Impulsverhalten, Filtertheorie...

+A -A
Autor
Beitrag
the_transporter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Dez 2005, 14:42
Hi:
Hier mal eine Frage an die Theoretiker:

Es geht um tief getrennte Tieftöner (so um 80 Hz).
Behauptung: Tief getrennte Tieftöner haben ein schlechtes Ausschwingverhalten.
Das ist soweit (Filtertheorie) richtig. Das schlechte Impulsverhalten kommt vom Filter.
Soweit so gut...

Meine Frage:
Das Impuls verhalten wird mit Rechteck oder Dirac Stößen gemessen.
Wenn ich jetzt mit einem Filter die Frequenzen ab 80 Herz rausfilter, ist logisch dass ein Dirac nicht wiedergegeben werden kann...
Die oberen Frequenzen fehlen...

Nun, in der Praxis sollte ich ein SYSTEM messen. Also 2 Lautsprecher, wobei der eine die Frequenzen unterhalb von 80 Herz, der Andere oberhalb 80 Herz wiedergibt...

Jetzt ist die Impuls verhalten abhängig von dem Lautsprecher, der die Mitten wiedergibt...

Hm, Richtig???



Harry
Robert_K._
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2005, 17:15
Hallo,

Schöne Erklärung!

Abgesehen davon, dass in der Musik niemals Effekte auftreten bei denen der Tieftonimpuls so stark ansteigt, wie bei einem Rechteck. Man müsste die maximale Steigung ermitteln. Daraufhin könnte man ausrechnen, welche Frequenzen sich noch auf das Tieftonverhalten auswirken. Meine Tendenz geht da etwas unter Mitteltöner. Ich würde eher Tiefmitteltöner schätzen.

Grüße

Robert
tiki
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 00:32
Prost Neujahr,
Ein Diracimpuls ist durch seine normierte Energie (vereinfacht: Fläche unter der Hüllkurve) definiert, bei unendlich kurzer Impulsdauer. In der Praxis ein sehr kurzer Impuls mit möglichst hohem Pegel.
Damit regt man ein System reproduzierbar an, unabhängig von Einzel- oder Mehrwegeaufbau. Es erhält demnach immer eine reproduzierbare elektrische Energiemenge (besser: elektrische Arbeit).
Bei einem tief getrennten System wird wegen der niedrigen oberen Grenzfrequenz die Amplitude der Reaktion(!) geringer ausfallen, die Ausschwingdauer entsprechend länger, je nach Dämpfung des schwingungsfähigen Systems.
Für die Theorie erkläre ich Cpt. für zuständig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Impulsverhalten bei Subwoofern
puffreis am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  2 Beiträge
Alcone Dirac XT oder.
Perla am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  8 Beiträge
Ausschwingverhalten unterschiedlicher Gehäuse- und Filtertypen
hreith am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  42 Beiträge
Tieftöner ab wieviel Hz einsetzen?
Farix am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  5 Beiträge
Linkwitz-Transformation und Impulsverhalten
DieterK1 am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  6 Beiträge
Getrennte Equalizer pro Chassis
sounddynamics am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  20 Beiträge
Verschmelzung Spontan+Elip2(+Dirac XT)
Floeee am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  6 Beiträge
Tieftöner lackieren - geht das ?
katzemiau am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  17 Beiträge
Tieftöner platt ?
axel253 am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  3 Beiträge
Alcone Dirac-XT Center mit Alufront
CheapTrick am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitglieddanny_aux
  • Gesamtzahl an Themen1.472.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.784

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen