Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Jecklin Float Elektrostat bald wieder erhältlich!

+A -A
Autor
Beitrag
schalti
Stammgast
#1 erstellt: 06. Nov 2004, 22:34
Eine frohe Nachricht für alle Jecklin Float Fans, die den unübertroffenen Tragkomfort dieses High-End Kopfhörers neben seinen klanglichen Qualitäten zu schätzen wissen.

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Jürg Jecklin baut in Eigenregie die elektrostatische Version wieder. Ich konnte heute an einer HighEnd-Ausstellung in der Schweiz ein Vorserienmodell probehören und fühlte mich prompt in alte Zeiten zurückversetzt als ich noch einen Float Model Two (dynamisches Modell) und später einen Float Elektrostat besass (beide gingen leider bei einem Wohnungsbrand kaputt ).

Ab Frühjahr kann man die Geräte direkt bei ihm probehören, die Holzart für das Gehäuse der Röhrenendstufe und die Schale des Kopfhörers wählen und dann sehnsüchtig auf die Fertigstellung warten . Ich kann nur sagen: Fantastischer Klang, perfekter Tragkomfort :D.

Seine Anschrift lautet:

Karl Purtscheller
Quatter Vals
7524 Zuoz
Schweiz
E-Mail: kayu@bluewin.ch
Fax: +41 81 854 36 45

Ungefährer Kostenpunkt für so ein Schmuckstück: CHF 3500.- also etwa 2300 Euro.
vismars
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2004, 01:21
Preis versteht sich inklusive Röhren Endstufe?
Gab es denn mal sowas bei Jecklin? Wusste ich nicht, scheint mir neu.
Holzart für die Schale des Kopfhörers? Waren die nicht aus Plaste? Kann mir nur schwer vorstellen wie man die Form aus Holz hinbekommen würde.

Ansonsten: Klasse Sache! Leider preislich nicht für mich machbar, höre also weiter meine alten Jecklins
schalti
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2004, 01:31

vismars schrieb:
Preis versteht sich inklusive Röhren Endstufe?
Gab es denn mal sowas bei Jecklin? Wusste ich nicht, scheint mir neu.
Holzart für die Schale des Kopfhörers? Waren die nicht aus Plaste? Kann mir nur schwer vorstellen wie man die Form aus Holz hinbekommen würde.

Ansonsten: Klasse Sache! Leider preislich nicht für mich machbar, höre also weiter meine alten Jecklins :)


Der Preis ist natürlich inklusive der Röhren-Endstufe, ja .
Es gab von Jecklin den Float Model One, den Float Model Two (beide dynamisch) und den Float electrostat. Die originale "Endstufe" (ist ja mehr ein Übertrager) dazu war aber nicht ganz optimal konzipiert sodass es sogar zwei andere Hersteller gab die Ersatzendstufen dafür bauten, der eine davon mit Röhren (ERGO hiess der Hersteller dieser Endstufe).

Bilder des Jecklin Float electrostat mit ERGO-Endstufe:
http://www.schalti.ch/images/audio/float1.jpg
http://www.schalti.ch/images/audio/float2.jpg
http://www.schalti.ch/images/audio/float3.jpg


Die Schale des Kopfhörers von Karl Purtscheller ist tatsächlich aus Holz, ich habe Nussbaum und Kirschbaum heute gesehen, es gibt auch noch weitere Möglichkeiten. Sieht einfach genial aus. Und der Tragkomfort ist wie gehabt, man kann stundenlang hören ohne Druck auf den Kopf und ohne Schweiss in den Ohrmuscheln. Erstaunlich leicht trotz des Materials.

Die originalen Jecklin Float hatten Schalen aus Plastik, das ist korrekt.

Viel Spass mit Deinen alten Jecklins :-). Vielleicht gibt mir Herr Purtscheller auch noch eines seiner alten Jecklin-Modelle dazu wenn ich nächsten Sommer ins Engadin reise.



[Beitrag von schalti am 07. Nov 2004, 02:14 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2004, 15:58
Ja, her damit, meine Lambdas sind einfach noch nicht hässlich genug.
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2004, 13:46
Hallo Schalti, wie ist denn der Klang zum Vergleich mit dem letzten gebauten alten Jecklin Elektrostaten? Der war, bzw. ist ja schon genial.
Gruss Klaus


[Beitrag von jecklin_freak am 12. Nov 2004, 13:48 bearbeitet]
schalti
Stammgast
#6 erstellt: 12. Nov 2004, 22:25

jecklin_freak schrieb:
Hallo Schalti, wie ist denn der Klang zum Vergleich mit dem letzten gebauten alten Jecklin Elektrostaten? Der war, bzw. ist ja schon genial.
Gruss Klaus


Am ehesten kann man ihn vergleichen mit dem Jecklin Float electrostat zusammen mit der ERGO Röhrenendstufe. Und diese Kombination klingt besser als der originale eletrostat mit dem Übertrager. In meinen Ohren also eine klare Steigerung. Ist auch kein Wunder, denn Karl Purtscheller hat in den letzten 10 Jahren an seinem Float herumoptimiert und getüftelt dass es eine wahre Freude ist. Nach einem wenig erfreulichen Intermezzo mit der Firma Precide (die heute noch behaupten dass sie den legitimen Nachfolger des Float vertreiben würden, was absoluter Quatsch ist) tritt er nun selber am Markt auf. Er hat ja damals für Jürg Jecklin die Float gebaut.

Ich werde mir auf jeden Fall so ein Schmuckstück anschaffen, bin sehr gespannt wie er sich gegen meinen Sennheiser Orpheus der etwas analytischer ist auf Dauer behaupten kann.

vismars
Stammgast
#7 erstellt: 13. Nov 2004, 02:45
Fakt ist, dass Precide seinerzeit die Werkzeuge und Restteile von Jecklin übernommen hat, oder lieg ich da falsch ?

mfg Tom
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Nov 2004, 07:54
Hallo vismars,
ja, das stimmt. Denn ich habe mich bei Precide gerade über ein Update für meinen alten Jecklin kundig gemacht. Die haben mich dann an den deutschen Vertrieb Audiotrans in Mühlheim a.d. Ruhr verwiesen. Mal sehen, was dabei herauskommt und was es kostet.
Gruss Klaus
schalti
Stammgast
#9 erstellt: 16. Nov 2004, 04:04

vismars schrieb:
Fakt ist, dass Precide seinerzeit die Werkzeuge und Restteile von Jecklin übernommen hat, oder lieg ich da falsch ?


Ein Teil der Werkzeuge und der Restteile ist bei Precide, der andere Teil bei Karl Purtscheller. Eine zeitlang haben sie zusammengearbeitet, dann trennten sich die Wege. Precide verbaut die Technik des Float in den ERGO-Modellen, Karl Purtscheller hat das Ganze weiterentwickelt und tritt nun selber am Markt auf, allerdings ausschliesslich mit einem elektrostatischen Modell, die ERGO-Modelle von Precide gibts auch als dynamische Kopfhörer.
Rusha
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jan 2005, 00:44

jecklin_freak schrieb:
Hallo vismars,
ja, das stimmt. Denn ich habe mich bei Precide gerade über ein Update für meinen alten Jecklin kundig gemacht. Die haben mich dann an den deutschen Vertrieb Audiotrans in Mühlheim a.d. Ruhr verwiesen. Mal sehen, was dabei herauskommt und was es kostet.
Gruss Klaus


Kann man sich den Spaß in Mülheim auch mal anhören? Ist für mich direkt um die Ecke.

Noch eine Frage, die nicht direkt zum Thread passt: Würde mir gerne mal nen Stax der gehobenen Klasse oder vergleichbares anhören (kann ich mir als Schüler leider nicht leisten; besitze im mom einen HD590)-kennt da einer Vertriebe/Händler in meiner Umgebung (Nähe Düsseldorf)? Fand bislang noch nichts in der Umgebung.
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2005, 15:41
Da ich viel im Ausland bin, habe ich es zeitlich noch nicht geschafft, die Sache anzugehen. Aber ich spiele mit dem "dummen" Gedanken, mir zu meinem 50. den neuen Jecklin, wenn er denn kommt, zu gönnen.
Wenn ich den habe, könnte ich jemandem meinen alten dann überlassen...
Gruss Klaus
Oliver67
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2005, 11:19
Hallo,

ich habe Herrn Purtscheller vor zwei Wochen eine mail gesandt, er möge mich informieren, wenn es soweit sei.

Da er nicht geantwortet hat, gehe ich mal davon aus, dass er noch am Entwickeln ist? Falls jemand was neues weiß, bitte hier Bescheid sagen. Ich möchte dem Herrn nicht mit monatlichen Anfragen auf die Nerven gehen.

Oliver
cosmopragma
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2005, 13:08
@ Rusha

Noch eine Frage, die nicht direkt zum Thread passt: Würde mir gerne mal nen Stax der gehobenen Klasse oder vergleichbares anhören (kann ich mir als Schüler leider nicht leisten; besitze im mom einen HD590)-kennt da einer Vertriebe/Händler in meiner Umgebung (Nähe Düsseldorf)? Fand bislang noch nichts in der Umgebung.
Hifi- Referenz in Düsseldorf führt Stax und hatten auch das letzte Mal als ich da war ein Demomodell da, ist aber länger her.

Hifi-Referenz Hans Weiß GmbH
Geschäftsführer Hans Weiß
Steinstraße 31, 40210 Düsseldorf
Telefon 0211 - 325152 Fax 32 64 65

Ruf einfach vorher an.
Rusha
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jan 2005, 19:17
Danke; der gute Herr wird irgendwann mal nen Besuch von mir erhalten:)
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Mai 2005, 02:09
Hallo Schalti,
muss mich endlich mal wieder melden, war aber länger in Nordkorea unterwegs, da hat man andere Dinge zu tun.
Ok, was gibts neues von der Jecklin Front? Man hört und sieht nichts vom neuen Float. Mails an Herrn Purtscheller werden nicht beantwortet, und sonst weiss keiner was. Hab mich jetzt doch endschieden, meinen alten Float endgültig stillzulegen. Was hab ich aber für eine Alternative? Praktisch nur einen Stax. Trotzdem, falls ein neuer Float in näherer Zukunft auf den Markt kommen sollte, will ich in jedem Falle noch warten und dann einen A-B Vergleich mit einem Stax machen.
Gruss Klaus
schalti
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mai 2005, 19:54

jecklin_freak schrieb:
Hallo Schalti,
muss mich endlich mal wieder melden, war aber länger in Nordkorea unterwegs, da hat man andere Dinge zu tun.
Ok, was gibts neues von der Jecklin Front? Man hört und sieht nichts vom neuen Float. Mails an Herrn Purtscheller werden nicht beantwortet, und sonst weiss keiner was. Hab mich jetzt doch endschieden, meinen alten Float endgültig stillzulegen. Was hab ich aber für eine Alternative? Praktisch nur einen Stax. Trotzdem, falls ein neuer Float in näherer Zukunft auf den Markt kommen sollte, will ich in jedem Falle noch warten und dann einen A-B Vergleich mit einem Stax machen.
Gruss Klaus


Ich war noch nicht in Zuoz bei Karl Purtscheller, ich habe das für später im Jahr eingeplant, Juli oder August. Eine echte Alternative zum Float gibt es nicht wirklich, sowohl Stax wie auch Orpheus sind vom Tragkomfort wie auch vom Klang her etwas anderes. Dass die Mails nicht beantwortet werden ist etwas sonderbar, vielleicht ist noch etwas dazwischengekommen, er sagte mir damals dass es sicher März werden würde bis zu den ersten Auslieferungen. Ich übe mich in Geduld, lieber ein paar Monate länger warten und dafür einen Kopfhörer haben der nahe am Float ist wie kein zweiter.
mdu-precide
Neuling
#17 erstellt: 06. Jun 2005, 11:16
Jecklin Floats: Richtigstellung der Fakten was die Produktion und den Vertrieb der Jecklin Float's angeht.

Die Firma Precide produzierte Jecklin Float Kopfhörer von 1980 bis ins Jahr 2002, und haben Herrn Jecklin immer die Lizenzgebühren bezahlt. Das Werkzeug, (Spritzguss für den Bügel etc.) wurde von Precide entwickelt und auch bezahlt. Danach zahlte Precide auch den Unterhalt, also den jährlichen Service an diesen Werkzeugen. Die einzigen Werkzeuge die Precide von der alten Jecklin AG benutzen konnte, waren diese für die Elektrostaten systeme. Das know how von Jürg Jecklin wurde bei der Herstellung der Elektrostaten eingesetzt. Die Plazierung der Dynamischen Systeme in den Jecklin dynamischen Hörer 1+2 wurde von Jürg Jecklin feinabgestimmt.

Nach wie vor können die Ersatzteile der Jecklin Float von Precide, bez.. vom Vertrieb in den verschiedenen Ländern, bestellt werden, ausser den Kopfhörer Bügeln.

Als wir nach über 15 Jahren ein neues Model bauen wollten, war Herr Jecklin nicht damit einverstanden. Precide hat einen Deutschen
Industrie Designer damit beauftragt einen Hörer zu studieren, welche gewisse Unzulänglichkeiten der Jecklin Floats korrigieren soll.

Damit entstand 1996 der Kopfhörer ERGO. Nach 2002 waren die Verkäufe der ERGO Linie um ein vielfaches grösser als diese der Jecklin Floats, aus diesem Grunde hat Precide dann die Produktion der Jecklin Floats eingestellt, und die von Precide gekauften Werkzeuge Herrn Jecklin angeboten. Herr Jecklin interessierte dieses Angebot nicht.

Die ERGO Kopfhörer hat als top Model keinen Elektrostaten aber den Heil A.M.T. Airmotion Transformer eingebaut und die Modelle
1-2 Dynamische Lautsprecher, welche neu Entwicklungen sind und einen höheren Wirkungsgrad haben.

Precide baut auch die Lautsprecher Heil A.M.T. Air Motion Transformer.


[Beitrag von mdu-precide am 06. Jun 2005, 11:19 bearbeitet]
sean-xenos
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jun 2005, 22:19
Hallo mdu381946,

Ihr Beitrag hört sich sehr nach einem offiziellen Statement der Firma ERGO an. Als solches würde ich es dann aber auch kennzeichnen und nicht als Diskussionsbeitrag.
mdu-precide
Neuling
#19 erstellt: 07. Jun 2005, 11:46
Das ist so, ich bin von der Fa. Precide SA. Das ist auch das erste mal, dass ich an einer Diskussion im Internet teilnehme.


[Beitrag von mdu-precide am 07. Jun 2005, 11:50 bearbeitet]
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Jun 2005, 08:28
Guten Nachrichten!

Habe Herrn Purtscheller angefaxt und prompt Antwort bekommen.
Einige Stunden später hat er mich sogar persönlich in Peking (!) von der Schweiz aus angerufen. Der Sachstand ist folgender:
Alle Produktionstests sind in der Endphase, das Gerät soll voraussichtlich Anfang Herbst käuflich zu erwerben sein.
Das Gerät wird wohl nicht in den normalen Vertrieb kommen, sondern aus Kostengründen direkt von ihm bezogen werden. Der Preis ist veranschlagt mit ca. 4300-- Schweizer Franken.
Der Unterschied zum alten Float:
Der Hörer und der Versärker sind aus Vollholz. Zu meinem Einwand nach evtl. auftretenden Eigenfrequenzen beim Hörer meinte Herr P., Labortests in Deutschland hätten nichts derartiges ergeben. Ausserdem habe sogar bereits der grosse Konkurrent Stax seine Hörer getestet und für mindestens gleichwertig mit ihrem Spitzenmodell befunden.
Das zweite grosse Problem beim alten Float war die Schaumstoffbeschichtung im Hörer, die sich oft nach relativ kurzer Zeit wieder zersetzte. Hier wird wohl eine Stoffbespannung in verschiedenen Konsistenzen (Dicken) zum Einsatz kommen.
Als Verstärker wird nur eine Röhrenverstärker zum Einsatz kommen, der dann direkt am Line-Ausgang des jeweiligen Gerätes angeschlossen werden kann.

Ich habe seine ausdrückliche Zustimmung, diese Informationen hier ins Forum zu stellen. Das Warten lohnt sich also...
Gruss Klaus
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Jun 2005, 08:49
@mdu-precide

Dann aber auch bitte das Kästchen "Gewerblicher" im Profil ankreuzen, sowie die Forenregeln für Gewerbliche durchlesen und beachten, danke.

mdu-precide
Neuling
#22 erstellt: 10. Jun 2005, 11:14
danke für den Hinweis, wurde korrigiert.
Compu-Doc
Inventar
#23 erstellt: 27. Aug 2006, 00:59
15 Monate Winterschlaf langen!!!

Hallo Jecklin-Float/E Besitzer und Freunde dieser "magischen Bügel".
Was gibt es neues auf dem Gebiet?Lebt der Jürg noch?Ist Herr Puttscheller endlich aus den "Versuchsstartlöchern" gefloated?

Fragen über Fragen,was sind die latest NEWS???

.....mit kaskadenhochspannungshaften Grüssen,...der 8)elektrostatische Compu-Doc
Modularis
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Okt 2006, 23:10
Jo, was gibts neues zum Jecklin?

Ich habe seit 1992 einen Elektrostasten, der sich mit nem kaputten Kabel und sersetztem Schaumstoff und Laustärkeunterschied (-10dB eine Seite)in eine staubige ecke meines Zimmers verkrümelt hat.

Habe mittlerweile schon Entzungserscheinungen da ich bisher nichts besseres gehört habe als den KH.

Ich habe mal bei dem offiziellen Service und bei http://www.w-e-s-t-e-r-w-e-l-l-e.de angefragt ob die mir das Ding wieder fit machen.

Ist denn dieser gemoddete Verstärker f. 4500 Franken notwendig?
Ich fahre meinen Elektrostaten an dem Standardvorschlatgerät an einer Glockenklang Class A Endstufe und kann mich über den Klang in keiner Weise beschweren.

Für die vielen Behauptungen dass der Elektrostat zu wenig Bass hat kann ich nur sagen das es mir schon fast zuviel ist, was mich dazu bewegt hat die endstufe über eine Aktivweiche bei 50 Hz mit 12dB Gauss Weiche auslaufen zu lassen. Da ist immer noch massig genug Bass vorhanden und die Mitten und Höhen gewinnen an Transparenz und Luftigkeit, wie es im Fullrange Betrieb nicht möglich ist.

Hätt schon Lust mir mal nen Ergo TMT zuzulegen, aber mein Geldbeutel würde sich schon arg beschweren.


[Beitrag von Modularis am 30. Okt 2006, 23:12 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#25 erstellt: 09. Nov 2006, 09:00
Beitrag aus einem anderen Thread:

Tulpe278 schrieb:
... und kann mir sagen wie der so klingt?

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Apalone
Inventar
#26 erstellt: 09. Nov 2006, 10:14

cosmopragma schrieb:
@ Rusha

Noch eine Frage, die nicht direkt zum Thread passt: Würde mir gerne mal nen Stax der gehobenen Klasse oder vergleichbares anhören (kann ich mir als Schüler leider nicht leisten; besitze im mom einen HD590)-kennt da einer Vertriebe/Händler in meiner Umgebung (Nähe Düsseldorf)? Fand bislang noch nichts in der Umgebung.
Hifi- Referenz in Düsseldorf führt Stax und hatten auch das letzte Mal als ich da war ein Demomodell da, ist aber länger her.

Hifi-Referenz Hans Weiß GmbH
Geschäftsführer Hans Weiß
Steinstraße 31, 40210 Düsseldorf
Telefon 0211 - 325152 Fax 32 64 65

Ruf einfach vorher an.


Tacch!
Ich habe meinen 4040 bei Knopf HiFi in der Aachener Str. gekauft. Hatte eigenes Equipment und durfte alleine stundenlang hören und umstöpseln! Habe dann den 4040 auch direkt mitgenommen (war iJ 2000)

Viele Grüße
Marko
Compu-Doc
Inventar
#27 erstellt: 09. Nov 2006, 13:25

Modularis schrieb:
Jo, was gibts neues zum Jecklin?

Ich habe mal bei dem offiziellen Service und bei http://www.w-e-s-t-e-r-w-e-l-l-e.de angefragt ob die mir das Ding wieder fit machen.Und was haben die geantwortet?

Ist denn dieser gemoddete Verstärker f. 4500 Franken notwendig?Ich finde nein,der werksseitige ist vollkommen ausreichend (ohne den 4,5T./Fr. gehört zu haben)
Ich fahre meinen Elektrostaten an dem Standardvorschlatgerät an einer Glockenklang Class A Endstufe und kann mich über den Klang in keiner Weise beschweren.An meiner Marantz SM7/PM7 brilliert das Gespann seit Jahren und den Schaumstoffteufel habe ich mit Ersatzpolstern besiegt ; vorläufig

Für die vielen Behauptungen dass der Elektrostat zu wenig Bass hat kann ich nur sagen das es mir schon fast zuviel ist,

Hab´s diesesmal so gepostet;Variationen erweitern den Horizont (und sparen P__L__A__T__Z )




[Beitrag von Compu-Doc am 09. Nov 2006, 13:28 bearbeitet]
Modularis
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Nov 2006, 00:35
Zum Zeitpunkt meines Posts hatte ich noch keine Antwort von den angeschriebenen Service Adressen.

Mittlerweile habe ich eine Antwort von Westerwelle:

Komplettes Überholen (2 neue Wandler) inkl. Refoaming und Versand liegen um die 220€.

Es ergab sich wohl in der oft ein Folienbrand durch Funkenüberschlag an den Folien. Das erklärt die selstamen Geräusche die mein Elektrostat oft gemacht hat.

Der andere Service hat sich noch nicht gemeldet.
7rm7
Stammgast
#29 erstellt: 07. Jul 2007, 21:07
Der Schaumstoff von meinem "Jecklin Float electrostat" löst sich komplett auf und zerbröselt.

Woher bekomme ich Ersatz bzw. Originalersatzteile ?
m00hk00h
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2007, 21:27
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Feb 2008, 17:29
Habe schlechte Nachrichten in Sachen neuem Float. Herr Purtscheller teilte mir mit, dass es ihm aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, den Kopfhörer auf den Markt zu bringen.
Was mich an der ganzen Sache nur stutzig macht:
Er sucht einen Partner bzw. Geldgeber für einen Betrag von ca. 30.000,-- SF. Es sollte doch eigentlich kein Problem sein, bei einem so hochwertigen Produkt anderweitige Partner zu finden oder vertragsmässig mit anderen Firmen in Verbindung zu treten, die sein Produkt vertreiben.
Na wie auch immer, dann muss ich Plan B durchführen. Werde im März meinen alten Float zu Quad schicken, um ihn auf den letzten noch möglichen technischen Stand zu bringen. Hoffe, die kriegen das hin. Das wars dann, das ist mir die Sache allemal noch wert. Über anfallende Kosten kann ich noch nichts sagen, das teilt mir der Sevice erst nach genauer Begutachtung mit.
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Feb 2008, 17:32
Schalti, Du warst doch auch mit Herrn Purtscheller in Verbindung, weisst Du mehr über die Hintergründe?
friedl1958
Stammgast
#33 erstellt: 05. Dez 2008, 19:24
Der einzige legitime Nachfolger des legendären Float scheint mir die von Precide entwickelte und gebaute ERGO Linie mit dem AMT Model als Spitzenprodukt zu sein.
http://www.precide.ch/de/deutsch1.htm
Ich hatte Gelegenheit zu einem Schriftwechsel mit Herrn Dürenmatt, mein alter Float wurde perfekt seviciert, konnte aber leider noch keinen Hörtest machen.


[Beitrag von friedl1958 am 05. Dez 2008, 19:26 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#34 erstellt: 05. Dez 2008, 19:34

friedl1958 schrieb:
Der einzige legitime Nachfolger des legendären Float scheint mir die von Precide entwickelte und gebaute ERGO Linie mit dem AMT Model als Spitzenprodukt zu sein.


"Spitzenprodukt" aber nur, weil es von Precide kein höheres gibt und nicht auf die tatsächliche Leistung gemünzt.

m00h
friedl1958
Stammgast
#35 erstellt: 06. Dez 2008, 04:36
Konntest du den ERGO AMT an dem Class A Verstärker schon mal hören ?
McMusic
Inventar
#36 erstellt: 06. Dez 2008, 11:40

friedl1958 schrieb:
Konntest du den ERGO AMT an dem Class A Verstärker schon mal hören ?


m00h hat ihn eine Zeit lang besessen, soweit ich weiß.
Matzio
Inventar
#37 erstellt: 06. Dez 2008, 12:34

McMusic schrieb:

friedl1958 schrieb:
Konntest du den ERGO AMT an dem Class A Verstärker schon mal hören ?


m00h hat ihn eine Zeit lang besessen, soweit ich weiß. ;)

Nicht den anderthalb tausend Euro teuren, speziellen AMT Class A Amp, nur das kleine Universal-Kästchen, AFAIK.

BTW: Ich hab seit gestern den Ergo 2 hier, und zwar in einer "gepimpten" Version: als geschlossenes System (closed back).
Muss mich natürlich noch mehr einhören, aber der erste Klangeindruck war schon überraschend gut, spielt recht ausgewogen. Nur fehlt - trotz Tuning - der Tiefbass.
Mir scheint allerdings die rechte Seite lauter zu sein (auch nach Drehen des Hörers), muss das noch mal testen.
Was mich sehr stört, ist die Ergonomie: vorne liegt das nackte Plastik an den Wangen auf, die Treiberabdeckungen berühren meine Ohren.
Diese schiefe Helm-Konstruktion scheint mit mir nicht recht kompatibel zu sein.
IIRC (20 Jahre ist's her, als ich ihn aufhatte) war der Float an den Seiten doch gerade..?
Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, den Bügel irgendwie (evtl. durch Erwärmen) gerade zu biegen oder gegen einen breiteren oder geraden auszutauschen?
Oder als Workaround die labberigen Schaumstoff-Pads hinter den Ohren als Abstandhalter zu missbrauchen und gegen festere/dickere auszutauschen?
Wenn ich die Muscheln vom Kopf abspreize, klingt es zudem wunderbar natürlich. Schätze mal, so war das eigentlich auch gedacht....
m00hk00h
Inventar
#38 erstellt: 06. Dez 2008, 15:22

Matzio schrieb:

McMusic schrieb:

friedl1958 schrieb:
Konntest du den ERGO AMT an dem Class A Verstärker schon mal hören ?


m00h hat ihn eine Zeit lang besessen, soweit ich weiß. ;)

Nicht den anderthalb tausend Euro teuren, speziellen AMT Class A Amp, nur das kleine Universal-Kästchen, AFAIK.


Nein, nur am Amp2. Der ist schlichtweg eine Katastrophe, egal ob für den AMT oder normale dynamische. Selbst mein günstiger Yamaha Vollverstärker machte das deutlich besser, eine kleine Steigerung war mit der Rotel-Endstufe drin. Und auch der Class-A-Amp von Ergo wird das Rad nicht neu Erfinden. Die Fehler liegen nicht am Amp, sondern am Hörer.

Den Ergo2 (Original) fand ich sehr unspektakulär. Schräke (extrem laid-back)-Abstimmung, kaum Tiefbass, mittelmäßige Auflösung in allen Bereichen und keine Bühne.

Ergo: Mit Ergo bin ich durch.

m00h
Matzio
Inventar
#39 erstellt: 06. Dez 2008, 17:44

m00hk00h schrieb:
Den Ergo2 (Original) fand ich sehr unspektakulär. Schräke (extrem laid-back)-Abstimmung, kaum Tiefbass, mittelmäßige Auflösung in allen Bereichen und keine Bühne.

Den originalen Ergo 2 kenne ich nicht, aber der gepimpte ist absolut nicht laid back, spielt sehr lebhaft und direkt - so direkt auf den Ohren.
Doch, hat was! Okay, in der Auflösung hält er nicht ganz mit. Könnten aber auch Verzerrungen/Vibrationen sein, die das Klangbild verwischen.
Für mich klingt er zunächst mal "anders" als die üblichen around the corner, aber auf keinen Fall unterirdisch oder indiskutabel.
Eigentlich macht er nichts wirklich "falsch", kann auf den zweiten (oder dritten Blick) schon gut gefallen.

Dass ich mal Geld in der Schweiz lassen würde....
Musikaddicted
Inventar
#40 erstellt: 06. Dez 2008, 21:10
Wie macht man denn nen Jecklin geschlossen?!? Ich will Bilder sehen!
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Mai 2012, 09:31
Freunde, es ist endlich soweit!

Der neue heisst Jecklin Float QA.
Er wird in Gehring von Quad hergestellt. In der Schweiz ist er schon im Beisein von Herrn Jecklin vorgestellt worden. Lt. Aussage von Herrn Stein haben ihn schon mehrere "blind" bestellt. Ich selbst werde mich bis zu den Quad Days im September gedulden müssen. Bilder etc. im open-end-music forum. Ich bin aufs äusserste gespannt, denn ich habe meinen PS2 dermassen akkustisch gepimpt, da muss schon richtig was kommen. Er muss dann ja mindestens in der Liga von HD800, Stax SR007 usw. mitspielen. Der Preis soll zwischen 2000 und 2500 Euro liegen.
Was lange währt...??
Matzio
Inventar
#42 erstellt: 21. Mai 2012, 17:59
Wenn es eine Version des QA geben würde, die mehr Platz an den Ohren böte (also einfach mit längeren Aluröhren) als der letzte Woche von mir in Gering angetestete Prototyp, so dass diese nicht mehr unangenehm am Stoff/Filz anliegen, könnte ich mich vielleicht auch erwärmen.

Doof, denn ich bilde mir ein, weder abstehende Ohren noch einen Quadratschädel zu haben. Audio-Technicas zum Beispiel passen mir selbst nach herzhaftem Zurechtbiegen der Kopfbügel nur unzureichend, die Gitter des K-1000 liegen komplett zugeklappt gerade mal an den Ohren an. Als Anhaltspunkt: meine Hut-/Helmgröße ist 58/59.

Wenn Quad die Konstruktion des QA nicht überarbeitet, wird meines Erachtens schon im Vorfeld eine Menge der prinzipiellen Vorteile des völlig freien Klangs und des luftigen Tragekomforts - quasi das Alleinstellungsmerkmal heutzutage - verspielt. Warum dann eigentlich nicht gleich eine dem K-1000 ähnliche Konstruktion mit individuell anklappbaren Treibern?

Auch wenn vom enormen Gewicht des QA auf dem Kopf dank des breiten Neoprenkopfbands tatsächlich kaum etwas zu spüren ist, ist die gesamte Kopfhalterung noch nicht zu Ende gedacht. Eventuell will man sich da einer bei Fahrradhelmen bewährten Konstruktion bedienen. Nun ja...

Ansonsten finde ich das Design des QA - es war nur der unlackierte da, der schwarze gastierte in der Schweiz - gar nicht mal misslungen, man merkt eine gewisse Verwandtschaft zu den neuen QA-Quads. Hat irgendwie Charme.

Aber ehrlich gesagt, zogen mich am Ende die dutzenden, teils uralten Quads und die Werkstatt sowie Herzlichkeit und Enthusiasmus des technischen Leiters doch mehr in den Bann als das Projekt Jecklin QA.....
Kakapofreund
Inventar
#43 erstellt: 21. Mai 2012, 21:38

jecklin_freak schrieb:
Der Preis soll zwischen 2000 und 2500 Euro liegen.
Was lange währt...?? :.


Der Preis entspricht wenigstens ja schon mal dem Zeitgeist...

Und ob er in der Liga von HD800, T1, K1000, SR009 und Co. spielt, ist subjektiv. Für einige wird er darüber "schweben", für andere nicht heran kommen, so meine Prognose, basierend auf allgemeinen Erfahrungen.
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Mai 2012, 18:45
Hallo Matzio,

hast Du ihn probehören können? Wenn ja, wie ist er im Vergleich zum alten Float?
Matzio
Inventar
#45 erstellt: 25. Mai 2012, 20:34
Ja, klar habe ich ihn hören können. Allerdings konnte ich mir keinen ganzen Tag Zeit nehmen, sondern war nur auf einen einstündigen Abstecher von einer etwas verregneten Eifel-Tour mitsamt wartendem Anhang reingekommen. Leider kannte ich auch weder die mir kredenzte nette Musik noch die wuchtigen Einstein-Röhren-Amps. So dachte ich erst, dass der ziemlich warme Klang von den Röhren käme. Der kam aber von einem Effektgerät, das sich Herr Jecklin ausgedacht hat. Bei neutraler Stellung ging dann nicht nur der Klangcharakter verloren, sondern es fiel auch die Räumlichkeit in sich zusammen. Insgesamt hatte ich mir vom Konstruktionsansatz mehr (oder zu viel) erwartet und war am Ende weniger beeindruckt als beim ersten Aufsetzen. Nach diesem - zugegeben - viel zu kurzen und oberflächlichen Test tendiere ich momentan dazu, das kleine Stax 2170-Set insgesamt für mich höher einzustufen, bei ausgewogenerem Klang, für die Hälfte des QA (bzw. ein Viertel bei Import). Das kann sich vielleicht noch drehen (und wäre sogar wünschenswert), wenn die prinzipiellen Vorteile dieser Konstruktion noch mehr herausgearbeitet werden könnten. Z. B., wie geschrieben, zunächst mal einfach mit längeren Röhrchen/Abstandhaltern. Wobei vermutlich der Bass zum Ausgleich deutlich angehoben werden müsste. Die Winkel und Masse wurden übrigens denen des alten Jecklin nachempfunden. Wem der also passte und noch gut Luft an den Ohren ließ, dürfte auch mit dem QA gut zurechtkommen.
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Mai 2012, 12:46
Also haben die doch was mit Klangcharakteristik gemacht! Darüber hatten wir uns schon am QuadDay 2010 unterhalten, und Herr Stein meinte, das würde beim neuen Modell berücksichtigt. Meine beiden Floats laufen nämlich auch nicht linear. Ich steuere sie zusätzlich mit Enhancer und ATM Modul an.
Der Float an sich ist eine Diva. Der falsche Verstärker oder die falschen Quellen, dann möchtest du ihn gar nicht mehr hören. Man muss das Potential aus ihm rauskitzeln, erst dann bringt er 100 Prozent.

Na, das wird ja dann im September interessant.
killertiger
Inventar
#47 erstellt: 31. Mai 2012, 21:05

jecklin_freak schrieb:
Freunde, es ist endlich soweit!

Der neue heisst Jecklin Float QA.

Und der als natürlich ausschließlich KH Fan unterwegs zeichnende Mensch aus dem anderen Forum rührt auch schon wieder kräftig die Werbetrommel. Wie immer.
Das Quad Geheimnis demnächst (auf der KH Seite) ist natürlich reiner Zufall. Das er dort schon KH Tage geleitet, also quasi dort gearbeitet hat, sicher auch.

Auch dass er quasi jedes dort auf der Seite angebotene Produkt vor seiner Einführung dort exakt so behandelt hat.
Immer in dem Moment der Einführung das Beste und Tollste und überhaupt.
Jahrelang mit den CEC und BMC Geräten das Selbe. Das der Laden sie seid Ewigkeiten als Hauptmarke führt und seine Verquickung mit dem Hersteller ist natürlich auch nur Zufall.
Bis dann anschließend die nächste Trommel gewirbelt wurde.
Ungefragt werden riesen Fässer aufgemacht, "Testberichte" verfasst, die in ihrem Aufwand
jedes Hifi Magazin in den Schatten stellen.

Das natürlich ohne jegliche, wie auch immer geartete Entlohnung. Nur aus Dienst am Menschen versteht sich.
Auch die Verquickungen mit anderen Anbietern, auf ihren Internetseiten etc. sind reiner Zufall.
Warum fällt mir dabei nur das Sprichwort: Eine Hand wäscht die andere ein?!

Und auch jetzt wird der Jecklin natürlich wieder zum absoluten Überflieger aufgebaut. Früher hat er das Ding nie erwähnt.
Genauso Lake People, jahrelang unerwähnt, bis sie plötzlich dort geführt wurden. Alles Zufall.


[Beitrag von killertiger am 31. Mai 2012, 21:11 bearbeitet]
Matzio
Inventar
#48 erstellt: 31. Mai 2012, 23:40

killertiger schrieb:

Bis dann anschließend die nächste Trommel gewirbelt wurde.
Ungefragt werden riesen Fässer aufgemacht, "Testberichte" verfasst, die in ihrem Aufwand
jedes Hifi Magazin in den Schatten stellen.

Das natürlich ohne jegliche, wie auch immer geartete Entlohnung. Nur aus Dienst am Menschen versteht sich.
Auch die Verquickungen mit anderen Anbietern, auf ihren Internetseiten etc. sind reiner Zufall.

Als "Redakteur" scheint er sich bei Quad Musikwiedergabe auch vorgestellt zu haben.
Steckt eventuell doch ein ominöser Auftrag- und Brötchengeber dahinter?
Wie auch immer, hier sind die Leute gottlob schon etwas auf-/abgeklärter und weitgehend immun gegen Propaganda.
Ohnehin sollte sich jeder nach Möglichkeit sein eigenes Urteil bilden sowie möglichst viele verschiedene Meinungen einholen.
Kakapofreund
Inventar
#49 erstellt: 06. Jun 2012, 00:51
Abgeklärt kann man aber auch werden, indem man einfach nur chronologisch das Geschriebene der besagten Person verfolgt.

Erst wird der K701/2 deutlich vom HD800 abgehängt, dann tritt der T1 dem HD800 voll in den Arsch, worauf der LCD-2 neue Maßstäbe definiert, welcher samt aller anderen dann wieder vom LCD-3 verblasen wird. Dann hilft ein neuer Verstärker dem HD800 wieder auf die Beine, wahrscheinlich aber dann auch noch mehr dem T1, LCD-2 und LCD-3, worauf dann am Ende der neueste Kopfhörer im Sortiment natürlich noch besser als alle vorherigen klingt, sogar schon am MP3 Player. Mit noch neuerem KHV dann natürlich noch mal gleich drei Welten besser...

Natürlich empfiehlt sich dann auch noch der für die Leistung sehr günstige 3300 EUR kostende CD-Player mit eigens angefertigtem Stabilizer... alles andere wäre einfach zu schlecht...

Also wenn es da bei niemandem klingelt, dann weiß ich auch nicht mehr...
killertiger
Inventar
#50 erstellt: 07. Jun 2012, 18:42

Kakapofreund schrieb:
Abgeklärt kann man aber auch werden, indem man einfach nur chronologisch das Geschriebene der besagten Person verfolgt.

Erst wird der K701/2 deutlich vom HD800 abgehängt, dann tritt der T1 dem HD800 voll in den Arsch, worauf der LCD-2 neue Maßstäbe definiert, welcher samt aller anderen dann wieder vom LCD-3 verblasen wird. Dann hilft ein neuer Verstärker dem HD800 wieder auf die Beine, wahrscheinlich aber dann auch noch mehr dem T1, LCD-2 und LCD-3, worauf dann am Ende der neueste Kopfhörer im Sortiment natürlich noch besser als alle vorherigen klingt, sogar schon am MP3 Player. Mit noch neuerem KHV dann natürlich noch mal gleich drei Welten besser...

Also wenn es da bei niemandem klingelt, dann weiß ich auch nicht mehr... :.


In der Kette hast du dann noch die Hifimänner vergessen, die er auch zum Verkaufsstart bei "seinem" Händler erst mal über alle anderen, sei es HD800 etc. gestellt hat.
Selbst mit einem von Hifiman bezahlten *hust* "Testbericht" zu HE6 und Co., in dem natürlich ALLE anderen KH wie HD800 etc. verblasen wurden, hat er damals groß geworben und argumentiert und ihn voll und ganz bestätigt.
Selbst auf die Anmerkung, dass der doch von Hifiman gesponsert sei, sagte er nur: Deshalb muss er ja nicht falsch sein.

Oder man nehme den Colorfly. Wiedermal zufälligerweise kurz vor der Einführung bei seinem Händler
macht er ein riesen Fass auf in Sachen Colorfly, obwohl er niemals vorher oder nachher Interesse für mobile Player gezeigt hat.
In dem Zusammenhang hätte man natürlich auch die äquivalenten Produkte ala HM801 etc. mal erwähnen können. Pustekuchen, Nicht mit einer Silbe. Den führt sein Händler nämlich nicht.

Ach fast vergessen... als ich ihn in seinen Lobeshymnen über den Colorfly, eben aus der schon x mal gemachten Erfahrung, dass dann recht zeitgleich das gehypte Produkt bei attsaar auftaucht,
gefragt habe, ob denn dann bald mit dem Colorfly bei attsaar zu rechnen sei, sagte er zerknirscht: "Nein, wird er nicht". Aus heutiger Sicht wohl eher Kategorie Notlüge.

Und in guter Werbe-Tradition jetzt eben der Float, der schon länger als kommendes "Geheimnis" dort angekündigt wird.
Bernhad
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 06. Aug 2012, 11:19

jecklin_freak schrieb:
... ich habe meinen PS2 dermassen akkustisch gepimpt, da muss schon richtig was kommen. Er muss dann ja mindestens in der Liga von HD800, Stax SR007 usw. mitspielen. Der Preis soll zwischen 2000 und 2500 Euro liegen.
Was lange währt...?? :.

Kannst Du uns verraten, wie Du Deinen PS2 'gepimpt' hast ?
Hängt der HybridAmp V2.0 oder der TransistorAmp 4.0 von Andreas Rauenbühler dran?
Sind anstelle der JF OEM Strippen die superleitenden Kopfhörerkabel von STAX -> "Cords parallel 6-strand, 2.5m full length, low-capacity special wide cable - Cord Conductor: 6N (99.9999%) OFC + silver plating" verlötet ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur Jecklin Float
christian_h am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  12 Beiträge
Jecklin Float PS2
macrooky am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  5 Beiträge
Jecklin Float Model two
Apalone am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  13 Beiträge
Jecklin Float PS1
Karem am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  9 Beiträge
Jecklin Float +PS1
Maddy-sein am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  8 Beiträge
Jecklin Float Electrostat - Kopfhörer
VirtuoseBerlin am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  2 Beiträge
Wer hat (hört) Jecklin Float?
lua6060c am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  24 Beiträge
Werden Jecklin Float noch hergestllt?5
n.g.harp am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  5 Beiträge
Benötige Jecklin Float Reparatur in der CH
macrooky am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  2 Beiträge
Jecklin-Float Elektrotatischer Kopfhörer mit Steuergerät: Anschlussrisiko?
prepgc am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.271 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMathias_83
  • Gesamtzahl an Themen1.414.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.936.269

Hersteller in diesem Thread Widget schließen