Kopfhörerverstärker Info allgemein

+A -A
Autor
Beitrag
Magnus_Michael
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Jun 2004, 22:36
Hallo Kopfhörerfreunde.Eigentlich sind diese Zeilen eine Antwort auf einen Kommentar.Ich denke mir mal,daß der ein
oder andere generell Nutzen aus diesen Zeilen ziehen kann.
Speziell bezieht sich dieser Text auf die Auswahl des Kopfhörerverstärkers,für die Menschen unter euch,die einen
dynamischen Kopfhörer besitzen und die perfekte Möglichkeit
ihn bis ans Ende auch zu erfahren.

Im Verlauf meiner letzten Jahre in Verbindung mit dem Kopfhörerthema,habe ich wie ja schon erwähnt,die unterschiedlichsten Konstellationen kennengelernt.Dabei gab es für mich
Immer Stax Omega als Meßlatte,was Auflösung,Luft,Transparenz,Präzision e.t.c anbelangt.
Dies ist auch im allgemeinen so anerkannt in der Fachwelt.Muß man nichts mehr drüber sagen.Und dies unabhängig davon.wie letztendlich der Geschmack eines einzelnen ausfällt.
Alleine durch das unheimlich schnelle Arbeiten und fast masselose Arbeiten der elektrostatischen Wandler,hatte Stax prinzipbedingt in den erwähnten Kriterien bis heute die Nase vorne.Daran hat sich auch bis jetzt im wesentlichen nichts geändert.Reine Physik.
Aber auf der anderen Seite hat auch letztendlich der beste Elektrostat eine Eigenfärbung,welche er dem Klangbild beimischt.Deshalb ist es auch so,daß ein Stax nicht
In allen Belangen uneingeschränkter König sein kann.
Ich sage dies deshalb,weil ich der Meinung bin,daß ein großer Grado hier Vorteile bietet.
Warum auch immer.Mal dahingestellt.Bei Stax höre ich die ganze Konzeption,weil es nicht anders geht.Es gibt auf dem Weltmarkt noch ein paar andere Bastelleien,um einen Stax
Elektrostaten zu speisen,diese sind aber absolut nicht von Bedeutung für den Endverbraucher.
Die einzigen Kopfhörer dynamischer Art,die in ihrer Gesamtqualität nun das Feld ganz anders
Begehen,sind die der Familie Grado.Und nur bei denen,aber auch nur bei diesen wird eine
Auflösung erzeugt,die es mir als Großklassikhörer ermöglicht,das ein Orchester mit seinen
Einzelnen Gruppen wirklich luftig und erfahrbar wird.Dies ist die wirklich einzige Möglichkeit,um mit einem Orchester ähnliche Durchleuchtung und auffächerung zu erlangen,
wie es für einen Stax schon Jahrzehnte selbstverständlich ist.Und ein RS1 ist absolut nahe dran.Eine absolut exelente Arbeit im Hause Grado.Ich möchte an dieser Stelle bemerken,daß
ich es auch nicht verstehen kann,wie ein Hörer zu dem Ergebnis kommt,ein Großorchester,
mit einem HD600 einem SR 325 von Grado vorzuziehen.Verständlich wäre es für mich,wenn
ein entsprechendes Ergebnis dadurch zu Stande käme,wenn man bei seinem Antrieb nicht
aufpaßt.Läuft nämlich am jeweiligen Antrieb ein HD600 wie Öl,weil er ohmisch gepackt
wird,und die gleiche Elektronik nicht ganz in der Lage ist mit 32 Ohm fertig zu werden,dann
würde ein SR 325 unter seiner Sättigung fahren.Dann entsteht der Eindruck,daß der HD600
besser liefe.Aber halt nur anscheinend.Da können leicht Fehler passieren.Von 100% Kopf-
hörerverstärker sind vielleicht 5% in der Lage,die Grados richtig angepaßt zu betreiben.Die
Endverbraucher merken dies nicht dadurch,das ein Grado tot wird.Nein,genau aus diesem
Verhalten kommen ja die meisten falschen Eindrücke zustande.Ich lese ja sehr viel in diesem
Forum über solche Trugschlüsse.Die kommen ja nicht von ungefähr.Meistens hat jemand
Einen HD 600 und käuft sich dann aus Neugierde,oder wegen guten Testes,einen Grado.
Er stöpselt ihn dort ein,wo sein HD 600 die ganze Zeit ohne Probleme arbeitet.Jetzt merkt er,
daß ein Grado etwas fade,vielleicht ein wenig zu schlank,jedenfalls nicht mit der entsprechenden Qualität läuft,wie er es vorher noch in der Hifi Image gelesen hat.Auf jeden
Fall hat er mit seinem HD600 mehr Spaß.Das ist genau das,was meistens verkehrt läuft.
Die 700 bis 1000 Euro,die nötig wären,die werden nicht ausgegeben,um einen Grado richtig
Zu erfahren.Aber das Problem ist halt mal,das die Qualität eines Grados eben im Oberhaus
Spielt,normal,und das kostet Geld.Zwischenlösungen akzeptiert ein Grado gut mütig,gott
Sei dank,siehe Walkman Betrieb,aber Fehlanpassungen zeigt er gnadenlos auf.
Du hast ja für deinen Grace 901 auch Geld ausgegeben.Damit bist du auch in der Lage stabil
Zu treiben.Bei den meisten Berichten,die sich um dieses Thema drehen,lese ich immer wieder
Durch die Art der Fragen untereinander,daß es hier an der richtigen Info mangelt.Und dies ist
Auch die Fachpresse schuld,weil für sie Kopfhörer ein ewiges Nischendasein sind.Leider.
Deshalb wird halbherzig geschrieben.Ich verweise hier an zwei entsprechende Geschichten.
Die erste dreht sich um den letzten Test in der Hifi Record in Bezug auf den RKV von Audio
Valve,b.z.w den Corda.Am Schluß schreibt der Tester.Ich wußte ja,daß main RS1 gut ist,aber
Das er so gut ist wußte ich nicht.Ich geb´s hier sinngemäß weiter.
Wenn ich so etwas lese,gräuseln sich mir die Nackenhaare.Ich frage mich,mit welcher Erwartung sich der Tester jemals seinen RS1 zugelegt hat.Und überhaupt sollte der Tester doch der Verbraucherlandschaft eine gewisse Sicherheit und Professionalität spiegeln.
Hier stellt sich für mich lediglich ein Kopfhörerbesitzer dar,der mal wieder keine eigentliche
Ahnung und Erfahrung in einem solchen Bereich hat.Sonst kämen nicht solche Sätze heraus.
Ich habe nämlich noch nie von Roland Kraft bei Röhren aus seinem Besitz gehört,daß er erst
Nach einem Jahr durch einen ganz bestimmten Lautsprecher erfahren hätte,wie gut sein
Libstes Kind wirklich ist.
Das zweite ist der aktuelle Stereoplaybericht über 16 Kopfhörer und vier Verstärker dazu.
Der Hd650 erreicht das Niveau,der damaligen elektrostatischen Sennheiser kombi.Im Gegenteil er hat noch Vorzüge.Flüssiger,lockerere Spielweise.Der größte Mist aller Zeiten.
Die damalige HE60/HEV70 wurde der kleine Orpheus Bruder genannt.Ich hatte diese Kombi
Zweimal.Ich betrieb einen Player und einen Tuner.Ich bin ein wenig Tunerfan.
Und ich kenne den Sennheiser Orpheus.Damals war es so,daß in einigen Test´s die Sennheiser
Kombi der Stax vorgezogen wurde.Ich kann mich noch gut erinnern.Ich habe auch die entsprechenden Unterlagen noch hier.Also im Umkehrschluß nehme ich jetzt den HD650 und kann in den erwähnten Punkten die Stax damit toppen.Wenn ich dies behauptenwürde,wäre ich reif für die Herrn mit der weißen Weste.Aber Tester dürfen diese unprofessionelle Verwirrung im Kopfhörerland erzeugen.Um immer noch mehr Interessenten in einen Dschungel zu entlassen.Anstatt,das Profis in diesem Bereich schreiben,die Ahnung haben.
Wenn sie keine Profis haben,dann sollen sie sich welche anwerben.Aber nicht ständig Müll
Schreiben,welcher natürlich von einer ganzen Schar Menschen zunächst nicht entblättert werden Kann.Die Tester damals vergaßen das wesentliche zu erwähnen,daß zum Beispiel
Die Sennheiserkombi ab einer bestimmten Lautstärke einfach abschaltet.Dies wäre auch
Damals eine sinnvollere Info gewesen.Aber das blieb aus.
Nun zurück zu deiner Antwort.Nochmal,du kennst wahrscheinlich den HD53 nicht,nehme ich an.Es geht hier um fogendes.Das LEF Verstärkerprinzip von Carlos Candeias ist etwas,was im
Moment auf dem asiatischen Markt Geschichte schreibt.Auch in seinen Vollverstärkern.
Kress von Hifi Record hat ja im letzten Kurzbericht über den CEC Player und den 3300
Vollverstärker von einem Megahammer gesprochen.Einausführlicher Test wird folgen.
Und dieses Megahammer bezieht sich auf die Art wie das LEF arbeitet.Ich kenne zur Zeit
Überhaupt keinen Verstärker,der in dieser Art musiziert.Sicher baut ein Paß,oder Krell
Oder Levinson Weltklasse Verstärker.Ich kenne große Levinsons.Ich kenne an richtig guten
Lautsprechern deren luftig,lässige Arbeit.Ungemein souverän.
Ich kenne aber auch die Arbeit eines HD53 an Lautsprechern.Zum beispiel an einem Heil
Lautsprecher,einer größeren Khitara.Ein ungemein schneller und luftiger Lautsprecher.
Der Bseitzer,fährt normalerweise eine Omtec CA 25 mit Vorstufe und auch den Omtec
Phonobereich.Daran läuft ein Wilson Benesch mit einem großen Benz System.Eine schon
Beachtliche Kombi.Der HD53 reicht mit seinen 12 Watt Class A um an der Khitara den Raum zu füllen.Dies als Grunbedingung rührt daher,daß die Khitara einen sehr guten Wirkungsgrad hat.Mannehme das Omtec Gespann und stelle es locker zur Seite.Chancenlos gegenüber einem HD53.In Kontrolle,in Luft,Hochtonenergie,Lockerheit Klangfarben auf den Punkt spielen.U.S.w.Und das,obwohl der Lautsprecherausgang beim HD53 nur eine sekundäre
Alternative bedeutet.Die Asiaten verbinden hier lieber alles miteinander.Die Deutschen sehen
Diese Sachen meist für sich getrennt.Vor allem,kenne ich keinen Verstärker,derechte Hochtonenegie bereitstellt.Das ist auch mit ein Grund,warum selbst eine große Stax
Und das in dem bereich der den Elektrostaten ihr liebster Bereich ist,mit dem Gespann
HD53-grado nicht mithalten kann.Die Stax spielt im Hochton sauber,luftig.Dein 901 macht
Dies auch.Er spielt einen sauberen Hochtonbereich.Der HD53 erzeugt Hochtonenergie.
Dies ist etwas völlig anderes.Ich sprach ja nicht umsonst am Anfang von meiner Meßlatte.
Die ist sehr hoch.Genauso atemberaubend wie im Hochtonbereich,arbeitet ein HD53 bis
Ganz nach unten,vor allem aber mit einer wahnwitzigen Kontrolle.Auch hier gibt es zur Zeit
Nichts vergleichbares.
Carlos Candeias schafft ein feld,indem laute Tuttipassagen und völlig leise Violinenparts
Gleichzeitig miteinander spazieren gehen,wie auch selbst dort(auch wieder ein normaler Heim
Vorteil der Stax Liga)in dieser Art nicht absolviert wird.Die absolut freie und leichte Art
Der Musikwiedergabe ist bei diesem Verstärker ein Meilenstein an technischer Errungenschaft.Und eines der größten Vorzüge in jedem Bereich von Musik ob Ravel oder
Pink Floyd,ist,das der HD53 mit einem Grado von allen Kombinationsmöglichkeiten anderer
Die beste Art hinterläßt,daß sich jedes Instrument oder jede Stimme oder Jeder Impuls nur noch nach sich selbst anhört.Also eine möglichst große Naturgetreue.
Es werden vielleicht mehr an Reaktionen auf meine Worte erfolgen.Und es wird sich immer um das selbe Thema handeln.Deshalb an dieser Stelle,weil meine Antwort ja von mehreren Menschen gelesen wird,Jungs es nützt nichts,daß mir jemand an dieser Stelle sagt,ja ich habe
Verstärker X und der macht doch auch schon alles fantastisch.Das fantastisch geht immer nur
Soweit,wie die jeweilige Erfahrung und der Stand seiner eigenen Dinge ist.Dies ist ja ein alter Hut.
Ich bleibe dabei.Ein HD53 von CEC ist zur Zeit in Bezug auf alle erhältlichen Kopfhörer
Verstärker wegen seiner eingesetzten Technik konkurenzlos.Wer möchte,soll sich doch
Bitte die Chance einräumen.dies zu erfahren.Das ist doch allemal besser,als tausendmal drüber zu reden.Ich habe ja auch nicht grundlos meine Telefonnummer hinterlassen.Wenn ein
Interessent da ist,der mit seinem Kopfhörerbereich Infos braucht,dann stehe ich gerne zu Verfügung.
Dir,an dieser Stelle noch etwas zu deinem erwähnten Im Kopf lokalisieren.
Ich kenne aus der Vergangenheit viele Projekte,die man bei AKG (binaural) oder Stax(Kunstkopf) und anderen,gestartet hatte,um letztendlich die Musikinfo für den Kopfhörer
Betreiber weg vom Kopf zu bekommen.Der subjektive Eindruck,mit dem ein Kopfhörerbetreiber seine Musik erfährt ist von Mensch zu Mensch sowieso unterschiedlich.
Natürlich rein physikalisch finden die Signale vom einem Ohr zum anderen statt,also durch
Den Kopf.
Aber hier liegt es auch an zwei Dingen,diesen Zustand zu verbessern.Oder sogar an drei.
Erstens,das weißt du selbst,ergibt sich bei unterschiedlichen CD´s ein unterschiedlich großer
Raumeindruck.Gute ECM´s im Jazzbereich bringen hier viel Lösen vom Kopf zustande.
Oder andere in der Klassik auch.Ein gewöhnliche schlecht gemachte Popaufnahme wird hier
Sehr eng am Kopf anliegen.
Also wichtig:Tonmeisterteam und Aufnahmeraum.Auch generell Labelqualität.

Zweitens.Ich zum Beispiel besitze sehr gute mediale Fähigkeiten.Als Klassikhörer hauptsächlich,findet bei mir das Orchester immer nach Sekunden seine Formation vor meinem sogenannten geistigen Auge.Meine Augen selbst sind geschlossen.Aber jeder
Hat ein inneres Auge,welches die Impulse mitverfolgt.Zusätzlich ist bei mir der Raum,
während ich höre dunkel.Ich bin dann völlig konzentriert auf das Bild,welches sich vo
meinem inneren Auge aufbaut.Und ich kann dir sagen,ich kenne das Problem der sogenannten
im Kopf Arbeit nicht.Sondern ich erfahre mein Musikgeschehen immer vor mir bis leicht zu den Seiten.Ich kann eigentlich mit dem Kopfhörer so hören positioniert,wie andere Menschen
ihre Zimmerketten erfahren.Deshalb bin ich auch in der Lage um mich herum größere Räume zu sehen,als manch anderer.Und so praktiziere ich dies schon seit 30 Jahren Kopfhörer-
enthusiasmus.Natürlich mit einemdamaligen UR Sennheiser nicht so moderat,wie mit heutigen Geräten.Aber es hat auch schon damals geklappt.Musik im Kopf,nein hatte ich noch nie ein Problem damit.Ich bin auch dankbar,daß ich die Informationen so erleben kann.
Ich habe im Bekanntenkreis Leute,die können die Augen gar nicht schließen,und können den
Kopfhörer leider nur mit seiner eigentlichen Physik erleben.Schade.Andere wiederrum schaffen es mit geschlossenen Augen wahnsinnig große Räume zu erzeugen.

Drittens.Ob als Mensch mit besseren medialen Fähigkeiten oder etwas unausgeprägteren,beide können das generell größere Ausholen ihres Kopfhörersystems steigern durch die grundsätzliche Qualität der Geräte.
Und damit auch wieder beim vorrigen Thema.Auch hier bedeutet der Betrieb eines HD53
Mit Grado ein wirklich weiträumigeres Ausholen.Ich kenne zum Beispiel den Orchesterraum
Einer bestimmten Aufnahme,in Verbindung RS1 mit RA1.Ich weiß,wo ein RA1 Schluß macht.Mit selben RS1 und selbiger Aufnahme,weiß ich auch was daraus ein HD53 macht.
Kein Vergleich.Es lohnt sich noch nicht einmal viel darüber zu reden,bei allem was ein RA1
Auch gut kann.Zu groß ist der Unterschied.
Es ist so,auch wenn es dir im Moment keinen Sinn macht.Und wenn ich in Bereiche gehe von
Größeren Oper-Aufnahmen mit entsprechenden Bühnen,wo wirklich mal erwachsene Ereignisse gefordert sind,was in aller Welt soll ich denn dann mit der viel kleineren Personen
Darstellung vor meinem Auge,oder von mir aus im Kopf,die ein RA1 bereit hält.Dies wird
Ein Trauerspiel.Du bist hier mit deinem 901 schon besser bestückt und brauchst dich ganz bestimmt nicht vor dem RA1 zu verstecken,im Gegenteil,aber an die Bühnengröße oder wie erwachsen ein HD53 auch die Interpreten darstellt,kommst du nicht heran.Glaub´s mir.

Und zu guter Letzt noch etwas,was alle Kopfhörerbetreiber betrifft.Ein Creek,ein Corda,
ein Musical und auch ein Grace,ich könnte an dieser Stelle noch viele andere Fabrikate
nennen,es gibt genug,auch der hauseigene RA1,die spielen alle irgendwie fantastisch,
und auch homogen.Dies geht ja aus vielen Berichten hervor.Das ist auch der grund,warum ich
alle ein wenig in der gleichen Rubrik sehe mit etwas Unterschieden.Hersteller Prinzipbedingt.
Da ähneln sich die meisten.Ein RA1 ist keine Überalles Verbesserung gegenüber einem OBH 21 von Creek.Ein wenig mehr von irgend was.Was sie aber allesamt nicht können,das ist richtige Kontrolle in der Musik.Die entsprechend guten Kopfhörer könntenes mitmachen,wenn man sie läßt.Das ist auch der Unterschied eines normalen 1000 Euro
Vollverstärkers im Vergleich zu einer gestandendenen Endstufe.Der Vollverstärker kann
In diesem Preissegment in der Regel Musik noch nicht kontrolliert am Zügel darlegen.
Damit bleibt auch viel musikalische Bedeutung und Inhalt auf der Strecke.
Die Kontrolle eines HD53 ist Weltklasse und braucht sich hier vor gar keiner anderen Elektronik,unabhängig vom Preis zu verstecken.Und diese Tatsache gibt es erstmalig in einem
Solch en Preissegment,nämlich eines HD53.Das ist zur Zeit einmalig auf der Welt.
Genau diese Arbeit reicht ein HD53 auch weiter an den Kopfhörer.Und da sind alle anderen zur Zeit meilenweit entfernt.Ich sag´s noch mal,der HD53 ist im Moment auf dem Weltmarkt
Als Kopfhörerverstärker das beste,was man kaufen kann,für alle Kopfhörer,ob Hochohmige
Sennheiser oder niederohmige Grados.Er ist das ultimative Arbeitsgerät.

Okay,dies waren mal wieder viele Worte.Vielleicht kann ich bei dir ja mal einen Anriez erwecken.
Für andere,die diese Zeilen lesen,würde ich vorschlagen,nicht einfach ohne die Erfahrung mit einem HD53 einfach des Diskutierens wegen diskutieren,sondern einfach mal das Abentteuer
Angehen.Es lohnt sich.Dann klärt sich vieles von selbst.Ansonsten wie gehabt,freue ich mich
Wenn Fragen im kompletten Kopfhörerbereich sind,wenn der eine oder andere abends den Hörer in die Hand nimmt.Davon abgesehen,ich hab schon jede Menge Anrufe gehabt.Also Mut,traut euch. Tel:06834-55116
zucker
Moderator
#2 erstellt: 21. Jun 2004, 07:35
Hallo,

da Deine Threads im Zusammenhang stehen, bitte hier weiterposten.

Es ist hoffentlich keine Schleichwerbung. Als gewerblicher Teilnehmer müsste man sich im Profil kenntlich machen.

Mit freundlichen Grüßen - Ihre Moderation
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung für guten Kopfhörer (weitere Info im Text)
Renfordt am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  42 Beiträge
Impedanz des Kopfhörerverstärkers im Yulong D100?
ChrisHeld1989 am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  11 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Griffo am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 14.11.2017  –  2 Beiträge
Audio-Technica Kopfhörer allgemein
HifiMark am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  28 Beiträge
Perfekte Testmusik für Kopfhörer
Kopfhörerender am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker für unter 150 Euro
Firestorm6X6 am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  3 Beiträge
Die Suche bis 250?
badaboom32 am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  3 Beiträge
Lohnt sich ein Kopfhörerverstärker überhaupt?
MartyR2 am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  21 Beiträge
Kopfhörerverstärker für 20 Kopfhörer?
fabian42 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  18 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedAndrewBab
  • Gesamtzahl an Themen1.426.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen