sennheiser hd595 zu dunkel - welche jetzt?

+A -A
Autor
Beitrag
arrowhead
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2006, 20:32
Hi NAchdem ich nun seit fast zwei wochen nen senn 595 besitze und nciht so richtig zufrieden bin, wollt ich mal fragen was es so an alternativen gibt.
Hauptproblem war, dass mir bei Frauenstimmen obenrummwas gefehlt hat. Meine LS habn hohe Frequenzen wohl etwas überbetont, aber der 595 scheint mir da eher was abzuschneiden. Schmerzlich sit dass für mich, da für mcih diese "hohen" Stimmen eine wahsinns emotionalität ausgelöst hatten - mit dem Senn 595 leider nicht...

Was gibts für Kh´s die dieses Problem nicht haben und evtl selbst eher hell abgestimmt sind?

BEtrieben soll das gnaze an nem Sony CDP werden. Ein HHV kommt jetzt wohl eher nicht in Frage in Zukunft werd ich mir evtl selbst einen bauen...
-resu-
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2006, 20:45
Hallo,
überall wird der DT-880 als sehr hell angepriesen.
Auch ich habe diesen. Und bei allen Sängerinnen bin ich davon absolut begeistert. Ob Mia, Nightwish, Alanis Morissette, Annett Lousian, egal - alles sehr sehr schön.

Ein DT-770 oder meine Boxen dagegen sind nit da nicht so dolle. (Schon keine sooo schlecht Anlage ^^)

Ein KHV ist bei diesem Kopfhörer allerdings empfehlenswert. Zumindest erstmal tut´s aber sicher auch einer weniger optimale Quelle ... solang´s nicht der MP3-Player ist

Gibt´s hier (gerade entdeckt) für 145€ incl. Versand:
http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Gruss
Frank
arrowhead
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2006, 21:02
hab mich bisher gar nicht groß für den beyer interessiert - da ich schon en bissel was gelesen, dass er in sachen sprachwiedergabe nicht so super toll sei. Anaj werd doch mal in ein super noblen Laden gehn müssen - hoffe die verkäufer werden mich nicht allzu doof ansehen

Weiter Vorshcläge sind trotzdem willkommen *g*
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2006, 21:43
Also ich hab den Beyer DT880 und bin auch total begeistert. Allerdings hab ich was gegen den derzeitigen Preisverfall, letztes Jahr zu Weihnachten kam der doch noch 175€??

Und ich hab noch 230€ dafür gezahlt (ächtz!)!

Für 145€ absolut zu empfehlen!

Bei Sennheiser wirst du in dem Preissegment nicht mehr glücklich, und da gehts dir wie mir.

Ansonsten scheinst du einer der wenigen Kandidaten für einen besseren AKG zu sein. Der AKG K601 ist bereits für den Weihnachtspreis des DT880 zu haben, der K501 (etwas bassscheuer) für 130€.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 13. Jan 2006, 21:44 bearbeitet]
arrowhead
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2006, 21:53
wollt mir den 51 fast schon gebaruacht kaufen von nem Forenuser hier - nur elider meldet er sich nicht mehr...
Der k601 soll laut otwin ja in allen belangen besser sein als der k501. Und mit 120 Ohm wohl auch etwas leichter zu betreiben als der dt880 (?) Außerdem hat mir das selbstjustierende System bei AKG als ich einen "301 extra" kurz auf dem Kopf hatte gut gefallen.
Der 701 wäre ohne KHV auch noch eine überlgeung wert, habe aber angst, dass er mir zu detailgenau ist...
Hat jemand eine Frequengangmessung des 601er?

Danke für eure Hilfe!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2006, 16:16
ich würde mir grado bzw. die imitate von alessandro mal ansehen. die dinger dürften dir genau das geben was du brauchst.

http://cgi.ebay.de/G...QQrdZ1QQcmdZViewItem

oder:

http://stores.ebay.de/HIGH-END-CASQUE


[Beitrag von MusikGurke am 14. Jan 2006, 16:17 bearbeitet]
arrowhead
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jan 2006, 16:24
wie siehts denn mit der Räumlichkeit beim ms two aus?
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2006, 17:13

arrowhead schrieb:
wie siehts denn mit der Räumlichkeit beim ms two aus?


Grados sind dafür bekannt, dass der Sänger dir Quasie direkt ins Ohr schreit. Bei den Alessandros soll es zwar etwas besser sein, aber im Prinzip bleibt das ein Grado.

Ich kann nur sagen, was ich von Anderen gehört habe, hab noch keinen Grado selber angehört.

m00h
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Jan 2006, 17:32
direkt ins ohr schreien? kann ich nicht bestätigen.

über allessandro kann ich auch nur nachplappern, ich habe noch keinen auf den ohren gehabt. da es nachbauten sind, dürften die aussagen über grado aber sehr gut zutreffen.

die grados sind sehr leicht, man spürt sie kaum auf den kopf. gegen schwergewichte wie senns wirken sie daher unfreiwillig etwas billig, der tragekonfort ist dagegen auch wegen dem recht geringen anpressdruck recht gut (soweit man ohraufliegende hörer mag). die metallhörer (235 bzw. ms2) sind dagegen ziemliche klötze, wirken dafür aber etwas wertiger.

die räumlichkeit ist recht gut, durch die leichte anhebung der höhen wirkt der sound sehr transparent und durchhörbar. bei frauenstimmen sehr edel, bei massiven, energischen klavierkonzerten mag dagegen sennheiser etwas bodenständiger wirken. - insgesammt gehen die kleineren grados daher in die von dir gewünschte richtung.

beim 325 ist das imho nicht mehr so ausgeprägt, ich habe den klang als etwas massiver empfunden, beinahe wie bei senn. für "hellhörer" würde ich daher eher die kleineren plastikmodelle empfehlen.

bei näherer betrachtung könnte man eigentlich auch das 1000er und 3000er modell von sony anhören. wobei der 1000er etwas nach plastik klingt (verglichen mit dem sehr viel teurerem 3000er)


[Beitrag von MusikGurke am 14. Jan 2006, 17:33 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2006, 18:12
Hi,



sicher kann man das jetzt nicht so vergleichen und soll auch kein Tipp sein (weil preislich natürlich irrelevant) :

Aber ich habe gestern mit meinem neuen Gespann "Senn HD 650 am Vincent KH-V-1" Diana Krall als Frauenstimme angehört - und fand`s absolut begeisternd.

Ebenso danach noch etwas von Nora Jones (tat mir auch gut, damit ich die nötige Bettschwere erreichte) - auch hier fand ich Ihre Stimme bestens plaziert und eindrucksvoll klingend.

O.K. ich habe allerdings auch keinen Vergleich, kenne den Klang der anderen Marken nicht. Will nur sagen, dass zumindest beim Senn 650 auch die Frauenstimmen nach meinem Empfinden hervorragend wiedergegeben werden.

Vielleicht schafft das der HD 600 auch schon besser als der 595 und wäre noch eine bezahlbare Alternative. Trotzdem denke ich, dass ohne KHV sicher etwas von der Quali dieser Baureihe verschenkt wird.



mit Gruss

Paule
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Jan 2006, 18:20
gerade die 6xx serie von senn ist recht dunkel. wie anscheinend auch du finde ich das absolut nicht schlecht (ich liebe diese kopfhörer) aber wenn der 595 schon zu dunkel ist, wird das aha feeling bei den 6xx modellen vermutlich ausbleiben.
tv-paule
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2006, 18:33
Hi,

wenn also gerade unsere Senn`s so einen dunklen Klangcharakter rausbringen, dann muss ich aber wirklich sagen, dass er mir super gefällt.

Und ich kann wirklich nichts an den Frauenstimmen aussetzen !
Aber zum Glück sind unsere Gschmäcker verschieden !

Und vorsorglich werde ich jetzt wohl niemals mehr einen Grado oder AKG usw. aufsetzen, nicht dass ich dann vielleicht noch sage :
Diese Klänge könnten mir auch gefallen !



Nee,nee mein Senn und mein Vincent haben sich schon sehr lieb gewonnen und wollen nicht wieder getrennt werden!!



mit Gruss

Paule
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jan 2006, 18:38
mir gefällt der hd 650 ebenfalls sehr gut, aber einige empfinden ihn einfach als zu dumpf.

grado scheint geradezu eine art "auffanglager" für alle sennheiser-hasser darzustellen, threads wie "i love my sr 80 more than my hd 650" sind bei headfi recht häufig.

ich für meinen teil finde die abstimmung von grado ebenfalls sehr interessant, werde aber fürs erste sennheiser jünger bleiben.
tv-paule
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2006, 18:49
Alles klar -

fühlen wir beide uns also wohl im "Sennheiser-Club"!



So, und nun wollen wir wieder unserem User "arrowhead" Ratschläge zu KH`s geben, die seinem Hörempfinden besser gerecht werden!

Wenn man natürlich so viele Gläser, wie eben getippt habe hineinschüttet, braucht man sicher wieder einen ganz Anderen - mir geht`s jedenfalls immer so!



mit Gruss

Paule
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jan 2006, 19:07
dann bräuchte man eher einen eimer als einen kopfhörer... aber jetzt back to topic
arrowhead
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jan 2006, 20:02
auf head-fi hat sich ein freund von Grado, das Ins-Ohr schreien etwas anders formuliert: Er sprach von dem intensiven Hörerlebnis und sagte, mann kann die Lippen am Ohr förmlich spüren. Soviel zum Thema "Einfluss der Wortwahl" *g*

Ihc glaub ich schrieb noch en bissel mehr zu mir:
Also ich höre gern akapella, "vocal" jazz, pop und easy listening. Mit Fates Warning gehts abundzu aber auch mal in richtung Metall und das ein oder andere (klasisch) Instrumentale Stück ist auch dabei.

Am krasessten war, als ich Fates Warning a pleasent shade of grey über mein DIY LS hörte. Vorher konnte ich mit der CD nichts groß anfangen - nun aber, mit einer leichten überbetonung der kristallklaren und extrem unangestrengt wiedergegebenen Höhen, wurde die Musik zum erlebnis...

Der Senn 595 schien wie oben geschrieben , halt bei hohen stimmen oben rum was abzuschneiden. Nach fast wei wochen hab ich mich eigentlich dran gewöhnt - sobald ich aber mein ls wieder beauftrage, merk ich was mir fehlt. Das Problem - ich weiß jetzt nicht ob dies allgemein ein Problme ist weil der 595 für mich zu dunkel ist, oder ob es einfach an nem "Freqenzloch" liegt, das der 595 nach messungen auch hat.
Wenn man die 595 um 90° dreht, so dass der Kopfbügel am Hinterkopf/nacken ist. Ist das Problem geringer, nur sitz er dann nicht mehr . (wer ihn hat solls einfach mal probieren, dann wist ihr was ich meine)

Auf KH´s bin ich eigentlich nru dadurch aufmerksam geworden, dass ich mim blödmarkt mal nen Kh augesetzt habe und es wahsinn fande in der riesigen einkaufshalle zu stehen und trotzdem in die musik eintauchen zu können. Plötzlich war nur noch die Musik da.
Ab da wolllte ich das auch für zuhause *g*
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Jan 2006, 20:12
versuch dir einfach mal den beyer und einige kleinere grados unverbindlich anzuhören: entweder es funkt, oder es funkt nicht.

595 und frequenzloch? kleinere löcher haben alle in der preisklasse, allerdings scheint der 595 in der preisklasse noch mit das neutralste zu sein. der akg 501 und der sr 80 folgen dichtauf, sony, ultrasone, etc. haben einen teilweise recht deutlichen rückstand in punkto neutralität.
arrowhead
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2006, 20:33
ich will dem 595 hier nichts andichten von wegen unneutral oder so. Er hat halt an einer für mich entscheidenden Stelle eine Senke. Dadurch dispualifiziert er sich für mich. Jeder KH hat solche senken bzw, betont irgendwelche bereiche - das ist eben so. Ich muss halt den richitgen finden...
Das mit dem Unverbindlich anhören ist wie üblich en Problem.
Du hast die Bühne der Grados als Gut beschrieben - ist leider ein dehnbare begriff. Ist es mehr nah beim kopf, oder weit weg? Hat ja beides seine vor und nachteile.
Welchem Modell entspricht der ms-two denn nochmal bei grado? Der 325?.
Grado schien mir bisher halt in sachen P/L verhältnis eher uninteresant, wodurch die Alessandros deutlich attraktiver sind.


[Beitrag von arrowhead am 14. Jan 2006, 20:40 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Jan 2006, 23:03

ich will dem 595 hier nichts andichten von wegen unneutral oder so. Er hat halt an einer für mich entscheidenden Stelle eine Senke. Dadurch dispualifiziert er sich für mich.


dagegen habe ich ja auch nix gesagt. hier wird (noch) keinem ein anderer hörgeschmack aufgedrängt.


Du hast die Bühne der Grados als Gut beschrieben - ist leider ein dehnbare begriff. Ist es mehr nah beim kopf, oder weit weg? Hat ja beides seine vor und nachteile.


dank der recht hellen stimmwiedergabe wirkt das bild recht gut durchhörbar, das lässt die bühne recht angenehm und natürlich erscheinen. (einige werden vermutlich darunter den ins ohr schrei effekt meinen *g* ) die bühne wird allerdings nicht künstlich aufgeplustert, allerdings auch nicht mit trockener neutralität ausgedünnt.


Welchem Modell entspricht der ms-two denn nochmal bei grado? Der 325?.


der ms1 soll ziemlich genau dem 125er modell entsprechen (ms1 nicht selber gehört ) der ms 2 soll den 325er entsprechen, aber doch etwas abweichen (wobei er natürlich stark in die richtung gehen soll und ich den ms 2 ebenfalls nicht gehört habe )

denk dran: beim 225 macht grado bei der abstimmung einen leichten knick. die helle bühnenabbildung geht bei den größeren modellen etwas verloren. einige leute im forum die den hd 600 gegen den 325 hören konnten, fanden die beiden modelle sogar sehr ähnlich.


Grado schien mir bisher halt in sachen P/L verhältnis eher uninteresant, wodurch die Alessandros deutlich attraktiver sind.


der gedanke erscheint mir mit verlaub falsch. wenn du einen preis leistungs sieger haben willst, nimm den hd 600. dank seiner dunkelen darstellung garantiert das falsche für dich: und obwohl die uvp in deutschland sehr niedrig ist, wird er 50 prozent darunter angeboten.

wenn der sr 80 oder 125 dir gibt was du hören willst, ist der den preis imho wert. ausserdem besteht natürlich weiterhin die möglichkeit, ihn aus dem ausland zu beziehen (z.b. von dem ebay shop). wobei das gegenüber dem probehör-händler unfair währe.

alessandro wäre natürlich eine weitere möglichkeit.
arrowhead
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jan 2006, 12:13
das mit dem P/l verhältnis hab ich eignetlich auf Grado/Alessandro bezogen, die anderen hab ich mal aussenvor gelassen.
Nun der hd600 scheint ne ähnliche senke zu haben wie der 595, bei dem Grado 325 lässt mich die Messung nicht auf dies schließen - er hat zwar nicht so ne durchgehende höhen-überbetonung wo der sr125, sollte die höhen aber deutlich präsenter wiedergeben als der hd600. (bezieht sich alles auf die messungen von graphs.headphone.com - nicht auf hörerfahrung)

welchen kh´s würdet ihr das Prädikat "kristallklare unangestrengte Höhenwiedergabe" zuordnen?
by Michi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Jan 2006, 12:24
http://www.amazon.de.../028-6082641-5467763

http://www.amazon.de.../028-6082641-5467763

dazu die modelle sr 60, 80 und 125 von grado wie den 125er clon von alessandro.

bis auf den alessandro bezieht es sich auf hörerfahrung.

ich würde dir aber raten, dir die modelle selber anzuhören.
m00hk00h
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2006, 15:21

arrowhead schrieb:

welchen kh´s würdet ihr das Prädikat "kristallklare unangestrengte Höhenwiedergabe" zuordnen?
by Michi


Beim SA3000 schließe ich mich an, möchte aber auch den DT880 nicht in Vergessenheit geraten lassen!

m00h
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Jan 2006, 16:06
der sony ist eindeutig heller - und ich wollte nicht, dass du in diesem thread arbeitslos wirst
m00hk00h
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2006, 16:23

MusikGurke schrieb:
der sony ist eindeutig heller - und ich wollte nicht, dass du in diesem thread arbeitslos wirst ;)


Richtig, der Sony ist heller. Und ich bin "Hellhörer" und mir ist der quasie zu hell.
Der DT880 macht da im Bass noch einiges besser, wie ich finde.

Ach ja, und danke, dass du dich so um mich sorgst...

m00h
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Jan 2006, 16:40

Der DT880 macht da im Bass noch einiges besser, wie ich finde.


mag sein, mag auch nicht sein.
würde nicht sony draufstehen (was mich an gelegentliche materialmängel und die kundenpolitik erinnert) würde ich dem sony möglicherweise den vorzug geben.

am ende bin ich aber weder bei sony noch bei beyer gelandet.


Ach ja, und danke, dass du dich so um mich sorgst...


wir sind doch alle eine große familie.


[Beitrag von MusikGurke am 15. Jan 2006, 16:40 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#26 erstellt: 15. Jan 2006, 22:57
Hallo Arrowhead,

nachdem Du Dir in meinem Thread so ein Bein ausgerissen hast, ist es mir fast peinlich, Deinen erst jetzt zu entdecken. Aber Du bist hier ja bestens verarztet worden.

Icke häng' mich mal an unsan Belliner - definitiv ein DT880, mit zugehörigem leidigem KHV. Es ist ja nicht in Stein gemeißelt, daß das hunderte von Devisen verschlingen muß...
arrowhead
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jan 2006, 20:22
@ Nickchen - kein Prob, dein Thread hat mich erst zum Überlegen gebracht und daher hab ich auch profitiert *g*

H+I hat sich bereit erklärt, den 595 gegen einen anderen Kh zu tauschen
Also mit Grado ist es dann vorbei. dt 880 vs. akg 501/601
wobei beim k501 die Lieferschwierigkeit ein Problem ist.
Frage wie gut schneiden die auch im Vergleich zum 595 ohne KHV ab?
Kann mir jemand den starken Pegelabfall des k601 bei diesen Frewuenzschrieben bestätigen - ich meine sowas ist doch hörbar... http://www4.head-fi....710840&postcount=116
Ode rhängt das mit der Messung zusammen?

Vom Tragekomfort und von der "ohne KHV Spielbarkeit" her endiere ich eher zum 601. Für den dt 880 spricht die hohe Breitbändigkeit (wegen unterschiedlicher Messungen wohl nicht ganz vergelichbar)


[Beitrag von arrowhead am 20. Jan 2006, 20:52 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#28 erstellt: 20. Jan 2006, 20:41
Also 501 ... halt ich nicht sooviel von.
Soll ja wohl seeehr wenig Bass haben...und gefällt mir vom Gesign her nit.

Der 601 hätte natürlich, ohne KHV, seine Vorteile - 600 vs. 120 Ohm. Und sieht auch ganz schön aus.

Da dein Problem ist, dass der Senn zu dunkel ist, würde ich dir, weiterhin, zum DT880 raten.
Zum 601 hat bisher NIEMAND was zu hell/dunkel gesagt (haut´ mich nicht wenn ich lüge) ... safty first bevor man den 2. holt der einem nicht passt, oder?

Und wegen der 600Ohm ... 40€ für ein KHV könnte man im Zweifelsfall doch sicher, später, inverstieren!?

Gruss
Frank
m00hk00h
Inventar
#29 erstellt: 20. Jan 2006, 23:56
Welcher von den genannten Hörern hat denn bitte 600 Ohm?
Der K501? Hat doch 120, oder?

m00h
-resu-
Inventar
#30 erstellt: 21. Jan 2006, 11:22

m00hk00h schrieb:
Welcher von den genannten Hörern hat denn bitte 600 Ohm?
Der K501? Hat doch 120, oder?

m00h


Ups, dachte der DT-880 ... den´s ja auch mit 600Ohm gibt.
Aber gut, ein Grund mehr für Beyer (nun also 120 vs. 250 Ohm)

Gruss
Frank
Beilster
Stammgast
#31 erstellt: 05. Feb 2006, 18:06
Hallo, ich fände es sehr interessant für was du dich entschieden hättest. Also wenn du einen neuen passenden Kopfhörer gefunden hast, bitte schildere uns deine Hörerlebnisse.

mfg Beilster
arrowhead
Stammgast
#32 erstellt: 07. Feb 2006, 13:33
hab jetzt einen dt 880 da. Der geringe aufpreis und die Verfügbarkeit waren schließlich die letzten argumente.
Sagen kann ich noch nicht allzuviel. Das Problem mit den Stimmen hat er aber definitiv nicht. Für mich ist er auch "unverstärkt" bisher besser als der senn 595. Vorallem der Tragekomfort ist deutlich besser als beim senn. Und die wiederrgabe macht einfach einen natürlicheren Eindruck. In dem Bereich hat mir der senn am Anfang ziemlich Porbleme bereitet...
Mehr kann ich erst sagen wenn er noch en bissel eingespielt ist
m00hk00h
Inventar
#33 erstellt: 07. Feb 2006, 17:48
Na dann:
Willkommen im Beyer-Club!

Der DT880 wird dich nicht enttäuschen.

m00h
Nickchen66
Inventar
#34 erstellt: 07. Feb 2006, 20:51
Ich bin allerdings der Meinung, daß sich Beyer nahezu nicht einspielen. Das mag bei Grado, AKG und Senn anders sein, aber...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD555 oder HD595
Firestorm6X6 am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  9 Beiträge
Sennheiser HD595 defekt?
MJ01 am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  20 Beiträge
Sennheiser HD590 oder HD595
Zikonov am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  2 Beiträge
Sennheiser HD595 oder HD600
blackpanther30 am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Sennheiser HD595 an Macbook Pro?
Macindows am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  6 Beiträge
Sennheiser HD595 oder AKG HERO777
xAndreas am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  27 Beiträge
Sennheiser HD595 Problem an Laptop
MrM am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  6 Beiträge
Sennheiser HD595 vs. AKG K 171 Studio
LPFan am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  19 Beiträge
AKG Hearo 777 vs. Sennheiser HD595
discofied am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  45 Beiträge
Treiber umbauen von Sennheiser HD595 in HD570
RX_81 am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedMeilinger_Hans
  • Gesamtzahl an Themen1.463.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.830.618

Hersteller in diesem Thread Widget schließen