Passivmembran bauen

+A -A
Autor
Beitrag
JulesVerne
Inventar
#1 erstellt: 22. Sep 2018, 06:54
Ich würde mir gerne einen kleinen Subwoofer basteln, leider passen die Reflex Rohre nicht zum Projekt, die wären zu lang oder zu dünn.
Alternativen die mir einfallen sind ghp und Passivmembran.
Bei Ghp wird Leistung verloren, deswegen wäre die Passivmembran mein Favorit.
Das Chassis meiner Wahl hat 25cm und +- 12mm hub.
Einen Lautsprechern der dazu passt, zu zerstören um ihn als Passivmembran zu verwenden wird mir zu teuer.
Mein Ansatz wäre ein Sicke (30cm) zu kaufen und eine Membran dazwischen zu basteln.
(Vorschläge für langhub Sicken sind willkommen)
Fehlt eigentlich nur noch eine Art zentrier Spinne damit die Membran sich eher wie ein Kolbenschwinger verhält.
Dazu fehlen mir noch die Ideen.
(natürlich könnte man auch einen kaputten Bass kaufen, macht dann aber den identischen Nachbau schwer)


[Beitrag von JulesVerne am 22. Sep 2018, 06:57 bearbeitet]
thonau
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2018, 07:14
Als Referenz würde ich diese hier bezeichnen, perfekt verarbeitet, leicht abstimmbar...
https://www.mivoc.co...l&cPath=82_83&page=2


Direkt selber bauen aus Sicke u.s.w. stelle ich mir nicht einfach vor und habe keine Idee.
Aber alte Chassis schlachten ist doch schon besser.
Es gibt doch auch Tieftöner im Niedrigpreissegment, als Spender:
https://www.ebay.de/...9:g:PygAAOSwzYpbBB4j
JulesVerne
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2018, 07:42
Das Chassis ist tatsächlich sehr preiswert, wie sollte eigentlich der hub dimensioniert werden, hatte irgendwo gelesen die Passivmembran soll doppelt so viel wie der Treiber haben. (kann ich aber nicht wirklich nachvollziehen)
Ich hätte erwartet wenn meine Passivmembran den gleichen Hubraum hat wird es ausreichen.
thonau
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2018, 08:23
Habe gerade mal das Lautsprecherbaubuch von Vance Dickason zu Rate gezogen. Da sind etliche Grundlagen und Formel für PM drin. Aber nicht solche allgemeinen Ratschläge. Ich denke, er drückt aus, je größer die Fläche der PM, desto geringer der Hub.
Selber würde ich deswegen ein Simulationsprogramm benutzen um die richtige PM zu finden.
Vituix CAD2!

Aber vielleicht kommen noch von anderen Hinweise, wie man ohne Simulation auf der sicheren Seite bleibt, also Größe, Hub,...
Big_Määääc
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2018, 08:31

Das Chassis meiner Wahl hat 25cm und +- 12mm hub.

deine Passivmembran sollte aber locker das doppelte Verschiebevolumen aufweisen.
JulesVerne
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2018, 10:50
Das ist das Chassis welches ich verwenden will, nicht der Anwärter für die PM
I
Ich denke, er drückt aus, je größer die Fläche der PM, desto geringer der Hub.

Das Buch habe ich auch, nur nach dem Umzug noch nicht wieder ausgepackt.
Das meinte ich übrigens mit Hubraum, dass eine größere Membran weniger Hub machen muss ist ja klar.


[Beitrag von JulesVerne am 22. Sep 2018, 11:03 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 22. Sep 2018, 11:53
Wenn die Passivmembran nur das gleiche Verschiebevolumen aufweist, wie der aktive Treiber, dann kannst du gleich geschlossen bauen und entzerren. Da die aktive Membran bei der Abstimmfrequenz nahezu keinen Hub macht, arbeitet hier fast ausschließlich die Passivmembran. Um den gleichen Pegel halten zu können, braucht man pro Oktave, die es nach unten geht, das 4fache Verschiebevolumen. Kann dein aktiver Bass also geschlossen linear bis etwa 50Hz, dann brauchst du für eine auf 25Hz abgestimmte Passivmembran das 4fache Verschiebevolumen um den Pegel halten zu können.
JulesVerne
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2018, 12:51
Danke, damit kann ich arbeiten.

Mal eine Frage eher Allgemeiner Natur, wie genau werden tsp einer PM bestimmt?


[Beitrag von JulesVerne am 22. Sep 2018, 13:42 bearbeitet]
MBU
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2018, 14:11
JulesVerne
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2018, 21:37
Vielen Dank für die Infos, damit kann ich erst mal etwas experimentieren. Wird wohl vorerst 2 mal das billig Chassis von ebay und wenn dass halbwegs klappt und ich zufrieden bin würde ich mal versuchen eine PM selbst zu basteln.
Überlege ob ich aus Alu eine Membran als auch eine zentrier Spinne lasern lassen könnte (noch nicht ausgereift der Gedanke).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passivmembran
P.L.B. am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  14 Beiträge
Passivmembran
blindqvist20 am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  10 Beiträge
Passivmembran....????
Sound_of_Seas am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  4 Beiträge
Passivmembran??!
zwittius am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  5 Beiträge
Maximalpegel höher durch Passivmembran?
ronmann am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  12 Beiträge
F.A.S.T Regallautsprecher mit Passivmembran
Jan1107 am 14.09.2019  –  Letzte Antwort am 15.09.2019  –  13 Beiträge
Schrankwand als Passivmembran ?
Loo! am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  4 Beiträge
Normaler Tieftöner als Passivmembran?
mbl103 am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.07.2010  –  31 Beiträge
Visaton AL130 mit Passivmembran
nicklas171 am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  21 Beiträge
Geeignete Chassis für Passivmembran
Chrisplayer123 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.506