Frequenzweiche / Trennfrequenz

+A -A
Autor
Beitrag
FlyingDaniel
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jun 2005, 17:00
Hallo Experten,

ich habe einige Fragen an euch, was den Selbstbau von Frequenzweichen angeht! Habe seit langer Zeit vor, mir ein Paar Standlautsprecher zu bauen, wobei mir die Trennfrequenzen und einige Bauteile nicht so gefallen. Bei der Mivoice 2 habe ich in ausführlichen Testberichten erfahren, dass die optimale Trennfrequenz zwischen 2,5 und 3kHz liegt, laut den Frequenzgängen eher 2,4-2,5kHz. Die Bausätze enthalten jedoch Weichen, die für 2,2kHz TF sind. Ist es möglich, anhand anderer Bauteile (Spulen, Kondensatoren, kein Plan!!!) die TF zu ändern? Und kann ich problemlos anstatt FOlienkondensatoren Ekos ??? nehem?

Danke im Vorraus...

Daniel
sakly
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2005, 18:03
Klar kannst du die Trennfrequenz ändern, und klar kannst du statt MKPs oder MKTs auch Elkos nehmen. Im Selbstbau darfst du alles.
Allerdings liegt der "Reiz" bei Bausätzen genau darin, dass die Systeme schon aufeinander abgestimmt sind, und du dir über solche Dinge nicht den Kopf zerbrechen musst.
Spatz
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2005, 18:24
Allerdings werden sich die Erfinder schon was dabei gedacht haben...
sakly
Inventar
#4 erstellt: 06. Jun 2005, 19:39

Spatz schrieb:
Allerdings werden sich die Erfinder schon was dabei gedacht haben...


=


sakly schrieb:
Allerdings liegt der "Reiz" bei Bausätzen genau darin, dass die Systeme schon aufeinander abgestimmt sind, und du dir über solche Dinge nicht den Kopf zerbrechen musst.
FlyingDaniel
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jun 2005, 21:47
Ich habe mir vorhin die aktuellen Ausgaben von Klang&Ton sowie Hobby Hifi besorgt und festgestellt, dass die Capella eine deutlich bessere Frequenzeiche als die Mivoice 1 bzw. 2 hat. Ein sehr ausführlicher Bericht von Dipl. Ing. Bernd Timmermanns über die Capella inkl. Bericht über die Entwicklung der Weiche hat mich überzeugt, die Capella in die engere Wahl zu schließen.

Wie sieht es denn aus, wenn ich 2 beliebige Treiber kaufe und aufeinander abstimmen möchte? Wo genau liegen die Probleme und woher weiß ich, womit ich anfange?
Spatz
Inventar
#6 erstellt: 06. Jun 2005, 21:49
Ups, hab bei dir irgendwas anderes gelesen, ich Wirrkopf...
sakly
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2005, 08:44

FlyingDaniel schrieb:
Ich habe mir vorhin die aktuellen Ausgaben von Klang&Ton sowie Hobby Hifi besorgt und festgestellt, dass die Capella eine deutlich bessere Frequenzeiche als die Mivoice 1 bzw. 2 hat. Ein sehr ausführlicher Bericht von Dipl. Ing. Bernd Timmermanns über die Capella inkl. Bericht über die Entwicklung der Weiche hat mich überzeugt, die Capella in die engere Wahl zu schließen.


Woher weißt du, dass die Frequenzweiche der Capella besser ist? Eine Weiche zeichnet sich nicht durch die Anzahl der Bauteile aus.


FlyingDaniel schrieb:
Wie sieht es denn aus, wenn ich 2 beliebige Treiber kaufe und aufeinander abstimmen möchte? Wo genau liegen die Probleme und woher weiß ich, womit ich anfange?


Die Probleme fangen da an, dass Leute fragen, wo sie anfangen sollen, wenn sie keine Ahnung haben.
Als erstes liest man sich das Grundwissen an. Ohne Wissen kann man nichts Technisches aufbauen, das siehst du doch bestimmt ähnlich, oder?
Also erstmal lesen, bis du genug Wissen hast, was welches Teil macht und wie sinnvoll der Einsatz von Diesem und Jenem ist.
Einfach Treiber kaufen und basteln verbrennt Geld, da das Ergebnis meist nur mit ganz viel Glück so wird, wie man sich das vorstellt (wenn denn überhaupt). Allerdings lernt man dabei aus Erfahrung und nicht (nur) aus Büchern, hat auch Vorteile.


Ups, hab bei dir irgendwas anderes gelesen, ich Wirrkopf...


FlyingDaniel
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jun 2005, 16:35
Na ja, hab ich mir schon gedacht. Werde mich wahrscheinlich an die Mivoice 2 anlehnen.

Trotzdem lassen mich die folgenden Fragen nicht in Ruhe:

1. Wie kann ich die Trennfrequenz der Mivoice 2 auf 2,6-2,7kHz erhöhen?

2.Bestimmt auch die Weiche, wie tieg ein Tieftöner max. gehen kann, oder macht das nur das Gehäuse?

Gruß

Daniel
sakly
Inventar
#9 erstellt: 08. Jun 2005, 07:06

FlyingDaniel schrieb:
1. Wie kann ich die Trennfrequenz der Mivoice 2 auf 2,6-2,7kHz erhöhen?


Indem du die komplette Weiche neu aufbaust. Dazu muss der Tiefpass und Hochpass mit jeweils anderen Spulen und Kondensatoren aufgebaut werden, kein Bauteil bleibt gleich, vermutlich nichtmal die Pegelanpassung.


FlyingDaniel schrieb:
2.Bestimmt auch die Weiche, wie tieg ein Tieftöner max. gehen kann, oder macht das nur das Gehäuse?


In der Regel nur das Gehäuse, es gibt aber auch Ausnahmen.
FlyingDaniel
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jun 2005, 15:59
Okay, danke. Dann weiß ich jetzt, dass ich die Weiche nicht ändere. Kann ich wenigstens Bauteile durch bessere ersetzen? Ich will meinen Boxen doch nur was gutes tun...
Klaus_N
Stammgast
#11 erstellt: 08. Jun 2005, 16:13
Selbstverständlich - ich empfehle Mundorf...
exilist
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jun 2005, 20:02
mein Tip, frag den Entwickler doch selbst ;-) Udo ist doch hier im Forum zun finden...

abgesehen davon würde ich keine Mundorf Spulen nehmen, hab ich bei meiner Lnacetta auch getan,
ich höre nicht wirklich einen Unterschied. (Jetzt bitte keine Grundsatzdiskussion, auch Mundorf Bauteile haben Ihre Berechtigung, genauso wie Oehlbach Kabel)

Ich wette bei der Mivoice 2 ist das auch nicht anders.... investier das gesparte Geld lieber in ein Buch und/oder mehr Weichenteile, z.B. untersch. Widerstände für den Hochtöner (Im Schaltplan derzeit R2 mit 15 Ohm)

An der Trennfreq. würde ich aber an deiner Stelle ohne Hintergrundwissen nix weiter ändern, ich denke da haben die Leute der Klang & Ton etwas mehr Erfahrung, das Chassi wurde ja auch nicht zum ersten Mal verbaut....
Klaus_N
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jun 2005, 20:21
Mensch Exilist... - verdirb mir doch nicht den Spass ;-)
exilist
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jun 2005, 20:26

Klaus_N schrieb:
Mensch Exilist... - verdirb mir doch nicht den Spass ;-)


Sorry... aber ok dann empfehl ich ne blaue LED, die ist für guten Klang ein Muss. Außerdem lassen die Mivoc Chassi's Licht durch, da geht bestimmt einiges!
Klaus_N
Stammgast
#15 erstellt: 08. Jun 2005, 20:34
die müssen doch Licht durchlassen - für ein transparentes Klangbild...
sakly
Inventar
#16 erstellt: 08. Jun 2005, 22:04

FlyingDaniel schrieb:
Okay, danke. Dann weiß ich jetzt, dass ich die Weiche nicht ändere. Kann ich wenigstens Bauteile durch bessere ersetzen? Ich will meinen Boxen doch nur was gutes tun... :P


Wenn du den Boxen was gutes tun willst, bau sie so auf, wie sie entwickelt wurden.
Spatz
Inventar
#17 erstellt: 08. Jun 2005, 22:08
Nochmal zur Sache mit der Trennfrequenz:

Vll ist es auch so, dass die reale Trennfrequenz durch die Frequenzgänge der eigentlichen Chassis, ganz woanders leigt als die berechnete...
Vll haben die beiden Chassis ihre -6 dB Marke wirklich so bei 2,7 kHz.
sakly
Inventar
#18 erstellt: 08. Jun 2005, 22:41

Spatz schrieb:
Nochmal zur Sache mit der Trennfrequenz:

Vll ist es auch so, dass die reale Trennfrequenz durch die Frequenzgänge der eigentlichen Chassis, ganz woanders leigt als die berechnete...
Vll haben die beiden Chassis ihre -6 dB Marke wirklich so bei 2,7 kHz.


Ich vermute, dass die Trennfrequenz nicht berechnet, sondern gemessen wurde. Man kann Tiefton und Hochtonzweig getrennt messen und erhält bei Überlappung der Messspektren die ungefaire Trennfrequenz.
FlyingDaniel
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jun 2005, 16:10
Na ja, wenn ich mich dann für die Mivoice 2 entscheiden werde, lasse ich die Weiche wohl lieber so. Das einzige was wohl was bringen dürfte, ist nach der Einspielzeit evt. die Widerstände des HT zu ändern, wenn für meinen Geschmack erforderlich...

Trotzdem danke!

Daniel
Spatz
Inventar
#20 erstellt: 09. Jun 2005, 16:13

sakly schrieb:

Spatz schrieb:
Nochmal zur Sache mit der Trennfrequenz:

Vll ist es auch so, dass die reale Trennfrequenz durch die Frequenzgänge der eigentlichen Chassis, ganz woanders leigt als die berechnete...
Vll haben die beiden Chassis ihre -6 dB Marke wirklich so bei 2,7 kHz.


Ich vermute, dass die Trennfrequenz nicht berechnet, sondern gemessen wurde. Man kann Tiefton und Hochtonzweig getrennt messen und erhält bei Überlappung der Messspektren die ungefaire Trennfrequenz.


Genau das wollte ich sagen!
sakly
Inventar
#21 erstellt: 10. Jun 2005, 08:34

FlyingDaniel schrieb:
Na ja, wenn ich mich dann für die Mivoice 2 entscheiden werde, lasse ich die Weiche wohl lieber so. Das einzige was wohl was bringen dürfte, ist nach der Einspielzeit evt. die Widerstände des HT zu ändern, wenn für meinen Geschmack erforderlich...

Trotzdem danke!

Daniel


Na du willst aber auf Biegen und Brechen was an der Weiche basteln, hm?!
Allerdings kann das bei der Hochtöneranpassung schon noch was für den eigenen Geschmack bringen. Ob das jetzt dan wiederum sinnvoll ist, ist ein anderes Thema.
IMHO ist alles sinnvoll, was den Klang positiv verändert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trennfrequenz Frequenzweiche
volla64 am 24.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.06.2017  –  11 Beiträge
Unterschiedliche Bauteile auf Weichen?
miko am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  15 Beiträge
frequenzweichen bauteile
flaevor am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  9 Beiträge
BAuteile Frequenzweiche
angrybert am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  5 Beiträge
Wie trennt diese Frequenzweiche / Bauteile
TheCoasterfreak am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  16 Beiträge
Selbstbau PA - Einige fragen.
haschisch am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  20 Beiträge
Frequenzweiche: Trennfrequenz ändert sich mit Lautstärke
*Holzi* am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  12 Beiträge
Verständnisfrage zu Trennfrequenz
Comran am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  9 Beiträge
Sat und Sub selbstbau einige Fragen
Challanger72 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  25 Beiträge
Frequenzweiche - Anordnung der Bauteile
boarder am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedNikTar
  • Gesamtzahl an Themen1.472.933
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.006.179

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen