Ultimate Ears triple.fi 10

+A -A
Autor
Beitrag
zonkuz
Stammgast
#1 erstellt: 23. Apr 2012, 13:31
Hallo,

heute ist der TF10 endlich angekommen Habe ihn noch nicht mit dem 990er verglichen, kommt heute noch, dann berichte ich mehr.

Erstmal: So brutal und heftig mies ist der Tragekomfort nun wieder auch nicht, wie ich hier im Forum teilweise gelesen habe. Hatte sie jetzt 'ne knappe Stunde drin und es hat gepasst. Was absolut nicht gepasst hat, ist der Seal. Ich habe das Gefühl, dass die Teile nie richtig sitzen. Ich muss fast immer die Hände an den Teilen haben, damit sie richtig sitzen. Ich probier in der nächsten Zeit mal die anderen Aufsätze aus.
Wann weiß ich, wann ich Seal habe? Gibt es Tests oder so? Ich habe das Gefühl, dass sich die Musik immer leicht anders anhört, wenn sie anders sitzen. Das ist leicht nervig. Bleiben die auch mal richtig im Ohr sitzen (mit den richtigen Aufsätzen) oder habe ich einfach keine TF10-Ohren?

Nun zum Klang: Habe bisher noch nich mit dem 990er gehört, nur mit dem TF10. Wollte nicht vom 990er sofort auf den TF10 wechseln, sonst (so dachte ich), wäre ich stark vom mangelnden (Ober-)Bass enttäuscht.

Ich muss sagen, ich bin vom Bass nicht enttäuscht gewesen. Vor allem bei House-Tracks war ausreichend Bass vorhanden. Bei Hardstyle habe ich zwar Tiefbass gemerkt, das richtige „Subwoofer-Feeling“ kam aber nicht hoch. Wäre jemand so nett und würde mir ein paar Rockbox EQ-Einstellungen verraten, damit Hardstyle mehr Spaß macht? Ich meine, der Tiefbass müsse angehoben werden, Oberbass ist glaube ich bei dem Genre nicht so wichtig (?)

Sonst: Macht er schon ziemlich Spaß! Ich werde noch 2 Stunden weiter hören und dann mal auf den 990er zum Vergleich wechseln. Werde dann auf jeden Fall berichten.

Eine Sache noch: Habt ihr ein paar gute (mit guter Aufnahmequalität) Lieder auf Lager, egal welches Genre, womit ich die beiden Hörer gut testen kann (in Sachen Auflöung, Bühne, Bassauflösung usw.)? Am besten wäre es, wenn ihr mir Feinheiten zu den einzelnen Liedern sagt, damit ich drauf achten kann und schaue, wie sich der DT im Vergleich zum TF schlägt. Ich bin gerade noch so auf der elektronischen Schiene festgefahren und kenn ich mich nicht sonderlich mit anderen Genres aus. Das Album „Stella“ von Yello gefällt mir aber ganz gut mit dem TF10.

Grüße
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Apr 2012, 14:17
Hallo,

zonkuz schrieb:
So brutal und heftig mies ist der Tragekomfort nun wieder auch nicht, wie ich hier im Forum teilweise gelesen habe.

wie schlimmer kann's denn sein als das, was du im folgenden schreibst?

zonkuz schrieb:
Was absolut nicht gepasst hat, ist der Seal. Ich habe das Gefühl, dass die Teile nie richtig sitzen. Ich muss fast immer die Hände an den Teilen haben, damit sie richtig sitzen. Ich probier in der nächsten Zeit mal die anderen Aufsätze aus.
Wann weiß ich, wann ich Seal habe? Gibt es Tests oder so? Ich habe das Gefühl, dass sich die Musik immer leicht anders anhört, wenn sie anders sitzen. Das ist leicht nervig. Bleiben die auch mal richtig im Ohr sitzen (mit den richtigen Aufsätzen) oder habe ich einfach keine TF10-Ohren?

In Kurzform auch beschreibbar als "mieser Tragekomfort". Jedenfalls, wenn man eben keine "TF10-Ohren" hat.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 23. Apr 2012, 14:19 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2012, 16:03
So, habe jetzt alle Aufsätze durch. Bis auf die mittleren haben keine so wirklich gepasst, bei den anderen war der Seal noch viel schlechter, also sobald ich die Teile drin habe, dauert es zwei Sekunden, dann hör ich sogut wie keinen Bass mehr

Die mittleren werde ich noch weiter probieren. Jetzt hab ich da ja auch noch zwei paar Comply Foams, noch nicht angerührt, da aus Schaumstoff. Kann man die Teile wieder in „Ausgangsposition“ bringen, dass ich sie bei „Nichtpassen“ zurückschicken kann, oder sind die Foams dann verformt? Bringen die Foams überhaupt etwas, wenn mir schon die anderen Silikonaufsätze (bis auf die mittleren gerade so) nicht passen?

Grüße
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Apr 2012, 16:20
Ich würde die Complys auch noch probieren. Falls du die TF10 zurück schickst, kann der Verkäufer die eh' nicht mehr als "neu" verkaufen, selbst wenn du nur die Gummiaufsätze ausprobiert hast.

Viele Grüße,
Markus
zonkuz
Stammgast
#5 erstellt: 23. Apr 2012, 16:33
Habs bei Amazon bestellt. Hoffe (aber denke) mal, dass Amazon das auch wieder zurücknimmt.

Hast du noch irgendwelche Tipps in Sachen richtiger Sitz? Müssen die TF10's einen perfekten rechten Winkel zum Ohr haben (das Gehäuse)? Habe so das Gefühl, dass sie immer ein wenig nach oben geneigt sind und ich sie wieder auf 90° drücken muss, damit es auch mit dem Sound passt. Bringt es, solange zu schlucken und das Gesicht zu verziehen, bis man das Gefühl hat, jetzt hab ich einen perfekten Seal?

Und wie macht man die Comply's richtig in's Ohr?

Grüße
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Apr 2012, 16:37

zonkuz schrieb:
Hast du noch irgendwelche Tipps in Sachen richtiger Sitz? Müssen die TF10's einen perfekten rechten Winkel zum Ohr haben (das Gehäuse)?

Nein, der Winkel muss zum Gehörgang passen. (Die sollten also möglichst gerade in den Gehörgang zeigen.) Du kannst ja auch mal den Flipside Mod ausprobieren (rechte und linke Seite vertauschen; einfach mal hier im Forum nach "flipside mod" suchen, da finden sich Erklärungen). Aber aufpassen, dazu müssen auch die Kabel vertauscht werden. Nicht dass dir beim Abmachen der Kabel die ganzen "Innereien" des InEars mit am Kabel hängen; die Kabel muss man sehr vorsichtig und langsam abziehen, und das Gehäuse dabei fest mit den Fingern zusammenhalten.

zonkuz schrieb:
Bringt es, solange zu schlucken und das Gesicht zu verziehen, bis man das Gefühl hat, jetzt hab ich einen perfekten Seal? :)

Muss ich bei manchen InEars bei mir auch machen, alleine schon wegen des Druckausgleichs.

zonkuz schrieb:
Und wie macht man die Comply's richtig in's Ohr?

Nicht anders als andere Aufsätze auch.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 23. Apr 2012, 16:39 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#7 erstellt: 23. Apr 2012, 18:58
So, mit den Comply's geht's jetzt ganz gut. Bin mir jetzt (fast) sicher, dass der Hörer jetzt guten Seal hat. Werde die Tage weiter testen (gegen den 990er) und dann schauen, welcher Hörer zurückgeht oder bleibt!

Grüße
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Apr 2012, 19:16
Hehehe, ich habe auch immer Probleme gehabt, mit den TF10. Meistens nehme ich die Foamis, die aber leider etwas Hochton schlucken. Normalerweise trage ich sie so, wie sie deklariert sind. L links, R rechts und mit dem Kabel nach oben, über's Ohr gelegt, ähnlich einem Brillenbügel. Leider war es immer so, dass ich, je nach Kopfhaltung, mehr oder weniger Höhenverluste hatte und nur bei völlig entspanntem Gesichtsmuskel zufriedenstellende Hochtonwiedergabe genießen konnte. Seit gestern, meine Philips 9850 standen Pate, habe ich sie einfach mit dem Kabel nach unten eingesetzt, sodaß das angewinkelte Treiberröhrchen quasi nach hinten und nicht nach vorne zeigt. Ist irgendwie unbequemer, aber seitdem habe ich keine Probleme mehr und jetzt höre ich sie wieder täglich mit Freude.

Ich muss sie ansetzen, und dann hin und her regelrecht "reinschrauben". Sie sitzen dann aber bombenfest und es stimmt auch die Abdichtung. Was dann an Bassenergie frei wird, ist aller Ehren wert. Ich glaube, ich habe die TF10 erst gestern so richtig kennengelernt. Mit den Foamis klappt das perfekt (mit etwas gedämpfter Hochtonenergie). Mit den Gummis werde ich das noch antesten. Vielleicht einmal nachahmen. Die richtige Abdichtung spürt man, quasi. Wenn ein gestöhntes "Mmh" auf beiden Ohren eine druckvolle Resonanz erzeugt, sollte es in etwa passen.

Edit: Mit den Gummipfropfen verhält es sich genauso! Jedoch muss man mit extremen Mikrofonieeffekten leben. Zum entspannten Sitzen jedoch bedenkenlos einzusetzen. Es kann sein, dass die Zugentlastung der TF10 auf die Ohrläppchen drücken. dann einfach soweit nach vorne drehen, bis es stimmt. Aber nicht zu weit, sonst ist's wieder essig mit dem Sitz. Just for Info.

PS. Mit Bassenergie meinte ich jetzt keine Basserhöhung, sondern einfach mehr "Punch". Der Bass scheint dynamischer, ungehemmter, baut mehr Druck auf....wie auch immer man es beschreiben kann.


[Beitrag von servicegedanke am 23. Apr 2012, 19:49 bearbeitet]
Tobi4s
Stammgast
#9 erstellt: 23. Apr 2012, 20:15
Diese Hochton-Schluckerei kann man doch durch simples kürzen den Foamies regeln, oder? Meine hier gelesen zu haben, dass wenn man die spitzen der Foamies bis zu den Röhrchen abschneidet, diese keinerlei Auswirkungen auf den Klang mehr haben.

Grüße
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Apr 2012, 20:47
Das Problem bleibt, wenn auch weniger intensiv. Was aber zunimmt, ist das Wundschürfen durch die dann quasi fast freiliegenden Röhrchen. So war es jedenfalls bei denen von Shure. Ist also für mich keine Lösung.
zonkuz
Stammgast
#11 erstellt: 24. Apr 2012, 11:32
So. Mit den Comply's passen die TF10 gut in meine Ohren! Wie oft ersetzt man solche Comply's? Denke auch, dass der Hörer jetzt einen sehr guten Seal hat. Ich muss sagen, mich faszinieren und begeistern die TF10 irgendwie. Ich habe das Gefühl, sie spielen so unaufdringlich und nerven kein bisschen. Klar, Bass ist weniger als beim 990er, finde es aber nicht schlimm und bei hartem Techno ist auch viel Bass da Es kommt auf das Lied drauf an. Der 990er gibt überall Bass dazu, der TF10 nicht. Ich werde heute noch TF10 hören und morgen das erste Mal wieder auf den 990er wechseln und schauen, worin die Hörer sich unterscheiden und welcher Hörer mir besser gefällt.

Was klar ist: Billiger komme ich mit dem 990er weg. Da gibt's kein Kabelbruch oder Wechseln der Aufsätze. Man sagt, die Teile sind Panzer und halten sehr lange, bei den TF10 bin ich davon nicht unbedingt überzeugt.

Grüße
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Apr 2012, 11:41

zonkuz schrieb:
Wie oft ersetzt man solche Comply's?

Das hängt davon ab, wie häufig man sie benutzt (und wie sauber man seine Ohren hält ). Ich wechsle sie aus, sobald sie eklig aussehen, oder nicht mehr richtig sitzen (wenn die Elastizität nachläßt).

Viele Grüße,
Markus
Tobi4s
Stammgast
#13 erstellt: 24. Apr 2012, 12:20
Beim TF10 musst du ca. jedes jahr 20€ für 5neue Complys einberechnen und eben noch einmal ein Pro-Kabel (Epic-Cable von Westone o.Ä.), das solltest du kaum kaputt kriegen.
Dafür ist er eben mobil

Grüße
zonkuz
Stammgast
#14 erstellt: 24. Apr 2012, 12:25
Ok, wie viel kostet so ein „Epic-Cable“ von Weststone? Habe auch etwas von Custom Kabeln gehört, sind die auch gut?

Grüße
Tobi4s
Stammgast
#15 erstellt: 24. Apr 2012, 12:31
Das sind so mehr oder weniger genau die selben. Kostenpunkt ~50€, das brauchst du aber auch "erst" in 1-2 Jahren vielleicht hast du auch glück und das original Kabel hält bei dir ewig. Bei mir schauts nicht so aus, der Draht im Ohrbügel ist bei mir bereits (durchs quetschen ins Hardcase) gebrochen, sch*** Grobmotorik .

Grüße
zonkuz
Stammgast
#16 erstellt: 24. Apr 2012, 13:04
Ok, jetzt eine schwierige Frage: Lässt sich der 990er zum TF10 umprogrammieren (mittels Rockbox-EQ) und wenn ja, wie?

Grüße
PAfreak
Inventar
#17 erstellt: 24. Apr 2012, 13:44
Ich hab da schonmal ein bissel rumgespielt. Meiner Meinung nach klappt das aber nicht. Der Bass ist beim 990er einfach zu lahm und die Auflösung zu gering. Er schafft auch einfach nicht so einen Tiefbasspegel.

Den TF10 zum 990er machen, das klappt schon eher.

Grüße


[Beitrag von PAfreak am 24. Apr 2012, 13:44 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#18 erstellt: 24. Apr 2012, 14:07
Ah, interessant. Mit welchem der Hörer kommst du langfristig länger klar? Welcher „nervt“ dich zuerst? Benutzt du den 990er überhaupt noch, oder nur noch TF10?

Grüße
PAfreak
Inventar
#19 erstellt: 24. Apr 2012, 21:20
Tonal finde ich den TF10 auf dauer angenehmer. Länger hören kann ich aber mit dem 990er. Das liegt aber einfach am Unterschied Bügler/ In Ear.

Der 990er ging jetzt trotzdem an meinen Bruder und wird duch nen T1 ersetzt

Ich mag das Teil aber immer noch sehr gerne. Gibt auch Sachen (Filme z.B.) die mit dem 990er einfach echt super kommen.

Grüße
zonkuz
Stammgast
#20 erstellt: 25. Apr 2012, 18:49
Erste Eindrücke:

Der 990er spielt insgesamt heller und voluminöser, wobei letzteres (wahrscheinlich) vom sehr präsenten Oberbass kommt. Außerdem sind die Höhen des 990ers brillianter und mehr betont als die des TF10's. Der TF10 spielt etwas mehr in „die Fresse“, aber nicht so stark wie der HD25. In Sachen Bühne und Räumlichkeit spielt der 990er natürlich räumlicher, das räumliche „Volumen“ kommt da nochmal zutage, die Bühne des TF10's ist da eher kleiner, aber präzise.

Aufgefallen ist mir, dass vor allem männliche Stimmen etwas „näher“ sind beim TF10 als beim 990er. Hier im Forum wurde mal gesagt, dass die Stimmen beim 990er „hinterm Berg“ seien, kann ich nachvollziehen. Ich hab zwar keine Ahnung von den Fachbegriffen, könnte mir aber vorstellen, dass die „Mitten“ beim TF10 zumindest präsenter als die des 990ers sind, wobei ich auch gehört habe, dass schon die Mitten beim TF10 einigen zu wenig präsent sind (ich möchte mal gerne einen Hörer zum Vergleich hören, bei dem die Mitten stark sind). Beim 990er kommen eher die starken Höhen (Brillianz) und die starken Bässe (Oberbass) zur Geltung, die Badewanne ist also ausgeprägter als beim TF10.

Insgesamt spielt der TF10 relativ ausgewogen und vor allem unauffällig, wohingegen der 990er sich stark präsentiert und in den Vordergrund stellt. Die Aussage von PaFreak, dass tonal die TF10 auf Dauer erträglicher sind, kann ich hiermit nachvollziehen. Vom Tragekomfort ist's natürlich das komplette Gegenteil. Ich persönlich finde die Höhen des 990ers NICHT nervend, es zischt manchmal, ja, aber ich finde es nicht so problematisch. Sie sind zwar auch beim TF10 da, aber nicht aufdringlich, mir kommt so vor, dass wenn sie angehoben sind (TF10 ist ja auch klanglich eine Badewanne), auf keinen Fall stark angehoben sind.

Zur Auflösung: Dort hat der TF10 die Nase vorn, WOBEI mir das mit der Auflösung nur im Tiefbass aufgefallen ist. Ich weiß nicht, ob der Pegel (was ist Pegel? Ist damit die Lautstärke in dB gemeint?) angehoben wurde oder die Auflösung, auf jeden Fall lässt sich mit dem TF10 im Tiefbassbereich „mehr“ heraushören, hatte es bei einem Lied mit ganz leisen Trommelschlägen im Hintergrund bemerkt. Beim 990er konnte man es „erahnen“, beim TF10 konnte man locker den Rhythmus heraushören.

Wenn man vom 990er auf den TF10 wechselt, habe ich das Gefühl, dass er dunkler klingt, aber nicht (!) dumpfer.

Erste Zusammenfassung: TF10 → unauffällig, angehobener (aufgelösterer) Tiefbass, keine (zu) starken Höhen. 990er → spektakulär (einem wird nicht langweilig), (stark) angehobene Oberbässe und Höhen. Ich habe noch nicht stundenlang hintereinander mit dem 990er gehört, deshalb weiß ich nicht, ob das irgendwann total ätzend wird, keine Ahnung. Ich höre sowieso nicht jeden Tag 3 Stunden am Stück Musik.

Ich finde, klanglich sind die beiden Hörer sich gar nicht so unähnlich. Der 990er übertreibt halt in den Höhen und im Bass, der TF10 spielt eher gezäumter und „erwachsener“. Der HD25 spielt ganz anders als beide Hörer, ich kenne keinen anderen Hörer, der so direkt in die Fresse spielt wie der HD. Fast keine Bühne, aber dafür halt direkt in's Ohr. Man mag es oder man hasst es. Ich finde, gerade für elektronische Musik sind die Teile der Bringer, bei Rock mag ich sie nicht.

Grüße
PAfreak
Inventar
#21 erstellt: 25. Apr 2012, 18:52

zonkuz schrieb:


Ich finde, klanglich sind die beiden Hörer sich gar nicht so unähnlich. Der 990er übertreibt halt in den Höhen und im Bass, der TF10 spielt eher gezäumter und „erwachsener“. Der HD25 spielt ganz anders als beide Hörer, ich kenne keinen anderen Hörer, der so direkt in die Fresse spielt wie der HD. Fast keine Bühne, aber dafür halt direkt in's Ohr. Man mag es oder man hasst es. Ich finde, gerade für elektronische Musik sind die Teile der Bringer, bei Rock mag ich sie nicht.

Grüße


Kann ich gut nachvollziehen Deine Eindrücke. Auch bezüglich des HD25. Der spielt extrem in die Fresse. Das kenn ich sonst nur von den Monster Beats und von den Grado SR60/80. Wobei ich die Grados bei vielen Rockstücken immer noch göttlich finde. So sehr hat mir noch keine Gitarre in die Fresse gehauen und gleichzeitg so echt geklungen. Dafür ist er halt das gegenteil von basslastig. Kickbass kommt aber immer noch ok rüber.

Grüße


[Beitrag von PAfreak am 25. Apr 2012, 18:53 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#22 erstellt: 27. Apr 2012, 18:31
So, ich wollte noch einmal rückmelden: Ich habe mich jetzt endgültig für den TF10 entschieden, der 990er wurde heute wieder zu Amazon zurückgeschickt. Ich hoffe, ich bin jetzt mit dem Thema Kopfhörer einigermaßen durch

Falls ich dennoch manchmal mehr Bass (Tiefbass) oder Höhen haben wollte; wie müssten meine Rockbox-EQ-Einstellungen aussehen, damit das ganze realisierbar wird? Es gibt zwar Bass und Höhen als einfache Einstellung, aber das ist sehr grob und ungenau und die Auflösung geht bei steigendem Bass flöten. Hat dort jemand Erfahrung, vor allem bzgl. TF10-Tuning?

Grüße
Tobi4s
Stammgast
#23 erstellt: 27. Apr 2012, 18:41

Ich hoffe, ich bin jetzt mit dem Thema Kopfhörer einigermaßen durch

Kannst vergessen, in spätestens 6 monaten kommt was neues, wetten?

Mit Rockbox kenne ich mich nicht aus, aber wenn du den Bass anhebst geht immer Auflösung verloren bzw. es wird eben mehr überdeckt.

Grüße
L3nn1
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Apr 2012, 16:49
Ich verwende den 990 für zuhause und den triple.fi unterwegs, wechsel also dauernd hin und her. Und bin dann immer wieder positiv überrascht von BEIDEN.

Nach Hören der triple.fi hört sich der 990 schön volumig und räumlich an und wenn ich dann wieder die triple.fi aufsetze, ergötze ich mich an der Auflösung und dem Tiefbass.

Wenn man auf Badewanne steht (wie ich), ergänzen die beiden sich meiner Meinung nach schon sehr gut.
TY89
Neuling
#25 erstellt: 06. Sep 2012, 15:24
Hi,

kann mir jemand sagen inwiefern sich die Ultimate Ears triple fi 10 mit der Modellnummer IF-P7PSA0005-02 von den IF-P7PSA0005-04 unterscheiden?
meltie
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2012, 15:27
Irgendwann haben sie mal das Kabel geändert. Das ist IMHO das Einzige. Aber ob das der Unterschied zwischen diesen beiden Modellnummern ist? Keine Ahnung.
chaotiker
Stammgast
#27 erstellt: 10. Sep 2012, 16:16
Ich muss mich mal einklinken. Leider habe ich einen der Silikon Aufsätze verloren. Jetzt schau ich nach was diese Comply Aufsätze kosten, da hauts mich ja vom Stuhl. 3 Paar in Größe M 18 Euro?! Für so Futzeldinger die vielleicht ein paar Monate halten?
Gibts da Alternativen?
Oder anders gefragt: Welche Silikonaufsätze passen da drauf wenns für die Comply keine Konkurrenz gibt?
meltie
Inventar
#28 erstellt: 10. Sep 2012, 16:24
Du kannst die Aufsätze für den Triple.fi 10 bei Logitech nachbestellen.
Knutze
Stammgast
#29 erstellt: 10. Sep 2012, 19:34
Sennheiser Ausätze müssten auch passen.
Zhick
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Sep 2012, 20:41
@chaotiker: Einzige Schaumstoff-Konkurrenz zu den Complys ist selber bauen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-9468.html
Find die persönlich sogar bequemer als die Original-Complys, benutz die aber auch höchstens für lange Zugfahrten mal und greif sonst zu den Silikon-Aufsätzen.
infinity650
Stammgast
#31 erstellt: 12. Sep 2012, 12:47
Hallo,

falls noch nicht probiert / bekannt:

mir taugen die Aufsätze vom Philips SHE 3590 äußerst gut auf meinem TF 10 (Flipside getragen). Der Klang überzeugt mich bei denen genau wie der Komfort und der feste Sitz.
Ob es die einzeln gibt - keine Ahnung. Aber für sehr kleines Geld gibt es beim Kauf des 3590 auch noch einen äußerst ordentlichen "Verschleiß-"Inear dazu.


Grüße,

Niklas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultimate Ears triple.fi 10 Pro
Eagle#1 am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  20 Beiträge
Ultimate Ears Triple.fi 10 Remolding
julian_1909 am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  15 Beiträge
Ultimate Ears triple.fi 10 Kabelbruch
Sinnfry am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  27 Beiträge
Ultimate Ears Triple.fi 10 - und nu?
Abwaschbaer am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  61 Beiträge
Fernbedienung für Ultimate Ears Triple.Fi 10 Pro
basti.bodo am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  6 Beiträge
Ultimate Ears Triple.Fi 10 wohlmöglich beschädigt?
tomsta88 am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  6 Beiträge
Ultimate Ears triple.fi 10vi Preis
voyager19 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  5 Beiträge
Ultimate Ear triple.Fi 10 bekommen - wie tragen?
Schnellkäufer am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  14 Beiträge
Frage an Ultimate Ears Triple.fi 10 Pro Besitzer
Dark.XT am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  7 Beiträge
Ultimate Ears Triple.Fi 10 / Grado SR 80 - Vergleich
tubi1 am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedniklas42
  • Gesamtzahl an Themen1.509.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.489

Hersteller in diesem Thread Widget schließen