Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Midu Gehäuse Dämmung; so richtig?

+A -A
Autor
Beitrag
Zeiner-Rider
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2011, 18:07
Hallo,
ich frage mich wie ich die Gehäuse richtig dämmen soll, hab mal ein Bild gemacht wie ich mir das gedacht habe:


Midu Dämmung frage


Ich denke das Hauptvolumen, also TMTs + Reflexkanal sollte frei sein.

Oder soll es nur an die Wände getackert werden?

Aufmachen will ich sie später nicht mehr, da eine Matte in den Reflexkanal gerutscht ist oder so.

Das Volumen hinter der HT MT Kammer ist ja praktisch unnötig da die Wolle ja den ganzen Raum einnimmt. Mir ist das ganze etwas unlogisch.
Köter
Stammgast
#2 erstellt: 17. Sep 2011, 18:19
Offtopic:

Wow - ein Stroker! Nice to have!



Zu deiner Frage:
Du hast doch sicher nen Dämmplan von Udo bekommen, oder?
Er kann Dir die Frage sowieso am besten beantworten...

Grüße, Köter
Zeiner-Rider
Stammgast
#3 erstellt: 17. Sep 2011, 18:36
Hallo,
Ja der Unibandpass ist mir zu groß fürs Auto.

Udo meint, ich soll die Matten zusammenrollen und einfach hineinlegen.

Ich zweifle auch gar nicht an seiner Antwort, ich wollte nur eine andere Meinung dazu hören.
georgy
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2011, 19:00

Zeiner-Rider schrieb:
ich wollte nur eine andere Meinung dazu hören.


Lass das Zeug komplett draussen.

Nenee, das sieht schon gut aus wie du es gemacht hast. Je nach Aufstellungsort kann es sinnvoll sein die Matte die über dem Reflexkanal zusammengerollt ist zu verteilen.
Also zumindest erstmal so lassen.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2011, 19:19
Hallo Zeiner-Rider,
entschuldige meine Entrüstung, doch wenn ich so etwas lese


ich wollte nur eine andere Meinung dazu hören.


frage ich mich jedesmal, ob ich nicht doch nur ein kompletter Idiot bin. Wer außer dem Konstrukteur wird dir die passende Antwort auf deine Frage geben können?

Laut mitgeliefertem Plan sollst du die ganze Box gleichmäßig mit der Watte füllen. Du hast aber nur Klumpen wild an irgendwelche Stellen zusammengepresst. Nimm das Dämmzeug aus der Box, kleb die Seite drauf und lege dann wie im Plan aufgemalt die Watte hinein. Etwa 10 cm (bitte nicht mit dem Maßband nachmessen) über dem Reflexkanal lässt du frei.

Gruß Udo

PS: Viel Spaß beim Hören!
pelowski
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2011, 19:40
Zeiner-Rider schrieb:


Midu Gehäuse Dämmung; so richtig?


Gehäuse Dämmung ist etwas anderes.

Du willst den nach innen abgegebenen Schall dämpfen.

Grüße - Manfred
Zeiner-Rider
Stammgast
#7 erstellt: 17. Sep 2011, 19:40
Ich habs noch immer nicht gerafft wie das sein soll!

Etwa so?

oder so?
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2011, 19:56
Hallo Zeiner-Rider,
nimm das Stückhinter dem unteren Bass wieder raus und verteil die drei unteren Stücke etwas lockerer, so dass die gesamte Kiste gefüllt ist.

Gruß Udo
Zeiner-Rider
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2011, 20:07
so?

jetzt muss es aber passen!
dommii_old
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2011, 20:21

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Zeiner-Rider,
entschuldige meine Entrüstung, doch wenn ich so etwas lese


ich wollte nur eine andere Meinung dazu hören.


frage ich mich jedesmal, ob ich nicht doch nur ein kompletter Idiot bin. Wer außer dem Konstrukteur wird dir die passende Antwort auf deine Frage geben können?


Tut mir Leid das ich dir hier, wie im Weichenthread, in die Parade fahren muss, aber niemand ist allwissend und vor allem solche Überheblichkeit mag ich garnicht leiden!

Ich würde z.b. in den Gehäusen einen Impedanzgradienten einbringen, oder einfach gesagt:
Erst Sono oder was weiß ich was das für Zeugs ist, dann Stein-/Glaswolle, dann Stein/-Glaswolle gepresst jeweils in die oberen Ecken der Gehäuse.

Begründung:
Das Sono hat eine so geringe Impedanz das es sich auf tiefe Frequenzen nur fast unmerklich auswirkt, Vorteil davon allerdings(zumindest wenn so angebracht wie oben) es schwingt mit und wirkt als Zusatzmasse, also sinkt die Reso des Treibers und die BR-Abstimmfrequenz. Das ist aber eigentlich nicht erwünscht, weil schwingendes Sono sich nunmal nicht linear bewegt, also nichtlineare Verzerrungen erzeugt. Von daher Dämpfung immer gegen Verrutschen sichern.

Das Sono in meiner Empfehlung erfüllt einen anderen Zweck als primär zu Dämpfen, nämlich das der Impedanzsprung zwischen Luft und Stein-/Glaswolle nicht zu groß ist, deshalb wird sie auch erst ungestopft, aber gut befestigt und dann gestopft eingebraucht, diesen Anstieg nennt man Impedanzgradient.

Sö, so viel meinerseits...
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2011, 20:42
Hallo Dommi,


... und vor allem solche Überheblichkeit mag ich garnicht leiden!


niemand zwingt dich, meine Antworten zu lesen. Ansonsten darfst du deine Boxen befüllen, wie immer du magst. Wie meine zu stopfen sind, habe ich mit entsprechenden Messungen praktisch ermittelt, während du nur dein theoretisches Drittsemester-Kauderwelch von dir gibst.

Hallo Zeiner-Rider,

so ist es richtig.

Gruß Udo
georgy
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2011, 20:55
Der Entwickler einer Box wird wohl am besten wissen wie seine Box genau aufgebaut wird, das heisst nicht dass man nix verändern darf, aber wenn man eine Box genau nachbauen will sollte man sich schon an die Vorgaben halten.


[Beitrag von georgy am 17. Sep 2011, 20:57 bearbeitet]
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2011, 21:15
Hallo Stephan,
und ein guter Moderator weiß, wie er Wogen glättet

Gruß Udo
georgy
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2011, 21:17
Immer diese Schleimer.
Mehr davon.
dommii_old
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Sep 2011, 22:10
Ich mag es einfach nicht, wenn ein freundlich fragender User angefahren wird!

Nur das etwas so im Bauplan steht heißt nicht, das es auch das machbare Optimum darstellt...


Udo_Wohlgemuth schrieb:
während du nur dein theoretisches Drittsemester-Kauderwelch von dir gibst.


Also haben alle guten Boxenbauer, die in den Anfangszeiten, in denen noch nicht "Geiz ist geil" und "nur so gut das es immer Steigerungen gibt" regierten, keine Ahnung gehabt wenn sie die Dämpfung mit Spannfäden usw. fixiert haben?

Hast du denn bei deinen Messungen auch die Verzwerrungen gemessen? Wie die tiefe Abstimmung(und damit das "gute" Messergebniss) zustande kommt habe ich vorhin aufgeführt.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Den Bezug auf meine persönlichen geistigen Fähigkeiten habe ich gerade gekonnt ignoriert, stammt er doch von dem einen, allwissenden DIY-Gott höchstpersönlich.


[Beitrag von dommii_old am 18. Sep 2011, 14:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Ständer
Bass durch Rear-Lautsprecher?
Hilfe beim Kaufentscheid für 10W Lautsprecher
Philips RSQ-8P Bauvorschlag gesucht
Suche Projektvorschlag zu Vifa 17WN 225/8 und Vifa XT 300 K/4
Verschoben: Martin Logan Request
Verschoben: Lautsprecher Ständer zu Quadral Platinum M2
Ersatz-Lautsprecher
Verschoben: Mal wieder mobil - Canton Plus XL + Kinter möglich?
Einflüsse durch Veränderung der Schallwand

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Magnat
  • Marantz
  • Heco
  • Onkyo
  • Quadral
  • Dali

Neueste Beiträge Widget schließen

Mehr...

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder731.886 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedFlychen
  • Gesamtzahl an Themen1.194.304
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.048.442