Shure KSE1500 - ein elektrostatischer IEM

+A -A
Autor
Beitrag
AG1M
Inventar
#1 erstellt: 22. Okt 2015, 07:36
Guten Morgen,

Shure hat wohl still und heimlich die letzten Jahre an einem elektrostatischen In-Ear gearbeitet.



Shure KSE1500 Earphones/USB DAC/Headphone Amplifier System
Fast, Accurate, Clear: Electrostatic Technology Comes to Computer Audio With the Shure KSE1500 Earphones/USB DAC/Headphone Amplifier System

Featuring the world's first application of electrostatic technology for sound-isolating earphones with a single MicroDriver, KSE1500 matches premium Shure 'phones to a high-resolution 24-bit/96kHz USB DAC to give you supreme sound quality no matter where – or from what device – you listen. Tailor-made for portable media players, smartphones, laptops, and computers, KSE1500 delivers fast, accurate, ultra-clear transient response and phenomenal correlation to the source for staggering musical detail. Recognizing everyone has individual preferences, KSE1500 is set up for seemingly limitless personalization. It includes an analog-to-digital converter for direct-in analog sources and analog bypass mode. A customizable four-band parametric EQ with five standard and four user-selectable settings combines with ergonomic controls, input-level meters, and an USB-rechargeable battery to allow modern convenience and generous flexibility. With KSE1500, you'll never listen the same way again.

The premium KSE1500 Electrostatic Earphone System is an electrostatic earphone and amplifier system with DAC for use in-line with portable media players. Featuring single-driver electrostatic Sound Isolating earphones matched to a USB DAC that converts analog or digital audio from portable digital or analog audio sources. The KSE1500 system features a 24 bit/96 kHz conversion rate, customizable 4-band parametric EQ with five standard and 4 user-defined settings, rechargeability and input level meters. Able to process both digital audio directly via micro-USB, analog via a direct line in, or bypass entirely for a pure analog signal without conversion. The KSE1500 system defines a new standard of portable listening that brings high-fidelity audio into the mobile demands of today's active lifestyles.
Features:

Superb detail, clarity, and transient response
Earphones block up to 37db of outside noise
Abundant customizability and streamlined controls
Integrated battery lasts up to 10 hours



Technische Daten:

Bias Voltage: 200 V DC
Output Voltage: ±200 V, max.
Output Current: <1 mA
Noise Attenuation: <37 dB
Operating Temperature Range: 0 to 45 °C (32 to 113 °F)
Storage Temperature: -18 to 57 °C (0 to 135 °F)

Headphones
Transducer Type: Electrostatic
Connector Type: LEMO Connector
Frequency Response: 10 Hz to 50 kHz
Maximum SPL (1 kHz at 3% THD): 113 dB SPL
Weight: 1.55 oz.

Amplifier
Bit Depth: 16-bit/24-bit
Sampling Rate: 44.1/48/88.2/96 kHz
Signal-to-Noise Ratio: up to 107 dB A-weighted
Adjustable Gain Range: -40 dB to +60 dB
Limiter: Selectable Analog RMS Limiter
Equalizer: 4-band Parametric
USB Input: USB Micro-B Receptacle
Line-In Input: 3.5 mm (1/8")
Charging Requirements: USB-powered 5 V/0.5 A to 1 A
Housing: Black Anodized Aluminum
Weight: 6.42 oz.

Battery
Battery Type: Rechargeable Li-Ion
Nominal Voltage: 3.6 V DC
Battery Life:
Analog in (BYPASS EQ mode) up to 10 hours
USB Input Analog in (EQ mode) up to 7 hours

ASHURKSE1500ashurkse1500_1_ASHURSHA900

Price: $2,999.00

Quellen:
http://webcache.goog...&hl=fr&ct=clnk&gl=lu

http://webcache.goog...&hl=fr&ct=clnk&gl=lu

Vorstellungsvideo vom KSE1500 mit Jude von Head-Fi: https://www.youtube.com/watch?v=kPNGmU2Ysr8&feature=youtu.be

Als bekennender Stax SR-002 Liebhaber bin ich gespannt was da Shure auf die Beine gestellt hat, mit elektrostatischen In-Ears war ja bisher Stax ziemlich einmalig am Markt. Das Stax SRS-002 Set kostet in Deutschland ja schon je nach HiFi Händler zwischen 700 bis 760 Euro und wenn der Preis stimmt mit 3000$ und wir sagen mal spontan es sind dann auch 3000€ wäre das ja schon der 4fache Preis vom Stax IEM. Für etwas weniger bekommt man schon den Stax SR-007 MK2 ohne Speiseteil.

Interessant aber die hohe Isolation und geschlossenes Design, Kabel, DAC+Speiseteil, bin gespannt wie frei und luftig der KSE1500 klingt, rein hören werde ich sicher als Vergleich mit dem Stax SR-002. Das Speiseteil kann Analog oder direkt als DAC/KHV genutzt werden ist auch wirklich gute Idee.

Vorgestellt wird der KSE1500 erstmals auf dem kommenden Fujiya Avic Tokyo Headphone Festival ( 24 bis 25 Oktober ).

theVan
Stammgast
#2 erstellt: 22. Okt 2015, 08:27
Gut, dass er preislich weit außerhalb meiner Liga spielt
Eine sehr spannende Kiste, aber bei 3k werde ich zum Glück nicht schwach...
ZeeeM
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2015, 09:45
Der Shure ist mal was Neues. Nicht nur das im Energizer ein DAC drinn ist und ein param. EQ, ein Pegelbengrenzer, ist es interessant das man einen elektrostatischen Wandler genommen hat. Mich würde interessieren wie der gebaut ist. Es wäre durchaus denkbar, das der Treiber ähnlichkeiten mit einem BA aufweist.


Man kann das gesamte Magnetsystem weglassen und treibt die Membran "Diaphragm" direkt elektrostatisch an Da bekommt man durch den geringeren Platzbedarf mehrere Systeme rein. Da im Speiseteil eh ein param. EQ sitzt, kann man dort elektronisch Korrekturen vornehmen, die akustisch schwieriger zu realsieren wären.
BartSimpson1976
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2015, 09:57
Tja, am AK380 ueber den Hugo die neuen Shure KSE1500
angeschlossen und schon hat man ein mobiles 10.000 Dollar-Setup!
Genau das richtige fuer die U-Bahn morgens zur Arbeit!

Wenn man auf Hartz IV ist kann man ja statt des Hugo den neuen
Mojo nehmen.
liesbeth
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2015, 11:50
Das Konzept ist sicherlich spannend. Für die hälfte des Preises gibt es allerdings viele Top-Customs, da wird es dann für den Shure auch einfach mal extrem schwer sich zu behaupten.
frix
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2015, 11:52
auf jeden fall ein interessantes teil. Mir persönlich ist ein weiteres extra gerät aber einfach zu klobig.
Dazu noch den preis

Auf head-fi rollt der hype-train gerade los

Ich frage mich wer genau denn die zielgruppe ist?
Bühnenmusiker wohl eher nicht.


[Beitrag von frix am 22. Okt 2015, 11:53 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2015, 11:58
Ich denke, man probiert mal ein neues Konzept aus. Konzeptionell scheint mir es aber so, das man damit nicht den Audio-Snob erreichen will.
Das "tolle" an E-Staten ist, das man die Kröte Energizer eh schlucken muss, dann kann man da auch noch ein bischen mehr reinbauen. Den Hype-Trains sollte man mal winkend durchfahren lassen und schauen, was in einem 1 Jahr noch überig bleibt.
AG1M
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2015, 13:06
@frix

Eigentlich die gleiche Kundschaft wie immer bei Hörern in der "Preisklasse". Vernunft und Verstand setzen auch mal aus, habe auch schon den ein anderen Kauf im HiFi Bereich gemacht, wo mehr Emotionen dahinter stecken als "Nutzen", aber so ist das eben mit dem HiFi Kram, muss nicht immer Sinn ergeben.


Das was mich am meisten wundert ist eben diese ultra geschlossene Bauweise, jeder Stax is offen, auch der Stax IEM. Frag mich wirklich wie da der Klang bei dem Shure sein wird, fällt mir schwer zu glauben bei einem geschlossenen IEM trotzdem die Qualität eines offenen E-Staten erreicht werden soll.

Aber wir werden es sehen (hören) wie der KSE1500 am Ende sein wird, eine Überraschung aber auf jeden Fall.
chi2
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2015, 13:14
Falls das tatsächlich "nur" ein elektrostatisch angetriebener Druckkammertreiber wäre, würde ich keinen Qualitätssprung erwarten. Ok, die von Zeem angesprochene Möglichkeit einer aktiven "Vorentzerrung" könnte eine Linearisierung bewirken, doch wäre das grundsätzlich ja auch mit jedem BA oder dynamischen System realisierbar.
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2015, 13:38

chi2 (Beitrag #9) schrieb:
Ok, die von Zeem angesprochene Möglichkeit einer aktiven "Vorentzerrung" könnte eine Linearisierung bewirken, doch wäre das grundsätzlich ja auch mit jedem BA oder dynamischen System realisierbar.


Ist quasi bei Hörgeräten schon lange Praxis.
zuglufttier
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2015, 16:18
Alleine der EQ wird dafür sorgen, dass das Teil gut kingt. Die positiven Klangeigenschaften kann man dann dem elektrostatischen Prinzup zusprechen, wenn man möchte.


AG1M (Beitrag #8) schrieb:
jeder Stax is offen

Nö, siehe Stax 4070.


[Beitrag von zuglufttier am 22. Okt 2015, 16:20 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2015, 18:05
@zuglufttier

Wie konnte ich den 4070 übersehen, alleine das Design hätte mir doch ins Auge fallen sollen. Danke für den Hinweis. Als ich mich vom SR-307 bis zum SR-009 hochgearbeitet habe, habe ich wirklich nur offene Stax auf dem Kopf gehabt, wer weiß warum der nicht verfügbar war bei dem Händler.
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2015, 14:37
Ist sauteuer und nach seiner Einführung auch nur sehr wenig anzutreffen. Vor einigen Jahren haben hier mal ein paar Leute über ihn geschrieben und teilweise klanglich sehr hoch eingestuft.

Vermutlich ist der auch wenig gefragt und Stax hat ja ohnehin eine recht mittelmäßige Werbestrategie. Dabei würde ein geschlossener Stax zum offenen SR009 ja eigentlich ganz nett sein. Die meisten Kunden in der Preisklasse hätten die paar Kröten sicherlich noch übrig

Hm... Scheint nicht mehr im Programm zu sein: http://www.wooaudio.com/headphones/stax/sr4070.html Auf stax.co.jp wird er auch nicht mehr gelistet. Könnte mir vorstellen, dass er recht teuer in der Produktion ist.

PS: Ah... Wie ich es mir gedacht habe, der ist nun auch gebraucht nicht ganz günstig http://www.ebay.de/itm/Stax-SR-4070-ver-2-/301728679630


[Beitrag von zuglufttier am 23. Okt 2015, 14:41 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2015, 15:14

BartSimpson1976 (Beitrag #4) schrieb:

Wenn man auf Hartz IV ist kann man ja statt des Hugo den neuen
Mojo nehmen.

Wenn man auf Hartz IV ist, hat man ganz andere Probleme.
kamikaze7777
Stammgast
#15 erstellt: 10. Nov 2015, 22:26

Exploding_Head (Beitrag #14) schrieb:

BartSimpson1976 (Beitrag #4) schrieb:

Wenn man auf Hartz IV ist kann man ja statt des Hugo den neuen
Mojo nehmen.

Wenn man auf Hartz IV ist, hat man ganz andere Probleme.

Noch mehr Kinder zeugen?
AG1M
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2016, 16:50
Da der KSE1500 ja langsam lieferbar wird (u.a. in Asien), werden bald noch mehr Meinungen eintrudeln.

Interessanter Bericht zum KSE1500 mit vielen technischen Details: https://mag.kakaku.com/av-kaden/?id=3505 (einfach in den Google Translator die Seite nehmen für eine grobe Übersetzung).
theVan
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jun 2016, 12:44
Hi,
nun ist er ja draußen... Hatte schon der eine oder die andere hier das Vergnügen? Er ist zwar mittel- bis langfristig weit außerhalb meiner finanziellen Reichweite, aber neugierig bin ich trotzdem



P.S.: ich hatte die Frage erstmal in dem anderen Thread dazu gestellt, der hier scheint mir aber der passendere zu sein
AG1M
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2016, 18:07
Leider bei meinem HiFi Händler noch nicht als Demoware vorhanden, sobald sich das ändert werde ich den KSE1500 mal gegen meinen Stax In-Ear antreten lassen.

In den englischsprachigen Foren gibt es schon viele Erfahrungsberichte zum KSE1500. In einem koreanischen Blog gibt es auch eine Messung vom KSE1500 ( https://www.seeko.co...dnum&desc=asc&no=144 ), hoffe aber das dort Messfehler aufgetreten sind, na ja mal sehen wann das klappt mit dem Probehören.
zuglufttier
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2016, 08:59
Nach Messfehler sieht mir das nicht aus: Der Seal saß, denn sonst hätten man den Pegel bei 20Hz nicht gehabt. Er wird halt ein bisschen dunkel klingen. Sieht mir so aus als hätten sie es nicht geschafft richtigen Hochton aus dem Inear herauszukriegen. Was allerdings normal wäre, siehe den SE535 zum Beispiel: http://www.innerfidelity.com/images/ShureSE535.pdf

Und mit dem SE846 scheinen sie bereits Kurs auf dunkle Gefilde genommen zu haben: http://www.innerfide...ackFilterSampleB.pdf

Also das folgerichtige Produkt, denn nun gibt es einen Schuss Hochton mehr! Vielleicht schon ein bisschen zuviel bei 10kHz... Na ja, wählt man die Skalierung des Graphen ein bisschen anders, dann sieht der nicht so unähnlich zu den anderen Geräten aus.
Exploding_Head
Inventar
#20 erstellt: 14. Jun 2016, 14:30
So gut, wie er kostet, kann er gar nicht klingen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elektrostatischer In-Ear von Shure (KSE 1500)
Chris940 am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  15 Beiträge
Elektrostatischer Verstärker zum Dumpingpreis
geemo4 am 26.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  13 Beiträge
Frage zur Shure IEM E-Linie
sinoma am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  4 Beiträge
Verstärker elektrostatischer Kopfhörer
Munzi am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  5 Beiträge
Welche IEM?
Doc_Boy am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  29 Beiträge
IEM-Aufsätze für Bastler
marathon2 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  4 Beiträge
Elektrostatischer Kopfhörer Marantz SE-1
jecklin_freak am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  3 Beiträge
Verschiedene Aufsätze (Tips) bei IEM´s
Silent117 am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  41 Beiträge
Auf Shure SE210 warten oder IEM aus E-Serie kaufen?
LoA am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  24 Beiträge
Surround durch HRTF und IEM
Eguru am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.845 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedRogerInord
  • Gesamtzahl an Themen1.438.969
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.381.295

Hersteller in diesem Thread Widget schließen