DT 880 (250 vs 600)

+A -A
Autor
Beitrag
Terr0rSandmann
Inventar
#1 erstellt: 09. Jun 2011, 22:21
Hi

Ich bin kürzlich von einem DT 990 Pro auf einem DT 880 Edition 250 Ohm umgestiegen, da mir der Bass einen Tick zu stark war und die Mitten nahezu gänzlich fehlten, die Höhen fand ich gut.

Betrieben wird der KH an einem Yamaha RX-V365 AV-Receiver. Im Gegensatz zum DT 990 ist beim DT 880 250 Ohm fast kein klanglicher Unterschied festzustellen, ob nun ein KHV dran hängt oder er nur über den AVR betrieben wird.

Aber worauf ich eigentlich hinaus will ... diese Höhen des DT 880 250 Ohm, die zum zischen neigen (was mich bei manchen Titel doch stört), sollen ja bei der 600 Ohm Variante nicht mehr so stark sein, stimmt das?
Und könnte ich den 600 Ohm DT 880 auch so problemlos an meinem AVR laufen lassen, wie ich das derzeit beim DT 880 250 Ohm mache oder wird da defintiv ein KHV fällig?

Wenn ja, was könnte man da halbwegs günstiges empfehlen?

Der PC (meine Quelle) ist mit einem Toslinkkabel mit dem AVR verbunden und der KH, sowie die LS, sind am AVR angeschlossen und geben die Musik aus.
Am AVR hängt ein Samsung LED TV der mit einem Toslinkkabel verbunden ist, sowie ein Kabel-HD-Receiver, der via HDMI mit dem TV verbunden ist.
Nur damit ihr in etwa wisst, wie das bei mir verbunden ist.
(Hoffe das ist aus der Beschreibung ersichtlich)

Falls ich einen KHV für die 600 Ohm Variante benötige, muss ich den so schalten können, dass alle meine Quellen (Musik, Zocken, TV) auch mit dem KHV + KH funktioniert.

Achja, primiär nutze ich den KH zum Musik hören.
Hier wird primiär Techno (Trance, GOA, Elektro [kein extremer BoomBoom Techno]) und Rock (Metallica, Onkelz, Rammstein) gehört.
Verteilung etwa 60/40....


Lange Rede kurzer Sinn:
Erreiche ich die kleine klangliche Veränderung mit dem DT 880 600 Ohm? (nicht mehr ganz so stark zischende Höhen)
Benötigt die 600 Ohm Variante, ebenso wenig wie die 250 Ohm Variante, einen echten KHV?
Wenn doch ein KHV nötig wird, welchen?
P/L mäßig wurden mir da FiiO Produkte und ein cmoy Bausatz empfohlen.


[Beitrag von Terr0rSandmann am 09. Jun 2011, 22:29 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2011, 00:20
Die Höhen sind etwas zurückhaltender. Aber würde nicht sagen,d ass das so ein riesen Unterschied ist,d ass man sich da unbedingt den 600er holen muss.

Ein KHV wäre wohl sinnvoller als der 600er, denn Verstärker haben oft keine guten Kopfhörerausgänge und verbiegen gern mal den Klang. Da kann es schon passieren, dass die Höhen noch etwas betonter sind.

Welchen KHV du nimmst, muss du einfach mal schauen. les am besten mal ein Biscchen zu den einzelnen Modellen.
djs
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jun 2011, 04:15
Sobald die Polster platt sind, wird das Klangbild angenehmer.
Tue dir den Gefallen und nimm die 600 Ohm Variante.
Vorallem, weil du Goa Trance hörst.

Thema: Beyerdynamic DT880 600/250 Ohm

Für einen KHV brauchst du am Receiver zumindestens einen Audio-Out Ausgang, aber die 600 Ohm emfinde ich selbst an meinen Ausgängen nicht als empfindlich für Verbiegungen. Da war die 250 Ohm Version deutlich wählerischer.


[Beitrag von djs am 10. Jun 2011, 04:17 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2011, 08:23
Ich denke, du spielst auf den schnelleren Bass an. Hast du denn schon beide Modelle gehört? Wie ich in dem verlinkten Thread auch schon geschrieben habe, sind die Unterschiede zwischen beiden Modellen nicht sehr groß, wenn man sie direkt miteinander vergleicht. Und das gilt auch für den Bass. Da hat der 600er keinen wirklich schnelleren. Im Vergleich zu anderen Kopfhörern ist der Bass des 600er immernoch lahm.

Von daher würde ich nicht sagen, dass es sinnvoll ist, da jetzt noch das andere Modell zu kaufen. Weder die Höhen sind viel weniger noch der Bass ist deutlich schneller.
Terr0rSandmann
Inventar
#5 erstellt: 10. Jun 2011, 11:06
Ich habe schon zahlreiche Modelle gehört ....

AKG K601
Denon 2000
Ultrasone PRO 2900
Ultrasone HFI-2400
Beyerdynamic DT 770
Beyerdynamic DT 990 (hatte ich vor dem DT 880)
Beyerdynamic DT 880 (nur die 250er Variante)
Beyerdynamic T50P
Beyerdynamic T1
Beyerdynamic T5P
...

Ich bin so mit dem Gesamtklangbild des DT 880 auch zufrieden. Habe viel gehört und er ist nahezu perfekt (T1 ).
Leider kam ich nicht günstig an einen mit 600 Ohm ran, habe dann hier im Forum einen mit 250 Ohm Edtion bekommen.

Nun bin ich aber verwirrt ... der eine meint, lieber eine KHV, der andere lieber die 600er Variante. Vllt probier ich erst die 600er Variante, da ich das schon gerne weiter mit dem AVR betreiben würde, da ich den mit der FB steuern kann etc ...
Problem ist nur, dass Thomann und Co den irgendwie nicht anbieten zum probe hören :


[Beitrag von Terr0rSandmann am 10. Jun 2011, 11:17 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2011, 11:29
Der mit 600 ist aber nicht wirklich so anders. Die Höhen sind etwas weniger, aber ich denke trotzdem nicht, dass das dein Problem lösen wird. Und einfach mal einen zu bestellen, den du dann eh nicht behälst, weil er dir eigentlich zu teuer ist und du nur testen wolltest, ist halt auch nicht toll für den Händler.

Habe jetzt nicht die Ausgangsimpedanz des Kopfhörerausgangs finden können, aber bei dem Preis wird da wohl kein eigener KHV drin sein. Das ist vermutlich so ein Modell, das den Klang verbiegt. Von daher wäre ein KHV wohl schon die bessere Wahl, wenn der Kopfhörer richtig klingen soll.
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2011, 11:41
Schwierig! Die Unterschiede zwischen den Modellen sind hörbar aber eben auch nicht sonderlich extrem. Auf alle Fälle vorher irgendwie ausprobieren. Schwierig zu bekommen aber vielleicht auch eine Option: DT880 Edition 2003. Auch wieder eine minimal andere Abstimmung mit etwas mehr Tiefbass.

Ich würde aber fast sagen, spar das Geld und greife mal bei einem gebrauchten T1 zu. Der langt in den Höhen aber auch zu. Durch die höhere Auflösung wirkte der für mich insgesamt aber angenehmer. Gebraucht liegt der so um 700 Euro, würde ich meinen.
Terr0rSandmann
Inventar
#8 erstellt: 10. Jun 2011, 11:57

zuglufttier schrieb:
Schwierig! Die Unterschiede zwischen den Modellen sind hörbar aber eben auch nicht sonderlich extrem. Auf alle Fälle vorher irgendwie ausprobieren. Schwierig zu bekommen aber vielleicht auch eine Option: DT880 Edition 2003. Auch wieder eine minimal andere Abstimmung mit etwas mehr Tiefbass.

Ich würde aber fast sagen, spar das Geld und greife mal bei einem gebrauchten T1 zu. Der langt in den Höhen aber auch zu. Durch die höhere Auflösung wirkte der für mich insgesamt aber angenehmer. Gebraucht liegt der so um 700 Euro, würde ich meinen.


Ohne Frage, der T1 ist mein Traum-KH, aber selbst 700€ ist für mich deutlich zu viel.
Ich bin Student mit 600€ Bafög, bekomme noch 2 Jahre 184€ Kindergeld, habe aber eine eigene 2 Zimmer Wohnung in Berlin etc, da habe ich nicht die Kohle für den T1, auch nciht gebraucht.
Selbst ein neuer DT 880 Ed. ist mir eigentlich zu teuer. Problem nur, dass ich süchtig werde nach gutem Klang und ich es immer noch besser und noch toller will

Vllt sollte ich mal probieren den besagten DT 880 Ed. 03 zu bekommen, vllt ist der das was ich suche.
Wenn nicht, dann wird es wohl ein KHV, da weiß ich nur nicht, ob so ein cMoY KHV für 40€ reicht oder ob ich da wieder 200€ für dieses Chinaprodukt investieren muss
fqr
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2011, 21:29
auf die gefahr hin, jetzt ketzerisch zu sein oder beschuldigt zu werden jehova gerufen zu haben: ich finde mit einem guten cmoy oder günstig pKHV wie dem penguin amp, kann man einen dt-880 sehr gut betreiben, es sei denn man braucht extreme lautstärke, denn dann geht den kleinen mini amps schnell die puste aus und sie clippen.
ich habe selbst den sennheiser hd 800 mal an meinen penguin amp (50 euro) gehört und das im vergleich zum 700.- lehmann bcl und muss sagen riesig sind die unterschiede nicht (hörbar aber keine welten).
daher schau dir doch auch mal die khv's von fiio an, die sind gut und erschwinglich...
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2011, 21:38
Sehe ich ähnlich. Ich würde einen KHV aber nicht unbedingt als Mittel der Wahl sehen, um den Klang in eine bestimmte Richtung zu bringen. Der Fiio E7 oder der E11 könnte da passen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DT 880 250 Ohm vs 600 Ohm
Big_Jeff am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  18 Beiträge
Dt 880 600 oder 250 ohm
Selle5 am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  12 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Edition 250 / 600 Ohm
marci22 am 30.11.2018  –  Letzte Antwort am 01.12.2018  –  6 Beiträge
DT 880 - Manufaktur 250 Ohm vs. 600 Ohm ?
Potiputt am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  5 Beiträge
DT 880 vs. K701
ax3 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  37 Beiträge
Dt 880 vs a 900
PeAzZe am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  26 Beiträge
DT 880 vs. HD 600 vs. HD 580 vs. ???
Sergeant999 am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  2 Beiträge
DT 880 ?
Mr._Blonde am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  40 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 und DT 990 vs. Sennheiser 595 vs.
aiwa66 am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  11 Beiträge
Nennimpedanz Beyerdynamic DT 880
vintorez am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.455 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedAtzeT
  • Gesamtzahl an Themen1.510.956
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.745.149

Hersteller in diesem Thread Widget schließen