: 11. Aug 2019, 21:44
Manes - Slow motion death sequence

a0236826842_10


Ja, was macht diese Scheibe so interessant...
Ich kann es schwer in Worte fassen, ein Genre kann ich hier auch nicht wirklich benennen.

Manes machen einfach unheimlich "dichte" Musik, sehr ausgefeilte Arrangements,
viele viele kleinen Details z.B. in Bereich Percussion. Feine Produktion.

Wer also auch nur die geringste Affinität zu düsteter/melancholischer Musik hat,
und auf Experimente aus ist, sollte hier unbedingt (wie auch in alle anderen Alben)
reinhören.
Maliq
Inventar
#936 erstellt: 11. Aug 2019, 22:48
Sehr cooler Albumtitel.
Echt düster - da hat man sofort den Patchouli Duft in der Nase
tiquila012013
Stammgast
#937 erstellt: 15. Aug 2019, 12:38
Hallo Forengemeinde,
ich genieße gerade Acoustic Mashup .
Megan Davies & Jaclyn Davies mit dem Titel
" I see fire , Burn "
Selten dass ich so absolut glasklare Stimmen hören und alles ist einfach nur richtig !! 😉
Mein AMT ( ER4 , Eton ) löst es konsequent und bedingungslos auf und hat dabei diese Seidigkeit ....
Absolut plastisch vor mir stehend.
Hätte ich gewusst dass die beiden heute zu Besuch kommen, hätte ich nochmal schnell durchgesaugt 😂 .
Wie dem auch sei , ich schweife gerne aus und ich habe eine Schwäche für meinen Lautsprecher 😂 , aber hört es euch mal an !
Barnibert
Stammgast
#938 erstellt: 15. Aug 2019, 18:25
Unbenannt

Keb Mo, neu entdeckt - ist super.
Morta
Inventar
#939 erstellt: 18. Aug 2019, 12:48
cover

Sehr gute Aufnahmen die eine wahnsinnig tolle Atmosphäre schaffen.
Vangart
Ist häufiger hier
#940 erstellt: 25. Sep 2019, 10:07
Kundun O.S.T. by Philip Glass

Kundun

Wer orchestrale Soundtracks mag, kommt hier voll auf seine Kosten.
quecksel
Inventar
#941 erstellt: 25. Sep 2019, 21:31
Elder - Lore

amazon.de

Besser geht's kaum.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 15 16 17 18 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
1ster DIY-LS Einkaufsliste
moman am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  7 Beiträge
Koinzidenz-LS im DIY
ducmo am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  60 Beiträge
DIY 2 LS
Lustigerpeter99 am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 01.11.2015  –  4 Beiträge
DIY Soundsystem
Maxg. am 16.03.2017  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  18 Beiträge
DIY-Marktplatz/Tauschbörse
hermes am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  85 Beiträge
Aufstellung DIY LS
KuSi89 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  6 Beiträge
Suche Informationen über DIY-LS
JonLas am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  10 Beiträge
Was hört sich "erwachsener" an.
xl1200 am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  2 Beiträge
LS DIY low budget
Lorenz_ am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  27 Beiträge
Eine Frage an alle DIY LS Fans
Jogi42 am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.518 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliediuvulihosix
  • Gesamtzahl an Themen1.466.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.713