Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verzweifelt! Triple Fi 10 aber schlechte MP3 Player?

+A -A
Autor
Beitrag
PrisonTime
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2012, 16:36
Ich begrüße euch alle erstmal & hoffe um Rat.

Ich habe selber Triple Fi 10 Kopfhörer und trotzdem hört sich das nicht immer so Top an, wie es eigentlich denke ich klingen sollte.

Ich habe viele Player getestet, Odyss, Philips GoGear, HTC, Samsung Galax S2.. Klar es ist schon ein schöner Sound, aber irgendwie gabs nie einmal einen Moment wo ich gesagt habe WOW mit diesem Player / Smartphone hört sich das gut an.

Ich habe die Kopfhörer schon seit zwei Jahren und jetzt frage ich mich ob man nicht mehr rausholen kann?

Am Laptop, was ich für 1500 euro gekauft habe mit ner guten Soundkarte war auch nicht besonders. Es klingt immer gleich.

Wisst ihr wie ich eventuell vorzugehen habe um den besten Sound mit den Kopfhörern zu erreichen?

Ich bedanke mich jetzt schon für eure Hilfe.
Airwalker1
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2012, 17:32
Die TF10 gehören zu den besten erhältlichen InEars, allerdings muss man strikt darauf achten, dass das Gerät, an welchem sie angeschlossen sind, über eine Ausgangsimpedanz von genau 0Ohm verfügt.

Im MP3Playerbereich wäre das bspw. ein Sandisk Sansa Clip plus, als KHV/ DAC für den Computer die Modelle von FIIO.

Der Unterschied zu einem normalen, höherohmigen Ausgang ist übrigens alles andere als gering sondern im Gegenteil gravierend. Du wirst glauben, einen neuen Hörer zu haben.

PrisonTime
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2012, 20:25
Ich habe selber den Sansa Clip + übrigens vergessen zu erwähnen, aber irgendwie ist der Sound nach einiger Zeit anstregend, auch wenn ich es leiser mache und ich denke trotzdem immer wieder da kann man doch mehr rausholen. Das ganze läuft auch mit Rockbox, habe selber auch bisschen rumgefrickelt und irgendwie eine Einstellung gefunden die in Ordnung ist, aber ich hatte noch nie einen Wow Effekt mit den Triple Fi in letzter Zeit. Ich bin von einem Go Gear Sparks auf ein Sansa Clip+ umgestiegen und für mich hat sich der Sound nicht wirklich so sehr verändert.

Sieht das mit einem Iphone eventuell besser aus?
Airwalker1
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mai 2012, 21:38
Wenn Du tatsächlich keine Verbesserung bzw. nicht einmal einen Unterschied zwischen dem Phillips und dem Sansa hörst, scheint mir guter Rat teuer und die Vermutung, dass die TF10 evnt. absolut nicht sitzen (keinen Seal etc...) oder das Problem wo ganz anders einzugrenzen wäre, liegt nahe....

Es gibt wohl kaum einen Hörer, der sensibler auf eine Impedanzänderung reagiert wie der TF10; dass man das nicht wahrnimmt, scheint schwer vorstellbar.
bartlomiej
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2012, 18:52
btw: Hat er eigetnlich der sansa clip (der ganz alte,ohne plus) auch eine Ausgangsimpedamz von etwa 0 Ohm?
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 09. Mai 2012, 19:00

bartlomiej schrieb:
btw: Hat er eigetnlich der sansa clip (der ganz alte,ohne plus) auch eine Ausgangsimpedamz von etwa 0 Ohm?

Ja, selbst der alte ClipV1 mit AS3525.
Knutze
Stammgast
#7 erstellt: 09. Mai 2012, 19:24
Was hattest du den vorher für Kopfhörer? Ich hatte fast mit keinem Kopfhörer oder InEar nen Wow-Effekt, mir fällt der Unterschied meist erst beim Zurückwechseln auf die alten auf.
BusiG
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mai 2012, 19:36
Also ich nutze die TF10 selber am Sansa Fuze und hatte sie vorher auch am Clip und mal abgesehn vom Grundrauschen hatte ich da nix zu beanstanden.

Seit ich jedoch das Iphone 4 nutze als Ausgabequelle oder den Fiio E7 am Netbook, konnte ich nochmal einen ordentlichen Unterschied raushören.

Am Iphone 4 klingt alles nochmal einen Tick "klarer" irgendwie, als z.b am Fuze.

Stellt sich aber noch zusätzlich die Frage ob du überhaupt einen ordentlichen Seal hast? Eventuell schonmal die Comply's versucht?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Mai 2012, 20:33
Hallo,

PrisonTime schrieb:
Das ganze läuft auch mit Rockbox, habe selber auch bisschen rumgefrickelt und irgendwie eine Einstellung gefunden die in Ordnung ist, aber ich hatte noch nie einen Wow Effekt mit den Triple Fi in letzter Zeit.

da gibt es zwei Möglichkeiten: entweder sitzt der TF10 bei dir nicht richtig (hast du mal den "Summtest" gemacht? Wenn du dir die Finger tief und fest in die Ohren steckst und dann summst, klingt es so wie "unter Wasser". Der gleiche Effekt muss auftreten, wenn die TF10 in den Ohren stecken; ansonsten dichten sie nicht richtig ab), oder der TF10 trifft ganz einfach nicht deinen Geschmack. Selbst wenn noch so viele Leute den TF10 toll finden, muss er nicht zwingend deinen Geschmack treffen. Ist wie mit Kinofilmen - ich war auch schon in Filmen, die viele Leute richtig toll finden, und ich fand's einfach nur langweilig. So ist es mit InEars und deren Klang auch.

Was genau hast du denn in Rockbox im EQ verändert, dass dir die TF10 dann besser gefallen haben?

Viele Grüße,
Markus
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Mai 2012, 11:34
Ich würde mal einen 'Hörer probieren, der in die komplett andere Richtung geht und nicht so nüchtern und präzise klingt, sondern eine weiche und musikalische Klangsignatur bietet.
Sprich, dynamisch.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Mai 2012, 12:42
Abtrünniger!
PrisonTime
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mai 2012, 15:50
Wow danke erstmal für die zahlreichen Antworten. Natürlich benutze ich Comply Foams und ich habe die Kopfhörer schon seit paar Jahren. Davor immer Sennheiser Cx300, na klar auf den Umstieg von Triple Fi Wow erlebnis gehabt, aber irgendwie als ich mich an die Kofhörer gewöhnt habe, kam mir der Ton anstregend vor, dachte es liegt am Player, habe es auch öfters mal gewechselt, aber der Klang blieb immer gleich. Ich überlege mir ein Iphone zu kaufen, ich denke damit sollte ich den maximalen Klang von den Triple Fi hören?

Zum dem Beitrag mit Rockbox, ich habe eigentlich nur so rum gespielt, mal die MItten lauter, tiefen höher, niedriger, Höhen mehr und weniger. Bass herumgespielt, aber der Klang blieb immer gleich eigentlich. War nur an den Stellen bisschen druckvoller, aber nicht wirklich eine Verbesserung.

Mir fehlt einfach dieser Raumklang, das ich ganz genau höre was benutzt wird in der Musik wie Tieffbass, Stimme, Synthesizer usw... Ich höre die Musik einfach zusammengeworfen, heißt nicht das es komplett schlecht ist, aber langweilig. Ich glaube der Iphone strukturiert die Klänge besser oder?


[Beitrag von PrisonTime am 10. Mai 2012, 15:53 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Mai 2012, 16:33
Also mit dem iPhone hast du jedenfalls so ziemlich den maximalen Klang für unterwegs, den man aus den TF10 herausholen kann. Ob es dein Problem löst, kann ich dir aber nicht sagen. Was du meinst ist wahrscheinlich die Bühnendarstellung. Die ist beim TF10 halt so wie sie ist.

Viele Grüße,
Markus
ökgbnkhglkb
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Mai 2012, 17:55

Bad_Robot schrieb:
wie "unter Wasser".


auch wenns off-topic ist: dankeschön! endlich weis ich, wie es sich anzuhören hat! hab in nem anderen thread dazu das wort "sonor" gelesen, kann mir bis jetzt nix darunter vorstellen, google half auch nicht weiter
Knutze
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2012, 19:01

Davor immer Sennheiser Cx300, na klar auf den Umstieg von Triple Fi Wow erlebnis gehabt, aber irgendwie als ich mich an die Kofhörer gewöhnt habe, kam mir der Ton anstregend vor, dachte es liegt am Player, habe es auch öfters mal gewechselt, aber der Klang blieb immer gleich. Ich überlege mir ein Iphone zu kaufen, ich denke damit sollte ich den maximalen Klang von den Triple Fi hören?

Das klingt leider so, als wären die TF10 einfach nichts für dich (zumindest dauerhaft). Es gibt gute Gründe, warum es x verschiedene erfolgreiche InEar-Modelle in der Preisklasse gibt. Ein W4 zum Beispiel kann noch so gut auflösen, wenn dir die distanzierte Darstellung nicht gefällt klingt der halt langweilig. Ähnliches gilt für jeden anderen InEar, gerade bei der Bühne merkt man, wieviel im Vergleich zu echten, großen KH noch machbar ist.
Wenn du nen echten Spaßhörer suchst, das wäre vllt der UM2.
Long story short: Ich glaube nicht, dass ein Iphone (oder ein KHV oder ein DAC oder eine andere Quelle) die TF10 mehr in die gewünschte Richtung bewegt. Der Wow-Effekt beim Umstieg wird wohl mit der erheblichen Qualitätssteigerung zusammen hängen, aber an die Qualität gewöhnt man sich irgendwann und es bleibt ein Sounding, das u.U. nicht gefällt. Kannst ja spaßeshalber mal die CX300 rauskramen und den Unterschied bestaunen.
PrisonTime
Stammgast
#16 erstellt: 10. Mai 2012, 21:06
Ich hatte letztens aus Not die Cx400 hören müssen, man hat schon gehört wie arm die klangen, aber habe mich an die auch gewöhnt ^^. Bin son gewöhnungs Mensch :D.. Aufjedenfall Will ich nicht direkt wieder viel für Kopfhörer ausgeben, weil ich mir jetzt einen Iphone leisten möchte & bin Studet noch. Ich spare gerade schon kräftig dafür. Ich benutze auch Comply Foam Tips M größe, das Problem bei denen ist, das der Schaumstoff schnell reißt -.-, sehr sehr nervig. Die Teile immer neu zu kaufen, so wie das Kabel vom Triple Fi, alle Paar Monate immer am Ende Kabelbruch. Und das für ein High End Gerät, was ich für 360 Euro gekauft hatte, sehr sehr enttäuschend.


[Beitrag von PrisonTime am 10. Mai 2012, 21:07 bearbeitet]
michael4321
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mai 2012, 04:22
Zum Thema Kabel und Triple 10 kann ich dir das "ES8 Cable UE" empfehlen. Das ES8 Kabel ist am ehesten noch mit den Westone Kabel vergleichbar.

Das original T10 Kabel und das Tf10 Replacement Kabel ist Schrott. Die Ummantelung ist viel zu Sproede. Das Original-Kabel war fuer mich nicht zu gebrachen.
Knutze
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mai 2012, 13:31

Die Teile immer neu zu kaufen, so wie das Kabel vom Triple Fi, alle Paar Monate immer am Ende Kabelbruch. Und das für ein High End Gerät, was ich für 360 Euro gekauft hatte, sehr sehr enttäuschend.

Angesichts so hoher laufender Kosten (selbst wenn sich das mit nem anderen kabel erledigt, Complys sind halt teuer), wärs vllt dennoch ne Überlegung wert umzusteigen. Du könntest dir Testhörer von MP4audio bestellen (150 EUR Kaution) und zB den Westone Um2 mal testen. Wenn du dann Verkaufspreis TF10 plus gesparte laufende Kosten für Complys rechnest, dann lohnt sich ein Umstieg ja fast schon. Zumal es ja auch keinen Sinn machst, wenn du die ganze Zeit mit IEMs rumläufst die dich klanglich enttäuschen. Ich persänlich würde in so ner Situation wohl auch ne Qualitätsstufe niedriger gehen (zB Shure SE215 oder Phonak 13x) wenn ich da ne schönere ABstimmung finde und kein höheres Budget habe.
Ist zwar jeweils ein saurer Apfel (allein schon Anschaffungspreis gegen Wiederverkaufswert der TF10, aber das wird wohl auch nicht mehr besser), aber ich wäre wohl im Endeffekt glücklicher.

Außerdem isn EiPhone eh überbewertet^^
PrisonTime
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mai 2012, 01:31
Also ich habe jetzt bei mp4audio geguckt wegen um2, da kosten die aber so c.a 260 euro und nich 150 euro?
BangkokDangerous
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mai 2012, 05:27
Er schreibt ja auch 150 EUR Kaution...
PrisonTime
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mai 2012, 13:35
Wie geht dann eine Kaution? Verstehe ich nicht?
Tobi4s
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mai 2012, 13:36
Du Zahlst, bekommst einen Demohörer, du kannst probehören, schickst ihn zurück und bekommst dein Geld wieder. Bei Gefallen kannst du dir dann einen Regulären für 260€ ordern.

Grüße
PrisonTime
Stammgast
#23 erstellt: 13. Mai 2012, 14:13
Also kauf ich mir z.b ein Um2 der für 216 kostet Probe für 150 euro?
HankSolon
Stammgast
#24 erstellt: 13. Mai 2012, 14:49
Du kaufst ihn Dir nicht für 150€, sondern leihst ihn Dir nur. Nur, dass Leihgebühren quasi nicht existent sind. Du zahlst die 150€ als Kaution, die Du dann wiederbekommst.

Falls Du beschließen solltest, den UM2 zu behalten, dann sind die 150€ groß genug, dass der Händler mit +- 0 rausgeht aber Du genug Ärger bekommst. Lohnt also nicht.
bapp
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Mai 2012, 18:36

Zum Thema Kabel und Triple 10 kann ich dir das "ES8 Cable UE" empfehlen

Hallo Michael,

Wo hast du das Kabel denn her?

Gruß, bapp
michael4321
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mai 2012, 19:48
http://www.jaben.com.au/

Der Laden liegt auf meinem Weg zur Arbeit (leider nicht Deutschland).
PrisonTime
Stammgast
#27 erstellt: 13. Mai 2012, 21:30
Eine Frage habe ich jetzt zu den Weststone um2. Im Mp4audio shop gibts drei Varianten:

Um2 Monitor Ohrhörer transparent: 214 €
Um2 Transparent: 268 €
Um2 Black: 254 €

Was ist jetzt der Unterschied warum die alle so Preis Unterschiede haben.

Ist Der Klang bei den dreien unterschiedlich?
Intraaural
Inventar
#28 erstellt: 13. Mai 2012, 22:27
Hallo,


PrisonTime schrieb:

Was ist jetzt der Unterschied warum die alle so Preis Unterschiede haben.

sie unterscheiden sich in der Gehäusefarbe und dem Kabel.

Um2 Monitor Ohrhörer transparent: 214 € = UM2 mit fest angeschlossenem Kabel in transparentem Gehäuse
Um2 Transparent: 268 € = UM2 mit wechselbarem Kabel in transparentem Gehäuse
Um2 Black: 254 € = UM2 mit fest angeschlossenem Kabel in schwarzem Gehäuse


PrisonTime schrieb:

Ist Der Klang bei den dreien unterschiedlich?

Warum sollte er das sein? Die akustische Technik ist bei allen drei die selbe.

Viele Grüße,
Intraaural


[Beitrag von Intraaural am 13. Mai 2012, 22:28 bearbeitet]
PrisonTime
Stammgast
#29 erstellt: 13. Mai 2012, 23:43
Komplettzitat durch Moderation entfernt.
Am besten lieber eins mit auswechselbarem Kabel holen, da die Kabel ja wie gewöhnlich bei High Ends nicht auf dauer halten oder? Also bei meinem Triple Fi zumindest


[Beitrag von Bad_Robot am 14. Mai 2012, 05:53 bearbeitet]
huizamer
Stammgast
#30 erstellt: 13. Mai 2012, 23:46
Naja die Westone-Kabel gelten als deutlich robuster als die des Triple Fi. Sind dieselben wie die Kabel an Customs.
Außerdem hab ich hier irgendwo gelesen, dass Westone bei Kabelbrüchen etc. für die Reparatur auch nicht mehr verlangt als ein neues Kabel kosten würde.

Grüße
PrisonTime
Stammgast
#31 erstellt: 14. Mai 2012, 00:26
Okay, ich denke wenn die Um2 mir so sehr gefallen, das ich mir dann die für 216 € kaufe, wenn du sagst das Weststone für Kabel Reperaturen nicht teuer sind, dann sollten die reichen, anstatt 254 euro für Um2 auszugeben, nur weil man die Kabel selber wechseln kann, finde ich bisschen viel. Dann verkaufe ich meine Ue und dann sollte das Geld drinne sein :D. Ich hoffe ich werde einen Klang bekommen der nicht nach einiger Zeit langweilig wird, also so perfekt abgestimmt & nüchtern ist bei jedem Lied. Ich erwarte schon ein klasse Bühnenbild mit hörbarem Unterschied wie z.b Mehr Bass, besser ausgepräge Mitten & schöne Höhen. MIt dem um2 sollte das doch besser machbar sein oder? Hier wurde erwähnt das die Um2 aufjedenfall nicht langweilig werden wie Triple Fi, der ist ja perfekt abgestimmt & neutral. Eine Distanz herrscht aufjedenfall, das ist nicht so toll.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Mai 2012, 05:51
Ob die Hörer nach einer Weile langweilig werden oder nicht, ist reine individuelle Geschmackssache. Ich kenne z.B. auch genügend Leute, denen die Triple.Fi 10 auch nach langer Zeit nicht langweilig werden.

Der UM2 hat halt wieder ein ganz anderes Sounding. Während der TF10 Tiefbass- und Hochtonbetont ist, ist der UM2 Mid- und Oberbassbetont, mit präsenten Mitten, und abrollenden (zurückhaltenden) Höhen.

PrisonTime schrieb:
Ich erwarte schon ein klasse Bühnenbild mit hörbarem Unterschied wie z.b Mehr Bass, besser ausgepräge Mitten & schöne Höhen.

Das sind ja gleich vier Wünsche auf einmal.

Die UM2 klingen "anders", nicht "besser" als die TF10.

Du weißt schon, dass es InEars bis über 1700 Euro gibt, oder? "Alles super" und "alles besser" gibt's für 250 Euro nicht. Du kannst sie dir mal anhören (deshalb auch der Vorschlag mit dem Ausleihen per Kaution), um festzustellen, ob sie dir besser gefallen als die TF10. Der UM2 ist nicht per se besser als der TF10.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 14. Mai 2012, 05:52 bearbeitet]
Knutze
Stammgast
#33 erstellt: 14. Mai 2012, 09:40

Ich erwarte schon ein klasse Bühnenbild mit hörbarem Unterschied wie z.b Mehr Bass, besser ausgepräge Mitten & schöne Höhen.

Das kannste dir direkt mal ausm Kopf schlagen (wie Markus schon sagte). Du solltest dich daran erinnern, dass die TF10 mal 300 EUR gekostet haben, also preislich sogar über dem UM2 angesiedelt waren. Der Grund warum ich sie vorgeschlagen habe, ist eben dieses andere Sounding, dass viele als spaßig empfinden, aber das ist rein subjektiv. Auflösung und Bühne sind aber imho nicht besser als der TF10.
bapp
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Mai 2012, 11:04

michael4321 schrieb:
http://www.jaben.com.au/

Der Laden liegt auf meinem Weg zur Arbeit (leider nicht Deutschland).

39$ + 20$ Versand - leider kein sehr brauchbarer Tip.
psycho_dmr
Stammgast
#35 erstellt: 14. Mai 2012, 11:21
rein interessehalber, hast du mal ein beispiellied und kannst in etwa beschreiben an welcher stelle dir was fehlt? ich hab da so ne vermutung (hatte selber lange die TFI10)
PrisonTime
Stammgast
#36 erstellt: 14. Mai 2012, 22:33

psycho_dmr schrieb:
rein interessehalber, hast du mal ein beispiellied und kannst in etwa beschreiben an welcher stelle dir was fehlt? ich hab da so ne vermutung (hatte selber lange die TFI10)


Ich höre echt alles von House bis Pop, Rnb, Hip Hop, Electro, Techno.. aber halt nicht wie alle immer schreiben Klassik, Jazz. Meine Titel sind jetzt auch nicht Flac, also beste Qualität ich achte schon drauf, das ich gute Qualität lade mit mind 192 kbps.

Solche Lieder höre ich:

Rihanna - We Found Love
Cro - Easy
Adele - Someone Like you
David Guetta
The Book of Love
Basto - Again and Again
Stromae - ALors on Danse

Also echt ALLES, darum könnte der Triple fi villt. etwas versagen? Viele meinen ja er wäre eher für Klassisch & Jazz..

Ich bin kein Profi im Hifi Bereich aber ich denke viel Synthesizer und Auto Tunes usw.. Im Allgemeinen höre ich Chart Musik.

Da ist mir beim Tf aufgefallen, das mir das nach paar Jahren langeweilig echt wurde. Alles ist schön präzise, aber nach ner Zeit anstregend im Ohr. Der Bass ist manchmal zu wenig da, dann sind die Mitten bei manchen Stellen so abgedunkelt, die Höhen sind echt super, aber halt ein Zischen ist schon spürbar.

Ich hoffe mit den UM2 gibts das bessere Sounding für meinen Musik Geschmack.

Was denkt ihr jetzt?


[Beitrag von PrisonTime am 14. Mai 2012, 23:22 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Mai 2012, 04:39
Also erstens sind das nicht alle Genres, sondern genaus eines, nämlich Pop! Allesamt kommerzielle Massenmusik (sorry, meine Meinung), die nicht besonders gut produziert ist. In dem Fall ist FLAC echt nichts wert.


das ich gute Qualität lade mit mind 192 kbps.

Vorsicht! Kein legaler Musikanbieter stellt nur 192 kbps zur Verfügung. Da hast du vielleicht versehentlich zu viel verraten. Außerdem ist 192 kbps (oder besser noch lame -V2 wie es die Hackergroups rippen) bei richtigem Equipment nicht mehr "gut".

Massenmusik braucht auch Massenequipment und ein hochauflösender TF10 sehe ich hier kontraproduktiv. Für die Beispiele und die von dir genannte Qualität sollte ein dynamischer IEM unter 100€ besser passen und schlussendlich auch dir mehr Spaß machen. Hast du dich schon in den SE215 eingelesen?
michael4321
Stammgast
#38 erstellt: 15. Mai 2012, 05:28
Du sagst also:

TF10
- manchmal zu wenig Bass
- Mitten zu dunkel
- Hoehen in Ordnung

Zu den UM2 kann ich nur folgendes sagen:
- das Bass ist eher etwas unpreaziser als beim Tf10 aber kling voller
- die Mitten sind definitiv besser als beim TF10
- Hoehen klingen nicht so brilliant wie beim TF10 und sind extrem dunkel.

Der Hoeher der die von dir beschrieben Nachteile des TF10 nicht hat, waere der J16pro. http://www.jhaudio.com/product/jh16-pro-custom-ear-monitor
Der spielt auch ohne Kopfhoererverstaerker sehr laut.
Zu Bestellen waere der hier:
http://mp4audio.de/s...d%3D36%26aid%3D13%26
psycho_dmr
Stammgast
#39 erstellt: 15. Mai 2012, 13:09
Was HuoYuanjia sagt…

Worauf ich anspielte (und worin ich mich bestätigt sehe): Oft liegt es gar nicht an der Datei oder dem Equipment, sondern schlicht an daran, dass die Musik mies abgemischt ist. Adele ist in deiner Liste eine "gute" Ausnahme, der Rest* ist pampiges/matsichiges/bassiges mainstreamgewuste… deine TF zeigen dir also letztendlich nur auf, wie schlecht diese Musik wirklich ist

Ich denke mal Stage4, JH16Pro usw sind nicht mehr in deinem Budget, oder? Evtl. wäre der SFI 5 EB eher was für dich? Genug Bass sollten die jedenfalls bringen… (ich hab sie nie gehört,wenns dann um neue geht solltest du dich eh in der kaufberatung mal genauer beraten lassen)


* Rest = David Guetta, Rihanna, Stromae und Cro, die beiden anderen kenn ich nicht.
xoggy
Inventar
#40 erstellt: 15. Mai 2012, 15:31

HuoYuanjia schrieb:
Außerdem ist 192 kbps (oder besser noch lame -V2 wie es die Hackergroups rippen) bei richtigem Equipment nicht mehr "gut"


Das ist nicht ganz korrekt. -V 2 bedeutet durchschnittlich 192kbps +/- 40, dank VBR werden Frames ja durchaus mit bis hoch zu 320kbps kodiert, und richtiges Equipment ist etwas irreführend. Wenn eine empfohlene Einstellung, wie als Beispiel -V 2, transparente Audiodateien erzeugt, ist die Wiedergabekette egal. Vorbehalte können in einem korrekt durchgeführten ABX-Test meist schnell ausgeräumt werden. Spätestens ab -V 0 ist dann zu annähernd 100% eine Unterscheidung zum Original ausgeschlossen.

Außerem halte ich die Aussage "Massenmusik braucht auch Massenequipment" für snobistisch und deswegen abwertend.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Mai 2012, 18:29
Pipi in die Augen!
-V2 ist idR trotzdem im Durchschnitt meistens unter 200kbps und klingt auch so.

Adele ist übrigens auch qualitativ minderwertig. Ich höre mir echt gerne das Album 21 an, aber wenn ich die Aufnahme mit Diana Krall vergleiche, tut mir der Specki ganz schön Leid - was da für Potential verschwendet wurde!
xoggy
Inventar
#42 erstellt: 15. Mai 2012, 18:41
Schwätzer.

In beiden Punkten.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Mai 2012, 19:05
So? Track 1 hat in der 19. Sekunde einen Fehler. Hör mal genauer hin.
Ansonsten hat das Album mit Clipping zu kämpfen.
PrisonTime
Stammgast
#44 erstellt: 15. Mai 2012, 19:50
Danke für euren zahlreichen Meinungen, einsvorweg ich kann sicher nicht 1000 € für ein Kopfhörer ausgeben, da ich selber Student bin. Kopfhörer z.b bis 200 Euro sind noch in Orndung wie die UM2.

Es wurde auch Shure 215 genannt, wie sind die im Klang?
Da meine Ohren jetzt an die Triple Fi gewöhnt sind, hoffe ich nicht das wenn ich einen Kopfhörer mit mehr Bass habe, automatisch dunkler klingeln, das mag ich gar nicht, der Klang sollte schon noch natürlich sein nur mit mehr Druck & schöneren Mitten.

Eine Frage noch, soll ich echt wie hier erwähnt auf eine untere Version von Ultimate Ears greifen wie z.b den
Super Fi 5 EB ???

Ich habe gelesen sehr guten Bass usw.. aber das ist ja eine alte Version von den ultimate Ears, das würde sicher hörbar sein, da ich ja immer Triple Fi gehört habe.

Was denkt ihr?


[Beitrag von PrisonTime am 15. Mai 2012, 19:58 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Mai 2012, 19:59
Die SE215 sind dunkler als die Triple.Fi 10. Die UM2 auch.

Für 200 Euro wirst du die eierlegende Wollmilchsau, die du suchst, nicht finden. Nicht dunkel, aber Bass mit mehr Druck, Mitten schön, Höhen toll, alles toll, und natürlich soll es klingen, und auch noch gute Bühnendarstellung und detailreiche Auflösung. Das sind Ansprüche, die ganz klar in die Über-1000-Euro-Liga zielen.

Meiner Meinung nach bist du bei einem Budget von 200 Euro mit dem Triple.Fi 10 in der Summe der Eigenschaften noch am besten aufgehoben. Es gibt InEars bis 200 Euro, die sind vielleicht in einem oder zwei Punkten besser als der Triple.Fi 10, dafür in drei anderen Punkten schlechter.

Der Triple.Fi 10 hat mal (völlig zu recht) um die 300 Euro gekostet. Mit einem Budget von 200 Euro wird's garantiert nicht in all den von dir genannten Punkten besser werden.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 15. Mai 2012, 20:04 bearbeitet]
PrisonTime
Stammgast
#46 erstellt: 15. Mai 2012, 20:22
Ich weis auch nicht, irgendwie finde ich das diese Triple Fi langeweilig??? geworden sind in all deren Zeit. Weil die ja halt echt natürlich alles wiedergeben.. Hmm.. ich hoffe mit dem Iphone hört sich das bisschen mehr nach Bühne an & nicht z.b auf ein Punkt gerichtet.

PS: Hast du selber überhaupt als Vergleich die Um2 bzw Shure 215 Getestet?


[Beitrag von PrisonTime am 15. Mai 2012, 20:26 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 15. Mai 2012, 20:29

PrisonTime schrieb:
Ich weis auch nicht, irgendwie finde ich das diese Triple Fi langeweilig??? geworden sind in all deren Zeit.

Mein Auto ist mir auch langweilig geworden mit der Zeit. Eines mit mehr Fun kostet aber deutlich mehr als das, was ich zur Zeit besitze, und so finde ich mich einfach damit ab.

PrisonTime schrieb:
Hmm.. ich hoffe mit dem Iphone hört sich das bisschen mehr nach Bühne an & nicht z.b auf ein Punkt gerichtet.

Nö.

PrisonTime schrieb:
PS: Hast du selber überhaupt als Vergleich die Um2 bzw Shure 215 Getestet?

Ja, ich besitze beide selber, neben den Triple.Fi 10.

Mit dem SE215 gehe ich im Moment immer Joggen, aber ab übermorgen wird der für meine Joggingrunden ersetzt durch einen Wesone W4. Der SE215 wird mir auf Dauer (kein Witz) zu langweilig beim Joggen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 15. Mai 2012, 20:33 bearbeitet]
PrisonTime
Stammgast
#48 erstellt: 15. Mai 2012, 20:39
Ich hatte mal mit dem Iphone kurz gehört und ich musste schon gestehen, Der Bass war diesmal echt gut und alles klang viel authentischer. Ich denke mit dem Iphone sollte ich villeicht mehr Spaß haben mit dem Triple Fi, dazumal technisch gesehen, das beste Zusammenspiel sein wird.

Denn wiegesagt, wenn Shure, Um usw. zu dunkel in der Preisklasse sind und nicht so klar wie Triple Fi, wäre das schon ein Schock denke ich, da ich jahrelang an diesen klaren Klang gewohnt bin.


[Beitrag von PrisonTime am 15. Mai 2012, 20:48 bearbeitet]
psycho_dmr
Stammgast
#49 erstellt: 24. Mai 2012, 11:58
schon n paar tage alt, aber: investier die kohle lieber in nen pKHV (Robot wird dir sagen können, welcher gut ist), die dinger holen auch aus den TFI noch n bissl was raus
hei_no
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 02. Feb 2013, 09:57

HuoYuanjia (Beitrag #37) schrieb:
Also erstens sind das nicht alle Genres, sondern genaus eines, nämlich Pop! Allesamt kommerzielle Massenmusik (sorry, meine Meinung), die nicht besonders gut produziert ist. In dem Fall ist FLAC echt nichts wert.


das ich gute Qualität lade mit mind 192 kbps.

Vorsicht! Kein legaler Musikanbieter stellt nur 192 kbps zur Verfügung. Da hast du vielleicht versehentlich zu viel verraten. Außerdem ist 192 kbps (oder besser noch lame -V2 wie es die Hackergroups rippen) bei richtigem Equipment nicht mehr "gut".

Massenmusik braucht auch Massenequipment und ein hochauflösender TF10 sehe ich hier kontraproduktiv. Für die Beispiele und die von dir genannte Qualität sollte ein dynamischer IEM unter 100€ besser passen und schlussendlich auch dir mehr Spaß machen. Hast du dich schon in den SE215 eingelesen?
Was für ein Müll! Laut deiner Aussage gehöre ich zu "Hackergroups" weil ich meine CD, SACD für das mobile Hören mit Lame -V2,bzw. ogg q6 rippe? Wie kommst du auf das schmale Brett? Und das klingt bei "richtigem" Equipment nicht mehr gut? Es mag ja sein das du Probleme mit deinen Ohren hast und tatsächlich Artefakte u. ä. hörst, nur ein Beleg für ein gutes Gehör, für ein "Equipment" die diese marginalen Unterschiede erlebbar machen wirst du nicht liefern können.

Deinen letzten Absatz halte ich für treffend, wobei ich allerdings deine Aussage, das der TF10 hier kontraproduktiv wäre bestreite, denn das "schlechte" Material klingt nicht schlechter durch den Inear, die Schwächen des Materials werden offensichtlicher. sehr wahrscheinlich ist das der Grund weshalb der TE den WOW Effekt vermisst und die "flache", "angestrengte" Darstellung bemängelt.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 02. Feb 2013, 13:23
Lieber Heino, schlechten Start ins Wochenende gehabt?

1. Ich sprach davon, dass die Kombination aus aktueller Popmusik + 192kbps Rips verdächtig ist. Da hast du SACDs von? Sehr gut, wusste gar nicht dass Rihanna oder David Guetta sowas anbieten.

2. Ogg Vorbis -q6 (aotuv) klingt tatsächlich transparenter als Lame -v2. Das bestätigt mein Eigenversuch. War aber nie das Thema hier.

3. Wo ist bitte der Unterschied zwischen "Schwächen des Materials werden offensichtlicher" und dass das Material dadurch nicht schlechter klingen soll?
Wenn du eine schmutzige Wand hast, stört dich ein weiterer Fleck nicht. Aber wenn du ansonsten eine weiße und saubere Wand hast, dann wird ein Schmutzfleck zum Problem. Ab einem bestimmten Niveau werden Störgeräusche einfach nerviger, weil sie mehr auffallen. Da kommt ein TF10 mit besserer Auflösung und betonten Höhen sehr unpassend.

4. Bei den genannten Playern des TE ist sowieso ein Impedanzproblem und er hört den TF10 gar nicht wie er eigentlich klingen sollte. Deswegen vermutlich auch "langweilig", weil keine Höhen. Es wäre für ihn viel einfacher zu einem spaßigen dynamischen In-Ear zu greifen als sich an den TF10 festzunageln. Da ihm aber anscheinend der falsche Triple.Fi-Klang gefällt, bin ich davon ausgegangen, dass ihm der SE215 gefallen wird.

Keine Ahnung wo jetzt der alte Thread herkommt. Habe ihn nicht nochmal gelesen, sondern aus dem Gedächtnis geantwortet. Was der aktuelle Status ist weiß ich nicht mehr.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultimate Triple fi 10
rolando7 am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  3 Beiträge
Triple-Fi 10 knistern
drmedmabuse am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  15 Beiträge
triple fi 10 in der Waschmaschine
jazz678 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  16 Beiträge
Ultimate Ears Triple Fi 10
hamlet89 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  79 Beiträge
Triple Fi 10 Lautsprecher testen
Antiban am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  17 Beiträge
ultimate ears triple fi 10 vi fazit
ragna2k am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  8 Beiträge
Triple Fi 10 von http://www.headphones-china.com/
Rotesmofa am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  7 Beiträge
Probleme mit Ultimate Ears triple fi 10
123-KID am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  17 Beiträge
Spotify und UE Triple Fi 10?
Eminem1888 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  8 Beiträge
Klangeindruck Ultimate Ears Triple Fi 10
Korbsen am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedBieranha_
  • Gesamtzahl an Themen1.535.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.143

Hersteller in diesem Thread Widget schließen