Box mit Verstärker über 10m Länge verbinden?

+A -A
Autor
Beitrag
cbra
Neuling
#1 erstellt: 01. Mai 2004, 12:34
Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Ich muss zwischen Verstärker und Box 10m überbrücken. Ist es besser ein hochwertiges LS-Kabel zu benutzen oder neben der Box eine Mono Endstufe zu stellen und diese per Cinch Kabel mit dem Pre-Out des Receivers zu verbinden?

Danke und Gruß,
Chris
Bernd
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mai 2004, 13:08
10 Meter Cinchkabel sehe ich als das größere Problem an. Bei der Länge kommen die Hochtöne nicht mehr ganz so frisch an. Nimm lieber ein langes LS-Kabel, muss ja kein Klingeldraht sein.
selfmadehifi
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2004, 19:43
Hochtonprobleme sehe ich da weniger, aber
die LS-kabel sollten für beide Kanäle gleich lang sein...
cr
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2004, 19:58
Entweder ein LS-Kabel mit >=4qmm Querschnitt(die Kabel können unterschiedlich lang sein; damit kein Streit ausbricht, nehmt es als meine persönliche Meinung)
Oder Cinch-Kabel: Hat der Vorverstärker eine niedrige Ausgangsimpedanz (was ein guter Vorverstärker hat), kommt es zu keinem Höhenverlust, der der Rede wert wäre (unter HiFi-Wissen gibts eine Formel, wie groß der Höhenverlust je nach Ausgangswiderstand und Kabelkapazität ist)
pitt
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Mai 2004, 20:27
@ Chris

mein längstes Kabel ist 15 m und keine Probleme! Ich schließe mich der Meinung von cr an, daß die unterschiedliche Länge ( bei 4 qmm und der Geschwindigkeit des Stroms ) kein Problem darstellt ( auch pers. Meinung) !
Desweiteren sehe ich für eine spätere Verwendung, die Pluspunkte bei einem 10 m LS-Kabel ( Anschaffung für 10 m gutem Cinch + Monoendstufe einbezogen )

mfg Pitt
pink-man
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2004, 12:14
Also der perfekte klang scheint ja in diesem fall auch nicht das Ziel zu sein, weil die Lautsprecher anscheinend sowieso nicht optimal aufgestellt werden. Also ist doch ein unterschied der Kabellänge nicht der rede wert.
4mm² Kabel ist auf jeden fall die günstigere und bessere Lösung.
analog_doktor
Neuling
#7 erstellt: 05. Mai 2004, 14:36
lange boxenkabel haben hohe widerstände. ein hoher elektrischer widerstand verändert die abstimmung der box. wer schon einmal die gehäusegröße einer bassbox selbst berechnet hat weiß das der vorwiderstand direkt das volumen beeinflußt.
ein langes chinchkabel ist da weitaus unproblematischer und meist billiger. aber auch die chinchkabel mussen links und rechts gleiche länge haben.
bei aufstellung einer endstufe (bzw. vollverstärker) ist darauf zu achten das bei geerdetem gerät keine brummschleife auftritt - das passiert aber nur dann wenn mindestens zwei geerdete geräte in der kette liegen.
ob lautsprecherkabel oder chinchkabel, klingeldraht oder hochqualitative kabel verwendet werden hängt natürlich sehr stark von der qualität der restlichen anlage ab.

grüße

michael
heijopo
Neuling
#8 erstellt: 05. Mai 2004, 16:37
Hi Michael
Das war die erste vernünftige Antwort.
Chinch + Monoentstufen sind bei der Länge immer weit im
Vorteil.

Gruß Heinz
cr
Inventar
#9 erstellt: 09. Mai 2004, 21:48
Ein 10 m Kabel mit 4mm2 hat keinen Widerstand, der der Rede wert wäre (wenn man schon glaubt, kann man auch 10mm2 nehmen).
Warum die beiden Cinch-Kabel gleich lang sein müssen, entzieht sich auch meiner Kenntnis
Ein langes Cinchkabel an einem Verstärkerausgang mit hohem Innenwiderstand kann den Klang weit mehr verändern (Höhenverlust) als ein 4mm2-LS-Kabel auf 10m.
Somit sind Pauschalantworten generell wenig zielführend.
Als erstes bräuchte man also den Widerstand des PreOuts.
pitt
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Mai 2004, 22:11
mmmmhh Heinz !

Ich schätze meinen Rec. als sehr objektiv ein, der Gute hat bei der automatischen Einpegelung keinen Unterschied zwischen dem 2 m und dem 15 m Kabel festgestellt!

Er hat die 15 m Verbindung nicht schneller ( bzw. die anderen langsamer ) gemacht, den Pegel nicht angehoben und auch keine evtl. auf dem langem Weg verloren gegangenen Höhen kompensiert !

Meine sehr subjektiven Ohren sehen (bzw. hören )das auch so!

Wem soll ich jetzt glauben und was ist jetzt vernünftig ???

mfg Pitt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker mit Anlage verbinden
MGinio am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  19 Beiträge
zwei Verstärker verbinden
rian_merklin am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  10 Beiträge
Verstärker mit TV verbinden
skatoffel am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker Anschluss Pa-Box
naan am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  3 Beiträge
Receiver mit Verstärker verbinden/anschließen
HiFi.sch am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  13 Beiträge
Große Lautsprecher über Verstärker mit Laptop verbinden
GoethesGartenhaus am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  22 Beiträge
2 Technics Verstärker verbinden
guidl21 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  3 Beiträge
2 Verstärker miteinander Verbinden
bace2000 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  6 Beiträge
Verstärker mit AV-Receiver verbinden
Horstmen am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  2 Beiträge
Subwoofer 8Ohm mit Frequenzweiche an Box 4Ohm verbinden!
Passi.Sm am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedBALKENSEPPER
  • Gesamtzahl an Themen1.454.302
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.671.199