ANC: Denon AH-GC30, Audio Technica ATH-ANC900BT, AKG N700NC - schon ausprobiert?

+A -A
Autor
Beitrag
FSprenger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Apr 2019, 15:14
Hallo zusammen,

mit dem ATH-ANC900BT von Audio Technica, dem AH-GC30 von Denon sowie dem AKG N700NC sind in den letzten Wochen zwei neue Kopfhörer mit aktivem Noise-Cancelling sowie Bluetooth 5 rausgekommen, die all jene interessieren könnten, denen der Klang der Platzhirsche Sony und Bose nicht zusagt. Leider habe ich bisher kaum etwas über die beiden Modelle in Erfahrung bringen können. Aber vielleicht hat sie hier ja schon jemand getestet und kann verraten, wie sie sich klanglich schlagen und ob das Noise Cancelling beim Sony mithalten kann?!

Vielen Dank!


[Beitrag von FSprenger am 24. Apr 2019, 15:18 bearbeitet]
der_KAIser_h
Neuling
#2 erstellt: 07. Mai 2019, 10:44
Hallo FSprenger,

da ich seit einigen Monaten einen guten ANC Kopfhörer für meine Reisen gesucht habe, kann ich behaupten nahezu jeden verfügbaren ANC-Kopfhörer schon getestet zu haben. Über alle bekannten Sony, Bose, ATH, JBL, Libratone, Marshall, Panasonic etc. Modelle... Einzig das AKG-N700NC Modell habe ich noch nicht in die Finger bekommen.

Der ATH-ANC900BT von Audio Technica ist aktuell beim MediaMarkt in Berlin Alexanderplatz erhältlich und dort konnte ich ihn probehören.

Klang allgemein: 9/10 Punkten. Der Sound ist schön luftig mit knackigen Bässen. Der Sound kommt nah an meine ATH-M50x ran.

Vergleich zum Bose QC35-II: Der Gesamtsound wirkt besser aufgelöst und freier. Der Bass ist knackiger. Daher würde ich den ATH bevorzugen.

Vergleich zum Sony XM3: Die Stimmen wirken deutlich direkter und lebhafter. Der Gesamtsound ist nicht so dumpf. Wenn man ein Freund von gut aufgelöster Musik, mit breiter Staffelung und Gänsehaut Feeling ist, dann gewinnt der ATH deutlich. Ich persönlich kann dem Bass-matsch Sound vom XM3 nichts abgewinnen. (Und wenn man am EQ per Sony-App den Treble verbessern möchte, dann wird der Codec zwangsweise von LDAC auf einfaches SBC fixiert...)

ANC allgemein: 6/10 Punkten: ANC ohne Druck Gefühl, daher schön angenehm. Jedoch ist die Effektivität nur auf tiefe Frequenzen beschränkt.

Vergleich zum Bose QC35-II: Geringeres "Druck" Gefühl auf den Ohren, daher angenehmer. Jedoch nur geschätzt 80% der Bose Effektivität.

Vergleich zum Sony XM3: Nur ca. 50% der Sony Effektivität. Sony ist hier deutlich der Meister.

Fazit: ATH hat hier sehr gut klingende Kopfhörer aufgestellt, deren ANC-Funktionalität jedoch keine Wunder bewirkt. Daher ein Kopfhörer für Leute, denen Soundqualität an erster Stelle steht und ANC nur etwas den Bahn- oder Flugzeuglärm reduzieren soll.


Denon AG-GC30

Diesen habe ich frohen Mutes online bestellt, da ich sehr gespannt war auf die Free-Edge Treiber und die sich sehr gut lesenden Specs.
Ich mach es ganz kurz: Die Kopfhörer sind schlimm... wirklich schlimm!
Sie riechen übel nach Chemikalien, Das ANC ist schlechter als der Marktstandard (und mit Sony oder Bose nicht zu vergleichen) und der Sound macht einfach keinen Spaß. Keine Dynamik, Bässe sind kaum vorhanden, die Stimmen wirken dünn... ein paar Orchester Stücke die ich probiert habe wirkten weit entfernt und schwach.
Ich hoffe nur das meine Defekt waren, ansonsten frage ich mich was Denon abgeliefert hat... (Seitennotiz: Das "Doppelt-Antippen" für Ambience-Sound hat auch nach ewig probieren nicht funktioniert).
Das einzige was man den Kopfhörern zu gute halten muss ist, dass Sie sehr bequem sind und wirklich sehr gut auf dem Kopf aussehen mit den wirklich schönen Aluminium-Streben.


Ich bin gespannt auf die Jabra Elite 85h und die Lagoon ANC und werde diese bald mal testen.
Ansonsten nutze ich aktuell die Sony WH-900N, da hier das Gesamtpaket am besten stimmt. Der Sound ist (subjektiv) für mich hervorragend auch ohne EQ Einstellungen (dies wird auch durch Frequenz Messungen von rtings.com bekräftigt). Das ANC kommt nicht ganz an Sony / Bose ran, ist jedoch über dem Marktstandard und ausreichend... Zumindest möchte ich nicht für mehr ANC auf Klangqualität verzichten.


Wenn es weitere Fragen gibt, helfe ich gerne weiter.
VG!
FSprenger
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Mai 2019, 11:02
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, obwohl sie sehr ernüchternd klingt. Schade, dass es anscheinend kein anderer Hersteller schafft, guten Klang mit zumindest vergleichbar gutem ANC wie Sony zu erreichen. Meine letzte Hoffnung ruht jetzt auf dem Beyerdynamic Lagoon.
n3
Stammgast
#4 erstellt: 07. Mai 2019, 18:45
Hallo Zusammen,

ich habe heute den Denon erhalten und kann den Klang nicht so wirklich beurteilen, weil er gänzlich anders klingt wie die anderen KH. Die Stimmen wirken viel dumpfer und leicht Hallig, wenn man es so sagen kann. Also ob die Stimmen weiter weg währen. Bei den Aventho wirkt sind die Stimmen viel Vordergründiger. Ich weiß jetzt nicht, ob der Klang besonders gut ist und durch das ungewohnte als schlecht empfunden wird. Aber wenn ich den KH mit dem Amiron vergleiche, dann wirken auch hier die Stimmen viel mehr im Kopf.

Ich finde mich zu unerfahren um hier eine klassifizierte Meinung abzugeben. Ich kann nur sagen, dass der Klang sich wesentlich von den anderen KH unterschiedet.

Ich suche derzeit auch nicht mehr nach ANC, weshalb ich aktuell die Aventho favorisieren. Vom Klang her sind die Amiron wirklich sehr gut, aber der Anpressdruck ist für das Gewicht zu schwach und die KH rutschen zu sehr. Ich probiere noch den ATH-DSR9BT in der Hoffnung klanglich ähnlich wie den Amiron zu bekommen, aber mit besseren Tragekonform.
killertiger
Inventar
#5 erstellt: 09. Mai 2019, 03:19

n3 (Beitrag #4) schrieb:
Ich probiere noch den ATH-DSR9BT in der Hoffnung klanglich ähnlich wie den Amiron zu bekommen, aber mit besseren Tragekonform.

Falls es noch nicht zu spät ist, lass besser die Finger vom AT. Was habe ich mit von dem teuren Teil versprochen, auch wegen der tollen Meinungen auf Amazon usw. Pustekuchen, totaler Flop!

In Frankreich bekommt (sehe gerade bekam) man ihn ja für 412€ inkl. Versand. Hat mich diese voll digitale Dings Übertragung geflasht, auf dem Papier. Er sollte evtl. meinen Sony XM3 ersetzen.

Klang: unfassbar dünn, leblos, enges Klangbild im Kopf, klinisch, kein Bass, völlig vermurkst, aber völlig leblos.

Der Sony dagegen ein Gedicht. Killer Bass, Leben, Emotion, großes Klangbild, größtes Kompliment: analog, sprich echt.
War ich danach von diesem voll digitalen Versuch kuriert. Der Ansatz von AT ist völliger Murks.
n3
Stammgast
#6 erstellt: 09. Mai 2019, 21:28
Ich würde das so harsch nicht sagen. Der ATH-DSR9BT ist linear abgestimmt und wo kein Bass, da kommt eben kein Bass. Aber hört man sich mal das neue Album von Billie Eilish an, merkt man, dass da Bass kommt. Aber ja, du hast da sicherlich kein Bass-Boost. Aber nehme ich mal den Amiron zum Vergleich, ist hier der Bass ebenfalls zurückhaltend. Im Gegensatz zum Amiron hat der ATH-DSR9BT sogar deutlich mehr Bass, aber spielt nicht so leicht. Ich würde den ATH-DSR9BT behalten, wäre wären die Nähte am Bügel nicht unten, sodass sie beim mir beim Tragen so stark drücken, dass es unangenehm wird.

Ja, der Aventho, Sony etc. haben deutlich mehr Bass, Emotionen etc. aber ich für mich klingt das gesoundet. Drehe ich den Regler hoch, wird es teilweise durch die Höhen unangenehm. Eben weil der Kopfhörer nicht linear ist. Den Amiron und ATH-DSR9BT kann ich hingegen komplett aufdrehen und kann es ohne Probleme genießen. Zum Beispiel bei "whish you were gay", muss ich den den Aventho herunterregeln. Gerade das "gay" wird unangenehm, weil es so hoch gesungen wird. Der Sony ist hier deutlich angenehmer, aber generell finde ich den Aventho klarer, wobei kein der ATH-DSR9BT und Amiron einfach noch ein Schippe drauf legen. Sie sind eben Linear.

Aber ich stimme dir zu, dass alle ein großes Kompliment verdienen, denn ich finde alle KH liefern gut ab. Jeder hat seine Eigenheiten und bedient die einzelnen Bedürfnisse. Aber "analog: sprich echt"... nein! Ist eine Kutsche das echte Auto, weil sie noch mit echten PS betrieben wird? Allein wenn du über BT hörst, sollte die Signalverarbeitung digital sein. Nur über USB kannst du viel mehr Daten schicken und die Qualität nochmals steigern. Ob man es hört, oder hören will? Ich wollte es nicht glauben, als mir früher jemand gesagt hat, dass man irgendwann Musik hört, die gut Aufgenommen wurde und nicht zwingend die, die man früher gut fand. Und jetzt erwische ich mich, wie ich Lieder überspringe, weil sie irgendwie nach Matsch klingt.
jackthebeast*
Inventar
#7 erstellt: 11. Mai 2019, 14:56
auch master & dynamic habenmit de mw65+ einen kh mit anc rausgebracht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AH-GC30 - Klang
n3 am 07.05.2019  –  Letzte Antwort am 08.05.2019  –  4 Beiträge
Audio technica ATH-SX1a
Iggy_Pope am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  3 Beiträge
Audio Technica ATH-CM7
coldheaven am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  32 Beiträge
Audio Technica ATH-AD1000
ax3 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  12 Beiträge
AUDIO TECHNICA ATH-M40FS
cambridga am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  4 Beiträge
Audio Technica ATH-ES7
MeistaEDA am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  23 Beiträge
Audio Technica ATH-DWL5000
Peer am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  6 Beiträge
Audio Technica ATH-AD700
rest0ck am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  5 Beiträge
Audio Technica - ATH-M70x
BartSimpson1976 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  9 Beiträge
audio-technica ATH-SR9
XFREAK am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.262 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedCurrywurst888
  • Gesamtzahl an Themen1.441.369
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.427.755

Hersteller in diesem Thread Widget schließen