Bandpass selber bauen!

+A -A
Autor
Beitrag
Meisterproper
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2006, 15:49
Hi,
ich will für meine Raveland BSW II 104 ein Bandpassgehäuse aus MDF Holz bauen. Hab schon erfahrung mit Bandpassgehäusen.Ich hab allerdings keine ahnung wie man das berechnet und welches Bandpassgehäuseart ich hier am besten verwende.

Verwenden will ich den Sub für meine kleine Heimkinoanlage.
Kann mir mal bitte jemand ein passendes Gehäuse berechnen?
Wäre Aktiv oder Passiv besser?


Aussendurchm.: 260 mm
Cms: 0,36 mm/N
Einbaudurchm.: 236 mm
Mms: 88,2 g
Einbautiefe: 109 mm
BxL: 13,6 Tm
Impedanz: 4 Ohm
SPL (2,83 V/m): 92 dB
Re: 3,2 Ohm
Schwingspule: 50 mm (2”)
fs: 28,2 Hz
Höhe obere Polplatte: 8 mm
Qms: 3,53
Höhe Schwingspule: 18,8 mm
Qes: 0,27
Xmax: +/- 5,4 mm
Qts: 0,25
Induktivität: 1,56 mH
VAS: 60,5 l
Polkernbohrung: 20 mm
SD: 346 cm²
Belastbarkeit: 200 W*
Rms: 4,3 kg/s
Doppelzentrierung

Gruß
Meisterproper
bulla
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2006, 16:19
Da kommt nix vernünftiges bei raus, über 50hz ist bereits schluss
Meisterproper
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jan 2006, 16:33
Da muss doch was brauchbares zu machen sein.
Ein Forummitglied hat aus dem Chassi den Blue Sub gebaut der auch kein Schrott war.
Ich weiß dass das Chassi nich der bringer is aber man kann durchaus was brauchbares daraus machen.
Es soll ja auch ein absoluter billig sub werden.
Das Chassi hab ich für 15€ bei Ebay ersteigert dann plus Holz 10€ oder so.
Also bitte da kann man doch sicherlich was daraus machen.

Gruß
Meisterproper
bulla
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2006, 17:00
Im normalen Bandpass kommt Mist bei mir raus, im BR wären 40l, abgestimmt auf 33hz, ideal. Leider ist der Kanal mit 49cm nicht gerade kurz, da müsstest du dir beim Gehäuse etwas einfallen lassen.

Im doppelt ventilierten Bandpass kommt raus (noch hübsche Kurve):
Rückvolumen: 50l, abgestimmt auf 40hz(10,2cm Rohrdurchmesser, 23cm Länge)
Frontvolumen: 15l, abgestimmt auf 75hz (10,2cm Durchmesser, 21,5cm Länge)

Ein Modul mit 120w reicht aus, Subsonic bei 30hz.

Ergibt -5db bei 38hz/105hz, dazwischen der typische Bandpass-Frequenzgang mit (+1db)Peaks bei 77hz und 45hz. Wenn also dort Raummoden (Raumlänge 3,8m bzw. 4,44m) liegen, solltest du vielleicht davon Abstand nehmen.
Spatz
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2006, 17:17
Und warum baust du nicht einfach den Bluesub?!?!
Meisterproper
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2006, 17:26
Ja weil ich keinen Bauplan oder so habe.
Ich finde auch keinerlei Maße und Angaben bei der Box.
Spatz
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2006, 17:31
Schreib mal "das_n" an, der hat die Dinger gebaut und kann dir den Bauplan sicher zusenden...
feiro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2006, 19:01
ja genau... warum sinnlos weiter rumrechnen...

@bulla:.. hast du in deiner berechnung auch mal geguckt wie der sub mit der verstärker eigenen bassanhebung und hochpass spielt???


ach ja noch was der BSW is von ravemaster und nicht von raveland


[Beitrag von feiro am 14. Jan 2006, 19:19 bearbeitet]
das_n
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2006, 19:14
hallo, du hast pm

ich wollte noch loswerden, dass der bluesub NUR mit dem mivoc am-80 als aktivverstärker so funktioniert, wie er soll (wegen spezieller tiefbassanhebung).

es gibt noch andere möglichkeiten den bsw vernünftig zu verbauen:

http://www.ilmag.de/Ausgabe6/html/body_bswii.html
bulla
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2006, 20:02
@feiro: nein, hab nur einen idealen subsonic eingebaut, sodass der peak unterhalb der abstimmungsfrequenz nicht den oberen an amplitude übersteigt

mit dem am-120 würde sich ergeben:

rückvolumen: 40l @30hz (60cm länge!)
frontvolumen: 13l @70hz (31cm!)

aufgrund der kanallänge nicht wirklich toll

mit dem am-80 ergibt sich eine viel schönere kurve, aber noch heftigere kanallängen:
rück: 25l @109cm!
front: 13l @31cm

deshalb plädiere ich für die br-version
feiro
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2006, 20:04
naja sind ja auch doppelt ventilierte...

der bluesub ist einfach ventiliert... und der erfinder wird sich schon was dabei gedacht haben...
bulla
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2006, 20:08
winisd spuckt für den einfachen bandpass dabei eine art berg aus:

die "kurve" steigt von links und rechts fast gleichmässig steil bis auf ca. 61hz an; die angaben (38hz -8db) kann ich, ohne die genauen volumina zu kennen, fast nachvollziehen


[Beitrag von bulla am 14. Jan 2006, 20:08 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2006, 20:15
Bei einem Subwoofer sollte man immer(!) das Aktivmodul mit einbeziehen, sei es per Simu (WinISD) oder einfach nur überlegungstechnisch, z.B. was den Hoch- und Tiefpass sowie die Bassentzerrung angeht!

Harry


[Beitrag von Granuba am 14. Jan 2006, 20:26 bearbeitet]
Meisterproper
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jan 2006, 20:30
Ich könnte so ein aktives 5.1 Verstärkermodul günstig beschaffen. Das hat 100 Watt für den Sub und jeweils 20 Watt für die Sat´s. Wär das was?
feiro
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jan 2006, 20:47
wenn du keinen norm. verstärker für die anderen 5 lautsprecher hast und irgendwie die 5.1 signale analog übertragen kannst dann kannst dus machen... is von meiner seite aber nicht zu empfehlen... nimm lieber ein reines sub modul da du dann auch genau weißt wo die anhebung ist und wie viel angehoben wird... ebenso spielt auch der hochpass eine große rolle... der beeinflusst wie tief der sub kommt aber auch wie laut der spielen kann...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MDF in 18 mm !
bilmes am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  12 Beiträge
Gehäuse bauen
Meik_Büxe am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  20 Beiträge
Stereolautsprecher selber bauen
ppppatte am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  12 Beiträge
MDF 18 mm / Fostex Backloaded Horn
voucher81 am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  5 Beiträge
AL-300 Bandpass berechnen
Flaem am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  11 Beiträge
Kann jemand Berechnen?
Investor am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  19 Beiträge
FQW für Passiv-Sub mit 2x Analogis BTT 2088
Bärlina am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe für ein passendes Gehäuse zu einem Polk Audio Woofer. (Aus der dx serie oder mm serie
MetalMayer am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  8 Beiträge
Gehäuse???
briegel87 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  2 Beiträge
Passendes Aktiv-Modul
BlackBird15 am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSchlawinski27
  • Gesamtzahl an Themen1.472.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.866

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen