An was betreibt ihr so eure Viecher?

+A -A
Autor
Beitrag
gürteltier
Inventar
#1 erstellt: 03. Okt 2005, 14:07
hallo leute,

bald gehöre ich auch zu den viech-besitzern meine frage an euch, mit was betreibt ihr eure viecher verstärkerseitig? also meine kommen an einen nakamichi model: amplifier 1. verwendet ihr dazu dann noch spezielle ls-kabel? und wenn ja welche?
geist4711
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2005, 16:20
ich habe zwar die bl-hörner, aber ich äussere mich trotzdem mal.
vorweg, spezielle LS-kabel sind unötig, da diese keinen so grossen einfluss auf die übertragungskette haben, das sich das merklich auswirken würde. ausnahme sind extreme verhältnisse, wie amp-leistung im kw-bereich und kabel mit minimalem querschnitt(0,75qmm).
meine LS betreibe ich(ausser im sub-bereich), an kleinen klass-A röhrenverstärkern. zum viech, wie zum ähnlichen bl-horn, passen aber alle auch kleineren endstufen.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 03. Okt 2005, 16:22 bearbeitet]
esvaubee
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2005, 17:22
Warum richtet man nicht gleich nen Viech Forum ein ? ^^

Backtotopic:
Pioneer A-455
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2005, 17:25
An der Jerichohörnern hatte ich ich nen Arcam Delta 60, sehr giftiges bassiges Teil, danach (und auch aktuell am FAST ) einen Musical Fidelity E10, eher die schmusige Variante, aber trotzdem recht kräftig, wird aber was größerem weichen müssen!

Harry
Michith
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2005, 18:10
Ich habe meine Viecher mit einem NAD C352 betrieben, der war allerdings mit seinen 2x80 Watt schon fast zu stark, d.h. es war mit nur einem Tip auf die Fernbedienung schon gute Zimmerlautstärke

Werde meine BL Hörner aber auch wieder am NAD betreiben, er ist klanglich eher warm und ergänzt sich gut mit Hörnern.

Kabel habe ich 4mm, ich finde man hört schon einen deutlichen Unterschied zu 0,75mm, hatte auch schon mal 10mm Querschnitt dran, das klingt aber genau wie das 4mm. Ist also alles relativ

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2005, 00:13
schätze mal, dann bekomm ich probleme mit meinem nakamichi und den viechern...weil von der leistung hat der verstärker 2x200 watt sinus an 4ohm...
Cyburgs
Stammgast
#7 erstellt: 04. Okt 2005, 01:37
@gürteltier:
Kommt auf den Lautstärkeregler an. Ich betreib sie meistens an einem Onkyo Receiver, der um die 100 Watt Sinus an 8 Ohm liefert, und die Auflösung im unteren Bereich ist sehr fein, sodaß auch mit der Fernbedienung die Lautstärkeregelung hinreichend genau möglich ist. Ich mein, mehr als 11 Uhr ist nicht drin, da dann die Gläser in den Vitrinen protestieren, bis 12 Uhr würden es die Viecher wahrscheinlich aushalten, aber ich nicht.

Ach, was war die Frage, ja. Entweder am Onkyo Receiver, der damals vor äh 6 Jahren in irgendeiner Hifi-Postille recht gut abgeschnitten hat. Ich mag ihn sehr gerne, er hat Schmalz auch für weniger empfindliche Lautsprecher und mir gefällt der Klang ausgesprochen gut. Alternativ haben wir seit zwei Jahren noch einen Yamaha Receiver mit 2x60 Watt, wenn ich nicht irre und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Für 250 Euro glaub ich kriegt man nichts Besseres.

Schöne Grüße, Berndt
wolfman2
Stammgast
#8 erstellt: 04. Okt 2005, 07:27
Hi

Ein modifizierter Dynafox VR70E.Bis 12 Uhr hatte ich den Regler schon mal aber dann werden die Schwingungen in meinem Innenohr zu stark - wenn ich weiter aufdrehe beschwert sich mein Gleichgewichtssinn.Zum Glück sind es über 1 km zum nächsten Nachbarn und die Mauern (15th Jahrhundert) sind fast einen meter dick.

Also ein 2x35 watt Verstärker tut es voll mit den Teilen.

Das ist wie bei grössen Möpsen - mehr als eine handvoll ist Verschwendung.

greetings

wolf
gürteltier
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2005, 16:08
na ja...mit den möpsen kann man jetzt geteilter meinung sein

also bietet es sich für die viecher an, verstärker mit eher geringer leistung zu nehmen? dann müsste ich doch meinen nagelneuen rotel aus dem schrank holen...aber der hat keine fb.
Quiety
Stammgast
#10 erstellt: 04. Okt 2005, 16:33
Hallo!

Wir haben einen Pioneer A-676 daran, laut Manual hat er 2x 80 Watt an 8 Ohm.
Die Lautstärke läßt sich sehr gut regulieren. Nur wir haben den Eindruck, daß die Viecher soo laut gar nicht sind: im Bastelkeller nach Fertigstellung war die Reglerstellung auf 13:00 Uhr noch locker auszuhalten und nur unsere Rücksicht auch die Nachbarn haben uns von mehr abgehalten. Im PC-Raum (geschätzt etwas unter 20m^2) war die Reglerstellung 9:00 Uhr sehr angenehm, aber früher mit anderen Boxen auch nicht leiser.

Edit: Als Zuspielgerät dient ein Apple Powerbook, vielleicht liegt's daran. Einen Gegencheck mit CD-Player werden wir später mal machen.

Gruß
Quiety


[Beitrag von Quiety am 04. Okt 2005, 16:35 bearbeitet]
esvaubee
Stammgast
#11 erstellt: 04. Okt 2005, 16:34
Nein. Du kannst die an praktisch jedem Verstärker betreiben...
Mein kleener Pio hat auch weit über 100 Watt, bei Verstärkern ist das Poti aber allgemein so eingestellt das du im unteren Bereich sehr fein einstellen kannst...
Richtig Leistung kriegst du erst ab ca 50-70% von Vollauf drauf.
Kannst also auch deinen 200 Watt dampfhammer dranhängen

Achja und zum Kabel.
Habe ich mal ausgerechnet, auch bei Volllast sind 1,5mm voll ausreichend. Habe aber 2,5 mm weils im Baumarkt grad nix anners mehr gab

Edit:
@Quietey 13 Uhr , im Keller ? Wenn da alles blanker Stein ist dann liegts an den Zuspielgeräten.


[Beitrag von esvaubee am 04. Okt 2005, 16:39 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#12 erstellt: 04. Okt 2005, 16:38
ok, das hätte ich sowieso ausprobiert kann doch meinen nakamichi nicht aus dem wohnzimmer verbannen aber ich werd zum spaß auch mal meinen kleinen rotel dran hängen. wobei klein bei rotel ja nicht wirklich klein ist
Michith
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2005, 16:56
Hoppla, so dramatisch meinte ich das doch gar nicht, liegt wahrscheinlich am Motorpoti des NAD, der sehr grobe Schritte macht, von Hand ist das natürlich auch besser, aber da muss man immer aufstehen

Also der Rotel kommt sicher gut an den Viechern, hatte sie auch an ner RB-970BX von Rotel, klang noch einen Tick aggressiver als mit dem NAD.

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#14 erstellt: 05. Okt 2005, 21:23
ich habe noch nen kleinen rotelverstärker, der macht 2x40 an 8ohm sinus. generell finde ich, das englische verstärker einen angenehmern klang haben. hat schon mal jemand die viecher im vergleich mit einem transistor- und röhrenamp gehört? auch wenns etwas offtopic ist, wieviel muß man den für ne röhre hinlegen?
geist4711
Inventar
#15 erstellt: 05. Okt 2005, 23:22
hmmm, wieviel? kann ich schlecht abschätzen, hab meine 5-kanal-röhre selbst gebaut und sowas gibs soweit ich weiss, käuflich nirgends auf dem markt. aber es waren so ca 200€. allerdings hatte ich auch noch jede menge teile in der elektronik-kiste, wie zb trafos(3x200w) und solche sachen...
für stereo käme eine kleine 5w-klass-A-endstufe wohl auf ca200-250€, jenachdem, wie aufwändig gehäuse etc wird(meine endstufe hat garkein richtiges gehäuse).
mfg
robert
gürteltier
Inventar
#16 erstellt: 06. Okt 2005, 10:47
also ne kleine 2-kanal röhre würde mich schon interessieren. sollte halt möglichst preiswert sein. einen selbstbau traue ich mir allerdings nur bedingt zu...
luschenchef
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Okt 2005, 11:02
also meine Viecher hab ich an einem Conrad-Amp, an einer t-amp und an einem Sony Verstärker ausprobiert.
Am besten haben mir die Viecher am Sony (TA-FE370) gefallen, wo sie jetzt noch immer hängen.
Jim!
Inventar
#18 erstellt: 06. Okt 2005, 11:14
Ich habe es nun schon in bestimmt 4 anderen Thread´s gepostet aber warum nicht:

Ich habe sie am Yaquin MC 10 L hängen gegentackt Röhre mit 2 mal 50 Watt.



Tja was soll ich sagen?

Ist der Hammer und mehr als halb Elf ist nicht drin bei guten Aufnahmen
ESX_V._1000D.
Stammgast
#19 erstellt: 06. Okt 2005, 12:08
viecher am Marantz PM350 4x60WattRMS @8ohm
wolfman2
Stammgast
#20 erstellt: 06. Okt 2005, 19:41
Such mal auf E bay nach dem VR 70 E von Dynavox oder schau Dich im Röhrenforum mal um.

Die jungs haben bestimmt nen guten tip

Wie schon oben beschrieben kann ich mir nicht viel besseres vorstellen - mein VR 70 hat schon neue (alte) röhren (Sylvania fatboys) bekommen und ich bin auch weiterhin noch am modifizieren (Kondensatoren gegen bessere austauschen) so das das teil auch nur besser wird - dazu die Viecher und selbst nachbarn über einen kilometer haben was davon.

Das teil bekommst du neu für unter 300 euronen

sollte klappen oder ????

greetings

wolf



[Beitrag von wolfman2 am 06. Okt 2005, 19:50 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#21 erstellt: 06. Okt 2005, 20:45
@wolfman2

danke für den tipp, hab 2 exemplare gefunden und überlege mir das ganze jetzt mal in aller ruhe. sollte ich gleich an dem gerät (sofern ich es kaufe) modifikationen machen? und wenn ja welche?
wolfman2
Stammgast
#22 erstellt: 06. Okt 2005, 20:59
Das geht etwas zusehr off topic - ich schick Dir ne PM
gürteltier
Inventar
#23 erstellt: 06. Okt 2005, 21:08
@wolfman2

ok, vielen dank.
wastelqastel
Inventar
#24 erstellt: 06. Okt 2005, 22:33
mit den modifikationen deiner vr 70 e warte noch a bisle weis nicht mehr genau welche ob k&t oder HH in der nächsten ausgabe einen modifizierten dynavox vorstellen vielleicht ist es ja der 70er
Jim!
Inventar
#25 erstellt: 07. Okt 2005, 10:15
Hallo Gürteltier!

Im Röhrenforum sucht jemand einen der einen V70 mit ihm zusammen kauft.Er hat ´nen Händler am start bei dem er wenn er 2 Geräte abnimmt die Teile für 240€ bekommt. IMHO ein Hammer Preis.


Schau mal hier:http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=111&thread=792&postID=last#last

gürteltier
Inventar
#26 erstellt: 07. Okt 2005, 11:16
@jim

danke für den tipp. das ist ja echt ein spitzenpreis. jetzt muß ich mal ganz schnell überlegen...
paragrafix
Stammgast
#27 erstellt: 07. Okt 2005, 11:20
Hi @ all !

Ich betreibe meine Viecher derzeit an einem TEAC A-1D (2 x 65 W@8Ohm) mit 4mm² Normalstrippen...ne annehmbare Kombi, wie ich finde. Hatte die Viecher auch schon an nem Onkyo Integra 8650 dran, der mehr Wumms hatte, aber ich habe dort keine relevanten Unterschiede bemerkt.

Noch wat(t): ich habe -auch nach mittlerweile fast sechs Monaten hören - gelegentlich den Eindruck, dass sich die Qualitäten der Viecher (bzw. der Beymas) immer noch verbessern (VOODOO ) Wie sieht das bei euch aus ?

LG
MArtin
Jim!
Inventar
#28 erstellt: 07. Okt 2005, 12:59
Bei mir ist das ganz Komisch:
Mal denke ich das sie bessr klingen und ´nen anderen Tag denke ich das es irgentwie nicht klingt

Im Moment "röhrt" Peter Maffay(Laut und Leise) gerade und es klingt [u]
gürteltier
Inventar
#29 erstellt: 07. Okt 2005, 14:26
hm...das ist schon komisch. also ich habe das bisher noch bei keinem meiner lautsprecher je so empfunden.
wolfman2
Stammgast
#30 erstellt: 07. Okt 2005, 22:32
Ich finde auch das meine gerade wieder besser werden
nach etwa 60 stunden anwechslungsreicher musik und einige
filmen mit knalligem sountrack sollte es doch nun gut sein.
Oder ist das mehr MEINE tagesform die da mitspielt ?????

P.S. 240 E ist ein superpreis - ich würde zuschlagen


[Beitrag von wolfman2 am 07. Okt 2005, 22:33 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#31 erstellt: 07. Okt 2005, 23:26
ja, für den preis würde ich auch gerne zuschlagen...aber leider sagt mein konto was ganz anderes
Michith
Inventar
#32 erstellt: 08. Okt 2005, 00:01
Hallo

Hab was in einer alten Abhandlung über die TSP von Lautsprechern gefunden, was sicher auch auf den Beyma zutrifft, ich zitiere:

Parameter des WS26SF / Visaton

fs - 27 Hz
Qts- 0,34
Mmd- 27g
Vas- 202 Liter

Nebenbei bemerkt: Einige Tage zuvor hatte das selbe Lautsprecherexemplar folgende Daten:

fs - 23 Hz
Qts- 0,33
Mmd- 27g
Vas- 269 Liter

Die Unterschiede sind durch Einflüsse von Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf die Nachgiebigkeit der Einspannung zu erklären. Es lohnt sich, darüber nachzudenken wie sinnvoll es ist, bei Lautsprechern mit 10 Stellen hinter dem Komma zu rechnen.

-Zitatende-

Ich könnte mir vorstellen das solche Einflüsse bei einer Membran ganz aus Pappe schon etwas ausmachen können...nur so ne Idee

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#33 erstellt: 26. Okt 2005, 13:56
so, ich habe jetzt mal einige verstärker ausprobiert. angefangen von meinem flagschiff, dem nakamichi amplifier 1 (die besten 280€ die ich je für hifi investiert habe ) über den rotel rx 935 bx hin zum hk avr 41 und einem universum billig teil. also ich muß sagen, je besser der verstärker ist, umso besser ist auch der klang der viecher.
koljada
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Okt 2005, 14:24
@gürteltier
Kann ich nur bestätigen, hatte meine Viecher anfangs an einem Pioneer A-209 und später an dem T+A PA1200. Obwohl auch der T+A mit Sicherheit nur guter Durchschnitt ist, hat sich in der Raumabbildung immens viel getan..und Reserven hat das gute Stück auch mehr als genug
esvaubee
Stammgast
#35 erstellt: 26. Okt 2005, 17:50
Hat der Verstärker wirklich einen so großen Einfluss bei einem ich sag jetzt mal relativ "groben" LS wie dem Viech ?

Ich habe meine bisher noch nicht an verschiedenen Amps getestet, vielleicht sollte ich das tun...
Jim!
Inventar
#36 erstellt: 26. Okt 2005, 17:56
Das Viech ist definitif kein Grober Lautsprecher.
Nur weil er Laut kann ,heist das nicht das er nicht auch leise kann
gürteltier
Inventar
#37 erstellt: 26. Okt 2005, 19:18
da kann ich jim nur recht geben. und jeder verstärker klingt nunmal anders. und ja, das macht auch ganz schöne unterschiede beim viech.
esvaubee
Stammgast
#38 erstellt: 26. Okt 2005, 21:54
Zumindest meine Viecher können nicht überzeugen wenn sie leise laufen...Dafür habe ich die 2TB's von DocMase
Die hören sich da etwas mhhhmmmmm an
gürteltier
Inventar
#39 erstellt: 27. Okt 2005, 00:22
klar, je lauter das viech umso größer der spaß aber meine viecher klingen auch "leise" sehr gut.
luc94
Stammgast
#40 erstellt: 27. Mrz 2010, 13:51
Hallo Leute !!

Bin neu hier und hab grade den richtigen Thread gefunden (:
hab gerade geld in einen neuen sub investiert (Mivoc Awx184 mit dem Mivoc 3120 Modul in nem showsub) Wollte nur mal fragen ob die viecher die 120 watt vertragen würde, da ja jetzt ein hochpassfiter vorliegt. Oder wäre es sogar möglich 4 viecher zu bauen und dann pro seite 2 stück hinstellen und in reihe schalte.
währe für jede Antwort dankbar.

LG Luc94
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround-Viecher
projectkaos am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  10 Beiträge
Viecher Selbstbau
Smiley2693 am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  16 Beiträge
Viecher Probehören?
dididark am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  5 Beiträge
Mit welchen Verstärkern betreibt Ihr Eure Duetta ADW?
Kosto61 am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  30 Beiträge
2X Viecher und AW3000 Controller Presets DCX2496
Mario_D am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  2 Beiträge
Viecher mit Sica`s
Furbie am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  4 Beiträge
Cyburg's Viecher mit Hochtöner
kpp1990 am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  8 Beiträge
RDH20 - Viecher in besser?
Aysterhay am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  8 Beiträge
Aktivweiche Viecher + Sub
N8-Saber am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  6 Beiträge
Viecher als Party PA
Baxxter92 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedEnzo-1977
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.940

Hersteller in diesem Thread Widget schließen