Lautsprecher selber bauen

+A -A
Autor
Beitrag
Herr_Meier
Neuling
#1 erstellt: 14. Aug 2014, 14:49
Hallo,
Ich habe mir überlegt, den Lautsprecherbausatz SB 18 oder seas Micro 2006 anzulegen.
Ich hatte vor, sie an einem 5.1 AVR als Stereoboxen zu betreiben und dann nach und nach auf 5.1 aufzurüsten.
Jetzt meine Fragen:
1. Ist das überhaupt zu empfehlen?
2. welchen Receiver würdest ihr mir vorschlagen? Ich hätte da jetzt an sowas
Um die 200€ Euro gedacht, z.B. Pioeer vsx 324.
3. gibt es sonst noch irgendwas was man beim lautsprecherbau beachten sollte?

Danke schon mal im Vorraus!!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2014, 15:06
Servus.


1. Ist das überhaupt zu empfehlen?

Da spricht nichts dagegen.


2. welchen Receiver würdest ihr mir vorschlagen? Ich hätte da jetzt an sowas

Denon X1000. Ist aber etwas über Budget mit ca. 260€.


gibt es sonst noch irgendwas was man beim lautsprecherbau beachten sollte?


ACHTUNG! Macht süchtig.

Gruß
Georg
Black-Devil
Inventar
#3 erstellt: 14. Aug 2014, 20:36
Ganz hilfreich wäre auch noch, den Fragebogen möglichst komplett auszufüllen:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)

-Wie groß ist der Raum und wie ist dieser bedämpft? (viele Möbel mit dicken Teppichen oder eher spartanisch modern)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

-Wo kommst du her? (Wegen Probehören)
Herr_Meier
Neuling
#4 erstellt: 14. Aug 2014, 21:48
Naja okay dann werde ich das mal tun:
1. 50€-100€ / Stück
2. Habe jetzt nicht genau nachgemessen, aber so ca. 15-20qm,
und sehr hoher Teppich
3. kann jetzt gerade keine Skizze machen kommt vielleicht noch,
Wie schon gesagt ich habe vor mit Stereo anzufangen und dann irgendwann 5.1
4. Standlautsprecher sind leider nicht möglich, außer hinten. Aber wer bitte verwendet Kompaktlautsprecher als Front
und hinten Standlautsprecher!?
5. Umso größer um so besser, muss halt Wandmontage möglich sein.
6. Nein, ich habe keinen Sub.
7. Habe ich auch nicht , suche ich noch.
8. Wenn ich dann 5.1 habe 50% Musik 50% Film,
Erstmal aber nur Musik.
9. Laut genug für vernünftiges Kino Feeling.
10.Ist mir egal, mittelfristig soll eh ein Sub her. So 80 Hz vielleicht.
11.Egal.
12.Ja wie schon angesprochen wollte ich mir die Teile selber bauen.
13.Vom Arsch der Welt, Probehören ist hier mit Sicherheit nicht möglich.

Da hätte ich noch eine Frage:
Habe gerade noch das WWW durchsucht und habe für rund 50€/Paar(!) Die B652 von Dayton gefunden, darf man da was erwarten??
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2014, 22:12

1. 50€-100€ / Stück

Die SB 18 kostet aber schon 130€ das Stück. (Edit: Ohne Holz)
Hast Du Paarpreis mit Stückpreis verwechselt?

Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 14. Aug 2014, 22:12 bearbeitet]
Herr_Meier
Neuling
#6 erstellt: 15. Aug 2014, 13:05
Ja , hab ich.
Aber 30 Euro werden mich schon nicht umbringen.
Was Haltet ihr von den quickly 14-8?
Polenpatty
Stammgast
#7 erstellt: 15. Aug 2014, 13:34

Was Haltet ihr von den quickly 14-8?

Im Vergleich zur SB18??? Ein bis zwei Welten...
Für den Preis ist die Quickly-Reihe aber gut.

Ich würe lieber noch nen Monat warten und zur SB18 greifen...
Herr_Meier
Neuling
#8 erstellt: 15. Aug 2014, 13:40
Der Vorteil währe halt, dass es auch einen passenden Center gibt.
Grüße,
Julius
Polenpatty
Stammgast
#9 erstellt: 15. Aug 2014, 20:34
Den passenden Center gibt es sowohl für die Quickly wie auch für die SB Reihe... und mittlerweile auch für die Audibile oder die Elip, wenn wir schon bei Udos Kreationen sind. Andere Mütter haben aber auch hübsche Töchter. Schau z.b. mal die CerAl bei Oaudio.de an... um nur ein Beispiel zu nennen.
Strict_Machine
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2014, 01:51
Ich muss inzwischen sagen, dass es einen Center nicht unbedingt braucht.

Hab in der letzten Zeit den Center deaktiviert und die "Simulation" über die Frontlautsprecher hat mir in den meisten Filmen viel besser gefallen, klang natürlicher/räumlicher, weil es mit zu dominant aus der Mitte kam, obwohl der Pegel des Centers schon gesenkt war.
Herr_Meier
Neuling
#11 erstellt: 16. Aug 2014, 02:27
Also ich denke es werden wohl erst mal die quicklies.
Man muss es ja beim ersten Bauprojekt nicht gleich übertreiben.
Bleibt noch die Wahl des Recievers. Da ich nicht so viel (keine) Ahnung habe,
würde mich mal interessieren wie viel Ausgangsleistung das Teil haben sollte oder
was auch immer da die Kriterien sind.
Bis auf die Impendanz (8Ohm) und irgendwelchen Frequenzwerten konnte ich noch keine Daten ausfindig
machen.

Was wäre mit dem Yamaha rx v375?


MfG
SnowWhite
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Aug 2014, 09:02

5.1


Also, auf die Gefahr hin, dass ich mich mal wieder gaaaanz weit aus dem Fenster lehne

Bau doch einfach 2.1 (Front und Subwoofer) ... reicht doch für Musik und Filme völlig aus, hast ja auch nur zwei Ohren... von diesen rear-Effekt-Geschichten erschrickt man doch nur unnötig ;-)

Viel Geld gespart,... --> in bessere Fronts und gescheiten Sub investieren

Snow
qawa
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2014, 09:19
SnowWhite schrieb:

Bau doch einfach 2.1 (Front und Subwoofer) ... reicht doch für Musik und Filme völlig aus, hast ja auch nur zwei Ohren... von diesen rear-Effekt-Geschichten erschrickt man doch nur unnötig ;-)

Oder 3. (1)
Zwei Fronts und ein Center, eventuell sogar basstauglich?
Ich finde ja, dass es durchaus reicht, wenn im Rear-Bereich irgndwas spielt, um es bei Filmen rascheln zu lassen. Und wenn, kann irgendwann nachgerüstet werden, das hat dann noch Zeit. Bei mir stehen da sogenannte "Hallsoßenwerfer" aus alter schwedischer Produktion.
Gibts eigentlich den Jubiläumsbausatz von Mivoc noch?
Gruß, Norbert.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#14 erstellt: 16. Aug 2014, 10:31
Moin

Der ganze Sourround Kram muss auch richtig aufzustellen sein, sonst ist das eh Kappes.
Wie oft wissen die Leute hier nicht wohin mit den Rears oder der Center liegt flach unter dem TV und spielt auf Kniehöhe usw.

Dazu wäre eine Skizze vom Raum echt sinnvoll, so könnte man eventuell von vornherein den 5.1 Käse verwerfen und sich auf gute Front LS stürzen

Es gibt bei Aufstellproblemen auch immer noch die Möglichkeit mit Wandlautsprechern + Sub zu arbeiten.

Aber auch im Stereobetrieb schaden AVRs nicht, im Gegenteil, haben sie oft jede Menge Eingänge und meist auch schon Einmesssysteme an Board.
Der meist empfohlene hier ist wohl der Denon AVR1000 in der Preislage.
Herr_Meier
Neuling
#15 erstellt: 16. Aug 2014, 13:03
image
image
image
Herr_Meier
Neuling
#16 erstellt: 16. Aug 2014, 13:06
Es wird auch erst mal bei Stereo bleiben,
Wenn ich dann aber Zeit & Geld habe, Effektlautsprecher zu bauen,
will ich nicht gleich einen neuen Reciever kaufen.
Dann hat man nämlich doppelt bezahlt.

Grüße,
Julius
Mr_Freese
Stammgast
#17 erstellt: 16. Aug 2014, 13:20
Es ist halt so.

Ich habe auch Visaton Center & Rears mit Udo´s Phase 34 gemischt.

Beim Center merke ich es schon, dass er mir zu warm aufspielt im Vergleich zu den Etons.
Aber die Rears sind meiner Meinung echt nicht so kritisch, da wie die Vorredner schon erwähnen eh nur "Zisch, Kling, Ding, Dong" rauskommen, Dialoge spielen sich ja meist im Vordergrund ab.

Und selbst beim Ritt der Valkyren in Apocalypse now mit Hubschraubern. flöten mir die Ohren weg.

Bei der Front solltest homogen bleiben, rears sind meiner Meinung sekundär.

Bau die SB18 in hinblick auf Udpatefähigkeit etc. irgendwann fragst du dich ob noch mehr geht

Mfg
SnowWhite
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Aug 2014, 13:24

irgendwann fragst du dich ob noch mehr geht
hehe



Ja lass mal so stereo... so guck ich "SnowWhite & the Huntsman" ... ab und an. Passt schon

http://www.ventura-audio.de/projects/IMG_1907.JPG


Reciever
nachrangig... reicht dann wenn er 2*10Watt ausgeben kann... wobei ich diese ganzen "rear-Kanäle" oder wie der Kram heißt nutze, um die Subs anzutreiben... (dafür ist es recht praktisch...)


[Beitrag von SnowWhite am 16. Aug 2014, 13:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1- Lautsprecher selber Bauen oder bessern nicht?
mrpillif am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  11 Beiträge
Ein paar Fragen zum Lautsprecherbau.
macianer1 am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  16 Beiträge
Lautsprecherbausatz für ca 200 Euro das Paar
Planlos_im_Web am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  25 Beiträge
Erstes mal Lausprecherbau. was ist zu beachten?
Jackiee am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  4 Beiträge
Welchen Lautsprecherbausatz ?
Saarland... am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2012  –  34 Beiträge
Stereo auf 5.1 aufrüsten
KK76 am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  31 Beiträge
Anlagenumstellung (5.1) bitte um Tips
Micha85 am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  2 Beiträge
5.1 Lautsprecher selber bauen. Neuling hat viele Fragen
Swiff am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  7 Beiträge
5.1 System selbst bauen
Marc2006 am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  4 Beiträge
Neuling Lautsprecherbau Fragen?
Aley89 am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.485 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedRoland0553
  • Gesamtzahl an Themen1.410.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.850.488

Hersteller in diesem Thread Widget schließen