Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Welchen Verstärker habt ihr für Dynaudio ?
1. Sonstige (44.9 %, 44 Stimmen)
2. Rotel (5.1 %, 5 Stimmen)
3. Marantz (9.2 %, 9 Stimmen)
4. Harman Kardon (4.1 %, 4 Stimmen)
5. NAD (17.3 %, 17 Stimmen)
6. Luxman (1 %, 1 Stimmen)
7. Sony (2 %, 2 Stimmen)
8. Yamaha (3.1 %, 3 Stimmen)
9. Denon (9.2 %, 9 Stimmen)
10. Röhrenverstärker ( Typ"egal" ) (4.1 %, 4 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welchen Verstärker habt ihr für Dynaudio ?

+A -A
Autor
Beitrag
armindercherusker
Inventar
#1 erstellt: 11. Aug 2006, 11:17
Da ich mich mit dem Thema Verstärker immer noch beschäftige und aufgrund differenter Meinungen dazu
mehr als Antworten habe, möchte ich mal diese Umfrage starten.

( würde am besten in den Dynaudio-Thread passen, aber irgendwie schaffe ich es nicht, dort einzustellen )

Da ich selbst verschiedene Dyn´s habe und kenne, ist es nicht unbedingt notwendig, daß ein Bezug
zu einem speziellen LS oder Verstärker hergestellt wird.

Wer möchte, kann die eigene Kombination ja gern exakt als Antwort mitteilen.

Hier meine derzeitige Kombinationen :

Audience 9 ______ HK 3250 ( Receiver )
Audience 52 _____ HK PM 655Vxi
Focus 140 ______ Sony TA-F606ES


Danke für´s Mitmachen !
henry_s.
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Aug 2006, 21:51
Beim letzten Hörtest an den Focus 220 sind angetreten:

Advance Acoustic MAP 103 und 305 bzw. NAD 352.

Mit NAD und MAP 305 ein sehr empfehlenswertes Ergebnis.
MAP 103 eine Spur zu schwach bzw. nervös in den Höhen.
Wilder_Wein
Inventar
#3 erstellt: 12. Aug 2006, 09:24
Hallo,

also ich habe jetzt nichts angekreuzt, denn ich denke, da kommen doch einige Geräte in Frage.

NAD ist immer eine Empfehlung wert, die großen Rotel sind sicherlich auch nicht verkehrt, in meinen Augen aber eine Spur zu teuer. Advance scheint wirklich sehr gute Geräte herzustellen, konnte bisher keinen hören. den Denon PMA 1500 AE durfte ich auch schon an meinen Focus hören, mir hat er sehr gut gefallen, aber bei dieser Marke scheiden sich ja die Geister.

Marantz (die Kleinen) und Harman finde ich persönlich für die Dynis nicht so dolle, aber auch hier entscheidet das eigene Gehör.

Ich persönlich betreibe meine Focus 220 mit einem Creek Evo und bin mehr als zufrieden. Die Creeks harmonieren schon immer sehr gut mit Dynaudio.

Ich denke, man muss sich die Geräte einfach anhören, sie liegen alle recht dicht beieinander, am Ende entscheidet dann oft noch das Auge.

Gruß
Didi
LogisBizkit
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2006, 13:41
Ich hab an meine Crafft im moment einen NAD c370 daraus soll aber bald mal ein TMR Vollverstärker werden, wenn ich rechtzeitig das geld zusammen habe bevor er mir vor der Nase weggekauft wird
maduk
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2006, 14:15
Im Hifi-Studio sagte man mir letzte Woche, dass NAD und Dynaudio zusammen gehören. So gesehen, ist wohl NAD eine ganz gute wahl...
renek
Stammgast
#6 erstellt: 12. Aug 2006, 15:24
Habe meine Contour 1.8 an einem Yamaha AX2000 hängen. Sounded eigentlich recht nett. Die Tage steht nochmal ein Test mit einem älteren Accuphase an.
HighEnderik
Inventar
#7 erstellt: 12. Aug 2006, 18:37
Find auch die Kombi Denon 1500Ae und Focus 220 Hammer!





Henrik
Walter_K
Stammgast
#8 erstellt: 12. Aug 2006, 19:48
Hi!

NAD und Dynaudio gehören nicht zusammen. NAD wird in Dt. von Dynaudio vertrieben.

Zusammenpassen tun sie sicher. Der Advance Acoustic MAP-305 ist unter Euro 1000 mein Top-Tipp.

Die Focus Modelle sind überdies so gut, dass man mit besserer Elektronik dann immer wieder eine deutliche Steigerung erleben kann. Bis in die Referenzklasse ...

Schönen Gruß, Walter
Lars00
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Aug 2006, 09:28
Hallo.
Also ich betreibe noch einen Denon AVR 3802 an den Focus 220. Klingt sehr entspannt und unaufdringlich.
Trotzdem: Man spürt förmlich dass die Focus noch mehr kann.
Ich suche auch schon geraume Zeit nach dem passenden Verstärker.
Was meint ihr? In die engere Auswahl kommen HK AVR 7300, Rotel 1067 und Marantz 9600. Welcher würde denn am besten passen?
Ja, selber hören. Ist schon klar. Bin aber auch auf Erfahrungen/Meinungen von euch gespannt.
Guter Thread.
Lars
ginne0815
Neuling
#10 erstellt: 29. Okt 2007, 20:45
Habe einen Creek 6060 an Dynauduio Contour 2.0 MKII

Spitzen Klang.
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 29. Okt 2007, 21:09

Walter_K schrieb:
...Der Advance Acoustic MAP-305 ist unter Euro 1000 mein Top-Tipp....

Hallo Walter !

Durch einen "dummen Zufall" bin ich wieder auf diesen Thread und Deine Antwort gestoßen.

Und durch genauso einen Zufall ( aber einem glücklichen ) habe ich seit ca. 4 Wochen einen MAP 303 DA II

Allerdings spielt der an meinen inzwischen erworbenen Dynaudio Crafft

In der Tat - er klingt absolut souverän und "spritzig".


Daher nochmals : Dank und Gruß
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2007, 00:56
Dynaudio-Lautsprecher und Röhrenverstärker von Unison harmonieren wunderbar miteinander. Meine Dynaudio Contour 2.8 laufen mit einer Unison S2k - ein klanglich absolut Top-Gespann. Und wenn es einmal lauter hergehen soll, hänge ich diese LS an den Yamaha AX 1070. Klanglich ebenfalls über jegliche Zweifel erhaben.

Man kann diese Dynaudios quasi an jeden besseren Verstärker (NAD wäre zum Beispiel ein idealer Verstärker) anklemmen, die klingen einfach souverän.
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Okt 2007, 15:02

armindercherusker schrieb:

Walter_K schrieb:
...Der Advance Acoustic MAP-305 ist unter Euro 1000 mein Top-Tipp....

Hallo Walter !

Durch einen "dummen Zufall" bin ich wieder auf diesen Thread und Deine Antwort gestoßen.

Und durch genauso einen Zufall ( aber einem glücklichen ) habe ich seit ca. 4 Wochen einen MAP 303 DA II

Allerdings spielt der an meinen inzwischen erworbenen Dynaudio Crafft

In der Tat - er klingt absolut souverän und "spritzig".


Daher nochmals : Dank und Gruß :prost


ist die suche jetzt für immer zu ende ?????
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2007, 15:14
Wenn nix Schlimmes passiert ( z.B. wenn ich die Lust an diesem Hobby verliere ),
wird früher oder später garantiert mal ein weiterer Amp kommen.

Vielleicht der Vincent SV 233 ?

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2007, 15:30

armindercherusker schrieb:
Wenn nix Schlimmes passiert ( z.B. wenn ich die Lust an diesem Hobby verliere ),
wird früher oder später garantiert mal ein weiterer Amp kommen.

Vielleicht der Vincent SV 233 ?

Gruß


dacht ich's doch. der virus sitzt tief
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2007, 09:37
Hallo Armin,

ich betreibe meine Focus 140 mit einem Creek 5350 SE.

Eine günstige Alternative könnte ein JVC A-X 2 sein.

Carsten
storchi07
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Nov 2007, 09:56
sollte ich mal zu gaaaanz viel geld kommen:

krell fbi

bis dahin allerdings: arcam a90


[Beitrag von storchi07 am 01. Nov 2007, 09:58 bearbeitet]
luaner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Nov 2007, 12:10
Mein Verstärker für die Audience 122 ist ein Accuphase E-213. Für meinen Teil ist das Thema Verstärker erst einmal abgeschlossen.


Werner
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 01. Nov 2007, 14:30

luaner schrieb:
...Für meinen Teil ist das Thema Verstärker erst einmal abgeschlossen....

Das habe ich auch schon 2 - 3 mal gesagt

.... schönes Hobby

Güße und
Reinhard
Inventar
#20 erstellt: 01. Nov 2007, 14:32
Hallo,

eine kleine Anregung: es wäre sehr interessant auch gleich mitzuposten, welche Verstärker an Dynaudio vor dem Kauf ausgeschieden sind.

Ohne diese Info kann nicht erkannt werden, ob der Kauf das Ergebnis eines längeren Auswahlprozesses war oder eine Entscheidung z. B. nur eines AB-Vergleiches (was oft genug vorkommt, dann aber weniger aussagekräftig ist).

Gruß Reinhard
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 01. Nov 2007, 14:44
Tja - da ich meine Hörtests fast immer zu Hause durchführe, kann ich darauf trotzdem in etwa antworten.

Ausgeschieden sind sehr schnell :

- Onkyo-Surround-Receiver TX-DS676

- Technics SU / SE 909

- Marantz SR-63

- Marantz PM 17 MK II


Warum ist ein AB-Vergleich eigentlich weniger aussagekräftig ?
Ich behaupte mal : die überwiegwende Anzahl der Vergleiche sind A/B
Denn wer hat schon die Möglichkeit, im Laden oder zu Hause mehr als 2 Verstärker "in einem Durchgang" zu vergleichen ?

Oder willst Du darauf hinaus, daß man ( so wie ich es meist zu Hause praktiziere ) längere Zeit pro Amp hört ?

Gruß
luaner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Nov 2007, 16:06
Ich hatte eine Kette LUA 4040C mit Midi Master 3a Reference MK II Lautsprechern. Ich bin dann günstig an die Audience 122 gekommen. Diese hörten sich am LUA besser an als die Midi-Master. Ich habe die Audience dann gekauft.

Es war mir aber klar, dass die Audience mit dem LUA noch nicht das gelbe vom Ei waren. Also habe ich den Accuphase ausprobiert. Diese Kombination fand ich dann sehr gut.

Mangels weiterer Auswahlmöglichkeiten (es gibt hier in Bremerhaven keine vernünftigen Hifi-Läden)habe ich mich dann für den E-213 entschieden.

Gruß

Werner


[Beitrag von luaner am 01. Nov 2007, 16:09 bearbeitet]
Reinhard
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2007, 17:17

armindercherusker schrieb:
Warum ist ein AB-Vergleich eigentlich weniger aussagekräftig ?
Ich behaupte mal : die überwiegwende Anzahl der Vergleiche sind A/B
Denn wer hat schon die Möglichkeit, im Laden oder zu Hause mehr als 2 Verstärker "in einem Durchgang" zu vergleichen ?
Gruß


Na, ganz einfach. Ich denke, der Thread mit der Frage "Welchen Verstärker habt ihr an Dynaudio" beinhaltet auch die (Neben)frage, welchen man klanglich für am für passendsten hält, welcher am besten gefallen hat. Da kann man mit Aussagen, wie "ich habe Verstärker X, also empfehle ich ihn" wenig anfangen, wenn der Betroffenen nur zwei Verstärker gehört hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass er nach einer umfassenderen Suche einen gehört hätte, der ihm besser gefällt, ist beim dem Angebot doch recht groß.

Das Problem mit den Ausleih- oder Hörmöglichkeiten kenne ich, dennoch würde es mich nicht dazu verführen, nach AB-Vergleich sofort zu kaufen, wie es viele machen (du bestätigst es). Immerhin geht es um viel Geld und diese Methode führt öfters dazu, dass man weitersucht, wie man hier ja im Forum oft lesen kann ).

Ich gehöre übrigens zu denen, die (gerade an den gut auflösenden DYNAUDIOS) deutliche Unterschiede beim Wechsel der vorgeschalteten Elektronik hören, möchte mit dieser Aussage jetzt aber bitte nicht die locken, die gleich wieder posten, dass alle Verstärker gleich klingen .

Das Ausscheiden von Marantz deckt sich mit meinem Hörgeschmack. War mir an Dynaudio zu undynamisch (man kann auch sagen, zu schlapp).

Gruß Reinhard
armindercherusker
Inventar
#24 erstellt: 01. Nov 2007, 17:31

Reinhard schrieb:
...diese Methode führt öfters dazu, dass man weitersucht, wie man hier ja im Forum oft lesen kann...

stimmt - macht aber auch Spaß und man steigert sich / das Klangerlebnis mit der Zeit immer weiter

Reinhard schrieb:
....Ich gehöre übrigens zu denen, die (gerade an den gut auflösenden DYNAUDIOS) deutliche Unterschiede beim Wechsel der vorgeschalteten Elektronik hören...

Ich anfangs nicht so - aber ich habe dazugelernt

Reinhard schrieb:
...Marantz ...War mir an Dynaudio zu undynamisch (man kann auch sagen, zu schlapp)...

exakt mein Empfinden.
Klingt zwar absolut sauber und "schön auflösend", aber irgendfie "flach"


Eines noch @ ginne0815 / All : schön, wenn ein relativ alter Thread noch mal zum Leben erweckt wird.

Gruß und


[Beitrag von armindercherusker am 01. Nov 2007, 17:32 bearbeitet]
phono69
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Nov 2007, 11:51
Hallo Armin,

ich habe den Cayin TI 88 und Focus 140

Vor dem Cayin hatte ich den Dynvox VR 70 E aber in der Kombi klangen die Focus 140 flach und weich. Aber mit dem Cayin bin ich jetzt sehr zufrieden, was aus so kleinen Boxen raus kommt ist der Wahnsinn. Findet auch mein Vermieter

gruß und

Frank
Reinhard
Inventar
#26 erstellt: 02. Nov 2007, 17:07
Ja, Cayin soll gut gehen an den Dyns. Wollte mal den 55T hören, da nicht sooo teuer, aber wo kann man die Dinger schon probehören? In jedem 15. Hifi-Laden...

Gruß Reinhard
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 02. Nov 2007, 17:09

phono69 schrieb:
Vor dem Cayin hatte ich den Dynvox VR 70 E aber in der Kombi klangen die Focus 140 flach und weich.


Mit dem VR 70 habe ich die auch probiert. Ging gar nicht.

Carsten
Reinhard
Inventar
#28 erstellt: 02. Nov 2007, 17:47
Auch wenn ich mich mit diesem Posting ans Messer liefere:D , hier mal ein Auszug meines postings aus dem Dynaudio-LS-Thread von 2006 zum Thema Verstärker, teilweise durch neue Hörerfahrung ergänzt.

Wen es interessiert, ich habe mal meine persönlichen, daher ganz subjektiven Höreindrücke nachfolgend skizziert, alles mit DYNAUDIO Audience 70 (und SONY CDP-XA 50ES). Die Reihenfolge entspricht meiner Qualitätseinstufung, der (wie gesagt subjektiv für mich!) beste Amp oben:

1.Symphonc Line RG14, das beste je von mir an einer DYNAUDIO gehörte
2.Krell (300i?), Top-Auflösung und Präzision, etwas nüchtern-technisch, aber klasse
3.Ovtace V-40, atemberaubende Präzision, Bühne und Räumlichkeit, klingt minimal „wattig“
4.LUA 4040C, sehr lecker, präzise und räumlich
5.Rotel 972/981 Stereoplay Limited, angenhem rund und druckig, etwas Auflösung fehlte, etwas mehr Präzision im Bass wäre gut gewesen
6.Accuphase E-213, eher ne Enttäuschung, wenig Bühne, wenig Raum etwas schlapp
7.Marantz PM-17, tonal o. k., zu wenig Dynamik für die Dyns (zu schlapp)
8.Creek A 50iR, erstaunlich dynamisch für die kleine Box, aber zu stramm (hart), zu drahtig, der Bass macht eher „plopp“ als „plong“, es fehlt musikalische Wärme
8a. (neue Erfahrung) Heed Obelisk. Unvorstellbar klar, räumlich und röhrig-warm, Einstiegs-High-End-feeling, nach längerem Hören fällt mangelnde bass-Präzision und Auflösung auf. Immerhin sehr lecker fürs Geld!
9.Music Hall A25.2 sehr schön fließend, musikalisch, guter Raum, erstaunlich für das Geld, ein wenig zu kraftlos
10.AVM Evolution A2, sehr klar, tonal richtig aber zu technisch, nüchtern, zu emotionslos, zu schlapp
11.Marantz 7200, musikalisch fließend, angenehm, aber zu schlapp (kein Druck)
12.Mission Cyrus 7, zu wenig Auflösung, zu „mittig“, etwas unpräzise/rauh
13.Audio Analogue Puccini, enttäuschend, Stimmen zu gepresst, nicht offen
14.NAD 350, NAD 320 BEE, wie alles von NAD erstaunlich druckig, aber zu dunkel angestimmt, nicht offen, klingt an DYNAUDIO, als wenn ne Decke vor den LS ist. Was mich ärgert: während die Sänger bei anderen Amps und Kopfhörer (Quercheck) wie angenagelt aus der Mitte kommen, hängen sie bei NAD oft leicht nach links oder rechts, solche Kanalfehler (Poti?) mag ich gar nicht.
15.Rotel 1062, aua, Höhen zu rauh, klingt, als wolle die Sängerin sich ständig räuspern
16.Creek 4330, zu schwach für die Dyns
17.Denon PMA 1500 RII, aua, zu heftiger Bass, eindeutig zu übertrieben
18.Naim Vor-/ End-Kombi. Geht gar nicht. Zu "dünn", nicht homogen, Bässe, Mitten, Höhen da, aber jeweils irgendwie "isoliert", nicht zusammenhängend, als wären "Frequenzlöcher" dazwischen. Anschaltknacken in den LS (aua!) wie schon mehrfach bei Naim gehört. 50Hz-Brummen in den LS, wie schon mehrfach bei Naim gehört. Keine Ahnung, was die Naim-Jünger daran gut finden.
18a. (neue Erfahrung) Naim 5i. Siehe 18
19.Advance Acoustic MAP 103. Eindeutige tonale Fehler, da hilft auch der Druck nicht, keine Chance gegen NAD 320BEE, obwohl viel geschwärmt wird.

Ich merke selbst, dass Negatives überwiegt, aber wie sagten drei Händler mir unabhängig voneinander: DYNAUDIO-Hörer zeichnen sich dadurch aus, dass sie ständig auf der Suche nach dem richtigen Amp sind, da die LS so "brutal" auflösen, dass sie jeden Fehler der vorgeschalteten Elektronik aufzeigen, aber eben auch jede Qualität.

Wie gesagt, alles subjektiv, hier das Original-Posting (ziemlich weit unten)

http://www.hifi-foru...ck=1&sort=lpost&z=24

Gruß Reinhard
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 02. Nov 2007, 17:59
Hallo Reinhard,

Höreindrücke genau nach meinem Geschmack beschrieben.

Danke.

Es ist erstaunlich, wie viele die NAD-Amps als idealen Partner für Dynaudio sehen.

Carsten

p.s.:

Creek 5350 SE: leicht zurückhaltend im Bass, dabei übers gesamte Spektrum präzise, sehr genaue Ortbarkeit, tiefe wie breite Bühne, luftig

Cambridge Audio Azur 540 A V2: etwas druckvoller im Bass, aber erst ab Tiefmitten aufwärts präzise, Höhen leicht soft, Raum nicht ganz so tief und Ortbarkeit nicht ganz so scharf.

Gehört an Focus 140
Schili
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 02. Nov 2007, 18:12

Vor dem Cayin hatte ich den Dynvox VR 70 E aber in der Kombi klangen die Focus 140 flach und weich. Aber mit dem Cayin bin ich jetzt sehr zufrieden, was aus so kleinen Boxen raus kommt ist der Wahnsinn. Findet auch mein Vermieter


Du solltest Dir vielleicht mal anhören,was erst recht bei "großen" Boxen rauskommt...

Reinhard
Inventar
#31 erstellt: 02. Nov 2007, 18:40

CarstenO schrieb:

Es ist erstaunlich, wie viele die NAD-Amps als idealen Partner für Dynaudio sehen.


Hallo, CarstenO,

liegt m. E. daran, dass

1. viele Händler, wenn sie merken, dass der Kunde Dynaudio verlangt, ihm aber danach die (finanzielle) "Puste" ausgeht, ihm die Amps von NAD hinstellen

2. viele -gerade Neueinsteiger- noch irgendwo den Unsinn aufgelesen haben, dass 80% des Anlagenpreises in die LS gehören und alle Amps gleich klingen.

3. viele Leute (Armin hats bestätigt) nur einen AB-Vergleich machen. Häufig wird das mit einem NAD und einem anderen Amp in derselben Preisklasse gemacht und daher hören die nie, wie's wirklich klingen kann

Vielen Dank für die Tipps in Sachen Creek und Cambridge. Ich bin auch noch (mal wieder) am Suchen, aber zwischenzeitlich nicht mehr in der Lage (und insbesondere aber auch nicht mehr willig), umgerechnet 6.000.- DM allein für einen Amp auszugeben.

Gruß Reinhard
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2007, 18:44

Reinhard schrieb:
2. viele -gerade Neueinsteiger- noch irgendwo den Unsinn aufgelesen haben, dass 80% des Anlagenpreises in die LS gehören und alle Amps gleich klingen.


Leider werden solche Formeln auch hier im Forum verbreitet.

Carsten
Reinhard
Inventar
#33 erstellt: 02. Nov 2007, 18:58
Leider, aber Erfahrungen wird schon jeder selbst machen, wenn er ernsthaft Musik hört und liebt und sie nicht nur "nebenbei" laufen lässt.

Mancher merkts erst spät (wie ich ) und bekommt mal zufällig nen teuren Amp in die Hand und wundert sich über sich selbst, dass er jahrelang den Porsche immer nur im ersten Gang gefahren hat. Mein lieber, war ich erstaunt, was mit derselben DYNAUDIO klanglich noch nach oben geht...

Empfindest Du den 5350SE auch leicht "stramm" oder ist das bei den teureren Creeks nicht mehr so?

Hast Du Cambridge auch mal gegen NAD gehört?

Gruß R.
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 02. Nov 2007, 19:02

Reinhard schrieb:
Empfindest Du den 5350SE auch leicht "stramm" oder ist das bei den teureren Creeks nicht mehr so?


Nee. Ich hatte 4330 (ohne SE) und A 50 i auch hier. Der 5350 SE spielt recht flink und dabei entspannt. Luftig halt.


Reinhard schrieb:
Hast Du Cambridge auch mal gegen NAD gehört?


Ja. C 325 gegen Azur 540 A V2, C 352 gegen Azur 640 A, C 350 gegen A 500. Ich finde die Cambridge Audios echt gut.

Diesen Vergleich habe ich aber nicht Dynaudio, sondern an Castle Pembroke gemacht.

Carsten
Reinhard
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2007, 19:14
Danke für Antwort, CarstenO,

ich habe verschiedentlich gehört, dass Musical Fidelity sehr gut mit Dyn geht. Angeblich Dynamik, Präzision, Auflösung, Kraft, Wärme.

Jemand hier, der z. B. den A5 mal an Dynaudio gehört hat?

Gruß R.
armindercherusker
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2007, 19:20

Reinhard schrieb:
...Jemand hier, der z. B. den A5 mal an Dynaudio gehört hat?...


storchi07

und ich 1 * bei ihm

Gruß
Reinhard
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2007, 19:22
Und wo bleibt Dein subjektiver Bericht?

Oder lieber per pn? Storchi hat ihn ja gerade verkauft

Gruß R.
armindercherusker
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2007, 19:33

Reinhard schrieb:
...Oder lieber per pn? Storchi hat ihn ja gerade verkauft ....

Aber nicht an mich ( bin noch nicht bereit, so viel für einen Amp auszugeben )

Daher mein subjektiver Bericht kurz und knapp :

Ist ein potenter und wertig verarbeiteter Verstärker, welche zumindest an der Dynaudio Crafft seinen Dienst tadellos verrichtet.

Hhmmmm .... büschn nüchtern, oder

Also : einer der besten bislang an der Crafft gehörten Verstärker für mich

Gruß
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 02. Nov 2007, 19:33
Nee, nicht per PN. Ich will hier mehr Berichte haben.

Carsten
Reinhard
Inventar
#40 erstellt: 02. Nov 2007, 19:38

armindercherusker schrieb:

Also : einer der besten bislang an der Crafft gehörten Verstärker für mich
Gruß


Uiii, das isn Wort. Muss ich mal anhören. Danke.

Gruß R.
phono69
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Nov 2007, 19:41
Hallo Reinhard,

solltest mal Cayin ne Mail schicken,angeben welchen Amp du gerne hörren möchtest. Bekommst vom nächst gelegen Händler der das Gerät hat ne Antwort, sprich ne Einladung zum Probehörren. Es gibt halt noch Händler die keine HP oder das nötige Kleingeld haben um in bekannten Fachzeitschriften zu Werben.

Gruß und

Frank
Reinhard
Inventar
#42 erstellt: 02. Nov 2007, 19:50
Danke für den Tipp, phono69,

ich fürchte, das wird dann wieder ein Händler sein, der kein DYNAUDIO führt und/oder 200km entfernt ist. Das mit dem Probehören ist leider von Herstellern/Vertrieb immer noch zu umständlich gelöst.

Hatte mal in einem anderen Thread dazu die Idee, das Hersteller gegen Kaution Geräte zum Probehören versenden, wenn der nächste Händler zum Probehören zu weit entfernt ist. Kaufen kann man dann ja bei Gefallen immer noch beim Händler, so dass der keinen Nachteil hätte. Servicewüste Deutschland. Der Kunde rennt hinter dem Produkt hinterher

Nochmals danke für den Tipp, vielleicht mach ich's mal...

Gruß R.
phono69
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Nov 2007, 20:19
Hallo Reinhard,

ich mußte keine 20 km fahren und dem Händler reichte es das ich meinen Perso da ließ, er gab mir den TI 88 mit ( hat ihn sogar für mich ins Auto geschleppt )um ihn in Ruhe zu Hause Probe zuhörren. Kann mich also nicht über den Service beklagen. Und wer mein Geld will, muß dafür auch was bieten

gruß und

Frank
Reinhard
Inventar
#44 erstellt: 02. Nov 2007, 20:26
Cool! Da haste Glück gehabt ;-))

Gruß R.
Jonas2704
Inventar
#45 erstellt: 02. Nov 2007, 20:35
Ich muss gar nicht erst aus dem Auto steigen um Dynaudio zu
hoeren.

Vier 20 cm Tieftöner, vier 5 cm Mitteltöner und zwei 36 mm Hochtöner aktiv angesteuert, entzerrt und Laufzeitkorrektur

... auf dem Verstaerker steht auch Dynaudio.
CarstenO
Inventar
#46 erstellt: 02. Nov 2007, 20:35
Passat?
Jonas2704
Inventar
#47 erstellt: 02. Nov 2007, 20:37
T-Reg
storchi07
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 02. Nov 2007, 22:23

armindercherusker schrieb:

Reinhard schrieb:
...Oder lieber per pn? Storchi hat ihn ja gerade verkauft ....

Aber nicht an mich ( bin noch nicht bereit, so viel für einen Amp auszugeben )

Daher mein subjektiver Bericht kurz und knapp :

Ist ein potenter und wertig verarbeiteter Verstärker, welche zumindest an der Dynaudio Crafft seinen Dienst tadellos verrichtet.

Hhmmmm .... büschn nüchtern, oder

Also : einer der besten bislang an der Crafft gehörten Verstärker für mich

Gruß


deine accuphasine ist besser, gell ?
Reinhard
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2007, 13:54

storchi07 schrieb:

deine accuphasine ist besser, gell ?


Hm

Es gibt zahlreiche Dynaudio-Fans, die sagen, Dynaudio und Accuphase ist nicht das gelbe... deckt sich mit meinen Hörerfahrungen...

Keiner mehr hier mit 2.1 (Stereo)?

Der Dynaudio -Thread ist für Musikliebhaber "alter Schule" wenig zielführend, da sich dort Massen von Surround-Hörern tummeln. Bah! Welche Blasphemie

Gruß Reinhard
Docker
Stammgast
#50 erstellt: 03. Nov 2007, 18:48
Hallo

Bei mir läuft eine Dynaudio Contour S3.4 an T&A P1230R/A1530R.
Bringt den Dynaudios, die mit anderen Amps oft schon sehr gut, aber auch etwas langweilig spielen, das Rocken bei.


mfg Docker
Reinhard
Inventar
#51 erstellt: 10. Nov 2007, 10:26
Hallo, hier -wie im Dynaudio-Thread- angekündigt, meine aktualisierte Liste, Veränderungen gab es bei Punkt 4:

1.Symphonc Line RG14, das beste je von mir an einer DYNAUDIO gehörte
2.Krell (300i?), Top-Auflösung und Präzision, etwas nüchtern-technisch, aber klasse
3.Ovtace V-40, atemberaubende Präzision, Bühne und Räumlichkeit, klingt minimal „wattig“
4.LUA 4040C, sehr lecker, präzise und räumlich
4a. Musical Fidelity X-T100, Erläuterungen siehe unten
5.Rotel 972/981 Stereoplay Limited, angenhem rund und druckig, etwas Auflösung fehlte, etwas mehr Präzision im Bass wäre gut gewesen
6.Accuphase E-213, eher ne Enttäuschung, wenig Bühne, wenig Raum etwas schlapp
7.Marantz PM-17, tonal o. k., zu wenig Dynamik für die Dyns (zu schlapp)
8.Creek A 50iR, erstaunlich dynamisch für die kleine Box, aber zu stramm (hart), zu drahtig, der Bass macht eher „plopp“ als „plong“, es fehlt musikalische Wärme
8a. (neue Erfahrung) Heed Obelisk. Unvorstellbar klar, räumlich und röhrig-warm, Einstiegs-High-End-feeling, nach längerem Hören fällt mangelnde bass-Präzision und Auflösung auf. Immerhin sehr lecker fürs Geld!
9.Music Hall A25.2 sehr schön fließend, musikalisch, guter Raum, erstaunlich für das Geld, ein wenig zu kraftlos
10.AVM Evolution A2, sehr klar, tonal richtig aber zu technisch, nüchtern, zu emotionslos, zu schlapp
11.Marantz 7200, musikalisch fließend, angenehm, aber zu schlapp (kein Druck)
12.Mission Cyrus 7, zu wenig Auflösung, zu „mittig“, etwas unpräzise/rauh
13.Audio Analogue Puccini, enttäuschend, Stimmen zu gepresst, nicht offen
14.NAD 350, NAD 320 BEE, wie alles von NAD erstaunlich druckig, aber zu dunkel angestimmt, nicht offen, klingt an DYNAUDIO, als wenn ne Decke vor den LS ist. Was mich ärgert: während die Sänger bei anderen Amps und Kopfhörer (Quercheck) wie angenagelt aus der Mitte kommen, hängen sie bei NAD oft leicht nach links oder rechts, solche Kanalfehler (Poti?) mag ich gar nicht.
15.Rotel 1062, aua, Höhen zu rauh, klingt, als wolle die Sängerin sich ständig räuspern
16.Creek 4330, zu schwach für die Dyns
17.Denon PMA 1500 RII, aua, zu heftiger Bass, eindeutig zu übertrieben
18.Naim Vor-/ End-Kombi. Geht gar nicht. Zu "dünn", nicht homogen, Bässe, Mitten, Höhen da, aber jeweils irgendwie "isoliert", nicht zusammenhängend, als wären "Frequenzlöcher" dazwischen. Anschaltknacken in den LS (aua!) wie schon mehrfach bei Naim gehört. 50Hz-Brummen in den LS, wie schon mehrfach bei Naim gehört. Keine Ahnung, was die Naim-Jünger daran gut finden.
18a. (neue Erfahrung) Naim 5i. Siehe 18
19.Advance Acoustic MAP 103. Eindeutige tonale Fehler, da hilft auch der Druck nicht, keine Chance gegen NAD 320BEE, obwohl viel geschwärmt wird.

Habe gestern in Hannover das erste Mal Musical Fidelity gehört, nämlich den X-T 100. Zunächst an Audience 42, danach an Contour 1.4 (andere Dyns waren nicht vorrätig).

Holla, lecker! Es gab sehr gute Auflösung, musikalische Wärme ohne Lulligkeit, schöne Bühne, guter musikalischer Fluß. Das könnte sehr interessant werden in Bezug auf Preis/Leistung! Vielleicht fehlte etwas Autorität, explosionsartige Dynamiksprünge brachten etwas Mühe, nicht umsonst steht in den Tests, dass optimale Bedingungen ein LS mit hohem Wirkungsgrad sind. Da haben wir wieder unser Dynaudio-Problem, dass 50% der Verstärker ausscheiden .

Im Ernst: ich könnte wohl damit leben, laut Händler sei der X-T100 klanglich besser als der A-5. Das Zusatznetzteil X-170, mit dem man aufrüsten kann, soll das "Problem" beseitgen.

Ich war zumindest sehr beeindruckt.

Leider muss ich irgendwo nochmal ran, ich hasse Hifi-Studios, in denen im Ladenraum probegehört wird, wo also ständig Kunden reinkleckern. Und ich hasse Vorführungen, in denen der Händler ständig hinter einem steht! (leider in über 50% aller Läden, in denen ich probegehört, so).

Werde demnächst wohl noch Cayin A-55T hören können, aber ne Audience 52 SE /Focus 110 (mehr ist budgetmäßig nicht drin) mit einem MF X-T100 kann ich mir sehr gut vorstellen, zumal der MF noch eine (angeblich gute) Phono-Stufe serienmäßig hat.

Gruß Reinhard
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Yamaha Verstärker für Dynaudio 300 ?
Jochen.Riehm am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  35 Beiträge
Welchen Harman/Kardon Verstärker für Dynaudio ?
Rookie^^ am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  5 Beiträge
welchen Verstärker
Gimli666 am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  10 Beiträge
Welchen Verstärker?
max50200 am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für Viecher?
Schw4mmk0pf am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Audience 52 gesucht
Don_Cojones am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2005  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio Contour 1.1 ?
Heringsstipp am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  16 Beiträge
Verstärker (gebraucht) für Dynaudio Contour 1.3 SE?
candyman77 am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  8 Beiträge
Verstärker/Endstufe für Dynaudio Audience 62
Wayne? am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Elac 207?
Durstig am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedJacksonz
  • Gesamtzahl an Themen1.386.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.808