DT 880 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Blonde
Stammgast
#1 erstellt: 20. Feb 2007, 06:50
Also ich stehe davor mir den Beyer zu holen.

Nun ein paar Fragen :

1. Wie siehts mit der Geräuschdämmung nach außen aus ? eher viel oder wenig ?

2. Muss ich ihn unbedingt an einem KHV betreiben oder ist er
auch ohne KHV gut ?

3. Da mein iPod bald weggeht , suche ich einen neuen MP3-Player , welchen würdet ihr mir bis max. 250 Euro empfehlen ?? Der mit dem DT gut harmoniert

THX FÜR ANTWORTEN


[Beitrag von Mr._Blonde am 20. Feb 2007, 06:51 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2007, 08:37
Hallo,
der DT-880 dürfte für absolut (!) ungeeignet sein:

-dämmt garnicht
-benötigt einen KHV (sonst spielt er unter seinem Können)
-an portabler Quelle wird noch viel mehr nen KHV benötigt
-riesen gross
-lange Kabel
-...
-..
-.

Schau dir mal diesen Thread an und poste hier noch die fehlenden Punkte, damit man nach einem ordentlichen KH für dich schauen kann.

Frank
Nattydraddy
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2007, 08:40
Also wenn du keinen KHV haben willst, gibt es bessere KHs als die Beyerdynamic DT.

Als Referenz unter den mp3-Player gilt der iRiver H320/H340. Andere schwören aber auf bestimmte Cowon-Modelle.
Vul_Kuolun
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2007, 11:25
Der 880 klingt prima an meinem Zen Xtra.
Nur weil er am KHV besser klingt, heisst das ja nicht daß er ohne schlecht klingt, oder daß ein einfacher zu treibender KH besser klingen würde. Die Logik hinter dieser "Lieber nicht ohne KHV"- Argumentation ist mir noch nie aufgegangen. Ich meine, soll ein 595 ohne Amp besser klingen als ein 880, ebenfalls ohne Amp?

Wenn Dir der Sound des 880 gefällt, und Du mit der absolut fehlenden Isolation leben kannst- viel Spaß. Du solltest nur kucken, daß Du keinen Player kaufst der irgendwie lautstärkegedrosselt ist.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 20. Feb 2007, 11:29 bearbeitet]
Nattydraddy
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2007, 11:56
Der hd595 kling an einem mp3player besser als ein 880er weil er nur 50ohm Impedance hat. So einfach ist das.
Vul_Kuolun
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2007, 11:59
Ich weiß schon was Impedanz ist.
Ob der 595 aber deshalb besser klingt, oder der 880 auf einmal soooo furchtbar schlecht, daß man Ihn nicht empfehlen kann, da wär ich mir nicht so sicher.
So kompliziert ist das.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 20. Feb 2007, 12:01 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2007, 12:02
Den Ausführugen meines Plüschkollegen kann ich noch hinzufügen: in der Beyer-Manufactur kann man den DT880 auch in der 32 Ohm-Version bestellen. Klingt er dann "besser" als der HD595 an einem mp3-Player? Je ne sais pas.
christianxxx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Feb 2007, 12:03
Den DT880 gibts auch mit 32 Ohm impedanz.

EDIT: Zu spät


[Beitrag von christianxxx am 20. Feb 2007, 12:15 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2007, 12:15
@vul_kuolun

der zen xtra hat aber auch nen haufen dampf , d.h. damit geht auch dt880 ^^
Vul_Kuolun
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2007, 13:09
Da ist natürlich was dran.

Aber trotzdem stinkt ein 880 ja nicht komplett ab, sobald er ohne KHV betrieben wird.
Daß es immer besser geht mag ja sein, aber die Argumentation "ohne KHV geht nix" halte ich für überzogen.
Nattydraddy
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2007, 13:09
Trozdem sollte man ihn für einen mp3-player in 32 ohm Ausführung nehmen. Dann wird es bloß teurer, weil man ihn nur als 2005 Modell in der Manufaktur kriegt. Selbst Jan Meier hat den 880er nicht (mehr) in der 32 ohm Ausführung.

Ich selbst hatte mir mal überlegt, den DT990 in der 32 Ohm versionzu kaufen. Aber €285,- sind mir dann doch zuviel. Den 990 pro kriege ich für die Hälfte.
Mr._Blonde
Stammgast
#12 erstellt: 20. Feb 2007, 13:44
Naja , einen KHV kann ich später ja noch dranbauen , wenn sich
das für mich als notwendig erachtet.

Bloß der iPod wird es natürlich auch mit einem so guten Beyer
nicht bringen, daher muss halt was anderes her.

Mir egal ob HD oder nicht HD ( obwohl 30 GB ... ) .
Und bei MP3/4 Playern ist der markt sehr unübersichtlich.

Von daher wär es gut zu wissen , mit welchen Player der Beyer
( erstaml ohne KHV ) guten Sound ergibt.
Bis ca. 250 Taler halt.

Silent117
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2007, 14:33
@bamb00cha

wenn dich die grösse nicht stört , hol dir einen zen xtra oder zen touch auf ebay...

zen touch müsste auch noch neu zu bekommen sein. klanglich habe ich bisher nur vision M mit dem xtra vergleichen können und da hat mit der xtra ein wenig besser gefallen...

Auf jeden fall hat der player genug dampf auch für grössere kaliber und rauschen ist nichmal zu erahnen ^^
sai-bot
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2007, 14:43
Moment, wenn er einen iPod hat:
iPod über LineOut -> KHV (z.B. Headphonia oder PengAmp in der jeweiligen Standardausführung) -> DT880
Das sollte doch auf jeden Fall hinhauen, der LineOut vom Pott ist doch nicht verkehrt. Und einen Headphonia kann man ja auch als "normalen" KHV benutzen. Für die Anlage also auch keine Fehlinvestition. Und wenn ohnehin in ruhigen Umgebungen gehört werden soll, tippe ich ohnehin auf den Heimgebrauch, oder?
Mr._Blonde
Stammgast
#15 erstellt: 20. Feb 2007, 14:57
jetzt müsst ich nur wissen wo man so einen KHV herbekommt und was man dafür noch braucht.

Und dann wird er nur zu Hause , oder auf Reisen genutzt.

PS werd dann den DT 990 PRo nehmen , ist etwas günstiger und gefällt mir besser oder gibts da großen Unterschied zu den
Modellen ohne PRO ?

Der PRO kostet bei Thomann nur 139: :http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt990pro.htm


[Beitrag von Mr._Blonde am 20. Feb 2007, 15:11 bearbeitet]
kani
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2007, 15:12
Es gibt einen ENORMEN Unterschied zwischen dem DT990 und dem DT880!!

Ersterer ist ein mit Badewannensound gesegneter Spasshörer, letzerer ist eher linear abgestimmt.
Vul_Kuolun
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2007, 15:22
Obacht, der 990 klingt deutlich spitzer und bassbetonter als der 880. Mir gings nach 1 1/2 Minuten auf die Nerven.

Die "Headphonia-Teile" sind vielversprechend imho, weil mit Bassboost und Crossfeed. Beides sehr sinvoll für den 880.

Meinen Zen Xtra hab ich von "Avides.com"; ist so ein Amazon- Marketplace-Händler. Die Geräte sind gebraucht und wiederaufbereitet oder Vorführmodelle. Alle mit 2 Jahren Garantie. Im Moment ham se nen Zen Touch 20 Gig für 144 Euro.

Manchmal, wenn ich keinen Bock auf das KHV-Gedöns hab, benutz ich meinen 880 einfach mit dem Zen Xtra. Mit der Lautstärkeregelung bin ich dann im oberen Drittel.
Mr._Blonde
Stammgast
#18 erstellt: 20. Feb 2007, 15:39
Ich meine ja gennerell. z.B. kostet der 990 ca. 300 Euro und der 990 PRO 139.

Also ich höre vor allem Rock ( Rammstein , Marilyn Manson )
Reggae und ein bissl Pop. Nun müsst ich wissen : 880 oder 990, Pro oder nicht PRO , KHV oder nicht , 80 Ohm oder 250 und woher den KHV falls ich den unbedingt brauch , nen link wär nice.

THX


[Beitrag von Mr._Blonde am 20. Feb 2007, 15:42 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2007, 15:57
Bevor das immer verwirrender wird, tu uns doch allen einen Gefallen und erklär uns, was du genau erreichen willst. Dafür beantworte doch diese Fragen hier zunächst einmal.
Und dann noch kurz erklären, worum es geht:
Willst oder musst du aus deinem iPod oder einem anderen Porti das Beste herausholen?
Wie bist du ausgerechnet auf die DT880 oder (sehr komisch übrigens) dann die DT990 gekommen? Warum z.B. kein A900?

Viele Grüße
Tobias
Vul_Kuolun
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2007, 16:04
Obwohl ein Hörer in der Kampfklasse "880" natürlich alles mehr oder weniger gut kann, ist Für Deine Musik vielleicht weder der 880 noch der 990 der Knüller.
Was hat dich denn auf den 880/990 aufmerksam gemacht? Was erhoffst Du Dir denn von deinem neuen Hörer?
Du solltest im Auge behalten, daß Rammstein wie Manson sehr "hot" gemastered sind, d.h. daß Du mit solchen Auflösungsmonstern höchstwahrscheinlich jede der reichlich vorhandenen, ungewollten Verzerrungen auf dem Silbertablett serviert bekommst.
Für so Rocksachen werden ja sonst gerne Grado empfohlen, leider hab ich noch nie einen gehört.
Enchant
Stammgast
#21 erstellt: 20. Feb 2007, 16:24
Zum Thema MP3-Player:

Wie wäre es mit einem iAudio M5/X5? Ich habe einen M5 mit 20GB und muss mit meinem DT 880(2005er und 250Ohm) die Lautstärke im Normalfall nicht höher als 24/40 einstellen. Zusammen hört sich das imho wirklich brauchbar an.
Mr._Blonde
Stammgast
#22 erstellt: 20. Feb 2007, 19:34
Also wie ich mitbekommen hab , ist der LineOut ( die Anschlussstelle für die Kopfhörer ) und diese soll beim iPod ganz gut sein .
Die Beyer ( tendiere gerade zu 990 PRO ) sind mir in den Sinn gekommen weil : Klasse Verarbeitung , gute Haltbarkeit , wie zu erwarten für den Preis guter Sound , schönes Design ^.^ .

Nun sagen aber viele hier man muss einen KHV holen. Da bin ich mir jetzt unschlüssig. Denn iPod werd ich als Quelle behalten , da der NAchteil im Sound für mich kein Problem ist , da das Design und die Bedienung einfach GENIAL ist. ( keine Diskussionen ).

Nun bleibt halt noch die Frage , ob dieser KH unbedingt einen
KHV braucht , und wenn welchen ?

Wenn dann nur max. 150 Euro für den KHV.

Falls ihr denkt das es einen besseren KH für mich gibt schlagt bitte vor. Denn der Beyer ist eigentlich richtig gut ( meine Meinung ).

! THX !
Enchant
Stammgast
#23 erstellt: 20. Feb 2007, 21:21
Als KHV wäre ein gepimter B-Tech sicher eine gute Lösung, egal welchen Beyer du nun nimmst, ob ihn der 990(Pro) genau so nötig hat, wie der 880 weiß ich aber selbst nicht.
m00hk00h
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2007, 22:35
Wollte nur mal anmerlen, dass das Hauptproblem der recht schlechte Kennschalldruck. Der verbessert sich auch durch die 32Ohm-Version nicht, daher profitiert auch diese durch von einem KHV, auch wenn die erzielbar Lautstärke vielleicht etwas höher liegt.

m00h
Mr._Blonde
Stammgast
#25 erstellt: 21. Feb 2007, 06:02
Muss ich mir den dann selber zusammenbauen ??
Oder gibts den schon vorgefertigt ?

Gibts noch KHV bis 150 Euro die was taugen ?
Silent117
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2007, 10:48
@m00h

wie gesagt mit einem potenten mp3player ist das kein ding... Ich weiß nicht wie es beim Zen Micro aussieht , aber mein Zen liefert auch für die 250er version ordentlich dampf...
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 21. Feb 2007, 11:10
Hallo.

Zum Urspungsthema ...

Also ich kann Dir sehr den K271 Studio empfehlen, der ist ein Super Allrounder. Ich selbst besitze diesen AKG, aber auch einen DT 880 Edition 2005, dann einen HD-650, und schließlich einen HD-25 zum Auflegen. Der DT 880 klingt besonders gut für Klassik, IMHO besser als alle anderen, aber für andere Musikrichtungen würde ich den K-271 nehmen, besonders wegen des nicht zu toppenden Preis / Leistungsverhältnisses und dem runden Sound, da hast Du Spass mit jeder Musikrichtung und Super Tragekomfort dazu. Die Geräuschdämpfung nach aussen, von aussen, ist ABSOLUT GENIAL! (On Stage Standard).


[Beitrag von 123bpm am 21. Feb 2007, 11:59 bearbeitet]
Nattydraddy
Inventar
#28 erstellt: 21. Feb 2007, 12:43
Mein Audio-Händler hat den K-271 auch und ich fand den Klang witklich nett.

Er ist preiswerter als ein Audio Technica A900 nur leidet er unter den selben Problem: Kunstleder, dazu ein geschlossener KH.

Sind dir da schon Lösungen eingefallen? Ich war nach kurzer Zeit verschwitzt unter dem KH.
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 21. Feb 2007, 12:55

Nattydraddy schrieb:
Mein Audio-Händler hat den K-271 auch und ich fand den Klang witklich nett.

Er ist preiswerter als ein Audio Technica A900 nur leidet er unter den selben Problem: Kunstleder, dazu ein geschlossener KH.

Sind dir da schon Lösungen eingefallen? Ich war nach kurzer Zeit verschwitzt unter dem KH.


Okay, in der Tat, das kann unter Umständen ein Problem sein, obwohl ich nie geschwitzt habe, aber eine leichte Wärmeentwicklung kann sich nach einer Stunde oder so einstellen. Da würde mir auch keine Lösung einfallen. Er ist geschlossen, und an den Tragekomfort des DT 880 kommt er wegen der eventuell als unnatürlich empfundenen starken Aussen-Geräuschdämpfung (Schalltoter Raum) und des Kunstleders (Wärmeentwicklung deswegen?) nicht ran, aber der Sound stimmt.

Für mich funktioniert er ganz gut, da ich ihn hauptsächlich als "neutrale" Abhöre beim Produzieren verwende, weniger für den reinen Musikgenuß, aber manchmal auch das. Ausserdem hat er 55 Ohm Widerstand und kann für den MP3-Player herhalten.


[Beitrag von 123bpm am 21. Feb 2007, 13:16 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#30 erstellt: 21. Feb 2007, 13:21
Ich mag den K271 nicht. Das war mal anders, aber ein A/B-Vergleich mit dem DT880 deklassiert in leider deutlich, auch an schwachbrüstigen portablen quellen.

Aber wenn man die Isolation braucht, OK.
Es gibt bei AKG übrigens Velourpolster, gegen den Hitzestau. Kosten aber glaub ich auch ca. 40€ - kein Pappenstiel.

m00h
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 22. Feb 2007, 19:32
die Deklassierung des K271 durch den DT-880 kann ich nicht ganz nachvollziehen. Abgesehen von Klassik klingt der DT-271 für mich einfach natürlicher und hat mehr Punch, saubere Mitten und Höhen. Beim DT 880 sind die Höhen überzogen, so dass häufig bei Pop-Musik Vokals unangenehm zischen, als hätte man keinen Deesser verwendet, oder Hihats zu schrill rüberkommen. Für Klassik ist das gut, damit auch alte dumpfe Vinyls noch Leben bekommen, aber für normal gemasterte Musik von RnB über Pop bis elektronische Musik klingt der DT 880 IMHO nicht so gut, irgendwie zu "akademisch".


[Beitrag von 123bpm am 22. Feb 2007, 19:34 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2007, 19:34

123bpm schrieb:
....aber für normal gemasterte Musik von RnB über Pop bis elektronische Musik klingt der DT 880 IMHO nicht so gut, irgendwie zu "akademisch".


Da wiederrum muss ich widersprechen
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 22. Feb 2007, 19:39


oh sorry wenn ich jemanden Gefühle verletzt habe,
aber man muss sich die Bassdrum beim DT880 schon "dazudenken"


[Beitrag von 123bpm am 22. Feb 2007, 19:39 bearbeitet]
Nattydraddy
Inventar
#34 erstellt: 22. Feb 2007, 20:05
Ich glaube, dass bezog sich mehr darauf, dass
123bpm schrieb:

Musik von RnB über Pop bis elektronische Musik
oftmals nicht normal gemastert ist.

Die Lautstärke wurde bis zum Klipping maximiert, dabei der Dynamik-Umfang soweit reduziert, dass der VU-Meter immer am Anschlag sitzt.

Und da der Konsument von Pop, R´n´B und anderer verbreiteter Musik keine so gute Abhöre hat, wurde der finale Mix gleich nochmal darauf angepasst. Die Bassdrum wird zeitmäßig geschmälert, damit sie auch auf Subwoofern, die an einer Wand stehen nett klingt.

Auf den von den erwähnten De-Esser wurde gleich verzichtet, da die Laute die bei einem DT 880 wie quitschende Schulkreide an der Tafel klingen, auf Durchschnittsanlagen nur leise zu hören sind.

Das ist natürlich nur bei einigen Aufnahmen so. Bei Klassik wiederum finde ich dieses Phänomen nur bei "Billig-Aufnahmen" vom Kaufhaus-Grabbeltisch.
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 22. Feb 2007, 21:19
Interessanter Aspekt, allerdings glaube ich, dass das nicht ganz der Wahrheit entspricht. Ich master ja selbst oder tue wenigstens so und hab die ganzen Tools (Kompressoren, Loudnessmaximizer, etc). Ein Top Mastering Engineer würde sich selbst disqualifizieren, wenn er solche Schrottmasters abliefern würde, denn seine Abhöre ist 1A, und jeder so gemasterte Song würde bei Ihm als billig enttarnt werden und auf vielen Anlagen furchtbar klingen, z.B. auf ehrlichen Hifi-Anlagen.

Nehmen wir den HD650, der macht bei RnB eine bessere Figur. Oder meine Monitorboxen KRK V8 MK2 machen auch eine bessere Figur, da hört man, wieviel Bass in der Musik steckt, nämlich genau richtig dosiert, nicht zu viel und nicht zu wenig. Und wenn die Songs im Radio so oberfett rüberkommen, dann nur, weil sie einen MehrBand Limiter durchlaufen, der das Signal bis auf 0 dB zerquetscht.
digifan
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Feb 2007, 21:25
Hallo,

Ich habe seit ca. 10 Wochen einen DT-880 (alte Version).
Mein alter Kopfhörer Beyerdynamik DT 811 war so langsam in die Tage gekommen und es musste etwas Neues her.
Da der Beyerdynamik DT 880 oft lobend erwähnt wird habe ich nach einem solchen gesucht und fand ein Ausstellungsstück für 149 EUR.

Mein Eindruck:

Verarbeitung und Tragekomfort sind sehr gut.
Selbst über mehrere Stunden ohne ein unangenehmes Druckgefühl.

Der Klang ist linear und sehr präzise, mit ganz leichter Betonung der Höhen was in seltenen Fällen etwas scharf klingt.
Ich höre z.T. Details die ich vorher nicht wahrgenommen hatte.
Er verfärbt meiner Meinung nach nicht, stellt weder Mitten noch Bass in den Vordergrund.

Der Bass wird dezent aber abgrundtief wiedergegeben.
Wer auf voluminösen, bassbetonten Sound steht, wird vom DT-880 evtl. enttäuscht sein.

Ich hatte beim Kauf mit diversen Sennheiser und AKG verglichen und bin mit meiner Wahl sehr zufrieden.

Meine Empfehlung, unbedingt mit eigenen CDs zum Händler gehen und ausgiebig probehören.

Am iPod ist der DT-880 ohne KHV etwas leise und kraftlos.
Hier sind gute Ohrhörer besser geeignet.
Ich nutze für den iPod die Creativ EP-630.
Zwei sehr unterschiedliche Preis- und Leistungsklassen und trotzdem finde ich passen die 2 Hörer recht gut zusammen.

Grüße
digifan
Peer
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2007, 21:28

123bpm schrieb:
:hail

oh sorry wenn ich jemanden Gefühle verletzt habe,
aber man muss sich die Bassdrum beim DT880 schon "dazudenken"

Vielleicht hast du einen starken Hörabfall um 100 HZ?
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 22. Feb 2007, 21:43

p32r schrieb:

123bpm schrieb:
:hail

oh sorry wenn ich jemanden Gefühle verletzt habe,
aber man muss sich die Bassdrum beim DT880 schon "dazudenken"

Vielleicht hast du einen starken Hörabfall um 100 HZ?


wenn dem so wäre, würde der sich ja beim K271, HD-650 auch bemerkbar machen ... HD-25 Bass ist mir schon zu laut.
Aber der Besuch eines Ohrenarztes lohnt immer


[Beitrag von 123bpm am 22. Feb 2007, 21:45 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#39 erstellt: 22. Feb 2007, 21:54
Also frag mal deine Quelle und deinen Verstärker, was die zu scharfen S-Lauten sagen...der DT880 schafft da IMHO immer die Gratwanderung zwischen "real" und "überzogen".

Und DT880 und keine Bassdrum? Hallo? Aber der K271 oder was...aber auch nur, weil der geschlossen ist.
Und Höhen hat der K271 ja mal auch nur ansatzweise; er klingt einfach zu mittenbetont und "fett" im Grundton.

Der DT880 ist einfach luftig und spielt angestrengt und lässig, dabei aber absolut präzise und trocken, keinesfalls leblos.

Mag sein, dass du das anders siehst, dagegen hat ja auch keiner was. Das ist jedenfalls Konsens...

m00h
123bpm
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 23. Feb 2007, 12:51

m00hk00h schrieb:
Also frag mal deine Quelle und deinen Verstärker, was die zu scharfen S-Lauten sagen...der DT880 schafft da IMHO immer die Gratwanderung zwischen "real" und "überzogen".

Und DT880 und keine Bassdrum? Hallo? Aber der K271 oder was...aber auch nur, weil der geschlossen ist.
Und Höhen hat der K271 ja mal auch nur ansatzweise; er klingt einfach zu mittenbetont und "fett" im Grundton.

Der DT880 ist einfach luftig und spielt angestrengt und lässig, dabei aber absolut präzise und trocken, keinesfalls leblos.

Mag sein, dass du das anders siehst, dagegen hat ja auch keiner was. Das ist jedenfalls Konsens...

m00h


Naja, Verstärker und Quelle sind sauber. Ich bezieh mich ja auch auf direkte A/B Vergleiche mit anderen KH. Vielleicht ist mein DT880 ED2005 auch noch nicht genügend eingespielt. Ich hab ja auch nicht gesagt, dass der KH schlecht ist, sonst hätte ich ihn ja wieder zurückgeschickt, bei Klassik hat er mich bei Bartok fast zu Tränen gerührt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für DT 880
FreierMitarbeiter am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  7 Beiträge
Welchen Röhren-KHV für Beyerdynamic DT 880
wl am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  6 Beiträge
KHV für DT 880 bis 200 euro?
sparkman am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  33 Beiträge
KHV für DT 880 ?
beckmch am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  6 Beiträge
Beyer dt 880
olympias am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  8 Beiträge
Dac/khv für Dt 880
simon_saz am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  27 Beiträge
DT-880 ohne KHV am PC?
trym88 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  18 Beiträge
dt-880 vs. hd-595 ohne KHV
Kört am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  19 Beiträge
dt 880 oder hd600?
FLCL am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  11 Beiträge
DT 880 (250 vs 600)
Terr0rSandmann am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedPaddymicke
  • Gesamtzahl an Themen1.463.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.291