sb25jm + röhre

+A -A
Autor
Beitrag
norsemann
Inventar
#1 erstellt: 03. Apr 2007, 08:50
Meint ihr ein Röhrenverstärker ist in der lage diese box zu betreiben ?
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2007, 08:56

norsemann schrieb:
Meint ihr ein Röhrenverstärker ist in der lage diese box zu betreiben ?


Ist eine Impedanzlinearisierung eingebaut?

Harry
cyr1ll
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2007, 09:58
Die Originalweiche dürfte aus kostengründen keine Impedanzlinearisierung enthalten.
Die modifizierte Version von der HH besitzt eine optionale Impedanzkorrektur aus nur 2 Bauteilen (6,8Ohm;33uF).

Wird diese Verwendet steht dem Einsatz einer Röhre nichts mehr im Wege, nur sollte diese nicht ganz so schwach auf der Brust sein. Ganz so hoch ist der Wirkungsgrad ja auch nich ....
gürteltier
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2007, 11:16
die röhre sollte schon wenigsten 8W leistung haben.
norsemann
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2007, 12:42
also die impandanzlinearisierung ist von anfang an gemacht und die weiche ist so wie in der hh komplett modifiziert . Also der röhrenverstärker den ich anstrebe hat an 8 ohm 4 watt , ist von ebay . Der verkäufer meinte er gibt den schaltplan dazu und man kann sie auf 4 ohm umlöten . ist ein selbstbau . kann man die röhren denn z.b. einfach gegen leistungsstärkere auswechseln
*genni*
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2007, 12:56
daß man die röhren einfach auswechseln kann ist eigentlich ungewöhnlich. 4watt röhrenamp klingt nach EL84 oder irgend ne ECL8? im eintakt. meistens kann der übertrager auch nicht mehr leistung übertragen, sprich selbst wenn man eine röhre findet die einen ähnlichen Ra wie die original verwendete röhre braucht und den rest der schaltung so modifiziert, daß die neue röhre auch im richtigen arbeitspunkt läuft und die vorstufe es schafft diese auszusteuern, ist es wahrscheinlich, daß der übertrager einfach in sättigung gerät und dann klingts nicht mehr schön ...
aber 4watt an wirkungsgradschwachen boxen reicht trotzdem meist locker für zimmerlautstärke, wenn du die klangregelung auf "linear" lässt (oder besser noch der amp gar keine klangregelung hat) ^^

greetz
carsten
norsemann
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2007, 13:01
Klangregelung hat die amp keine nur lautstärke regelung .
Mich interessiert das halt nur weil immer wieder gesagt wird das röhren besser klingen als transistor .
Und vorallem sieht es geil aus . Wenn ich immer sowas sehe , dann kene ich aimmer noa geil vorallem im dunkeln .
hier mal die beschreibung vielleicht kann mir dann ja einer sagen ob die geeignet ist



Sie bieten auf eine Stereo-Eintakt Röhrenendstufe.Das Gerät ist ein Eigenbau und lief einige Stunden zur Probe. Deshalb wird es als gebraucht angeboten. Es kamen nur neue Bauteile zum Einsatz(Metallfilmwiderstände, MKS-Kondensatoren, Keramikfassungen, Trafo Fa.Wüsten, Übertrager Fa.Welter, Neutrik High End-Eingangsbuchsen). Das Gerät besitzt einen Stereo-Lautstärkeregler. Damit läßt es sich auch direkt an z.B. einem CD-Play betreiben. Die Ausgangsleistung beträgt 2x4Watt an 8Ohm.(kann auf 4Ohm umgelötet werden). Die Empfindlichkeit der Aussteuerungsanzeigen läßt sich mit zwei Trimmern auf der Leiterplatte einstellen. Dazu muss das Bodenblech entfernt werden.Bestückung: 1xECC83, 2xEL84, 2xEM80. Betriebsspannung:230V(kann nicht umgestellt werden) Das Gehäuse besteht aus Geschliffenen oberflächengehärteten Aluminiumblech, die Seitenteile aus lackierten MDF
*genni*
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2007, 14:13
also aus ner EL84 lassen sich im eintakt unter ideal-bedingungen lt. datenblatt 5,7watt rausholen. das ist je nach verwendetem lautsprecher und größe des raums schon ziemlich laut. ich würd sagen warte erstmal ab wenn der amp da ist, dann wirst du ja sehn ob es reicht oder nicht (:

sieht auch gar nicht schlecht aus das kleine gerät, nur den lautstärkeknopf find ich hässlich und ich glaube im dunkeln würde mich das geflacker der EM80's nerven, überdeckt ja außerdem das schöne orangene glühen der restlichen röhren ^^ aber geschmäcker sind unterschiedlich ... wenn du den schaltplan dann hast, kannst du ihn bitte einscannen und mir per PM schicken? wäre mal interessant was der da gebaut hat ...

willst du dir, solltest du die auktion gewinnen, auch den preamp dazu kaufen, den der verkäufer in einer anderen auktion anbietet?

greetz
carsten


[Beitrag von *genni* am 03. Apr 2007, 14:16 bearbeitet]
norsemann
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2007, 15:35
Ja mal sehen denke aber schon . Also den schaltplan schicke ich die gerne , vielleicht kannst du mir dann ja helfen wie ich das teil auf 4 0hm betrieb umlöten kann .
Meinst du denn das teil taugt was ? Gerade das flakkern der zwei röhren vorne finde ich geil .
Zu anfang um sich mal etwas mit röhren technik zu beschäftigen ist das doch ok oder nicht ?
*genni*
Stammgast
#10 erstellt: 03. Apr 2007, 16:22
glaub das umlöten ansich ist kein problem, die trafos sind ja sicher beschriftet bzw. kann dir da der verkäufer auch tips geben.
ob das teil was taugt? keine ahnung ... aber die röhrenbestückung deutet auf einen minimal-schaltplan hin. eine EC(C)83 pro kanal, also nur eine triode .. und dann die EL84 als endstufe. da kann man nicht viel falsch machen ^^ falls du dich mit dem thema etwas intensiver beschäftigen willst, schau mal bei http://www.jogis-roehrenbude.de rein ... dort findest du massenweise schaltpläne. erinnere mich da mal einen gesehen zu haben mit der selben röhrenbestückung wie dein amp, also EC(C)83, EL84 und EM80 pro kanal ...

greetz
gürteltier
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2007, 20:36
zum einstieg und mal ausprobieren, ist der amp bestimmt nicht schlecht.
norsemann
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2007, 21:40
wird in stereo doch auch sicherlich weicher und etwas besser klingen wie mein thx verstärker oder nicht ?
gürteltier
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2007, 22:20
das kann ich dir nicht sagen. ich hatte erst einmal einen einfachen eigenbau röhrenverstärker hier, der hatte 2x1watt. schlecht hat er nicht geklungen, aber auch nicht besser als mein kleiner rotel-transistor. aber das ist alles subjektiv und kommt immer auf den hörer an.

gruß
norsemann
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2007, 23:10
naja ich möchte die ja auch eher so als blickfang haben , denke mal das sie nicht viel schlechter klingt als mein reciever .
Kann ich denn die röhrenendstufe über den pre-front-out meines recievers laufen lassen damit ich alles darüber steuern kann ? oder währe dann der effekt des klanges der röhren futsch ?
gürteltier
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2007, 23:13
ideal wäre natürlich eine röhrenvorstufe.

aber es sollte auch so funzen. der röhrensound wird schon erhalten bleiben.
norsemann
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2007, 23:43
naja nur wenn ich die passende röhrenvorstufe nehme dann darf ich immer alles umstöpseln wenn ich dann mal filme schauen möchte oder gibt es da eine möglichkeit ? so eine art verteiler sprich den cd player an die röhrenvorstufe und an den reciever , und die boxen ohne umstöpseln an den reciever und an die röhrenendstufe , wenn man nur einen verstärker an hat . geht das ?
norsemann
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2007, 23:53
bin nur noch etwas skeptisch wie ich das mit dem umlöten verstehen soll , also auf 4 ohm
*genni*
Stammgast
#18 erstellt: 04. Apr 2007, 03:29
der übertrager hat sicherlich sekundärseitig eine 8ohm-wicklung mit einer anzapfung bei 4ohm. musst du dann einfach das kabel vom 8ohm-anschluss ablöten und an den 4ohm-anschluss ranlöten ...
norsemann
Inventar
#19 erstellt: 04. Apr 2007, 10:21
naja ich werde erstmal sehen ob ich den überhaupt bekomme . Ist sicherlich ein schöner blickfang und zum probieren sicherlich auch ganz ok .
Wenn ich die versteigerung gewinne dann melde ich mich bei euch
gürteltier
Inventar
#20 erstellt: 04. Apr 2007, 11:58
na dann drück ich mal die daumen
norsemann
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2007, 12:17
Ja ich mir auch . kann nur etwas schlecht einschätzen was das teil wert ist und was ich maxmimal bieten sollte aufgrund des wertes
PeHaJoPe
Inventar
#22 erstellt: 04. Apr 2007, 12:25
ich würde auf jeden Fal unter einem Gebraucht Angebot für einen Dynavox enden. also nicht mehr als 200€

Nichts gegen den Erbauer des Stücks.


[Beitrag von PeHaJoPe am 04. Apr 2007, 12:30 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#23 erstellt: 04. Apr 2007, 14:05
sehe ich auch so.
Klaus_N
Stammgast
#24 erstellt: 04. Apr 2007, 14:35
Ich würde bei einer Lautsprecherempfindlichkeit von 88dB mindestens eine EL84 im Gegentaktbetrieb nehmen. Da sollten ungefähr 12 Watt drin sein. Im Eintaktbetrieb ist zu befürchten, dass die EL84 da schon ziemlich Klirr produziert.
Wenn es Eintakt sein soll, dann schon eher eine EL34.
norsemann
Inventar
#25 erstellt: 04. Apr 2007, 17:03
Also doch eher nicht kaufen ? währe eine dynavox endstufe denn gut ?
Klaus_N
Stammgast
#26 erstellt: 04. Apr 2007, 18:30
Ich habe eine modifizierte Dynavox VR-70 an der Minuetta gehört.
Für den Preis ist das Gerät wirklich klasse, das machte richtig Spass zuzuhören - und mit 40 Watt hat er ordentlich Leistung.
Die Modifikationen sind im VR-70E2 inzwischen vom Hersteller angeblich umgesetzt. Ist in der Bucht zu ungefähr 350 Euro neu im Sofortkauf zu bekommen.

Ich habe hier einen Test dazu gefunden:
http://www.cayin.de/...ereoplay_04-2005.pdf
gürteltier
Inventar
#27 erstellt: 04. Apr 2007, 18:36
der dynavox stellt in meinen augen einen sehr guten und bezahlbaren einstieg in die röhrenwelt dar. zudem lässt er sich noch tunen.

gruß
norsemann
Inventar
#28 erstellt: 04. Apr 2007, 23:49
was bräuchte man denn alles um sich einen solchen röhrenverstärker selber zu bauen und wie teuer wird das ca ? einen radio und fernseh techniker hätte ich zur hilfe . kommt man da billiger bei weg ?
gürteltier
Inventar
#29 erstellt: 05. Apr 2007, 00:28
das teuerste sind meiner meinung nach die röhren und die übertrager.

aber das wissen andere hier bestimmt besser als ich.
Granuba
Inventar
#30 erstellt: 05. Apr 2007, 00:36

norsemann schrieb:
was bräuchte man denn alles um sich einen solchen röhrenverstärker selber zu bauen und wie teuer wird das ca ? einen radio und fernseh techniker hätte ich zur hilfe . kommt man da billiger bei weg ?


Hi,

eim Dynavox ist wesentlich preiswerter als der günstigste Selbstbauröhrenamp.

Harry
norsemann
Inventar
#31 erstellt: 05. Apr 2007, 00:50
und sowas ?


Stereo Eintakt-A-Endstufe mit der PCL86

Hochwertigen Röhrenverstärker Baustein. Neu. OVP.

Traumhafte technische Parameter und hervorragender Klang sind mit diesen Schaltung zu erreichen. Sie werden bestimmt begeistert.( Tiefbass und Hochtonbereich)

Lieferung-

Platine Stereo Eintakt-A-Endstufe mit Röhren PCL86, Röhrenvorverstärkerplatine bestückt

Platine bestückt- Netzteil
Netztrafo

Ausgangstransformator Übertrager –2 Stück.

Stereo Potentiometer

Eingangbuchse

Ausgangbuchse

Bauplan
Granuba
Inventar
#32 erstellt: 05. Apr 2007, 00:59
Hi,

der Dynaox ist halt zu günstig, alleine die Ausgangsüberträger kosten im DIY mehr als der Norbehelfsamp von Ebay, zudem hat der Dynavox ausreichend Power, wenns mal lauter werden soll.

Harry
norsemann
Inventar
#33 erstellt: 05. Apr 2007, 01:12
finde nur das der dynavox verstärker billig aussieht
Granuba
Inventar
#34 erstellt: 05. Apr 2007, 01:14

norsemann schrieb:
finde nur das der dynavox verstärker billig aussieht



Öhmm, Dir ist bekannt, daß ein Gehäuse im DIY, was dem Dynavox nahe kommt, locker dreistellig teuer wird?

Harry
norsemann
Inventar
#35 erstellt: 05. Apr 2007, 01:21
Das bischen blech ???? trotzdem häßlich das teil auch wenns gut klingen mag
Klaus_N
Stammgast
#36 erstellt: 05. Apr 2007, 07:32
PCL86 - ca. 4 Watt, wenn Du Leisehörer bist... . Auf die blumigen Klangbeschreibungen würde ich nicht allzuviel geben.
Wenn Eintaktendstufe, dann EL34, 6L6, KT88, 6C33 - damit ist zumindest etwas Leistung vorhanden.

Eine Alternative zum VR-70 wäre der RV100 von ELV, der sagt Dir optisch vielleicht eher zu - schaltungstechnisch ist er aufwändiger als der Dynavox.

http://shop.elv.de/o...tail=10&detail2=3190

Für den Dynavox im Selbstbau würden ungefähr folgende Kosten auflaufen:
Netztrafo: 90 Euro
Übertrager (Paar): 200 Euro
Gehäuse (unbearbeitet): 100 Euro
Röhren: 60 Euro
div. Bauteile u. Kleinteile: 150 - 200 Euro
macht zusammen 600 Euro Minimum.

Die Gehäusebearbeitung ist mit Heimwerkermitteln wie Akkuschrauber und Stichsäge fast nicht machbar (Bohrungen für Röhren, evtl. Ausschnitte für Trafo und Übertrager). Der Abgleich und die elektrische Sicherheit wären beim Aufbau auch zu beachten.
norsemann
Inventar
#37 erstellt: 05. Apr 2007, 10:20
Naja ich werde mal etwas bei ebay schauen , aber das von dir gezeigte gerät entspricht meinen vorstellungen einer Röhre .
gürteltier
Inventar
#38 erstellt: 05. Apr 2007, 11:20
ok, der dynavox ist keine schönheit, aber fürs gebotene halt sehr günstig.

gruß
Klaus_N
Stammgast
#39 erstellt: 05. Apr 2007, 12:02
Beobachte etwas die Angebote bei Ebay, beachte aber, dass bei Deinem Lautsprecher 10 Watt oder mehr sicher kein Luxus sind.
Eine PCL/ECL86 oder EL84 im Eintaktbetrieb arbeitet da schon am oberen Limit.


[Beitrag von Klaus_N am 05. Apr 2007, 12:05 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#40 erstellt: 05. Apr 2007, 12:04
ich denke auch, das es wenigstens 8W sein sollten. mehr kann nicht schaden
Klaus_N
Stammgast
#41 erstellt: 05. Apr 2007, 12:06
Amen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc SB25JM geschlossene Box
Freakvollder am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecherbausatz sb25jm
trude1952 am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  2 Beiträge
Start Air Kit mit Dynavox Röhre betreiben ?
ixoye am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  7 Beiträge
Mivoc SB25JM - Bedämpfung
Tomacar am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  3 Beiträge
Center zu SB25JM
daniel-s am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  6 Beiträge
Pimp your SB25JM
gitte am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  4 Beiträge
SB25JM was kommt danach?
Seb1! am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  17 Beiträge
Umbau von Mivoc SB25JM
Furby am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  2 Beiträge
Günstige Regalbox an Röhre
52mm am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  49 Beiträge
Mivoc sb25jm Transmissionline und viele Fragen!
lin2es am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSiggi3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.198