Boxenvolumen zu groß - nicht umsetzbar

+A -A
Autor
Beitrag
Magic_Man
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:21
Hallo

habe mit Hilfe von lautsprechershop.de ein bassreflex system ausgerechnet und komme auf 200liter - das is ziemlich viel und letztlich in der praxis nicht umsetzbar. die boxen würden riesig und klobig daher kommen....

gibt es da einen trick um tiefbass mit weniger volumen zu erreichen?

danke im vorraus
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2013, 02:23
Hi,
Magic_Man (Beitrag #1) schrieb:
...gibt es da einen trick um tiefbass mit weniger volumen zu erreichen?...

Ja.

1. gegebenen Treiber beschweren ("Mass-Tuning") sowie Antrieb (Magnet) verstärken (z.B. 2. Ferritring aufkleben)

2. geeigneteren Treiber wählen (*)

Beide Maßnahmen kosten Wirkungsgrad.
Tiefbass aus kleinen Gehäusen gibts nicht gratis.

-------------------
Wenn du dein Projekt konkret schildern würdest , könnte man auch konkrete Tipps geben...


Gruss,
Michael


EDIT:
(*) = dazu gehört auch:
zwei gleiche Treiber koppeln -- mit kleinem Volumen bzw. face to face aufeinanderschrauben, aka "Compound"


[Beitrag von Mwf am 14. Mrz 2013, 02:36 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#3 erstellt: 13. Mrz 2013, 07:07
Die beschriebenen Maßnahmen sind sinnvoll, erfordern aber Mestechnik.
Ohne zu wissen um welchen Treiber es geht will ich mich zu dem Thema nicht äußern.
Magic_Man
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Mrz 2013, 20:07
also von den dingen masstuning usw hab ich leider keine ahnung...
aber wenn es wirkungsgrad kostet ist natürlich auch wiederrum blöd

es handelt sich um den mcentire m380


ich hatte gehofft dem LS ein tiefes sattes grummeln ohne schrankartigen gehäuse entlocken zu können...und ohne voll aufdrehen zu müssen. der treiber ist nämlich etwas "träge"
P.Krips
Inventar
#5 erstellt: 13. Mrz 2013, 22:37
Hallo,

Magic_Man (Beitrag #4) schrieb:
also von den dingen masstuning usw hab ich leider keine ahnung...
aber wenn es wirkungsgrad kostet ist natürlich auch wiederrum blöd

es handelt sich um den mcentire m380


ich hatte gehofft dem LS ein tiefes sattes grummeln ohne schrankartigen gehäuse entlocken zu können...und ohne voll aufdrehen zu müssen. der treiber ist nämlich etwas "träge"


hast du mal einen link zu dem Treiber, Tante google will nix hergeben oder mal die genaue Bezeichnung des Treibers....

Gruß
Peter Krips
Magic_Man
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mrz 2013, 22:55
83130_IMG_2288_122_471lo

83131_IMG_2289_122_830lo

Das sind die daten die ich zu dem LS habe, ein bild vom LS selbst hab ich nciht da der noch verbaut ist...

Die wurden damals unter zig verschiedenen Namen vertickt, McVoice zum Bsp.


[Beitrag von Magic_Man am 14. Mrz 2013, 22:57 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2013, 23:29
Da fehlen die Parameter Qms, Qes, Xmax. Hoher Wert für Qts. Eher ungünstig für flachen Frequenzgang.
Magic_Man
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mrz 2013, 23:33
mehr habe ich leider nicht...


was bedeuten die werte eigentlich letztlich für die praxis... qts usw..wiki usw sagt mir da schon was, aber was heißt das im klartext wenn ich die LS betreiben will....?
Joern_Carstens
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mrz 2013, 23:41
Hi

mit den Daten kann doch prima ein geschlossenes Gehäuse berechnen.
Gerade bei dem Qts bietet sich das an.

wie das einfach geht, wird hier gezeigt: http://www.hifi-selb...:gehearten&Itemid=67

Dazu braucht es nur Qts und Vas, um ein Gehäuse mit qtc irgendwas um 0,7 zu bauen und dann die Eibau-Frequnz zu berechnen. Recht einfach, geht "zu fuß" und geschlossen Volumina sind einfach zu bauen.


[Beitrag von Joern_Carstens am 14. Mrz 2013, 23:45 bearbeitet]
Magic_Man
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mrz 2013, 00:39
sind geschlossene system vom bass her nicht sehr trocken?
können die auch diese wummernden bässe?
Joern_Carstens
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mrz 2013, 00:55
hi

na, dann nimste nicht Qtc =0,7 sondern baust auf Qtc = 1

Wird dann noch kleiner - so was um 25-30 liter oder so - allerfdings auch weniger tief. Letzteres ist bei "Rums-bass" vermutlich eh nicht gefragt...
Magic_Man
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Mrz 2013, 01:02
ja doch grade die tiefen bässe will ich ja haben. auf keinen fall son kick-bass monster was mein gehirn wegdrückt...
traveller23
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2013, 01:15
Was verstehst du unter Tiefbass? Wie tief soll das runtergehen? Nur damit alle von selben reden.
Magic_Man
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Mrz 2013, 01:22
den bass darf man gern in der couch und in der bauchdecke spüren...
diese klassischen effektbässe aus filmen wenn ein panzer vorbeirollt, etwas explodiert usw...diese typischen tiefen spürbaren bässe soll der bringen
ich kanns also nicht in Hz ausdrücken ^^

der LS kann das definitiv, aber im aktuellen gehäuse nur bei lautstärken die richtung disco gehen.
Joern_Carstens
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mrz 2013, 23:05
Hi

was ist denn das aktuelle Gehäuse ?

und wie ist der beschaltet oder wie wird der angetrieben ?

Etwas mehr Informationen über das wie und wozu wären da ganz gut - meine Kristallkugel ist nämlich schon in den Osterferien...
Magic_Man
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mrz 2013, 01:52
82228_IMG_2278_122_577lo

82229_IMG_2280_122_506lo

82484_IMG_2285_122_424lo

die sind in nem PA gehäuse mit ca 100ltr volumen
ich kann morgen gerne mal ein bild machen


braucht ihr noch weitere infos? dann guck ich dass ich die noch ranhol
Joern_Carstens
Stammgast
#17 erstellt: 17. Mrz 2013, 11:22
Moin !

selber suchen macht schlank !

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-10648.html
qawa
Stammgast
#18 erstellt: 17. Mrz 2013, 13:07
Ja richtig,
6 Jahre alt, die gleichen Chassis und der gleiche Themenersteller.
Soll das System von damals jetzt umgebaut werden?
Was ist mit dem Reflex-Vorschlag mit 165 l? oder dem "PA-Gehäuse"? Sieht doch etwas kompakter aus?
Das sind doch schonmal 2 Möglichkeiten, nicht nach Lehrbuch, wie von Lautsprechershop, aber wahrscheinlich gangbar.
Ich denke, dass du aus der bestehenden Bestückung einfach "mehr" rausholen willst, oder?
Aber dem sind Grenzen gesetzt! Diese Kombi ist wohl in erster Linie preisgünstig realisiert. Ein paar Möglichkeiten gibt es schon.
Wenn du eun Gehäuse baust, kannst du es stabil machen, keine schwingenden und dröhnenden Wände. Du kannst es gut bedämpfen und Resonanzen innen unterdrücken. Do solltest dich bei der Schallwand an vorgegene Maße halten, besonders Abstand zu den Seiten und nach oben.
Mit den Gehäuseformen kannst du experimentieren, wenn du willst.
Bassreflex: Gibts jetzt schon 3 Vorschläge. Eigentlich ist Qts zu hoch für Reflex. Je kleiner das Gehäuse, desto mehr neigts zu Dröhnen im Bass.
Geschlossen: Wird auch nicht kleiner, klassisch wären etwa 150 l. Bass wird sauberer aber weniger druckvoll.
Transmission-Line: Röhre, etwa 2 Meter lang, Chassis nach einem Drittel vom geschlossenen Anfang einsetzen, vom Anfang an die erste Hälfte bedämpfen. Röhrenfläche in etwa Membranfläche, kann sich zum Ende etwas verjüngen ( auf 80%). Falten erlaubt.
Ist eigentlich gut bei dem Qts. Aber, sagen wir mal 600cm² x 200 cm = mindestens 120 l plus Wände.

Wenn die aufgedruckten Werte denn stimmen!

Das Ganze beeinflusst aber immer nur den unteren Bass. Darüber leisten die Chassis, was sie und die Weiche können.
Gruß, Norbert.
iHack
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:00
Ich hab mal eine Vergleichsmessung von einem Tiefmitteltöner (Dynavox DY-166-9A) und einem Hochtöner (Titan SP Platine TM102) gemacht. Einmal mit und einmal ohne zusätzlichen Magnet. Man sollte berücksichtigen das über 10 kHz mein Mikrofon versagt.

Ohne zusätzlichen Magnet:

Frequenzgang_Messung_ARTA_Dynvox_DY_166-9a+TitanSPPlatine_TM102

Mit zusätzlichem Magnet:

Frequenzgang_Messung_ARTA_Dynvox_DY_166-9a+TitanSPPlatine_TM102_MAGNET

Gemessen wurde mit ARTA bei 60 Averages.
Magic_Man
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:53
ich hab den pröll jetzt einfach verkauft und werde mir irgendwann chassis zulegen, mit denen ich eher das realisieren kann was ich vorhabe oder gleich fertige kaufen

da die pa's so "trocken" waren hab ich mir vor einiger zeit die KEF Q900 gegönnt - die haben den klang wie ich es mir vorstelle, allerdings ist das auch ne andere art von box und auch ne andere liga...daher schwer zu vergleichen ^^


ich danke euch aber td allen für eure posts =)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenvolumen
am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  8 Beiträge
boxenvolumen
dimatiox am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  2 Beiträge
Boxenvolumen berechnen
ivo23 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  2 Beiträge
Falsches Boxenvolumen/falsche Reflexabstimmung
Leisehöhrer am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  11 Beiträge
Basshorn Idee! Umsetzbar?Sinnvoll?
HighVoltage88 am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  2 Beiträge
Hilfe für Boxenvolumen, TSP vorhanden
MAC666 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  26 Beiträge
wie rechne ich das boxenvolumen aus?
peters1 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  4 Beiträge
Boxenvolumen, Unterschied von 30 Liter was stimmt nun?
Dayworker am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  8 Beiträge
2x Usher W8137K + B&G Neo3 in 2,5-Wege-CB: Erfolgreich umsetzbar?
EckigesAuge am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  15 Beiträge
Gehäuse zu klein / zu groß
Baramis am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedEni825
  • Gesamtzahl an Themen1.475.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.271

Hersteller in diesem Thread Widget schließen