Sennheiser PX 200 vs. AKG K 26 P

+A -A
Autor
Beitrag
Patika
Stammgast
#1 erstellt: 15. Aug 2006, 18:39
Ich bin stolzer Besitzer eines Koss Porta Pro (ich weiss gar nicht wie man von dem Teil nicht begeistert sein kann) und bin nun auf der Suche nach einem Kopfhörer mit (wenn möglich) ähnlich guter Qualität, jedoch geschlossener Bauweise, da ich doch schon oft in Bus und Bahn Musik höre. Dabei kämen für mich besonders der Sennheiser PX 200 oder der AKG K 26 P in Frage. Über den AKG K 81 DJ habe ich nur Gutes gehört und gelesen, jedoch wäre mir der etwas zu groß. Ich weiss, dies ist ein Thema, welches schon oft diskutiert wurde, jedoch wollte ich doch noch mal nachfragen, ob ihr mir eure Meinungen und Erfahrungen zu den Kopfhörern schreiben könntet. Vielleicht gibt es ja noch ausser mir welche, die sich zwischen den beiden nicht entscheiden können. Für Alternativen (jedoch bitte nicht zu groß und nicht zu teuer (<100 €)) bin ich auch offen (aber bitte geschlossen, was für ein Wortspiel!). Danke und nochmals danke! Patika
Cunelli
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 15. Aug 2006, 22:06
Ich stehe vor einem sehr ähnlichen Problem, bis auf die Tatsache dass ich keinen Porta hab

Hab mir bei Amazon mal die Kandidaten bestellt und werde meine Laienmeinung nach Verköstigung hier kundtun.
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2006, 02:36
Da hast du dir ja die "Richtigen" ausgesucht.
Den PX200 streich mal wieder, ist ein neutraler Hörer ohne hervoragende Isolatio und sein Klang ist sehr stark sitzabhängig.
Der K26P isoliert ordentlich, aber sein Wummerbass erdrückt die Blechmitten, ums mal ein bischen zu überspitzen.

Beide nicht auf PortaPro-Niveau, wobei das schon nicht das beste ist (ich schätze den PX100 besser ein!).
Aber hier geht's ja nicht um den PP.

m00h
Patika
Stammgast
#4 erstellt: 16. Aug 2006, 16:07
Ja genau das lese ich auch überall. Der PX 200 klingt neutral, analytisch, langweilig und isoliert nicht gut und der K 26 P klingt so dumpf, als würde man mit einer Plastiktüte auf dem Kopf bzw. Ohren die Musik hören. (Die bessere Isolation beim AKG wäre mir schon Grund genug mich für diesen zu entscheiden, denn wenn ich mir schon extra geschlossene Kopfhörer kaufe, dann sollten diese auch wirklich geschlossen sein...) Ja gibt es denn gar keinen ordentlichen kleinen geschlossenen Kopfhörer für einen vernünftigen Preis?
Toridrian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2006, 16:21

Patika schrieb:
Ja gibt es denn gar keinen ordentlichen kleinen geschlossenen Kopfhörer für einen vernünftigen Preis?


genau das problem habe ich auch. wobei vernünftiger preis ja nicht zwangsläufig "günstig" heißt. aber ich möchte eigentlich auch nicht mehr als 30-40 euro ausgeben.

aber man muß sich wohl mit defiziten (schlechte isolierung oder breiiger dumpfer klang) abfinden.

aber mal eine frage an die spazialisten hier im forum: gibt es nicht evtl. mods für die k26?

gruß, t.


p.s. wie sieht es eigentlich mit dem sennheiser pmx 200 aus. aufgrund der hinterkopf-bügelkonstruktion soll der anpressdruck ein anderer sein. könnte es vielleicht sein, daß jener besser isoliert ...


[Beitrag von Toridrian am 16. Aug 2006, 16:24 bearbeitet]
Patika
Stammgast
#6 erstellt: 16. Aug 2006, 16:31
Wie gesagt meine ich mit vernünftig auch nicht unbedingt günstig. Ich würde ja auch gerne bis zu 100 € für einen Kopfhörer ausgeben, der meine Kriterien genau erfüllt. Klein und fein wie der Porta Pro, jedoch geschlossen.
Toridrian
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Aug 2006, 16:34
ok, das hatte ich überlesen.
Patika
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2006, 17:03
[quote="Toridrian"]ok, das hatte ich überlesen. [/quote]
Nein hast Du nicht, Du hast mich schon richtig verstanden und ich habe auch nicht darauf geantwortet, weil ich mich missverstanden gefühlt habe oder so, sondern weil vernünftig eben vernünftig heisst (was natürlich ein sehr breites Spektrum einschliesst). Also mach ruhig wieder das Teil weg:
m00hk00h
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2006, 17:06
K81DJ oder Sennheiser HD25SP, obwohl beide nicht mehr als "klein" bezeichnet werden können.

m00h
Patika
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2006, 19:06
Ja, das die beiden die einzig gut klingenden geschlossenen Kopfhörer für unterwegs sein sollen, habe ich auch schön öfter gelesen, jedoch habe ich doch noch auf eine kleinere Alternativa gehofft. Aber dann muss ich mich wohl entscheiden zwischen kleinen und grossen Hörern/Klang.
Toridrian
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Aug 2006, 21:04
hmmm mißverständniss über mißverständniss über ... ach egal, das wäre ot.

aber ich stimme dir zu, es ist eine entscheidung zwischen "groß" und klein.

ich tendiere zu klein und muß mich wohl oder übel anfreunden mit px200, k26/27 ... hab ja noch die hoffnung irgendwo die sony mdr 710 probehören zu dürfen.

wenn du im übrigen bereit bist bis zu 100,- euro auszugeben, käme dann nicht noch der sennheiser pxc 150 in frage?

gruß, t.


[Beitrag von Toridrian am 16. Aug 2006, 21:04 bearbeitet]
Patika
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2006, 09:59
[quote="Toridrian"]
wenn du im übrigen bereit bist bis zu 100,- euro auszugeben, käme dann nicht noch der sennheiser pxc 150 in frage?
[/quote]

Nein, ich persönlich halte nichts von der Geräuschunterdrückung und ich denke es handelt sich im Prinzip um den gleichen Hörer wie PX 200, also hat der PXC 150 auch die gleichen Nachteile.
Cunelli
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Aug 2006, 17:51

m00hk00h schrieb:
Da hast du dir ja die "Richtigen" ausgesucht.
Den PX200 streich mal wieder, ist ein neutraler Hörer ohne hervoragende Isolatio und sein Klang ist sehr stark sitzabhängig.
Der K26P isoliert ordentlich, aber sein Wummerbass erdrückt die Blechmitten, ums mal ein bischen zu überspitzen.

Beide nicht auf PortaPro-Niveau, wobei das schon nicht das beste ist (ich schätze den PX100 besser ein!).
Aber hier geht's ja nicht um den PP.

m00h

Ich kenn mich zwar nicht aus mit Kopfhörern und Hifi im allgemeinen, aber ich bin Musiker und hab schon ein Ohr für Klänge. (Das "ein Ohr" darf dabei wörtlich genommen werden, da das rechte seit nem Hörsturz nur noch für Frequenzen bis ca. 2000 Hz und nen Tinnitus taugt Trotzdem höre ich deutliche Unterschiede heraus.

Heute sind sie angekommen: Ich hab noch nicht viel gehört, aber den ersten Eindruck möchte ich euch nicht vorenthalten.

AKG K 81 DJ: Klang: gefällt mir sehr gut, mir fiel nix negatives auf (Ich bin Schwabe, das heißt: "Net gschumpfa isch globt gnug").
Er macht einen superstabilen Eindruck und fühlt sich hochwertig an. Leider ist er mir nicht sehr bequem, weil der Bügel in der Mitte (hab einen etwas spitzen Kopf) drückt.

AKG K 26 P: Was Mooh schreibt hab ich soweit bestätigt gefunden. Klingt viel dünner als der K 81. Die Blechdosenbeschreibung triffts wirklich ganz gut. Er sieht nicht sehr solide aus, was bei so einem kleinen KH aber auch nicht verwunderlich ist.


Senn PX 200: Da fehlt mir schlicht und einfach der Bass. Obenrum ist er wohl ganz gut, aber mir gefällt das nicht, sorry.
Tragekomfort ist sehr gut. Den stabilsten Eindruck macht er aber auch nicht.

Zum Drumrum: Der Senn hat obwohl am teuersten keinen vergoldeten Kontakt. Dafür eine sehr schicke Transportbox, die allerdings etwas umständlich im Umgang ist.

K 26 P: Verpackung schwer zu öffnen, aber was solls. Außer einem Stoffsäckchen ist nix dabei.

K 81: Adapter auf großen Stecker dabei, Transportsack, 100 m Kabel . Leider geht er nicht so klein zusammen wie die anderen beiden.



Mein bisheriger Favorit: der Sony MDR EX 71
Auch wenn mich das für einige Leute disqualifizieren wird: Der Klang gefällt mir auf jeden Fall besser als bei PX 200 und K 26 P und nicht wesentlich schlechter als der K 81. Er ist sehr bequem und einfach einzusetzen (beides im Gegensatz zu den Koss Plug). Man hört viel über sich auflösende Kabel, aber das fällt ja unter die Garantie.

Ich frage mich nur, was gewesen wäre, wenn Amazon die Creative EP 630 sofort hätte liefern können.

Soweit mal mein Laienhafter Bericht

Phil


[Beitrag von Cunelli am 17. Aug 2006, 17:54 bearbeitet]
Patika
Stammgast
#14 erstellt: 20. Aug 2006, 18:37
Ja vielen Dank Phil für Deine ausführliche Beschreibung. In dem Fall schickst Du alle Kopfhörer zurück und behälst/kaufst Dir den Sony? Du schreibst auch über den Koss Plug. Hast Du auch mit dem Erfahrung? Wie ist der Klang und die Schallisolierung von diesem? (Von der etwas umständlichen Handhabung habe ich bereits gehört...) Grüsse, Patika
Cunelli
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Aug 2006, 23:55
Genau, die anderen schick ich zurück und die Sonys behalte ich (waren auch von Amazon).
Mein Vater sucht allerdings noch einen KH für zuhause, vielleicht darf der K 81 DJ auch bei uns bleiben.

Die Plugs waren vom Klang her ganz in Ordnung, ziemlich basslastig halt. Aber die Handhabung war (für mich!) inakzeptabel. Zusammenrollen, mit einer Hand hinterm Kopf den Ohrwaschel zurückziehen und mit der anderen Hand schnell rein damit bevor sich der Schaumstoff wieder ausdehnt. Dann aber festhalten _bis_ er sich ausdehnt und von selber hält. Gehalten haben sie dann auch erst, nachdem ich die Schaumstoffteile umgedreht habe (also das dicke Ende zuerst ins Ohr). Aber der eigentliche Lautsprecher ist recht groß und hat recht harte Kanten, die mir schnell Schmerzen bereitet haben. Ich hab sie dann zurückgebracht zum Mediamarkt und problemlos mein Geld wiederbekommen.

Die Sonys sind da viel unkomplizierter. Nehmen, ins Ohr drücken und fertig (mittlere Gummis). Das geht bei mir sogar schneller als normale Earbuds. Und weil sie recht klein und kugelig sind, hab ich auch keine Druckstellen und kann sie ohne Probleme eine Stunde tragen (länger hab ichs noch nicht probiert).

Nachteile gibts aber auch, natürlich: Die Kabelisolierung soll sich sehr schnell lösen bei den Sonys, mal sehen wanns losgeht bei mir. Außerdem hört man starke Schrittgeräusche beim Gehen und auch wenn man ans Kabel kommt. Das ist aber ein generelles In-Ear-Problem. Außerdem ist das Kabel etwas ungeschickt geteilt: am Kopfhörer 50 cm, zu kurz für nen Player in der Hosentasche. Mit Verlängerung sinds dann 150 cm, was wiederum etwas zu lang ist für meinen Geschmack.

Dafür gibts aber einen Halter für die beiden Stöpsel, damit sich das Kabel nicht verheddert und ein schickes Stoffsäckli, wo auch noch mein mp3player drin Platz findet.

Wie gesagt, ich behalte die jetzt erstmal, vor allem weil ich auch nirgends die Creatives gefunden habe (weiß jemand wo es die in Karlsruhe gibt?).

Ich kann dir also nur empfehlen, verschiedene Konzepte auszuprobieren (vielleicht ist der Plug ja auch das Richtige für dich) und das für dich beste zu behalten.

Viel Spaß,
Phil


[Beitrag von Cunelli am 20. Aug 2006, 23:59 bearbeitet]
Patika
Stammgast
#16 erstellt: 21. Aug 2006, 19:19
Alles klar und nochmals vielen Dank für eine weitere ausführliche Antwort... Patika
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 26 P vs. B&O
joeli am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
AKG K 26 P: Pro - Kontra
kofi2k am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  11 Beiträge
Klangvergleich: Sennheiser PX100 vs. 200
glubsch am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  5 Beiträge
Sennheiser PX-200 oder ???
creatix86 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser PX 200
slugg11 am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  7 Beiträge
AKG vs Beyerdynamic vs Sennheiser
nemo_ am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  30 Beiträge
Sennheiser PX200 vs. AKG K 26P
$ir_Marc am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser HD595 vs. AKG K 171 Studio
LPFan am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  19 Beiträge
Sennheiser HD600 vs. AKG K 601
Undertaker_1 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  23 Beiträge
SENNHEISER HD-650 vs. AKG K 701
sm2k6 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHifiMic91
  • Gesamtzahl an Themen1.508.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.695

Hersteller in diesem Thread Widget schließen