RHA 20T vs Audiofly AF-140 vs Shure SE215

+A -A
Autor
Beitrag
Eisenbahnplatte
Neuling
#1 erstellt: 31. Aug 2016, 11:57
Erstmal Grüße an die Community meinerseits

Ich habe mich vor ein paar Wochen doch mal dazu entschieden mir bessere IE's zu besorgen, da ich täglich viel Musik höre und mich der Billigkram auf Dauer nervt, da er erstens schnell kaputt geht und zweitens der Qualitätsunterschied im Klang gigantisch ist.
Wie groß er ist habe ich erst letztens mitbekommen da 2 Freunde einen Shure SE215 besitzen(den Vergleich habe ich also, allerdings nicht für hochwertige Dateien sondern nur MP3s) und ein anderes Modell dessen Namen ich nicht mehr weiß.

Nun habe ich mich schon durch diverse Foren gelesen und Testberichte durchgeschaut sowie den Guide aus diesem Forum gelesen und bin auf diese 3 Modelle gestoßen.
Die Preise der 3 gehen ja stark auseinander, und der Shure SE215 ist ja zum halben Preis der anderen beiden zu ergattern, daher ist klar dass ein direkter Vergleich eher schwierig ist.(da wäre dann interessant was die bessere Preisleistung ist und ob dann bei Mp3's überhaupt klanglich noch ein unterschied feststellbar ist? Ich höre größtenteils Mp3's, das ist bestimmt schon der erste Fehler werden viele meinen )

Bisher habe ich stark mit dem RHA20T geliebäugelt aber konnte auch da meine Meinung nur aus Testberichten nehmen und hätte da mal lieber Meinungen von euch aus dem Forum die die IE selbst schon genutzt haben oder auch selber besitzen.

In einem Thread wurde dann erwähnt, dass das Klangbild des RHA 20T fast identisch zum SE215 sein soll, wenn das der Fall ist wäre es dann ja nur logisch sich doch für den SE215 zu entscheiden.
Gleichzeitig wurde im selben Thread gesagt, dass der SE315 nur marginale Verbesserungen mit sich bringt und ein leicht neutraleres Klangbild, aber sich diese Investition im Bezug aufs Geld kaum lohnt. Merkliche Veränderungen würde man erst beim SE425 bemerken und diese würden sich auch lohnen.

Gleichzeitig habe ich aber gelesen, dass der RHA20T besser klingen soll als der SE425, was sich mir nicht so wirklich erschließt wenn 20T und SE215 sehr gleich klingen.

In einem anderen Thread wurde auch der Audiofly AF-140 in den Raum geworfen und den habe ich für 225€ entdeckt, der wäre also auch eine Überlegung wert, allerdings habe ich da nichts im Internet gefunden, wo die genannten Modelle verglichen werden, allgemein gibts zum AF-140 eher wenig.
Preislich wäre das auch meine Schmerzgrenze(also unter 250€)

Ich denke mal ihr werdet nahezu jeden Tag mit solchen Anfragen genervt, allerdings ist es vorallem für einen Neueinsteiger in dieses Gebiet sehr schwierig ist sich durchzufitzen.
Mir ist klar, dass ich mit jedem dieser Modelle einen unglaublichen Qualitätsanstieg erfahren werde ich durfte es ja auch beim SE215 schon testen. Der gefiel mir an sich schon echt gut, nur das Kabel ist hinter dem Ohr ziemlich starr und stört ein wenig (bin Brillenträger) da es nicht genau am Ohr entlang verläuft sondern eher halb gerade nach hinten und erst später abknickt.

Ich höre an sich viele Musikrichtungen aber mit Abstand am meisten Elektronische Musik, Techno oder härteres oft auch schnelleres in die Richtung 190Bpm

Ich weiß allerdings nicht ob man gerade deswegen sogar auf neutralere IE's zurückgreifen sollte, da in den Liedern der Bass sowieso stark ist und das mit Kopfhörern wie dem SE215, der sehr basslastig ist, ja sogar noch mehr verstärkt wird. Oder ob man gerade dann zu solchen Kopfhörern greifen sollte.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und verzeiht den ein oder anderen Rechtschreibfehler

Wenn ihr noch bessere Kopfhörer in der Preisregion kennt, dann bin ich da natürlich auch glücklich drüber ihr habt da sowieso mehr Ahnung als ich.
Ich danke schonmal im Voraus für eure Hilfe

Grüße
schmardi
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2016, 13:15
Gruß zurück

Endlich mal jemand, der viel gelesen hat.
Trotzdem viele Fragen hat.
Also der Shure SE 215 hat sehr viel Bass.
Aber auch Abfall in den Höhen.
Hast du bestimmt gehört.
Der RHA 20 T ist da schon besser.
Mir hat er aber nicht so gefallen.
Den Audiofly AF-140 hatte ich noch nicht.
Aber den Audiofly AF-180 der natürlich einiges teuerer ist.
Dafür aber der beste von diesen.

Schaue dir doch mal den Brianwavz M3 an.
Neutral und In Preis Leistung Super.
Hier ein Test.

http://kopfhoerer-lounge.blogspot.de/2015/08/M3.html

Oder Fidue A73

http://kopfhoerer-lounge.blogspot.de/2015/09/Fidue-A73.html

Oder Pai Audio Mr2 bzw. MR 3

http://kopfhoerer-lounge.blogspot.de/search/label/PaiAudio

Mehr als ausreichend für MP3
Tob8i
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2016, 13:59
Hat dir denn die Abstimmung des SE215 gefallen? Falls ja, solltest du vermutlich einen großen Bogen um neutraler abgestimmte In-Ears wie den SE315, SE425 und AF140 machen. Der SE315 ist nicht schlecht als In-Ear, aber durch den einzelnen Treiber fallen Bass und Höhen ab, weshalb er sogar eher etwas mittenbetont statt neutral klingt. Der SE425 ist dan doch noch mal ein deutlicher Schritt, weil die Musik wieder vollständiger klingt.

Der SE215 hat mit den teureren Shure Modellen an sich nicht so viel gemeinsam, weil er einen normalen dynamischen Treiber benutzt.

Ob der SE215 und T20 wirklich so ähnlich klingen, kann ich nicht genau sagen, weil ich die beiden nie direkt verglichen habe. Die T20 konnte ich mal bei einem Freund hören und fand sie für über 200 Euro eher mittelmäßig. Nicht schlecht und auch besser als der IE80, aber trotzdem zahlt man da auch einen Teil einfach für das ganze Marketing und das nett aussehende Zubehör.

Mit was für einer Abstimmung man jetzt seine Musik hören sollte, kann man nicht genau sagen. Ich bevorzuge neutrale Abstimmungen, aber da merkt man dann teilweise auch, wenn Musik schlecht abgemischt wurde, z.B. auf zu basslastigem System.

Ich würde erst mal empfehlen, dass du dir bei einem der Freunde noch mal den SE215 in RUhe anhörst. Dann weißt du ja, ob er zu viel Bass hat oder nicht.
Exploding_Head
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 15:24
Als Mittelding in Sachen Preis könnte ich noch den FinalAudio Heaven IV ins Rennen werfen, der mir gerade bei elektronischer Musik (zB Underworld, Chemical Bros., Fluke) sehr viel Spass macht, da er BA-typisch gut auflöst aber trotzden den Bass nicht vernachlässigt, wie das andere Single-BA gerne tun. Der wird auch ohne Kabel übers Ohr getragen, das fixe Flachkabel neigt aber leider etwas zu Mikrophonie.

An welcher Quelle soll denn gehört werden? Multi-BA (und leider auch der Single-BA des heaven IV) sind an hochohmigen Ausgängen > 1 Ohm leider oft etwas zickig und verbiegen den Frequenzverlauf. Selbst an kritischen Mobilgeräten wäre da der SE215 mit seinem dynamischen Treiber im Vergleich sehr unproblematisch...
Eisenbahnplatte
Neuling
#5 erstellt: 31. Aug 2016, 18:43
Danke erstmal für die Antworten

@Tob8i also meinst du, dass der Shure SE425 besser als der RHA20T sein soll oder habe ich das falsch verstanden? Denn wenn man nach den Bewertungen im Internet oder in irgendwelchen Testberichten glauben schenkt, dann sollte der 20T besser sein.
Die vielen Zubehöre scheinen ja in der Preisregion 200+ sowieso Standard zu sein, und ich würde mir wahrscheinlich einmal die Filter und Aufsätze aussuchen die mir am besten gefallen und danach wahrscheinlich kaum noch wechseln.
Wenn du sagst für 200€ fandest du den 20T eher mittelmäßig, was wäre denn dann für dich ein toller IE für 200?



Ja wie gesagt, klanglich hats mir natürlich gefallen aber vorallem aufgrund der Tatsache, dass mein Vergleich vorherige billige IE's sind.
Ach ja das hatte ich vorhins vergessen, ich höre eigentlich bisher IE nur mobil, da ich zuhause entweder auf meiner Anlage höre oder mit meinem Shure SHR840 Kopfhörer. Ich höre also vorallem wenn ich unterwegs bin oder bisschen rumschraube, oder wenn ich Sport mache. Wenn es allerdings klanglich der absolute Hit ist kann ich mir natürlich auch vorstellen mal öfters zuhause einfach so diese Inears zu nutzen, bisher hatte ich aber nur IE's wo der Tragekomfort eher mittelmäßig war, auch der SE215 kam mir schon nach ner halben Stunde tragen eher so vor als wöllte ich den nicht über mehrere Stunden nutzen. Und wiegesagt die Bügel waren echt nervig für einen Brillenträger, zumal ich gelesen habe, dass die Kabel schnell mal kaputt gehen können. Deswegen war ich auch vom 20T so angetan, da dort ja angeblich die Bügel besser sein sollen(eigenes Patent und soein Gedöhns) jedenfalls nicht so starr wie beim SE215.

Ja ich denke mal nach meinem Empfinden wäre auch eher ein neutraler IE was für mich weil ich hören will wenn die Musik scheiße abgemixt ist
Der starke Bass beim SE215 ist mir aufgefallen, ich dachte aber das könnte schon durch die starke Isolation der Fall sein(die ist phänomenal aber wiegesagt habe nur den Vergleich zu schlechten IE's).
So wirklich die Klangkurve nachvollziehen kann man meiner Meinung nach wenn man den direkten Vergleich mehrerer IE's hat und das ist bei mir beim SE215 nicht der Fall.

Wichtig ist mir vorallem auch eine gewisse Langlebigkeit vorallem was die Kabel anbetrifft, und da hatte ich auch beim SE215 sehr verschiedene Rezensionen gelesen.

Laut diversen Meinungen im Internet wurde dort eigentlich behauptet der RHA 20T hätte den besseren Klang als der Sennheiser IE80 und der SE425 deswegen bin ich gerade über eure Meinungen ziemlich überrascht mehr davon bitte
Ist ja doch einiges an Geld was man dort in die Hand nimmt deswegen möchte ich mir halbwegs sicher sein etwas richtig gutes zu bekommen.

Grüße
schmardi
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2016, 21:20
Hast doch genug Vorschläge bekommen.
Schaue sie dir mal genauer an.
Bestellst dir die,die dir gefallen und hörst sie dir ein paar Tage an.
XperiaV
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2016, 22:56
Hier fehlt ganz klar auch der PSB M4U 4 (Hybrid / BA & Dynamischer Treiber) in der Auslistung! Gegen den Kanadier sieht ein SE215 (ok der kostet auch nur 100€) kein Land, nicht nur klanglich.
Den T20 hatte ich noch nicht, aber vom T10 war ich schon fast entsetzt, da der Dauerbass unangebracht war ... allerdings war das Gehäuse für meine Ohren TOPP, der T20 hat das gleiche. Zwar schwer, aber trotzdem angenehm zu tragen.

Der PSB IE kommt mit ausreichend Zubehör. Es sind 2 Kabel im Lieferumfang, eins mit Headset Funktion. Mehrere Silikon und Comply Foams Aufsätze. Hard Case, Adapter, Kabel Clip usw ...
Klanglich geht der M4U4 in Richtung "Fun". Bass-betont, jedoch ohne in die Mitten abzustrahlen. Relaxter Hochtonbereich ohne zu nerven. Sehr gute Bühne in Breite und Tiefe. Die räumliche Darstellung finde ich sogar besser als beim Stagediver SD2, der für diese Eigenschaft überall gelobt wird.
Reviews zum PSB findet man im Internet.
Nun kommt es drauf an wie stark du den Bass möchtest. Ein SE215 hat deutlich mehr Bass, für mich schon eindeutig zu viel. Geschmackssache! Auflösung & Bühnendarstellung, Instrumenten-Separation ect. sind beim PSB schon deutlich besser.
In der Bucht gibt es ein Händler der diesen IE aktuell für ca 200€ anbietet ... Preisvorschlag ist auch möglich, also wahrscheinlich unter 200€ kostet.
Tob8i
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2016, 09:08
Der SE425 ist halt einfach der technisch bessere In-Ear und mir gefällt der Klang der BA Treiber auch besser.

Dass der T20 bessere Bewertungen als der SE425 bekommt, ist nicht unbedingt verwunderlich. Zum einen gefällt neutraler Klang vielen nicht, wenn sie ihn das erste Mal hören. Deshalb wird beim SE425 oft gesagt, er hätte gar keinen Bass. Vor alem kommen eben viele von sehr basslastigen In-Ears und sind sich gar nicht bewusst, dass es noch völlig andere Abstimmungen gibt. Wenn man einem nicht informierten Kunden beide In-Ears geben würde, würde er sich vermutlich wegen der Verpackung, dem Zubehör und der Verarbeitung schon mal für den T20 entscheiden. Außerdem ist der Klang der T20 natürlich durch den stärkeren Bass für viele direkt gefälliger.

RHA gefällt mir als Marke schon mal nicht so gut, weil sie neu auf dem Markt gekommen sind und sich direkt stark in Richtung unwissende Kunden fokussiert haben. Die In-Ears gab es erst mal hauptsächlich bei Amazon und bei Apple zu kaufen, wo die Kunden häufig so gut wie keinen Vergleich zu anderen In-Er dieser Preisklassen haben. Von daher sind natürlich auch solche Bewertungen nicht verwunderlich, dass der T20 dann der beste In-Ear ist, den die Personen bisher gehört haben. Dazu dann auch noch ein zu Apple passendes Marketing mit hübschen Verpackungen, durchgestyltem aber eher unpraktischem Zubehör und langen Werbetexten über die tolle Verarbeitung. Dazu kam auch noch überall Werbung und gesponsorte Links. Professionelle Musikläden führen die Produkte jetzt erst langsam.

Außerdem sollte man sich auch immer anschauen, wo diese Testberichte veröffentlich sind. Webseiten und Blogs, die irgendwelche nichtssagenden Testberichte zu einer Produktkategorie veröffentlichen, schießen momentan wie die Pilze aus dem Boden. Eher nach dem Motto: Technische Daten posten und vielleicht noch in einen sinnlosen Text verpacken. Teilweise wurde das Produkt nicht mal getestet oder es wird gar nicht richtig auf den Klang oder z.B. die Benutzun im Alltag eingegangen. Hauptsache es sind überall Links zum Kauf der Produkte vorhanden, weil sich über diese Links Geld verdienen lässt. Und wenn dann z.B. Amazon für RHA Produkte mehr Provision zahlt als Thomann für Shure, dann bekommt vielleicht auch der T20 mal einen halben Stern mehr und rutscht weiter nach oben in irgendeiner willkürlichen Bestenliste.

Wenn es einfach ein praktischer In-Ear ohne viel Marketing sein soll, kann ich den Pai Audio MR2 oder MR3 auch empfehlen. Der MR2 mit etwas mehr Bass könnte bei der Suche hier passen. Muss alerdings leider importiert werden.
bartzky
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2016, 09:22
Der MR2 ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. Ist wirklich ein sehr empfehlenswerter Inear.

Habe hier auch ein paar Worte im Vergleich zu SE215 geschrieben: http://headflux.de/pai-audio-mr2/

Wenn man Inears wie die von Pai Audio, den SE425 oder Final Audio in Betracht zieht, sollte man allerdings darauf achten, dass Player oder ggf. Verstärkter dafür geeignet sind.
schmardi
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2016, 14:26

. Der MR2 ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. Ist wirklich ein sehr empfehlenswerter Inear.

Da stimme ich zu.
Habe ihn nun 3 Tage hier.
Zuerst Klang er etwas belegt, wird aber von Tag zu Tag besser.
Für den Preis sehr zu empfehlen
Eisenbahnplatte
Neuling
#11 erstellt: 27. Nov 2016, 12:10
Hat jetzt durch Uni etc ne ganze weile gedauert ehe ich mich zurückmelden konnte
ich hatte mir nun die paiaudio mr2 uns mr3 bestellt sowie die fidueA73
Auf alle Fälle hat mich der mr3 mit Abstand am meisten überzeugt. Den Testbericht vom Fidue kann ich nicht nachvollziehen meiner Meinung nach kein wirklich guter IE. Die klangwiedergabe war nicht entscheidend besser als die meiner billigkopfhörer für 30euro
der mr2 klingt etwas stark belegt und dementsprechend irgendwie vorallem zu Beginn gewöhnungsbedürftig
Da gefällt mir der mr3 schon ne ganze Spur besser
Allerdings haben diese beiden IE'S das Problem dass sie ersten irgendwie leicht nach hörgeräten aussehen(ist mir aber nicht ganz so wichtig)
Wichtiger ist dass sie unglaublich groß sind und mir nun, nachdem ich mich eigentlich schon für den mr3 aufgrund der guten soundqualität entschieden habe, aufgefallen ist dass ich sie kaum länger als eine Stunde tragen kann da sie dann unglaublich stark anfangen zu drücken(in der Ohrmuschel) nicht im Gehörgang (ich habe eher kleine Ohren)
Hat jemand ähnliche Probleme damit? Ich bin stark am überlegen ob ich sie behalte und meine Ohren sich daran gewöhnen oder ob ich sie zurückschicken muss
Da ich mich bis morgen entscheiden muss hoffe ich hier vielleicht kurzfristig jemanden zu finden der ein ähnliches Problem hatte

Grüße
XperiaV
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2016, 12:19
Das kann leicht passieren dass einem das Gehäuse in der Ohrmuschel drückt! Hatte ich schon öfter bei neu erworbenen IE oder bei Test-Modellen.
Welche klangliche Ausrichtung hat der MR3 ... eher neutral oder?
Eisenbahnplatte
Neuling
#13 erstellt: 27. Nov 2016, 12:30
Ich würde ihn als eher neutral bezeichnen ja
Die Höhen sind mir teilweise zu krass ich denke aber das liegt vorallem an den teilweise einfach schlecht gemasterten Liedern
geht aber mit eq alles gut auszugleichen

Von dir habe ich ja schon einige Beiträge in denen du deinen psb ziemlich feierst dann muss ja auch was dran sein
ich hätte ihn auch gerne mal getestet aber die zeit ist jetzt zu knapp und leider muss man bei paiaudio die rücksendekosten übernehmen von daher werde ich meine jetzt nicht zurückschicken und dann nochmal zuschicken falls die psb doch nicht so meins sind
zumal ich mit Zoll einmal Glück hatte und das will ich nicht nochmal riskieren:D

Hat sich das mit der Passform dann beizeiten gelegt oder gewöhnt sich an sowas das Ohr nicht? Knorpel ändert ja jetzt auch nicht so schnell seine Form ^^
Ich finde das sehr schade ich die mr3 echt gut finde abgesehen von Optik und Passform ist der Klang einfach ziemlich geil


[Beitrag von Eisenbahnplatte am 27. Nov 2016, 12:44 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2016, 12:44
Ich ging immer davon aus dass es am Seal lag beim PSB. Anfangs hatte ich da null Probleme ---- am Ende stellte sich heraus dass sie defekt waren - der Hochton war nicht mehr auszuhalten und ich konnte sie zurück geben.
Hatte in der Zwischenzeit mehrere In Ears und keiner war wirklich überzeugend.
Der E70 von AT passte mir überhaupt nicht - zu bauchiges Gehäuse. Die von NuForce und Westone passten, aber waren klanglich nicht mein Ding.
Der Audiofly AF160 war super vom Tragekomfort, aber viel zu neutral und überhaupt nicht musikalisch.
Aktuell habe ich 2 Etymotics hier (Test-Aktion vom Forum) und der ER4XR ist nicht schlecht, aber die mittleren-bis etwas bei den oberen Höhen sind mir zu quäkig, mit etwas EQ Minimierung ist das ganz okay. Richtig gute Auflösung für ein einzelnen BA Treiber. Bass eher schwach aber schnell.
Trakekomfort mittelmäßig (muss man zu tief in den Gehörgang schieben)

Den PSB kannst du auch zurück senden, ich glaube der eBay Händler nimmt die auch wieder zurück, einfach mal nachfragen .... er akzeptiert auch Preisvorschläge .... für unter 200€ muss man erstmal so ein Gesamtpaket finden (Klang, Optik, Haptik und Zubehör usw)
Tob8i
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2016, 13:00
Wo hast du die Pai Audio denn gekauft, dass du sie zurückschicken kannst? Die Rücksendung nach China ist jedenfalls nicht günstig, wenn du nachweisbar und halbwegs schnell alles abwickeln willst.
Eisenbahnplatte
Neuling
#16 erstellt: 27. Nov 2016, 13:03
heißt das deinen psb hast du nun doch abgeschrieben ?
Ich dachte zu Beginn der Suche eigentlich ich belese mich einmal ordentlich nehme mal mehr Geld in die Hand und hab dann für ein paar Jahre ruhe
aber anscheinend kann die Suche nach dem richtigen IE auch zu nem vollzeitjob mit ständigem versandhandel ausarten

die meisten ebay Händler schreiben irgendwo ganz klein hin dass Kopfhörer nach irgendeinem Paragraph vom Umtausch ausgeschlossen sind da sie halt keimen im Ohr ausgesetzt sind oder ähnliches

heißt jetzt quasi deiner Meinung nach dass es bei mir wahrscheinlich nix bringt und ich nach anderen schauen sollte die wirklich passen ?
XperiaV
Inventar
#17 erstellt: 27. Nov 2016, 13:19
Naja ist halt nicht leicht in D ständig IE Probe-Hören zu können - eine Möglichkeit ist eben dass Händler so kulant sind und IE wieder zurück nehmen, auch wenn man die schon in den Ohren hatte. Gerade bei 3-stelligen Summen kauft keiner gerne die Katze im Sack.
Wenn du Interesse an dem PSB hast dann würde ich mal nachfragen zwecks Rückgabe, dann hast du es auch schriftlich.

Beim Händler "www_md-sound_de" steht:
"In-Ear-Kopfhörer gelten als Hygieneartikel und sind von der Rückgabe lt. Fernabsatzgesetz ausgeschlossen."

Trotzdem kann man nachfragen ... Oder per Amazon versuchen, Die Version in Arctic Weis kostet 179,99€. Wenn man bedenkt dass sich in diesem Preisbereich Modelle wie RHA T10, Degauss Labs Howl, Ultrasone Pyco ect. tummeln ....

Allerdings ist der PSB KEIN neutraler IE, weil du ja den MR3 so gut findest - der neutral sein soll?!
Der PSB ist kein Bass-Monster aber doch Bass betont, aber auf eine sehr angenehme Weise, weil der Grundton nicht in Mitleidenschaft gezogen wird - etwas abgesenkt halt.
bartzky
Inventar
#18 erstellt: 27. Nov 2016, 14:27

Hat sich das mit der Passform dann beizeiten gelegt oder gewöhnt sich an sowas das Ohr nicht? Knorpel ändert ja jetzt auch nicht so schnell seine Form ^^
Ich finde das sehr schade ich die mr3 echt gut finde abgesehen von Optik und Passform ist der Klang einfach ziemlich geil

Man gewöhnt sich schon, aber es ist jetzt nicht so, dass sich das Ohr großartig verformt. Wenn der Hörer wirklich drückt, wird er das wohl immer etwas tun, dir nach längerer Zeit aber möglicherweise nicht mehr so störend auffallen.

Von dem, was du zum Klang und zur Passform so sagst, könnten dir der NuForce HEM4 und der Etymotic ER4PT oder XR gut gefallen.

Vermutlich lassen sich die Pai Audios ganz gut hier im Forum verkaufen
Eisenbahnplatte
Neuling
#19 erstellt: 28. Nov 2016, 21:38
Ich hab mich dazu entschieden die mr2 und Fidue zurückzuschicken (hat nach China nur 6,20 gekostet...Geht also noch in Ordnung)
Und da ich die Kopfhörer fast nie länger als eine Stunde am Stück trage, versuche ich erstmal die mr3 zu behalten...Der Klang ist einfach echt stark

Danke für die Empfehlungen:)
Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure Se215 vs. UE FI10
paddi.123 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  4 Beiträge
Geräuschisolierung: Bose QC25 vs. Shure SE215
pusher am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  6 Beiträge
RHA MA750: Alternative Tips?
Shounen am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  4 Beiträge
Sony vs Shure..
kkash am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
Shure E4G vs. E4
Alecexx am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  3 Beiträge
Shure se215
Nightflyer737 am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  47 Beiträge
UE SF3 vs. Shure SE210 vs. Shure E3c
Macb3th am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  5 Beiträge
Shure SE535 vs Shure SE535 Ltd.
BartSimpson1976 am 09.08.2017  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  6 Beiträge
Shure E3C vs. Etymotic 6i
danielboe am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  5 Beiträge
Sennheiser 555 vs Shure 840
amelie am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedLarsomato
  • Gesamtzahl an Themen1.386.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.681