Bandpassgehäuse für Mivoc

+A -A
Autor
Beitrag
Rauros
Neuling
#1 erstellt: 21. Jul 2005, 13:32
Hallo erstmal!

Bin neu hier im Forum und hab gleich mal ne Frage:
Ich habe hier zuhause noch einen Mivoc xaw210hc rumstehen für den ich ein neues Zuhause basteln möchte.
(Soll für die Heimkino-Anlage arbeiten; zur Zeit bestehend aus einem Yamaha RX-V 450 und zwei Mivoc SB 180, rest kommt noch)
Nun habe ich an einen doppelt ventilierten Bandpass gedacht, habe aber noch nie einen solchen berechnen oder gebaut. Der Mivoc hätte laut meiner Rechnung ein EBP von 114, sollte also für ein BP-Gehäuse nicht unbedingt ungeeignet sein.

Wäre froh wenn ihr mir ein paar Tips geben könnt!

Gruß

Rauros
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2005, 13:38
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=2898

Möge er sich das durchlesen, sich WinISD runterladen und mal schauen, was bei der Simulation rauskommt... Ich hab sogar ne bebilderte Anleitung reingepackt...
Rauros
Neuling
#3 erstellt: 22. Jul 2005, 11:36
Hi und danke für die rasche Antwort.

WinISD habe ich schon seit längerem und habe damit auch schon 2 verschiedene Vorschläge für einen doppelt ventilierten BP ausgedruckt. Zum EBP habe ich jetzt aber auch schon gehört dass ein Wert weit über 100 für doppelt ventilierte Bandpässe geeignet sein soll (dein link sagt wieder etwas anderes.), deshalb mein gesonderter Thread.

Konkret habe ich bei WinISD folgendes virtuell gebastelt:

Hinteres Volumen: 45 l / 30 Hz / 1 Port mit 8,2 cm Durchmesser und 33 cm länge

Vorderes Volumen: 8 l (!) / 70 Hz / 1 Port mit 8,2 cm Durchmesser und 34 cm länge

Jetzt krieg ich einen Graphen raus der nen hässlichen Einbruch bei 40/50Hz hat.
Passt das nu so oder sind diese Werte totaler Müll?
Doch besser Bassreflex?
ducmo
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2005, 12:20
Warum soll es denn unbedingt ein doppelter Bandpass sein?

Doppelt ventilierte Gehäuse kann man nach Aussagen aus dem Carhifi Bereich nicht sinnvoll abstimmen und die Simulationen passen selten zum Ergebnis...

Das Chassis ist wie gemacht für BR! Außerdem gibt es dazu einen Bauvorschlag von K+T bei dem du dir sicher sein kannst, dass das Ergebnis sehr ordentlich sein wird!

mfG Jan
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 22. Jul 2005, 12:36

ducmo schrieb:
Warum soll es denn unbedingt ein doppelter Bandpass sein?

Doppelt ventilierte Gehäuse kann man nach Aussagen aus dem Carhifi Bereich nicht sinnvoll abstimmen und die Simulationen passen selten zum Ergebnis...

Das Chassis ist wie gemacht für BR! Außerdem gibt es dazu einen Bauvorschlag von K+T bei dem du dir sicher sein kannst, dass das Ergebnis sehr ordentlich sein wird!

mfG Jan


schließe mich an! Viel mehr potenzielle Fehlerquellen mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit, dass es auch bei korrekter Konstruktion besser klingen wird als BR.
Lass lieber die Finger davon.

Marko
Rauros
Neuling
#6 erstellt: 22. Jul 2005, 13:27
Naja unbedingt muss es nicht ein BP sein. Wollte nur mal was neues in Angriff nehmen. Ich habe bis jetzt ausschliesslich BR und geschlossene Behausungen gebaut (größtenteils für Car-hifi) und wollte jetzt mal ne Bandpasskonstruktion testen (auch wegen überlegenem Wirkungsgrad). Aber so wies aussieht werd ich den kleinen wohl wieder in seine alte BR-Kiste stecken
donhighend
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Jul 2005, 13:49
@rauros

ein bp geht schon in ordnung. ich habe im laufe der jahre recht viele gebaut und war mit den meisten ergebnissen zufrieden. aber immer nur einfach ventiliert...

edit: die simulation ergibt einen bandpass mit einem gesamtvolumen beider kammern von etwas über 10 litern. die empfindlichkeit liegt bei rund 86dB, der -3dB punkt allerdings bei etwas über 50 hz... prickelnd ist das nicht. es sei denn du entzerrst aktiv. dann würde ich aber cb vorziehen


gruß


[Beitrag von donhighend am 22. Jul 2005, 14:05 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2005, 14:14
Wenn du nur mal was neues testen willst, würd ich es auf jeden Fall ausprobieren, dann weiß man wenigstens beim nächsten Bandpass Thema, wovon man redet...

Wenn du keine Schwierigkeiten bekommst, ein paar Euronen für das Gehäuse in den Sand gesetzt werden, dann mach es!!! Ich würde allerdings auch mit dem einfachen anfangen!

Das mit dem besseren Wirkungsgrad, würde ich nicht überbewerten! Wenn er wirklich höher liegt als bei BR, dann ist der BP meistens nur auf einen sehr schmalen Frequenzbereich abgestimmt, klingen tut das nicht, es macht nur Lärm... Wenn du größere Lautstärken erreichen willst, dann solltest du dich lieber nach einem anderen Chassis erkundigen.

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc SB 180 2
kalauer am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  18 Beiträge
Baubericht Mivoc SB 180
_robbie_ am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  15 Beiträge
Mivoc SB 25 JM
Klaus|80 am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  4 Beiträge
Weiche der Mivoc SB 180
LVoyager am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  16 Beiträge
Mivoc SB 180 I / Dämmmaterial
Heissmann-Acoustics am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  8 Beiträge
Cyburgs Stick, Needle oder Mivoc SB 180?
Watschifix am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  11 Beiträge
Mivoc Standlautsprecher
ODBX am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  16 Beiträge
Mivoc SB-180 als Kompaktbox?
kyote am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  29 Beiträge
Tops für Mivoc AW300
1dz am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  2 Beiträge
MIVOC
vampula am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSchlawinski27
  • Gesamtzahl an Themen1.472.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.866

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen