Beyerdynamic für PS4/PS5

+A -A
Autor
Beitrag
Peter_2498
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2020, 23:33
Ich hatte vor mir dieses mal wirklich qualitativ hochwertige Kopfhörer für die kommende PS5 zu kaufen. Überall werden die Beyerdynamic DT770/880/990 empfohlen. Das Problem ist, dass jeder immer die 250 Ohm bzw. 600 Ohm Variante empfiehlt und die 32 Ohm Variante(ich wollte die einfach am Klinkenanschluss vom PS Controller nutzen) irgendwie schlecht zu sein "scheint". Dachte zuerst an die 32 Ohm Variante aber selbst da meinen viele, dass man so einen Verstärker oder Soundkarte braucht(DAC AMP,ich kenne mich nicht wirklich damit aus, deswegen könnte ich das auch falsch wiedergeben). Wenn man aber sowieso ein DAC AMP nutzen soll, dann könnte man auch gerade die 250 Ohm Variante nehmen...

So wie ich das bisher gelesen habe, können die Geräte ihr volles Potential an sowas wie dem Controller nicht entfalten(lohnt sich dann überhaupt das Headset ?).

Es ist halt schwer sowas als Laie einzuschätzen. Ich weiß, dass das sicherlich subjektiv ist, aber wenn Leute meinen, dass man, ihrer Meinung nach Welten Unterschied ab 250 Ohm mit DAC AMP hört, dann weiß ich nicht was ich davon halten soll. Wenn das so ist, dann würde ich vielleicht auch dafür etwas mehr investieren.


Entspricht das, was ich hier so wiedergebe der Realität oder sind das wohl alles subjektive Eindrücke ?
Was hätte ich denn bei meiner Nutzung für Möglichkeiten ?
Wie könnte ich denn die Kopfhörer voll ausnutzen und was brauche ich dafür genau ?
+snofru+
Stammgast
#2 erstellt: 19. Nov 2020, 03:54
Die genannten Modelle von Beyerdynamic haben alle einen ziemlich mittelprächtigen Wirkungsgrad um 96dB/mW. Unabhängig von deren Impedanz, braucht man also einiges an Leistung um auf Pegel zu kommen. Hier scheiden die meisten mobilen Lösungen die nicht explizit als Kopfhörerverstärker oder ähnlich beworben werden schon von vorn herein aus. Der Controller von der PS4 nachdem was man so liest ganz besonders.
Je höher die Impedanz ( = frequenzabhängiger Wechselspannungswiderstand ) des Kopfhörers, um so höher ist die benötigte Spannung um die oben genannte Leistung auch bereit stellen zu können. Spätestens jetzt sind Smartphones (Li-Ionen Akkus haben meist um die 3,7V)und Co raus, wenn man keinen Kopfhörer mit niedriger Impedanz und gutem Wirkungsgrad (>100dB/mW) hat.

Die genannten Modelle von Beyerdynamic werden gern empfohlen, weil sie weit verbreitet sind, solide und der Hersteller mit einer referenzverdächtigen Ersatzteilversorgung aufwartet.
Ich habe selbst seit 9 Jahren einen DT990 Pro mit 250 Ohm als Arbeitstier am PC und auf Reisen. Über die Jahre musste er so einiges an Misshandlungen (im Rucksack auf Reisen etc.) über sich ergehen lassen und doch funktioniert er mit ein paar kleineren Reparaturen immer noch wunderprächtig. Nur fürs Kabel tauschen (Kabelbruch) muss man löten können.
Bassfetischisten greifen zum geschlossen DT770, wer mehr Wert auf Bühne, etc. legt eher zu den offenen Modellen. Gerade die Bassfetischisten benötigen allerdings einiges an Leistung wenn sie günstige, wirkungsgradstarke Bassboom-Headsets gewohnt sind.
Von Beyerdynamic mal abgesehen: auch andere Mütter haben hübsche Töchter

Am besten suchst du einen DAC/KHV den du per USB an der PS4/PS5 anschließt. Das sollte dann auch am PC funktionieren. Ohne KHV wirst du mit den genannten Hörern nicht glücklich werden.
Bei Modellempfehlungen hierzulande muss ich allerdings passen. Ich habe mir einen ARC MK2 von Mayflower Electronics selbst importiert.

Lohnt sich das Ganze? Was ist dir guter Klang wert? Alles eine Frage der persönlichen Präferenzen und des eigenen Anspruchs.
Geht es günstiger? Mit Sicherheit. Gerade einige der Chinakracher die in letzter Zeit auf den Markt drängen sollen nicht übel und deutlich günstiger sein.
Ich hab das Geld gern ausgegeben und werden demnächst beim Kopfhörer noch deutlich mehr investieren.


[Beitrag von +snofru+ am 19. Nov 2020, 04:00 bearbeitet]
Peter_2498
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2020, 10:46
Danke erstmal für die ausführliche Antwort.

Das bedeutet, dass sich Kopfhörer auch mit 32 Ohm (von 250 oder 600 Ohm braucht man nicht zu reden) wahrscheinlich Welten schlechter anhören, als wenn man sie ordentlich befeuern würde(man bekommt also nicht wirklich das wofür man bezahlt hat)?

Hast du eigentlich Erfahrungsberichte zum Loxjie D30 ?

Ich weiß nicht ob das geht, hab aber in einem Forum folgende Möglichkeit gesehen. Man verbindet die PS5 ganz normal mit dem Fernseher. Den Fernseher über ein Toslink-Kabel(optischer Ausgang TV -> optischer Eingang Loxjie D30) mit dem Loxjie D30 und diesen mit dem jeweiligen Kopfhörer. Kommt eigentlich das Signal vom Fernseher unverfälscht am Loxjie D30 an ? Würde das so eine gute Lösung sein ?


[Beitrag von Peter_2498 am 19. Nov 2020, 10:48 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2020, 11:05
Das Hauptproblem ist die Lautstärke. Klanglich tut sich meist IMAO nicht soo viel (kenne aber diese Controller nicht). Ich kenne nur die 250er Modelle. Ich hab noch einen älteren Plasma TV und der Kopfhörerausgang ist (mehr als) kräftig genug für einen DT880, klingt auch gut. Die DTs sind auch nicht so empfindlich was Ausgangsimpedanzen angeht. Ich zocke kaum noch, aber wenn dann so über KH. Hat dein TV keinen KH-Ausgang mehr?

Hier ein Test vom Loxjie, soll ganz gut sein, mehr als 250ohm würde ich bei den alten Beyers mit dem aber nicht nehmen.


[Beitrag von Basstian85 am 19. Nov 2020, 11:06 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 19. Nov 2020, 11:28
Jo servus,


Ich hatte vor mir dieses mal wirklich qualitativ hochwertige Kopfhörer für die kommende PS5 zu kaufen.

Das halte ich für eine sehr gute Idee und wertet das Zocken an der Playstation sehr auf.
Ich selbst nutze die https://www.amazon.d...r/dp/B00K0PLQ9E?th=1 (ohne Kabelfernbedienung) und finde die Kopfhörer sehr gut (hatte damals einen groß angelegten Kopfhörervergleich gemacht).
Die gehen durch die Tesla-Treiber auch am Controller sehr laut.

Ich nutze derzeit für den Teamchat ein USB-Mikrofon ( https://www.amazon.d..._title?ie=UTF8&psc=1 , kostete um 50€) und habe daran auch meine Kopfhörer angeschlossen. Ich bilde mir zumindest ein, dass diese kabelgebundene Variante etwas besser klingt als der Kopfhörer direkt am Controller, der den Sound ja erst einmal per Bluetooth(?) empfangen muss.

Ein guter Kumpel hat sich, da er nicht wie ich durch das USB-Kabel am Schreibtisch "gefesselt" sein wollte, die Beyerdynamic MMX 300 gekauft und ist mit jenen sehr zufrieden. Das sind, wenn ich mich nicht irre, die dt770 ergänzt um ein Mikrofon. Diese nutzt er "ganz normal" am Controller und hat sich dabei auch noch nicht über geringe Lautstärke beschwert.


Man verbindet die PS5 ganz normal mit dem Fernseher. Den Fernseher über ein Toslink-Kabel(optischer Ausgang TV -> optischer Eingang Loxjie D30) mit dem Loxjie D30 und diesen mit dem jeweiligen Kopfhörer.

Die PS4 hat einen USB- und einen Toslink-Ausgang. Der Weg über den TV wäre eigentlich nicht notwendig, wenn du einen Kopfhörerverstärker einsetzen möchtest.

Vielleicht konnte dir das ein wenig helfen

Viele Grüße
Jan
Peter_2498
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Nov 2020, 18:22
Die PS4 hat einen optischen Ausgang, die PS5 leider nicht...deswegen gehe ich hier über den Fernseher.

Ich frage mich, ob denn eine ausreichende Lautstärke automatisch bedeutet, dass der Kopfhörer auch einen qualitativ hochwertigen Sound liefert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die 32 Ohm Variante laut genug wäre, aber in vielen Foren höre ich, dass DAC/AMP Geräte nicht nur die Lautstärke erhöhen, sondern auch generell die Qualität...

Mein TV hat einen 3,5mm Audio Ausgang und wenn ich da meine HyperX Cloud anschließe sind die schon bei Lautstärkestufe 13 von 100 bei meinem Sony TV laut genug...
Marcel21
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2020, 15:41
Ja, die Sony TVs bringen definitiv genug Pegel, allerdings auch etwas Grundrauschen.

Dennoch, den Kopfhörer am TV direkt anzuschließen wäre immer ne Möglichkeit, bevor man jetzt viel Geld für ein anderes Gerät ausgibt. Der KH Ausgang des TVs muss nicht unbedingt schlecht sein.
Tendenziell ist der bei höherwertigen TVs aber auch besser als bei günstigen. Wobei die da jetzt so oder so nicht so viel Mühe reinstecken denke ich, aber es funktioniert.

Aktuell sind der DT 880 und 990 Black Special Edition im Angebot, würde einen davon nehmen. 990 hat mehr Bass und (noch etwas mehr) Hochton, der 880 ist neutraler, wobei der Black Edition wohl auch nen ordentlichen Bassbuckel haben soll.


[Beitrag von Marcel21 am 20. Nov 2020, 15:43 bearbeitet]
Peter_2498
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Nov 2020, 17:34
Beim DT880/DT990 muss ich schauen ob ich mit dem Beyerpeak klarkomme, ansonsten wird es der Tygr 300 R.

Was haltet ihr eigentlich von folgendem Zusammenhang:

Kopfhörer mehr als laut genug am TV/PS5 Controller <-> AMP/DAC nutzlos ?

Mit nutzlos meine ich, dass die Klangqualität bis auf Kleinigkeiten überhaupt nicht angehoben wird, sodass der Kauf von AMP/DAC Geldverschwendung wäre...
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 20. Nov 2020, 19:04
Die Tesla-Wandler von Beyerdynamic haben den berüchtigten „Beyer-Peak“ nicht - mein „Geheimtipp“ daher
Die Over-Ear davon sind zugegeben recht teuer...
Basstian85
Inventar
#10 erstellt: 20. Nov 2020, 19:32
Die KHs mit Tesla-treiber haben auch den Peak, der sitzt nur je nach Modell etwas woanders. 1990 Beispiel. Auch der T90 wurde hier wegen starkem Hochton kritisiert. Vielleicht ist das bei den "kleineren" OnEars anders...


[Beitrag von Basstian85 am 20. Nov 2020, 19:39 bearbeitet]
+snofru+
Stammgast
#11 erstellt: 20. Nov 2020, 21:36

Donsiox (Beitrag #9) schrieb:
Die Tesla-Wandler von Beyerdynamic haben den berüchtigten „Beyer-Peak“ nicht - mein „Geheimtipp“ daher
...

Da waren meine Ohren aber vollkommen anderer Meinung! Den DT1990 Pro fand ich mit Pegel in den Höhen aggressiver als den DT990 Pro. Beim dreifachen Preis für mich ein Unding. Einer der Hauptgründe warum er zurück ging. Die Balanced Pads haben den krassen Peak noch etwas relativiert, mit den Analytical Pads für mich absolut unbrauchbar.

@ Peter: solange aus dem TV ein sauberes Signal kommt und der Pegel ausreicht, macht ein DAC/KHV
kaum etwas besser. Bei leisen bis mittleren Pegeln wird das für Musik oder zum zocken sicher reichen. Wenn man dann aber doch mal Gas geben will, dann geht eben nichts über Headroom/Leistung. Wie laut du hörst kann hier niemand einschätzen.
Peter_2498
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Nov 2020, 21:49
@snofru
Zur Lautsärke: Alle meine Bekannten meinen, dass Ihnen meine Lautstärkeeinstellungen sei es PS4 oder TV oder sonst was viel zu leise wären...ein Laut-Hörer bin ich also definitiv nicht.

Also ich hab einen Sony XG9005(dieses Jahr im April gekauft). Ich hoffe mal, dass daraus ein "sauberes Signal" kommt, was auch immer das genau heißen mag.
ehl
Inventar
#13 erstellt: 20. Nov 2020, 23:06
Hallo,
Ich möchte anmerken, dass 3d audio nur über den usb-ausgang der ps5 oder den Klinkenanschluss des ps5 Dualsense Controllers möglich ist, weil die ps5 nur dann erkennt, dass ein KH angeschlossen ist und einem die KH-Optionen anderenfalls verwehrt bleiben.
Das ps5 Gamepad soll aber mehr Power zur Vefügung stellen als der dualshock-controller der ps4.
Marcel21
Inventar
#14 erstellt: 20. Nov 2020, 23:18
Ich könnte ja später mal ausprobieren wie sich der DT 990 oder 880 250 Ohm an der Buchse des PS5 Controllers so anhört. Bei der Xbox war das Ergebnis eher weniger zufriedenstellend muss ich zugeben.
Peter_2498
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Nov 2020, 23:46
Ja, das mit dem 3D Audio ist auch so eine Sache. Bis jetzt funktioniert es nur auf dem von @ehl genannten Wegen aber irgendwann soll es auch für Fernseher kommen...

Den DT990 und 880 mit 250 Ohm kann man sicherlich nicht zufriedenstellend am Controller betreiben. Für die 250 Ohm Varianten braucht man sicher schon ein DAC/KHV Gerät. Am Controller zu benutzen, wäre von denen, die ich in die engere Auswahl geschlossen habe nur der Beyerdynamic TYGR 300 R(32 Ohm auf Gaming ausgelegtes Headset, basierend auf DT990 mit anscheinend entschärften Höhen).

Wenn man 3D Audio über dem jetzigen Wege nutzen will, aber die Kopfhörer mehr Saft brauchen, ist die zurzeit wohl einzige Option der SoundBlasterX G6 von Creative, den viele schon bei der letzten Generation verwendet haben, kostet gerade 120 € im Angebot.


[Beitrag von Peter_2498 am 20. Nov 2020, 23:47 bearbeitet]
Endman
Stammgast
#16 erstellt: 20. Nov 2020, 23:57
Das geht schon, sofern man kein Mörderlautstärke braucht. Ich nutze einen DT990 Edition 250 Ohm manchmal am PS4 Pad, Problem ist nicht die Lautstärke (man muss fast voll aufdrehen), sondern eher die Abstufung der Lautstärkeregelung. Ist nicht fein genug, ich bräuchte Zwischenstufen. Die Qualität kommt mir am AVR per KH etwas besser vor.
Ich habe viele KH ausprobiert, der Beyer ist Langzeitsieger weil er schön gesoundet ist für Film und Gaming, für Musik ist er imo nicht ideal. Vor allem aber die Robustheit und der Tragekomfort sind einfach Spitze.


[Beitrag von Endman am 21. Nov 2020, 00:01 bearbeitet]
ehl
Inventar
#17 erstellt: 21. Nov 2020, 00:06

Peter_2498 (Beitrag #15) schrieb:
Ja, das mit dem 3D Audio ist auch so eine Sache. Bis jetzt funktioniert es nur auf dem von @ehl genannten Wegen aber irgendwann soll es auch für Fernseher kommen...

Bitte nicht verwechseln, die Unterstützung für TV bezieht sich mit Sicherheit nicht auf dessen KH-Ausgang, sondern seine internen Lautsprecher.
Natürlich kann man diesen dann auch über KH am Tv anzapfen, aber das ist NICHT der für 3d Audio optimierte Kopfhörerklang und dürfte daher total verfremdet und miserabel klingen
3d audio für kh ist ein anderes Signal als 3d audio für (Tv interne Lautsprecher/) Boxen.
Eigtl. bräuchte sony nur das 3d audio via kh unabhängig vom Anschluss machen und die Option den User selbst jederzeit bestimmen lassen, will sony wohl nicht.


Peter_2498 (Beitrag #15) schrieb:
Wenn man 3D Audio über dem jetzigen Wege nutzen will, aber die Kopfhörer mehr Saft brauchen, ist die zurzeit wohl einzige Option der SoundBlasterX G6 von Creative, den viele schon bei der letzten Generation verwendet haben, kostet gerade 120 € im Angebot.


Warum genau, es existieren doch mehr als genug usb-amps?
Kann man auch den x3 oder den kleinen sxfi amp oder,oder,oder nehmen.


[Beitrag von ehl am 21. Nov 2020, 00:14 bearbeitet]
Peter_2498
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Nov 2020, 00:34
@ehl
Ja stimmt, das wird wohl für die Lautsprecher optimiert werden...
Würde echt gerne wissen, ob 3D-Sound wirklich so ein Game-Changer ist...und wie sich das Pulse 3D Headset so schlägt, verglichen mit einem Beyerdynamic oder ähnlichen Kopfhörern. 3D Audio ist ja an jedem Kopfhörer "nutzbar".

Ich hatte jetzt nur den G6 genannt, da ich nur zu dem Forenbeiträge gesehen hatte, wo Leute ihn ausprobiert hatten und dieser laut ihnen einwandfrei auf der PS5 lief. Bin nicht davon ausgegangen, dass alle auch auf der PS5 problemlos laufen.

@Endman
Also laut diesem Beitrag hier liefert der PS4 Controller deinem Headset wohl nicht die Qualität, die eines Gerätes dieser Klasse würdig wäre. Ist "nur" MP3 Qualität, anscheinend geht das über Bluetooth.

https://play-experie...e-die-playstation-4/

Der Dualsense 5 soll HD Qualität liefern(Klangqualität von 48kHz/ 16bit am Klinkeanschluss) laut:

https://play-experie...iefert-nun-hd-sound/

Wie gut die Kopfhörer klingen hängt ja auch von der Qualität des Soundsignals der PS5 ab oder ?. Hab hier und da mal gelesen, dass die Soundqualität von Konsolen nicht wirklich so gut wäre, als das man da jetzt einen Verstärker oder so bräuchte, wenn es denn mit der Lautstärke passt.


[Beitrag von Peter_2498 am 21. Nov 2020, 01:12 bearbeitet]
Placky5
Neuling
#19 erstellt: 22. Apr 2021, 11:57
Das Thema ist ja jetzt schon älter Von daher frage ich mich wie es jetzt am besten funktioniert.Besitze jetzt die ps5 und hab ein dt990 pro 250 ohm.wie funktioniert es jetzt am besten wo ich auch von KH alles rausholen mit 3d audio.Wäre da eine soundkarte sinnvoll oder gibt der Controller genug Power so das es laut genug ist und das der KH gut ausgenutzt wird?würde mich freuen für jede Hilfe.mfg
Endman
Stammgast
#20 erstellt: 22. Apr 2021, 15:50
Teste es doch mal am Controller, das wird aber wahrscheinlich zu leise sein. Wie hörst Du den TV Ton sonst? Gibt es einen AVR o.ä.?
Axxis78
Neuling
#21 erstellt: 23. Apr 2021, 16:19
Hallo zusammen.

Bin seit einigen Jahren hier stiller Mitleser im Forum. Wird Zeit für meinen ersten Beitrag

Ich kann sagen das der Controller der PS5 ordentlich Power am Klinkenausgang hat.
Folgende Kopfhörer funktionieren dort einwandfrei:
Superlux HD660 Pro 150 Ohm
Hifiman he-400i 2020 (heute angekommen)
AKG K702
Allerdings kann man ein ganz leises Hintergrundrauschen hören wenn nichts bzw. was leises läuft.
Ich besitze unter anderem folgende Kopfhörerverstärker.
Audioquest Dragonfly Red und Cobalt.
Diese werden von der PS5 sofort erkannt. Allerdings ist es damit leider viel zu leise.
Habe aber dafür eine für mich gute Lösung gefunden.
Habe mir den Inline AmpEQ geholt und dazwischen gehängt.
Muss diesen zwar auf Anschlag aufdrehen, was aber prima funktioniert.
Beim Audioquest Cobalt habe ich allerdings in unregelmäßigen Abständen ein heftiges hochfrequentes Pfeifen
Keine Ahnung womit das zusammen hängt.
Der Audioquest Red hat das nicht.

Ich hoffe das Hilft hier einigen weiter

Werde jetzt den Hifiman mal ein wenig bei RDR2 testen.
Das Spiel hat einfach eine überagende Akustik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT770 600 Ohm
vaneyk am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  25 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Edition 250 / 600 Ohm
marci22 am 30.11.2018  –  Letzte Antwort am 01.12.2018  –  6 Beiträge
Beyerdynamic DT 880/990 mit 32, 250 oder 600 Ohm?
Kumbbl am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  26 Beiträge
Umstieg Beyerdynamic MMX 300 32 Ohm auf 600 Ohm?
freakY1337 am 15.06.2018  –  Letzte Antwort am 17.06.2018  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Edition -> 250 Ohm oder 600 Ohm?
mksilent am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2020  –  61 Beiträge
DT 880 250 Ohm vs 600 Ohm
Big_Jeff am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  18 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 32 Ohm oder 250 Ohm?
dubwoofer am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Edition 32 Ohm doch nicht sinnvoll?
bayer_mit_beyer am 08.12.2019  –  Letzte Antwort am 26.01.2020  –  6 Beiträge
250 Ohm oder 80 Ohm?
Isolator am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  7 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 (600 Ohm) Erkennungsmerkmal ?
KamikatzeKeks am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.394 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDennisgolf5.
  • Gesamtzahl an Themen1.508.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.699.930

Hersteller in diesem Thread Widget schließen