Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer für 250 Euro gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Maxographe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Aug 2009, 18:35
Hallo
Ich habe einen Denon AVR 1706 und zwei Heco Interior Reflex 35H daran.Ich brauche noch mehr Bass für Musik und Filme.
Da ich leider noch Schüler bin ist mein Budget bei 250 euro Ich höre ca. 70 Prozent Musik und 30 Prozent schaue ich Filme.Ich suche einen Aktivsubwoofer für 250 euro.mein Raum ist 30 qm groß.

Mir sind schon ein paar unter die augen gekommen:

-Canton AS 40 SC 140/200 Watt
-Nubert AW441
-Canton Chrono AS525 SC
-Bei Ebay Canton AS50 SC


weis einer von euch sonst noch irgendwelche subwoofer die angemessen für mich sein könnten.

Welcher von den obigen hier ist für mich der beste


Danke schonmal im vorraus


MFG
Fritz*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Aug 2009, 18:41
hallo Maxograph und willkommen,
was muss der Subwoofer den können an Frequenzgang und Lautstärke?
Wie klein oder groß darf er sein?
Kanns auch ein Selbstbau Projekt sein?

Fritz
Maxographe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Aug 2009, 21:34
hi danke für deine schnelle antwort ich möchte schon tiefgang und er sollte auch mal ein bisschen höhere lautstärken vertragen.

Ich bin keinen aktiven subwoofer gewöhnt und ich habe nur den as 40 bisher bei einem kumpel gehört und den finde ich eigentlich gut aber ein bisschen besser sollte er vielleicht schon sein.

Ich höre techno pop eigentlich alles



MFG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Aug 2009, 21:47
Hi

Hier mein Tipp:

http://www.idealo.de...150-p-jbl-audio.html

Der Sub vereint Tiefgang, Pegelfestigkeit und Allroundeigenschaften zum kleinen Preis.


Fritz*
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Aug 2009, 21:57

Maxographe schrieb:
ich möchte schon tiefgang und er sollte auch mal ein bisschen höhere lautstärken vertragen.
MFG


gehts etwas genauer bitte?
z.B. Frequenzgang in Hz und Lautstärke in dB.
Dann können wir exakte Vorschläge machen.

Manchen ist ein Fernsehlautsprecher schon tief genug und auch schon zu laut und Manche wollen bei 30Hz und 120dB
(Discopegel) noch mehr.

Wie sollen die Gehäuseabmessungen ca. sein?

Grüße, Fritz
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Aug 2009, 22:08

Fritz* schrieb:

Manche wollen bei 30Hz und 120dB
(Discopegel) noch mehr.

Grüße, Fritz


Das ist für 250€ sicher nicht machbar, aber der JBL bringt bei 30HZ noch deutlich über 100db!

Maxographe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Aug 2009, 22:29
hey danke für den jbl tipp mit dezibel kenne ich mich nicht so aus ich brauch keine 120db bei 30hz ich will so 105 db bei 30hz.der subwoofer sollte schon auch langlebig sein

Ist der JBL auch gut verarbeitet? Hat der genug power

MFG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Aug 2009, 22:34

Maxographe schrieb:
hey danke für den jbl tipp mit dezibel kenne ich mich nicht so aus ich brauch keine 120db bei 30hz ich will so 105 db bei 30hz.der subwoofer sollte schon auch langlebig sein

Ist der JBL auch gut verarbeitet? Hat der genug power

MFG


Ansehen, Probehören und selbst entscheiden!

Hier die Werte und BDA als PDF:
http://www.jbl-audio...UROPE&cat=CLA&ser=ES

Ich kenne nichts besseres für den Preis, was aber nicht allgemein gültig sein muss!

trxhool
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2009, 22:38

Fritz* schrieb:


...gehts etwas genauer bitte?
z.B. Frequenzgang in Hz und Lautstärke in dB.
Dann können wir exakte Vorschläge machen.


Grüße, Fritz



Woher soll der die Werte kennen, wenn er keine Ahnung von der Materie hat ???

Wenn diese Werte einortnen könnte, würde er unsere Hilfe nicht benötigen.

Gruss TRXHooL
Maxographe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Aug 2009, 22:40
ja ich denk halt immer an canton und heco weil ich mich mit jbl noch nicht befasst habe


Kennt einer von euch den Nubert AW 441

Hat der Nubi genug druck
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Aug 2009, 22:51

Maxographe schrieb:
ja ich denk halt immer an canton und heco weil ich mich mit jbl noch nicht befasst habe


Kennt einer von euch den Nubert AW 441

Hat der Nubi genug druck


Der AW441 liegt aber 100€ über Deinem angepeiltem Budget.
Bei Nubert hast du aber genügend Zeit zum testen und das in den eigenen 4 Wänden!

Für 350€ wäre aber der größere JBL ES 250 P meine erste Wahl, der hat ein 300mm Chassis, spielt bis 25Hz und drückt bei 30Hz immerhin noch 108db!

Allerdings ist der zu erwartende Bass hauptsächlich von der Raumakustik abhängig und deshalb hilft hier nur selber testen!

Lies mal hier, zur Info:
http://www.nubert.de/ts_basswiedergabe.htm

Maxographe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Aug 2009, 23:08
ja ich könnte von einem kumpel den aw 441 für 230 bekommen.
Hat der genug power für mich oder wie steht es eigentlich mit dem HECO Celan 30A??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Aug 2009, 23:14

Maxographe schrieb:
ja ich könnte von einem kumpel den aw 441 für 230 bekommen.
Hat der genug power für mich oder wie steht es eigentlich mit dem HECO Celan 30A??


oder, oder, oder......hör auf mit dem Bäumchen wechsel dich Spiel und fang an mal mit dem testen an.
Leih Dir den AW441 von Deinem Kumpel und probiere den Sub bei dir zu Hause.
Danach bist Du sicherlich schlauer, alles klar!
trxhool
Inventar
#14 erstellt: 24. Aug 2009, 23:15
So ist es, du vergleichst Äpfel mit Birnen !!

P.s. Wo bekommt man den HECO Celan 30A für 250€ ???


[Beitrag von trxhool am 24. Aug 2009, 23:17 bearbeitet]
Maxographe
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Aug 2009, 23:18
den celan 30a bekomm ich nicht für 250 ich würde dann noch ein bisschen sparen aber testen kann ich den aw 441 nicht
trxhool
Inventar
#16 erstellt: 24. Aug 2009, 23:20
Wenn du noch sparen möchtest, gibt es 100 andere gute Subwoofer !!
Maxographe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Aug 2009, 23:21
achso ja aber was wird der celan denn gebraucht kosten und was ist eigentlich mit dem canton as 40
trxhool
Inventar
#18 erstellt: 24. Aug 2009, 23:26
Der Celan ist gebraucht recht schwierig zu bekommen. Der AS 40 ist ein sehr ordentlicher Einsteigersubwoofer. Für seinen Preis gibts nicht viel besseres.

Gruss TRXHooL
Maxographe
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Aug 2009, 23:28
danke für die info aber ich hab einen bei ebay gefunden hier die artikelnummer:270446048940


der wird aber zu teuer sein oder wenn ja schau ich mal nach dem as 40
trxhool
Inventar
#20 erstellt: 24. Aug 2009, 23:32
Hab ich gesehen,der wird aber auch noch steigen. Du siehst ja was die neu kosten !!

Der AS 40 ist für 250 € ein sehr ordentlicher Sub . Hab in auch lange gehabt !!
Maxographe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Aug 2009, 23:37
kann der auch mal hohe pegel wegstecken und wie siehts mit dem tiefgang aus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Aug 2009, 23:37

trxhool schrieb:
Hab ich gesehen,der wird aber auch noch steigen. Du siehst ja was die neu kosten !!

Der AS 40 ist für 250 € ein sehr ordentlicher Sub . Hab in auch lange gehabt !!


Wenn man auf tiefste Frequenzen verzichten kann, ist der AS40 sicherlich okay.
Allerdings betone ich nochmals, das die Raumakustik den Bass macht.

Der Heco Celan spielt allerdings in einer anderen Liga, was Preis und Leistung betrifft!
trxhool
Inventar
#23 erstellt: 24. Aug 2009, 23:41

GlennFresh schrieb:
[

Wenn man auf tiefste Frequenzen verzichten kann, ist der AS40 sicherlich okay.
Allerdings betone ich nochmals, das die Raumakustik den Bass macht.

Der Heco Celan spielt allerdings in einer anderen Liga, was Preis und Leistung betrifft!


Ich hab nicht anderes gesagt !!
Maxographe
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Aug 2009, 23:41
ja ich beobachte mal den celan und wenn der zu teuer ist dann werde ich den as 40 mal beobachten.Ich bin vom as 40 eigentlich beindruckt gewesen aber ich konnte ihn nur bei terminator 2 einmal hören und auch nicht so laut.

gut tiefste frequenzen brauche ich glaube nicht aber so bei filmen sollte der as 40 schon mal zupacken

ich hab noch einen der as 105 wie ist der denn
trxhool
Inventar
#25 erstellt: 24. Aug 2009, 23:43
Nimm den AS 40 .
Maxographe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Aug 2009, 23:44
der ist noch brachialer im bass oder
trxhool
Inventar
#27 erstellt: 24. Aug 2009, 23:45
Gleiche Leistung aber grössere Membran !
Maxographe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Aug 2009, 23:49
aso ist die musikleistung wichtig und was hat es mit der größe der membran auf sich
trxhool
Inventar
#29 erstellt: 24. Aug 2009, 23:52
Hier mal zum Vergleichen !!

Canton AS 40



Canton AS 125



2 x Audio Pro S3



Monacor Eigenbau (aktuell/noch !!)



Gruss TRXHooL
Maxographe
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Aug 2009, 23:56
der eigenbau ist echt geil was hat der eigenbau so gekostet
trxhool
Inventar
#31 erstellt: 24. Aug 2009, 23:58
Mit Endstufe und Frequenzweiche ca. 500€ .







Gruss TRXHooL


[Beitrag von trxhool am 25. Aug 2009, 00:01 bearbeitet]
Maxographe
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Aug 2009, 00:06
geiles teil aber für mich zu teuer. mir ist vor ein paar tagen ein canton as 525 aus der chrono serie für 130 euro bei ebay durch die lappen gegangen
trxhool
Inventar
#33 erstellt: 25. Aug 2009, 00:13
Maxographe
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Aug 2009, 00:16
und der chrono war aber halt viel billiger und so viel schlechter kann der doch nicht sein.

zählt bei subs die sinus oder musikleistung???
tobimanlein
Stammgast
#35 erstellt: 25. Aug 2009, 12:19
Man kauft einen Subwoofer weder nach der Musik- noch nach der Sinusleistungsangabe. Ein Subwoofer muss als Gesamtsystem betrachtet werden und da kann beispielsweise ein Spielzeug-Subwoofer wie der AS 525 noch so viel Leistung haben, da die Membran ab einem gewissen Wert eben am Limit ist. Der AS 40 ist dagegen schon brauchbar und in seiner Preisklasse schwer zu überbieten, außer man baut selbst.

MfG
Tobi
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Aug 2009, 12:51
Nur mal so nebenbei ne Frage von dem "der durchs Forum blättert".
Kommen für euch eigendlich nur "Fertig-Modelle" in Frage, oder könntet ihr euch auch vorstellen selber etwas zu basteln?
Mal einfach so eine Frage. Ich weiß, heute ist der Preisvorteil von DIY nicht mehr ganz so dick. Doch ihr hättet die Möglichkeit den genau passenden zu bauen!!
Halt nur ne Frage, dennn ein paar Bretter verleimen sollte gehen
soundige Grüße aus dem DIY-Lager
Dirk
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Aug 2009, 13:12
Noch etwas, an Trixhole(oder so) Wie ist dein center von der Weiche her beschaltet? Wenn beide TMT den gleichen Tiefpass
haben hast du das, was bei deinen Haupt-LS dann auch erwünscht ist diesen d`Apolito Effekt. Das heißt nichts anderes als das im Übernahmebereich der Schall "gebündelt" wird. Sind die LS VERTIKAL aufgestellt ist dieser Effekt erwünscht. Doch horizontal hast du eine andere "Schallkeule". Derjenige welcher in der Mitte sitzt hat den Platz an der Sonne.
Versuch es mal den center ebenfall vertikal zu stellen.
Jedenfalls wenn du Gäste hast, sie werden es dir danken.
Grüße Dirk
trxhool
Inventar
#38 erstellt: 25. Aug 2009, 13:23

Dirkmöhre schrieb:
Noch etwas, an Trixhole(oder so) Wie ist dein center von der Weiche her beschaltet? Wenn beide TMT den gleichen Tiefpass
haben hast du das, was bei deinen Haupt-LS dann auch erwünscht ist diesen d`Apolito Effekt. Das heißt nichts anderes als das im Übernahmebereich der Schall "gebündelt" wird. Sind die LS VERTIKAL aufgestellt ist dieser Effekt erwünscht. Doch horizontal hast du eine andere "Schallkeule". Derjenige welcher in der Mitte sitzt hat den Platz an der Sonne.
Versuch es mal den center ebenfall vertikal zu stellen.
Jedenfalls wenn du Gäste hast, sie werden es dir danken.
Grüße Dirk


Mahlzeit

1. Wenn du mich anschreibst, solltest du zumindest meinen Namen richtig schreiben !!

2. Du solltes mal in mein Profil schauen, dann wäre dir aufgefallen, das es sich um den Canton CM 51-Center handelt, der einzige echte Dreiwege-Center von Canton !! Und da der Raum nur 2.60m breit ist ist die Bündelung vollkommen in Ordnung.

3. Ich betreibe dieses Hobby nicht erst seit gestern, und ich habe schon sehr viele verschiedene Lautsprecher, als auch Aufstellungen durchgetestet, und diese Aufstellung stellt sich klanglich als die beste heraus.

Gruss TRXHooL


[Beitrag von trxhool am 25. Aug 2009, 13:24 bearbeitet]
Maxographe
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Aug 2009, 14:19
also der as 40 ist schon zu gebrauchen wie ist denn dann der as 50
trxhool
Inventar
#40 erstellt: 25. Aug 2009, 14:24

Maxographe schrieb:
also der as 40 ist schon zu gebrauchen wie ist denn dann der as 50


Besser !!! Aber wenn du schon beim AS 50 bist, kannst du lieber der AS 125 nehmen !!

Gruss TRXHooL
Fritz*
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 25. Aug 2009, 14:24
[quote="trxhool
3. Ich betreibe dieses Hobby nicht erst seit gestern, und ich habe schon sehr viele verschiedene Lautsprecher, als auch Aufstellungen durchgetestet, und diese Aufstellung stellt sich klanglich als die beste heraus.
Gruss [b]TRXHooL[/b][/quote]


räusper,
Du weist aber schon, das Du nicht alles kennst und Deine Lautsprecher relativ zur Leinwand falsch (sprechende Füße)platziert sind?

Gruß, Fritz
trxhool
Inventar
#42 erstellt: 25. Aug 2009, 14:33

Fritz* schrieb:



räusper,
Du weist aber schon, das Du nicht alles kennst und Deine Lautsprecher relativ zur Leinwand falsch (sprechende Füße)platziert sind?

Gruß, Fritz


Du muss es ja wissen !!!

Aber auch deine Annahme kann ich entkräften. Ich hatte meine LS auch schon auf Höhe Mitte Leinwand, und kann dir sagen das es sich in meiner jetzigen Aufstellung besser anhört, als weiter oben, da sich die Hochtöner genau auf Ohrhöhe befinden.
die einzige Steigerung wäre mit einer akustisch durchlässigen Leinwand zu erreichen, aber dann kommt die Leinwand zu weit in den Raum.



Gruss TRXHooL
Fritz*
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Aug 2009, 15:51
quote:
die einzige Steigerung wäre mit einer akustisch durchlässigen Leinwand zu erreichen, aber dann kommt die Leinwand zu weit in den Raum
quote:

Genau das ist aber die angemessene Platzierung für Kintoton.

Warum nimmst Du nicht flache (ca. 10 cm)Dipole hinter die Leinwand?
Alernativ wäre noch ein gleichartiges System über der Leinwand dazu nehmen, so das eine akustische Mitte im Bild
entsteht.

Gruß, Fritz
trxhool
Inventar
#44 erstellt: 25. Aug 2009, 18:16

Fritz* schrieb:


Genau das ist aber die angemessene Platzierung für Kintoton.

Ist mir klar, aber klanglich und technisch nicht mit meinen Ansprüchen zu realisieren.

Warum nimmst Du nicht flache (ca. 10 cm)Dipole hinter die Leinwand?

1. Dipole gehören nach hinten um den Ton diffus erscheinen zu lassen.

2. Kann ich mit 10 cm Spielzeugen nicht den gleichen kräftigen Grundton erreichen, wie mit meinen Canton`s (die laufen "fullrange").


Alernativ wäre noch ein gleichartiges System über der Leinwand dazu nehmen, so das eine akustische Mitte im Bild
entsteht.


Bringt keine Verbesserung (hab ich schon getestet!) Ausserdem steht der Ton akustisch in der Mitte der Leinwand !!


Gruß, Fritz



P.S. Bevor du jetzt weiter versuchst mit deinem Unwissen zu glänzen, und mein Kino zerlegen möchtest, solltest du erstmal mitteilen was du den so an Technik zu bieten hast. Langsam habe ich das Gefühl das hinter deinem Halbwissen nicht viel Substanz steckt.

Das ganze aber bitte in einem eigenen Thread !!

Gruss TRXHooL
Fritz*
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Aug 2009, 19:00
na, wenn du Lautsprecher, welche unterhalb der Leinwand
angeordnet sind, akustisch angeblich in der Bildmitte hörst,
ist eher Dein Realitätssinn verloren gegangen.

also halte Dich zukünftig zurück mit Deinen unangemessenen Bemerkungen bez. meines Wissenstandes.

Die Muskelschau kannst Dir auch sparen, denn da hast Du keine Chance.

Fritz


[Beitrag von Fritz* am 25. Aug 2009, 19:01 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#46 erstellt: 25. Aug 2009, 19:25

Fritz* schrieb:


also halte Dich zukünftig zurück mit Deinen unangemessenen Bemerkungen bez. meines Wissenstandes.

Bis jetzt ist bezüglich deines Wissenstandes ja noch nicht viel gekommen!!
Wenn ich an die Aussage mit den Dipolen hinter der Leinwand oder die Geschichte mit der Bassrolle denke, befürchte ich, das ich einen 12jährigen vor mir habe.
Die Geschichte im "Beisammen" mit dem "Ibeam" war auch nicht schlecht. Ist aber auch egal, denn ich glaube nicht, das ich hier in diesem Thread weiter mit dir über mein Kino diskutieren werde.

Die Muskelschau kannst Dir auch sparen, denn da hast Du keine Chance.

Mir ist nicht genau klar, was du damit sagen möchtest, aber wenn du damit meinst, das bessere Kino zu haben, kannst du das gerne zeigen (allerdings geht mir dieser "Sch....vergleich" sowieso an A.... vorbei, da ich weiss was ich habe !! ))

Fritz


Gruss TRXHooL
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Aug 2009, 22:33
Hallo trxhool,
Erstens, du schreibst deinen nickname selber unterschiedlich.
Nun denn, ich hatte nicht vor dir ans Bein zu pinkeln oder deine Sachkompetenz in Frage stellen. Und ich hatte angemerkt das ich nur durchs Netz geblättert habe.
Aufmerksam geworden bin ich bei den Begriffen "Subwoofer" und "unter250Euro") Wenn mich nicht alles täuscht ist das der Name des threads. Und, Ihr wedet mir widersprechen, sind Subs, selbst selbstgebaute für unter 250 Eumel, kaum realisierbar.
Na,ja Geshmäcker sind verschieden. Doch zum einen: Warum gibst du mir nicht einfach ein JA oder NEIN?? Davon ab, du sagtest ich solle mich mal mit deinen Beiträgen beschäftigen.
Ich bin nicht der Erste welchen Du in die Kategorie:"Der weiß nix" einreihst und nicht gerade freundlich antwortest.GELINDE GESAGT!!!
Trotzdem soundige Grüße Dirk
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Aug 2009, 22:55
Nachtrag, für dich vielleicht auch Nachschlag.
Es ist echt nicht dem ganzen Forum förderlich, wenn jemand aus welchen Gründen auch immer darauf aus ist,sein Hab und Gut als die einzig wahre Lösung verkaufen zu wollen. Sehr narzistisch in meinen Augen. Das gilt aber genauso für Leute welche sich dann auf die virtuelle Materialschlacht einlassen!!! Auch nicht besser.
Meines erachtens ist der Sinn dieses Forums gerade darin zu suchen, Menschen ohne "passendem Sachwissen" zu helfen.
UND NICHT MIT SEINEN ZWEIFELHAFTEN;EDELEINZELPOLIERTEN LAUTSPRECHERN EIN mEDIUM ZUR SELBSTDARSTELLUNG ZU BIETEN.
Alles was wir schreiben sollte sachdienlich sein!
Und genau deswegen beende ich meinen "Besuch" bei euch.
Kommt mal runter
trxhool
Inventar
#49 erstellt: 25. Aug 2009, 23:17
Mahlzeit

Wenn du den Beitrag "richtig" gelesen hättest, und nicht nur überflogen, hättest du festgestellt, das meine Empfehlung der Canton AS 40 war/ist. Meiner Meinung nach ist das der Preisleistungsmässig beste Sub um 250 €.
Die Preisschraube hat der TE selber noch oben gedreht, und wir haben ihm nur aufgezeigt, was für mehr Geld möglich ist. Nicht mehr und nicht weniger !!

Gruss TRXHooL

P.S. Genau so Typen wie du sind das Problem in diesem Forum, die nicht fähig sind einen Thread mal durchzulesen, und immer glauben, mit einem schnellen Überfliegen alles besser zu wissen.
trxhool
Inventar
#50 erstellt: 25. Aug 2009, 23:28

Dirkmöhre schrieb:
...sein Hab und Gut als die einzig wahre Lösung verkaufen zu wollen.
Meines erachtens ist der Sinn dieses Forums gerade darin zu suchen, Menschen ohne "passendem Sachwissen" zu helfen.



Genau da liegt doch der Punkt, im empfehle nur Sachen die ich kenne, und schon gehört habe. Alles andere ist doch blanker hohn und völlig daneben.
Woher denkst du denn, kommt der "Sachverstand", vom lesen der passenden Magazine , die durch Werbung finanziert werden, oder durch ausprobieren und hören ??

Denk mal drüber nach !!

Gruss TRXHooL
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 26. Aug 2009, 06:29
Es soll glatt Leute geben welche ebenfalls etwas Plan von der ganzen Materie haben. Und nach 20 Jahren DIY PLUS dem "lesen einschlägiger Magazine" brauch mir keiner mehr etwas beibringen. Wenn dann mach ich das selber.
Doch, und korrigiere mich wenn ich da falsch liege. DasThema des threads heißt nunmal "SUBWOOFER UNTER 250 Euro". Oder ist selbst jetzt schon mein Sachverstand überfordert?
Deswegen zum Thema, kurz und knapp Meiner Meinung gibt es für diesen Kurs NIX auf dem Markt was auch nur annähernd als SUBWOOFER zu bezeichnen ist. Das ganze fällt eher unter den Begriff "Rappelkiste". Einen Subwoofer, welcher wirklich dann auch die Sub-Oktave wiedergeben soll kostet mindestens das doppelte. Oder Vitamin B plus Glück weil Ausverkauf.
An den TE(und das ist der Sinn des Forums), ich halte es für unmöglich. Entweder spar noch eine Weile oder geh mal auf meine mail an dich ein. Wie gesagt ich geb dir gerne ein par Tips. Du brauchst nur Leim, Ne Bohrmaschine und ne Stichsäge. Und einige Bretter "zusammenkleben" kannste doch.
DANN klappt es auch garantiert NICHT mehr mit dem Nachbarn.
Leben und hören lassen.
So, das war nun wenigstens etwas sachlich
soundige Grüße
Dirk


[Beitrag von Dirkmöhre am 26. Aug 2009, 06:41 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für 250? gesucht....
h0ng0 am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.04.2006  –  9 Beiträge
Subwoofer für 250? gesucht
pcfreund26 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  4 Beiträge
Subwoofer Beratung [250 Euro]
Reyex am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  4 Beiträge
sub für ca. 250 euro gesucht
chewy12 am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  4 Beiträge
Subwoofer für Musik bis 250 ? gesucht
KillerOne am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  10 Beiträge
subwoofer bis 700 euro gesucht
precio0 am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  6 Beiträge
Zwei Subwoofer gesucht, -200 Euro, -500 Euro
j1mmy am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  10 Beiträge
Sub bis 250? gesucht
CloneAid am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  19 Beiträge
Subwoofer für Stereo gesucht ????
super602 am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  8 Beiträge
subwoofer gesucht
3ernd am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied@Swordfish
  • Gesamtzahl an Themen1.553.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.582.104

Hersteller in diesem Thread Widget schließen