Frage zum Löten beim Hicon J35S02

+A -A
Autor
Beitrag
FidelioFu
Stammgast
#1 erstellt: 14. Aug 2014, 16:17
Hi,
ich wollte mich heute endlich daran machen, meinen Yuin KHs neues Leben einzuhauchen, aber es scheitert am Stecker.
Und zwar habe ich einen Hicon gekauft, der für mich ungewohnt aussieht:


Kann mir jemand netterweise verraten, wo ich die Masse, Links und Rechts anlöten soll?


[Beitrag von FidelioFu am 14. Aug 2014, 16:27 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Aug 2014, 16:39
Das Layout ist ganz gewöhnlich, welche Stecker bist du denn sonst gewohnt?

Ich habe dein Bild mal bearbeitet:

screenshot2014-08-14atbu5w

An die Zugentlastung lötest du innen die Masse an, der ganz kleine, hervorstehende Pin in der Mitte leitet das linke Signal,
getrennt wird dieser vom schwarzen Plastik, darunter folgt der "Ring" für den rechten Kanal.


[Beitrag von -MCS- am 14. Aug 2014, 18:49 bearbeitet]
FidelioFu
Stammgast
#3 erstellt: 14. Aug 2014, 16:48
Ich bin dir wirklich dankbar und weiß die Arbeit, die du dir mit der Grafik gemacht hast, wirklich sehr zu schätzen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Aug 2014, 17:12
Arbeit? Das war weniger als eine Minute in MS Paint.

Bei L und R solltest du ein wenig aufpassen, mit dem Lötkolben ist das Plastik schnell mal weggeschmolzen,
wenn man nicht vorsichtig genug ist.
music_is_my_escape
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2014, 17:22
Na Ihr seid ja nett zueinander, klasse!


OnTopic: MCS, was hältst Du von den HiCons? Dass es keine Viablue sind, ist klar. Aber für den Preis, speziell bei Thomann, kann man doch eigentlich nicht so viel falsch machen, oder?

Grüße!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Aug 2014, 17:53
Ich hatte noch keinen, ich finde das Design einfach nur misslungen.

Ansonsten spricht nichts gegen sie, würde ich sagen - Vollmetallgehäuse, vernünftig aussehende Lötkontakte, Zugentlastung.
Ich stehe mehr auf das zylindrische Design.

Wenn du nur kleine Kabeldurchmesser benötigst, kann ich dieses Neutrik empfehlen.
Der Innenaufbau ist wie beim Hicon.

Auf dem Bild ist es der Stecker am zweiten Kabel von rechts.

http://bilder.hifi-forum.de/max/673688/img-2088_432494.jpg

Der Kabelaustritt ist wirklich sehr klein, mehr als die geflochtenen drei Adern passen da nicht hinein.
Der andere silberfarbene Stecker stammt von Switchcraft und kann größere Durchmesser aufnehmen.
music_is_my_escape
Stammgast
#7 erstellt: 14. Aug 2014, 18:26
Danke ersteinmal....

Ich benötige ein etwas längeres (50cm) Verbindungskabel vom DAP zu einem kleinen, portablen Speaker. Ursprünglich hatte ich vor, 2x3 Adern zu legen, mit dem Hicon wird das also nix (oder meintest Du das kleine Rean?).

Prinzipiell sind sicher auch 1x3 Stränge ausreichend, aber Du weißt ja: wenn man sich einmal ransetzt, solls auch nach etwas aussehen. Und da beim örtlichen Hg-Solidcore-Händler die Sechserflechtung nur geringfügig teurer ist als die Vierer (Dreier gibts nicht, müsste also eins entfernen), wollte ich gleich in die Vollen gehen.

Nunja, offensichtlich muss ich das dann auch bei den Steckern tun. Günstiger als 12,50 Eur/ Stk inkl. Versand hast Du die T6s bestimmt auch noch nicht gesehen, oder?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Aug 2014, 18:39
Ich schrieb ja, dass das kleine Neutrik/Rean nur kleine Durchmesser aufnehmen kann.
Das Hicon dürfte die sechs Adern packen, das große 3,5mm T6S Kabel von Viable auf jeden Fall.

Nein, günstiger habe ich das T6S nicht gesehen.
music_is_my_escape
Stammgast
#9 erstellt: 14. Aug 2014, 18:46
Jo, war mir nicht ganz sicher, welches Du meintest...

Da schau ich mal. Besten Dank!

mkdrive2
Neuling
#10 erstellt: 12. Jul 2016, 12:38
Hallo, ich möchte auch diese Stecker löten, möchte jedoch wissen, wie man verhindern kann, dass man beim Löten des rechten Kanals, diese aus Versehen mit dem Grund verbindet. Diese ist ja nur 2mm entfernt und der rechte Kanal ist in so einer schwierigen Position, dass ich mit 95% Wahrscheinlichkeit die Kontakte beim Löten verbinden werde...


[Beitrag von mkdrive2 am 12. Jul 2016, 12:39 bearbeitet]
Ingor
Inventar
#11 erstellt: 12. Jul 2016, 13:39
Feine Lötspitze, ruhige Hand.
Steffen_Bühler
Inventar
#12 erstellt: 12. Jul 2016, 15:51
Steckerkontakt vorher verzinnen! Draht ebenfalls, diesen dann so kurz wie möglich abschneiden. Dann Draht an Kontakt halten und kurz mit dem sauberen Lötkolben dran, dass sich eine gute Verbindung bildet.

Viele Grüße
Steffen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerkabel löten
tobias1995 am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  43 Beiträge
Sennheiser - Klinkenstecker neu löten
Dualist am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  4 Beiträge
Wer könnte mir sowas löten .
Aquila3 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  5 Beiträge
2,5mm TRRS Problem Löten
CharleySay's am 06.08.2018  –  Letzte Antwort am 08.08.2018  –  9 Beiträge
Hifiman HE-400i Kabel löten?
Aldrearic am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
stecker löten sony mdr-v700dj?
marvelousmo am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  13 Beiträge
Siemens "Ohrstöpsel" Headset an Hifi Kopfhörer löten
jojoho am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  3 Beiträge
Anfängerfrage: 3,5mm KH Anschluss löten
Peer am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  17 Beiträge
Kopfhörer an 2,5 mm Klinkenstecker löten
TraxStar am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  5 Beiträge
anderes kabel an sony mdr-ex71 löten
teetrinker_jonas am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedStoniii
  • Gesamtzahl an Themen1.535.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.103