NAD-Verstärker und Verschleißteile

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Inventar
#1 erstellt: 18. Aug 2003, 14:34
Wie sieht es eigentlich bei den NAD-(Stereo)-Verstärker mit den Verschleißteilen bezüglich Langlebigkeit aus:

Eingangswahlschalter
Schutzrelais
Potentiometer (gekapselt??)
drbobo
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2003, 14:57
Zu NAD Verschleissteilen kann ich nur folgendes beitragen
Oben genannte Bauteile waren bei mir (nach ca. 10 Jahren bei einem 320ger Reciever) nicht das Problem, aber sowohl beim Reciever, als auch beim damals erworbenen CD-Player hat sich das Display verabschiedet -> laufen bei mir als Zweitanlage problemlos weiter.
Als Einzelerfahrung wertlos, haber aber beim HIFI-Händler erfahren, dass in "dieser Generation" die Displays ein Schwachpunkt waren und meine eigentlich ziemlich lang durchgehalten haben...naja
Interpol
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Aug 2003, 15:07
hmm, ich weiss ja nicht, was das fuer displays waren. bei mir war auch mal eins an meinem equalizer ausgefallen.

ich habe den aufgeschraubt und festgestellt, dass nur das birnchen zur beleuchtung durchgebrannt war. also ein neues aus einem elektronik laden gekauft (ein paar pfennige!) und reingebastelt (passte nicht ganz auf anhieb). seitdem ist das display wieder voll funktionstuechtig.

mfg
drbobo
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2003, 16:17
beim reciever wars auch "nur" ein Birnchen, deren Beschaffung allerdings mehrere Wochen dauerte (spezielles englisches Teil, nicht nach irgendeiner Norm), um dann nach 2 Monaten erneut den Geist aufzugeben.
Am CD-Player wars ein LCD-Display
cr
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2003, 16:25
Haben die Engländer schon einmal gewußt, was eine Norm ist?
Sie leben ja nach wie vor im tiefsten Mittelalter der A-Metrik.
drbobo
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2003, 16:30
Was erwartest du von einer Nation, die auf der linken Seite fährt, eine Königin hat, wo die Kneipen um 23h schliessen und die eine eigene Währung trotz EU hat.
Trotzdem bauen sie ein paar nette Verstärker und die Schotten (die nicht mit den Engländern in einen Topf geworfen werden sollen) brauen einen guten Whiskey
Miles
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2003, 17:34
Hier eine Diskussion über einen NAD-Notfall:

http://www.audioasylum.com/audio/tweaks/messages/87946.html
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2003, 18:41
Kenne auch jemanden, der (sehr) günstig einen alten NAD CD Player bekommen: Display defekt, sonst alles o.k.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD Verstärker
mjolne am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  13 Beiträge
Leistungsabfall bei NAD Verstärker ?
beam68 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  6 Beiträge
NAD-Verstärker tötet Lautsprecher
liveexport am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  15 Beiträge
Verstärker NAD 2400
mattesp am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  4 Beiträge
NAD Verstärker ohne Strom
rapolter am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  10 Beiträge
Pfeifender NAD Verstärker
TomS am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  13 Beiträge
Bananas an NAD-Verstärker???
Lupus66 am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  2 Beiträge
Yamaha /NAD Verstärker-Kombi
marpiet am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  3 Beiträge
NAD 306 Verstärker "Eingangssicherung"
iyst am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  16 Beiträge
NAD 3130
Mister_McIntosh am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied#Michi018
  • Gesamtzahl an Themen1.422.810
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.088.431

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen