Neuer Breitbänder in alter Tradition

+A -A
Autor
Beitrag
PPM
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2005, 08:31
Hallo Leute,

wer hat den Omnes Audio L8 schonmal gesehen oder gehört und kann Eindrücke schildern? Verarbeitung? Klang? Gehäuse? OB oder Wilimzig, right?

http://www.spectruma...mnesaudioL8spec.html

Patrick
old-DIABOLO
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2005, 09:53
Guten Tag.

Die "alte Tradition", so meine Ansicht, betrifft nicht die Preisgestaltung. 70.- Euro währen mir, traditionell, mindestens um den Faktor 2 zu Hoch.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Aug 2005, 09:57
Wenn er so gut ist wie sein Ruf vorauseilt, dann sind 70 Euro nicht zu viel. Leider konnte ich ihn noch nicht testen, ist aber das nächste Chassis das ich bestellen werde.

Der Test in OB läuft bei mir grade an.

Im direkten Vergleich sehr ich den B200, und der ist mit 150 Euro doppelt so teuer. Also lasst bitte diese unqualifizierten Bemerkungen über die Kosten, wenn man ihn noch nicht mal gehört hat.

Gruß Timo
PPM
Stammgast
#4 erstellt: 18. Aug 2005, 10:06

timo_bau schrieb:
Wenn er so gut ist wie sein Ruf vorauseilt
Gruß Timo


Erzähl mir mehr! Den vorauseilenden Ruf habe ich noch nicht vernommen...

Patrick
timo_bau
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Aug 2005, 10:27
Aus verschiedenen foren wird bisher nichts negatives berichtet.
Die TSPs sind nicht sehr anwenderfreundlich,
In BR funktioniert er garnicht, in CB funktioniert er wohl ab 100 Liter mit einem f3 von 85 Hz, in kleineren Gehäusen muß man wohl mit Hochpasskondensator arbeiten. In 20 Liter CB könnte ich mir ein 5.1 System vorstellen mit einem 15 Zoll PA-Sub, aber seine Domäne wird wohl bei OB liegen, ich werde den BB in einer schmalen OB testen, und hier berichten.

Die Maße stehen fest.
160x28 cm und Treiberhöhe auf 90cm, so hab ich die besten Ergebnisse mit anderen Chassis erzielt um noch 100 Hz genügend laut wiederzugeben.

Wie schon gesagt der Test steht noch aus.....


Gruß Timo
old-DIABOLO
Stammgast
#6 erstellt: 18. Aug 2005, 11:07
Hallo timo_bau

Weder dich noch sonst jemand möchte ich mit „meiner unqualifizierten Bemerkung“ verärgern.

Jedoch meiner bescheidenen Ansicht sind für ein Chassis mit folgenden Eigenschaften

· 85mm Standartmagnetsystem mit gestanzter Polplatte
· Membran samt Sicke aus einem Stück, Papierfaser, Rand/Sicke gegen Alterung/Verschleiß nicht behandelt
· Standartblechkorb
· den angegebenen Besonderheiten eines nicht behandelten Holzkegels sowie einer Kupferkappe, mehr besonderes kann ich nicht erkennen

als "traditioneller Preis" 70.- Euro nicht angemessen.

Das ist meine persönliche Einschätzung die nicht geteilt werden muss. Traditionell kosteten früher Breitbandchassis mit Papierrand nicht eingestrichen um ca. 30 % weniger als ein produktionstechnisch aufwendigeres Hifi-Chassis mit separat eingeklebter Sicke.

Bei einem wertigen 20 cm Hifi-Chassis, mit 19-25 mm Schwingspule ist selbst bei deutscher Fertigung im Handel der Endverbraucherpreis unter 70.- Euro eher üblich als selten.

Es gibt sicherlich viele preisintensive Chassis bei denen der Preis nicht in Relation zu den Herstellungskosten steht, jedoch halte ich es nach meinem Empfinden für falsch einen solchen mit der Überschrift „in alter Tradition“ zu bezeichnen oder zu bewerben.


[Beitrag von old-DIABOLO am 18. Aug 2005, 11:08 bearbeitet]
PPM
Stammgast
#7 erstellt: 18. Aug 2005, 11:30

old-DIABOLO schrieb:

Es gibt sicherlich viele preisintensive Chassis bei denen der Preis nicht in Relation zu den Herstellungskosten steht, jedoch halte ich es nach meinem Empfinden für falsch einen solchen mit der Überschrift „in alter Tradition“ zu bezeichnen oder zu bewerben.


Hallo,

was Dich also stört, ist meine Überschrift ("in alter Tradition"). Damit meine ich nicht den Preis, sondern die Konstruktion (Sicke, nicht Magnet) TSP und damit einhergehende Verwendungsmöglichkeiten, nämlich vergleichbar mit alten Chassis, die heute gerne "Papptröten" genannt werden (vgl. Greencones u.a.). Eine Anlehnung an diese "traditionellen" Chassis ist unverkennbar. Wie gesagt, von vorne...

"Bewerben" möchte ich das Chassis nicht, weil ich es garnicht kenne. Aber klar, gegen einen niedrigeren Preis hätte ich nichts einzuwenden (dann darf Lowther aber auch preiswerter werden!).

Patrick
Spatz
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2005, 11:38
Ist der nicht auch TML-geeignet?
pinkmushroom
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2005, 19:50
hallöle...

ich denke auch das er tml geeignet sein müsste...
bei blueplanetacoustic werde ich ihn mir im september aber wohl mal anhören, die eröffnen wohl hier in meiner nahen umgebung nun auch ein laden oder ähnliches...
zumindest sollte man dort den l8 probehören können, denke jedoch nicht in der spectrumaudio version aber wenigstens könnt ich dann hör und mechanische eindrücke weitergeben...

und 70€ sind für ein 20cm breitbänder nicht viel.. guckt euch mal lowther, supravox oder fostex chassis an.. die sind zumindest alle teurer, teils welten...

mfg stefan


[Beitrag von pinkmushroom am 18. Aug 2005, 19:50 bearbeitet]
*genni*
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2005, 06:16
hallo!

ich glaub ich muss mich da leider old-diabolo anschließen. der preis von 70 euro ist vom ersten eindruck her maximal dann gerechtfertigt, wenn man davon ausgeht, daß der dafür verantwortliche sich nach links und rechts umgeschaut hat und da sachen wie lowther, visaton b200, supravox u.s.w. gesehen hat. nennt man dann subjektive preisgestaltung. ansonsten ist es einfach nur ein stück pappe in alt bewährter form und fertigung in einem zudem sehr billig aussehenden blechchassis ... denn ich kann mir nicht vorstellen, daß es soo schwer gewesen sein kann und soo viele jahre entwicklungsarbeit gekostet haben kann dieses chassis herzustellen, wenn es sich a) an alten traditionellen chassis orientiert und b) die das damals ohne heutigen hightech-kram auch (teils mit bravour) hinbekommen haben.

im übrigen, alte breitbänder hatten ALLE vorn einen filzring und wurden von hinten gegen die schallwand (nicht all zu fest) geschraubt.

nichts desto trotz find ich die idee nicht schlecht und bin mal sehr gespannt wie er klingt ... falls ich ihn mir je werde leisten können.

greetingZz
carsten
PPM
Stammgast
#11 erstellt: 19. Aug 2005, 06:46

*genni* schrieb:
und fertigung in einem zudem sehr billig aussehenden blechchassis ... greetingZz
carsten


Hello,

es scheint ja doch einige unter euch zu geben die das Chassis schonmal gesehen haben. Gibts irgendwo Bilder von dem Korb? Ich kenne nur das von-vorne-Pic bei omnes und bei spectrum.

Patrick
timo_bau
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Aug 2005, 08:39
Ohne das Teil je gehört zu haben, kann man lediglich Vermutungen anstellen.
Richtig ist: das Teil ist sehr konventionell aufgebaut, so wie der BeymaBB auch, Belüftungsöffnung was, wo??? Hochwertige Sicke, wie gibt es das auch???, was bei BBs kein Nachteil sein muß (geringere Masse, Verzerrungen?)
Auch QTS läßt darauf schließen dass hier Kompromisse eingegangen wurden.

Aber nochmal ich warte meine eigenen Versuche ab bevor ich mir ein eigenes Bild mache. Wenn er angenehm klingt wird draus eine Schmale OB, mit Subunterstützung, die TSPs sprechen dafür. Der Beyma klingt in OB nämlich auch hervorragend, und das denke ich auch vom Omnes.
Ich bin mir aber sicher dass er nicht ohne Passive oder aktive Korrektur laufen kann. Mitteltonanstieg gepaart mit Baffle Step.
Ich denke er wird wie viele BB im Mittelton etwas übertreiben.

Gruß Timo
bolandi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Aug 2005, 09:03
Hallöchen zusammen,

irgendwie habt ihr ja wieder alle mal recht...
Aber solange niemand das Chassis wirklich kennt, sollte man sowohl mit den Vorschusslorbeeren, als auch mit den Verrissen vorsichtig sein. (Timos Haltung kann ich da nur bestätigen... )
Wenn´s dumm läuft, ist das Teil so wertig wie ein schlechter Gitarrenlautsprecher, der (ohne den stylischen Plug) schon für 5,-- Euro zu haben wäre (nebenbei bemerkt, die Gesamtkonstruktion einschließlich Antrieb und Güte erinnert stark an Instrumentenverstärkerlautsprecher..., aber auch da gibt´s Sondermüll und Sahne-Teile jeder Preisklasse), wenn´s richtig gut läuft, ist das Teil so gut wie die schon genannten 20er Breitbänder oder der Visatöner, dann wäre er ja sogar als billig zu bezeichnen.
Ich halte überhaupt nichts davon Chassis über äusserliche Merkmale oder den Preis zu definieren...
Noch´ne Randbemerkung: auch unter den alten Tröten gibt´s ´ne Menge Sondermüll, die wirklich guten Modelle waren und sind da genauso selten wie heute bei Neuchassis.

Schöne Grüße, Günther
Cantare
Stammgast
#14 erstellt: 19. Aug 2005, 12:14
Hi,

ich kenne einen ganzen Haufen L8 Varianten.
Habe fast alle hier gehabt und erst gehört und dann gemessen. Die Versionen mit niedrigem Klirr klangen auch ohne Entzerrung nicht hell oder trötig/nervig (übrigens in einer TML). Es gab Varianten mit ansteigendem Amplitudengang und relativ geradem. Die Version die ich jetzt habe, von der Messe, braucht keine Entzerrung im Mittelton aber einen Superhochtöner meiner Meinung nach.
Mal sehen wie die letztendliche Version in 8 Ohm spielt, die Voraussetzungen sind gut.
Ich denke ich werde eine getunte Version anbieten + passenden Bauvorschlag.

Grüsse

Andreas
PPM
Stammgast
#15 erstellt: 19. Aug 2005, 12:31
Hallo Andreas,

dein posting verwirrt mich etwas. Sprichst du von "Varianten" oder von "Exemplarstreuungen"?

Welche Variante ist es dann, die im endgültigen Verkauf angeboten wird?

Deine Ankündigung eines Bauvorschlags ist interessant - halte mich auf dem Laufenden, gerne auch PN

Patrick
old-DIABOLO
Stammgast
#16 erstellt: 19. Aug 2005, 12:54
Guten Tag.

Verwirrungen:

@ PPM Ich schrieb im allerersten Satz » Die "alte Tradition", so meine Ansicht, betrifft nicht die Preisgestaltung. 70.- «, wer nicht nur lesen kann sondern dies auch tut ist klar im Vorteil.

@ Timo-bau Du schreibst » Also lasst bitte diese unqualifizierten Bemerkungen über die Kosten, wenn man ihn noch nicht mal gehört hat. «, aha woher weißt du, oder kontra, also lass bitte diese unqualifizierten Unterstellungen wen du überhaupt nicht weist ....

@ pinkmushroom Du schreibst » 70€ sind für ein 20cm breitbänder nicht viel «. Vergleichbare Behauptung 10.000€ sind für ein 4Personen Auto nicht viel?!. Nur was sagt das aus?

Entschuldigt bitte die harsche jedoch auch klare Kritik.

Zum Chassis:

Für eine lange Lebensdauer sollte eine bei einem Lautsprecher mit Pappsicke diese mit einem dauerelastischen Material entsprechend beschichtet oder getränkt sein damit eine praxisgerechte Lebensdauer und gleichbleibende Klangeigenschaften über einen mehrjährigen Zeitraum gewährleistet sind.

Alternativ können jedoch auch hier getränkte langlebige Leinensicken mit sehr ähnlichen klanglichen Eigenschaften eingesetzt werden, jedoch ist das ist natürlich aufwendiger in der Herstellung.

Wenn jedoch lediglich die Pappe am Rand etwas ausgedünnt und in 2 Rinnen gewellt wird damit wenigstens ca. 2 mm maximaler Hub möglich sind, fragt sich wie lange das gut geht.

(Nahfeld-) Messungen (& Vergleichsmessungen 2 Chassis):

Der Frequenzgang ist bis 800 Hz bei kleiner Leistung recht ausgewogen steigt dann um 4 dB zu 1000 Hz an um dann bis 9000 Hz mehr oder weniger kontinuierlich um 8 dB abzufallen. Bei größerer Entfernung und einer nicht Nahfeldmessung ist der Höhenabfall entsprechend gravierender. Von 10.000 bis 15.000 Hz bleibt der Frequenzgang auf Achse recht linear danach ist quasi kein Schallpegel mehr vorhanden.

Der Klirrfaktor misst sich bei kleiner Eingangsleistung von 200 Hz bis ca. 800 Hz ca. 1% steigt dann im Bereich 800 bis 1100 Hz auf teilweise über 8% und fällt dann wieder im Bereich 2000 – 10.000 Hz sind es durchschnittlich 2% k2-5.

So, meine Einschätzung, ein Lautsprecher nicht nur mit den Klangeigenschaften eines „traditionellen Chinachassis“, jedoch im Hochtonbereich durch Beigabe von neuartigen fremden Stoffen in die Membran noch irgendwie aktiv. Absolut futuristisches Styling durch naturbelassenen Holzkegel.
PPM
Stammgast
#17 erstellt: 19. Aug 2005, 13:33

old-DIABOLO schrieb:
Guten Tag.

Verwirrungen:

@ PPM Ich schrieb im allerersten Satz » Die "alte Tradition", so meine Ansicht, betrifft nicht die Preisgestaltung. 70.- «,


Hallo Teufel,

und? Wo habe ich mich auf diesen Deinen ersten Satz bezogen? Zeig doch mal
Ich bezog mich vielmehr auf ein späteres Posting, bei dem Du mMn einen Zusammenhang zwischen der Threadüberschrift und einer Werbung für das Chassis konstruieren wolltest. Diese liegt mir fern, da ich, wie Du sicherlich gelesen hast, geschrieben habe das Chassis nicht zu kennen. Ich wiederhole mich.


old-DIABOLO schrieb:
wer nicht nur lesen kann sondern dies auch tut ist klar im Vorteil.



Ich halte diesen -wirklich nicht sehr originellen- Satz hier und anderswo stets für eine ausgesprochene Unhöflichkeit und Anmaßung.
Laßt uns sachlich zum Thema diskutieren.

Patrick
blue_planet
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2005, 15:33
Hallo old_DIABOLO:
Die „Muster“ die Du getestet hast sind Muster zum testen gewesen....
Es handelt sich auch um 2 verschiedene Varianten....
Die eine Variante war ein Rückläufer der extrem reduziert war. Ich habe diese Rückläufer auch nicht durchgemessen.

Eigentlich erwarte ich wenn ich Muster an Händler oder Professionelle versende die Kritik direkt an mich per Telephon oder Email und nicht in einem Forum.

Bei uns waren keine 8% Klirr zu messen, somit sind sie 2 Paar nicht korrekt und werden ausgetauscht...

Noch ein paar Korrekturen:
- Der L8 und der L8 Spec ist „Made in Germany“
- Die Sicke ist beschichtet, und zwar von hinten...
Alles andere ist gewollt oder die andere Variante klang schlechter...

Ansonsten noch schönes Wochenende...

Cheers, Nick
old-DIABOLO
Stammgast
#19 erstellt: 19. Aug 2005, 15:35
Hallo Patrik.

» Ich halte diesen ..... « habe ich zur Kenntnis genommen & ich denke drüber nach.

sachlich zum Thema:

Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, der Sickenrand ist von hinten dünn eingestrichen. Stimmt. Die geschilderten Klangeigenschaften beziehen sich auf meine persönliche Meinung nicht auf einen eventuellen Herstellungsort.

Die Messungen wurden mit einer Neutrik Messtation Audiograph 3300 sowie dem 3377 durchgeführt.
old-DIABOLO
Stammgast
#20 erstellt: 19. Aug 2005, 16:02
Hallo Nick, unsere Beiträge haben sich überschnitten.

Du schreibst

» sind Muster zum testen gewesen «, genau das habe ich getan.
» an Händler oder Professionelle « Händler bin ich nicht, ab wann ist man professionell?

Bemusterung, währe es nicht so provesioneller? Bei einer Musterabgabe, welche nicht mit den Eigenschaften der Serie übereinstimmt sind die Mängel oder noch zu erwartenden Änderungen mitzuteilen, im schlimmsten Fall schreibe ich „anbei X Muster Schrott, nur für den internen Test, mit der bitte um Begutachtung und Rückantwort“.
Weil der nackte Spruch das waren doch nur Muster ist, finde ich, steinalt und hat für mich immer ein übles Nachgeschmäckle einer Ausrede.

Aber, ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen in dem ich mir die Chassis aus Neugier mehr oder weniger ohne Nachfragen abgestaubt habe.

Gute Zeit, Steffen (old-DIABOLO)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Breitbänder Sica LP210.38/N140
Laski am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  41 Beiträge
Neuer alter Subwoofer was nun ?
ixobert am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  5 Beiträge
alter neuer Hochtöner für kleinen Zweiwegerich gesucht !
Kwesi am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  9 Beiträge
Breitbänder
Solex_Heizer am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  10 Beiträge
Kompakter Breitbänder
Velocity am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  48 Beiträge
Breitbänder !?
Evil_Samurai am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  84 Beiträge
Breitbänder
AH-RA am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  19 Beiträge
Breitbänder
Blumfeld1 am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  45 Beiträge
Breitbänder?
Joe_Fender am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  19 Beiträge
neuer Mivoc Treiber
deadlikeadodo am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMr.R2
  • Gesamtzahl an Themen1.472.099
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.175

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen