Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Magnat MA 700 / 900 Hybrid Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Lucky_8473
Stammgast
#1 erstellt: 20. Dez 2020, 22:39
Hallo,

möchte mir in naher Zukunft einen neuen Stereo Verstärker zulegen und bin über diesen hier gestolpert.

Kennt von euch schon jemand dieses Gerät und kann sagen ob es sich lohnt in einen solchen Verstärker zu investieren.

Er soll ja Röhren für den Vorverstärker besitzen und als Leistung die üblichen Transistoren

Ist das eine sinnvolle Kombi?

Höre hauptsächlich Vinyl und freue mich über die vorhandenen MM- und MC- Eingänge.

Was ich aber jetzt schon als Kritikpunkt sehe, es kann nur ein Lautsprecherpaar angeschlossen werden. Habe jetzt Momentan noch einen Sub-Woofer in Betrieb...

Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrungen oder Meinungen zu diesen Verstärker als Kaufentscheidung sagen.

Gruß Tom
Pauliernie
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2020, 15:34
Hallo,

ich finde den MA 900 auch interessant. Dieser hat jedoch keinen Pre-Out für einen Subwoofer, was ich auch nachteilig finde.

Zudem ist der Magnat erst seit Anfang November 2020 auf dem Markt und somit relativ neu. Ich befürchte, dass es da noch nicht sehr viele Erfahrungswerte zu dem Verstärker gibt, da auch Elektronik von Magnat hier im Forum nicht zu den gängigen Marken gehört.
Lucky_8473
Stammgast
#3 erstellt: 21. Dez 2020, 21:58
Hi,

ist nur komisch, dass ein auf Lautsprecher spezialisierter Hersteller bei seinen Verstärkern nur einen Ausgang anbietet....
Pauliernie
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2020, 14:20
Naja, falls die die Anzahl Lautsprecheranschlüsse meinst, so ist das ja nicht ungewöhnlich nur für ein Paar Lautsprecher Anschlüsse zu haben. Schließlich ist das ja auch ein Stereoverstärker.

Ansonsten finden ich den Magnat, bis auf fehlende Pre-Outs, ganz gut ausgestattet.
Lucky_8473
Stammgast
#5 erstellt: 23. Dez 2020, 16:25
Ich kannte eigentlich nur Stereo Verstärker mit Anschluss für 2 Boxenpaare

Aber ansonsten schein es ein guter AMP zu sein.

Wie lange halten die Vorverstärker Röhren so, finde auf die schnelle keine Angaben?
Pauliernie
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2020, 16:51
Das mit der Haltbarkeit von Röhren in solchen Hybridverstärkern, ist eine gute Frage. Gibt ja mittlerweile eine Vielzahl an Verstärkern mit diesem Bauprinzip.
DB
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2020, 18:22

Lucky_8473 (Beitrag #5) schrieb:

Wie lange halten die Vorverstärker Röhren so, finde auf die schnelle keine Angaben?

Kommt drauf an. Ich habe hier Geräte von Mitte...Ende der 50er Jahre, wo noch die Original-Vorstufenröhren drin arbeiten.
Da würde ich mir wenig Sorgen machen.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 23. Dez 2020, 18:22 bearbeitet]
Lucky_8473
Stammgast
#8 erstellt: 24. Dez 2020, 16:30
Hallo,
erst einmal trotz allem ein schönes Weihnachtsfest

Frage an Röhrengeräte Besitzer.

Muss jetzt ein solcher Verstärker auch noch vorgewärmt werden, wie früher bei den alten Röhrenradios?
Kann leider nichts finden darüber.

Gruß Tom
DB
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2020, 16:50

Lucky_8473 (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,
erst einmal trotz allem ein schönes Weihnachtsfest

Dir auch.


Lucky_8473 (Beitrag #8) schrieb:

Frage an Röhrengeräte Besitzer.

Muss jetzt ein solcher Verstärker auch noch vorgewärmt werden, wie früher bei den alten Röhrenradios?
Kann leider nichts finden darüber.

Nun. Eine Elektronenröhre kann nur funktionieren, wenn ihre Katode Elektronen emittiert. Das tut sie nur, wenn ihre Temperatur hoch genug ist. Du wirst Dich also schon so 20 ... 40s gedulden müssen, bis das Gerät arbeitet.
Damit ist der Verstärker schneller als so manches computerbestückte Homeentertainmentgedöns, was sich zum Booten wesentlich mehr Zeit läßt.

MfG
DB
Lucky_8473
Stammgast
#10 erstellt: 24. Dez 2020, 17:18
Da hast recht, ist ja nicht lange

Denkst du man hört den Unterschied mit den Röhrenvorverstärker, dass es "wärmer" klingt?
DB
Inventar
#11 erstellt: 24. Dez 2020, 20:09
Wenn die Röhrenvorstufen ordentlich gemacht sind, wird man im linearen Bereich der Aussteuerung keine gravierenden Unterschiede bemerken.
Interesant ist, daß sich das Hybridprinzip mittlerweile umgekehrt hat. Bis in die frühen 70er hatte man Halbleitervorstufen und den Leistungsverstärker mit Röhren bestückt (Paso, Dynacord).
Stefanvde
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2020, 16:59
Eine ähnliche Lösung hat mein Magnat MC-1 auch verbaut.

Das ist seit über 10 Jahren in täglichen Dauereinsatz und hat sich bewährt.

Der MA-900 macht einen soliden Eindruck,allgemein laufen die Magnat Geräte recht stabil.
Lediglich die CD Mechaniken sind etwas anfälliger,allerdings ist auch mein Yamaha CDP da nichts besser.

Elektronik scheint Heute deutlich haltbarer zu sein die mechanische Komponenten.

Zum Klang,da hat mein Verstärker knallharte Bässe und glasklare Höhen,genau sowas hatte ich gesucht.

Vorher hatte ich einen Technics Vollverstärker an den Boxen dran.Der war auch schon nicht schlecht,die Marke allgemein war in den 90ern was recht gutes.
Der Magnat Ist an den Boxen in Feinheiten aber dann noch ein gutes Stück besser.

Die Geräte werden oft dort vertrieben wo man an die Expertgruppe angeschlossen ist und auch MM oder Saturn haben die bei Uns.

Vielleicht lässt sich der Amp ja dort mal an einigen Boxenpaaren probehören.
Lucky_8473
Stammgast
#13 erstellt: 27. Dez 2020, 18:53
Hi Stefanvde

Das war eine interessante Erklärung von Dir.

Ich betreibe meine Magnat Boxen noch an einen Technics Verstärker aus den 90'ern. Auch ist noch ein externer Sub in Einsatz, nur aus den Grund weil ich viel Vinyl höre.

Weshalb noch ein Subwoofer?

Weil ich den Bass Regler nicht zu weit aufdrehen darf, weil es wegen den fehlenden Subsonic Filter die Wiedergabe dann quasi ganz schön rumpelt.
Daher betreibe ich noch einen zusätzlichen Subwoofer, weil hier der Bass Regler für ein sättigendes Klangvolumen in Mittelstellung bleiben darf und nichts rumpelt.

Daher mein Einwand, warum man am MA 900 keinen Pre-Out oder wenigsten einen 2. Lautsprecher Ausgang angebracht hat.

Gruß Tom
Stefanvde
Inventar
#14 erstellt: 28. Dez 2020, 01:01
Ich habe einen Technics SL-BD20 an meinem Magnat Hybrid Amp angeschlossen. Rumpeln tritt nicht auf.

Wenn der Aufbau des MA-900 ähnlich ist sollte es ohne Probleme klappen.
Pauliernie
Inventar
#15 erstellt: 28. Dez 2020, 10:53
Moin,

da ich auch am Überlegen bin, mich in Sachen Verstärker neu aufzustellen, ist der Magnat auch in meinen Fokus gerückt.

Problem könnte nur sein, das das Fach in meinem Lowboard mit einer Innenhöhe von 21 cm für den Magnat zu flach ist hinsichtlich Raum zum "atmen"

Ich kann mir gut vorstellen, das der Verstärker relativ warm wird und bei 16,2 cm Bauhöhe des Amps dann nur 3,8 cm Luft bleibt.

Das Fach im Lowboard ist nach vorn und hinten offen. Weiß jemand wie warm solche Hybrid-Geräte werden ?
Stefanvde
Inventar
#16 erstellt: 28. Dez 2020, 19:25
Mein Magnat MC-1 steht offen,oben auf einem Lowboard neben dem TV.
Im Moment ist die Wärme die die Röhre abgibt kein Problem, im Hochsommer allerdings schon.

Mein Gerät ist nun über 10 Jahre alt und bei sommerlichen Temperaturen muss es darin schon gut warm werden.

Im eingebauten CD Laufwerk war das Fett so audgehärtet das ich die Mechanik schon komplett reinigen und neu fetten musste.
DB
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2020, 01:37
Das bissel Wärme von den beiden Vorröhren kann man doch vergessen. Bei komplett röhrenbestückten Geräten sieht das etwas anders aus.

MfG
DB
Stefanvde
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2020, 13:40
@DB

In der BDA zu meinem Gerät ist als Abstand angegeben 10cm rundum und 30cm nach Oben.

Das MC-1 hat allerdings auch keinen Gehäuselüfter, wegen reiner Verstärker müsste man Magnat mal anfragen sonst.

Ich kann die Abstände auch nicht 100% einhalten,aber steht eigentlich schon gut offen hier.

20201229_113655
Pauliernie
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2020, 15:42
Wenn bei deinem Gerät schon 30 cm nach oben genannt wird in der BDA, dann kann ich das mit den knapp 4 cm, die ich für den MA-900 nach oben hätte, knicken.

Somit habe ich für solche ausgewachsenen Verstärkerboliden keine passende Stellfläche. Da muss ich mir eine andere Lösung überlegen.
Stefanvde
Inventar
#20 erstellt: 29. Dez 2020, 16:08
Nicht unbedingt,Du schriebst ja dein Fach sein nach hinten hin offen?

Kannst Du eventuell den Verstärker irgendwo ansehen?

Ich habe und hatte schon andere Vollverstärker die in der Rückseite einen temperaturgeschalteten Lüfter hatten.

In einem Turm steht oben ja meist auch noch zumindest der Plattenspieler drauf.

Bei meinem Musikcenter sind sie wohl davon ausgegangen das so eine All in One Lösung eher allein aufgestellt ist.
Pauliernie
Inventar
#21 erstellt: 29. Dez 2020, 16:28
Der Magnat MA-900 hat keine Lüfter und einen Verstärker mit Lüfter wäre auch keine Option für mich, da die meisten hörbare Lüftergeräusche produzieren und auch störanfälliger sind.

Ich schaue mich nach einem Verstärker mit etwas niedrigerer Bauhöhe um oder behalte meine jetzigen.
Stefanvde
Inventar
#22 erstellt: 29. Dez 2020, 16:34
Oder ein Möbelstück mit anderen Platzverhältnissen?

Ich denke der MA-900 würde auch schon mit weniger Platz auskommen, hängt ja auch arg von der Nutzung ab.

Bei Uns wird das Gerät morgens beim Aufstehen für Radio gestartet und läuft dann praktisch bis Wir ins Bett gehen,denn auch der Ton vom TV läuft darüber.

Dazu kommt das Wir im Hochsommer schonmal 27 oder 28 Grad im Wohnzimmer haben,durch große Fensterfläche.
Lucky_8473
Stammgast
#23 erstellt: 30. Dez 2020, 22:29
Hallo,

hatte heute Zeit und habe im Netz noch etwas gestöbert und bin auf einen weiteren Kandidaten gestoßen, leider ohne Vorverstärker Röhren.

Nämlich den Yamaha MusicCast R-N803D.

Er sieht interessant aus, hat auch tolle Features,

Aber ist der für einen vor allen Vinyl Hörer lohnenswert, was meint ihr dazu?

Gruß Tom
Pauliernie
Inventar
#24 erstellt: 08. Jan 2021, 19:01
Hallo,

nach einigem Hin- und Her habe ich nun Nägel mit Köpfen gemacht und habe den Magnat bei Hifi-Fabrik bestellt. Dort wird er aktuell für 999,00 € angeboten.

https://www.hifi-fab...-vollverstarker.html

Zu der Frage mit der Wärme und der Bauhöhe (16,2 cm) des Verstärkers bezüglich der Innenhöhe (21 cm) meines Lowboardes, hat der Verkäufer nach einem sehr freundlichen und fachkundigen Telefonat, Entwarnung gegeben und bestätigt, das der Platz völlig ausreichend ist und der Verstärker nicht so sonderlich warm wird, das es hier Probleme geben könnte.

Ich werde berichten.
Lucky_8473
Stammgast
#25 erstellt: 08. Jan 2021, 19:11
Toll

Meiner neuer Verstärker ist heute auch gekommen und ich bin mehr als begeistert

Ist zwar nur ein Yamaha AS 701 geworden, aber ich bin sehr positiv überrascht
Nur meine Magnat 677 Standboxen, bringen einfach die tiefen Töne rüber, die ich gerne hätte.
Also war es doch richtig, dass ich einen Verstärker mit Pre-Out gekauft habe.
Vom gesparten Geld habe ich mir dann noch einen neuen Magnat Sub-Woofer gegönt

Und ja es gibt doch einen Verstärkerklang


[Beitrag von Lucky_8473 am 08. Jan 2021, 19:16 bearbeitet]
Pauliernie
Inventar
#26 erstellt: 08. Jan 2021, 19:51

Lucky_8473 (Beitrag #25) schrieb:

Vom gesparten Geld habe ich mir dann noch einen neuen Magnat Sub-Woofer gegönt


und welcher ist es geworden ?
Lucky_8473
Stammgast
#27 erstellt: 08. Jan 2021, 22:39
Der Alpha RS 12 in Mocca
Pauliernie
Inventar
#28 erstellt: 09. Jan 2021, 01:06
Schöner Subbwoofer aber ich benötige für meinen Stereo-Betrieb kein Sub, da ich nicht so basslastig höre und auch keinen Platz dafür hätte. Somit kann ich verschmerzen, das der Magnat keinen SUB-Ausgang hat.
Stefanvde
Inventar
#29 erstellt: 09. Jan 2021, 01:22
Viel Spaß mit dem Verstärker.
Pauliernie
Inventar
#30 erstellt: 11. Jan 2021, 13:42
´Moin,

der Händler hat auch noch was erzählt von Einspielzeit bei Röhrengeräten. Kann mir jemand sagen, wie man da am besten vorgeht und wie lange man bei einem Hybrid-Verstärker dafür benötigt ?
Stefanvde
Inventar
#31 erstellt: 11. Jan 2021, 19:41
Die Röhren werden beim Magnat schon vor dem Einsetzen in den Verstärker eingebrannt,da brauchst Du Dir keine Gedanken machen.
Sound ist von Anfang an voll da.
Pauliernie
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2021, 21:46
Moin,

heute wurde er geliefert. Unboxing und Aufbau erfolgt morgen in aller Ruhe

Magnat MA 900
Lucky_8473
Stammgast
#33 erstellt: 15. Jan 2021, 01:32
Viel Spass mit deinen neuen Verstärker
hififreak99
Neuling
#34 erstellt: 18. Jan 2021, 15:32
Hallo,
spiele mit dem Gedanken mir den Magnat MA 900 zu kaufen.
Kannst du mir erste Erfahrungsberichte geben?

Gruß
Wolfgang
Pauliernie
Inventar
#35 erstellt: 18. Jan 2021, 16:02

hififreak99 (Beitrag #34) schrieb:
Hallo,
spiele mit dem Gedanken mir den Magnat MA 900 zu kaufen.
Kannst du mir erste Erfahrungsberichte geben?

Gruß
Wolfgang


ich komme erst in den nächsten Tagen dazu ihn ausgiebig zu testen. Dennoch möchte ich vorab schon mitteilen das ich nicht auf alles eingehen kann (z.B. Phonoeingang, da ich keinen Dreher besitze) und auch auf keine Klangbeschreibung, da ich nicht an Verstärkerklang glaube.
Pauliernie
Inventar
#36 erstellt: 20. Jan 2021, 00:13
Moin,

ich hatte den MA 900 nun einige Stunden am laufen. Verarbeitung sehr gut, sehr massive Front und die Drehknöpfe alle aus Aluminium.
Lautsprecheranschlüsse sehr solide und vom Abstand genug für Bananenstecker. Knapp 12 Kg bringt er auf die Waage.
Bluetooth habe ich auch kurz getestet und die Kopplung ging einwandfrei. Musik über Bluetooth konnte ich noch nicht testen, da ich nur Streame und aktuell keine Musik auf dem Handy habe.

Wegen der Röhrenvorstufe, nimmt sich der Verstärker eine Aufwärmzeit von 30 Sekunden. Dies wird im Display angezeigt. Klanglich habe ich (rein subjektiv) das Gefühl es kommt etwas satter mit mehr Grundton rüber gegenüber meinem alten Pioneer A-A9 MK2. Ansonsten möchte ich mich zu klanglichen Auswirken nicht äußern (glaube nicht an Verstärkerlang). Die Phono-Sektion konnte ich nicht testen, da ich keinen Dreher besitze. Für mich ein potenter Verstärker mit viel Leistung, guter Ausstattung und cooler Optik.

Aktuell hat noch kein Magazin oder Hifi-Blog den Magnat auf Herz und Nieren getestet. Das Modell ist ja auch erst Ende November 2020 auf den Markt gekommen. Bin gespannt was die "Fachleute" über de Magnat schreiben.

Die Wärmeentwicklung ist auch nicht so dramatisch. oben auf dem Verstärker wird es max. Handwarm.

P1030584

Edith: kurz zur Fernbedienung noch. Die ist eher klein gehalten und aus Kunststoff und auch mit Tasten für einen CD-Player ausgestatt. Mein alter Pioneer hatte da eine wertigere Fernbedienung aus Aluminium. Finde ich jetzt aber nicht so tragisch.


[Beitrag von Pauliernie am 20. Jan 2021, 14:27 bearbeitet]
Pauliernie
Inventar
#37 erstellt: 28. Jan 2021, 19:20
Moin,

hier haben die Leute von I-Fidelity den Magnat näher unter die Lupe genommen. Sehr schöner Beitrag mit einem Bild vom "offenen Herzen".

Das Innenleben sieht sehr solide aus.

Magnat_MA900_innen

https://www.i-fideli...nat-ma-900/test.html
Stefanvde
Inventar
#38 erstellt: 28. Jan 2021, 21:49
Ordentlicher Aufbau,großzügig dimensionierte Kühlkörper und die Elkos scheinen auch ordentlich zu sein.
Lucky_8473
Stammgast
#39 erstellt: 29. Jan 2021, 00:10
Wahrlich ein toller Verstärker, den ich ich mir auch gern gekauft hätte
Pauliernie
Inventar
#40 erstellt: 29. Jan 2021, 14:46
der verlinkte Test gibt leider keine detaillierte Auskunft über die Güte der Phono- und Kopfhörer Sektion beim Magnat.

Im Hinblick darauf, dass es ja einen großen Markt an externen Phono- und KHV Geräten gibt mit entsprechender Qualität, wäre es beim MA 900 gut zu wissen, ob die verbauten Sektionen, den Gedanken an externe Geräte überflüssig machen.

Die BDA gibt auch bei den Werten nicht viel her, sodass man zumindest einen Anhaltspunkt hätte.

Vielleicht folgen ja noch weitere Tests die noch mehr ins Detail gehen.


[Beitrag von Pauliernie am 29. Jan 2021, 14:48 bearbeitet]
/ahab/
Neuling
#41 erstellt: 29. Jan 2021, 15:19
Hallo Forum,
ich bin neu im Forum und möchte mich rege beteiligen. Ich habe seit 2 Tagen den Magnat MA 900. Nach ung. 6Stunden Test kann ich schonmal sagen " Der Verstärker ist rundum gelungen". Ob Schallplatte, CD oder Dig.in er arbeitet ausgesprochen sauber und klar. Die mögliche Lautstärke kann ich nicht testen, weil ich sonst ganz sicher Ärger mit meinen Nachbarn bekomme. Es wurde nach der Haltbarkeit der Röhren gefragt, nach HERSTELLERANGABEN 20000 bis 50000 Stunden sollte also erst mal reichen. Einen Sub kann man nicht anschließen, aber den Vermisse ich eh nicht. Ich habe die NUVERO 14 angeschlossen. Mit mehr Erfahrung werde ich gern mehr dazu schreiben.
LG Wolfgang
Tora72
Neuling
#42 erstellt: 01. Feb 2021, 15:56
Hallo
Ich bin auch neu im Forum und habe den Verstärker seid Dezember im Einsatz.Als Plattenspieler habe den PLX 1000 von Pioneer mit dem Ortofon Century Concorde System.Lautsprecher habe ich die Magnat Quantum 757 im Einsatz.Ich finde den Klang wirklich überragend toller Bass naja hab vorher das Bose Acustimass 5 dran gehabt da war eh nicht viel mit Bass Also ich kann sagen das mit dem Verstärker mit meiner Kombination zufrieden bin.
nadeto
Stammgast
#43 erstellt: 05. Feb 2021, 14:33
Magnat MA 900 und Advence A10 auf meine Liste. Sind beide sieht Interessant aus. Advanced sieht wegen Vu Meter schön aber klanglich macht Unterschied ?
Pauliernie
Inventar
#44 erstellt: 05. Feb 2021, 14:38

nadeto (Beitrag #43) schrieb:
Magnat MA 900 und Advence A10 auf meine Liste. Sind beide sieht Interessant aus. Advanced sieht wegen Vu Meter schön aber klanglich macht Unterschied ?


Hallo,

den Advance finde ich optisch auch interessant. Allerdings habe ich von A10-(Advance) Besitzern in div. Foren gelesen, das die Verarbeitung und die Haptik kein allzu hohes Niveau haben soll und das die Anzeiger der VU-Meter nur bei hohem Pegel ausschlagen sollen.

Daher habe ich mich u.a. für den Magnat entschieden. Hier stimmt die Verarbeitung und die Haptik und das ohne Spielkram (VU-Meter)
nadeto
Stammgast
#45 erstellt: 05. Feb 2021, 22:16

Pauliernie (Beitrag #44) schrieb:

nadeto (Beitrag #43) schrieb:
Magnat MA 900 und Advence A10 auf meine Liste. Sind beide sieht Interessant aus. Advanced sieht wegen Vu Meter schön aber klanglich macht Unterschied ?


Hallo,

den Advance finde ich optisch auch interessant. Allerdings habe ich von A10-(Advance) Besitzern in div. Foren gelesen, das die Verarbeitung und die Haptik kein allzu hohes Niveau haben soll und das die Anzeiger der VU-Meter nur bei hohem Pegel ausschlagen sollen.

Daher habe ich mich u.a. für den Magnat entschieden. Hier stimmt die Verarbeitung und die Haptik und das ohne Spielkram (VU-Meter)

Beim A10 auch DAC integriert, des wegen Preise Höhe als Magnat.
Pauliernie
Inventar
#46 erstellt: 06. Feb 2021, 15:00
Hallo,

der Magnat hat auch eine Digitalsektion mit einem DAC. Soviel zu deinem Preisargument.

und jetzt ?


[Beitrag von Pauliernie am 06. Feb 2021, 15:01 bearbeitet]
Pauliernie
Inventar
#47 erstellt: 17. Mrz 2021, 00:39
Moin,

seit ein Paar Wochen ist der Technics SL-3310 in Betrieb mit einem Ortofon Red. Das klingt, nachdem ich alles neu justiert habe (mit Hilfe aus dem Forum) schon sehr gut. Dennoch habe ich mich gefragt, wie man die Phono-Sektion bewerten kann, die mit MA-900 verbaut wurde. Leider sind die in der BDA angegebenen Werte nicht sehr aussagekräftig.

Geräuschspannungsabstand MM = 85 dB / MC = 74 dB
Eingangsempfindlichkeit: MM = 5mV / 47 kOhm / MC = 0,5 mV / 470 Ohm
Eingebauter Subsonicfilter

Die Angabe der Eingangskapazität für MM/MC in pF wäre vielleicht noch hilfreich. Hier habe ich Magnat angeschrieben und dannach gefragt. Ebenso die Redaktion von HIFTest die den MA-900 in der letzten Ausgabe getestet hat. Von beiden habe ich bisher keine Antwort bekommen.

Die Frage nach der Güte und den gesammte Werten einer integrierten Phonosektion ist ja grundsätzlich nicht uninteressant, da für den geneigten Phono-Liebhaber sich die Frage stellt, ob man mit den verbauten Phonoengängen gut Musik hören kann ob man sich lieber gleich einen Phono-Pre zulegen sollte.

Kennt jemand vielleicht die Kapazitätswerte vom MA-900 ?


[Beitrag von Pauliernie am 17. Mrz 2021, 00:40 bearbeitet]
Grek-1
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Mrz 2021, 19:00
Moinsen,
die Frage, ob der eingebaute Pre oder ein externer besser sind, kannst du dir nur selbst durch probehören beantworten. Messwerte sagen da nix.
Ich habe das gerade selbst durch. Ich höre mit einem Pro-Ject Debut Carbon mit Ortofon 2M Red und einem Rotel RA12 an Dali Oberon 7.
Der Rotel hat an sich auch schon eine sehr gute Phonovorstufen eingebaut. Dann habe ich mehrere externe Vorstufen getestet. Die Musical Fidelitiy V90-LPS, die Cambridge Audio Solo, die ifi Zen Phono und die Graham Slee Audio GramAmp 2 Communicator. Von denen fand ich nur die V90 LPS besser als die eingebaute Vorstufe. Bei den drei anderen habe ich keinen Unterschied gehört. Die V90 habe ich dann behalten, die ist klanglich ein echter Gewinn.

Also: Testen, testen, testen (wie bei Corona )
Gruß Rolf
Pauliernie
Inventar
#49 erstellt: 21. Mrz 2021, 14:47
Moin,

testen ist ja grundsätzlich richtig und das gilt ja auch für alle anderen Komponenten in einer Anlagen-Kette. Dennoch ist der Wert der Eingangskapazität für die Auswahl vom passenden System nicht unerheblich, gerade wenn man diesen Wert nicht regeln kann.

Daher finde ich beim Verstärkerkauf diese Angabe sehr hilfreich, ob der eingebaute Pre duch die Werte schon eine gute Grundvorraussetzung bietet oder ich bei der Auswahl des Verstärkers auf ein integrierte Lösung verzichte und gleich auf einen Phono-Pre setze. Die gleiche Frage sehe auch bei den verbauten Kopfhörereingängen. Auch hier gibt Magnat keine Werte an.
Grek-1
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Mrz 2021, 16:42
Da hast du natürlich recht. Die Anschlusswerte müssen natürlich zum eingesetzten System passen.
Ich hatte deine Frage eher so aufgefasst, dass du anhand der Werte den Klang beurteilen wolltest.
Gruß Rolf
Otis_Sloan
Inventar
#51 erstellt: 22. Mrz 2021, 19:14

Lucky_8473 (Beitrag #27) schrieb:
Der Alpha RS 12 in Mocca

Wie macht sich der RS 12?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat MA 400
HiFiMan am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  2 Beiträge
Magnat MA 400
HiFiMan am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  4 Beiträge
Magnat MA 400 als "Phono-Vorverstärker"?
Bubonicus am 31.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  13 Beiträge
hybrid-digital-verstärker röhrenklang ?
premiumhifi am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Shanling A 300 Hybrid Verstärker
ampzilla am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  451 Beiträge
Zu: Magnat MC 2
Sanjix am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  3 Beiträge
PA-Verstärker an Teufel Hybrid 5?
sfaber am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Magnat Soundforce 1200
$teffen am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  3 Beiträge
Magnat MA900 ?
T.O.S am 04.02.2022  –  Letzte Antwort am 05.02.2022  –  3 Beiträge
Verstärker CAT CS-900 spinnt.
306chriS am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder911.919 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedGaravel777
  • Gesamtzahl an Themen1.523.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.981.542