Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Volumen von Gehäuse

+A -A
Autor
Beitrag
strike-2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Okt 2005, 22:36
guten abend,

ich habe vor mir für meine 10 zoll box von jbl ein gehäuse zu bauen.
welches volumen/bzw maße sollte das gehäuse haben?

mfg
David
Darmwind_1
Stammgast
#2 erstellt: 05. Okt 2005, 22:37
WELCHER lsp Von JBL ?

Mfg Marcus
Thorsten-Fischer
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2005, 00:23
Guten Abend strike-2,
Du hast vor die für deine JBL 10 Zoll Chassis ein Gehäuse zu bauen. Schön, hast du mal ein bisschen in diesem und/oder anderen Foren gelesen? Wenn ja, solltest du doch mitbekommen habe das dafür schon ein PAAR Daten notwendig sind, Chassis Typ wäre ein Anfang.
Soll dieses 10“ Tieftonchassis von JBL als Subbass, Bass, Midbass, Mittelton oder Full-Range eingesetzt werden?
Wie Groß (Grundmaße B/T) darf das Gehäuse sein?
Wie groß ist der zu beschallende Raum, oder soll’s Transportabel werden?
Wie hoch darf im falle von Subbass/Bass der spielen (Trennfrequenz zum Top)?
Mit was willst du es kombinieren (Tiefton/Hochton)?

Gruß
capacitor
geist4711
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2005, 01:36
ich möchte mal auf den thread 'faq und berechnung von subwoofern' hinweisen.
mfg
robert
strike-2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2005, 14:05
danke für eure antworten.

das teill nennt sich JBL cs310e und schaut so aus:
http://www.azone.ch/images/cs310e.jpg

soll richtiger bass bei raus kommen.
grundmaße sind egal, solang es gut klingt!

ich will es mit nichts sonst kombinieren, da der lsp ja schon hoch-, mittel- und tieftöner besitzt!

der raum is ca. 4,5x2m groß..

danke für deine/eure hilfe!
strike-2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Okt 2005, 18:30
*threat nach oben schieb*

ich sitz hier auf meinem holz und hab keine ahnung wie ich das jetzt machen soll...
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 06. Okt 2005, 19:26

strike-2 schrieb:
*threat nach oben schieb*

ich sitz hier auf meinem holz und hab keine ahnung wie ich das jetzt machen soll...


In den paar Stunden voller ungeduld hättest du vielleicht ein wenig lesen sollen:

http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=2898

Wofür wird sowas wohl gepinnt? Sorry, mag etwas hart klingen, aber ein wenig Eigeninitiative, speziell bei dieser Frage, die jeden Tag auftaucht.....

Harry
Robert_K._
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2005, 19:33
Na tolles Bild! Wäre es ein wenig mehr gewesen, hätte ich gerade die Berechnungsmaschine angeschmissen.

Bei deinem Lautsprecher handelt es sich um ein Triaxiallautsprecher, der wahrscheinlich für den Car-Hifi-Bereich entwickelt worden ist. Ich würde gar sagen für den Heckablagen oder Tür- Einbau. Deshalb empfehle ich dir mal pauschall eine große offene Schallwand oder ein riesiges Gehäuse. Wieviel Holz hast du denn? Muss ja genügend sein, wenn du drauf sitzt.
strike-2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2005, 19:41
ja ist eigentlich für den einbau in kfz gedacht.

ich wollte schon eher ein gehäuse als eine schallwand!
riesig klingt auch gut..
is nur die frage: wie definierst du "riesig"?
mir ist es vor allem wichtig das potential voll auszunutzen.
und ein bassreflexrohr ist doch auch ne gute idee oder?


/edit:

hier noch ein paar bilder und daten:

http://www.jbl-caraudio.ru/pict_show.asp?pic=CS310e/3.jpg

http://www.jbl-caraudio.ru/pict_show.asp?pic=CS310e/5.jpg

http://www.jbl-caraudio.ru/pict_show.asp?pic=CS310e/2.jpg

PRODUKTDETAILS
250 mm Lautsprecher
3-Wege-Triaxial-System
Belastbarkeit (RMS): 90 Watt
Spitzenbelastbarkeit: 270 Watt
Impedanz 4 Ohm
Grosser Magnet
Gummisicke
Robuster Metallgrill

ALLGEMEINE DATEN
Einbautiefe ca. 107 mm
Durchmesser Einbauöffnung ca. 234 mm


[Beitrag von strike-2 am 06. Okt 2005, 19:47 bearbeitet]
Robert_K._
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2005, 19:48

und ein bassreflexrohr ist doch auch ne gute idee oder?

Wohl eher nicht!!!
riesig = 1000 Liter (kein Scherz!!! aber reine Schätzung)
Leider kann ich dir auch nichts genaues sagen, ohne genaue Daten des Tieftöners.

Wer nicht lesen möchte, der muss ausprobieren. Bau doch mal ein 50 Liter-Gehäuse, stopf Dämmwolle rein und hörs dir an. Wenns wummert, bohrste hinten Löcher rein - mehr und mehr, welche du dann leicht verstopfst. Wenns nix hilft bauste ein 150 Liter Gehäuse.
strike-2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Okt 2005, 19:56
omg 1000 sind dann doch zu viel!
ich werds mit den 150L probiern...
ähm, das wärn dann (ach du schande) 1,5x1,5x1,5 meter oder??

edit:
warum kein bassreflexrohr?
sorry aber hab keine ahnung, is mein erstes mal dass ich mir selbst ne box bauen will


[Beitrag von strike-2 am 06. Okt 2005, 20:00 bearbeitet]
DerSensemann
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2005, 20:07

strike-2 schrieb:
omg 1000 sind dann doch zu viel!
ich werds mit den 150L probiern...
ähm, das wärn dann (ach du schande) 1,5x1,5x1,5 meter oder??

Ach du Schande stimmt schonmal... 1m x 1m x 1m sind 1000 Liter...und jetzt versuchs mal selbst weiter...nur Mut, du schaffst das schon.


omg war auch nicht so falsch

Wie war das? Lesen, denken, posten! Nix für ungut.
strike-2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Okt 2005, 20:12
ähm okay kann ja jedem mal passieren

aber wenn das so is kommen mir 150 liter wieder klein vor...
mist bin durcheinander^^

ist ein gehäuse von 30x30x30 cm i.o.?
Granuba
Inventar
#14 erstellt: 06. Okt 2005, 20:15

ist ein gehäuse von 30x30x30 cm i.o.?


Bissel klein für 150 Liter!

Harry
DerSensemann
Inventar
#15 erstellt: 06. Okt 2005, 20:17
Das sind 27 Liter!
Gehe mal in einen Zooladen und lass dir ein 150Liter-Becken zeigen und das kannst du ja mal vermessen...
strike-2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Okt 2005, 20:18
ich genie

sag mir doch bitte einfach mal die maße von 150L bzw 50L

ich bau sonst nur müll zusammen
Granuba
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2005, 20:20

strike-2 schrieb:
ich genie

sag mir doch bitte einfach mal die maße von 150L bzw 50L

ich bau sonst nur müll zusammen ;)


Öhm... Du hast es soeben geschafft, daß ich die nächsten 3 Wochen in keinem Subwooferthread mehr posten werde!

Harry
strike-2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Okt 2005, 20:30
vergessts, ich habs


[Beitrag von strike-2 am 06. Okt 2005, 21:16 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#19 erstellt: 06. Okt 2005, 21:31
wie berechne ich volumen in litern?
ganz einfach,
indem ich länge mal breite mal höhe bzw, dezimeter mal dezimeter mal dezimeter rechne, da kommen dann volumen in litern raus.
und frag jetz bitte nich wieviel dezimeter in cm is, dann bin ich von der kreativität, intelligenz und allgemeinwissen unserer jugend nämlich völlig entäuscht.........
mfg
robert
Feldweg
Inventar
#20 erstellt: 06. Okt 2005, 22:16
hm, ich dacht immer für sowas hat man Mathe in der Schule gehabt. aber naja. ich würd mir eigentlich einfach en richtigen suboofer zulegen wie so eine autobox.aber okey jetzt haste das zeugs schon. Aber noch viel erfolg..wennd as überhaupt bei deiner kreativität was werden sollte
strike-2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Okt 2005, 22:18
danke

nene das weiß ich schon...
hatte nur zu dem zeitpunkt ne kleine denkblockade weil ich noch so viel anderen kram im kopf hatte...
hab mich eben mal hingesetzt und nen plan gemacht.

1 gehäuse wird 60 x 40 x 40 cm was dann 96 Liter ergeben würde...

nur das ganze holz in MDF platten a la 80 x 60 cm zu kaufen wird teuer...

(hoffe ich war nicht schonwieder zu dumm zum rechnen)

nochwas:
warum kein bassreflexrohr?

mfg
sakly
Inventar
#22 erstellt: 07. Okt 2005, 07:26

strike-2 schrieb:
1 gehäuse wird 60 x 40 x 40 cm was dann 96 Liter ergeben würde...


96 Liter Bruttovolumen. Das Holz verbraucht auch Volumen. Bei 19mm Wanddicke liegst du bei 84 Litern. Dann sollten da noch Verstrebungen rein, am Ende hast du vielleicht 80 Liter.


strike-2 schrieb:
nur das ganze holz in MDF platten a la 80 x 60 cm zu kaufen wird teuer...


MDF kostet nicht viel. Je m² etwa 10-12Euro, je nach Baumarkt.
Die benötigte Fläche kannst du sicher ausrechnen.


strike-2 schrieb:
nochwas:
warum kein bassreflexrohr?


Weil diese Car-Lautsprecher meist ne Güte jenseits von Gut und Böse haben. Bassreflex wird da fürchterlich klingen, weil extrem schlechtes Ausschwingverhalten und Impulsverhalten.
Nimm das geschlossene Gehäuse mit den 70-90 Litern. Das sollte akzeptable Ergebnisse liefern.
V.I.B
Stammgast
#23 erstellt: 07. Okt 2005, 08:38

MDF kostet nicht viel. Je m² etwa 10-12Euro, je nach Baumarkt.
Die benötigte Fläche kannst du sicher ausrechnen.


Du wohnst ja in der Nähe. Wo bekommt man denn bei uns 19mm MDF für 10-12€/m² ? Toom und Ziesak liegen zwischen 16-18€/m².
sakly
Inventar
#24 erstellt: 07. Okt 2005, 08:46

V.I.B schrieb:

MDF kostet nicht viel. Je m² etwa 10-12Euro, je nach Baumarkt.
Die benötigte Fläche kannst du sicher ausrechnen.


Du wohnst ja in der Nähe. Wo bekommt man denn bei uns 19mm MDF für 10-12€/m² ? Toom und Ziesak liegen zwischen 16-18€/m².


In deiner Nähe? Wusste ich garnicht

Also Toom und Ziesak kenne ich ehrlich gesagt gar nicht
Ich kaufe mein MDF immer bei Hornbach, weil das hier in der Gegend auch die einzigen sind, die ihre große Säge bedienen können. Da habe ich 19mm MDF immer für 10Euro im Angebot oder 12Euro Normalpreis bezogen. Ich glaube aber, dass die mittlerweile teurer geworden sind, denn letztes Mal musste ich für 16mm 10,50 berappen. Da liegt 19mm jetzt glaube ich bei 13Euro.
Im Hellweg kostet der gleiche Spaß weit über 15 Euro/m².
Robert_K._
Inventar
#25 erstellt: 07. Okt 2005, 09:58
Haha!! Selten so gelacht!!!

5 x 3 + 131 hunderttausendfünfzigeinemillion = 25 Badewannen

Ich kaufe MDF übrigens immer beim kleinen Tischler.
Baumarktpreise sind fast immer unter aller Sau!
strike-2
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Okt 2005, 15:38
ich hab da im praktiker geholt...
hab jetzr schon 2 platten a 80x60cm rumliegen.
was ja eigentlich perfekt ist weil ich dann aus einer platte immer 2 seitenteile bauen kann.

wie müssen die verstrebungen aussehen?
Robert_K._
Inventar
#27 erstellt: 07. Okt 2005, 15:53
Warum kaufst du das Holz denn einzeln????
Hast du schon einen Bauplan gemacht?
Ich muss schon wieder lachen! Tut mir leid.
Verstrebungen haben die größte Wirkung wenn Sie auf den Flächen befestigt werden, die am meißten schwingen. Je mehr desto besser.
strike-2
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Okt 2005, 16:00
ist doch eh der gleiche preis wie als m2...
und ich kann die maße 80 x 60 gut nutzen...

bauplan hab ich gemacht...
bin aber zu faul zum scannen

ey jetzt lach mich hifi nobb nicht aus sondern hilf mir, mensch irgendwann hat jeder sein erstes mal

wohin mit den verstrebungen und wie soll das dann aussehn?
Robert_K._
Inventar
#29 erstellt: 07. Okt 2005, 16:10
Naja gut. Ich gebe dann mal einen Tipp: Wenn du wirklich guten Klang in deinem Heim haben möchtest, würde ich an deiner Stelle zu einem der zahlreichen Bauvorschläge greifen, die kursieren. Empfehlen möchte ich dir nichts, weil das ist jedem sein eigenes. Du hast das Holz schließlich noch nicht verbraucht.
Dein Triaxial-Chassis ist eigentlich eh nicht für den Einbau in ein Gehäuse konzipiert. Warum dann so großen Aufwand machen. Bei Ebay solltest du für die beiden einen ganz guten Preis erzielen. Abgesehen davon halte ich persönlich garnichts von dem Prinzip der Triaxialchassis. Es gibt mehrere Gründe warum eine Konstruktion solcher Lautsprecher nicht sinnvoll ist.
Es ist übrigens nie falsch sich ein paar der grundsätzlichen Regeln im Gehäusebau anzueignen. Dazu sollte es hier Material genug geben. Weitere Fragen beantworte ich dir natürlich gerne.
(Besonders wenns so lustig bleibt )
V.I.B
Stammgast
#30 erstellt: 07. Okt 2005, 16:13
Du bist zu faul den Plan zu scannen aber wir sollen gefälligst (am besten sofort) auf blauen Dunst hin erklären wo welche Strebe sitzen soll ?

Jeder hat sein ersten Mal irgendwann, das ist richtig. Hält man die Baureihenfolge ein (Planung -> Bauen) ist das auch kein Buch mit Sieben siegeln.

Stell den Plan ins Netz .. vielleicht erbarmt sich ja Jemand.
Alternativ kann man sich auch diverse Subwooferbaupläne anschauen und das ein oder andere bei dem eigenen Sub übernehmen.
In der Galerie ist afaik eine Innenansicht eines Subwoofers de gut verstrebt ist.
strike-2
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Okt 2005, 16:30
so hier ein beta-bauplan:
etwas mager..





was soll ich denn deiner meinung nach machen außer sie in einen kasten zu bauen?
ich lerg mir eh noch nen ordentlichen subwoofer zu..
ne tube von blaupunkt denk ich.

mfg
Robert_K._
Inventar
#32 erstellt: 07. Okt 2005, 16:33
Gesundheit!!!
Ich steig aus.
V.I.B
Stammgast
#33 erstellt: 07. Okt 2005, 16:37
Ne Tube von Blaupunkt ?
Dann spare Dir die Streben ...

Ansonsten schau dir beispielsweise den Bauplan hier an. Nicht Perfekt aber besser als nix:
http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_582_7_32_2.html

€dit:
Die Platten sind ja wohl hoffentlich auf Gehrung zugeschnitten ansonsten kannst du damit alles bauen, nur kein geschlossenes Gehäuse weil die Maße schlichtweg FALSCH sind.

Neuen (vernünftigen) Plan zeichnen und überlegen warum die Maße so nicht passen können.


[Beitrag von V.I.B am 07. Okt 2005, 16:58 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#34 erstellt: 07. Okt 2005, 16:45
Das Runde ist wohl eher die Einbauöffnung.

Wie auch immer: So wird das nichts.
Verscherble Dein Chassis und baue einen erprobten Vorschlag nach.

Gruss
Jochen
strike-2
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Okt 2005, 17:14
danke robert für deinen beitrag, echt sinnvoll

ich bastel mir das teil einfach mal zusammen, mal schaun was bei rauskommt...
bin glaub ich auch mit weniger zufrieden zu stellen als ihr

die platten hab ich selbst gemessen, aus sicherheit

ich hab gelesen schaumstoffband zwichen die platten, eine gute idee?
Robert_K._
Inventar
#36 erstellt: 07. Okt 2005, 17:31
Mmmh. Steig ich mal doch nicht aus. Ich bin doch wohl nicht der einzige der Beiträge ohne Sinn postet .

Das Dichtband wäre nur teuer und schlecht. Das beste ist es du sägst genau, veklebst mit Leim oder von mir aus auch Montagekleber. Zum Schluss dichtest du alles mit Silikon oder Acryl ab. Verstrebungen wie bei dem Visaton sind zu empfehlen. In einem Raum mit 10m² werden dir höchstwahrscheinlich deine beiden 10 Zoll Chassis reichen.

Gruß und nichts für Ungut!!!
strike-2
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Okt 2005, 17:35
ja schon vergeben und vergessen
ich werde ein paar verstrebungen reinbauen, aber nicht allzu viele...
soll ich nur den kleber nehmen oder auch an der einen oder anderen stelle mal ne schraube setzen?
also würd ich schon machen, aber weiß ja nich wie ihr das macht
V.I.B
Stammgast
#38 erstellt: 07. Okt 2005, 17:42
Um es nochmal etwas deutlicher zu machen:

DEINE MAßE SIND FALSCH, strike-2!

Wenn alle Platten 40x60cm sind KÖNNEN BODEN/DECKEL NICHT DIE MAßE 40x40cm haben.
Die Materialstärke des Holzes verschwindet nicht beim zusammenleimen.


[Beitrag von V.I.B am 07. Okt 2005, 17:45 bearbeitet]
Robert_K._
Inventar
#39 erstellt: 07. Okt 2005, 17:45
Naja der Unterschied ist in diesem Fall nicht besonders schlimm.
Wie man etwas stabil baut, musst du jetzt aber wirklich selbst herausfinden. Von mir aus kannst du soviele Schrauben wie du hast in deinem Gehäuse versenken. Wär auch mal ein neues Design!
strike-2
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Okt 2005, 17:50
wah!
danke dass du es sagst!
wärn dann bei 15mm stärke 3cm weniger also 37cm.
danke!

und mit den schrauben werd ich nun, da es nichts ausmacht wie viele, ordentlich reinhauen

bn grad am vermessen der seitenstücke
Robert_K._
Inventar
#41 erstellt: 07. Okt 2005, 17:55
Und falls das Gehäuse dann immer noch zu klein ist, kannst du den Lautsprecher auch andersrum einbauen un dann die Mitten und Höhen mittels eines Drenageschlauches wieder aus dem Gehäuse führen. Natürlich müssen die kleinen Löcher in dem Schlauch zugeklebt werden, weil der Schall sonst rausfließen würde.
strike-2
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Okt 2005, 17:58
danke

langsam gefällts mir hier immer besser!!!

was haltet ihr von der idee alle innenwände außer die rückwand mit dämmwolle auszukleiden und hinten en bassreflexrohr reinzubaun?
blöde idee, aber ohne blöde ideen nicht außergewöhnliches
Robert_K._
Inventar
#43 erstellt: 07. Okt 2005, 18:11
Das geniale an der Idee mit dem Drainagerohr ist, dass es gleichzeitig als Bassreflexrohr wirkt! Wenn es hinten sein soll müsstest du den Schall allerdings über ein Spiegelsystem wieder nach vorne leiten.
strike-2
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 07. Okt 2005, 18:14
oh jetzt wirds kompliziert...
ich kann ja erstmal schaun ob das mit der richtigen seite nach vorn laut genug ist.
lalls nicht mach ich das mit dem schlauch, steck den aber auf ein bassgelfexrohr, das aus der gehäuse rausführt..

was würde dämmwolle an den innenwänden am klang verändern?
Robert_K._
Inventar
#45 erstellt: 07. Okt 2005, 18:18
Die beste Dämmwolle ist Schafwolle - siehe Intertechnikkatalog usw.
Sie bewirkt genau das gleiche wie bei Schafen. Hör dir mal ein Tier mit langem Fell an: (Ein Schaf) und ein Tier mit kurzem Fell: (Einen Rauhaardackel).
So ungefähr muss man sich den Effekt von Dämmwolle vorstellen.


[Beitrag von Robert_K._ am 07. Okt 2005, 18:18 bearbeitet]
strike-2
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 07. Okt 2005, 18:23
sachma willste mich verarschen?
hoffe doch nicht

also eher dämmwolle rein oder nicht?
Master_J
Moderator
#47 erstellt: 07. Okt 2005, 18:27
Alle korrekt, nur wird Drainagerohr Drainagerohr geschrieben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie


strike-2 schrieb:
also eher dämmwolle rein oder nicht?

Dämmung muss sein, aber natürlich "mit Plan" d.h. u.a. der Bauart angepasst.

Lesenswert:
http://www.amazon.de.../302-6534130-9176830

Gruss
Jochen
Robert_K._
Inventar
#48 erstellt: 07. Okt 2005, 18:28
Am besten die Dämmwolle gleichmäßig im Gehäuse verteilen. An den Wänden hat sie eher weniger Wirkung. Das liegt daran, dass an den Wänden zwar der Schalldruck am höchsten ist, nicht aber die Schallschnelle.
strike-2
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 07. Okt 2005, 18:33
also einfach rein damit oder schon wo festmachen?
bei conrad kaufen oder gibts die wo günstiger?
V.I.B
Stammgast
#50 erstellt: 07. Okt 2005, 18:39
OMG, ich kann nicht mehr.

Am besten wäre schwebende Wolle. Mit etwas Magnetpulver einreiben und solange drehen bis das Chassis die Wolle in der schwebe hält ;).
Robert hilft Dir da sicherlich weiter


[Beitrag von V.I.B am 07. Okt 2005, 18:39 bearbeitet]
Robert_K._
Inventar
#51 erstellt: 07. Okt 2005, 18:56
Sorry für die Wartezeit. War gerade einkaufen ---Nette Kassiererin .
Wolle muss nicht besfestigt werden. Hält sich auch so.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Box Gehäuse? Volumen?
Der.Eine. am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  8 Beiträge
Gehäuse Volumen
Heimwerkerking am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  5 Beiträge
Welche gehäuse maße ?
Nicolas_wesemeyer am 15.12.2019  –  Letzte Antwort am 15.12.2019  –  4 Beiträge
Passendes Gehäuse für Infinity Kappas...?!?
Pirate-Biker am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  8 Beiträge
Welches Gehäuse für Ravemaster VXT 84
DjAtWork am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  5 Beiträge
2 Wege, welches Volumen?
Jonas1984 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  6 Beiträge
Hochtöner Gehäuse
neuland am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  4 Beiträge
Welches Gehäuse?
pupu32 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  19 Beiträge
Neuses Gehäuse bauen
BK_01 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  4 Beiträge
Welches Volumen für MDS 08?
Toni-D am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedk_tt
  • Gesamtzahl an Themen1.472.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.622

Hersteller in diesem Thread Widget schließen