Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Totalverriss eines Meier Corda Jazz Power

+A -A
Autor
Beitrag
Nango
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2019, 10:32
https://www.audiosci...corda-jazz-amp.7197/

Bin gespannt auf die Reaktion des Herstellers (if any!?), schlimmer hätte es wohl nicht ablaufen können.
Deidara26
Stammgast
#2 erstellt: 01. Apr 2019, 13:09
Wundert es jemanden? Solche "High-End" Geräte haben in objektiven Tests schon so oft schlecht abgeschnitten. Die Käufer sind trotzdem überzeugt, also warum sollte die Firma irgendetwas unternehmen? Solche Geräte verkaufen sich nicht, weil sie eine gute Leistung abliefern, sondern weil irgendeine Zeitschrift verbreitet, dass sich das Gerät so toll anhört und sich deutlich von "billigen" Geräten absetzt.
Basstian85
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2019, 13:09
Wenn ich mich recht entsinne hatte Jemand auf Head-fi schonmal einen Jazz (Was meinst du mit "Power"?) gemessen und hatte einen Fehler gemacht. Finde ich gerade leider nicht mehr, ist ja auch schon Jahre her (von daher verstehe ich den Vergleich mit Atom und THX und wie sie den Markt nun "revolutioniert" haben - "die sollten sich mal einen Atom kaufen" nicht ganz).

Edit: Einen Jazz würde ich nicht als "Hi-end" bezeichnen, viel zu billig ...


[Beitrag von Basstian85 am 01. Apr 2019, 13:11 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 01. Apr 2019, 13:23

Deidara26 (Beitrag #2) schrieb:
Wundert es jemanden? Solche "High-End" Geräte haben in objektiven Tests schon so oft schlecht abgeschnitten.

Nur baut Jan Meier eben keinen Schrott oder Küchentischgebastel...
Vielleicht meldet er sich am Ort des Reviews zu Wort.


[Beitrag von Hüb' am 01. Apr 2019, 13:26 bearbeitet]
Deidara26
Stammgast
#5 erstellt: 01. Apr 2019, 13:27

Hüb' (Beitrag #4) schrieb:
Nur baut Jan Meier eben keinen Schrott oder Küchentischgebastel...

Als was wurdest du das Gerät dann bezeichnen? Sieht für mich ziemlich nach Schrott aus
Hüb'
Moderator
#6 erstellt: 01. Apr 2019, 13:30
Die Geräte, die ich von ihm gehört habe (zwei besitze ich), verrichten ihren Dienst jedenfalls tadellos. Seine Reputation ist in der Szene sehr gut und er gehört zu denjenigen, die die Kategorie KHV lange vor dem großen KH-Hype bedient haben.
Exploding_Head
Inventar
#7 erstellt: 01. Apr 2019, 13:41
Warum weist er wohl unten extra darauf hin, es sei 40 Minuten nach Mitternacht - am 01.April?

Siehe auch http://www.spiegel.d...oeren-a-1259006.html


[Beitrag von Exploding_Head am 01. Apr 2019, 13:41 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 01. Apr 2019, 13:44

Basstian85 (Beitrag #3) schrieb:
Wenn ich mich recht entsinne hatte Jemand auf Head-fi schonmal einen Jazz (Was meinst du mit "Power"?) gemessen


http://mclements.net/Mike/mrc-blog/blog-140615.html
a-lexx1
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2019, 14:44

ZeeeM (Beitrag #8) schrieb:

Basstian85 (Beitrag #3) schrieb:
Wenn ich mich recht entsinne hatte Jemand auf Head-fi schonmal einen Jazz (Was meinst du mit "Power"?) gemessen


http://mclements.net/Mike/mrc-blog/blog-140615.html



Die Messungen sind aber so ziemlich nichtssagend, gehen auch nur runter bis um die -90dB...

Die zeigen auch viel Noise im Powerbereich, es wird aber auf den Zuspieler geschoben...

Ausserdem wird in den High-Impedanz-Eingang der Soundkarte gemessen, das hat 0 Aussagekraft. Anders ausgedrückt, die Messung wurde OHNE LAST gemacht. Das kriegt sogar meine DFR perfekt hin bis 2.1V RMS.

Amir misst in 30 und 300 Ohm, DAS sind die Impedanzen, die ein KHV im reellen Betrieb zu sehen bekommt...


[Beitrag von a-lexx1 am 01. Apr 2019, 15:05 bearbeitet]
noexen
Stammgast
#10 erstellt: 02. Apr 2019, 21:47
die messungen von amir hab ich mir auch grade angesehen... uhhm wth?

innerfidelity hat übrigens mal messungen zum meier audio corda rock und zum lake people G109 veröffentlicht, kann man hier als .pdf laden:
https://www.innerfid...urements_allamps.pdf

muss aber sagen, und ich bin total der zahlenmensch, bei audio (!) mach ich echt ne ausnahme in sofern, als das ich mir zwar die zahlen ansehe,
und daraus erwartungen ableite aber immer noch nach gehör entscheide.
wenn mir morgen jemand nen corda jazz hin stellt, und das ding klingt super mit meinen KH, dann würd ich den nicht ablehnen, nur weil das ding "schlechte" messwerte hat und da zahlen auftauchen die mir nicht gefallen... und sein wir doch mal ehrlich, ich sehe da

-90dB SNR (wer "braucht" -100 oder -110?)
FQR 10-15k +/- 0dB, bis 20k -0.2dB
ausgangsimpedanz 1Ohm
kanalungleichheit = 0

aber max 30mW output bei 300Ohm?
ähhhh, ich glaub immer noch an den dingern is was defekt... das müsste doch mal jemandem beim testen aufgefallen sein, die leute benutzen doch nicht alle niederohmige KH mit extrem hoher sensitivität und hören nur leise regengeräusche zum einschlafen...


[Beitrag von noexen am 02. Apr 2019, 22:03 bearbeitet]
Nango
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Apr 2019, 08:20
Wenn sich jemand, der schliesslich kein Dahergelaufener ist, mit einer 25.000€-teuren Apparatur an mein Amp wagt und dies und das findet, u.a. ein gefaktes CE-Emblem auch noch, dann kann man doch erwarten, dass der Hersteller sich mal kurzschliesst mit ihm und ein bisserl fachsimpelt, "Hey Amir, was hast du da gemessen......?", schliesslich haben dies ganz andere Kaliber wie die von Benchmark auch getan, und andere auch. Das ist nicht viel verlangt.


[Beitrag von Nango am 03. Apr 2019, 08:21 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#12 erstellt: 03. Apr 2019, 08:36
Nur, weil irgendjemand irgendwo irgendetwas testet, muss der Hersteller nicht gleich springen.
Vielleicht ist Jan ja gerade im Urlaub oder krank?


[Beitrag von Hüb' am 03. Apr 2019, 08:36 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2019, 09:01
Sehe ich genauso. Das ist gerade mal 2 Tage her... Ich hätte warscheinlich Besseres zu tun als nahezu täglich nach meinen alten Produkten zu googeln... Nango klingt für mich schon ein wenig "ambitioniert"
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2019, 10:01
Auch wenn ich jetzt nicht denke, das Amir Mist gemessen hat, würde ich mal sagen das die Relevanz seines Forums für den Markt etwas überschätzt wird.
Als Hersteller einfach auf so etwas nicht eingehen ist manchmal einfach die bessere Strategie,
Cubist
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Apr 2019, 10:21
Die Sache mit dem etwas seltsam aussehenden CE-Zeichen scheint aber ein generelles Problem von Meier-Audio zu sein, auf dem Mock-Up der Rückansicht des Corda Soul auf der Meier-Seite sieht das auch stark nach "China-Export" aus. (Auch bei den Fotos der anderen Geräte, zB des DAC, sieht man ein "falsches" bzw. nicht richtlinien-konformes CE-Zeichen.) Aber generell ist gutes Symbol-Design ja nicht die Stärke der Meier-Geräte, Hauptsache er hält die CE-Richtlinien auch ein, was ich bei Meier eigentlich sehr stark annehme
Peas
Stammgast
#16 erstellt: 03. Apr 2019, 10:49
Was soll denn an dem CE-Zeichen nicht konform sein?

Für mich sieht es korrekt gedruckt aus.
a-lexx1
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2019, 10:52
Eigentlich sind die gemessenen Werte nicht mal 'sehr' schlimm, abgesehen vom Clipping. Dass das Ding maximal 3V am Ausgang (egal ob 30 oder 300 Ohm) schafft ist schon komisch, laut der Spec sollte der Jazz bis zu 15V schaffen, da ist etwas komplett daneben und bedarf eindeutig einer Erklärung...
Cubist
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Apr 2019, 11:36

Peas (Beitrag #16) schrieb:
Was soll denn an dem CE-Zeichen nicht konform sein?.


Dann schau mal genau hin https://ce-check.eu/...roduct-real-or-fake/ und vergleiche das mit dem DAC: http://www.meier-aud...cordbackblack480.jpg

Wie gesagt: Ich gehe nur davon aus, dass die Vorlage für das Zeichen einfach schlecht war, mehr nicht. Wobei es halt schon schwer ist, keine offizielle Vorlage zu finden https://ec.europa.eu/growth/single-market/ce-marking_de


[Beitrag von Cubist am 03. Apr 2019, 11:40 bearbeitet]
Peas
Stammgast
#19 erstellt: 03. Apr 2019, 12:07
Zum Verwechseln ähnlich. Sogar der Strich beim E ist kürzer.

Aber der Abstand ist anders. Danke für die Aufklärung.
j!more
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2019, 14:58

ZeeeM (Beitrag #14) schrieb:
Auch wenn ich jetzt nicht denke, das Amir Mist gemessen hat, würde ich mal sagen das die Relevanz seines Forums für den Markt etwas überschätzt wird.
Als Hersteller einfach auf so etwas nicht eingehen ist manchmal einfach die bessere Strategie,


Das Forum ist für "den Markt" überhaupt nicht relevant. Will es (im Gegensatz zu anderen) auch gar nicht sein. Amir hat das mit dem Geld verdienen müssen schon eine Weile hinter sich und macht jetzt (neben seiner Firma, die er auch nur betreibt, weil andere das nicht so super machen) was ihm Freude bereitet: Mit sauteurem Messequipment alles messen, was ihm seine Community vor die Füsse wirft.

Da sind Schiits der ersten Generation dann genauso dabei wie windige USB-Dongels und der letzte Schrei aus China. Er schließt an, misst, ordnet ein und schreibt gelegentlich einen Kommentar zu den Kommentaren. Völlig unaufgeregt, hoch kompetent.

Super, sonst macht das von Archimago mal abgesehen keiner auf dieser Welt. Klar kann man das ignorieren. Aber es wäre halt schön zu wissen, was da los ist.

Und es ist ja nicht so, dass es keine Vermutungen gäbe, warum der Jazz macht was er macht.


[Beitrag von j!more am 03. Apr 2019, 15:09 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#21 erstellt: 03. Apr 2019, 18:09
Mal ein Einwurf von einem Jazz-ff Besitzer.

Ich habe eben mal versucht, dass Ganze einigermaßen mit den Hörern, die ich hier habe, nachzustellen .

Den Custom Studio bekomme ich mit High-Gain nicht über über 12 Uhr gestellt, es wird dann einfach zu laut. Clipping konnte ich mit der Poti Stellung nicht wahrnehmen. Gleiches gilt für den 1990 Pro.

Dann habe ich noch den Fostex TH-900 mit Low-Gain getestet. Hier ist meine Obergrenze bei ca. 15 Uhr, bemerke aber auch kein Clipping.

Die miesen Messwerte sollen ja angeblich hörbar sein aber anscheinend bin ich dafür nicht goldohrig genug.


[Beitrag von Elhandil am 03. Apr 2019, 18:10 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2019, 18:23
Hier ein Kommentar von Meier. Es ist leider irgendwie im Spam Filter des Forums gelandet und dadurch untergegangen...
a-lexx1
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2019, 18:50
Ok, das ist die Erklärung, komisches Design, aber who cares, es ist gut genug.

Allerdings sagt die Spec auf det Verkaufsseite für Jazz, das Ding kann 15V bei 300mA.

Was laut seiner eigenen Kommentare nicht sein kann, weil der Amp schon bei um die 3V clippt. Was die Ausgangsstufe theoretisch könnte, interessiert keine Sau, interessant ist, was der Amp an sich schafft...
j!more
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2019, 19:35
Wenn man den Kommentar so liest, dann sind die Messwerte direkte Konsequenz des Designs.Bis hin zum Brumm aus ökologischen Gründen. Der aber nicht stört.Genug gelästert: Wer's mag.
Elhandil
Inventar
#25 erstellt: 03. Apr 2019, 20:08
Im normalen Betrieb ist der Jazz dead silent. Ich höre mit High Gain erst im letzten Achtel des Potis ein ganz leises Brummen. Da kommt man im Alltag aber nicht mal ansatzweise hin.
a-lexx1
Inventar
#26 erstellt: 03. Apr 2019, 21:25
Es bleibt halt nur die Frage, wozu der ganze Aufwand und ein stationäres Gerät, der am Ende in etwa nur die Leistung eines Chord Mojos bringt, einer 6x8cm akkubetriebener kleiner Schachtel, die dazu noch einen subjektiv wie objektiv guten DAC beherbergt....


[Beitrag von a-lexx1 am 03. Apr 2019, 21:27 bearbeitet]
Nango
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Apr 2019, 21:28
Also, was ich an diesem Thread dort schon alles gelernt habe ist schon allerhand. Zum Design des Corda meine ich auch, wie dort schon gesagt, es ist und bleibt der Versuch, anders zu sein als die anderen, jedoch ohne jeden Nutzen und mit viel weniger Power als alle anderen. Schanling built, wusste ich zB. auch nicht.


[Beitrag von Nango am 03. Apr 2019, 21:31 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2019, 21:35
@a-lexx1
ist der Chord Mojo nicht auch gute 200€ teurer? und warum für Zuhause nicht ein stationäres Gerät? Akku (Ich meine man benötigt auch einen speziellen für den Mojo) ist immer so eine Sache...

Jeder wie er mag, ich betreibe auch noch einen E17 seit ca 7 Jahren stationär...
a-lexx1
Inventar
#29 erstellt: 03. Apr 2019, 21:40
War nur ein Beispiel für die unterschiedlichen Verhältnisse. Ausserdem ist der Mojo nur 140 Euro teurer und ein DAC ist ja auch mitdabei...
Exploding_Head
Inventar
#30 erstellt: 04. Apr 2019, 01:54

a-lexx1 (Beitrag #29) schrieb:
Ausserdem ist der Mojo nur 140 Euro teurer und ein DAC ist ja auch mitdabei...

Für stationär was mit fest verbautem Akku kaufen... weniger nachhaltig geht es nicht.
noexen
Stammgast
#31 erstellt: 04. Apr 2019, 03:30
den chord mojo mit dem jazz zu vergleichen macht in der tat echt wenig sinn, zumal der mojo wie gesagt nicht 350 sondern 500euro kostet. ja dafür ist nen dac drin, aber als stationäres gerät (!) gibts eigentlich kaum IRGENDWAS was weniger sinn als der mojo macht.

und der mojo selbst für knapp 500 (!!) euro (ist ja nicht so, als ob der "perfekt" wäre) ist mal noch nen ganz anderes thema, für unterwegs macht ein topping NX4 nämlich fast das gleiche... für 130euro inkl. versand bei ebay (.hk import) oder für 200euro von amazon. ich will jetzt nicht über den mojo ranten, überhaupt nicht, jedem das seine, aber das ding als p/l alternative hier im vergleich zu erwähnen (was wie gesagt ohnehin keinen sinn macht) ist schon.... ähh... speziell würde ich mal sagen... da gibts sicher andere geräte für 350 oder deutlich weniger, die eben (abgesehen vom crossfeed) das gleiche machen wie der jazz, angefangen bei z.b. diese dx3pro kiste von topping für 200.


[Beitrag von noexen am 04. Apr 2019, 03:46 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#32 erstellt: 04. Apr 2019, 04:38
Ihr habt mich nicht verstanden, es ging mir um Vergleich der Leistung, die beide Geräte abgeben.

Für seine Größe müsste der Jazz Power ohne Ende haben, er hat aber ähnlich viel Power wie der superkompakte Mojo, von dem die meiste Größe für den Akku und für den FPGA-DAC drauf gehen. DAS war der Punkt.
derSchallhoerer
Stammgast
#33 erstellt: 04. Apr 2019, 08:50
Dann vergleich aber auch Äpfel mit Äpfeln Und von der Größe des Verstärkers auf seine Leistung zu schlussfolgern ist auch dusselig.
Dann müsste ein Beyerdynamic A2 ja auch mindestens 5W Ausgangsleistung haben. Hat er aber nicht. Der hat auch nur lächerliche 170mW in 250 Ohm.
milio
Stammgast
#34 erstellt: 04. Apr 2019, 09:00

a-lexx1 (Beitrag #32) schrieb:
Ihr habt mich nicht verstanden, es ging mir um Vergleich der Leistung, die beide Geräte abgeben.

Ich habe Dich verstanden.
Ganz unabhängig von dem speziellen Fall des Meier Corda Jazz Power hier (möglicherweise Schlamperei bei den technischen Daten) - sehr häufig wird der Bedarf an Kopfhörerverstärkung überschätzt. Von einigen speziellen Kopfhörertypen abgesehen ist selten eine Verstärkung erforderlich, die nicht schon in guter Qualität von Geräten bis etwa 150 Euro geliefert werden könnte.
Und das in wirklich kompakter mobiler Bauweise.
ZeeeM
Inventar
#35 erstellt: 04. Apr 2019, 09:22
Wenn man da mit großzügen, möglichen Spannungshub Erwartungen weckt, ordentlichen Leitungstreibern wuchert und dann das Ergebnis mit einem Funk LPA2 vergleicht, dann kommen schon Fragen auf.
a-lexx1
Inventar
#36 erstellt: 04. Apr 2019, 09:42

milio (Beitrag #34) schrieb:

a-lexx1 (Beitrag #32) schrieb:
Ihr habt mich nicht verstanden, es ging mir um Vergleich der Leistung, die beide Geräte abgeben.

Ich habe Dich verstanden.
Ganz unabhängig von dem speziellen Fall des Meier Corda Jazz Power hier (möglicherweise Schlamperei bei den technischen Daten) - sehr häufig wird der Bedarf an Kopfhörerverstärkung überschätzt. Von einigen speziellen Kopfhörertypen abgesehen ist selten eine Verstärkung erforderlich, die nicht schon in guter Qualität von Geräten bis etwa 150 Euro geliefert werden könnte.
Und das in wirklich kompakter mobiler Bauweise.


Bingo!
a-lexx1
Inventar
#37 erstellt: 04. Apr 2019, 10:00

derSchallhoerer (Beitrag #33) schrieb:
Dann vergleich aber auch Äpfel mit Äpfeln Und von der Größe des Verstärkers auf seine Leistung zu schlussfolgern ist auch dusselig.
Dann müsste ein Beyerdynamic A2 ja auch mindestens 5W Ausgangsleistung haben. Hat er aber nicht. Der hat auch nur lächerliche 170mW in 250 Ohm.


Ein Amp ist ein Amp. Was hinten rauskommen sollte, sind objektive Werte wie max. Lesitung, THD, SNR usw... Lassen sich dieselben objektiven Werte durch einen ökonomischeren Materialeinsatz realisieren, spricht das für gutes Design.

So wie es aussieht, war die Idee beim Jazz, ihn bei gerade sehr kleinen Ausgangsleistungen sehr rausch/verzerrungsarm zu machen. Schon bei einer mittleren Leistung gewinnt er keinen Blümentopf mehr (heisst, es geht technisch besser, nicht aber notwendigerweise hörbar).... Nur, wer braucht für 50mV Ausgangsspannung überhaupt noch einen KHV? Ok, der Jazz würde wohl einen perfekten KHV für einen sehr empfindlichen IEM abgeben, das stimmt.... Wer's braucht...

Wegen Beyer: 170mW bei 250 Ohm ist alles andere als wenig. Das sind um die 6,5Vrms. Und Beyer baut die KHV eher für die eigenen, effizienten KHs...

Um bei Beyer zu bleiben: bei den tatsächlich gemessenen Werten schafft der JAZZ gerade mal 113-114dB Schalldruckpegel mit einem Beyer T1 (600 Ohm), maximal ausgesteuert. Das heisst, sollte jemand 'ne Rock- oder Klassikaufnahme hören, die eine ein wenig grössere als üblich komprimiertes Zeug Dynamik hat, würde es bei den Peaks mit grosser Wahrscheinlichkeit beim lauten Hören zu Clipping kommen... Not nice... Und der Beyer ist dazu noch ein extrem empfindlicher, wenn auch hochohmiger KH...


[Beitrag von a-lexx1 am 04. Apr 2019, 12:15 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#38 erstellt: 04. Apr 2019, 14:21

Elhandil (Beitrag #25) schrieb:
Im normalen Betrieb ist der Jazz dead silent. Ich höre mit High Gain erst im letzten Achtel des Potis ein ganz leises Brummen. Da kommt man im Alltag aber nicht mal ansatzweise hin.

Ich hatte den Poti noch nicht einmal auf Nachmittag stehen (d.h. weiter als 12 Uhr), selbst bei meinem uneffektivsten KH nicht (gefüttert mit 2Vrms).
Wer das natürlich regelmässig macht, dessen Gehör ist eh kaputt...
noexen
Stammgast
#39 erstellt: 04. Apr 2019, 14:30
ähh sorry ökonomischer materialeinsatz (ökonomisch für wen?) ist NICHT zwangsläufig ein zeichen für gutes design. ich kann nen elektronisches gerät mit hochwertigeren oder minderwertigeren komponenten bauen, offensichtlich wird das gerät günstiger wenn ich minderwertigere komponenten verbaue... die können dann vielleicht auch die gleichen werte liefern, das heisst aber nicht das die dann auch so lange halten wie hochwertigere, teurere komponenten. ist das dann ökonomischer? das ist diskutabel.

ich denke was halt hier so blöd an der angelegenheit ist, das die meisten diesem amp von meier audio MEHR zugetraut hätten (die erwartungen höher waren), und jetzt gemessen wurde, das das ding wie gesagt eigentlich nicht bessere ergebnisse abliefert als ein 150euro engineered-in-china produkt, UNBESEHEN der crossfeed funktion!

das wird besitzer des jazz kaum interessieren, denn der klang und die leistung der kiste hat sich ja mit der messung nicht verändert. wenn ich der meinung bin, der klang ist für mich mit meinen KH ok (gut, sehr gut, was auch immer) bevor ich ne messung gesehen habe, dann bin ich das wohl auch noch nachdem ich ne messung gesehen habe.

allerdings, ob sich das jetzt negativ auf den weiteren verkauf des jazz auswirkt? ich denke ja...


[Beitrag von noexen am 04. Apr 2019, 15:06 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#40 erstellt: 04. Apr 2019, 14:57
Man kann mit einem TPA6120, der ordenlich treiben kann, recht kompakte Verstärker bauen. Der ist 3,65x3,65mm groß
a-lexx1
Inventar
#41 erstellt: 04. Apr 2019, 15:34

noexen (Beitrag #39) schrieb:
ähh sorry ökonomischer materialeinsatz (ökonomisch für wen?) ist NICHT zwangsläufig ein zeichen für gutes design.


ich meinte es eher, um die beliebte Autoanalogie zu bemühen, einen 6-Zylinder mit 350ps in einen VW Polo einbauen, und den nachher auf 120km/h max drosseln, weil der Rest des Wagens es nicht mitmacht...

Die letzten Stufen im Jazz würden die spezifizierten 15V sogar hergeben, nur scheitert es daran, dass die Eingangsstufe schon viel früher zu clippen anfängt... Das ist eine nicht unbedingt gute Abstimmung der Komponenten.

Wie gesagt, es ging mir nicht um billig, sondern um praktikabel und sinnvoll... 30 mW bei 300 Ohm sind eben wirklich mager für einen so grossen stationären Amp. Er kann sogar gut klingen, nur wie gesagt, bei einem T1 sind's dann nur noch 15mW. Da bleibt keine Reserve mehr übrig... Ein Gerät in dieser Grössen-/Preisklasse müsste schon universeller einsetzbar sein, IMHO....


[Beitrag von a-lexx1 am 04. Apr 2019, 15:35 bearbeitet]
Nango
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Apr 2019, 10:37

noexen (Beitrag #39) schrieb:


ich denke was halt hier so blöd an der angelegenheit ist, das die meisten diesem amp von meier audio MEHR zugetraut hätten (die erwartungen höher waren).


Genau darin liegt der Hase begraben. Die Hörigkeit mancher geht sogar soweit zu behaupten, der Hersteller müsse sich gar nicht rechtfertigen. Dabei hat er es ja postwendend getan, wie es auch in diesem konkreten Fall anders nicht sein konnte, wenn auch sein Posting dort erst verspätet ankam. Wie kommt sowas zustande, das wäre mal wirklich interessant.


noexen (Beitrag #39) schrieb:

allerdings, ob sich das jetzt negativ auf den weiteren verkauf des jazz auswirkt? ich denke ja... ;)


Der Zweitmarkt dürfte ebenfalls zum Erliegen kommen.


a-lexx1 (Beitrag #41) schrieb:


Die letzten Stufen im Jazz würden die spezifizierten 15V sogar hergeben, nur scheitert es daran, dass die Eingangsstufe schon viel früher zu clippen anfängt... Das ist eine nicht unbedingt gute Abstimmung der Komponenten.



Das ist schlechtes Design. Punkt.


[Beitrag von Nango am 05. Apr 2019, 10:40 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#43 erstellt: 05. Apr 2019, 10:52
Demnächst werden die Kleinanzeigen sicherlich überquellen von Anbebotenen Corda Jazz weil die Besitzer plötzlich aufwachen und sich mit dem THX AAA 789 eindecken...(Ironie)
Nango
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Apr 2019, 10:54
Oder mit dem JDS Labs Atom für US-$99.
Elhandil
Inventar
#45 erstellt: 05. Apr 2019, 11:12
Ich bin mit meinem Jazz-ff nach wie vor super happy und werde ihn auch nicht verkaufen, fiese Messwerte hin oder her. In der Praxis treibt er jeden meiner Kopfhörer problemlos an und klingt wunderbar seidig und entspannt. Ich bin mir nicht sicher, wie man es schwurbelfrei ausdrücken soll aber er bringt eine Ruhe ins Klangbild, die anderen Amps im Direktvergleich abgeht.

Die Crossfeed Schaltung mag man anfangs als belanglos abtun aber mein Gehör ermüdet dadurch deutlich später, ich kann locker damit den ganzen Tag durchhören.Bei alten Aufnahmen mit starker Stereo-Trennung ist das Ding eh Gold wert.

Ich kenne Jan jetzt schon seit einiger Jahren persönlich und habe ihn immer als super professionellen, extrem serviceorientierten Händler erlebt. Ich hatte nie den Eindruck, dass er irgendwas nur aus Jux und Dollerei macht und zwanghaft anders sein will. Für ihn zählt imho primär, was vorne raus kommt und das ist in meinen Ohren top. Vielleicht mal einen Verstärker von ihm selbst hören / ausprobieren bevor man sich über Messwerte Dritter zum flamen hinreißen lässt.


[Beitrag von Elhandil am 05. Apr 2019, 11:12 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#46 erstellt: 05. Apr 2019, 11:13

Nango (Beitrag #42) schrieb:
Wie kommt sowas zustande, das wäre mal wirklich interessant.

was meinst du genau?

Nango (Beitrag #42) schrieb:
Der Zweitmarkt dürfte ebenfalls zum Erliegen kommen.

"Erliegen" ist ein wenig überspitzt. Kommt auf die Preise an, ob der Käufer Kenntnis dieser Messwerte hat oder ob es in seinem Anwendungsfall insbes. verwendeten KH überhaupt Probleme macht... Wie gesagt, es gibt viele positive Berichte über den Jazz...
a-lexx1
Inventar
#47 erstellt: 05. Apr 2019, 11:23

Elhandil (Beitrag #45) schrieb:
Ich bin mit meinem Jazz-ff nach wie vor super happy und werde ihn auch nicht verkaufen, fiese Messwerte hin oder her. In der Praxis treibt er jeden meiner Kopfhörer problemlos an und klingt wunderbar seidig und entspannt. Ich bin mir nicht sicher, wie man es schwurbelfrei ausdrücken soll aber er bringt eine Ruhe ins Klangbild, die anderen Amps im Direktvergleich abgeht.


Ich kenne Jan jetzt schon seit einiger Jahren persönlich und habe ihn immer als super professionellen, extrem serviceorientierten Händler erlebt. Ich hatte nie den Eindruck, dass er irgendwas nur aus Jux und Dollerei macht und zwanghaft anders sein will. Für ihn zählt imho primär, was vorne raus kommt und das ist in meinen Ohren top. Vielleicht mal einen Verstärker von ihm selbst hören / ausprobieren bevor man sich über Messwerte Dritter zum flamen hinreißen lässt.


Die Messwerte an sich sind nicht katastophal, und wie gesagt kling der Amp wahrscheinlich tatsächlich gut.

Richtig schlimm dagegen ist eine GRAVIERENDE Abweichung der Maximalleistung von der in den Specs angegebenen. Wie gesagt, mit seinen maximal 3Vrms läuft der Amp am absoluten unteren Limit für hochohmige Kopfhörer und verzerrt einfach, falls es doch lauter wird.

Das Verstärken ist die Kernaufgabe eines Verstärkers! Der JAZZ macht bei einem Eignangssignal von 2Vrms (üblicher Ausgang guter DACs) im High Gain gerade mal 3Vrms. Nicht viel, würd ich sagen...


[Beitrag von a-lexx1 am 05. Apr 2019, 11:27 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#48 erstellt: 05. Apr 2019, 11:44

Elhandil (Beitrag #45) schrieb:
Ich bin mit meinem Jazz-ff nach wie vor super happy und werde ihn auch nicht verkaufen, fiese Messwerte hin oder her. In der Praxis treibt er jeden meiner Kopfhörer problemlos an und klingt wunderbar seidig und entspannt....


Richtig. Amir hat vor ein paar Wochen den Darkvoice messtechnisch "pulverisiert"...ich nutze ihn weiterhin zufrieden, auch mit Hörern niedriger Impedanz. Messungen sind richtig und wichtig, können aber im Praxisgebrauch bei Gefallen nebensächlich beachtet werden.


Elhandil (Beitrag #45) schrieb:
Die Crossfeed Schaltung mag man anfangs als belanglos abtun aber mein Gehör ermüdet dadurch deutlich später, ich kann locker damit den ganzen Tag durchhören.Bei alten Aufnahmen mit starker Stereo-Trennung ist das Ding eh Gold wert.


Auch das unterschreibe ich. Ich hab mir die Meier Schaltung nachgelötet und möchte darauf nicht mehr verzichten.
Nango
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 05. Apr 2019, 11:46

Basstian85 (Beitrag #46) schrieb:

Nango (Beitrag #42) schrieb:
Wie kommt sowas zustande, das wäre mal wirklich interessant.

was meinst du genau?


Diese unreflektierte Hörigkeit einem Produkt od. Marke gegenüber. Ein Produkt taugt nix, nachweislich nicht, und dennoch steht man dazu, gegen Wind und Wetter, wie entsteht das?

Bekanntlich haben viele dynamischen KH keinen linearen Impedanzverlauf. Die 300Ω des HD 800 werden im Frenquenzbereich 100-300Hz, also dort, wo der Body der Musik residiert, zu 600Ω, hier wirken also gerade mal 15mW am Treiber. Ich würde mal behaupten, dass man mit den meisten dynamischen KH einiges an Musik einfach mal nicht mitbekommt. Für Rihanna-Pop-Aufnahmen mag es ja reichen, für critical listening eher nicht.


[Beitrag von Nango am 05. Apr 2019, 11:48 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#50 erstellt: 05. Apr 2019, 12:08
Ich glaube jetzt mal nicht, dass es eine unreflektierte Hörigkeit dazu gibt, zumindest nicht in drastischem Umfang. Eher gehe ich davon aus, dass die meisten, die den Jazz haben und ihn regelmäßig nutzen diese Schwäche nie festgestellt haben.

Hast du den Jazz gehört und konntest das Defizit nachvollziehen? Wenn nein, probiere es so unvoreingenommen wie möglich aus und beurteile selbst, ob die gelieferten Werte für dich ausreichen oder nicht.
Basstian85
Inventar
#51 erstellt: 05. Apr 2019, 12:31
@Nango
Hmm.. ist das wirklich so?
Soweit ich weiß geht der Impedanzverlauf durch eine zu hohe Ausgangsimpedanz in den Frequenzgang mit ein (Spannungsteiler). Der Jazz hat aber eine sehr niedrige. Das Argument der Treiber würde separat in einem Frequenzbereich mit höherem Wiederstand "zu wenig" Leistung bekommen dürte sich dann ja nur bei sehr weit aufgerissenem Volumepoti einstellen, oder? Und was ist mit der Spannung?.

Der HD800 benötigt btw. 0,16mW für 90dB.

Kann das Jemand mal erklären?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Meier Corda Swing.
MacLefty am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  7 Beiträge
Neuer KHV von meier-audio: Corda Rock
NX4U am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  39 Beiträge
[KHV] Meier Audio Corda Jazz macht komische *tüüt* geräusche
Audiophile? am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  4 Beiträge
Meier Audio Corda Aria: Problem
Peer am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  23 Beiträge
KHV Corda von Meier-Audio
Wolle3757 am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  17 Beiträge
Meier Audio Corda Headsix Gain
Leviticus am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  12 Beiträge
Sprung von Corda Swing zu Jazz?
thinksecret am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  6 Beiträge
Lehmann BCL vs. Meier Corda Classic?
zEeoN am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  18 Beiträge
Meier Audio Corda 2Move: kein Erwerb eines fehlerfreien Geräts möglich
Hüb' am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  113 Beiträge
Meier Corda Cross-1 Desillusion (?) - Erfahrungen?
parzeval23 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.845 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedRogerInord
  • Gesamtzahl an Themen1.438.969
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.381.280