Sennheiser HD 650 oder AKG K 701 für stimmenlastige Musik?

+A -A
Autor
Beitrag
olympias
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mai 2006, 11:07
hallo Leute,

was meint ihr zu meiner Frage? Ich hatte gestern die Möglichkeit beide KH bei Saturn Probe zu hören. Aber da beide KH für mich neu aus dem Karton angeschlossen wurden, kann ich mich einfach nicht wirklich entscheiden. Einen kleinen Vorsprung was die Stimmwiedergabe betrifft möchte ich dem Sennheiser geben. Aber detailreicher hat für mich der Akg gespielt. Die größere Bühne hat auch auf jeden Fall der Akg erzeugt, das aber für mich zu lasten der Stimmenwiedergabe geht. Werden die KH wirklich mit einer bestimmten Einspielzeit besser? Denn so wirklich glauben und verstehen kann ich das nicht, wieso sollte denn der Kh auf einmal den besser klingen? Also ich höre gerne Gesangsmusik, und mein zukünpftiger Kh sollte sehr nah am oginall sein also naturgetreu spielen. Welchen Kh würdet ihr mir empfehlen.Auch gern andere Modelle.
_Scrooge_
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2006, 11:31
Ich höre auch sehr viel Musik mit Stimmen, oft sogar nur Stimmen (A Cappella)... Ansonsten Oper, Folk u.s.w.

Ich habe mich für den HD650 entschieden, der war für mich einfach universeller...

Die Einspielzeit hat einerseits was mit dem geweglich werden, der mechanischen Teile am Kopfhörer zu tun, andererseits, was mir viel mehr aufgefallen ist, muß sich das Ohr erstmal daran gewöhnen...
Bei so guten Kopfhörern, die so viele Details liefern, muß das Gehör erstmal lernen, die ganzen Eindrücke zu verarbeiten...

Das mit der Einspielzeit ist aber ein ganz sujektives Empfinden... Bei jedem anders...


_Scrooge_
olympias
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mai 2006, 11:45
konntest du denn beide direkt im Vergleich hören? Und bist du mit dem Sennheiser jetzt zu frieden oder suchst du noch nach etwas Anderem?
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 18. Mai 2006, 11:54
Hi!

Ich habe beide KH und höre bei Stimmen fast lieber dem HD 650 zu. Er klingt für mich sonorer und angenehmer, hat mehr Schmelz. Ist halt anders (wärmer) gesoundet.

Grüße

Hüb'
olympias
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mai 2006, 12:21
der Akg spielt aber etwas detallreicher oder ? Bzw man hört einige Instrumente besser heraus , als beim Sennheiser
0le9
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mai 2006, 13:07
ja, akg ist analytischer als senn und zeigt mehr details, das kan je nach aufnahme, vor- und nachteile haben.

muss du selber entscheiden, was dir besser gefällt.
_Scrooge_
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2006, 13:45

konntest du denn beide direkt im Vergleich hören? Und bist du mit dem Sennheiser jetzt zu frieden oder suchst du noch nach etwas Anderem?


Bei male ja...

Habe beide zu Hause gehabt... bin mit dem Senn mehr als zu frieden... Würde ihn auch sofort wieder kaufen...

Was gegen den K701 sprach:
Zu analytisch... Schallplatten oder schlechtere Aufnahmen werden damit zur Qual...
Der HD650 ist weicher, wärmer...


Bildlich gesprochen: K701 ist Tango, HD650 ist Samba...

Das ist natürlich alles eine Geschmackssache...

Andere sehen das vielleicht anders... Ich liebe den HD650...


_Scrooge_
olympias
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mai 2006, 15:19
weiter unten habe ich jetzt gelesen

Zitat:"Und natürlich meine (zur Zeit) absolute Topp-Sängerin "Katie Melua" aus Armenien ! Hör Dir die mal mit dem K701 an - berauschend. Kommt mit dem HD650 deutlich "platter" rüber.
Oder, was mich Letztens auch begeistert hat, die aktuelle Scheibe von Kate Bush - Wahnsinnsstimme mit dem AKG, dagegen per Senn deutlich gedrückter!"


jetzt bin ich verwirrt. Wollte ich doch den Sennheiser bestellen, aufgrund der hervorragenden Gesangswiedergebe und nun sowas. Brauch mehr Erfahrungsberichte. Bitte!!
christianxxx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Mai 2006, 15:32
Das ist einfach geschmackssache, ich finde den K701 auch natürlicher und schöner bei Stimmen als den HD650 und es gibt genausoviele die dir das Gegenteil sagen werden.
Das er zu analytisch ist finde ich übrigens überhaupt nicht, das nimmt man nur wahr wenn man sich auch drauf einlässt.
floschu
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2006, 15:36

olympias schrieb:
"Katie Melua" aus Armenien


Die Gute kommt (gebürtig) aus Georgien, nicht aus Armenien!
Ich höre sie auch regelmäßig mit den K701-ern und muss sagen: Einfach göttlich!
Einen direkten Vergleich zum Senn kann ich allerdings leider nicht ziehen...

Gruß, Florian
JoergSch.
Stammgast
#11 erstellt: 18. Mai 2006, 16:12
Hi Florian,

stimme dir voll zu - ich hatte darüber hinaus das Vergnügen, Katie Melua vor kurzem live zu hören!

Was auch "göttlich" über den K 701 kommt:

Diana Krall: girl in the other room

Kari Bremnes: over en by

Viele Grüße

Jörg
olympias
Stammgast
#12 erstellt: 19. Mai 2006, 10:52
da die Meinungen wohl stark auseinandergehen, ob senn 650 oder doch Akg 701 die Stimmen besser natürlicher wiedergeben, und ich nicht wirklich die Möglichkeit habe beide im Vergleich zu hören, werde ich beide bestellen. Oder gibt es dann für das Geld (ca500 euro) etwas hörbar besseres, das meinen Musikgeschmack abdeckt.Wie gesagt Pop Soul und sehr viel Interpreten, wo es auf die Abbildung der Stimme, so neutrall und kraftvoll es geht ankommt.
Silent117
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2006, 11:14
für 500€ würd ich eher einen zurückschicken und einen guten KHV kaufen der aus den jeweiligen Modellen noch mehr herausholt. Man hat in etwa 75% des klanges ohne KHV (beim k701) und beim hd650 noch weniger (da hochohmig...).

Also man kriegt einen enormen schub wenn man einen KHV dazu kauft!

das is meines erachtens besser als beide zu behalten!
olympias
Stammgast
#14 erstellt: 19. Mai 2006, 11:25
ja gut weißt du denn was der 53er oder so kostet der hier sehr oft mit dem Akg kombiniert wird. Und wo kann ich den kaufen. Bitte mit genauer Bezeichnung was Hersteller und Artikelbezeichnung angeht .Vielen DAnk im voraus
Tommy_Angel
Inventar
#15 erstellt: 19. Mai 2006, 13:44
meinst Du 500,-- für Beide, denn den AKG gibts im Internet für 279,--

Außerdem versteh ichs nit, am Eingang schreibst, Du hättest beide gehört bei Saturn, jetzt schreibst "und ich nicht wirklich die Möglichkeit habe beide im Vergleich zu hören"

wat denn nu?
Hüb'
Moderator
#16 erstellt: 19. Mai 2006, 13:47

Tommy_Angel schrieb:
Außerdem versteh ichs nit, am Eingang schreibst, Du hättest beide gehört bei Saturn, jetzt schreibst "und ich nicht wirklich die Möglichkeit habe beide im Vergleich zu hören"

wat denn nu?

Hi!

Der Vergleich an einer Saturn-KH-Wand zählt ja wohl nicht, oder?

Grüße

Hüb'
Tommy_Angel
Inventar
#17 erstellt: 19. Mai 2006, 14:11
wie gewohnt.....
Hüb'
Moderator
#18 erstellt: 19. Mai 2006, 14:18

Tommy_Angel schrieb:
wie gewohnt.....

Du bist jetzt aber nicht WIRKLICH beleidigt?
SRVBlues
Inventar
#19 erstellt: 19. Mai 2006, 16:57

olympias schrieb:
ja gut weißt du denn was der 53er oder so kostet der hier sehr oft mit dem Akg kombiniert wird. Und wo kann ich den kaufen. Bitte mit genauer Bezeichnung was Hersteller und Artikelbezeichnung angeht .Vielen DAnk im voraus

Falls Du den CEC HD53r meinst, der kosten etwas über 800 Euro

Für Stimmen finde ich den K701 besser, aber für Soul würde ich wohl zum HD650 greifen Ist jetzt vermutlich nicht hilfreich.

Chris
olympias
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mai 2006, 17:25
hallo Tommy, Hüb hat deine Frage für mich schon beantwotet. ich kann daß, was ich im SAturn gehört habe nicht als Höhrtest bezeichen . Das gilt bestimmt für die Meisten hier. Aber ich werde mir wohl doch den Akg 701 bestellen. Welcher KhV bis 250 Euro würde den dazu passen. Der cec hd53r ist ja dann doch ein anderes Kaliber.
SRVBlues
Inventar
#21 erstellt: 19. Mai 2006, 19:23
Bis 250 Euro gibt es eigentlich nichts für den K701, aber
im Moment kann man den hier http://www4.head-fi.org/forums/showthread.php?t=171549 für 200 Euro bestellen.
Sicher keine schlechte Wahl.

Chris
e.lurch
Inventar
#22 erstellt: 19. Mai 2006, 19:55
Hi


Bis 250 Euro gibt es eigentlich nichts für den K701, aber
im Moment kann man den hier http://www4.head-fi.org/forums/showthread.php?t=171549 für 200 Euro bestellen.
Sicher keine schlechte Wahl.

Chris


Woher weißt du, dass der HeadFive keine schlechte Wahl ist (die Frage soll nicht provokativ klingen; eher für unsereins als Info zu verstehen )
Musikaddicted
Inventar
#23 erstellt: 19. Mai 2006, 20:11
Preis/Leistung ist beim HeadFive ziemlich genial und Meier-Audio ist wirklich kein unbeschriebenes Blatt...
SRVBlues
Inventar
#24 erstellt: 19. Mai 2006, 20:12
Das habe ich aus Erfahrungswerten mit Produkten von Jan Meier abgeleitet.
Bei der Möglichkeit, dass Teil ausgiebig zu testen und bei nicht gefallen zurück zu senden, kann man nichts falsch machen, oder?

Chris
e.lurch
Inventar
#25 erstellt: 19. Mai 2006, 20:56
HI


Preis/Leistung ist beim HeadFive ziemlich genial und Meier-Audio ist wirklich kein unbeschriebenes Blatt...




Das habe ich aus Erfahrungswerten mit Produkten von Jan Meier abgeleitet.
Bei der Möglichkeit, dass Teil ausgiebig zu testen und bei nicht gefallen zurück zu senden, kann man nichts falsch machen, oder?

Chris


Alles bekannt, nichts Neues...
Und was für Produkte habt ihr von Jan Meier?
Musikaddicted
Inventar
#26 erstellt: 19. Mai 2006, 21:06
Keine - der HeadFive soll mich ja grade in die Cordawelt einführen. Es gibt aber viele Leute die die Geräte sehr gut finden und daher können sie nicht ganz schlecht sein. Wenn sie nicht meinem Gesschmack entsprechen, dann schick sie einfach zurück.
Ganz objektiv gesehen aber stecken in dem HeadFive ne Menge hochwertige Bauteile für den Preis und das ganze in einem überarbeitetem sehr anerkanntem Schaltkreis. Und die ersten Hörberichte klangen auch sehr gut - ich sehe dem ganzen positiv entgegen - und wie gesagt man kann ja zurückschicken.
e.lurch
Inventar
#27 erstellt: 19. Mai 2006, 21:10
Hi


Keine - der HeadFive soll mich ja grade in die Cordawelt einführen. Es gibt aber viele Leute die die Geräte sehr gut finden und daher können sie nicht ganz schlecht sein. Wenn sie nicht meinem Gesschmack entsprechen, dann schick sie einfach zurück.
Ganz objektiv gesehen aber stecken in dem HeadFive ne Menge hochwertige Bauteile für den Preis und das ganze in einem überarbeitetem sehr anerkanntem Schaltkreis. Und die ersten Hörberichte klangen auch sehr gut - ich sehe dem ganzen positiv entgegen - und wie gesagt man kann ja zurückschicken.


Ich gebe zu, dass ich mir einen HeadFive habe reservieren lassen.
Allerdings für eine Empfehlung reicht das noch nicht aus
SRVBlues
Inventar
#28 erstellt: 19. Mai 2006, 21:11
guggst Du meine Sig. Vor dem Porta Corda II hatte ich einen Porta Corda I und übers WE hatte ich mal den CORDA HA-2 MkII von einem Bekannten geliehen.

Chris
Musikaddicted
Inventar
#29 erstellt: 19. Mai 2006, 21:14
Wir sprechen hier doch nie Kaufempfehlungen sondern nur Anhörtipps aus *kopfausderschlinge*
Andeas
Stammgast
#30 erstellt: 19. Mai 2006, 21:15
Hallo,
ist zwar fast offtopic und ich hoffe mit dem Zitieren nichts falsches gemacht zu haben.
Jan Meier in head-fi über HeadFive
http://www6.head-fi....125833&postcount=222

Dear headfellows,

Just a small update on the present situation and the answering of some questions.

Right now 220 amplifiers have been ordered. Not bad considering the fact that almost nobody has heard the amp yet.

It seems like production is progressing well. With some luck the amps will be ready even a little bit earlier than July. No promisses though!

" Is the headphone jack on the HeadFive considered 'recessed' "

It slightly is. However, the opening should be large enough to accept any headphone plug. It has the same size as on the ARIA and I never heard of anyone having problems with plugs that didn't fit.

" the knob might be recessed a bit more than in the prototype "

To make the knob recessed (as with the ARIA) was found to be technical rather difficult with this design. Therefore it was decided to merely use a knob that is shorter (but has the same diameter).

" I'm pretty sure that Shanling in China is the contract manufacturer."

True. Otherwise it would have been impossible to offer this amp for such a low price.

" How hot will this amp run? "

Not hot at all. This is a very cool amp!

" this Headfive and a cheap DAC/soundcard, or the Aria"

I personally would prefer the ARIA. The built-in DAC is certainly not as bad as some people seem to thing (actually, any problems with sound quality are often caused by improper software settings) and as an amplifier the ARIA still has the edge.

Cheers
Jan
e.lurch
Inventar
#31 erstellt: 19. Mai 2006, 21:19
Hi


guggst Du meine Sig. Vor dem Porta Corda II hatte ich einen Porta Corda I und übers WE hatte ich mal den CORDA HA-2 MkII von einem Bekannten geliehen.

Chris


o.k.


Vielleicht kannst du etwa zu deiner "Verbindung" KH/KHV sagen.
Benutzt du den CF?
SRVBlues
Inventar
#32 erstellt: 19. Mai 2006, 22:28
Ich betreibe zur Zeit am Aria den K701 und den HD650. Als Quelle dient ein Sony CDP direkt analog angeschlossen. Gegenüber den Yamaha Verstärkern und dem Amity höre ich deutlich einen Unterschied. Die KH's klingen am Aria sehr neutral und detailreich. Ich empfinde z.B. den Amity als kühl und teilweise mit etwas zu scharfen Höhen.
Richtig profitiere ich aber erst vom Aria wenn es um mich rum richtig ruhig ist und ich mit geschlossen Augen auf der Couch liege. Dann höre ich, wie viel noch in der Musik steckt. Es ist schwer zu beschreiben wie sich das anhört, wenn es neutral klingt.

Bei Hörspielen und mit den Beyer DT931/DT860 habe ich das CF immer an. Beim K701 und HD650 habe ich es mittlerweile mehr ausgeschaltet, da mir hier der Kick im Bass verloren geht. Aber jetzt habe ich festgestellt, dass es Aufnahmen gibt, bei denen ich auf CF nicht verzichten kann. Ich hatte es schon mal erwähnt. Bei einigen neuen Aufnahmen ist der Chor sehr aufdringlich und nicht dazugehörend links/rechts abgemischt. Über KH für mich schrecklich anzuhören. CF nimmt dem Effekt den Schrecken.

Chris
e.lurch
Inventar
#33 erstellt: 19. Mai 2006, 22:43
Hi Chris


Danke für die Antwort.
Wie du geschrieben hast, besitzt du die KH´s von AKG 701 und von Senn HD 650.
Macht es wirklich Sinn beide KH`s zu haben?

Die Frage paßt hier eigentlich nicht so recht hier hin, müßte darüber ein neues Thema erstellen. Aber nicht mehr jetzt. Werde jetzt lieber noch ein wenig Musik hören.
SRVBlues
Inventar
#34 erstellt: 19. Mai 2006, 22:56

e.lurch schrieb:
Macht es wirklich Sinn beide KH`s zu haben?

Für mich schon. Beide haben Eigenschaften, die mir am Aria gut gefallen. Sie haben aber auch in meinen Ohren Schwächen, die mit einigen CD's keinen Spaß machen.
Wobei ich den HD650 nicht als alleinigen KH haben möchte. Da sind mit die Beyer und der K701 schon noch lieber. Vielleicht wäre ich aber auch ein Kandidat für den AT AD2000, aber den kann man hier nicht probehören und für den Preis habe ich die beiden KH bekommen.

Chris
burki_111
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 19. Mai 2006, 23:45
Hi olympias,
im "AKG 701 thread" habe ich ja anklingen lassen, dass ich zusätzlich (oder als Ersatz) zu meinem HD-650 noch mit dem AKG 701 schwanger gehe.
Bin leider bisher immer noch nicht dazugekommen, den AKG richtig probezuhören, doch wollte ich zu 3 Dingen meinen Senf dazugeben:
(i) auch wenn einige hier behaupten, dass man mit "hochwertigen" KHs ohne KHVs nicht/kaum hören kann, so gibts auch eine nicht gerade geringe Anzahl (dazu gehöre ich auch) von usern, die nicht diese Meinung teilen.
--> ich täte mir zum jetzigen Zeitpunkt (falls überhaupt eine KH-Buchse vorhanden ist) keine Gedanken bzgl. KHV machen.
(ii) ich weiss nicht, was für Stimmen Du in welcher Lautstärke (das ist ein Punkt, der hier selten hinterfragt wird) hören tust, doch mir gehts mit dem Sennheiser bei manchen nicht wirklich perfekt abgemischten Sopranstimmen durchaus so, dass ich "selbst" mit dem HD-650 etwas weniger "Spitzigkeit hätte (befürchte da beim AKG schlimmes).
Habe da auch lange an meinem Röhren-KHV herumgebastelt, was aber den Klang keineswegs wirklich massiv beeinflusste.
(iii) Aussagen/Meinungen von Dritten zu Klangeindrücken sind m.E. fast durchwegs höchst subjektiv (auch wenn eine Gehörbildung vorhanden ist) und drohen manchmal gerne in Superlative (die immer wieder beschworenen "Klangwelten") auszuarten.
Gruss
Burkhardt
Jazzy
Inventar
#36 erstellt: 20. Mai 2006, 20:09
Hi!
@burki: meinst du Sopran in Opern? Oder mehr allgemein?
Hast du einen K 701? Ich werde mal Sopranlagen testen,
mal schauen,welch grauslig Ding der K 701 daraus macht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SENNHEISER HD-650 vs. AKG K 701
sm2k6 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  4 Beiträge
K 701 oder HD 650?
Squizzel am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  9 Beiträge
AKG K-701, SENNHEISER 650 oder GRADO RS1-1
itobito am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  73 Beiträge
HD 650 Akg 701:Probehören in Bodenseeregion
Garifuna am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  4 Beiträge
Sennheiser, Beyerdynamic oder AKG?
Tophet am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  2 Beiträge
AKG 701 oder Sennheiser HD 650 ? Welcher klingt natürlicher ?
djhydason am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  32 Beiträge
W1000 oder K-701?
pebrom am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  7 Beiträge
Probleme mit AKG K 701
mburikatavy am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  10 Beiträge
AKG K701 oder lieber Sennheiser HD 650
Raff am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  49 Beiträge
Grado RS1 vs. HD 650 / AKG 701
Diabolo_Dominic am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.005 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedOdalis
  • Gesamtzahl an Themen1.505.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.645.607

Hersteller in diesem Thread Widget schließen