dt-880 vs. hd-595 ohne KHV

+A -A
Autor
Beitrag
Kört
Neuling
#1 erstellt: 21. Feb 2006, 01:08
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem ordentlichen Kopfhörer. Ich lese schon seit einigen Wochen hier im Forum mit und habe mir diverse reviews auf anderen Seiten durchgelesen. Mittlerweile habe ich zwei eindeutige Favoriten: Beyerdynamic dt-880 und Sennheiser hd-595, habe aber noch keinen selbst gehört. Nach den Klangcharakteristiken, die den Kopfhörern zugeordnet werden, liegt der dt-880 für mich im Moment vorne. Außerdem mag ich das Design - und ich brauche unbedingt die Alu-Box ;-)
Allerdings habe ich nicht vor mir einen KHV zuzulegen und möchte den KH hauptsächlich an meinem Yamaha AX-570 am Kopfhörerausgang betreiben. Laut dem, was man hier so hört, braucht der Beyerdynamic eigentlich einen KHV, um sich voll zu entfalten. Aber wie stark wirkt sich das aus? Handelt es sich nur um sehr kleine Einbußen oder wäre ich insgesamt mit dem hd-595 besser bedient (Der soll ja nicht so anspruchsvoll sein was die Verstärkung betrifft, oder)?
Und noch etwas: Wie "geschlossen" ist der dt-880 als "halboffener" Kopfhörer eigentlich? Das heißt wie stark dämpft er von außen eindringende Geräusche?
Über Antworten würde ich mich freuen.
Kört
-resu-
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2006, 10:55
Hallo,
ich habe selbst den DT-880 und einen Yamaha DSP-A5.
Habe gerade mal einen KURZEN Vergleich gemacht:

-der Charakter ist an beiden gleich
-er macht auch am Yamaha Spass
-am Amity ist alles ein wenig präziser
-am Amity klingt er luftiger/dynamischer/weiter (Sound beschreiben is immer schwer ^^)
-Lautstärke kommt am Yamaha mehr - allerdings langt der Amity um den beyer zum verzerren zu bekommen

Ich denke also, dass du mit dem 880+Yamaha glücklich wirst.
Und dem nächsten Geburtstag/Weihnachten vielleicht noch n KHV (günstig 40 Euro / super 300 Euro) dazu - um einfach das Optimum rauszuholen.

Halboffen = Offen. Es ist also alles -ein wenig- gedämpft drum rum, aber nicht interresant!

Wenn du den 880 bestellst: Nicht bei Hirsch & Ille bestellen. Die haben super Preise, ABER nehmen keine KH zurück und versenden teilweise gebrauchte Artikel. UND versenden ohne Umverpackung!

Die Alu-Box ist nicht immer dabei! Teílweise ist es eine Leder-Box in gleicher Größe! Aber das könnte man ja beim Händler vorher erfragen!

Gruss
Frank

Achja: Ob 595 & 880 sich vergleichen lassen weiss ich nicht. Kann dir da keine Vergleiche machen...
Nickchen66
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2006, 12:37
Wenn Du es durchziehen willst, niemals einen KHV zu benutzen, bietet Dir der HD595 bestimmt mehr. Mit KHV ist der DT880 allerdings sowas von überlegen, daß ich auch eher zum Beyer raten würde.

KHVs kosten nicht unbedingt die Welt. Unsere Hardcore-Voodoos sind zwar der Meinung, daß nur die Geräte für gut verdienende FDP-Wähler angemessen klingen, aber da bin ich entschieden anderer Meinung.
arrowhead
Stammgast
#4 erstellt: 21. Feb 2006, 13:58
stand vor kurzem vor einer ähnlichen entscheidung, wobei es bei mir ehere gezwungenermasen (*g*) dazu kam. Hatte als Kh einsteiger den 595 bei H+I bestellt. Der wirkte aber im gesamten für mich sehr unnatürlich (Bühne+Substanz). Weiteres argument war, dass er Stimmen im oberen Berreich irgendwie einschränkte. Da ging verdammt viel emotionalität verloren. Die Sprachvertständlichkeit war aber klasse!. Ich hab den 595 dann zurückgegeben und dafür den dt 880 geholt (in leder"box" geliefert).
Die emotionalität war wieder da *freu* und auch der Tragekomfort machte einen deutlich besseren eindruck (bin sogar einmal mit ihm eingeschlafen - beim senn undenkbar). Vom deign hat mir der 595 allerdings besser gefallen - sieht aufem Kopf einfach nach mehr aus...
Klanglich gefallen mir mit ihm vorallem Percussion - der Bass ist angenehm unaufdringlich. Stimmen wirken natürlicher und nicht so vordergründig wie bei 595. Der räumliche Eindruck und die subtantiellere darstellung vermieden das "irgendwie unnatürlich"-Gefühl. Ich konnte den dt 880 auch an nem gutem KHV hören der brachte gegenüber meinem CDP aber nur einen geringen Mehrgewinn (z.B. bass schien noch en bissel durchgezeichneter zu schein). Deshalb hab ich ihn wieder zurückgegeben. Vorgestern hab ich den dt 880 an nem Tapedeck gehört, das mit dem 595 keine Probs hatte. Aber mit dem 880 kam irgendwie kein spaß auf. War alles langweilig irgendwie. Evtl. kom ich dazu das nochmal genauer anzuhören, mit mir besser bekannter Musik.
Schau einfach mal in meinem Profil nach den von mir zueltzt eröffneten Threads.
Mein tipp: Kauf dir nen gebrauchten CDP mit ordentlicher Klinke und genieße mit dem den Beyer bis du mehr geld hast (ich hab nen Sony 950 mit anscheinendem defekt für 17€ bekommen und der defekt konnte einfach behoben werden. 307/227/507 ESD stammen aus der gleichen "Serie" und dürften vermutlich auch ordentliche kh ausgänge haben)!
m00hk00h
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2006, 14:05
Bevor du diese Frage stellst, geh sie dir anhören!
Damit erledigt sich deine Frage wahrscheinlich von selbst
Unterschiedlicher können zwei Hörer kaum sein als HD595 und DT880. Und DANN kannst du dir immernoch gedanken machen, ob du für den DT880 wirklich einen KHV brauchst oder nicht! Die Frage nach einem KHV ist die LETZTE die man sich stellen sollte, viel eher sollte man den Hörer mögen, das ist viel wichtiger (und du hast sie noch nicht mal selber gehört!).
Daher denke ich eher, dass du den HD595 willst, vor allem als "Anfänger" in unserem Business. Ist nicht Böse gemeint, aber die Vergangenheit hat öfter gezeigt, dass es so ist.

Also schieb deinen hübscen Hintern in den nächsen Elektrnikmarkt/Fachhändler!

Ach ja, halboffen bedeutet offen. Kein großer Unterschied zu offenen Hörern, weder on drinnen nach draußen oder andersrum.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 21. Feb 2006, 14:08 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 21. Feb 2006, 14:18
Bei den meisten KH sind wir uns einig hier im Forum. Beim HD595 ist das anders. Wir fetzen uns dauernd darüber, ob er "taugt" oder ob nicht.

Tatsache ist: Bühne und Luftigkeit hat der 595 nicht zu bieten. Die schiere Klangsignatur ist hingegen Geschmacksache.

Beim Testhören im Laden wird der DT880 schlechte Karten haben, da er einer der am schlechtesten klingenden KH ist, wenn man ihm seinen KHV vorenthält. Bei anderen Hochohmigen fällt der Unterschied nicht so drastisch aus.
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2006, 14:33
Da magst du Recht haben. Aber nicht anhören geht trotzdem nicht...Zumindest was die Soundsignatur angeht, sind die Kopfhörerwände nicth die schlechtesten, was die "audiphilen" Fertigkeitn angeht, kann er uns ja vertrauen.
Und, sicher, wir "fetzen" uns wegen des HD595. Aber bis auf einen (arrowhead) waren alle zufrieden, denen wir das Teil angedreht haben und die vorher noch keinen wirklich guten Hörer hatten...
Was auch immer das heißt.

m00h
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2006, 14:35

Aber bis auf einen (arrowhead) waren alle zufrieden [mit dem HD595]
Glaube Pundm gehört auch noch zur 595-No-go Fraktion...
Kört
Neuling
#9 erstellt: 21. Feb 2006, 14:42
Danke für die vielen Antworten.
Ich muss wohl wirklch nach einer Möglichkeit suchen die Kopfhörer mal selbst zu testen, bevor ich mich entscheide. Aber wo? Ich finde es unfair im kleinen Hifiladen Kopfhörer zu leihen um sie ausführlich zu testen, wenn ich vorher weiß, dass ich dort sowieso nicht kaufe, weil die Preise mir dort zu hoch sind und in einem "Supermarkt" wie z.B. Saturn kann man die Teile doch nicht vernünftig testen, oder?
Ich hätte die dt-880 schon fast bei Hirsch+Ille bestellt, wenn ihr mich nicht gewarnt hättet. Danke dafür. Ich habe mich schön von der Widerrufsbelehrung einlullen lassen und war fest davon überzeugt, dass ich mit der Bestellung kein Risiko eingehe und die Teile einfach zurückgeben kann, wenn sie mir nicht gefallen. Damit sind die dt-880 für mich aber auch schon fast gestorben, denn der Preis bei h+i ist für mich die absolute Obergrenze und so billig bekommt man die KH woanders wohl nicht, oder?
Dann muss ich mich wohl auf die Senns konzentrieren. m00hk00h, Warum glaubst du, dass die für nen Anfänger besser sind? Ich will keinen aufgeblasenen Sound auf Kosten von Präzision und Ordnung, wenn es das ist, was du meinst.
Außerdem bin ich nicht so ganz von der Qualität der Sennheiser Hörer überzeugt. Das Plastik sieht nicht besonders stabil aus und am Sennheiser Funkkopfhörer meines Vaters (keine Ahung welcher) sind schon ein paarmal Teile abgebrochen (außerdem klingt er vorsichtig ausgedrückt echt beschissen, aber das ist ein anderes Thema).
Ich hoffe ihr findet die Zeit für ein erneutes Feedback. Und vielleicht kann mir jemand eine Empfehlung aussprechen, wo ich Kopfhörer billig und trotzdem sicher bekommen kann.
Silent117
Inventar
#10 erstellt: 21. Feb 2006, 14:43
@nickchen

die meisten low-end-kopfhörer haben keine bühne und auch keine luftigkeit , so wird der hd595 auch gut klingen. Nur bei vielen anderen sachen wie z.b. sidegrades oder downgrades (für portabler einsatz oder sonstwas) kannst den hd595 glaub ich in die tonne haun

WIR vermissen sowas , ANDERE würden sowas niemals vermissen (ich vermisse meine räumlichkeit des a900 bei den westone´s...)

also an alle leute die grad am "upgraden" sind , ihr könnt zum hd595 greifen
Narsil
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2006, 14:49
Falls es jemanden interessiert:
ich würde mich auch als "upgrader" zählen und hab mir den sennheiser im saturn angehört und gefiel mir garnicht.
Viel zu dunkel,kann ich nich so gut beschrieben (mir fehlen die pro hifi ausdrücke )
Da gefiel mir schon der dt 440 besser.
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 21. Feb 2006, 14:50

Silent117 schrieb:

also an alle leute die grad am "upgraden" sind , ihr könnt zum hd595 greifen :)



Richtig. Und bei "seriösen" Händer mit Rückgaberecht.


m00h
arrowhead
Stammgast
#13 erstellt: 21. Feb 2006, 18:27
ruf doch bei H+I an und frag ob du beide haben kannst - und du nur kaufst, wenn sie einen wieder zurücknehmen.
ansonsten wäre der akg 301xtra ne möglichkeit (guter Tragekomfort, ansonsten hab ich keine große Ahnung). geht so um 75€ im Inet über den tisch.
Und zum thema "einsteiger" - die frage nur auf die KH schiene zu beziehen fände ich falsch. Es ist auch ne Frage welches Niveau man bei LS gewöhnt ist. Und sobald man da en bissel mehr hat als die Standard kopaktanlage aus em aldi und ab und zu aktiv hört, würd ich denjenigen nicht als einsteiger bezeichnen.

Sehe das Testhören im MM auch kritisch. Wenn ich bedenke was für ein eindruck der dt 880 an meinem Tapedeck hinterlassen hat, auch im BEzug auf die "Signatur".

Thema Isolation: Die Offenen/Halboffenen Kh dämpfen alle nur oben rum en bissel, wobei der 880 hier recht stark dämpft, der Senn 595 nur schwach.

Was für Musik hörst du denn Kört?


[Beitrag von arrowhead am 21. Feb 2006, 20:42 bearbeitet]
Kört
Neuling
#14 erstellt: 22. Feb 2006, 02:17
Arrowhead, der Tip nen neuen CD-Player zu kaufen, war bestimmt gut gemeint, aber das kommt für mich nicht in Frage. Ich nenne nämlich einen feinen Yamaha CDX-596 mein Eigen. Der sollte doch auch taugen. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass der Kopfhörerausgang vom CD-Player besser sein sollte, als der von meinem AX-570 Verstärker.

Und jetzt kam doch die Frage nach der Musikrichtung. (Eigentlich wollte ich ja keine von diesen allgemeinen "Welchen Kopfhörer empfehlt ihr mir" Threads anfangen.)
Ich höre vor allem Pop bis Rock, in letzter Zeit auch gerne Akkustisches, aber ich möchte auf keinen Fall einen speziellen KH, sondern einen Allrounder, um für alles offen zu sein.
Außerdem habe ich verschwiegen, dass dies nicht mein erster Kopfhörer wird. Ich habe nämlich seit einigen Jahren einen Grado SR60, dessen Wackelkontakt im Kabel aber vor kurzem in einen Totalausfall gemündet ist, was ich nun zum Anlass nehme mir ein neues Modell auszusuchen. In erster Linie, weil der Grado schrecklich unbequem war, aber auch, weil ich einen etwas anderen Klang suche. Ich war mit dem Sound nicht wirklich unzufrieden, aber an einigen Stellen suche ich doch eine Veränderung. Ich habe leider das Hifi Vokabular nicht drauf, aber ich werde mal versuchen zu umschreiben, was ich meine. Die Grados klingen mir zum Teil zu füllig und undurchsichtig. Vielleicht ist es das, was ihr germe mit "Luftigkeit" bezeichnet, was ich suche. Ich möchte Details und nicht einen Kopfhörer, der jede Quelle "verschönt" und in Watte packt, wobei ich natürlich trotzdem genussvoll Musik hören will (widerspricht sich das?). Ich dachte deshalb der dt-880 wäre das richtige für mich, aber nach dem vernichtenden Urteil über Hirsch + Ille muss ich davon wohl Abstand nehmen, weil er andernorts doch noch ein Stück teurer ist.
Nochmal: 150€ absolute Obergrenze. Wenn ich das alles richtig verstanden habe, was man sich hier im Forum so schreibt ist der Sennheiser Sound ja eher nicht, was ich suche. Gibt es denn eine andere Alternative? Und hat jemand eine Idee, wo man mal ein paar Kopfhörer unverbindlich testen kann in Aachen oder in Rheinberg (bei Duisburg)?
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 22. Feb 2006, 08:28

Kört schrieb:
Arrowhead, der Tip nen neuen CD-Player zu kaufen, war bestimmt gut gemeint, aber das kommt für mich nicht in Frage. Ich nenne nämlich einen feinen Yamaha CDX-596 mein Eigen. Der sollte doch auch taugen. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass der Kopfhörerausgang vom CD-Player besser sein sollte, als der von meinem AX-570 Verstärker.


Also mein Yamaha CDX-890 hat einen besseren KH-Ausgang als der AX-892 Vollverstärker. Und würde beiden nicht unbedingt in die Einsteigerklasse einordnen.

Was den KH angeht, werfe ich mal den K501 ein.
Nicht so gut wie der DT880, aber bezahlbar.

m00h
Nickchen66
Inventar
#16 erstellt: 22. Feb 2006, 10:06
Würg. Der 501 ist meiner Meinung nach die Satire eines neutralen KH. Ein neutraler KH dichtet nichts hinzu und bildet alles gewissenhaft so ab, wie es klingen soll, aber der 501 läßt -schlicht und ergreifend- wesentliche Frequenzbereiche unter 100 Hz nahezu aus. Dann doch lieber den HD595 oder sowas in der Art.
arrowhead
Stammgast
#17 erstellt: 22. Feb 2006, 17:41
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
wenn du halt für 50 nen dcp mit ordentlichem Kh ausgang bekommst kannst dir ein KHV erstmal sparen.
Es ist absolut nicht möglich die KH ausgänge von der Geräteart abhängig zu machen. Beim einen Modell verbauen sie gute, beim anderen schlechte... da lässt sich nichts generalisieren.

ZUm thema H+I wenn dir der 880 gefällt ist es kein Prob den dort zu kaufen...
Ich konnte meinen 595 dann ja auch in nen dt 880 tauschen.

Eine alternative hab ich mit dem 301 xtra auch schon erwähnt.
MarGan
Stammgast
#18 erstellt: 22. Feb 2006, 18:27

Nickchen66 schrieb:

Tatsache ist: Bühne und Luftigkeit hat der 595 nicht zu bieten. Die schiere Klangsignatur ist hingegen Geschmacksache.


Was verstehst du unter Bühne? Gerade der 595 bietet eine erstaunlich gute frontale Abbildung. Dagegen können andere Kopfhörer nicht anstinken.

MarGan
Silent117
Inventar
#19 erstellt: 22. Feb 2006, 18:38
bühne ist die räumliche darstellung der klänge.

Hör dir eine rock oder jazz band an (bei klassik find ich das immer schwerer-.-) und du solltest z.b. das schlagzeug mittig hinten , den sänger rechts vorne , die lead guitar links mittig , die rhythem guitar mittig und die bass guitar rechts mittig orten können z.b.

du kannst praktisch deinen stuhl zwischen einer band setzen und sie stehen um dir herum... dies ist beim hd595 leider etwas zu kurz geraten...

man ist die von den billigeren produkten her nicht gewöhnt , somit vermisst man es beim "aufstieg" zum hd595 nicht. Wenn man allerdings die bühne einmal erlebt hat (z.b. vom A900 dem eine gewaltige bühne zugesprochen wird) dann vermisst man diese...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 880 und DT 990 vs. Sennheiser 595 vs.
aiwa66 am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  11 Beiträge
KHV für DT 880
FreierMitarbeiter am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  7 Beiträge
KHV für DT 880 ?
beckmch am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  6 Beiträge
DT 880 vs. HD 650
kuba.1971 am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  6 Beiträge
DT 880 ?
Mr._Blonde am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  40 Beiträge
DT-880 ohne KHV am PC?
trym88 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  18 Beiträge
Sennheiser HD 595 ohne KHV?
burtontrail am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  4 Beiträge
DT 880 vs. K701
ax3 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  37 Beiträge
Dac/khv für Dt 880
simon_saz am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  27 Beiträge
DT 880 (250 vs 600)
Terr0rSandmann am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpgn47
  • Gesamtzahl an Themen1.463.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.983

Hersteller in diesem Thread Widget schließen