AKG K701 - Made in China?

+A -A
Autor
Beitrag
bonobo80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2014, 20:08
Hi Leute!

Ich wiedermal, wie der Titel des Threads schon sagt, hab heute meinen bei amazon bestellten AKG K701 erhalten. Schnäppchen für 162 Euros so denke ich mal. Made in China echt jetzt? Schäbiger Kleber über dem linken Hörer mit dieser Aufschrift. Sieht gar nicht wertig aus das ganze.Aber fast schon ein wenig lustig find ich den 6,3 auf 3,5 Klinken Adapter bei der geringsten Bewegung gibts schon Aussetzer eines Kanals. Wat? AKG K701 einer der "Großen Drei".

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit kürzlich erworbenen AKG K701 Modellen?
armin75
Stammgast
#2 erstellt: 10. Apr 2014, 20:09
Nein, habe schon drei davon bestellt, keine Materialfehler.
bonobo80
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2014, 20:20
Materialfehler mein ich auch nicht der Klinkenadapter hält einfach schnlecht auf der 6,3 Klinke.
Der Adapter ist zu groß für den 6,3er Stecker...

Und deine sind auch alle Made in China?
Vom Sound her gefällt er mir was ich bis jetzt sagen kann sehr gut. Mehr Bass als erwartet aber sehr sauber das ganze.


[Beitrag von bonobo80 am 10. Apr 2014, 20:50 bearbeitet]
armin75
Stammgast
#4 erstellt: 10. Apr 2014, 20:23
Nein war auch nie ein Thema dass da etwas gewackelt hätte, aber eines stimmt: Die generelle Klinkenqualität egal ob 3,5 oder 6,3 könnte bei AKG einfach besser sein!!!

Da hilft nur eines: zurückschicken oder mit den eigenen Steckern des Vertrauens ausstatten.

PS: Ist die Referenz Linie nicht Made in Austria?

lG

Armin


[Beitrag von armin75 am 10. Apr 2014, 20:27 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#5 erstellt: 10. Apr 2014, 20:31
Ich habe vor ca. Zwei Monaten einen gekauft. Da stand noch "Made in Austria" auf der Ohrmuschel.


Edit.
Vor ca. einem Monat habe ich bei Amazon beim Beyer 880 zugegriffen, als bei ca. 190€ war.
Ich war überrascht, sie klapprig die Gabeln mit den Ohrmuscheln im Kopfband, bzw. der Rasterung für die Größen-Verstellung "rumeiern". Beim aufsetzen knarzt es sogar ab und zu. Wenn er nicht so klasse klingen würde, hätte ich ihn zurück geschickt.

Vielleicht hat das schon seinen Grund, dass der Preis ab und an etwas schwankt...


[Beitrag von Tho76mas am 10. Apr 2014, 20:48 bearbeitet]
bonobo80
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Apr 2014, 20:38
Ich dachte eben auch das der K701 Made in Austria sei, denke aber auch das er Original ist erstens über Amazon bestellt zweitens hab ich auch irgendwo gelesen das jetzt auch der K701 in China produziert wird.

Im Grunde ist mir das auch egal hab nichts gegen Made in China aber das Klinkenproblem und das er neben meinem DT770 und V Moda M100 aussieht wie ein Billig KH verwundert mich einfach.
bonobo80
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Apr 2014, 21:44
Für die dies interessiert...
zum einfach draufklicken

http://www.head-fi.o...ria-vs-made-in-china


[Beitrag von bonobo80 am 10. Apr 2014, 21:45 bearbeitet]
Rellüm
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Apr 2014, 23:54
bonobo80 hab auch wie du einen AKG K701 bestellt, auch für 162. Meiner ist auch Made in China.

Die neuen werden in China hergestellt. Alles was noch "Made in Austria" ist, sind Restposten.


[Beitrag von Rellüm am 10. Apr 2014, 23:54 bearbeitet]
bonobo80
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2014, 08:04
hast du auch das Problem mit dem Klinkenadapter?
Rellüm
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 11. Apr 2014, 11:15
Nein,

ich würde ihn zurückschicken, evtl. bekommste ja nen Austria-Model.
Console_Cowboy
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Apr 2014, 22:02

ich würde ihn zurückschicken, evtl. bekommste ja nen Austria-Model.

Solang' der Akg über 6,3er Klinke funktioniert und es keine Rückmeldungen zu verändertem Klang der Chinamodelle gibt,
würde ich nur versuchen, einen zusätzlichen Adapter bei Amazon rauszuhandeln, kostet nur den Aufwand von ein oder zwei Mails.
Sonst Rückabwickeln und Warehouse für 144€ kaufen, bei den Rückläufern hat man eher Chancen auf auf 'nen älteren.

Welche Seriennummern haben den die China-Akgs?
Meiner mit 9xxxx ist noch made in Austria, schätze, daß K812 und Produktionsverlagerung nach China bei schön runden 100.000
Exemplaren angesetzt waren.
Tob8i
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2014, 16:07
Der K701 ist nicht mehr wirklich eins von den Referenzmodellen von AKG. Der Status wurde durch die Neuauflage K712 ersetzt, der ja ziemlich baugleich ist und momentan einen deutlich höheren Preis hat. Die Verlagerung der Produktion müsste etwa mit dem Q701 gekommen sein. Wenn man jetzt noch einen in Österreich zusammengebauten K701 will, muss man wohl bei einem kleinen Händler kaufen, der deutlich teurer ist als der normale Internetpreis. Das sind ja alles nur noch Restbestände und die großen Händler mit viel Durchsatz werden schon lange nur noch die aus China haben.

Die Einzelteile des K701 wurden vermutlich auch vorher schon in China produziert. Es geht ja eigentlich nur darum, dass der Kopfhörer in Österreich zusammengebaut ist. Deshalb würde ich auch Vergleiche als kritisch ansehen. Vermutlich gibt es keine klanglichen Unterschiede durch die Verlagerung der Produktion, sondern es ist mal wieder die Serienstreuung. Die Diskussionen zu klanglichen Unterschieden gab es z.B. auch schon im beim Q701 und K712 im Vergleich zum K701.
Murdocderdon
Stammgast
#13 erstellt: 15. Apr 2014, 14:36
Die Klinkenadapter der K701 sind generell recht mistig. Sie sitzen recht locker und der starre Klotz sorgt gerade bei Bewegung, an Mobilgeräten z.Bsp., für Kontaktfehler. Die Fertigungstoleranzen sind da anscheinend recht groß.
bonobo80
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Apr 2014, 14:55
na da haben wir doch mal einen der dasselbe Problem wie ich hat, genau so isses!
hab mir mittlerweile einen anderen Adapter geholt passt jetzt
für einen KH in dieser Preisklasse echt arg so finde ich

@console_boy meiner ist laufende Nummer 105 000 rum. Passt also auch deine These


[Beitrag von bonobo80 am 15. Apr 2014, 14:57 bearbeitet]
raver3002
Stammgast
#15 erstellt: 15. Apr 2014, 14:59

Tho76mas (Beitrag #5) schrieb:

Edit.
Vor ca. einem Monat habe ich bei Amazon beim Beyer 880 zugegriffen, als bei ca. 190€ war.
Ich war überrascht, sie klapprig die Gabeln mit den Ohrmuscheln im Kopfband, bzw. der Rasterung für die Größen-Verstellung "rumeiern". Beim aufsetzen knarzt es sogar ab und zu. Wenn er nicht so klasse klingen würde, hätte ich ihn zurück geschickt.


Ist aber nicht normal bei Beyer, ich habe einen DT990, da knarzt und klappert nichts. Vielleicht doch umtauschen gegen einen, der nicht nur gut klingt sondern auch sonst top ist?

Die Adapter waren früher schon nicht immer so der Brüller, ich habe einen AKG K400, bei dem ist mir mal der halbe Adapter (3,5 auf 6,5) im Kopfhöreranschluss stecken geblieben. Die einzelnen Hülsen waren nicht fest mit dem Kunststoff verbunden.
Ich habe ein paar Adapter hier liegen, deren Passform, nun ja, ähh suboptimal ist. Worst-Case ist ein 6,5 zur 3,5, der schlicht etwas zu lang ist. Bei einigen Geräten kann man ihn nicht komplett in die Kopfhörerbuchse stecken.
OliNrOne
Inventar
#16 erstellt: 15. Apr 2014, 15:09
schrammthomas2
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Apr 2014, 15:55
Das ist ja das gute, wenn man bei amazon bestellt. Da funktioniert der Umtausch wenn man nicht zufrieden ist oder etwas kaputt ist, ziemlich unkompliziert.
rodomo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Apr 2014, 17:29

Tho76mas (Beitrag #5) schrieb:
Ich habe vor ca. Zwei Monaten einen gekauft. Da stand noch "Made in Austria" auf der Ohrmuschel.


Edit.
Vor ca. einem Monat habe ich bei Amazon beim Beyer 880 zugegriffen, als bei ca. 190€ war.
Ich war überrascht, sie klapprig die Gabeln mit den Ohrmuscheln im Kopfband, bzw. der Rasterung für die Größen-Verstellung "rumeiern". Beim aufsetzen knarzt es sogar ab und zu. Wenn er nicht so klasse klingen würde, hätte ich ihn zurück geschickt.

Vielleicht hat das schon seinen Grund, dass der Preis ab und an etwas schwankt...


Das ist wohl kein Einzelfall, ich habe auch einen dt880 bestellt als der Neupreis ca. 190 war, Es knarzt auch bei mir, am Rand des linken Ohrmuschels kann ich sogar Kleberreste beim genauen Betrachten sehen. Nein, der Kopfhörer ist nicht made in China, made in Germany steht da...
mausm
Stammgast
#19 erstellt: 17. Apr 2014, 17:53
Habe bei Amazon noch Anfang der Woche einen Versandrückläufer K701 ergattert.
Ist noch "Made in Austria". Steht zumindest dran...

Gruß
Michael
Tho76mas
Stammgast
#20 erstellt: 17. Apr 2014, 20:17

rodomo (Beitrag #18) schrieb:


Das ist wohl kein Einzelfall, ich habe auch einen dt880 bestellt als der Neupreis ca. 190 war, Es knarzt auch bei mir, am Rand des linken Ohrmuschels kann ich sogar Kleberreste beim genauen Betrachten sehen. Nein, der Kopfhörer ist nicht made in China, made in Germany steht da...


<offTopic>
Ich war gestern kurz im MediaMarkt und hab' mir da das 880er Ausstellungsstück angeschaut. Da kann man die Gabel, an der Stelle an der sie im Kopfband verschwindet, auch in alle möglichen Richtungen bewegen. Scheint wohl normal zu sein.

Kann mich allerdings nicht erinnern, dass der 990 Edition den ich vor dem 880 zuhause hatte, das so ausgeprägt hatte.
</offTopic>

Zurück zum 701...
Abgesehen vom etwas billigeren Äußeren des China AKGs, wie bist du sonst damit zufrieden?
bonobo80
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Apr 2014, 12:52
Da ich keinen Vergleich zum "Made in Austria"-K701 habe kann ich dazu wenig sagen außer das mir der K701 sehr gut gefällt, mehr Bass als erwartet und er spielt bei instrumentaler Musik seine Stärken voll aus.

Soundtechnisch hat er mich also voll überzeugt von der Verarbeitung her Leichtbauweiße was auf mich anfänglich minderwertig wirkte (ich weiß absoluter Quatsch) und das Headband ist mit seinen Noppen für Glatzen wie mich eine Qual.


[Beitrag von bonobo80 am 18. Apr 2014, 12:52 bearbeitet]
mausm
Stammgast
#22 erstellt: 18. Apr 2014, 14:28
Bin auch ganz begeistert vom k701. Das Kopfband stört mich nicht. Meine Glatze ist wahrscheinlich schon "abgehärtet", da ich sie schon etwas länger habe. Komme eigentlich aus der InEar-Fraktion. Habe in den letzten 2 Wochen aber diverse KH gekauft. Sennheiser HD 600, Denon D-2000, und den AKG. Betrieben alle an einem Violectric V200. Was wäre denn die klangliche Steigerung zum K701? Die Suche geht weiter ...

Gruß
Michael


[Beitrag von mausm am 18. Apr 2014, 16:00 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#23 erstellt: 18. Apr 2014, 15:57
Mich hat das Kopfband anfangs auch gestört, aber nach ein paar Tagen war's OK.
score_P.O
Stammgast
#24 erstellt: 18. Apr 2014, 19:24

mausm (Beitrag #22) schrieb:
Was wäre denn die klangliche Steigerung zum K701?

Der Sennheiser HD800...
mausm
Stammgast
#25 erstellt: 18. Apr 2014, 19:30
Ja, ja, ja .... Den habe ich schon auf dem Schirm. Bin mir nur noch etwas unschlüssig, ob ich für evtl. den doppelten Klanggewinn, den vierfachen Preis
bezahlen will. Wobei ich mir beim Klang noch nicht so sicher bin. Der K701 ist schon sehr sehr gut.

Gruß
Michael
score_P.O
Stammgast
#26 erstellt: 18. Apr 2014, 19:38

mausm (Beitrag #25) schrieb:
Ja, ja, ja ....

Ich weiß, daß du das nicht hören wolltest.

mausm (Beitrag #25) schrieb:
Der K701 ist schon sehr sehr gut.

Genau - ich hab' den 702, muß aber gestehen, daß mir der 601 (den ich erst seit ein paar Wochen habe) mittlerweile besser gefällt, weil er entspannter und durchhörbarer ist. Vom entknubbelten Tragekomfort ganz zu schweigen...
Exploding_Head
Inventar
#27 erstellt: 28. Mai 2014, 16:58

score_P.O (Beitrag #26) schrieb:

Genau - ich hab' den 702, muß aber gestehen, daß mir der 601 (den ich erst seit ein paar Wochen habe) mittlerweile besser gefällt, weil er entspannter und durchhörbarer ist. Vom entknubbelten Tragekomfort ganz zu schweigen...

Ich hab gestern in einem Laden in diverse KH reingehört, insbesondere der K-702 hatte mich interessiert.
Allerdings fand ich die Höhen bei beiden (K-701/K-702) extrem nervig - ist es das, was Du meinst, der K-601 sei "entspannter und durchhörbarer"?
score_P.O
Stammgast
#28 erstellt: 28. Mai 2014, 17:33

Exploding_Head (Beitrag #27) schrieb:
Allerdings fand ich die Höhen bei beiden (K-701/K-702) extrem nervig - ist es das, was Du meinst, der K-601 sei "entspannter und durchhörbarer"?

Genau, der 601 verzichtet auf den 2kHz-Peak, der zwar vermeintliche Auflösung rauskitzelt aber eben auch nerven kann.
Auch in den Höhen hat er etwas weniger Enegie - warm (wie manche meinen) finde ich den noch lange nicht.

Doch auch der 601er hat in den oberen Mitten für mich so ein paar "Problemzonen" weshalb ich den demnächst modden lassen werde.
Sie sind sich grundsätzlich jedoch sehr ähnlich, weshalb mich der 702er auch verlassen wird - der ließe sich mit Modding zwar auch besänftigen,
das Plus des knubbellosen Kopfbands (die neuen 702er haben das ja auch) bleibt beim 601.
robodoc
Inventar
#29 erstellt: 29. Mai 2014, 19:46
Naja so ganz verzichtet der 601er doch nun auch nicht auf den Peak. Es nervt vielleicht nicht ganz so sehr, aber er ist schon noch da.

Aber die Peakgeschichte kriegt man ganz gut weg. Mein Kopfband am Q701 habe ich übrigens getauscht, gegen ein altes vom K400. Passt. Keine Knubbel.
ZeeeM
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2014, 20:33
Wenn man Headroom glauben darf, dann gibt es keinen Peak ...(lasst mal dem Begriff Peak, für eine handvoll Dollar .. äh. dB weg) Eher ist man für eine Absenkung in dem Bereich empfänglich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Blauertsche_B%C3%A4nder
Stichwort "Entmulmen" relativ zu sehen...
score_P.O
Stammgast
#31 erstellt: 29. Mai 2014, 21:48

robodoc (Beitrag #29) schrieb:
Naja so ganz verzichtet der 601er doch nun auch nicht auf den Peak. Es nervt vielleicht nicht ganz so sehr, aber er ist schon noch da.

Es sind eher mehrere, die sich für mich nicht so genau lokalisieren lassen (ohne zu messen). Dadurch ist es für mich nicht so auffällig, weil diese nur manchmal durchschlagen und nicht so eindeutig wie beim 702er. Aber grundsätzlich gebe ich dir schon recht - da oben ist beim 601er auch nicht alles rund...

ZeeeM (Beitrag #30) schrieb:
Wenn man Headroom glauben darf, dann gibt es keinen Peak ...

Wobei sich das mit meinem Gehörten auch nicht so wirklich deckt - scheint schon sehr "averaged" zu sein.
ZeeeM
Inventar
#32 erstellt: 29. Mai 2014, 21:52
Ich denke das der Faktor Hörgewohnheit da eine gewichtige Rolle spielt.
score_P.O
Stammgast
#33 erstellt: 29. Mai 2014, 22:11

ZeeeM (Beitrag #32) schrieb:
Ich denke das der Faktor Hörgewohnheit da eine gewichtige Rolle spielt.

Klar, und auf die eigene Mimosigkeit, die auch durch Fremdmeinungen verstärkt wird.
In den 80/90er-Jahren war ich mit einem Hörer (DT990) absolut glücklich und habe in Kauf genommen, daß manche Alben eben nicht gingen (spitz, mittenlastig,...). Habe mir da keine großen Gedanken gemacht. Nun hocke ich mit mehreren Fullsize+InEar-Hörern da und suche Schwächen um ihnen quasi zu beweisen, daß sie nicht perfekt sind. Opfer der eigenen Dummheit und überschwänglichen Kritiktiraden. Jede Signatur ist für unsere Denkmurmel kompensierbar und hörbar. Man kann aber (wo auch nicht) alles zerreden und überbewerten. Der wichtigste Faktor zum Unglücklichsein ist: möglichst viel wechseln und nach Möglichkeit keiner Signatur eine Chance zu geben. Dann noch nach den berüchtigten Peaks zu suchen oder sie andere finden zu lassen... And the beat goes on.
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 29. Mai 2014, 22:15
Ich habe die App von GoldenEars auf meinem Eipoot und da kann man schnell zwischen Abstimmungen umschalten.. Am Ende klingt Alles doof. Gehe ich dann auf meine Lautsprecher, dann denke ich .. Kopfhörer?

Ein K701 ist aber durchaus ein echter Allrounder. Das ist Hifi..
score_P.O
Stammgast
#35 erstellt: 29. Mai 2014, 22:20

ZeeeM (Beitrag #34) schrieb:
Ein K701 ist aber durchaus ein echter Allrounder. Das ist Hifi..

Ich denke, daß das sehr viele Hörer sind wenn man seiner eigenen Zufriedenheit eine Chance gibt und sich nicht durch Marketingspeech und bezahlte Reviews blenden läßt...
robodoc
Inventar
#36 erstellt: 30. Mai 2014, 19:29
Sowas ähnliches mach ich ja gerade, ich sach nur Princess und Jedi
Kein Marketingblabla, keine Reviews irgendwo, außer meinen eigenen. Und die findet keiner. Fast keiner.

Die sehen scheisse aus und machen super zufrieden. Weil ... ich höre selten vor dem Spiegel. Eigentlich nie. Nur meine Frau grinst immer.
score_P.O
Stammgast
#37 erstellt: 30. Mai 2014, 19:39

robodoc (Beitrag #36) schrieb:
Sowas ähnliches mach ich ja gerade, ich sach nur Princess und Jedi

Öhm, Prizessin Leah, Luke Skywalker - mein Kryptopuffer läuft wiedereinmal über...

robodoc (Beitrag #36) schrieb:
Nur meine Frau grinst immer.

Das ist noch kein Gradmesser...
robodoc
Inventar
#38 erstellt: 30. Mai 2014, 19:46

Kryptopuffer

Ich hab für dich ne Fährte gelegt ... musste suchen ...
... hier ist KALT *brrr* aber sowas von


Das ist noch kein Gradmesser

Das sag ich ihr. Pass plos auf, dass du nicht in die Klinik kommst


[Beitrag von robodoc am 30. Mai 2014, 19:47 bearbeitet]
score_P.O
Stammgast
#39 erstellt: 30. Mai 2014, 20:06
Mann, wenns so weitergeht kapier ich hier überhaupt keinen Thread mehr... der Stammtisch ist gerade auch nicht ohne.
BurtonCHell
Inventar
#40 erstellt: 30. Mai 2014, 20:26
Fehlender Bezug? Hier gehts weiter!
score_P.O
Stammgast
#41 erstellt: 30. Mai 2014, 20:49

BurtonCHell (Beitrag #40) schrieb:
Fehlender Bezug? Hier gehts weiter!

Cool, danke - das war der missing recht. Jetzt weiß ich wo ich meinen 601er einweisen lassen kann...
BurtonCHell
Inventar
#42 erstellt: 30. Mai 2014, 20:56
Kein Problem. Es war so naheliegend, hatte selber das Problem mit dem na .. weißt schon.
score_P.O
Stammgast
#43 erstellt: 30. Mai 2014, 21:02

BurtonCHell (Beitrag #42) schrieb:
Kein Problem. Es war so naheliegend, hatte selber das Problem mit dem na .. weißt schon.

Naja, war ja nicht zu überlesen.
Kakapofreund
Inventar
#44 erstellt: 31. Mai 2014, 01:05

score_P.O (Beitrag #33) schrieb:
Man kann aber (wo auch nicht) alles zerreden und überbewerten. Der wichtigste Faktor zum Unglücklichsein ist: möglichst viel wechseln und nach Möglichkeit keiner Signatur eine Chance zu geben. Dann noch nach den berüchtigten Peaks zu suchen oder sie andere finden zu lassen...


Mit dem HD800 höre ich auch die schrillsten Aeromist-Platten rel. laut. Alles kein Problem. ♥ ♥ ♥ I LIKE ♥ ♥ ♥ (Gewohnheit eben)

Dennoch möchte ich die anderen KH (sind etwa zw. 25 und 30 Stück und ein paar, die als Einzelteile existieren) nicht missen, weil... keine Ahnung.

Die guten alten Grundig 3-Wege Super-Hifi-Professional-Kompaktboxen aus den 70ern, die bei mir im Kinderzimmer in der alten Heimat hängen, haben dennoch etwas ganz Spezielles, an dem kein Kopfhörer je rütteln kann. LS und KH sind m.M.n. eben zwei Paar verschiedene Schuhe.

Für mich ist wie gesagt das Thema neue(r) KH ad acta gelegt, zumal kein Geld, keine wirkliche Lust mehr und einige der Großen mir eben bekannt sind (LCD-2, SR009, SR007 MKII, große Grados, große ATs, etc.) und mich auch nicht soooo umgehauen haben, bzw. eher das Gegenteil bei einigen.

Mein K701 "Made in Austria" liegt wohl behütet in seiner Verpackung - falls er sich während der letzten Jahre nicht unbemerkt aufgelöst hat... absolute Luxusprobleme...

Und noch ein Luxusproblem - den großen K701-Bruder, den K812, den würde ich als einzigen KH gerne mal hören wollen, irgendwann. Aber das wird nicht so schnell passieren, denke ich.

Nun ja, ich hab' Zeit, werd' ich doch garantiert mind. 125 Lebensjahre alt und das Gehör verschlechtert sich ja auch nicht...
score_P.O
Stammgast
#45 erstellt: 31. Mai 2014, 01:38
Die High-End-Boliden interessieren mich nicht mehr wirklich. Die kochen auch nur mit Luft.
Mir geht es nicht um technische Machbarkeitsstudien sondern um tonale Abstimmung.
Die erreicht man für sein persönliches (selbstredend immerwährend perfektes) Gehör ohnehin nur mit Anpassungen per EQ oder Modifikationen.
Daß es dennoch Spaß macht, sich unterschiedlichen Abstimmungen nach Lust und Laune hinzugeben ist halt Luxus und Hobby...


[Beitrag von score_P.O am 31. Mai 2014, 01:38 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#46 erstellt: 31. Mai 2014, 01:44
Kann ich 100% nachvollziehen. Durch seinen 2kHz-Buckel disqualifiziert sich der K7xx für mich schon einmal ohne EQ, von der reinen Abstimmung her. Ansonsten ein TOPP-Kopfhörer, nach wie vor.

Beim HD800 stört mich die 6kHz-Betonung hingegen nicht und ansonsten finde ich ihn auch besser abgestimmt.

Aber der letzten Weisheit Schluss ist natürlich die Anpassung per EQ (und ein offener KH, denn mit WIRKLICH Geschlossenen kann ich oft nichts anfangen.)

Wie ich schon schrieb, so klingt ein MA900 von Sony per EQ einfach famos - vor allem wenn man die 100 EUR Kaufpreis betrachtet. Mit ein paar Abstrichen gilt das auch für einige Superluxe/Presonus.

Aber es kann natürlich sein, dass die Mooreiche beim Edition 5 für 5000 EUR noch einmal etwas ganz anderes heraus holt aus einem geschlossenen Kopfhörer, wovon ich nicht zu träumen wage...
score_P.O
Stammgast
#47 erstellt: 01. Jun 2014, 00:14

Kakapofreund (Beitrag #46) schrieb:
denn mit WIRKLICH Geschlossenen kann ich oft nichts anfangen.

Da hast du wohl wahr - aber wenn man nun mal auch einen geschlossenen braucht? Die Perle habe ich da auch noch nicht gefunden...

Kakapofreund (Beitrag #46) schrieb:
Aber es kann natürlich sein, dass die Mooreiche beim Edition 5 für 5000 EUR noch einmal etwas ganz anderes heraus holt aus einem geschlossenen Kopfhörer, wovon ich nicht zu träumen wage...

Nur in Verbindung mit äthiopischen Ziegen, natürlich.
milio
Stammgast
#48 erstellt: 02. Jun 2014, 23:21
Hat der Q701 auch einen "2kHz-Buckel"?
Und hört man den tatsächlich so störend raus?
Ist mir bisher nie aufgefallen (Holzohr?).
Aber jetzt, wo ich gewarnt bin, jetzt brauch ich sicher auch einen Equalizer - oder gleich einen neuen Kopfhörer.
Schönen Gruß
streifenkauz
Inventar
#49 erstellt: 02. Jun 2014, 23:44
Ja, hatta. Wenn er dir so zusagt, wozu was ändern?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K701 Made in China + ohne "Polster" Noppen
Limönchen am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  3 Beiträge
AKG made in China
vekpos am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  98 Beiträge
AKG K702 Made in China Probleme
inexxon am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  5 Beiträge
AKG Q701 gekauft --> made in china ?
RED-Videoman am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  31 Beiträge
Steckerbelegung AKG K701
2ndOne am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  8 Beiträge
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Koss Ksc 75, Made in China?
vrooom am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  4 Beiträge
AKG K701 GRAUIMPORT qualitativ schlechter?
edgar_stegmueller am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  13 Beiträge
An alle AKG K701-Besitzer
Berrin am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  8 Beiträge
Röhren-KHV an AKG k701?
BecherOhneHenkel am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliednosami
  • Gesamtzahl an Themen1.380.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.622

Hersteller in diesem Thread Widget schließen