Visaton vs. fertig Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Shooter182
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jan 2011, 16:57
Hallo Leute,

ich suche für meinen PC ein neues 2.0 oder 2.1 System.
Da Basteln für mich kein Problem ist kamen mir gerade die Visaton Bausätze in den kopf.

Ist es Möglich an die Qualität eines:
ESI NEAR 05 BOXEN SET 2.1
wie es bei thomann erhältlich ist ranzukommen?

Hoffe einige von euch haben mit den Bausätzen schon Erfahrung sammeln können.

gruß Andi
flo42
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2011, 17:05
sorry welche sachen von thomann meinst du?

ja es ist möglich ganz egal was da bei thomann lagert.
Shooter182
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2011, 17:07
ich mein das ESI NEAR 05 BOXEN SET 2.1 System.

Die frage die sich mir stellt lohnt sich der Selbstbau? immerhin benötige ich ja dann noch Verstärker. Die Bausätze sind ja Passive.
flo42
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2011, 19:31
tschuldigung konnte es erst nicht finden

http://www.mivoc.com...%20Verst%E4rkermodul

für 150 euro hättest du ein aktivmodul

muss es denn ein bausatz von visaton sein?
zu denen kann ich nichts sagen.

aber zuerst wofür soll das ganze sein ?

willst du ne gartenparty schmeißen oder nur dein zimmer mit 20m² oder 10m²?

da lässt sich aber mit sicherheit was günstigeres machen
flo42
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2011, 19:39
mivoc aw 3000 wäre das passende subwooferchassi

günstige lautsprecher von visaton:

ct 246
ct242 super günstig
ct241
Shooter182
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2011, 21:37
nein es muss kein Bausatz von Visaton sein, ich möchte damit mein Pc System Teufel CEM ersetzen. Da ich nun mehr Musik höre und weniger Sourround brauche.

Einzigstes k.o. Kriterium die Satelliten dürfen nicht tiefer als 20cm sein sonst geht mir der Platz auf dem Schreibtisch aus.

Bin gerade auf den Shop von Lautsprechershop.de gestoßen und hab da bisschen gestöbert. Die haben ja so viele Varianten ...

http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct231.htm

Die könnten gut sein?


[Beitrag von Shooter182 am 10. Jan 2011, 23:45 bearbeitet]
flo42
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2011, 15:19
6 mm zu tief ansonsten ist sie wie eigentlich alle bausätze bei strassacker zu empfehlen ;D

schau dir auch nochmal die anderen ct´s an die ich dir empfohlen hab und such dir ne box aus die dir gefällt

fallst du dich für 2.0 entscheidest würde ich nen gebrauchten bei ebay ergatter
bei verstärkern tut sich auch nicht viel im klang, nur die 70er und 80er baureihen einiger hersteller sind gesoundet(das heißt sie verändern den ton) wovon man sich einen besseren klang versprach.

wenn du nenn digitalen verstärker nimmst klingen die sowieso so gut wie gleich solange es kein ganz billiger ist

falls angegeben schauen welcher qualität die d/a wandler sind.
Shooter182
Stammgast
#8 erstellt: 12. Jan 2011, 13:00
also 6mm hin oder her reisen es nicht raus Es ging mir eher darum wenn ein BR Rohr nach hinten ausgeführt ist darf ich nicht so nah an der Wand sein. Lautsprecher mit 6" bzw 8" TMT sind meißtens 30cm und mehr Tief. Das Passt mir einfach nicht auf den Tisch.

Die Jungs haben im Shop so viele Lautsprecher da verlierst du ich einfach drin. Die Test lesen sich generell sehr gut.
Leider gibt es keine Vergleichbarkeit.

Nimmt man im Home Hifi Bereich 3 Kanal Verstärker oder 4Kanalverstärker und brückt zwei für den Sub. Oder würdet ihr mir raten erstmals 2.0 aufzubauen und im zweifel einen AktiveSub nachzukaufen?

gruß Andi
flo42
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2011, 14:36
mist muss nochmal schreiben alles gelöscht

br rohr hinten oder vorne tut sich nicht viel, is beides aufstellungskritisch.

man nimmt normale stereoverstärker mit 2 ausgängen, anderes gibt es nur vereinzelt zu kaufen.

für den subwoofer entweder nen extra verstärker oder n aktivmodul.

die test lesen sich wirklich sehr gut, schade dass es keine oder nur wenig negative kritk zu lesen gibt, da diese doch immer am informativsten ist.

ich glaub ich würde die günstigen breitbänder von visaton nehmen ct242 is das.
und nen mivoc aw3000 z.b. in der ausführung als ct245.

wäre mein eigener geschmack da:

sehr geringer platzverbrauch auf´m schreibtisch
die kleinen richtig fein sein sollen
ich hör house,electro,trance also sehr basslastig und da darf es was potentes a la aw3000 sein.
schick is er auch noch
malchuth
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2011, 14:55
Moin,

fuer Schreibtischmucke bietet sich auch ein Blick auf die Uible Homepage an.

Gruss,
Dirk
FreigrafFischi
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2011, 18:51
Für den Schreibtisch würde ich auch den CT 242 empfehlen,hab ich schon dutzendfach gebaut und jeder war zufrieden (zumindest als PC Lösung oder ähnlich.Ansonsten fällt mir auch noch der CT 209 ein (mit Tang Band Bestückung),klingt noch etwas besser und sieht optisch recht gut aus.Beides im Preis recht günstig.
Shooter182
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2011, 21:59
da ich am liebsten erstmals ohne Sub versuchen möchte glaube ich nicht das die CT 242 oder CT 209 ausreichen.
Nur weil die Speaker bei mir am Pc stehen heißt es ja net ich such PC Lautsprecher :D.
Ich will damit schon Musik hören.
FreigrafFischi
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2011, 22:09
Was hälst du denn von den Picolino 2?Die brauchen keinen Sub!
Sollen die LS denn dafür sein wenn du am PC sitzt oder sollen sie auch den Raum beschallen?Für nur am PC würden die CTs locker ausreichen,auch an Tiefton.
Shooter182
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2011, 23:04
also ich sitze als Student eben viel am PC/Schreib/lern Tisch.
Der Pc dient auch als Quelle.
Beschallen möchte ich mich wenn ich davor sitze aber eben auch das Zimmer ~20m² groß.
Mir geht es eben darum das auch bei Zimmer Laustärke die LS etwas kicken und Spaß machen.
Bei den kleinen kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.

Die Pico Line haben ja ganz schön Volumen, aber sind nur Einwege.
flo42
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2011, 17:37
mitm kick sieht das glaube ich ziemlich schwierig bei kleinen regalboxen aus.

dann schau dir mal den ct239 an, is ne etwas größere regalbox
mit nem kleinen pa-chassi.
der wird dir schon n grinsen ins gesicht kicken

ich mag meine viecher ja ziemlich gerne und der kick ist schon echt geil.
sitze ich hab sie fast neben mir stehen und am amp n bissl bass reingedreht, sodass sie wirklich kicken bis zum umfallen.

man merkt richtig wie mein boden(zwischendecke) mitschwingt.

vllt ne überlegung wert
die einfach neben den schreibtisch und n bisschen eindrehen(aber für meinen geschmack eher nicht soweit,dass man im sweet-spot sitzt)

mfg flo
LANDOS
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Jan 2011, 18:36
Hi

Viecher gehören in den Stall und nicht ins Regal....

Gruß ausm Ruhrpott
flo42
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2011, 19:17
FreigrafFischi
Inventar
#18 erstellt: 13. Jan 2011, 19:38
Wären die die Picos echt zu groß? Habe die selbst ein paar mal gebaut,als PC LS könnten sie doch gehen? Und sie haben den Vorteil das sie den Raum beschallen könnten,auch ohne Sub.Mit einweg meinst du ein Chassis,ist aber eine TML mit nem Breitbänder.Die geht sogar knapp bis 50 Hz runter.Wirst GARANTIERT zufrieden sein damit
Shooter182
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jan 2011, 13:21
Puh so nach einiger googlerrei ist meine Auswahl etwas ins unermessliche gewachsen:

Pico Lino 2 - oder CC75
http://www.lautsprechershop.de/hifi/picolino2.htm
spielt bis 50Hz runter jedoch kA ob sie knackig genug sind, habe noch keine Erfahrung mit Breitbänder und TML.

Blue small light ADW
http://www.lautsprec...mall-bluesmall-light
Die Test lesen sich recht gut

ct237
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct237.htm
48Hz -8db, klein aber feind würde ich hier sagen.

center_main
http://www.lautsprechershop.de/hifi/center_main.htm
Die Papptieftöner sehen zwar net schön aus, aber wenn die wirklich auf 20Hz runterspielen scheint es mir ein Tiefbassmondster zu sein?

CT 240
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct240.htm
Optisch absolutes highlight und sie spielen wohl bis 34Hz runter.

AP 10
http://oaudio.de/Lau...ld-Bausatz::730.html
Wurden mir mit 23Liter ans Herz gelegt, schöne Membran.

SB 15
http://www.intertech...8,de,6706,95856.html


ok ich mach was falsch normal sollte meine Auswahl ja kleiner werden und net größer aber ich hoffe ihr könnt mir nun etwas weiterhelfen.

Gruß Andi

PS: Ja manche sind größer als meine erste vorgabe aber wenn ich erstmal bastel dann richtig!


[Beitrag von Shooter182 am 16. Jan 2011, 19:38 bearbeitet]
LANDOS
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Jan 2011, 13:57
Hi

und jetzt legst Du uns Deine Auswahl hier hin, damit wir uns was aussuchen sollen oder wie ...?

Ich würde die Mivoc und Cerals rausnehmen und dafür eine SB18 von Udo reinnehmen.



4

SB18


`Gruß
Shooter182
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jan 2011, 14:11
sehen auch gut aus, jedoch sind sie mir zu tief. Ok etwas in die höhe damit und das Volumen passt wieder.
Interessanter wäre aber was gegen die Mivoc und Cerals spricht?
LANDOS
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jan 2011, 18:36
Hallo

ich kenne die Cerals, die Mivoc und SB18 ganz gut.

Die SB18 liefert von allen drei Lautsprechern das rundeste Gesamzkonzept und das Preis/Leistungsverhältnis ist eines der besten überhaupt in der Klasse.

Desweiteren wird eine klassische 17/25er wie die SB18 immer etwas gunstiger und von den Chassis wertiger sein, als eine vergleichbare DÀppo-Box.

Wenn Dir die SB18 zu groß ist, dann eine Nummer kleiner SB15.

sb15_holger_fuer_udo%207

Gruß
Shooter182
Stammgast
#23 erstellt: 16. Jan 2011, 19:03
bei den 15er gibts 3 bausätze,

SB Front
SB15 Rear
BlueSBox15PC

Das die LS wertiger sind als in einer Doppelkombo ist mir klar, die Frage ist eben was kommt am ende dabei raus.
Wenn du aber alle schon hören konntest freu ich mich über dein urteil.

Der bausatz für die PC box ist günstiger aber wie ich das sehe ist überall der:
HT 1382301Ferrofluidfreier erstklassiger Hochtöner
TMT 1382313SB15NRXC30-4

verbaut, muss sich wohl in der weiche unterschieden?

Ich bin auf der suche wie weit die Kombo runterspielt, leider konnte ich dazu noch nichts finden.
HansWursT619
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2011, 19:11
Front und Rear unterscheiden sich durch die Bauweise die Rear sind BR die Front geschlossen.

Somit spielen die Rear etwas tiefer, wenn du sie also einzeln Betreibst wären die die richtigen.

Ob es einen klanglichen Unterschied zur Blue gibt weiß ich nicht. Die Blue verwendet den 4ohm TMT stattdem 8er.
Ich vermute aber das es keinen Unterschied macht.


Wie Tief sie spielen kannste dir evtl aus Udos Magazin Beiträgen in den Messungen ableiten.

Allerdings betont er immer wieder das die Situation auf seinen Messständenr nicht unbedingt die Realsituatuon zeigt.

Meine SB18 spielen nach meinen einfachen Gehör ab 50hz schon sehr kräftig.


[Beitrag von HansWursT619 am 16. Jan 2011, 19:13 bearbeitet]
Shooter182
Stammgast
#25 erstellt: 16. Jan 2011, 19:36
ok die SB15 werden wohl nicht so tief runterkommen, die Bluesmall light haben ja einen ähnlichen aufbau.
Außer das Eton und Seas verbaut ist.

Optisch würde mir ein 2 Wege System besser gefallen als ein einzelner Breitbänder.
HansWursT619
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2011, 19:43
Die Ausführungen zum Tiefgang der SB15 sind bei Udo ausführlicher als ich dachte.

Für die Rear spricht er von einer f3 von 63hz bzw etwas tiefer durch andere abstimmung also vielleicht 60hz.

viel tiefer wirst du aber mit nichts in der größe spielen.
Shooter182
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jan 2011, 19:50
für was steht das f3?
Landos hat mir ja von den Mivoc abgeraten aber die sind mit einem Frequenzbereich von (-8dB): 34- >20 000 Hz angegeben.

Vergleiche ich Theoriewerte mit gemessenen?
herr_der_ringe
Inventar
#28 erstellt: 16. Jan 2011, 21:14
klang kann man schlecht in zahlen (messwerte) fassen
schonmal überlegt, weswegen viele auch breitbänder favorisieren? (und das trotz oftmals vermeintlich schlechterer messwerte und krummen frequenzgängen?)

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

hmmm...mivoc? die flögen bei mir auch als erste raus


für was steht das f3?
frequenzgang bei -3db

sb 18 finde ich nen ganz heissen tip, könnte man in step two zur sb240 pimpen
Shooter182
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2011, 21:54
leider macht der Geheimtipp mein Tisch nicht größer
Dem SB18 Volumen nehmen ist wohl auch keine gute Idee.
HansWursT619
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2011, 22:10
Neuer Tisch ist schnell gekauft^^
Würde sich wohl auch lohnen wenn dort nichtmal Platz für ordentliche Lautsprecher ist


Aber wenn das nicht die Lösung ist wirst du dich wohl von etwas Tiefgang verabschieden müssen.
herr_der_ringe
Inventar
#31 erstellt: 17. Jan 2011, 07:12
du kannst ja auch die LS mit nem ständer direkt neben dem schreibtisch platzieren
(könnte mir durchaus vorstellen, daß auch bei der 240er ne lösung a la duetta möglich ist, also zwei gehäuse je LS)

letzten endes entscheidest jedoch du selbst
Shooter182
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jan 2011, 09:59
Das geht leider nicht da der Schreibtisch über Eck geht und Links dann das Fenster nichtmehr aufgehen würde :D. Rechts neben dran ist die Wand.

Einzigste möglichkeit wäre an die Wand schrauben und nach unten Strahlen lassen, aber da bin ich auch kein freund davon :/
Shooter182
Stammgast
#33 erstellt: 18. Jan 2011, 15:02
so meine Auswahl hat sich nun drastisch verkleinert.
Pico Lino 2 - oder CC75
http://www.lautsprechershop.de/hifi/picolino2.htm
spielt bis 50Hz runter jedoch kA ob sie knackig genug sind, habe noch keine Erfahrung mit Breitbänder und TML.
Blue small light ADW
http://www.lautsprec...mall-bluesmall-light
Die Test lesen sich recht gut
CT 240
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct240.htm
Optisch absolutes highlight und sie spielen wohl bis 34Hz runter.
AP 10
http://oaudio.de/Lau...ld-Bausatz::730.html
Wurden mir mit 23Liter ans Herz gelegt, schöne Membran.
bluesbox15pc
http://www.lautsprec...010/158-bluesbox15pc
Anstelle der SB15
Am interessantesten finde ich gerade bluesbix15PC, hier empfiehlt udo sie erstmals ohne sub zu hören da es wohl schon ausreichen könnte.

Die BSL sind ähnlich wie die 15erPC jedoch werden hier Etons eingesetzt.

gruß Andi


[Beitrag von Shooter182 am 18. Jan 2011, 15:05 bearbeitet]
malchuth
Stammgast
#34 erstellt: 18. Jan 2011, 17:24
Moin,

mir scheint Du bist auch nach 33 Posts in diesem Thread soweit wie am Anfang. Dir schwirren nur mehr Namen durch den Kopf.
An Deiner Auswahl sehe ich das Du Dich noch nicht fuer ein Konzept entschieden hast, deswegen vergleichst Du 49er mit Fahrtendinghis.
Ich schlage vor Du versuchst mal in Deiner Wohnortnaehe verschiedene Boxenkonzepte zu hoeren, zur Not im Bloedmarkt um die Ecke.
Vielleicht findest Du ja dabei heraus was Du willst und was Dir vielleicht doch weniger wichtig ist.
Dann wuerde ich diese Konzepte mal versuchen mit dem Verstand zu bewerten. Bsp: Die Mivoc Box hat 2 Tieftoener drin, die +/- 3mm auslenken koennen und die zusammen 108 qcm Flaeche haben. Wie glaubhaft soll das denn die angegebenen 34Hz und vor allem in welcher Lautstaerke darstellen?
Das soll nur ein Beispiel sein, ich habe die Mivoc nicht gehoert und kann sie deswegen nicht beurteilen, noch ab- oder zuraten.

Hope that helps.

Gruss,
Dirk
Shooter182
Stammgast
#35 erstellt: 18. Jan 2011, 17:56
Leider hab ich nun auf Anhieb nur die Außendurchmesser und Einbaudurchmesser bekommen.

Ich habe die Einbaudurchmesser genommen um die Fläche zu berechnen.
4"= einbaudurchmesser 9,2cm=66,5cm²*2=133
5"= einbaudurchmesser 12,8cm= 128,7cm²

so gesehen hätte die Doppelbestückung etwas mehr Fläche.
Das ich damit nichtmal annähernd dem Tiefbass einen subwoofers erreichen kann ist mir voll bewusst.

Hängt euch bitte nicht an den 34Hz auf die sind auch mit -8db angegeben.
Wenn es mir nur um Zahlen gehen würde, hätte ich ja hier keine Topic aufgemacht.

Sollte mir irgendwann der Tiefgang wirklich fehlen dann wird eben ein Sub dazu kommen. Dies ist aber erstmals nicht beabsichtigt.
malchuth
Stammgast
#36 erstellt: 18. Jan 2011, 18:45
Shooter182
Stammgast
#37 erstellt: 18. Jan 2011, 21:20
ah ok das SD ist immer die Fläche auch logisch bei cm² ^^.
Mivoc XAW 110 HC 54cm²
SB15NRXC30-4 5 82cm²
ETON HEX 880/25/5 82cm²

Jetzt stellt sich eben die Frage ob eine Doppelbestückung mit der mehr Fläche Akustik besser kommt als eben ein LS mit einer größeren Fläche.

Jedoch trau ich den Eton Ls die ich bis jetzt hören durfte mehr zu als 2 Mivoc´s.
ColdOhr
Gesperrt
#38 erstellt: 18. Jan 2011, 21:50

Shooter182 schrieb:
ah ok das SD ist immer die Fläche auch logisch ...
Jedoch trau ich den Eton Ls die ich bis jetzt hören durfte mehr zu als 2 Mivoc´s.


Hai - was machst Du? Ich schätze mal, Du versuchts aus einzelnen Konstruktionsmerkmalen soetwas wie eine "Qualität" abzuleiten. Andere sagen, dass man das sowieso erstmal hören, aber kaum messen muss. Was ist wichtig:

- Konstruktionsmerkmale
- Messungen
- Hörtest

Was ich Dir gar nicht zumuten will ist, dass Du rückwärts die Arbeit von Udo Wohlgemuth oder dem Cheffe bei MIVOC nach ihren technischen Gegebenheiten bewertest. Das Basteln können die eh besser. Andererseits hast Du ja wohl auch kaum die Möglichkeit eines Hörtests.

Damit bleiben Dir schlicht Messungen. Aber auch dabei gibt es nur halbgares Zeug. Weil die Messungen aufwändig sind, fehlen die komplizierteren sehr oft. Zum Beispiel, ob es leicht über- oder unterhalb der Geradeausrichtung Löcher im Amplitudenfrequenzgang gibt. Das ist ein echt penetrantes Problem bei normalen Boxen. Besonders dann, wenn man nah dran sitzt!

Alte Firmen wie KEF oder Harbeth weisen in ihren Beschreibungen ganz gezielt auf das Problem hin und klopfen sich auf die Schulter. Im Selbstbau kannst Du aber nicht wissen, was der "Entwickler" in seiner sehr knappen Zeit angestellt hat. Hat er sich die Mühe gemacht, die Box einmal auf die Seite zu legen, um Winkelmessungen anzufertigen? Wenn ja, warum sieht man die nie!? Eh! Was bedeutet es, wenn solch eine Messung Fehler zeigt? Alles neu - komplett! Das erlaubt sich wohl kein Entwickler im Selbstbaubereich. Die industriellen Profis haben dafür ungleich mehr Mittel, Zeit und auch die Ausbildung als Ingenieure.

Leider haben sich die großen Firmen aus dem Selbstbau zurückgezogen. Nachbauten von seriösen Fertigboxen sind nicht mehr möglich. Wer mir im Selbstbau immer ernsthaft, gewissenhaft und vertrauenswürdig vorkam ist Gerd Lommersum. Früher Intertechnik, jetzt vertreibt er Vifa. Unter anderem Koaxe. Ruf den mal an und schildere Dein Problem mit Schreibtischaufstellung pp.
LANDOS
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 18. Jan 2011, 22:33
Gut ist das, was Dir gefällt!

Also z.B eine Mivoc SB25 empfinden einige Selbstbauer als Ihren persönlichen Referenzlautsprecher.

Ich habe heute noch eine Burmester B80 (weiß nicht wieviel tausende Euro) gehört und meine Visaton Solitude (hat mich inclusive Bauteilegrab keine 500 Euro gekostet)hört sich für mich um Welten besser an.


Gruß
Shooter182
Stammgast
#40 erstellt: 19. Jan 2011, 21:38
Da ich an sich ein 2 Wege System wollte wird die auswahl ja schön klein :D.

Blue Small light ADW vs. bluesbox15pc.
Mir ist klar das es subjektive ist aber findet ihr der Aufpreis zu den teuren BSL lohnt sich?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"eigenbau" vs. fertig kaufen
-xc- am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  15 Beiträge
das Viech vs. visaton viech
pulli94 am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  4 Beiträge
Visaton
crazyreini am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  31 Beiträge
Elac JET vs. Eton ER-4 vs. Visaton MHT 12
Proletheus am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  39 Beiträge
Visaton vs. Monacor
Synchrotron am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  12 Beiträge
Visaton vs. Mivoc
Dead-Rabbit am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  25 Beiträge
Visaton vs. Seas Chassis
Tschangi am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  14 Beiträge
Visaton vs eton
Ferdii am 16.04.2017  –  Letzte Antwort am 24.04.2017  –  80 Beiträge
Visaton Concorde VS Duetta (ADW)
oetschgabaroetschga am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  4 Beiträge
F: Selbstbau vs. Fertig-LS
funky_shit am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedNorbert_Findeklee
  • Gesamtzahl an Themen1.386.756
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.301

Hersteller in diesem Thread Widget schließen