Sennheiser HD595 vs. AKG K 171 Studio

+A -A
Autor
Beitrag
LPFan
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2006, 20:31
Sers,
bin neu hier und hab natürlich auch gleich eine Frage.
Wollte mir demnächst einen neuen Kopfhörer kaufen. Dabei bin ich nach längerer Suche auf die zwei im Titel genannten Modelle gestoßen.
Die Entscheidung fällt mir schwer, beide scheinen ja relativ gut zu sein (für ihre Preisklasse).

Kann mir jemand einen Ratschlag geben, welche der Bessere/Empfehlenswertere ist; bzw. gibt es jemanden aus der Community, der schon mit beiden KHs Erfahrung gemacht hat?

Mfg Sebastian
der_pinguin
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Feb 2006, 14:37
Hallo

Habe den HD 595. Ist ein guter Kopfhörer.

Der 595 spielt recht hell und klar und ist sehr neutral.
Hab den 171 von AKG nie gehört aber durch Erfahrungen mit anderen AKG Modellen würde ich sagen das er eher wärmer abgestimmt ist. Das ist halt Geschmackssache.

Allerdings kann man die beiden eigentlich nicht vergleichen, weil der Sennheiser (halb-)offen ist und der AKG 171 geschlossen, sprich du kriegst nach ner Zeit heiße Ohren. Daher würde ich eher den AKG 141 empfehlen, wenn die Umgebung etwas von deiner Musik mitbekommen darf. Schätze aber mal das der Sennheiser schon etwas besser ist, daher auch der höhere Preis.
Aber: Selber hören macht schlau. Die beiden Modelle dürften eigentlich in jedem gut sortierten Saturn hängen.

Pinguin
Firestorm6X6
Stammgast
#3 erstellt: 26. Feb 2006, 15:00
Also.. den Sennheiser HD595 hab ich selber hier liegen... den K171 hab ich noch nie gehört, wohl aber den K140... allerdings nicht ausführlich genug für einen klaren vergleich, daher einfach mal meine HD595 Eindrücke:

Komfort: Extraklasse - bequem, weich, flexibel

Technik: Mit 50 Ohm Impendanz ist er perfekt für auch weniger potente Quellen wie etwa PC-Soundkarten, MP3 Spieler oder die kleineren AV Receiver. (Mit steigender Qualität der Quelle, wächst natürlch auch der Kopfhörer...)

Haptik & Optik: Ob einem die Optik gefällt ist Geschmackssache, ich find sie sehr gelungen. Nich so sehr konservativ wie die meisten anderen Kopfhörer, sondern wirklich schön designt. Die Haptik ist natürlich nicht allzu toll, da's einfach Plastik ist was Sennheiser hier verbaut hat. Also keine liebevollen Holzgehäuse wie bei Audio Technica oder so. Aber immerhin ist der Plastik ganz gelungen verbaut

Klangcharakteristik: Die grosse Stärke des HD595 sind sicher die brillianten Mitten. Stimmen klingen sehr transparent, warm und füllig. Männerstimmen haben das nötige Volumen, Frauen die stimmige Brillianz. Ganz grosse Klasse hier! Auch im Bassbereich kann der HD595 überzeugen, die Bässe sind verhältnissmässig tief und voll, allerdings profitiert er hier eindeutig am meisten von einer besseren Verstärkerschaltung (KHV?) : Der bassbereich klingt dann einfach noch straffer und weniger gestreckt. Dennoch: Bassbereich für Kopfhörer ebenfalls sehr gut! Somit eignet sich der HD595 also vor allem für Popmusik, mit dominanten Stimmwiedergaben und Beats. Auch rein akustische Stücke (Movie-Scores) klingen imho sehr schön, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass andere Kopfhörer das (auch in dem Preissegment) noch gekonnter hinkriegen.
Das "Hauptproblem" des Sennheisers wenn man so will ist aber die Höhenwiedergabe. Die ist zu wenig brilliant und transparent und wirkt leicht schrill. Das ist natürlich motzen auf (für den Preis) hohem Niveau, aber die Höhen können halt nicht mit den wunderbaren Mitten und dem Bassbereich mithalten. Wer also gerne Sarah Brightman und Co in höchsten Stimmlagen trällern hören möchte - vielleicht eher wo anders umschauen. (Obwohl auch das durchaus vergnüglich ist :))
Alles in allem ist die Klangcharakteristik des Sennheisers eher packend, dynamisch, man wird in die Musik (und die wunderschönen Mitten) hineingezogen, und, sofern keine schneidenden Höhen auftauchen, auch bald nicht mehr losgelassen

Klangfeld: Bei Musik ist die Bühne in meinen Augen / Ohren eher konzentriert und wenig breit, dennoch eignet sich der HD595 ziemlich gut für simulierten Surround-Sound (Dolby Headphone, SIlent Cinema etc). Die Ortung ist ziemlich gut, auch wenn vorne mitte und hinten mitte stellenweise schwer auseinanderzuhalten sind. (Aber ich meine gelesen zu haben, dass das eine generelle Dolby Headphone Schwäche ist)

Fazit: Man merkt sicherlich, dass ich von meinem Kauf ziemlich überzeugt bin. Für den Preis kriegt man sicherlich nicht viel besseres, und sofern man halt kein "Brilliantes-Höhen-Faible" hat, sollte man mit dem HD595 total zufrieden werden...
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 26. Feb 2006, 18:50

der_pinguin schrieb:

Der 595 spielt recht hell und klar und ist sehr neutral.


Also das wüsste ich. Schon mal einen DT880 gehört?

Zum Thema:
Diese beiden Hörer sind wie Apfel und Ei - Man kann sie nicht miteinander vergleichen.
Der HD595 ist sehr guter Hörer, sowohl in seiner Preisklasse als auch als Einsteigermodell.
Der K171 (sicher, dass du den 171 meinst?) ist ohraufliegend, geschlossen und höchstwahrscheinlich dem HD595 weit unterlegen, schon auf Grund der Bauform.
Falls du seinen großen Bruder K271 meinst, ist der durchaus hörbar, allerdings wir die Wahl dann eine Frage des Geschmacks. Spaßig warm abgestimmter Senn gegen analytisch kühlen AKG.

Du wirst ums Probehören nicht herumkommen.
Möchte auch mitteilen, dass ich einige Aspekte des kurzen Reviews von Firestorm6X6 nicht teile. Aber im Großem und Ganzen...und so...

m00h
Nickchen66
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2006, 19:07

Firestorm schrieb:
Auch im Bassbereich kann der HD595 überzeugen, die Bässe sind verhältnissmässig tief und voll, allerdings profitiert er hier eindeutig am meisten von einer besseren Verstärkerschaltung (KHV?) : Der bassbereich klingt dann einfach noch straffer und weniger gestreckt. Dennoch: Bassbereich für Kopfhörer ebenfalls sehr gut!
I severely disagree. Das klingt mir alles nach der sehr schlichten aber verbreiteten "Brand new Toy"-Symptomatik eines zufriedenen aber unbeleckten Neukunden - so ähnlich undifferenziert habe ich meine Beyers auch gelobt seinerzeit.

Ein KHV oder sonstige bessere Quellen bringen beim HD595 schier gar nichts. Es ist erstaunlicherweise sogar eher Rüchwärts-Tuning, den HD595 an gute Quellen zu hängen.

Und wo ich schon am Meckern bin, der Bass beim HD595 ist bestenfalls mittelprächtig, aber niemals "tief und voll". Da wird er mit fremden Federn geschmückt, finde ich.
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2006, 19:15

Nickchen66 schrieb:
I severely disagree. Das klingt mir alles nach der sehr schlichten aber verbreiteten "Brand new Toy"-Symptomatik eines zufriedenen aber unbeleckten Neukunden - so ähnlich undifferenziert habe ich meine Beyers auch gelobt seinerzeit.
[...]
Und wo ich schon am Meckern bin, der Bass beim HD595 ist bestenfalls mittelprächtig, aber niemals "tief und voll". Da wird er mit fremden Federn geschmückt, finde ich.


Nun, das ist in etwas genau das, was ich mit "Möchte auch mitteilen, dass ich einige Aspekte des kurzen Reviews von Firestorm6X6 nicht teile" meinte.

Wollte es nur nicht so hart ausdrücken.
Aber Nickchen ist ja für seine direkte Art bekannt.

m00h
Firestorm6X6
Stammgast
#7 erstellt: 26. Feb 2006, 20:26
dazu muss ich sagen, dass ich bislang relativ wenig verschiedene kopfhörer gehört habe, und der HD595 mein erster gekaufter "richtiger" Kopfhörer ist. (Abgesehen von Sennheiser PC-Headsets).

Und im Vergleich zu denen die ich gehört habe (AKG K140 Studio, und diverse "PC-hersteller" spielsachen :)), hatte der HD595 den besten Bass. Aber wie ich gesagt habe, seine Stärke sind in meinen Augen der wunderbare mittenbereich.
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2006, 20:47
Ich habe Dich sicher zu streng abgewatscht. Ansonsten war Dein Review nämlich sehr treffend und auch schön geschrieben.
der_pinguin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2006, 23:38

Spaßig warm abgestimmter Senn


Spaßig warm? Du meine Güte.. Also wenn der 595 nicht neutral ist, weiß ich auch nicht weiter. Hätte bis jetzt gedacht neutraler gehts kaum.. OK mein Vergleich war hauptsächlich ein AKG 301 (elektrostat).. aber der spielt viel, viel wärmer und mit deutlich mehr Bass. Mein AKG K26 spielt auch wärmer, obwohl der natürlich kein Vergleich ist...
LPFan
Neuling
#10 erstellt: 27. Feb 2006, 15:34
Sers, erst mal herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten. Werde mir demnächst den HD595 bestellen, mal schauen wie zufrieden ich damit bin; bin selbstverständlich guter Dinge.

mfg Sebastian
Nickchen66
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2006, 21:14
@ pinguin: Alles relativ. Im Vergleich zu meinen DT770 sind die HD595 neutrale Langweiler, aber im Vergleich zu den AKG501 meines Kumpels sind die 595 fast wieder Subwoofer.
Firestorm6X6
Stammgast
#12 erstellt: 28. Feb 2006, 19:00
jep... is alles relativ...
aber deinem Avatar nach zu urteilen bist du ja eh eher der Basshead
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 28. Feb 2006, 20:51
Streich das "eher"...
Hörprobe
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Mrz 2006, 18:24
Hi!

Ich hätte eine Frage bezüglich der Gehäusefarbe des HD 595: Welchen Farbgebung hat das aktuelle 50 Ohm Modell - silber oder eher gold-metallic?

Auf Sennheisers Renderbildern sowie auf vielen Abbildungen im Internet, sieht der Farbton für mich deutlich nach silber-metallic aus. Im Geschäft jedoch nach gold-metallic - vielleicht waren es auch die älteren, 120 Ohm Modelle.
Laut http://strony.aster.pl/barton/HD595/index.html ist von letztgenannter Farbgebung auszugehen. edit: Hier ist es noch etwas besser zu erkennen: http://www.h-navi.net/i/hd595.jpg So ähnlich sah der auch beim Discounter aus.


[Beitrag von Hörprobe am 01. Mrz 2006, 20:40 bearbeitet]
Firestorm6X6
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mrz 2006, 19:37
hmm... das is irgendwie ne wirklich gute Frage

also er is sicherlich nicht so silbern wie auf den Sennheiser-Photos oder auf vielen Shopphotos. Aber so golden wie auf deinem Bild ist er dann doch auch nicht

Mir scheint, dass er von weitem betrachtet eher silbern aussieht, und je genauer und näher man ihn anschaut, desto goldener zeigt er sich.

Hab mal kurz gegoogelt und das Bild das der Originalfarbe am nächsten kommt war folgendes:

Auf der Homepage von Meier Audio gibts auch n'kleines Bild dass die Farbe ebenfalls nicht schlecht trifft.


Hoffe das hilft dir weiter...
Ich zumindest fand die Farbe ziemlich gelungen... Mal was anderes halt
Hörprobe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mrz 2006, 21:06

Firestorm6X6 schrieb:
Mir scheint, dass er von weitem betrachtet eher silbern aussieht, und je genauer und näher man ihn anschaut, desto goldener zeigt er sich.

Dazu noch die Lichtverhältnisse, die sicherlich ihr Übriges tun. Das wäre eine Erklärung.


Hoffe das hilft dir weiter...
Ich zumindest fand die Farbe ziemlich gelungen... Mal was anderes halt :)

Das hat es, danke Dir!

Also unschön finde ich die Farbe auch nicht. Als ich den 595 allerdings im direkten Vergleich zum 555 gesehen habe, fiel mir der Unterschied sofort auf und irgendwie machte mir der HD 595 einen etwas billigen Eindruck. Vermutlich lag es mit an der Belichtung. Die Magic Red Edition gefiehl mir zu diesem Zeitpunkt mehr.

Hier mal ein Bild:
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2006, 21:15
Igitt...warum nicht gleich Lila mit Hammerschlag-Einsprengseln...
tv-paule
Inventar
#18 erstellt: 01. Mrz 2006, 23:47
Hi,

also bei mir kommt ein KH ganz nach "Roy Black" !


Paule
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 02. Mrz 2006, 15:36

Nickchen66 schrieb:
Igitt...warum nicht gleich Lila mit Hammerschlag-Einsprengseln...


In real sieht der rote sehr edel aus.
Finde ich attraktiver als das Gold.


Und die Bilder auf der Vrpackung sind in Schwarz/Weiß.
Das Teil ist und war schon immer golden.

m00h
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 171 Studio Informationen
kursto am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  8 Beiträge
AKG Hearo 777 vs. Sennheiser HD595
discofied am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  45 Beiträge
Sennheiser HD595 oder AKG HERO777
xAndreas am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  27 Beiträge
Sennheiser PX200 vs. AKG K 26P
$ir_Marc am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser HD600 vs. AKG K 601
Undertaker_1 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  23 Beiträge
SENNHEISER HD-650 vs. AKG K 701
sm2k6 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  4 Beiträge
Sennheiser HD595 vs. AKG K530 oder doch einen anderen?
perfect_pitch am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  14 Beiträge
AKG K 141 Studio Kopfhörer
Schujeng am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  3 Beiträge
AKG vs. Sennheiser vs. Beyer
IkeTurner am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  12 Beiträge
AKG vs Beyerdynamic vs Sennheiser
nemo_ am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedetienne3d
  • Gesamtzahl an Themen1.463.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.068

Hersteller in diesem Thread Widget schließen