PA Subwoofer mit neuem Gehäuse für Heimstereoanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Martintin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2014, 10:03
Guten Morgen,
ich begebe mich mit folgender Frage eure Hände: Für mein Wohnzimmer (ca. 50m²) suchte ich nach einem Subwoofer, der auch noch einigermaßen (v)erträglich aussieht. Den Canton Ergo 650 könnte ich ohne Schmerzen in meinem Zimmer unterbringen. Ein optischer Leckerbissen ist er aber auch nicht. Ein Gehäuse selber zu bauen, dass wäre was. Aber ich verstehe nur etwas vom handwerklichen Teil. Naja, das bilde ich mir ein. Deshalb kam ich auf die Idee, einfach einen aktiven PA Sub zu nehmen und ihm ein ordentliches Gehäuse zu verpassen (als Vorlage würde das alte Gehäuse dienen).
Preis und Größe hatte ich mir wie bei diesem Gerät vorgestellt: Aktiver PA Subwoofer 15 Zoll Behringer B1500D. Bin ich da auf dem Holzweg? Hat jemand Erfahrung oder eine Vorstellung davon, ob sich die Technik überhaupt verträgt? Von Elektrik habe übrigens leider auch ÜPBERHAUPT keinen Schimmer. Ab zwei Kabeln steigt die Kurzschlussgefahr proportional.
Vielen Dank für euren Rat und einen schönen 2. Advent.
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2014, 15:43
Hallo, tach.

Man man, alle zu viel Zeit ?? Ach ja, is "in belde" Weihnachten ... da wollen alle "Basteln" und das Geld muß wech ...

Behringer B1500D. Bin ich da auf dem Holzweg?

Ja gewaltig ! In einem Fertigprodukt ist das Innenleben auf das äussere "abgestimmt".
Das heisst billigen komischen Sub kaufen ist auch billige Technik drinne. ... !
Dann noch das Gehäuse wegschmeissen und für die billige Technik ein tolles Gehäuse bauen ... tooooool.
Wird wohl doch teuer und es wird ein billiger Sub bleiben ... also gleich anständige Teile ohne Gehäuse kaufen.

Da das Thema "Subwoofer" doch ein recht verbreitetes ist, die meissten schaffen es ja eh im Leben gar nicht mal über 100Hz was anständiges zu Stande zu kriegen wirst du im Netz nur so ungefähr auf gefühlte 15 Millionen Teile- , Bausatzvorschläge und Erfahrungsberichte treffen.


P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 05. Dez 2014, 16:00 bearbeitet]
Martintin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Dez 2014, 07:59
Zur Kenntnis genommen.
Wer hat es denn schon probiert? Mich interessieren die Erfahrungsberichte und Meinungen privater Anwender.
Danke und schönen Advent an alle anderen, die jetzt auch arbeiten ...oder ausschlafen dürfen.
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2014, 08:24
Hallo,

also "unser" P@Freak hat schon recht, auch wenn er hier als gewerblicher Teilnehmer registriert ist und es auf die ihm eigene Art formuliert hat .

Schau' Dich nach Subwoofer-Bauvorschlägen um und Du wirst was passendes finden ... oder schreibe genauer, was Du erreichen willst (?), wo Deine Zielvorgaben sind und welches Budget Du einsetzen kannst.

Hier http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm auf "Subwoofer" klicken und Du hast ausreichend Anregungen bzw. die Qual der Wahl .

Viele Grüße
Martintin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Dez 2014, 08:45
Danke, ich werde mich dann in diese Richtung orientieren. Von einem Bausatz hatte ich abgesehen, da ich vor ca. 15 Jahren schlechte Erfahrungen mit einem Bausatz von Cat gemacht hatte. Dabei durfte ich feststellen, dass jedes Chassis aus einem einfachen Fertig-Lautsprecher besser klang als meine Cats. Diese Erfahrung scheint wohl überholt.
A-Abraxas
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2014, 09:11
Hallo,

Deine schlechten Erfahrungen dürften sich eher auf Produkte (einen Artikel) von CAT beziehen - deshalb sind beileibe nicht alle Bausätze schlecht .
Daneben ist natürlich gerade bei Bausätzen der Erbauer wesentlich für das Ergebnis verantwortlich.

Es gibt reichlich Bauvorschläge mit hochwertigen Komponenten, die (ordentlich aufgebaut) den Vergleich mit Fertiggeräten keineswegs zu scheuen brauchen.
Hier gibt es Anregungen für Selbstbau-Subwoofer aus der PA-Ecke :
http://www.jobst-audio.de/public-address/m-serie

Die optische Gestaltung liegt allein beim "Bauherren"

Viele Grüße

edit : " ... schreibe genauer, was Du erreichen willst (?), wo Deine Zielvorgaben sind und welches Budget Du einsetzen kannst."


[Beitrag von A-Abraxas am 07. Dez 2014, 14:01 bearbeitet]
Martintin
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Dez 2014, 10:09
Ich merke, ich bin wohl noch zu unkonkret.
Mein Raum ist ca. 50m² groß (eigentlich nur etwas mehr als 40, aber die Decke ist ca. 3,50m hoch. Der Raum hat etwa das gleiche Volumen wie ein 50m² Raum mit üblicher Deckenhöhe 2,70m).
Mit meinen neuen Lautsprechern trödelt die Post rum. Vielleicht feiert sie damit eine Betriebsveranstaltung oder ihren aktuellen Streik. Na egal. Die neuen Lautsprecher (Polk rti a9) werden im Bassbereich für Musik höchstwahrscheinlich ausreichen. Jetzt suche ich noch etwas "Effektbass" für Video.
Die elektrischen Bauteile hätte ich mich gerne nur 600€ kosten lassen.
So, jetzt muss ich noch zum Finanzamt einen Brief einstecken. Bis später und vielen Dank.
A-Abraxas
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2014, 14:17
Hallo,

zu den Polk LS, in denen schon einiges an Membranfläche für den Tieftonbereich zur Verfügung steht, halte ich einen PA-Bass für unpassend.
Zumindest die "normalen" , es gibt ein paar sog. Infra-Bässe, die evtl. in Frage kämen - die sind allerdings wirklich groß und auch nicht unbedingt preisgünstig.

Schau' Dir z.B. mal den Sub von Till an :
http://www.hifi-foru...=365&back=&sort=&z=1
oder zwei LAB12 in je 100L BR können auch für beeindruckenden Tiefbass sorgen :
http://www.hifi-foru...7399&back=&sort=&z=1

Viele Grüße


[Beitrag von A-Abraxas am 07. Dez 2014, 15:59 bearbeitet]
Martintin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Dez 2014, 08:12
Guten Morgen und vielen Dank.
Ich möchte nur einen Sub. Ich habe nur einen Platz, an dem er aufgestellt werden kann. Außerdem soll das Gehäuse mit Echtholz verkleidet und geschwungen sein. Das möchte ich nur einmal machen.
Till hatte wohl keinen Bausatz?!? Es klingt so, als hätte er noch irgendwelche Bauteile einfügen müssen. Davon verstehe ich nun leider nichts.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Technik in neuem Gehäuse
deSünner am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  6 Beiträge
Kenford PA Subwoofer
DjEvolver am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  32 Beiträge
Needle mit W100S / DTW72 in neuem Gehäuse - Bitte um Rat!
Larzyrius am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  21 Beiträge
PA Boxen Marke eigenbau
Tominator91 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  7 Beiträge
PA für kleine Feiern
Shark774 am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  19 Beiträge
PA-Lautsprecher für Band
aliman am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher für bestehende Leer PA-Box
miko am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  7 Beiträge
Pa Selbstbau
SpeakerFreak_ am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  5 Beiträge
PA Gehäuse für 15" Bass
captainsubtext am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  8 Beiträge
suche Bausatz mit PA Chassis
sebp am 13.10.2017  –  Letzte Antwort am 29.11.2017  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSesamkringel
  • Gesamtzahl an Themen1.389.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen