Beschallung Küche- Essbereich mit Einbauboxen

+A -A
Autor
Beitrag
ITManuel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2017, 21:53
Hallo an alle,

ich bin gerade am überlegen wie ich denn am besten meine neue Küche beschallen könnte. Es handelt sich um einen 31m² großen Küche- Essbereich. Da für mich Deckeneinbaulautsprecher nicht in Frage kommen, kam mir die Idee eventuell Einbaulautsprecher in die Küchenzeile oberhalb der Hochschränke zu integrieren. Folgend zwei Bilder wie ich mir das Ganze vorgestellt hätte

Küche Ansicht
Küche Draufsicht

Was meint Ihr, wäre das eine brauchbare Lösung oder sind hier klangtechnisch Probleme zu erwarten?
Ich würde da Ganze vom Tischler schön integrieren lassen und falls nötig auch geeignete Gehäuse anfertigen. Eventuell könnte man die Blende an welcher die Boxen befestigt würden auch nach unten neigen damit die Lautsprecher besser in Richtung Hörposition abstrahlen und nicht einfach in 2,4mt. Höhe komplett horizontal.

Die Auswahl möglicher Einbauboxen ist wie auch sonst ziemlich groß, folgend einige auf welche ich beim Stöbern gestoßen bin, allerdings alles für mich etwas zu hochpreisig.

- KEF Ci5160RL-THX (2.250€)
- KEF Ci3160RL-THX (1.350€)
- TRUAUDIO TruAudio B23 465 (1.350€)
- TRUAUDIO TruAudio B23 265 (1.861€)
- MonitorAudio CP-IW260X (990€)
- MonitorAudio CP-IW460X (1.500€)
- Bowers & Wilkins B&W CWM Cinema 7 (749€)
- Martin Logan Axis (1.450€)
- Martin Logan Edge (2.150€)

Hat jemand vielleicht sonst irgendwelche Empfehlungen?

Falls dieses Thema hier nicht passt bitte ich um Entschuldigung, bitte dann einfach verschieben, ich wusste sonst nicht wo hin! :-)

Schöne Grüße


[Beitrag von ITManuel am 03. Feb 2017, 21:54 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2017, 10:23
du bist im diy Bereich.

Willst du die Lautsprecher selber bauen?
MuLatte
Inventar
#3 erstellt: 04. Feb 2017, 10:54
Einfach eine Sonos-Box oder ähnliches hinstellen. Nur Strom brauchste und ist komfortabel zu bedienen.
ITManuel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Feb 2017, 21:06

Apalone (Beitrag #2) schrieb:
du bist im diy Bereich.

Willst du die Lautsprecher selber bauen?


Daran habe ich auch gedacht, reizen würde mich das schon. Ich bin mit dem Thema DIY Lautsprecher allerdings (noch) nicht sehr vertraut. Mit welchen Materialkosten wäre hier zu rechnen um etwas einigermaßen Vernünftiges auf die Reihe zu stellen (Chassis, Frequenzweichen etc.)

Im Wohnzimmer ist ein Teufel Definion 3 Heimkino Set geplant, ich habe bei Teufel auch schonmal nachgefragt ob den die Komponenten der Definion 3 (Chassis, Frequenzweichen) auch eventuell einzeln erhältlich sind um damit dann eine Einbaulösung zu realisieren, das wurde allerdings wie zu erwarten verneint! ;-)

Ich frage mich auch ob ich denn zwingend zwei getrennte Boxen brauche, oder ob einfach eine im Monobetrieb ausreicht?
ITManuel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Feb 2017, 21:08

MuLatte (Beitrag #3) schrieb:
Einfach eine Sonos-Box oder ähnliches hinstellen. Nur Strom brauchste und ist komfortabel zu bedienen.


Das kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Ich möchte eine schöne Einbaubox die dann auf dem Heos Amp oder vielleicht Heos Drive hängt.

Danke trotzdem.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 05. Feb 2017, 06:05

ITManuel (Beitrag #1) schrieb:
.....kam mir die Idee eventuell Einbaulautsprecher in die Küchenzeile oberhalb der Hochschränke zu integrieren....


Na ja, das wird klanglich nicht der Brüller sein (wegen der Einbaulage). Ist mMn (!) f die Küche ja auch völlig egal. Da verwundert die Vorauswahl preislich in der Tat ein wenig.

Verfügbares Volumen benennen und dann einen passenden preiswerten (!) geschlossenen Bausatz rein. Ich würde da nicht viel investieren, das lohnt sich an der Stelle nicht.
ITManuel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Feb 2017, 12:47
Wenn ich ein entsprechendes Gehäuse anfertige dann müssen die fertigen Einbaulautsprecher in der Küchenzeile doch die gleiche Performance abgeben als wären sie in der Wand mit entsprechendem Volumen integriert oder? Dafür sind sie doch gedacht.

Hast du vielleicht eine Empfehlung für einen fertigen Bausatz?

Sg
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 05. Feb 2017, 13:19
meines wissens passt ein visaton hx10 ohne weitere korrekturen...
Lucl
Stammgast
#9 erstellt: 05. Feb 2017, 13:32
Willst Du die LS in einen Küchenschrank einbauen oder wo?
Das wäre ja nicht besonders aufwändig und auch klanglich grundsätzlich okay.
Da gibt´s doch einen Bausatz aus der K+T oder HH, der extra als Regallautsprecher ausgelegt ist.

Naja, wenn Du einen Stereoeffekt haben willst, brauchst Du schon zwei LS. Bei dem von Dir genannten Budget wäre alles andere ja Perlen vor die Säue.

Ich hab ja sowas für meine Küche gebaut:
Küchenlautsprecher

geht auch gut, nur ist der Sweet Spot eher klein (was bei mir kein Problem ist) und im Bass muss man etwas mit Wummern aufpassen (ist bei mir aktiv geregelt)
ITManuel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Feb 2017, 20:25
Hallo Lucl,

danke für deinen post.

Ich möchte die LS ober der Küchenzeile bzw. Hochschränke einbauen wie im Bild im ersten post dargestellt.

Welches Gehäuse wäre denn in meinem Fall vorzuziehen, geschlossen oder Bassreflex? Sollte im Falle von Bassreflex die Öffnung nach vorne, also nach außen laufen oder kann die Öffnung auch getrost zur Seite oder Hinten in den geschlossenen Raum oberhalb der Küchenzeile führen?

Sg
herr_der_ringe
Inventar
#11 erstellt: 06. Feb 2017, 20:37
kannst du mal ein bild einstellen, wo die LS hinsollen? ist für uns ein wenig einfacher nachzuvollziehen...
ITManuel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Feb 2017, 21:07
Hallo Martin,

so stelle ich mir das Ganze ungefähr vor!

Küche Ansicht LS


[Beitrag von ITManuel am 06. Feb 2017, 21:07 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2017, 11:20
Ganz Ehrlich?

Die akustischen Bedingungen in einer Küche sind doch eh meist so besch...eiden, dass ein vernünftig entwickelter Lautsprecher fast schon übers Ziel hinaus schießt...

Ich würde da einfach das Gehäuse so in der Art bauen wie du es geplant hast und dann zwei Blaupunkt GTx 542 (11€ VB) einbauen.
Solche Chassis sind für den Einsatz in "ungewöhnlichen" Gehäusen konzipiert und bringen selbst in sehr kleinen Volumen noch ne ganze Ecke Grundton und Bass rüber.
Der kleine HT erlaubt dir sogar guten Hochton unter Winkel.

Grüße, Reference
ITManuel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Feb 2017, 14:11

Reference_100_Mk_II (Beitrag #13) schrieb:
Ganz Ehrlich?


Ja ganz ehrlich!

Da die Chassis sichtbar bleiben sollten, sollten sie natürlich anschaulich sein, die von dir genannten Blaupunkt Chassis sagen mir optisch leider gar nicht zu, aber danke trotzdem.

Falls sich rausstellt dass das Ganze zu aufwendig / wenig sinnvoll ist, dann hätte ich noch die Möglichkeit hinter der Sitzbank eine Ablage von ca. 40cm. Breite zu machen und darauf ganz einfach 2x Regallautsprecher oder 2x Center drauf zu stellen. Steht man in der Küche dürfte das eh optimaler sein, weil einem die LS dann direkt anstrahlen, wenn man am Tisch sitzt dann befindet man sich halt ziemlich nahe an den LS.

Wäre diese Lösung zu bevorzugen?

DIe Position der LS wäre dann wie im folgenden Bild.

Küche Draufsicht
herr_der_ringe
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2017, 22:08
nachdem du hier m.m. vernünftiges stereo sowieso nicht schaffst, würde ich sowas wie den oben genannten hx10 bzw. sowas oder ähnliche in einer leicht nach unten geneigten blende (ähnlich post #9) verbauen. aufwendige lösungen sehe ich hier aufgrund der einbauposition als weniger zielführend an. (man könnte auch sagen, dies handelt sich dann um die berüchtigten perlen vor die säue.)
sealpin
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2017, 22:20
Gute Einbaulautsprecher für alle möglichen Einbauorte findest Du bei lb Lautsprecher

Ciao
sealpin
Lucl
Stammgast
#17 erstellt: 08. Feb 2017, 10:21
ich finde es kommt etwas darauf an, was Du willst.

Willst Du eher beim Kochen und Spülen und so Mucke? Eher laut oder eher so nebenbei?
Dann ist so ´ne Einbauversion wie bei mir schon passend. Mit den ganzen Nebengeräuschen und ständigem Bewegen und so ist high-end vom Hören her eh nicht realisierbar.
Tante Edit sagt: Dann stimme ich dem, was der Herr der Ringe und der Herr Reference meinen, zu.

Oder willst Du beim Essen oder sonstigem Tisch-Sitzen etwas Hintergrundmusik, schon in etwas höherer Qualität? Dann stell doch ein paar kleine Regallautsprecher auf diese Ablage. Einen Sub kannst Du evtl. noch irgendwo unten verschwinden lassen, wenn Du etwas mehr Tiefbass willst.


[Beitrag von Lucl am 08. Feb 2017, 10:24 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#18 erstellt: 08. Feb 2017, 13:01
Monitore sind aber auf Achse und eher gernige Abhördistanz ausgelegt.
Das Little Yellow Cab kann man leicht angeschrägt da schon einbauen.

Da Oben nicht viel Platz ist würd ich aber auch eher sowas wie Einbau Lautsprecher oder einen Koax verbauen und schauen ob man einen Subwoofer unten in den Sockel verbauen kann.
ITManuel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Feb 2017, 18:32
Bitte entschuldigt die Frage, aber warum eigentlich Koaxchassis in meinem Fall?

Musik höre ich generell gerne laut! In Gesellschaft dann natürlich leiser als Hintergrundmusik.

Ich denke mir die Zeit welche man in der Küche am Arbeiten verbringt übersteigt wahrscheinlich die Zeit welche man am Tisch verbringt. Von daher müsste ich eigentlich mehr auf die Beschallung des Küchenbereichs Wert legen als die des Essbereichs. Das müsste mit den 2 Regallautsprechern wie im Bild angedeutet doch auch recht gut klappen, oder?

Lehrrohre für eventuelle Einbaulautsprecher über der Küchenzeile sind bereits in die Decke eingelegt, ich werde dann entsprechende Rohre für die Ablage hinter der Sitzbank auch verlegen. Unter Umständen könnte ich dann ja 2 Zonen am Multiroom realisieren und je nach dem wo ich mich befinde einfach umschalten. Das wäre dann wahrscheinlich wieder Perlen vor die Säue!
Reference_100_Mk_II
Inventar
#20 erstellt: 08. Feb 2017, 22:27
Weil Koaxialchassis mit ihren zentrisch angeordneten Treibern in jede Richtung gleiches Abstrahlverhalten aufweisen. Es ist also egal ob du dich 30° nach rechts schräg davor befindest oder 30° nach oben oder nach unten. Es ist immer gleich.

Bei einer 2-Wege-Box ist das Anbstrahlverhalten zu den Seiten hin gleich, weil die Chassis übereinander sind und somit die "Ansicht" der Box von R und von L gleich ist.
Guckst du aber von oben auf die Box siehst du was zu Erst? Genau, den HT.
Und von unten? Den TMT.
Das Abstrahlverhalten in der Vertikalen ist also nach oben ungleich dem nach unten.
Je nach Qualität der Entwicklung kann es sein, dass so eine 2-Wege-Box schon bei 15° vertikalem Winkel wie ne Karre Mist klingt.
Bei einem Koax wird dir das nicht passieren.

Grüße, Reference
ITManuel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Feb 2017, 22:53
Danke für die Erklärung Reference.

Muss/soll man bei Verwendung von ausschließlich Koaxialchassis denn auch eine Frequenzweiche vorschalten?

Sg
Viper780
Inventar
#22 erstellt: 10. Feb 2017, 14:28
Ja klar - nur weil TMT und Hochtöner hintereinander/inneinander liegen müssen die ja auch getrennt werden. Evtl wirst du sogar einen Subwoofer benötigen. Auch gehört der Bafflestep und etwaige Resonanzen korrigiert
Reference_100_Mk_II
Inventar
#23 erstellt: 10. Feb 2017, 14:39
Dies ist aber auch bei jedem anderen Boxenkonzept mit mehreren Wegen der Fall
ITManuel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Feb 2017, 18:22
Ich denke ich werde das mit den Einbauboxen in der Küchenzeile nun aufgeben, zu schwierig und auch nicht zielführend wie hier mitbekommen habe.

Ich werde wohl auf die Lösung mit 2 Regalboxen auf der Ablage hinter dem Esstisch zurückgreifen, ist wohl viel einfacher, ich habe dann halt mit zu wand naher Aufstellung etwas zu kämpfen, naja...!

Danke an alle für die Hilfe.

Schöne Grüße
Viper780
Inventar
#25 erstellt: 13. Feb 2017, 19:11
Dafür gibts entweder Wandlautsprecher oder LS die extra dafür konzipiert wurden (zB Cinetor HWG)
ITManuel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Feb 2017, 22:32
Das ist interessant, bei der Cinetor HWG ist die Bassreflexöffnung nach vorne gewandert und ist dadurch wohl geeignet wandnah aufgestellt zu werden.

Auf http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html liest man hingegen dass es keinen Unterschied machen soll ob die Bassreflexöffnung vorne oder hinten sitzt.
sealpin
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2017, 23:11
Ist auch so, solamge die BR Öffnung nicht zugestellt wird.
Viper780
Inventar
#28 erstellt: 15. Feb 2017, 00:24
Es hat sich bei der HWG etwas mehr getan

Und ganz so ist es nicht. Bei einem Reflex Kanal der nahe an einer Wand ist kann diese den erweitern oder gar wie eine TML wirken.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#29 erstellt: 15. Feb 2017, 08:32
Irgendwo las ich mal dass der halbe Durchmesser des BR-Rohres als Mindestabstand zur nächsten Begrenzungsfläche eingehalten werden sollte, damit die Abstimmung nicht großartig verändert wird...

Quelle unbekannt, aber irgendwie spukt mir Benjamin Jobst im Hinterkopf herum...
sealpin
Inventar
#30 erstellt: 15. Feb 2017, 13:46
das wäre ja dann schon recht wandnah.
Visaton hat wohl mit Abständen um 10cm, vom BR Ausgang zur Rückwand getestet (wenn ich das noch korrekt in Erinnerung habe...).

Ansonsten muss man halt wissen, dass die Nähe zu Begrenzungsflächen immer eine Anhebung des Basspegels bedeutet - auch ohne BR Öffnung.
Der Fußboden gehört im Übrigen auch dazu...die höchste Anhebung hat man dann bei Aufstellung in der Ecke: drei Begrenzungsfächen: Boden, Seitenwand L&R. Die Anhebung liegt dann so bummeling bei 2-3dB je Begrenzungsfläche, abhängig vom Abstand und der zu betrachtenden Frequenz.
Also bei Eckaufstellung kann man durchaus im Bassbereich 9dB Gewinn bekommen ... mit allen den damit verbundenen Vor- und Nachteilen.

ciao
sealpin
Viper780
Inventar
#31 erstellt: 15. Feb 2017, 15:44
Alex Heißmann gibt bei der Cinetor an das sie wenn sie weiter als 10cm von der Wand weg steht der BR Schlitz nach hinten gehen soll.

Halber Rohr Durchmesser kommt mir auch bekannt vor und würd da auf Jobst oder Achenbach tippen - rein aus dem Bauch raus würd ich mindestens den Durchmesser nehmen.
Kyumps
Inventar
#32 erstellt: 15. Feb 2017, 15:57
für manche Situationen gibt es auch eine Mischform der Cinetor.
das Gehäuse mit rückseitigem BR Rohr aber mit der Weiche der HWG.
Sollte man mit dem Entwickler absprechen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beschallung kleiner Party-/ Musikproberaum
XJ-Rider am 17.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  7 Beiträge
Schreibtisch-Beschallung
RennEsel am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  24 Beiträge
Günstige Beschallung einer Party
Moere am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  8 Beiträge
Studenten-Beschallung selbstgemacht
Sn00py am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  4 Beiträge
Projekt Küche mit viel Wirkungsgrad
SV650 am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher für die Küche
Alechs am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  12 Beiträge
Kleine Selbstbau-Beschallung für Partyraum
blackmailed am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  29 Beiträge
Stereo oder Mono für Küche?
Alechs am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  32 Beiträge
kleines günstiges 2.1 für küche mit Problemen
banajoe am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  7 Beiträge
Kompakte Lautsprecher für WG-Küche
morgul07 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedThomas79/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.066
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.377

Hersteller in diesem Thread Widget schließen