Gehörgang für Universal IEM perfekt abdichten?

+A -A
Autor
Beitrag
XperiaV
Inventar
#1 erstellt: 03. Jul 2017, 22:25
Gibt es eine andere Möglichkeit (neben den üblichen Silikon oder Schaumstoff Aufsätzen) den Gehörgang optimal abzudichten?
Bei meinen Ohren ist dies leider nicht drin mit den Standard Methoden.
Wenn ich an beiden Seiten leicht am IEM (aktuell Westone 20) drücke dann ist der Seal perfekt, sobald ich loslasse wird der Klang heller ... ich hatte mich eigentlich schon damit abgefunden dass dieser hellere und an und zu scharfe Klang wohl so sein muss.

Heute habe ich nun die extrem dicken Schaumstoff Eartips von Westone probiert. Mit denen ist eine fast perfekte Abdichtung möglich, aber nach einer gewissen Zeit ist der Druck extrem und bestimmt nicht gesund. Die sind jetzt schon eine Stunde draußen und mein Gehörgang schmerzt merklich ... also sind diese dicken Schaumstoff Teile nichts für mich. Gibt es denn gar nichts was man nehmen kann zur Hilfe?
Ich denke es liegt an Knorpeln in meinem Innenohr Bereich die verhindern dass der In Ear so bleibt wie ich es möchte ...

Kann man evt. den W20 in ein Custom IEM umwandeln lassen, also mit Abdrücke machen lassen ect?
An diverse Selfmade Custom Geschichten traue ich mich nicht ... dann doch lieber professionelle Optionen.

Vielleicht hat ja jemand Tipps für eine perfekte/optimale Abdichtung, evt. was dass man hinter den Aufsätzen anbringt so dass der Gehörgang dicht ist?
Mir fällt leider nix ein .... Ich will einfach nur den Klang so wie er ist wenn ich von beiden Seiten am Gehäuse leicht drücke ... das wäre genial.
BartSimpson1976
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2017, 01:55
Entweder reshellen, oder customized Silikonaufsaetze (zB Snugs). Gibt aber auch diverse andere Anbieter (JomoAudio und AAW zb).
Wobei die Snugs speziell fuer die diversen IEM Gehaeuse passen, waehrend die meisten anderen lediglich universelle Aufsaetze anbieten.

Die W20 stehen aber bei Snugs nichta uf der Liste, allerdings die W30 und hoeher. Sind das nicht identische Gehaeuse?
XperiaV
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2017, 09:55
Das mit Snugs sieht ja interessant aus, aber die Aufpreise für Modelle die nicht auf der Liste sind ist schon Wucher hoch drei
Werde trotzdem mal ne Mail schicken und fragen wie es mit dem W20 aussieht.


allerdings die W30 und hoeher. Sind das nicht identische Gehaeuse?


Ich bin mir ziemlich sicher: NEIN

Ich hatte den UM Pro 20 (deutlich größer als der W20 und habe noch den W2 - minimal größer bzw breiter als der sehr kleine W20)

In Deutschland gibt es keine Firma die sowas macht?
Wie machen die das eigentlich? Werden die original Gehäuse aufgebrochen? Kann mir nicht vorstellen dass die ganzen IEMs von der Liste in solch ein individuelles Teil reinpassen ... Und werden die original Kabel weiter verwendet bzw die Anschlüsse so freigelegt dass man weiterhin wechseln kann?
BartSimpson1976
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2017, 10:11
Doch, bei Snugs werden die Silikondinger auch ueber das Gehause geschoben. Deshalb ist da das jeweilige Modell wichtig zu wissen.

Hier mal ein Beispiel von einem (glaube ich Shure 846)

IMG_2964

Waehrend andere lediglich angepasste eartips anbieten, wo man evtl noch angeben kann ob man ein 3, 4 oder 5mm-Bohrung haben moechte.

Bei richtigem reshell werden die Gehaeuse in der Tat aufgebrochen und nur das Innenleben weiterverwendet und in ein Customgehause verpflanzt. Da hat man in der Regel auch neue Anschluesse.
XperiaV
Inventar
#5 erstellt: 04. Jul 2017, 10:18
Achso ok, na dann fällt Reshellen raus. Die W20 sind neu und die Garantie fällt bei sowas ja komplett weg, außerdem müsste man neue Kabel kaufen usw ... Aufwand, Preis & Ergebnis stehen in keinem vernünftigen Verhältnis.

Spezielle Aufsätze wo man auch einen Abdruck seines Gehörganges berücksichtigt .... gibt es sowas auch?

Ich habe noch die W2 ... da könnte ich das mit einem Reshell probieren, Piotr aus Polen von Custom Art macht das doch auch oder?
BartSimpson1976
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2017, 10:39
Kabel braucht man normalerweise keine neu kaufen, die sind dann entsprechend dabei. Oft kann man sich auch bei reshell
dann sein Wunschkabel auswaehlen. Hier mal der Link zum reshell service von Null Audio/AAW: Link Man kann auch weitere Modifikationen bekommen, wie einen zusaetzlichen Treiber (auch einen dynamischen bauen die Dir ein). Wie das dann aber klingt ist natuerlich auch etwas risikobehaftet.

Aber einfache custom eartips gibt es bei AAW auch: Link

sleeve_2048x2048
XperiaV
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2017, 10:48
Das ist für mich schon interessanter mit den Costum Aufsätzen ... Hast du Erfahrungen damit?
Das sollte es doch in Europa auch geben oder? Was ich mir vorstellen könnte ist, dass der IEM dann etwas weit aus dem Ohr herausragt ...?! Wäre aber zu verschmerzen wenn der Seal bleibt und der Klang nicht leidet.

Irgendein Hörgeräte Akustiker in D sollte doch sowas auch anbieten können, zumal der nichts aufbrechen muss am IEM, sondern nur Abdrücke vom Gehörgang ... und die Herstellung des Aufsatzes sollte doch auch kein Thema sein, die haben doch auch ihre Vertragspartner für angepasste Hörgeräte ect.
BartSimpson1976
Inventar
#8 erstellt: 04. Jul 2017, 10:50
Ja, wuerde einfach mal bei einem Hoergeraeteakustiker anfragen ob der dir sowas machen kann.

Habe auch selber mal ueber die Customaufsaetze nachgedacht, aber inzwischen vernuenftigen Seal gefunden.
Hatte sich damit fuer mich erledigt.
XperiaV
Inventar
#9 erstellt: 04. Jul 2017, 10:53
Danke nochmal für die Infos und Tipps ...!!!

Für irgendwelche Aufsätze werde ich kein Geld mehr ausgeben, also Comply und co!
Ich werde was in Angriff nehmen wo man Abdrücke meines Gehörganges nimmt .... denke das ist die beste Lösung.
BartSimpson1976
Inventar
#10 erstellt: 04. Jul 2017, 11:01
zumal sich Customaufsaetze mittelfristig auch rentieren bei den Preisen fuer Comply und Konsorten.
bartzky
Inventar
#11 erstellt: 04. Jul 2017, 11:01
Die Frage ist auch was du zahlen möchtest. Otoplastiken sind auch nicht unbedingt billig und Reshelling schon überhaupt nicht.

Bei den maßgefertigten Aufsätzen wird üblicherweise der Abstand Treiber-Ohr vergrößert. Außerdem hat das Passstück meist andere akustische Eigenschaften als der Originale Aufsatz. Man muss also damit rechnen, dass sich der Klang (deutlich) verändert.

Alternativ könntest du dir gleich einen günstigen Custom machen lassen. Custom Art hat z.B. den Ei.3 und die nagelneuen Fibae 1 und 2, die günstig zu haben sind und wirklich gut sein sollen.
XperiaV
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2017, 11:53
Habe am kommenden Freitag schon ein Termin bei einem Hör Akustiker in der Nähe.
Er will sich die In Ears erstmal ansehen und mir zeigen wie es aussehen wird, er hat mir auch gesagt dass die In Ears dann etwas abstehen werden, also optisch wohl sub-optimal.
Preis liegt bei etwa 160€ für beide Seiten. Keine Ahnung ob sich das lohnt.
Nun werde ich erstmal schauen was es an Custom Hörern gibt.
Alles gut und schön mit den Ei.3, Fibae 1 und 2 ... aber ich müsste natürlich dessen Abstimmung kennen, besser noch wie sie tatsächlich klingen ... da hilft nur ein Probe-Hörer!

Also wenn man das mal zusammen rechnet ---- 160 Ocken + die gut 250 für den W20 dann bin ich schon bei über 400€.
Der Fibae 2 zB kostet 475€. Nun ist die Frage ob er nicht zu Bass-lastig spielt wenn ich mir die Grafik so anschaue.

fibae2graph

Deutet das auf eine starke Badewanne oder eher mäßig?
Ich empfinde den W20 übrigens auch als Spaß Hörer da mMn mit etwas mehr Bass/Wärme als beim SD2, kann das sein?


[Beitrag von XperiaV am 04. Jul 2017, 12:13 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2017, 12:31

XperiaV (Beitrag #12) schrieb:
Er will sich die In Ears erstmal ansehen und mir zeigen wie es aussehen wird, er hat mir auch gesagt dass die In Ears dann etwas abstehen werden, also optisch wohl sub-optimal.

Das ist nicht nur optisch suboptimal sondern auch klanglich.


... aber ich müsste natürlich dessen Abstimmung kennen, besser noch wie sie tatsächlich klingen ... da hilft nur ein Probe-Hörer! ;)

Custom Art verschickt Demos


Also wenn man das mal zusammen rechnet ---- 160 Ocken + die gut 250 für den W20 dann bin ich schon bei über 400€.
Der Fibae 2 zB kostet 475€.

Das war auch mein Gedankengang. So hat man gleich einen richtigen Custom.


Nun ist die Frage ob er nicht zu Bass-lastig spielt wenn ich mir die Grafik so anschaue.

[Grafik]

Deutet das auf eine starke Badewanne oder eher mäßig?

Vom Hörensagen soll der Fibae 2 schon gut spaßig sein. Genauer kann ich das allerdings auch nicht einordnen. Kannst auch Custom Art mal nach Messungen fragen. Die haben sehr gutes Messequipment. Von den anderen Hörern findet man bereits Messungen im Internet.


Ich empfinde den W20 übrigens auch als Spaß Hörer da mMn mit etwas mehr Bass/Wärme als beim SD2, kann das sein?

Ja, eine Messerspitze mehr Bass hat der W20.
XperiaV
Inventar
#14 erstellt: 04. Jul 2017, 12:39
Das werde ich machen, Piotr also mal Fragen zwecks Frequenz Graph und Demo Hörer. Bei head-fi werden die Produkte von CA ziemlich abgefeiert, und Piotr selbst ist dort sehr aktiv, hier leider nicht, verständlich bei der geringen Zahl an Interessenten hier, das wäre wohl nur Zeitverschwendung.

Ist das Interesse in D tatsächlich so gering an hochwertigen Universal IEM's oder Custom Modellen?
Ich kenne das aus dem Bekanntenkreis, da herrscht auch fast nur das Motto bei Audioprodukten "Billig muss es sein" ... Hauptsache viel Bass ist das Motto. Über Dinge wie Qualitativ guten Bass oder gar Räumlichkeit beim Klang, Vocals ect ... absolut kein Verständnis/Interesse ... eigentlich schade.
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 04. Jul 2017, 14:11
Piotr hat geantwortet.
Also der Fibae 2 soll näher am SD2 als am W20 sein, (mit ziemlich starkem Bass) dennoch dunkler als beide, die Gesamtauflösung SOLL jedoch besser als bei SD und/oder W20 sein.
Was ist davon zu halten?
Ein Frequenzgraph gibt es leider nicht.

Was mich abschreckt ist "ziemlich starker Bass".
Was mich reizt natürlich "bessere Auflösung".

Vielleicht lasse ich mir ein Demo Hörer zuschicken ...
bartzky
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2017, 15:20

XperiaV (Beitrag #15) schrieb:
Piotr hat geantwortet.
Also der Fibae 2 soll näher am SD2 als am W20 sein, (mit ziemlich starkem Bass) dennoch dunkler als beide, die Gesamtauflösung SOLL jedoch besser als bei SD und/oder W20 sein.
Was ist davon zu halten?

Tja, gute Frage. Piotr ist eigentlich dafür bekannt keinen Mist zu erzählen, von seinen Produkten überzeugt ist er aber natürlich auch. Da hilft wohl tatsächlich nur Probehören.

Hast du denn mal konkret gefragt wieviel dB der im Bass mehr als bei 1kHz oder so hat?


Ein Frequenzgraph gibt es leider nicht.

Schade.. vom Ei.3 hat er mal sehr ausführliche Messungen hier geteilt: https://www.head-fi....page-3#post-11515339

Ganz konsequent wäre natürlich zum LivePro 2 zu greifen. Das ist ja mehr oder weniger ein W20 Custom. Oder der Westone ES20 - soweit ich weiß ist das das Custom-Pendant von Westone. Preislich sind beide Optionen natürlich etwas happig.
XperiaV
Inventar
#17 erstellt: 04. Jul 2017, 18:21
Hatte ich auch schon überlegt wegen dem Live2!
Habe vorhin diverse "Techniken" probiert und alles scheiterte. Extra einige Schaumstoff Eartips aufgeschnitten um diese am Anfang des Schallröhrchens zu legen damit noch eine extra Abdichtung erfolgt ... nix, Pustekuchen.

In den letzten 90 Minuten höre ich nun mit den blauen Westone Truefit Aufsätzen (Schaumstoff)
ABER:
Ich stecke diese nur bis zur Hälfte des Schallrohres und das Gehäuse hat so keinen Kontakt zu meinem Innen-Ohr Knorpel. Gehen auch leicht wieder raus, hatte die Befürchtung dass sie nicht halten ... war unterwegs und hatte das Gefühl dass es jetzt echt(er) klingt. Auch ist die Isolation etwas besser, ich höre also zB Autos auf der Straße nicht mehr so stark.
Das wichtigste aber: S-Laute sind kaum noch vorhanden. Natürlich habe ich erst einen kleinen Teil der Musik hören von von meinem Smartphone ... will mal nicht zu euphorisch sein. Werde heute noch andere Alben hören. "Chinese Theatre" mit dem Album "The Silent Years" war mir auch immer zu spitz, aber vorhin eher entspannt, und nebenbei noch bemerkt wie lange ich Elven Rings nicht hörte ... wird demnächst öfter passieren.

Ich nehme an dass das Anstoßen des Gehäuses an die Innenwand meiner Ohren den Klang verfälscht, bzw den optimalen Winkel in den Gehörgang verhindert.
Im Spiegel geschaut und da sieht man auch dass der W20 nicht mehr so tief im Gehörgang sitzt, ist etwas abstehend, aber sicher nicht so stark wie bei einem Aufsatz vom Akustiker.

Wenn das tatsächlich DIE Lösung war dann springe ich im Dreieck
Aber erstmal weitere Alben hören, vor allem die wo ich diese zischenden Töne hasste!

Drückt mir die Daumen please!
bartzky
Inventar
#18 erstellt: 04. Jul 2017, 19:04
So wie du das beschreibst würde ich fast tippen, dass du dir dadurch den Klang verfälschst und das vermeintlich falsche der korrekte Klang ist
Hast du mal bei beiden Varianten mit einem Sinus Generator​ (gibts online oder als App) gecheckt wie tief runter du Töne noch hören kannst?
XperiaV
Inventar
#19 erstellt: 04. Jul 2017, 19:08
Ich glaube ich hatte mal eine Sinus G App ... aber so richtig genutzt/probiert habe ich nicht damit.
Kann ich ja nochmal schauen - welche ist denn idiotensicher ... sprich einfach und mit klarem Ergebnis?
bartzky
Inventar
#20 erstellt: 04. Jul 2017, 19:21
Die sind eigentlich alle ziemlich idiotensicher Die generieren halt einen Sinus - da kann man nicht sonderlich viel falsch machen...

Ich nehme häufig diese hier: https://play.google....droid.soundgenerator
XperiaV
Inventar
#21 erstellt: 04. Jul 2017, 19:23
Achsooo ich hatte noch einen drauf, nennt sich "Frequency Sound Generator"
Laut dem höre ich ab 12kHz nix mehr ... ist das normal mit 46?
Bei den Tiefen nehme ich noch die 20Hz wahr, wenn auch sehr schwach ... bei voller Lautstärke

Zumindest wenn ich die In Ears so im Ohr habe wie beschrieben ... kann ja auch nochmal andere Varianten probieren, glaube aber kaum dass sich da was ändert.


[Beitrag von XperiaV am 04. Jul 2017, 19:47 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#22 erstellt: 04. Jul 2017, 19:49
Stell am besten mal so bei 500Hz eine angenehme Lautstärke ein. Und dann schau mal wie weit du mit den verschiedenen Tip-Varianten in den Bass herunter hörst ohne die Lautstärke zu verändern.


Laut dem höre ich ab 12kHz nix mehr ... ist das normal mit 46?

Nicht so super toll, aber auch nicht so schlimm... Kann dir der Ohrenarzt mit seinem kalibriertem System sicher genaueres drüber sagen.
XperiaV
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2017, 20:00
also mit angenehmer Lautstärke ab 500Hz und dann bis runter ... dann etwa bis 28Hz ... naja vielleicht eher 30Hz. Kommt dann sicher drauf an wie laut man das hört.
bartzky
Inventar
#24 erstellt: 04. Jul 2017, 20:07
Ja das deutet auf guten Seal hin. Weiter runter kommt der W20 auch gar nicht
Wenn du die Lautstärke nun so lässt, kannst du das Ergebnis dann mit anderen Tips reproduzieren?
XperiaV
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2017, 20:11
Okay, also das werde ich später mal probieren.
Bin noch beim Probieren ob denn diese Art den Einsetzens tatsächlich optimal ist. Bis jetzt glaube ich dass es schon so klingt wie es sollte ... sagen wir mal zu über 90%
XperiaV
Inventar
#26 erstellt: 04. Jul 2017, 22:32
Ich habe nun noch ein anderen Sinus Generator probiert da der eine den ich hatte auf einmal nicht mehr geht, bzw wohl kostenpflichtig ist wenn man den weiter nutzen will.

Bei 3 Frequenzen bin ich wohl besonders empfindlich oder ist es normal dass bei etwa 3, 5 und zwischen 7-7,5kHz es ziemlich schrill/unangenehm wird?
Denke mal dass jeder andere Frequenzbereiche hat wo es ihm schmerzt, es sehr fiept ...? Jetzt mit den roten zweitgrößten Schaumstoff Tips von Westone probiert. Im Bass-bereich nun etwa bis 27Hz und in den Höhen bis etwa 13kHz vernehmbare Töne. Mittlere Lautstärke.

Die roten tief "reingestopft" in den Gehörgang dann ist es auch sehr gut mit dem Seal, keine Zischlaute - jedoch bezweifle ich dass diese auf Dauer angenehm sind, und ich vermute dass die irgendwann den Gehörgang zum Schmerzen bringen.

Die Option mit dem nur zur Hälfte war Anfangs ok, aber dann nach Vergleichen mit dem Andrücken doch nicht so dolle ...
Ich werde erstmal den Akustiker fragen ob ich eine schwierige Anatomie habe, um optimalen Seal zu bekommen ....
XperiaV
Inventar
#27 erstellt: 04. Jul 2017, 23:11
Was ich noch erwähnen muss ... wenn ich den Mund weit öffne wird der Klang auch dunkler, Zischlaute und das unnatürlich "Helle" im Klang ist weg ... wie kann man das verhindern? Habe es schon damit probiert dass man den IEM mit offenem Mund einsetzt, leider OHNE Erfolg.
bartzky
Inventar
#28 erstellt: 05. Jul 2017, 09:42

XperiaV (Beitrag #26) schrieb:
Bei 3 Frequenzen bin ich wohl besonders empfindlich oder ist es normal dass bei etwa 3, 5 und zwischen 7-7,5kHz es ziemlich schrill/unangenehm wird?
Denke mal dass jeder andere Frequenzbereiche hat wo es ihm schmerzt, es sehr fiept ...?

Das ist ganz normal


Jetzt mit den roten zweitgrößten Schaumstoff Tips von Westone probiert. Im Bass-bereich nun etwa bis 27Hz und in den Höhen bis etwa 13kHz vernehmbare Töne. Mittlere Lautstärke.

Also bis 27Hz herunter hörst du so sicher nicht, wenn der Seal nicht stimmt.
Hast du mal probiert den Test zu machen, wenn du das Gefühl hast Zischlaute zu hören? Wäre interessant zu wissen, ob die Zischlaute tatsächlich mit dem Seal zusammenhängen.


Was ich noch erwähnen muss ... wenn ich den Mund weit öffne wird der Klang auch dunkler, Zischlaute und das unnatürlich "Helle" im Klang ist weg ... wie kann man das verhindern? Habe es schon damit probiert dass man den IEM mit offenem Mund einsetzt, leider OHNE Erfolg.

Das ist ganz normal. Der Gehörgang verformt sich wenn man den Kiefer bewegt - ist halt so. Das ist auch der Grund warum Musiker sich die Abdrücke für ihre Customs bei geöffnetem Mund machen lassen. Der Seal soll ja nicht verloren gehen, sobald die anfangen zu singen. Bei geschlossenem Mund trägt sich der Hörer dann aber möglicherweise wenig bequem.
XperiaV
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2017, 09:50
Neee also das wird nichts mehr ... ich nehme an meine Ohr-Anatomie ist NICHT gemacht für optimalen Seal und ich benötige die traditionelle IN Ear Bauform!

Habe jetzt den Sony MH1c im Ohr, da ist absolut nichts mit diesen hellen Tönen (vor allem keine Zischlaute!), und ich muss auch nicht am Gehäuse drücken, immer wieder erstaunlich wie gut der Sony ist. Aber das alles kann ich den Herstellern nicht ankreiden, habe ich halt Pech ... fraglich ob ich mit Custom IEM's dann tatsächlich frei von S-Lauten sein werde, denn die stoßen ja auch an mein Innenohr.
Ich werde den Sony und den W20 zum Akustiker mal mitnehmen, vielleicht kann er mir erklären wo das Problem GENAU liegt.
XperiaV
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2017, 10:17

bartzky (Beitrag #28) schrieb:

Also bis 27Hz herunter hörst du so sicher nicht, wenn der Seal nicht stimmt.
Hast du mal probiert den Test zu machen, wenn du das Gefühl hast Zischlaute zu hören? Wäre interessant zu wissen, ob die Zischlaute tatsächlich mit dem Seal zusammenhängen.


Ja das habe ich genau so gemacht, um auch sicher zu gehen ... deshalb glaube ich dass der Winkel dieser Hinter Ohr IEM's suboptimal für meine Ohren sind. So gut wie jedes Lied von Parralox zB (aber auch so gut wie alles andere - nur bei Parralox fällt es besonders auf da sie sehr hell abmischen) ist mit fast schon schmerzenden S-Lauten belegt, mit dem Sony zB nicht.
Blöd nur dass es nicht mal Complys für die Sony gibt, wieder so eine Besonderheit ... spezieller Durchmesser der keinem Standard entspricht.
Werde mal versuchen die 100er drauf zu ziehen ... immerhin ist das Gehäuse um einiges stabiler als das der Westone. Da sollte nichts abbrechen

Muss mal schauen ob ich die W20 zurück geben kann, auch wenn ich den Klang sehr mag (beim Andrücken beider Seiten am Gehäuse)
Die Ety XR sind ja auch gerade in der Form, und trotz der eher hellen Abstimmung waren solche Zischlaute nicht zu hören, ebenfalls beim Noir ... deswegen kann es eigentlich nur an der Gehäuseform liegen.
bartzky
Inventar
#31 erstellt: 05. Jul 2017, 11:01

XperiaV (Beitrag #30) schrieb:
So gut wie jedes Lied von Parralox zB (aber auch so gut wie alles andere - nur bei Parralox fällt es besonders auf da sie sehr hell abmischen) ist mit fast schon schmerzenden S-Lauten belegt, mit dem Sony zB nicht.

Habe da gerade mal mit dem SD2 reingehört und kann das mit den unangenehmen S-Lauen unterschreiben. Das soll sich so grauenhaft anhören würde ich sagen.

Wenn du mit Sinusgenerator bis unter 30Hz hörst und dich trotzdem die Zischlaute bei Musik stören, wird das wohl kaum was mit dem Sitz oder deiner Anatomie zu tun haben. Dann gefällt dir die Abstimmung des W20 einfach nicht. W20 und SD2 haben einen Peak bei 5kHz, der S-Laute betont. Ich kann mir vorstellen, dass du den durch Andrücken der Gehäuse oder deine Tip-Experimente künstlich verringern kannst, das hat dann aber weniger was mit dem originalen Klang zu tun.

Mit dem HEM2, der ja eine dem W20 recht ähnliche Gehäuseform hat, gabs doch auch keine Probleme?

Edit: Gerade noch in Chinese Theatre hereingehört - jetzt kann ich verstehen, warum dich bei jedem Hörer die S-Laute stören Alter Schwede... Deine Probleme würde ich nicht auf Inear, Gehörgang, Sitz oder Tip schieben.


[Beitrag von bartzky am 05. Jul 2017, 11:08 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#32 erstellt: 05. Jul 2017, 11:26
Mhh also wie ich schon mal schrieb habe ich mich in letzter Zeit etwas dran gewöhnt, auch wenn ich nie so richtig glücklich damit war!
Der HEM2 war zwar etwas sanfter in dem Bereich aber eben auch nicht frei ...
Habe jetzt die mittleren 100er Complys (bzw die vom HEM4) auf dem Sony. SO muss es sich anhören, selbst die hell abgestimmten Parralox Sachen sind angenehm - ja immer noch heller als andere Musik, aber eben nicht mit diesen extrem fiesen Zischlauten.

Das bekomme ich mit dem W20 so nicht hin. Nur wenn ich am Gehäuse leicht drücke ... das kann es ja nicht sein.

Ein anderes Beispiel ist "Neue Männer brauch das Land". Da zischte es auch wie verrückt wenn Ina Deter S-Laute von sich gibt ... sehr unangenehm, da gibt es extrem viele Beispiele .... das kann nur mit falschem Seal zu tun haben. Gewollt sehr betonte S-Laute sind ja gut und schön, nur sollte es nicht schmerzhaft sein.

Selbst Chinese Theatre ist jetzt erträglich ... okay, die S-Laute sind vielleicht betonter als bei anderen Produktionen aber sie sind schön würde ich sogar behaupten, frei vom Gefühl die In Ears aus den Ohren reißen zu wollen.

Vielleicht schau ich mich mal bei den Fischer Amps oder Final Audio um ... denn auf Dauer ist das Konstrukt MH1 mit diesem Kabel nicht auszuhalten.
Den Termin kann ich absagen, der W20 ist auf dem Weg zurück zu Amazon, hätte ich vor wenigen Tagen nicht gedacht!

Gibt es ein Pendant zum W20/SD2 im Bereich der "normalen" In Ears, wo es keine Mikrophonie Probleme gibt? Vielleicht von Fischer Amps oder Final Audio?
bartzky
Inventar
#33 erstellt: 05. Jul 2017, 11:58

XperiaV (Beitrag #32) schrieb:
Ein anderes Beispiel ist "Neue Männer brauch das Land". Da zischte es auch wie verrückt wenn Ina Deter S-Laute von sich gibt ... sehr unangenehm, da gibt es extrem viele Beispiele .... das kann nur mit falschem Seal zu tun haben. Gewollt sehr betonte S-Laute sind ja gut und schön, nur sollte es nicht schmerzhaft sein.

Habe wunderbaren Seal mit dem SD2 und empfinde die S-Laute bei dem Lied ebenfalls als sehr unangenehm. Also ganz ehrlich: Wenn sich bei dem Lied die S-Laute nicht grausig anhören, dann stimmt irgendwas nicht.

Ich kann nur nochmal betonen: Wenn du mit dem Sinusgenerator so tief in den Bass hinab hörst, liegen deine Probleme sicher nicht am Seal
XperiaV
Inventar
#34 erstellt: 05. Jul 2017, 12:04
Ja aber wenn ich dieses unangenehme Zischen bei gut jedem 2.Lied habe, und bei sehr S-betonter Mucke dann kaum auszuhalten ... dann hat es mMn schon mit dem Seal zu tun, bzw mit meinem blöden Gehörgang, der wohl nicht dem Standard entspricht ...

Vielleicht spricht für meine Einschätzung dass ich mit dem MH1 bis 23Hz bei mittlerer Lautstärke höre, im Höhenbereich bleibt es dagegen bei etwa 12-12,5 KHz.
Wenn ich wie schon erwähnt am Gehäuse leicht drückte dann war es voluminöser, etwas dunkler und es klang halt "perfekt" im Sinne von "ja so soll es klingen".
bartzky
Inventar
#35 erstellt: 05. Jul 2017, 13:37

XperiaV (Beitrag #34) schrieb:
Ja aber wenn ich dieses unangenehme Zischen bei gut jedem 2.Lied habe, und bei sehr S-betonter Mucke dann kaum auszuhalten ...

Glaube ich dir. Aber wie sagt man so schön: "Töte nicht den Boten". Der Inear kann nicht viel dazu, dass die Musik so grausig abgemischt ist
Klar, du willst natürlich einen Inear für die Musik finden und nicht Musik für den Inear.


Wenn ich wie schon erwähnt am Gehäuse leicht drückte dann war es voluminöser, etwas dunkler und es klang halt "perfekt" im Sinne von "ja so soll es klingen".

Das Problem ist hier die Diskrepanz zwischen so muss es klingen und so soll es klingen. Setzt man dich in einen akustisch behandelten Raum mit perfekten, neutralen Lautsprechern und spielt dir Chinese Theatre vor - du wirst den Raum schreiend verlassen Und wahrscheinlich mit Recht, weil es grauenhaft klingen wird.

Beim Inear ist deine Reaktion dann "so soll das nicht klingen" und dann starten die Experimente mit verschiedenen Tips um den Klang irgendwie gefällig zu gestalten. Die Schlussfolgerung, dass es an schlechtem Seal liegt teile ich überhaupt nicht.

Schick mir mal deine Mail-Adresse per PM, ich würde dir mal gerne Chinese Theatre "bartzky remastered" für den W20 schicken
XperiaV
Inventar
#36 erstellt: 05. Jul 2017, 15:37
Glaube mir, wenn du das so hören würdest, dann wäre Dein SD2 nix für Dich ... wie klingt eigentlich "Neue Männer braucht das Land" bei Dir mit dem SD2 zB? Oder auch "Queen - A Kind of Magic"? Das sind nur 2 von gefühlt tausenden Tracks die mir mit dem W20 zu hell oder sogar bei S-Lauten VIEL zu spitz sind - was bei In Ears mit normalem Gehäuse kein Thema ist (auch mit dem Noir zB nicht) Die mit geradem Gehäuse stoßen auch nicht auf diese Stelle, die ich hier auf dem Pic markiert habe.

a1

Der rot markierte Punkt ist die Schwachstelle meines Ohres ... wahrscheinlich zu rund/klein, so dass kein Platz ist für ein Stück Plastik in dieser Region der Ohrmuschel.

Der W20 ist zurück zu Amazon ... aber Danke für Deine Mühe!!! Ich glaube Dir dass du mir nicht glaubst!
Aber ich war eben 2 Std. mit dem MH1 unterwegs ... klanglich natürlich nicht die selbe Liga wie der W20 was Auflösung angeht, aber er dichtet halt ab, es entstehen keine Zischlaute. Hell abgemischte Musik ist immer noch hell - aber nicht Nerv-raubend. Ich muss den IE auch nicht extrem weit ins Ohr drücken wie bei den roten Westone True Fit. Bei denen konnte ich auch zufrieden sein - allerdings mit dem riesen Nachteil dass die viel zu dick sind, nach einiger Zeit schmerzen und dieser Schmerz noch ziemlich lange bleibt nach dem Herausnehmen .... das kann so nicht gewollt sein und ist sicher auch ungesund.

Wenn man schon solche Seal Probleme hat .... wie ist das dann bei Custom IEM's? Garantiert der Hersteller dass man eine perfekte Abdichtung hat? Was wenn man nicht zufrieden ist? Vor allem wenn es dann bei S-Lauten zischt?
bartzky
Inventar
#37 erstellt: 05. Jul 2017, 15:58
Naja, hätte dir gerne mal eine angepasste Version von ein paar Songs geschickt. Die hättest du sicher nicht mehr als zu hell empfunden. Aber was solls

Deine Inear-Suche wird wahrscheinlich ewig so weiter gehen...
BartSimpson1976
Inventar
#38 erstellt: 05. Jul 2017, 16:01
Vielleicht die F-Serie von Final Audio probieren. Die stossen garantiert nirgends an.
Ach, ich vergass. Sind ja SingleBA, also automatisch langweilig.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 05. Jul 2017, 16:02 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#39 erstellt: 05. Jul 2017, 16:59
@bartzki .... nochmal DANKE für Deine (An)Teilnahme ... ich kann mir vorstellen dass beknackt sich das alles für euch anhören/lesen muss .... Eine angepasste Version hätte mir aber auch nicht weitergeholfen, ist ja wie einen EQ nutzen ... bin froh dass ich von dem Dilemma weg bin, auch beim Sony brauche ich keinen ;-))))
Habe ja schon gedacht die Suche wäre für längere zeit beendet ... trotzdem der super kleinen Gehäuse ... schon irre

@BartSimpson1976

Nö, also das würde ich nicht (mehr) behaupten. Weder der ER4XR noch der HEM2 sind langweilig!
Das einzige was ich bemängeln würde ist der wenig druckvolle Bass, aber selbst da kann man eigentlich nicht viel meckern!
XperiaV
Inventar
#40 erstellt: 08. Jul 2017, 02:02
WoW ... heiliger Strohsack!

Beim Kramen in meiner Eartips Tüte habe ich unter gefühlt 200 nutzlosen Silikon und Schaumstoff Aufsätzen - inkl. teuren Complys, Spinfits, Sony Hybrids, No Name Triple Tannen usw ... ein Paar No Name Dual (oder Double?) Aufsätze gefunden. DIE SIND ES!!!!

IMAG2460
IMAG2462

Ich hatte vor einiger Zeit (2-3 Jahre) mal bei Amazon so ein Pack mit allen möglichen Aufsätzen gekauft, die können nur aus dieser damaligen Bestellung sein.
Ich habe den MH1 noch nie so gehört ... und ich hatte zu 1000% mit allen IEM's der letzten Zeit KEINE optimale Abdichtung! Das beweist mir der Sony samt dieser Double Eartips ... Es bedarf keiner langen Fummelei, einfach sanft in den Gehörgang schieben, man merkt sofort wann die Abdichtung da ist - selbst bei Mimik-Änderungen gibt es nur extrem wenig Veränderungen (tatsächlich fast nicht zu spüren), das war sonst immer der Horror beim MH1.
Das wichtigste natürlich die Höhen! Unfassbar geil. Genau so soll es klingen - dagegen sind die Schaumstoff Varianten der größte Scheiß. Diese machen den Bass nur langsam und schlucken die Höhen auf eine Weise die unnatürlich ist ---- total smoothe S-Laute, so wie es oft im Netz zu lesen ist.
Mit den Double Flange Teilen wird das gesamte Klangbild flüssiger. Es klingt einfach sowas von entspannt, auch wenn der Bass jetzt noch etwas an Quantität (aber auch Qualität!) zugenommen hat ....
Sämtliche Zisch-Laute sind wie weggezaubert. Hallo??? Silikon Aufsätze!!!!???? Wie geil ist das denn?????

Wer den MH1 hat, dem rate ich mal solche Double Flange Aufsätze.
Ich kann mir jetzt vorstellen wie richtig geil diverse In Ears klingen mit denen ich kein Seal hatte und zwanghaft immer wieder neue Complys und co. probierte ....
Hatte die MH1 jetzt knapp 6 Std am Stück (mit einer Unterbrechung) in den Ohren und keinerlei Ermüdung, ganz im Gegenteil, die Dinger sind sensationell.

Nun frage ich mich ob es für Multi BA mit dünnen Schallröhrchen auch solche Double Flange Aufsätze gibt? Die sind für meinen Gehörgang Gold wert und genau das was ich suchte.
Mir kommen die schnellen Bass Schläge bei Elven Rings von Chinese Theatre schneller vor als beim W20 - ohne Scheiß! Das kann nur bedeuten dass ich mit dem Westone keine Abdichtung des Gehörganges hatte, denn der 2BA wird ja wohl schneller sein als der Sony mit seinem Tiefbass Buckel ... den ich aber zu schätzen weiß ....
Getragen habe ich den mit dem Kabel hinter dem Kopf, wie es auch gedacht ist, vorne am Hemd mit Kabel-Clip. Es ist zufriedenstellend, mehr aber auch nicht! Der Klang entschädigt aber total.

Jetzt weiß ich auch dass Parralox nicht extra Zischlaute bei jedem Lied verwendet, auch wenn es natürlich hell abgestimmt ist, aber es zischt nix mehr, krass!
Und die Auflösung empfinde ich als verdammt gut, sicher auch weil der MH1 noch nie so gut bei mir abgedichtet hat wie jetzt.
Schwer vorstellbar dass der W20 so viel besser sein soll ... ich muss das demnächst mit einem guten Multi BA probieren ... Die gerade Form des MH1 kommt meiner Ohr-Anatomie natürlich auch entgegen.
Selbst Ina Deter zischt nicht mehr
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Custom IEM Demo-Hörer als Universal IEM verwenden?
Moody am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  11 Beiträge
Gehörgang zu klein für Otoplasten?
glubsch am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  9 Beiträge
IEM-Aufsätze für Bastler
marathon2 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  4 Beiträge
VibroLabs (C)IEM
BartSimpson1976 am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  5 Beiträge
Kleiner Gehörgang? UM2 hören schmerzt!
ggman05 am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  7 Beiträge
Welche In-Ears für engen Gehörgang?
Anokhi am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  9 Beiträge
In-Ear Aufsatz für extrem kleinen Gehörgang
Dragshin am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  14 Beiträge
Octone IEM Pro
tendo2008 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  12 Beiträge
IEM-Empfehlungen versch. Preisklassen?
JoeS am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  3 Beiträge
Universal Kopfhörer für Ipod
Postfrosch am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedthoster
  • Gesamtzahl an Themen1.380.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.291.264

Hersteller in diesem Thread Widget schließen