Projektsuche Kompaktbox

+A -A
Autor
Beitrag
andy887
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2015, 21:21
Hallo zusammen,

Ich bin aktuell am Überlegen meine Anlage ein wenig aufzurüsten. Als Rears nutze ich immernoch 2 Brüllwürfel,
die mir schon länger nicht mehr gefallen. Deswegen hätte ich gerne neue Front LS, die Victas dann als Rears.

Anwendung ist zu 75 % Musik, hierbei 60 % Elektronisch / House und 40 % Punk bis Metal.
die restlichen 25 % sind zum Bsp. der TV oder Filme / DVD.

Nun suche ich aktuell Vorschläge für folgende Anforderungen:

- Größe max H50xB30xT30
- Kosten für Einzelteile + Chassis max 150 Euro / Stück
- 2 Wege mit Tieftöner 18-20 cm
- Generell Richtung Powerhifi, Haupteinsatz 5.1, Verwendung Stereo Fullrange sollte möglich sein
- eventuelle Verwendung auf kleinere Parties ( für Tiefgang ist ja der Sub vorhanden)

Bisherige Ideen:

- CT 239 ( zu kritische wegen Strahlung des Bändchens ?)
- ULB8-Pro ( zu wenig Hifi ?)

Habt ihr weitere Vorschläge, ist mein Vorhaben unvernünftig ? Danke vorab für eure Meinungen.
Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 31. Jan 2015, 01:30
Die Cinetor würde da gut passen, kostet aber 175€/Stück.

Wenn bei den Partys die LS auch vom Bass befreit werden können, kannst du dir auch mal die Achila in meiner Signatur anschauen.

Wo genau wohnst du denn?
andy887
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2015, 12:09
ok, ja die Cinetor geht auf jeden Fall in die richtige Richtung - ist ja ähnlich der Forenbox Nordpol?
Das einzige was mir daran nicht so gefällt ist die Optik: ich will klassisch 2 Chassis wo das Chassis für den Tiefton einfach größer
sein soll als der andere.

Bin in Ober- und Niederbayern unterwegs.
pelowski
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Jan 2015, 12:42

ti_power (Beitrag #3) schrieb:
...Das einzige was mir daran nicht so gefällt ist die Optik: ich will klassisch 2 Chassis wo das Chassis für den Tiefton einfach größer
sein soll als der andere...

Nun ja, wenn die Optik für dich wichtiger als das akustische Ergebnis ist, gehen die Cinetor natürlich nicht.

Grüße - Manfred
andy887
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2015, 15:55
Nein - bitte nicht falsch verstehen: Es ist ja nun mal eine Projektsuche und wenn ich einen Bausatz mit einer Optik
nach meinem Geschmack finde, wäre mir das natürlich lieber.
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 31. Jan 2015, 17:11
Die Momo ist auch ein toller LS, der in die Richtung geht - kostet aber noch ein wenig mehr als die Cinetor. Obwohl der HT eigentlich der gleiche und der TMT auch nicht teurer ist - müsste man mal durchrechnen, ob es nicht noch etwas günstiger geht.

Die Nordpol Top habe ich leider noch nicht gehört, ist der Momo recht ähnlich, nur dass eben etwas günstigere Chassis verwendet werden. Viel Tiefgang bietet eine solche Box aber nie, das sollte klar sein. Für Punk und Metal ist das ok, bei House bin ich mir nicht so sicher und für Filme sollte schon noch ein Sub dazu.
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2015, 19:20

ti_power (Beitrag #3) schrieb:
Das einzige was mir daran nicht so gefällt ist die Optik: ich will klassisch 2 Chassis wo das Chassis für den Tiefton einfach größer sein soll als der andere

du kannst das waveguide ja auch mitlackieren klick
andy887
Stammgast
#8 erstellt: 01. Feb 2015, 15:20
also nach einigen Bildern von LS mit Waveguide kann ich mich mittlerweile doch mit der Optik anfreunden.
Bei meiner Suche habe ich noch weitere Alternativen für mich entdeckt ( Bass chassis jedoch kleiner / größer )

- Jobst Audio Easter (130 Euro /Bausatz) = Cinetor ?
- Jobst Audio JB Sat 10 ( Bausatz 99 Euro)
- The Voice Kompakt

Die Nordpol hatte ich schon länger im HInterkopf nur is mir das notwendige Gebastle am Waveguide zu aufwändig.

Zur Momo habe ich hier einen interessanten Bericht gefunden : MOMO
Finde ich sehr interessant, möchte ich aber auf jeden Fall Probe hören.


[Beitrag von andy887 am 01. Feb 2015, 16:50 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 01. Feb 2015, 16:57
Die Easter habe ich mal im direkten Vergleich zur Momo hören dürfen - da fand ich die Momo deutlich angenehmer. Die Easter war im Mittelton etwas vorlaut und im Bass war nicht viel los.
Und nein, die Easter ist nicht gleich Cinetor!

Die Sat10 braucht auf jeden Fall einen Sub - die macht schlicht keinen Bass.

Die The Voice 3 habe ich hier stehen. Auch die geht nur in Wandnähe wirklich tief genug, um auf einen Sub verzichten zu können. Die Kompakt macht nochmal etwas weniger Tiefgang - außerdem ist der TMT kaum noch aufzutreiben.
Klanglich ist die The Voice 3 auch etwas zu präsent im Mittelton für meinen Geschmack - das fällt aber erst im direkten Vergleich wirklich auf. Die Achila klingt da z.B. deutlich angenehmer.

Gehört habe ich die Momo übrigens auf einem Selbstbau-Treffen in München. Der Besitzer ist, soviel ich weiß, auch aus München und die Easter waren auch von ihm.
Wenn du willst, schreibe ich ihn mal an wegen Probehören.


[Beitrag von Black-Devil am 01. Feb 2015, 17:00 bearbeitet]
andy887
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2015, 17:25
in München - das wäre ja perfekt ! Wäre super, wenn du den Kontakt herstellst.
Wenn mich die Momo in der Hörprobe überzeugt werden die gebaut

Worin liegt der Unterschied zwischen Cinetor und Easter ? Für die Easter spricht natürlich in erster Linie der Preis.


[Beitrag von andy887 am 01. Feb 2015, 17:28 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 01. Feb 2015, 17:42
Die Cinetor ist deutlich linearer und aufwändiger abgestimmt, dadurch wird die Weiche eben auch etwas umfangreicher. Außerdem werden die Hochtöner von Alex Heißmann gemessen um möglichst gleiche Exemplare zu liefern - das ist gerade für die räumliche Darstellung nicht zu verachten.

Ich schreib ihn mal an und melde mich dann bei dir.
andy887
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2015, 17:57
ok, sehr nett, vielen Dank.

Das mit dem Messen trifft wohl auch auf die Momo zu, oder ?

Bisher habe ich den Momo Bausatz nur bei Strassacker und hellsound entdeckt.
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 02. Feb 2015, 02:21
Ich glaube nicht, dass bei Strassacker die HT selektiert werden - warum die trotz ähnlicher Chassiskosten so teuer ist weiß ich im Moment auch nicht, die K&T hatte damals noch 170€ kalkuliert. Müsste man mal nachrechnen.
andy887
Stammgast
#14 erstellt: 06. Feb 2015, 16:20
So, die letzten Tage habe ich mich nochmals vermehrt mit der Thematik beschäftigt.
Hierzu habe ich mal die gemsessenen Frequenzgänge von hifitest.de zum Vergleich angefügt, Victa 301 ( besitze ich aktuell), Nubox 383 ( wäre mein Favorit bei Kauflautsprechern) und die Momo ( Favorit Selbstbau)

Frequenzgänge
Frequenzgänge
Frequenzgänge

Nun frage ich mich ob meine Annahmen richtig sind:

- die Victa geht am wenigsten tief, hat einen Buckel bei gut 100Hz und ist insgesamt am wenigsten linear, 86 bis 88db
- Nubert ist am linearsten und schafft dies bis zu 60Hz bei höchstem Schalldruck ( Schalldruck ca. 88 - 90 und mehr)
- Momo ebenfalls sehr linear, geht nicht so tief wie die Nubox, Schalldruck in etwa wie bei den Victas
- Momo "bündelt" am stärksten?


[Beitrag von andy887 am 06. Feb 2015, 16:22 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#15 erstellt: 06. Feb 2015, 17:43
Die Momo bündelt am gleichmäßigsten. Bis auf eine kleine Aufweitung bei 2,5kHz ist das Bündelungsverhalten der Momo schön gleichmäßig.

Die Nubert sieht zwar auf den ersten Blick am besten aus, man erkennt aber bei der 30° Messung schon, dass das Bündelungsverhalten unstetig ist. Der relativ große TMT bündelt ab etwa 1kHz, die Kalotte strahlt aber sehr breit ab. In einem gut bedämpften Raum und bei sehr freier Aufstellung dürfte das gut funktionieren. Bei "normalen" Wohnraumbedingungen wäre die Momo aber mein Favorit. Außerdem dürfte die bei Partys auch den deutlich längeren Atem haben.
kalter_pinguin
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mrz 2015, 02:24
Hallo,

deine Schlussfolgerungen sind soweit alle richtig! Bis auf die Bündelung, das kann man so nicht sagen. Die Diagramme stellen unterschiedliche Winkel dar - ein direkter Vergleich ist ohne weitere Angaben nicht möglich. Dazu kommt das neben der Stärke der Bündelung auch die konstanz entscheidend ist. Und da ist die Momo wie Black Devil schon sagte, prinzipbedingt am besten. Die Nubert hat halt das Manko, welches jede Standart 2 Wege Box ohne Wavgeuide hat.

Im normalen Wohnraum ist der flachere Abfall der Momo im Bassbereich evt. eher von Vorteil, als der größere Tiefgang der Nubert. Das ist allerdings nur Statistik und muss nicht stimmen

Ich würde mir beide mal anhören und von vorne herein nichts auschließen. Abgesehen von den Victa (sorry ), sind das beides von den Messungen her sehr brauchbare LS. Viele Leute mögen auch das spezielle Sounding, das durch ein unregelmäßiges Bündelungsverhalten entsteht. Das sollte man auch nicht vergessen

Gruß,

Johannes
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 14. Mrz 2015, 08:59

kalter_pinguin (Beitrag #16) schrieb:
Viele Leute mögen auch das spezielle Sounding, das durch ein unregelmäßiges Bündelungsverhalten entsteht. Das sollte man auch nicht vergessen

Gruß,

Johannes


Da hast du auch Recht. Und in einem direkten Vergleich werden wahrscheinlich die allermeisten Leute dem lauteren Bass der Nubert den Vorzug geben - auch wenn dieser unter Wohnraumbedingungen mit der Zeit eher nervig sein könnte.

Ich habe leider ganz vergessen den User aus dem Nachbarforum anzuschreiben, sorry. Hab es aber gerade nachgeholt. Falls er sich meldet sag ich dir Bescheid.
sysrec
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:13

ti_power (Beitrag #10) schrieb:
in München - das wäre ja perfekt ! Wäre super, wenn du den Kontakt herstellst.
Wenn mich die Momo in der Hörprobe überzeugt werden die gebaut

Worin liegt der Unterschied zwischen Cinetor und Easter ? Für die Easter spricht natürlich in erster Linie der Preis.

Servus,
wenn ich mich nicht täusche, verfügt die Cinetor auch über etwas mehr Volumen, also ist im Bass einen Tick anders abgestimmt.
PokerXXL
Inventar
#19 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:38
Moin ti power


Worin liegt der Unterschied zwischen Cinetor und Easter ? Für die Easter spricht natürlich in erster Linie der Preis.


Wie schon angemerkt ist bei der Easter der MT Bereich etwas angehoben,weil Jobsti die wohl primär für den HK Bereich gedacht hat.


Der Bereich zwischen 700-3500Hz wurde dezent angehoben,somit kommt der Sprachbereich etwas ausgepräger rüber,
was sich vor allem bei Filmen recht gut macht.


Quelle


Im normalen Wohnraum ist der flachere Abfall der Momo im Bassbereich evt. eher von Vorteil, als der größere Tiefgang der Nubert. Das ist allerdings nur Statistik und muss nicht stimmen

Yöpp das sehe ich persönlich auch.
Als Cinetor Besitzer hatte ich am Anfang Zweifel ob sie mir Stand Alone für Musik reichen würde,allerdings waren die sehr schnell beseititgt in meinem 18m² Raum.
Solange du nicht dauernd Musik aus der absoluten Tiefbaßecke hörst,reichen die Kleinen vollkommen für Musik aus.


Das einzige was mir daran nicht so gefällt ist die Optik: ich will klassisch 2 Chassis wo das Chassis für den Tiefton einfach größer
sein soll als der andere.

Nachvollziehbar aber wie die anderen schon schreiben ,was ist dir wichtiger Optik oder die Akustik?
Bei letzterer käme auch noch dein Raum,Aufstellung und Einrichtung desselben hinzu.
Falls die lauten sollte moderne Einrichtung (wenig Möbel,keine Raum akustischen Maßnahmen ) und Wandnahe Aufstellung würden imho alle Speaker herausfallen die breit abstrahlen.
Da wären Speaker wie Cinetor oder Momo meine erste Wahl.
Die Momo habe ich leider noch nicht gehört, bei den Cinetors hast du den "Nachteil" ,das imho 1 Sub unter 12" zu wenig ist .
Nascheinend bin ich da nicht der einzigste.
Link

Angaben zur den Raumabmessungen,Amping und Aufstellungmöglichkeit fehlen bei dir noch.

Greets aus dem Valley

Stefan
andy887
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2015, 13:15
Danke für die weiteren Meinungen und Antworten.

Den AV Receiver habe ich in nun gegen einen Yamaha RX-V 575 ausgetauscht.

Der aktuelle Raum ist ca. 3,6 m breit und 5m lang. wird aber wohl in den nächsten Monaten eh gewechselt.
Hierbei steht der TV mittig bei der 3,6m langen Seite und der Hörplätz ist ca. 1,5- 2m davon weg, die Rears stehen bei ca, 3,5- 4m.

Werde versuchen die Bausätze zu hören und mir die Nuberts zum Testen über Ostern bestellen und euch hier auf dem laufen halten.
andy887
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2015, 17:08
Update und Hörbericht Momo / Easter:

Konnte diese Woche Montags die Momo und Easter Probe hören an einem 2 Kanal Amp und externer Soundkarte, vermittelt über Black-Devil - Vielen Dank!

Beide Bausätze gehn in die richtige Richtung, ordentlich Pegel bei erfrischend, direktem Klang.
Nach 2 Stunden Hörtests und Austausch von Meinungen etc. finde ich die Momo jedoch angenehmer.
- geht tiefer runter, fühlt sich "runder" an, unaufdringlicher
- Easter neigte zum "Zischeln" bei Gesan etc, jedoch mehr Kickbass

Mit geschlossenen Augen würde ich auf jeden Fall bei Beiden nie vermuten, so kompakte Lautsprecher vor mir zu haben.

Über das Mai Wochenende werde ich mit nun voraussichtlich die Nuberts ausleihen und dann mich dann zwischen Momo und Nubox entscheiden.
Black-Devil
Gesperrt
#22 erstellt: 15. Apr 2015, 17:56
Freut mich, dass es geklappt hat mit dem Probehören und danke fürs Feedback.

Genau den Eindruck hatte ich von beiden LS auch, als ich sie damals im Vergleich hören konnte. Die Momo hat imho deutlich mehr Langzeitqualität.

PokerXXL
Inventar
#23 erstellt: 15. Apr 2015, 18:11
Moin Oli

Ich vermute mal das es ein wenig an der Mittenabstimmung der Easter liegt,die hatte Jobst ja mehr mit Blick auf das HK entwickelt.

Greets aus dem Valley

Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Front LS für max 500? pro paar
manollo139 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  8 Beiträge
Rear Wandlautsprecher Projektsuche
ToxSox am 01.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  9 Beiträge
5.1 System- Die Rears
DjDump am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  6 Beiträge
Rears zum Viech
clp99 am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  4 Beiträge
D'Appolito für Rears ?
ElFreako am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  4 Beiträge
günstige Heimkino Rears !
mirom am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  2 Beiträge
Rears passent zu Mivoc TL 25 JM
Versus2k am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  31 Beiträge
Standlautsprecher umfunktionieren zu rears und subwoofer
chrisk_hifi am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  6 Beiträge
Rears Eigenbau
FreddyNightmare am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  16 Beiträge
Center und Rears - welche?
Schimmelhirn am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.426

Hersteller in diesem Thread Widget schließen