Custom In-Ears + Shure Cbl-m+k?

+A -A
Autor
Beitrag
rollomat
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2010, 13:06
Hi,

seit einigen Wochen spiele ich aus diversen Gründen, mit dem Gedanken mir Custom In-Ears anfertigen zu lassen.
Da ich diese jedoch hauptsächlich am iPhone 4 betreiben möchte und viel unterwegs bin, möchte ich nicht unbedingt auf Funktionalität, sprich Headset und Fernbedienung (Pause/Play, Vor/Zurück, Lauter Leiser) verzichten.
Daher würde ich gerne wissen, ob man das Shure-Cbl-m+k ( http://www.shure.de/produkte/zubehoer/cbl-mp-k ) irgendwie mit Customs kombinieren kann.
So wie ich das sehe, hat das Shure Kabel andere Stecker als die Customs und ist smit nicht kompatibel?
Kann man das Custom-Kabel kürzen und an das Shure-Kabel löten bzw. in der Fernbedienung neu verlöten?
Sollte dies möglich sein, würden sich ein paar Fragen anschließen, die ich der Einfachheit halber durchnummeriere:

1. Wo könnte man das machen lassen?
2. Das Custom-Kabel wird immer für seine geringen Kabelgeräusche gelobt. Müsste ich nach solch einem Vorgang mit mehr Kabelgeräuschen rechnen? Ein Teil bestünde ja immer noch aus dem Custom-Kabel..
3. Bliebe die Klangqualität gleich?
4. Würde das Kabel anfäliger? Stichwort: Zug

Ich weiß, dass es noch andere Lösungen gäbe wie z.B. das Shure MPA ( http://www.shure.de/produkte/zubehoer/mpa ).

Würde man diesen nehmen, müsste man nur das Kabel kürzen, was ja kein Problem sein sollte, aber leider hat dieser einige Nachteile.
Zum einen ist er nicht sehr dezent. Zum andern kann man damit nicht die Lautstärle regulieren. Und drittens müsste man den Adapter irgendwo im Kragenbereich festclippen und dann käme da nich ein Stecker rein, der auch noch ein wenig absteht, sodass ich mir das in der Halsregion als sehr unbequem vorstelle.

Das Ersatzkabel der Triple.fi 10 vi wäre eine weitere Lösung, die ich gefunden habe. Ist dezenter, kann leider auch keine Lautstärke regulieren. Würde das denn vom Stecker in die Customs passen?

Die letzte Lösung, die ich gefunden habe, ist das iSoniTalk von Monster ( http://www.monstercable.com/productdisplay.asp?pin=4571 ),welches das Handy aber nochmal länger macht und eine schlechte Verarbeitungsqualität haben soll.

Von daher wäre die Shure Cbl-m+k Lösung ziemlich perfekt. Oder wie seht ihr das? Habt ihr irgendwelche Tipps und Anmerkungen für mich?

Tausend Dank im Voraus..

Bis denne,

Chris
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Nov 2010, 14:56
Hallo,

rollomat schrieb:
2. Das Custom-Kabel wird immer für seine geringen Kabelgeräusche gelobt. Müsste ich nach solch einem Vorgang mit mehr Kabelgeräuschen rechnen? Ein Teil bestünde ja immer noch aus dem Custom-Kabel..
4. Würde das Kabel anfäliger? Stichwort: Zug

Ich kenne keinen, der das bisher gemacht hätte und somit Erfahrungswerte hätte. Solltest du dich dafür entscheiden, wärst du der erste, der uns sagen könnte ob und wie sich das auswirkt.


rollomat schrieb:
3. Bliebe die Klangqualität gleich?


Ja.


rollomat schrieb:
Das Ersatzkabel der Triple.fi 10 vi wäre eine weitere Lösung, die ich gefunden habe. Ist dezenter, kann leider auch keine Lautstärke regulieren. Würde das denn vom Stecker in die Customs passen?

Nein, der Stecker paßt in seiner ursprünglichen Form nicht. Da müßte man dran "rumschnitzen".

Außerdem ist das tf10vi-Kabel gegenüber den originalen Custom-Kabeln wirklich ein Schritt zurück, was Haptik, Kabelgeräusche, Flexibilität und auch Haltbarkeit angeht.

Ich persönlich werde einfach noch ein bisschen warten, bis es solche Custom-Kabel direkt gibt. Ich glaube nicht, daß sich die Custom-Hersteller gegen diesen Wunsch noch lange "wehren" können.

BTW, welchen Custom hast du dir denn ausgedacht? UE hat kürzlich sein Steckersystem und die Kabel geändert; die alten Kabel passen alle nicht mehr. Die neuen haben jetzt so Winkelstecker. Siehe z.B. hier:

http://www.hifi-foru...um_id=211&thread=331

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 24. Nov 2010, 14:57 bearbeitet]
rollomat
Stammgast
#3 erstellt: 24. Nov 2010, 15:34
Hi,

vielen Dank für Deine fixe Antwort..
Kann man sich kaum vorstellen, dass noch nie jemand sowas gemacht hat, wo hier so viele auf guten Klang stehen und mittlerweile jeder zweite ein iPhone hat, mit dem man vielleicht hin und wieder auch telefonieren möchte?! ;-)

Was die Customs anbelangt, so habe ich die Stage 2 ins Auge gefasst.
Zum einen habe ich die mal Probe gehört und war recht angetan. Außerdem sind sie aufrüstbar, sodass man, wenn man mal was anderes/höherwertiges möchte, die "alten" nicht wegschmeißen muss und zu guter Letzt komme ich aus der Umgebung von Köln, sodass CM dann selbst die Ohrabdrücke machen könnte und man somit quasi eine Garantie hat, dass am Ende wirklich alles passt.
Alternativ würde ich - vor allem wegen des Preises - vielleicht nochmal die JH5 testen wollen, da diese ja laut dem Forum konkurrieren können und nur die Hälfte kosten.

Meinst Du denn, dass in näherer Zukunft solche Kabel rauskommen werden?

Ich scheine zumindest nicht der einzige zu sein, der sowas sucht:

http://www.head-fi.o...one-ipod-control-mic

Viele Grüße,

Chris
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Nov 2010, 15:55
Hoi,

JH5 vs Stage 2: die habe ich beide. Hast du schon meine Mini-Reviews gelesen?

http://www.hifi-foru...ad=5926&postID=10#10

http://www.hifi-foru...um_id=211&thread=327


rollomat schrieb:
Kann man sich kaum vorstellen, dass noch nie jemand sowas gemacht hat, wo hier so viele auf guten Klang stehen und mittlerweile jeder zweite ein iPhone hat, mit dem man vielleicht hin und wieder auch telefonieren möchte?! ;-)


Doch, das ist schon ein Problem. So ein Kabel wär' schon echt toll. Momentan mach' ich das so, wenn ich gerade mit dem iPhone mit meinen Customs Musik höre und es klingelt, laß' ich es klingeln und hör' lieber weiter meine Musik. Wenn's wichtig ist, wird mir der Anrufer auch auf den AB sprechen.

Ich muß zum Glück nicht telefonisch erreichbar sein. Telefonieren ist sowieso sowas von 2008. Zum Kommunizieren gibt's Email. Die kann man wenigstens lesen wenn man Zeit hat und wird nicht aus dem, was man gerade macht, herausgerissen.


rollomat schrieb:
Meinst Du denn, dass in näherer Zukunft solche Kabel rauskommen werden?


Ja, bestimmt. Das ist ein unerschlossener Markt, und der Markt ist garantiert vorhanden.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 24. Nov 2010, 15:57 bearbeitet]
rollomat
Stammgast
#5 erstellt: 24. Nov 2010, 17:46
Glückwunsch.. Mir würd' schon einer der beiden reichen ;-)

Ja, die habe ich beide gelesen.. Habe nämlich nach Reviews für die Stage 2 geguckt und dann habe ich auch Deine über die JH5 gelesen, sodass Du Schuld bist, dass die jetzt auch im Topf sind ;-)
Die waren aber beide sehr gut und haben mir auch beide geholfen, wenn auch nicht bei der endgültigen Entscheidung.

Ja, das stimmt.. Ich denke es würde so einige User interessieren..
Vor allem wenn ich mir diesen Thread hier so durchlese http://www.head-fi.o...c-for-ue-or-jh-iem-s

Wie heißen denn so die Firmen, die solche Custom-Kabel herstellen?
Bzw. Privatpersonen (habe ich u.a. bei Head-Fi gelesen) die sowas machen?

Dann würde ich die mal abklappern..

Hippeli wird doch hier immer für seine Kabel gelobt.. Könnte der sowas?

Bleibt sauber,

Chris
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Nov 2010, 17:56
Hallo,

von den JH und Stage kann man sich übrigens auch Demohörer schicken lassen, dann kannst du dir auch selbst ein Bild vom Klang machen - www.mp4audio.de (für die JH-Demos) bzw. www.compact-monitors.de

Zu den Kabeln kann ich dir aber leider auch nicht weiterhelfen .... keine Ahnung, wer sowas macht.

Viele Grüße,
Markus
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Nov 2010, 18:15
Ein fähiger Löter wird bestimmt so eine iPod-Fernbedienung in ein Custom-Kabel sauber integrieren können. Wer sowas macht kann ich dir aber ebenfalls nicht sagen.

Aber vllt hilft die folgendes Produkt ja schon weiter:

MONSTER ISONITALK

Ist anders aufgebaut als die üblichen iPhone-Adapter.



Edit.

Ach mist. Man sollte schon richtig lesen...


[Beitrag von NoXter am 24. Nov 2010, 18:27 bearbeitet]
rollomat
Stammgast
#8 erstellt: 24. Nov 2010, 18:38
Kein Problem.. War ja nett gemeint :-)

Kannst Du mir denn vielleicht was zu meinen Eingangsfragen 2 und 4 sagen oder kann man das nur spekulieren weil es noch niemand gemacht hat?
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Nov 2010, 18:48
Bei 4. wird das Kabel natürlich anfälliger. Je nachdem wie man das löst 1-3 Lötstellen mehr. Wenn man das vernünftig macht, sollte es aber prinzipiell kein Problem sein.

Zu 2. : Ich würde wenn möglich nur die Fernbedienung ansich in das Custom-Kabel integrieren. Dafür müsste man dann als Basis etwas nehmen wo man das Gehäuse gut aufknacken kann um dort die Litzen festzulöten. Audio-Technica hat da glaube was passendes.
rollomat
Stammgast
#10 erstellt: 25. Nov 2010, 11:08
Meinst du mit "als Basis nehmen" die Fernbedienung, die man aufknacken kann/soll? Ich habe mich mal auf deren Seite umgesehen und keine Fernbedienung gefunden?!

Wenn man sich in diesem Thread ( http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-10593.html ) mal den 38. Post anguckt, wird einem Angst und Bange..
Aber nur, weil die Firmen den Anspruch haben, Produkte für professionelle Musiker herzustellen, werden sie doch das Geld nicht auf der Straße liegen lassen?!

Hoffen wir's..
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Nov 2010, 11:11

rollomat schrieb:
Aber nur, weil die Firmen den Anspruch haben, Produkte für professionelle Musiker herzustellen, werden sie doch das Geld nicht auf der Straße liegen lassen?!

Kommt wahrscheinlich darauf an, um wieviel Geld es sich tatsächlich handelt, das da auf der Straße liegen bleibt. Und wieviel - in Relation dazu - die Entwicklungs- und Fertigungskosten für dieses Kabel sein werden.

Customs werden nach wie vor zum größten Teil (leider habe ich keine Prozentangaben) von professionellen (Bühnen-)Musikern gekauft. Der Markt für Customs für passive Hifi-Hörer muß da anscheinend verschwindend gering sein.

Trotzdem, ich bin zuversichtlich, daß es das irgendwann geben wird.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 25. Nov 2010, 11:11 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Nov 2010, 13:01

rollomat schrieb:
Meinst du mit "als Basis nehmen" die Fernbedienung, die man aufknacken kann/soll? Ich habe mich mal auf deren Seite umgesehen und keine Fernbedienung gefunden?!


Die hier meine ich:

http://www.earphones...adphone-adapter.html

Scheint groß genug zu sein.
peacounter
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2010, 13:53
na dann geb ich mal meinen senf dazu:

ich denke tatsächlich nicht, dass in absehbarer zeit customkabel mit freisprechfunktion oder gar fb fürs iphone etc erhältlich sein werden.
die "normalen" custom-kabel sind ja nicht deswegen so teuer, weil sich die custom-hersteller die taschen damit voll machen, sondern weil sie trotz des durchaus wachsenden marktes immer noch in relativ kleiner stückzahl hergestellt werden.
würde man jetzt ein kabel mit den gewünschten funktionen bauen, dann müßte man logischerweise die werkzeugkosten, die einrichtung des arbeitsplatzes etc auf eine nochmal deutlich geringere stückzahl umlegen und wer wäre schon bereit, für so ein kabel 150,- euro oder mehr hinzulegen?
damit hätte man dann nochmal eine deutlich geringere zahl an abnehmern und das würde den preis dann nochmal hochtreiben.

auch einen individuellen umbau eines custom-kabels mit einer am markt erhältlichen fb halte ich nicht wirklich für sinnvoll, denn bei einem kabelwechsel fiele der ja erneut an.
und auf der kostenseite stehen in so einem umbaufall eben auch deutlich mehr als 100,- euro, wenn man es ordentlich macht.

am praktikabelsten ist es imo, das custom-kabel einfach zu kürzen und dann eine adapter-fb wie die von at zu verwenden.
egal, ob man dann mal ein neues kabel oder eine neue fb braucht, beides ist getrennt voneinander möglich.
und stabiler als ein individueller umbau ist so eine steckverbindung auch.

das ist es auch (nach einigen fehlgeschlagenen umbau-versuchen...), was wir unseren kunden empfehlen oder eben auch im auftragsfall tun.

die fb von at kannte ich übrigens noch nicht. sieht sehr interessant aus!

grüße,

P


[Beitrag von peacounter am 25. Nov 2010, 15:05 bearbeitet]
rollomat
Stammgast
#14 erstellt: 25. Nov 2010, 16:59
Hi,

da ich mich in der Szene nicht wahnsinnig gut auskenne, stelle ich mal eine - vermutlich - dumme Frage. Sind die Buchsen, die Shure für ihre Se425 und Se535 verwendet, Standard? Sollte dem so sein, könnte man ja vielleicht solche Buchsen in seine Customs lassen und dann bei Kabelproblemen einfach ein neues von dem oben genannten Shure-Kabel besorgen. Wäre das möglich und hätte das irgendwelche Nachteile zur Folge?

Da ich davon ausgehe, dass das nicht geht, habe ich noch nach Adaptern gesucht und bin auf ein Produkt gestoßen, dass für die übrigen User auch interessant sein könnte.

http://www.cyberport...er-mit-mikrofon.html

Wenn dieser Adapter noch einen Winkelstecker hätte, wäre es - zumindest was den Aufbau anbelangt - das bisher beste System.

Belkin ist ja in Sachen High-End-Audio nicht wahnsinnig berühmt. Könnte der Klang durch solch einen Adapter merklich schlechter werden?

@ Bad Robot Vielleicht konnte ich Dir ja auch mal weiterhelfen ;-)

Liebe Grüße,

Chris


[Beitrag von rollomat am 25. Nov 2010, 17:02 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#15 erstellt: 25. Nov 2010, 17:11
soweit ich weiß, sind diese buchsen tatsächlich irgendwie erhältlich.
ich meine, das ist irgendwas aus dem computerbereich.
vielleicht weiß "bad robot" genaueres.
ob das ganze dann vernünftig zu bauen ist und welche mehrkosten dabei entstehen, kann ich so noch nicht sagen.
und ob die kabel der shure-hörer mehr kabelgeräusche verursachen, weiß ich auch nicht.

vom belkin hab ich übrigens viel schlechtes gehört.
soll schnell kaputt gehen und nicht sehr kontaktsicher sein, soviel ich weiß....
und es hat keinen lautstärkeregler.

grüße,

P
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Nov 2010, 17:37
Hallo,

peacounter schrieb:
soweit ich weiß, sind diese buchsen tatsächlich irgendwie erhältlich.
ich meine, das ist irgendwas aus dem computerbereich.
vielleicht weiß "bad robot" genaueres.

Nein, tut mir leid; ich passe.

peacounter schrieb:
und ob die kabel der shure-hörer mehr kabelgeräusche verursachen, weiß ich auch nicht.

Tun sie.

Viele Grüße,
Markus
peacounter
Inventar
#17 erstellt: 25. Nov 2010, 17:53
hast du denn nen 425 oder 535 (oder gar beide)?

dann wärs nett, wenn du das mal rumzeigst unter deinen lichtscheuen, pizzaabhängigen computer-nerd-freunden

vielleicht weiß ja jemand von denen was...

grüße,

P
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Nov 2010, 18:08

peacounter schrieb:
hast du denn nen 425 oder 535 (oder gar beide)?

Nur den 425er

peacounter schrieb:

dann wärs nett, wenn du das mal rumzeigst unter deinen lichtscheuen, pizzaabhängigen computer-nerd-freunden

vielleicht weiß ja jemand von denen was...

Ja, kann ich mal machen.

Tschööö,
Markus
rollomat
Stammgast
#19 erstellt: 25. Nov 2010, 20:29
Hilft das Bild, welches hier zu sehen ist http://www.themp3com...-metallic-silver.php und welches den Aufbau der Shure beschreibt, vielleicht weiter?

Wie gesagt..Ich kenn' mich da mal gar nicht aus...


[Beitrag von rollomat am 25. Nov 2010, 20:29 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#20 erstellt: 25. Nov 2010, 20:47
boooaaahhhh, das ist ja schon fast zu einfach!
steht ja in der explosionszeichnung: MMCX heißt die steckverbindung.
müßte aufzutreiben sein, wenn sogar conrad die stecker hat (die buchse hab ich noch nicht gefunden...).

na denn. dann kanns ja losgehen.
(ich persönlich würd ja nen fb-adapter nehmen, aber bitte... der kunde ist könig - oder diktator, je nachdem ).

grüße,

P
rollomat
Stammgast
#21 erstellt: 25. Nov 2010, 21:38
Ja, das war auch meine Vermutung, aber ich wollte mich nicht blamieren und was Falsches sagen, sodass ich das Dir überlassen habe..

Hervorragend.. Eure Flexibilität gepaart mit meiner Beharrlichkeit und Kreativität und schon ist man am Ziel :-)

Fast zumindest.. Nach Bad Robot's Kommentar bezüglich der Shure-Kabelgeräusche bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich das wirklich so machen soll..

Aber da ich eh noch etwas sparen muss, bevor ich mit den Kohlen bei Euch einlaufe, kann ich mir das ja noch ein Weilchen überlegen..

Aber ich bin schon heiß drauf :-)

PS: Vielleicht's gibt's ja auch n Adapter von MMCX zu ? (wie heißen Eure Buchsen)..Dann könnte ich erst das Shure-Kabel verwenden und sollten dann Custom-Kabel mit Mic und FB herauskommen oder die Kabelgeräusche zu sehr stören, wechseln..

Zumindest hab' ich jetzt (fast) alle Optionen.. Yeah :-)


[Beitrag von rollomat am 25. Nov 2010, 21:38 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2010, 21:53

PS: Vielleicht's gibt's ja auch n Adapter von MMCX zu ?


NEIN !!!

und den bauen wir auch nicht!!! das wäre nämlich ne noch viel blödere arbeit als der umbau einer fb.
aber beim thema adapter fällt mir dann doch wieder das ding von at ein.
imo immer noch die beste lösung... (jaja, ich bin ja schon ruhig! )

grüße,

P
rollomat
Stammgast
#23 erstellt: 25. Nov 2010, 22:30
Keine Sorge.. 'Nen Adapter bauen zu lassen, das hätte selbst ich nicht zu träumen geschweige denn zu fragen gewagt ;-)

Sorry für die dummen, laienhaften Fragen und für die Mühe, die ich mache, aber dafür habe ich, wenn ihr das mit der MMCX-Buchse umsetzt, ein Produkt wo ich 1000% hinter stehe..

Jetzt heißt's sparen..
rollomat
Stammgast
#24 erstellt: 02. Dez 2010, 00:49
Nachdem ich das Ganze nochmal durchdacht habe, habe ich Sorge, dass mir - wenn ich das Shure-Kabel am Stage 2 benutze - ständig das Kabel "vom Ohr rutscht", weil das Shure-Kabel kein Biegeelement besitzt. Da ich bisher die Apple In-Ear verwende und diese nicht über dem Ohr trage, weiß ich nicht ob diese Sorge berechtigt ist. Wie berechtigt ist diese Sorge? Sollte das Kabel häufig herunterrutschen, wäre das ein weiteres Argument für einen Adapter und Peacounter würde sich freuen ;-)

So ein Biegeelement am Shure-Kabel nachzurüsten, geht wahrscheinlich nicht oder lohnt nicht den Aufwand, nehme ich an?!
NoXter
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Dez 2010, 01:22
Doch die neuen Shure haben sowas. Aber selbst wenn, Schrumpfschlauch und ein Stück Draht reichen schon. Etwas großartig anderes wird bei dem custom-Kabel zb. auch nicht gemacht.
Um weiteren Halt zu garantieren kann/sollte man ja auch den Schieber am Kabel benutzen.
rollomat
Stammgast
#26 erstellt: 02. Dez 2010, 11:25
Ja, das stimmt..Die Kabel vom SE425 und SE535 haben ein solches Biegeelement..Aber glaubt man den Bildern im Internet, so hat das Shure Cbl-m+k, also das Shure-Kabel mit Mikrofon und Fernbedienung diese Biegeelemente nicht..Sofern man diese "nachrüsten" kann, wäre die Lösung Stage 2 + Shure Cbl-m+k die attraktivere Lösung für mich..

Wie würde das Nachrüsten denn laufen?Links und rechts vom Kabel ein Stück Draht legen, Schrumpfschlauch rüberziehen und dann erhitzen?
Dann würde sich der Schrumpfschlauch zusammenziehen, und relativ "fest" um den Draht legen, sodass diese ihre Position nicht mehr verändern können und fest im Kabel integriert sind, oder was müsste ich machen? Das wäre dann - zumindest was das Biegeelement anbelangt - gleichwertig zum Custom-Kabel? Welcher Draht würde sich anbieten? Der sollte sich ja beim Knickvorgang nicht unbedingt durch den Schrumpfschlauch bohren..

Vielen Dank im Voraus..
NoXter
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Dez 2010, 11:49
Stimmt, auf dem Bild von Shure sieht es tatsächlich danach aus. Da würde ich mal nachfragen ob dem wirklich so ist.


Welcher Draht würde sich anbieten?


Gute Frage. 1mm stark und flexibel sollte gut passen. Da wird man vermutlich sogar schon im Supermarkt fündig.
peacounter
Inventar
#28 erstellt: 02. Dez 2010, 12:31
da hätte ich hier auf jeden fall material dafür.
ich hab ein paar drähte, die für die biegefähigkeit von headset-mikros (so wie man sie aus'm tv kennt) eingesetzt werden.
und auch schrumpfschläuche, die sich bei sowas bewährt haben.

aber keine falschen vermutungen: wir machen sowas nicht öfter. das ist alles aus der kiste mit material für eigenentwicklungen.

grüße,

P
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reviews von Custom In Ears
Andreas67 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  18 Beiträge
Custom In-Ears in der Presse
KoRnasteniker am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  4 Beiträge
http://www.c-ear.com/ custom In Ears
Ordoron am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  63 Beiträge
Unterschied zwischen den Shure SE420 und SE425 In-Ears?
mspk am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  6 Beiträge
Custom In Ears importieren oder lieber in D kaufen?
Reldeis89 am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  7 Beiträge
Bose, Shure oder Ultimate Ears!
Sebman am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  6 Beiträge
MMCX Connector Austausch Custom Kable (Shure Se846)
aavelyn am 27.11.2015  –  Letzte Antwort am 01.12.2015  –  4 Beiträge
In-Ears von M-Audio?
Duckshark am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  5 Beiträge
In-Ears für ca. 70?
powerpoint2 am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  26 Beiträge
Unterschied zwischen zwei Shure In-Ears
Hannybaby am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedlirkei
  • Gesamtzahl an Themen1.379.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.663

Hersteller in diesem Thread Widget schließen