Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Welcher moderne Verstärker für RFT BR 25 E ?

+A -A
Autor
Beitrag
3heikman3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2019, 19:45
Hallo HIFI Freunde ,Ich bin neu hier und könnte einige Antworten auf meine Fragen gebrauchen. Ich möchte gern meine RFT Br 25 E (4Ohm/ 25 /50 Watt) wieder betreiben (im Wohnzimmer ca. 15 qm² ) und deswegen suche ich einen geeigneten Verstärker oder auch ein Set aus zwei Komponenten Verstärker/CD Player ,sie sollten auch über Bluetooth und USB verfügen (also was modernes /kein Klassiker )
Ich habe schon versucht im Internet was geeignetes zu finden ,ich seh da nicht mehr durch was optimal wäre. Entweder passt die Impedanz nicht oder die Wattzahlen sind zu Hoch oder schlicht und einfach zu teuer . Vieleicht könnt ihr mir helfen ,ach so einen Subwoofer hab ich auch noch ( Heco Taurus cinema 512a),wäre schön wenn ich den auch noch benutzen könnte . Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe . Mfg Heikman
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Feb 2019, 21:41
Hallo!
Ich habe auch gerade die RFT BR 25 im Betrieb und einige Verstärker an ihnen getestet.
- Top klingen sie mit einem alten NAD 3130!
- mit Stereo Receiver Harman Kardon 3380 klingen sie ebenfalls sehr gut.
- Als aktuellen Verstärker/DAC habe ich einen Project Maia DS 2 für 1000€ probiert. Bluetooth, Digitaleingänge u.s.w. --- Klang unterirdisch. Flacher Sound, keine Bässe.

Hab den NAD 3130 mit Teufel Raumfeld Connector in Betrieb, super! Damit kann man sogar die Lautstärke regeln, als FB Ersatz
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Feb 2019, 23:23

3heikman3 (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe schon versucht im Internet was geeignetes zu finden ,ich seh da nicht mehr durch was optimal wäre. Entweder passt die Impedanz nicht oder die Wattzahlen sind zu Hoch oder schlicht und einfach zu teuer.

Du kannst dafür jeden handelsüblichen AV-Verstärker/Receiver nehmen (2.1 oder 5.1 oder höher). Die Impedanz der BR 25 ist unkritisch und die Leistung des Verstärkers ist immer als dessen Maximalleistung angegeben. Diese kann nicht zu hoch sein, die effektive "Leistungsabgabe" an die Lautsprecher regulierst ja mittels Lautstärkeregler.

Sind die Lautsprecher denn noch in Ordnung, also wurden sie schon überholt? Die Sicken der Tiefmitteltöner lösen sich nach 15-20 Jahren auf, d.h. das betrifft alle Lautsprecherboxen dieser Serie (BR xx). Man sieht es nicht immer gleich, ggf. also genau hinschauen.
Sockenpuppe
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2019, 10:03
Schon alleine dem Subwoofer zuliebe, würde ich ein AV-Receiver als erste Wahl ansehen. Mit solch einem Gerät lässt sich der vorhandene Subwoofer wesentlich besser einbinden, als mit einem herkömmlichen Verstärker. Auch sind solche Geräte hervorragend ausgestattet. Denon/Marantz (baugleich) wäre z.B zu empfehlen, da deren Raumkorrektur besonders effektiv Raummoden eliminiert.

Und was die Leistung angeht: Zuviel schadet nicht, zu wenig schon eher, so z.B wenn der Verstärker übersteuert/verzerrt und der Lautsprecher dadurch Schaden nimmt, wobei die Leistung des Verstärkers häufig überbewertet wird. Unsere damaligen Ost-Verstärker waren allesamt keine Boliden, nichtsdestotrotz waren wir zufrieden.

mit frdl. Gruß
3heikman3
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Feb 2019, 17:41
Vielen Dank für die flotten Rückantworten , der NAD 3130 / Harman Kardon ist schon Ok aber nicht das was ich eigentlich suche aber danke für die Info.

An dich Geraffelsammler ,die Sicken sind Irgendwann mal erneuert worden ( 4-5 Jahre her ) . Die Boxen klingen wie am ersten Tag
Du sagst die Impedanz sei unkritisch ,bloß ich höre auch gern mal etwas lauter ,nicht das es mir die LS zerschiesst ,mir wurde immer gesagt das die Ohmz. gleich oder etwas höher sein soll . Ich muß aber zugeben das ich nicht viel Ahnung von tech. Daten/Audio habe Deswegen frage ich ja euch ...!!

Bis jetzt habe ich einen JVC RX 5032 / JVC XV-N33 und LG RC389H und dazu die 5.1 Heco Taurus cinema 512 a betrieben .

Ich möchte gern wieder gepflegtes Stereo hören ,brauche also nicht unbedingt kinosound ,meine Frage ...kann ich die BR´s auch am JVC betreiben ( Ohm/Watt?????? ) dann bräuchte ich ja keinen neuen Verstärker .

meine Anlage hat zwar kein Bluetooth aber der LG hat dafür USB ,geht auch. Zweite Idee: Habe mit einer Kompi von ----- AUNA Elegance Tower Bluetooth HiFi-Set Verstärker + CD-Player mit Radioreceiver (Verstärker 600 Watt max, Bluetooth, AUX, MP3-CD-Player, USB, 40 Senderspeicherplätze, Edelstahl) Silber------ geliebäugelt , das Design gefällt mir ganz sehr ,heißt aber nicht das die Anlage gut ist........ geht sowas auch für die BR´s oder hat die zu viel Watt /Ohm?

Ach so mein Budget liegt bei 300€ .Mfg Heikman
3heikman3
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Feb 2019, 17:53
Nachtrag: Die RFZT BR25 E habe ich vor ein paar Wochen jemanden abgekauft /überprüft und an einer Panasonic SC-PMX 84 EG K ausprobiert ,sau guter Klang !!!!

Die Sicken etc. wurden in Geithain erneuert und generalüberholt.
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Feb 2019, 18:39
Die RFT haben 4 Ohm, das ist ganz normal. Der Wert der beim Verstärker angegeben ist, zeigt nur an, dass die vom Hersteller angegebe Watt-Leistung des Verstärkers bei dieser Impedanz gemessen wurde. Probleme bereiten eigentlich nur Lautsprecher die im Bereich von 2 Ohm oder niedriger angesiedelt sind. Gibt es aber selten/nicht. Lautsprecher gehen höchstens kaputt, wenn man viel zu laut hört, die RFT allerdings haben dagegen sogar einen eingebauten Überlastungsschutz! Also, die RFT sind, wie gesagt, völlig problemlos!

Somit auch, ja, die RFT kannst Du problemlos an deinen JVC anschliessen!

Statt einer komplett neuen Anlage wie der Auna, die technisch auch schon veraltet ist, schau Dir doch mal lieber Streaming-Geräte an, z.B. den Raumfeld Connector 2 in Verbindung mit einem Dienst wie spotify. Das ist nicht nur die Zukunft, sondern eigentlich schon Stand der Dinge.


[Beitrag von Geraffelsammler am 09. Feb 2019, 18:47 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2019, 18:46

3heikman3 (Beitrag #5) schrieb:
AUNA Elegance Tower Bluetooth HiFi-Set Verstärker + CD-Player mit Radioreceiver (Verstärker 600 Watt max, Bluetooth,

Finger weg, das ist Kernschrott.
3heikman3
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Feb 2019, 20:05
Danke , ihr habt ja recht Streaming ist Zukunft ,werde mich also irgendwann damit auseinander setzen müssen .Ich bin aber erstmal froh das ich die RFT´s am JVC betreiben kann ist ja auch was...!

Also den Raumfeld Connector2 bloß anklemmen und es kann losgehen mit der Zukunft .

Danke auch für die Info das AUNA Mist ist, da hätte ich ja fast einen Fehler gemacht....,hat mir halt gefallen.

Also wie geschrieben ,bin halt noch altmodisch und kenn mich mit der Moderne nicht so aus ,was da alles so machbar ist .

Falls ihr trotzdem doch noch ne preisgünstige und qualitative (hifisound) Idee habt schreibt mir bitte.

Danke heikman
3heikman3
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Feb 2019, 20:11
Hallo noch mal ich, um es genau zu verstehen ,ich kann mein Heco 5.1 am JVC dran lassen aber nur die Frontlautsprecher durch die BR`s ersetzen ??
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Feb 2019, 20:37
Ja, kannst Du machen.
3heikman3
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Feb 2019, 20:46
Suuuuper vielen Dank .
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Feb 2019, 21:55
Aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass AV Receiver, fast ausnahmslos, im Stereo Betrieb sehr bescheiden klingen! Fast jeder normale Stereo Verstärker klingt deutlich besser!
Für diese Erkenntnis hab ich 10 Jahre gebraucht !
Die BR 25 benötigen keinen Subwoofer, die haben einen beeindruckenden Bass (mit dem richtigen Verstärker)!
Den Raumfeld Connector 2 gibts bei e.kleinanzeigen für 70-75€!
3heikman3
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Feb 2019, 22:51
Hallo cosmo2010, ok deswegen suchte ich auch einen Stereo Verstärker oder eine Kombi mit DVD , Bluetooth und USB etc. aber ich wäre auch erstmal zufrieden das ich meine jetzige Anlage mit den BR´S betreiben kann .

Wie läuft das mit dem Raumfeld Connector2 ,klemm ich den einfach an meine Anlage (und wie?) und habe ich dann ein besseres Klangbild?

Ich möchte für mein kleines Budget einfach nur etwas gutes HIFI hören

Danke heikman
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2019, 22:56

cosmo2010 (Beitrag #13) schrieb:
Aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass AV Receiver, fast ausnahmslos, im Stereo Betrieb sehr bescheiden klingen! Fast jeder normale Stereo Verstärker klingt deutlich besser!

Das ist komplett falsch..!

So gut wie alle AVR verstärken das Signal ohne es zu verfälschen (genauso wie so gut wie alle Verstärker).
Das bedeutet, etwaige Klangunterschiede sind schlichtweg eingebildet.
Unterschiede gibt es in der Leistung, in der Laststabilität, in der Optik, Haptik und Ausstattung. Bei letzterem haben AVR fast immer einen sehr großen Vorteil, zudem hat man hier je nach Modell die Möglichkeit, Raumverfälschungen zu mindern, den Klang an den Geschmack anzupassen und manche haben sogar eine adaptive Gehörrichtige Lautstärkeanpassung.
Plankton
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2019, 16:49
Dem schließe ich mich an und halte einen AV-Receiver, auch nur für den Stereo Betrieb für die erste Wahl.
Hier hat so ein Gerät schon seit längerem teure Röhrentechnik in die wohlverdiente Rente geschickt.
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Feb 2019, 16:52
@3heikman3
Der Raumfeld Connector bringt dir die digitale Welt auf deine alte Anlage! Du schließt ihn über Chinch an und bedienst ihn per App mit Tablet/Smartphone. Du hast Internetradio, kannst einen USB Stick mit Musik anschließen, kannst Musik vom Smartphone und PC per WLAN abspielen und diverse Musik Streaming Dienste nutzen. Durch einen ordentlichen D/A Wandler klingt das auch sehr gut!

@ingo74
Das ist nicht falsch. Stereo Musik über AV Receiver klingt bestenfalls mäßig. Ich hab mir seinerzeit einen Denon AVR 3805 gekauft, weil der einen guten Stereo Klang haben sollte. Der hat mich viele Jahre zufriedengestellt. Dann hab ich aber mal testweise einen 50€ Stereo Receiver HK 3380 angeschlossen und war von den Socken. Auflösung, Dynamik, Klang - eine andere Welt! Meine Töchter (völlig neutral, weil es denen Wurscht ist) haben meine Eindrücke bestätigt. Andere AV Receiver (Onkyo, Yamaha) waren noch schlechter in Stereo.
Es soll gute, teure AV Receiver mit Super Klang geben (Cambridge Azur, Arcam, Linn), die hab ich aber noch nicht gehört.
ingo74
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2019, 16:56
Die menschliche Wahrnehmung ist leicht täuschbar, bei der optischen genauso wie bei der akustischen und nichts anderes ist dir passiert.
Mit etwas Physikkenntnis ist das auch verständlich.
Plankton
Inventar
#19 erstellt: 10. Feb 2019, 17:03
@cosmo2010

Auch wenn Dein letztes posting an Ingo74 gerichtet war stelle ich fest, dass Dir Erfahrungen zu den Möglichkeiten eines aktuellen AV-Receivers fehlen.
Da solltest Du erst mal aufschliessen und die Wissenslücke schließen.
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Feb 2019, 17:12
Macht was ihr wollt. Vielleicht hört ihr den Unterschied einfach nicht. Viele Leute finden auch den Sound von Alexa hammermäßig.
Wir reden ja nicht über Kabelklang oder zu welcher Uhrzeit der Strom verschmutzt ist, das ist natürlich alles Humbug.
Aber dass mittelpreisige AV Receiver audiophil sind ist Quatsch.
Ich hab neulich Hörtests mit einem Kollegen gemacht. Er hat ein gutes Teufel System und einen neuen Marantz Slimline AV Receiver. Er war begeistert von der NAD 3130 / RFT BR25 Kombi. Die war klanglich um Welten besser!

Ich bin übrigens Elektroniker und habe auch Ahnung von Physik. Außerdem noch ein gutes Gehör...
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2019, 17:17
Prima, dann musst du nur noch verstehen lernen - 2 Geräte, Frequenzgang komplett bei beiden linear bedeutet was genau?
Plankton
Inventar
#22 erstellt: 10. Feb 2019, 17:20
@cosmo2010

Oh klasse, als Fachmann sollte es Dir dann ja ein Leichtes sein Deine Behauptung z.B mit Messungen schlüssig zu belegen.


[Beitrag von Plankton am 10. Feb 2019, 17:21 bearbeitet]
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Feb 2019, 17:27
Dass er von der Kombi mit den BR 25 begeistert war, lag dann wohl an den BR 25, was nicht verwundert.
Ronny1976
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Feb 2019, 17:48
Wieso den Lautsprechern nicht einfach einen "standesgemäßen" HMK-V100 gönnen? Der passt auf jeden Fall dazu. Ein einziges Problem: nur 3 rückseitige Eingänge. Zur Not wäre vorn noch der Tape 2 als Reserve.

Am Phono hängt der Plattenspieler, Tuner hab ich mit nem Hifi-Berry ergänzt und am Tape 1 spielt der CD-Player. Et voila: Der RFT kommt in der Neuzeit an.

Warum die explizit auf Wohnräume abgestimmten BR25E nen AVR mit Einmesstechnik brauchen, erschließt sich mir nicht unbedingt. Die meisten AVRs sind ja auch doppelt so groß wie die Lautsprecher...


[Beitrag von Ronny1976 am 10. Feb 2019, 17:49 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2019, 17:53


Wieso den Lautsprechern nicht einfach einen "standesgemäßen" HMK-V100 gönnen?

Weil der nichts 'besser' kann als ein AVR, aber vieles schlechter.



Warum die explizit auf Wohnräume abgestimmten BR25E nen AVR mit Einmesstechnik brauchen

Weil jeder Lautsprecher dem Raumeinfluss unterliegt, dh das Signal am Hörplatz wird massiv durch den Raumeinfluss verfälscht.
3heikman3
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Feb 2019, 17:54
Hallo, also ich habe die BR`s mal angeschlossen .Fazit : Glasklare Höhen (HiHats schön sauber etc.), konstante Mitten alles ok ,bloß den Bass hab ich vermisst

....und dann kam der Sub zum Einsatz und siehe da ein ausgewogenes Klangbild für mich. Ja gut der Sub ist jetzt auch nichts besonderes ,es geht bestimmt noch fetter aber mit den BR`s klingt es schon gut ,besser als mit Satelliten . Mfg Heikman
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Feb 2019, 17:58

3heikman3 (Beitrag #26) schrieb:
Glasklare Höhen (HiHats schön sauber etc.), konstante Mitten alles ok ,bloß den Bass hab ich vermisst

Hast Du beim Anschliessen auf die Polung geachtet? Klingt als wären die Lautsprecher unterschiedlich gepolt angeschlossen. Sub ist eigentlich unnötig und mit Sicherheit auch klangverschlechternd.
3heikman3
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Feb 2019, 18:02
Ja ich glaub schon das die richtig gepolt sind ,habs überprüft.
3heikman3
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Feb 2019, 18:07
Liegt vieleicht am Verstärker ,zu schwach ????
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Feb 2019, 18:15

3heikman3 (Beitrag #29) schrieb:
Liegt vieleicht am Verstärker ,zu schwach ????

Nee, daran liegt's nicht. Dann eher an den Einstellungen am AVR. Da im Menu den Sub ausschalten und die Lautsprecher-Konfiguration prüfen. Dazu am besten mal die Anleitung des AVR konsultieren.


[Beitrag von Geraffelsammler am 10. Feb 2019, 18:16 bearbeitet]
3heikman3
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Feb 2019, 19:09
Subwoofer war none , Front auf Large , Surround und Center none( Surround off) ,Crossover off, Dynamikbegrenzung off ,Lautsprecherabstand io. ,so müßte es für Stereobetrieb sein . Tja....
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 10. Feb 2019, 19:18
Wie hast Du die Polung geprüft? Die Kabel sind ja nicht markiert, oder?
3heikman3
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Feb 2019, 19:44
in die Boxen geschaut...
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 10. Feb 2019, 20:36
Die BR 25 können im normalen Wohnraum einen erstaunlichen Bass abliefern, den richtigen Verstärker vorausgesetzt.
Mein Denon AVR 3805 betreibt Nuline 82 Boxen. Beim Filmbetrieb in den Surround Modi - Hammer Bass, im Stereobetrieb mau, also irgendwie nicht vorhanden. Auch bei Pure Direct nicht.
Aber das ist ja alles Unfug und stimmt nicht...
ingo74
Inventar
#35 erstellt: 10. Feb 2019, 20:38
Einbildungsklang ist halt nicht real...
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Feb 2019, 20:38

3heikman3 (Beitrag #33) schrieb:
in die Boxen geschaut...

Und was sieht man da? Unmarkierte Kabel die irgendwo auf die Weiche gehen und ein unmarkiertes Kabel von der Weiche aus dem Gehäuse raus?
cosmo2010
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 10. Feb 2019, 20:46
@ ingo
Du weißt schon, dass du ein ganz schöner Miesepeter und Besserwisser bist?
Und mit den Ohren hast du es scheinbar auch...
3heikman3
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 10. Feb 2019, 20:49
Ja Genau , hab die Kabel mit der jeweiligen Polung von der Frequenzweiche bis aus dem Lautsprecher verfolgt und weiß eigentlich jetzt was Plus oder Minus Ist. Oder gibt es einen einfacheren Trick ?
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 10. Feb 2019, 20:54

3heikman3 (Beitrag #38) schrieb:
Ja Genau , hab die Kabel mit der jeweiligen Polung von der Frequenzweiche bis aus dem Lautsprecher verfolgt und weiß eigentlich jetzt was Plus oder Minus Ist. Oder gibt es einen einfacheren Trick ?

Ja, mit einer Batterie z.B.
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 10. Feb 2019, 20:55
Warum sollen die nochmal verpolt sein?




cosmo2010 (Beitrag #37) schrieb:
@ ingo
Du weißt schon, dass du ein ganz schöner Miesepeter und Besserwisser bist?
Und mit den Ohren hast du es scheinbar auch...

Weder habe ich was an den Ohren noch war ich während des Physikunterichtes Kreide holen.
Es gibt nunmal klare und einfache Grundlagen in der Physik, die gelten hier auf der Erde auch wenn man andersgläubig ist.
3heikman3
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Feb 2019, 20:58
Verpolt weil Kein ordentlicher Bass /fast keiner ?? Da ist aber nichts verpolt !
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Feb 2019, 20:58

ingo74 (Beitrag #40) schrieb:
Warum sollen die nochmal verpolt sein?

Sollen nicht, könnten. Kein Bass. Und da die LS schon mal revidiert wurden, von wem auch immer, liegt eine Verpolung ja nahe, spätestens wenn alles Andere ausgeschlossen wurde.
Sockenpuppe
Inventar
#43 erstellt: 10. Feb 2019, 21:28
@cosmo2010

90% der damaligen Nutzer haben die BR25 mit einem handelsüblichen RFT-Verstärker betrieben und waren dennoch zufrieden. Dem damaligen Entwickler würden ganz sicher die Nackenhaare zu Berge stehen, wenn er sich deine Ausführungen zur BR25 zu Gemüte fühen würde. Gott sei dank hat er sich dazumal auf das Wesentliche konzentriert, sonst wäre uns Ossis nie solch ein Schmuckstück nie vergönnt gewesen. Ein Blick ins Innere der Box offenbart, wie pragmatisch wir dazumal unterwegs waren.

Abschließend würde ich dir gern noch diesen Link ans Herz legen, Gibt es „Verstärkerklang“ in der Hoffnung, dass du doch noch einsiehst, dass du auf dem falschen Fuß unterwegs bist.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 10. Feb 2019, 21:31 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 10. Feb 2019, 21:31

Geraffelsammler (Beitrag #42) schrieb:

ingo74 (Beitrag #40) schrieb:
Warum sollen die nochmal verpolt sein?

Sollen nicht, könnten. Kein Bass. Und da die LS schon mal revidiert wurden, von wem auch immer, liegt eine Verpolung ja nahe, spätestens wenn alles Andere ausgeschlossen wurde.

Also erstmal spielt da wohl ein 10cm Tiefmitteltönerchen, da kann man nicht viel Bass erwarten und zum anderen spielt gerade im Bass die Raumakustik eine entscheidende Rolle.

Die Frage ist, wie klingen die im Nahfeld, dh 1m Stereodreieck, ist der Bass dann da oder nicht?
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Feb 2019, 21:49

ingo74 (Beitrag #44) schrieb:
Also erstmal spielt da wohl ein 10cm Tiefmitteltönerchen, da kann man nicht viel Bass erwarten

45 Hz (-6 dB)

Ist schon genug Bass da, um nicht das Gefühl zu haben, da spiele ein Tönerchen. Und die Raumakustik sorgt stellenweise für Peaks/Dips, "kein Bass" ist kein raumakustisches Phänomen.
ingo74
Inventar
#46 erstellt: 10. Feb 2019, 21:55
Kein Bass am Hörplatz oder nirgendwo im Raum.? Kein Bass am Hörplatz ist meist durch Druckminima begründet
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 10. Feb 2019, 21:57

ingo74 (Beitrag #46) schrieb:
Kein Bass am Hörplatz oder nirgendwo im Raum.? Kein Bass am Hörplatz ist meist durch Druckminima begründet

Aber doch nur bei einer oder zwei Frequenzen, das betrifft ja nicht den kompletten Bassbereich.
ingo74
Inventar
#48 erstellt: 10. Feb 2019, 22:13
Ein ordentliches Bassloch bei 80 Herz und da findet dann im Bassbereich nicht mehr viel statt bei 45Hz und - 6dB (ohne Raumeinfluss wenn das überhaupt stimmt)
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 10. Feb 2019, 22:19
Bla bla bla bla. Du hast Recht! Und ich weiss jetzt auch warum Du keine Zeit zum Kochen hast! LOL
ingo74
Inventar
#50 erstellt: 10. Feb 2019, 22:26
Ich sitz aufm Fahrrad und guck noch den Tatort.
Ich koch selten um 22 Uhr


Sowas am Hörplatz im Bereich um die 80Hz und es hört sich an, als wenn kein Bass vorhanden wär:

Mon1b_LR_SPL_HS1
https://www.hifi-sel...sis-monitor-one-mkii



Also - ist woanders im Zimmer Bass vorhanden?


[Beitrag von ingo74 am 10. Feb 2019, 22:27 bearbeitet]
Geraffelsammler
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Feb 2019, 22:47

ingo74 (Beitrag #50) schrieb:
Sowas am Hörplatz im Bereich um die 80Hz und es hört sich an, als wenn kein Bass vorhanden wär

Daher auch das passende Fazit des Autors:
"Der Bassbereich war der Größe der Box und ihrem recht hohen Wirkungsgrad angemessen."


Du solltest den Jungs von HS mal sagen, dass Sie keinen Bass hören konnten! Sie sind bestimmt dankbar für deine Hilfe!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ostalgie: RFT Verstärker
falcone am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  21 Beiträge
Welcher Verstärker?
Stones am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  32 Beiträge
besserer klang an rft-verstärker,warum?
fiedely am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker ist besser ?
fineshoe am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker passt?
Barney_Geröllheimer am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  15 Beiträge
RFT HMK-V 100 Problem
computerpost am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker?
andy83 am 26.01.2003  –  Letzte Antwort am 29.01.2003  –  4 Beiträge
Verstärker welcher ????
fudidi am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
RFT SV3930 Cinch Anschluss möglich?
s20641 am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  2 Beiträge
welcher verstärker?
Yeha80 am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.723 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedMr._M.
  • Gesamtzahl an Themen1.460.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.774.576