Koss Kopfhörer Pro/ 4 AAA plus

+A -A
Autor
Beitrag
karbes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Jul 2004, 04:01
Hallo,

ich habe auf dem Flohmarkt für einen Euro einen Koss Kopfhöhrer erstanden ( Modell Pro / 4 AAA Plus ).

Ich muß sagen, daß mich der Klang in seiner Ausgewogenheit (klare Höhen, satte Bässe) umgehauen hat. Dagegen klingen meine Sennheiser HD 520 und mein AKG Parabolic, die ich immer als gutklingend einschätzte, plötzlich wie Blecheimer, vergleichsweise matschig und unpräzise.

Ist dieser Koss als „Klangwunder" bekannt, was ist das Geheimnis des guten Klanges ?
Ich habe schon herausgefunden, daß das Urmodel bereits Anfang der 70er herauskam und Ende der 70er und Mitte der 80er nochmals überarbeitet wurde. Und offenbar habe ich das neuere Modell aus den 80ern, weil der Zusatz „Digital Ready" draufsteht.

Die Ohrpolster des Hörers sind seltsam geknautscht, es sieht so aus, als ob da irgentwie die Luft rausgegangen wäre. Die Frage ist, ob dort mal Luft drinn war, die die Polster prall hielt, oder vielleicht Schaumstoff, der zu Pulver zerbröselt ist. Übrigens wird bei Ebay ein solcher Hörer angeboten, und dieser Hörer, bzw. seine Polster sehen ebenso verknautscht aus, wie bei meinem.

Mein Versuch, die Polster abzumachen, um sie mir näher anzuschauen, habe ich aufgegeben, scheinbar sind die angeklebt, und ich möchte nichts kaputt machen.

Den Kopfhörer kann ich zwar auch so benutzen, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Knautschpolster der Normalzustand sein soll.

Gruß, karbes
muke
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jul 2004, 16:35
Hi

Ich hatte mir mal irgendwann mitte den 80ern den Pro4/AAA
gekauft. War echt ein Sahneteil, wenn da nicht Luft aus den Polstern raus wäre hätte ich den Heute noch. Konnte es auch nicht flicken, selbe Problem wie bei Deinen, die Polster waren geklebt.

muke
Taurui
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2004, 20:34
Naja... *hust*
Könnte auch an den miesen HD520 und den AKG Parabolic gelegen haben *duck*
Auf jeden Fall Glückwunsch zu deinem Kauf, freut mich dass du zufrieden bist. Sind relativ unbeachtete Kopfhörer .. übrigens auch heute noch zu kaufen für 170 Euro neu
muke
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 20:28
Ich hol diesen alten Thread hoch um einen kurzen Bericht über den jetzt aktuellen Pro4AAAT von Koss im vergleich zum alten abzugeben.

Endlich angekommen, ausgepackt und gleich enttäuscht. Billigstes Plastik das an verschiedenen Stellen schon Farbabrieb hat.
Die aufgeklebten und Luftgefüllten Polster sind nicht symetrisch montiert und der Klang rockt überhaupt nicht.
Koss war zwar schon mit dem Pro4AAA aus den 70ern eher auf der Basslastigen Seite aber nie übertrieben.
Höhen waren klar und sehr differenziert und Stimmen empfand ich immer als angenehm natürlich. Das was das neue Ding
hier aber abliefert ist ne Katastrophe. Bassbrei, näselnde Mitten und über den Hochton denk ich immer noch über eine passende Beschreibung nach!

Das zeigt mal wieder das man die Produkte, bzw deren Hersteller, von früher nicht mehr mit denen von Heute miteinander vergleichen kann.
Bevor jemand fragt ob ich die nicht vorher gehört habe, nein hab ich nicht.
War ein Geschenk weil ich immer so von dem Koss den ich von damals kannte geschwärmmt habe.

Mark
Bajo4ME
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jan 2007, 16:58

muke schrieb:
Ich hol diesen alten Thread hoch um einen kurzen Bericht über den jetzt aktuellen Pro4AAAT von Koss im vergleich zum alten abzugeben.

Endlich angekommen, ausgepackt und gleich enttäuscht. Billigstes Plastik das an verschiedenen Stellen schon Farbabrieb hat.
Die aufgeklebten und Luftgefüllten Polster sind nicht symetrisch montiert und der Klang rockt überhaupt nicht.
Koss war zwar schon mit dem Pro4AAA aus den 70ern eher auf der Basslastigen Seite aber nie übertrieben.
Höhen waren klar und sehr differenziert und Stimmen empfand ich immer als angenehm natürlich. Das was das neue Ding
hier aber abliefert ist ne Katastrophe. Bassbrei, näselnde Mitten und über den Hochton denk ich immer noch über eine passende Beschreibung nach!

Das zeigt mal wieder das man die Produkte, bzw deren Hersteller, von früher nicht mehr mit denen von Heute miteinander vergleichen kann.
Bevor jemand fragt ob ich die nicht vorher gehört habe, nein hab ich nicht.
War ein Geschenk weil ich immer so von dem Koss den ich von damals kannte geschwärmmt habe.

Mark


Vllt muss er erstmal eine Weile spielen, ich würd ihm ne zweite Chance geben nach ner Woche
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2007, 00:45
Was man bei headfi über die Pro4AAA so liest, scheinen die wirklich nicht so dolle zu sein - mäßiger Klang, irre schwer.
Peer
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2007, 00:49

Nickchen66 schrieb:
Was man bei headfi über die Pro4AAA so liest, scheinen die wirklich nicht so dolle zu sein - mäßiger Klang, irre schwer.

[X] Zustimm
muke
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jan 2007, 01:17

Bajo4ME schrieb:
Vllt muss er erstmal eine Weile spielen, ich würd ihm ne zweite Chance geben nach ner Woche


Glaub mir, das wird nicht besser. Vor allem nicht wenn man man den alten Pro 4 AAA im Sinn hat...


Nickchen66 schrieb:
Was man bei headfi über die Pro4AAA so liest, scheinen die wirklich nicht so dolle zu sein - mäßiger Klang, irre schwer.


Das schwer macht mir nichts aus, kenn ich noch von den alten und mäßiger Klang ist noch geschönt ausgedrückt...


p32r schrieb:
[X] Zustimm


Auch schon in den Genuss gekommen?
Peer
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2007, 01:22
Die Teile sind Müll, dass weiß jeder der schon mal einen hatte (plus adäquatem Vergleich natürlich).
muke
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2007, 01:23

p32r schrieb:
Die Teile sind Müll, dass weiß jeder der schon mal einen hatte (plus adäquatem Vergleich natürlich).


Wie konntest Du einen haben wenn er doch recht frisch auf dem Markt ist??

Edit: Ich stelle meine Frage anders. Also jeder jemals gebaute Koss ist Müll?


[Beitrag von muke am 27. Jan 2007, 01:29 bearbeitet]
Peer
Inventar
#11 erstellt: 27. Jan 2007, 01:36
Ich habe eigentlich jeden der NEUEN Serie (dazu zähle ich diese ZahlenBuchstaben Monster 4 A und plus und was nicht alles) gehört. Die klingen schräg...


Deine Letzte Frage ist unsachlich und entbehrt jedweder Grundlage. Selbstverständlich gab es auch gute Koss, die ganz Alten zum Beispiel.
muke
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2007, 01:40

p32r schrieb:
Ich habe eigentlich jeden der NEUEN Serie (dazu zähle ich diese ZahlenBuchstaben Monster 4 A und plus und was nicht alles) gehört. Die klingen schräg...


Deine Letzte Frage ist unsachlich und entbehrt jedweder Grundlage. Selbstverständlich gab es auch gute Koss, die ganz Alten zum Beispiel.


Deine Aussage war aber auch recht "pauschal" und deshalb habe ich mir erlaubt nachzufragen.
Peer
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2007, 01:43
Hast ja recht

Ich werde mir bald mal wieder einen anhören, vielleicht hat sich ja sogar etwas getan!
djs
Stammgast
#14 erstellt: 05. Feb 2007, 23:26
guten Abend

Schön zu hören, welche Erfahrungen andere Nutzer mit dem neuen Koss 4AAA Titanium gemacht haben, war nämlich auch auf der Suche nach Erfahrungsberichten.

Kennt jemand ein Geschäft in Berlin, wo man sich auch den besagten Kopfhörer anhören kann?

Sonst bleibe ich bei meinem alten Lieblings Koss Kopfhörer, der 20 Stunden Sessions ohne Kopfschmerzen erlaubt, nix Porta, ist Full Size für Studio.

gruss
muke
Stammgast
#15 erstellt: 06. Feb 2007, 08:59

djs schrieb:
guten Abend

Schön zu hören, welche Erfahrungen andere Nutzer mit dem neuen Koss 4AAA Titanium gemacht haben, war nämlich auch auf der Suche nach Erfahrungsberichten.

Kennt jemand ein Geschäft in Berlin, wo man sich auch den besagten Kopfhörer anhören kann?

Sonst bleibe ich bei meinem alten Lieblings Koss Kopfhörer, der 20 Stunden Sessions ohne Kopfschmerzen erlaubt, nix Porta, ist Full Size für Studio.

gruss


Hab auch ne weile nach Erfahrungsberichten gesucht und keine gefunden. Ist noch zu neu das Ding.

Welches Model ist es denn?

Mark
djs
Stammgast
#16 erstellt: 06. Feb 2007, 13:19
So neu, als ich auf der IFA am Hama Stand danach gefragt habe, hat der Berater die Koss nicht mal auf der Webseite gehabt, mir aber geraten, auf der Hama Webseite nach zu schauen???!!

Selbst auf dem Sound Magic Seite ist der Kopfhörer seit geraumer Zeit mit dem Vermerk "demnächst lieferbar" gelistet.

Ein anderes Problem ist, das Koss bis auf den Porta Pro und anderen Modellen unter Kennern auch in Deutschland nicht mehr stark in der Öffentlichkeit bekannt ist. Keine Nachfrage , kein Angebot.

Vielleicht versuche ich mein Glück bei Caseking, dieses Geschäft verkauft denn 4AAA T, leider ist das ein Onlinehändler, wird wahrscheinlich nix mit Probehören.
Bin nämlich auf der Suche eines A/250 Nachfolgers, obwohl ich auch gerne denn A/250 hätte.

Optisch erinnert mich der 4 AAA Titanium (klassisches Design) an die frühe HV Serie, wobei aber nur die späteren Plastikmodelle einen sehr guten Tragekomfort hatten (das Kopfband ist nicht spürbar, Anpressdruck ist angehnem leicht, kein Schwitzen, ist wie Watte auf den Ohren), bis auf die Gehäuseverarbeitung, nix mehr mit made in USA, sondern China.
Wäre natürlich schade, wenn der 4AAA T in Musikqualität/ Verarbeitungsqualität und Tragekomfort den klassikern unterlegen ist.
Ablösende Farbe ist auch ein Anzeichen von Billig, echt nicht Referenz oder High-End fördernd.

Falls die Frage "Welche Modell ist es denn? meinem aktuellen Kopfhörer gilt, optisch gleiches Modell hat bei Explosiv-Blown away eine bombastische Rolle gespielt, meiner ist der HV/pro.

Bitte verlangt nicht nach Bildern, über 6000 Stunden Trage- und Musikkomfort haben Spuren hinterlassen, der Klang ist aber immernoch gut, da sollte der aus dem Film als Bildersatz reichen. Sorry für Off Topic.

gruss


[Beitrag von djs am 06. Feb 2007, 13:25 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#17 erstellt: 23. Feb 2007, 17:35
habe hier auch den alten Koss Pro4AAA rumliegen und der Klang ist echt sehr ordenlich...( na gut nach 30 Jahren auch nicht mehr ganz top)

Hab jetzt auch etwas das Netz durchforstet nach den Kossmodellen und bin auf diesen Thread und andere Infos gestossen.

zumindest vom PRO/4AA scheint es zwei technisch verschiedene Modelle zu geben

siehe hier:
der PRO4AA ist scheinbar komplett das alte Modell neu nachgebaut
http://www.koss.com/koss/kossweb.nsf/p?openform&pc^fs^PRO4AA^Y

der PRO4AAT scheint mehr oder weniger eine Neuentwicklung und lehnt sich eher an.
http://www.koss.com/koss/kossweb.nsf/p?openform&pc^fs^PRO4AAT^Y

So habe ich das zumindest verstanden, wo ich im Netz gesucht habe.
Wenn man die Beschreibung von Koss liest könnte das stimmen...


vielleicht sollte man mal die Ohne-T-Variante probieren...
Man könnte aber auch meinen das steht für Titanium...?


[Beitrag von hifiboom am 23. Feb 2007, 17:35 bearbeitet]
djs
Stammgast
#18 erstellt: 23. Feb 2007, 18:25
Ich habe mir den Pro 4AA schon angehört, leider kommt er an meinen alten von der Wärme in der Musik nicht ran, daher habe ich ihn mir auch nicht gekauft.

Desweiteren hörte sich der PRO 4AA bei weitem nicht so musikalich, warm und offen gegenüber dem A/250 an. Hätte der A/250 damals nicht 700DM gekostet, hätte ich mir den gekauft, der HD600 wirkte in Rock/Pop und Elektro zu diszipliniert und zuknöpft.

Die 4AA Serie ist eine Serie für Studio und Broadcasting.
Analytisch und direkt, mehr in der Richtung der AKG Studiokopfhörer. Vom Tragekomfort gehe ich da lieber zu Koss(ausser der Pro4AA, ist Erdbeben sicher), die AKG sind mir zu unbequem.

Kaum einer wird die schwere Koss Variante der leichten bevorzugen, daher auch die Weiterentwicklung.

hifiboom, erfreue dich und pflege den alten Pro4, das ist Ingenieurskunst, wäre mein alter HV/1LC(von1974) nicht kaputt und umgetauscht worden, würde ich den mitunter selbst heute noch gerne hören. Vorallem den HV Treiber fand ich bei einem anderen Unternehmen circa 1997 im Kopfhörer.

gruss


[Beitrag von djs am 23. Feb 2007, 18:37 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#19 erstellt: 23. Feb 2007, 19:24
Der Koss klingt schon sehr ordentlich....

Er ist lediglich sehr hart an den Ohren....
Diese Gummipolster waren entweder schon immer so hart oder sie sind ausgehärtet....
In jedem Fall schmerzt das schon etwas nach längerer Zeit. Hab das Problem jetzt so gelöst, dass ich den Metallrahmen oben etwas gedehnt habe (leicht verbogen) so dass er nicht mehr so irsinnig hart an die Ohren drückt..

nach 30 Jahren dürfte auch das Klangbild nicht mehr so gut sein wie dammals, die Sicken dürften schon realtiv ausgehärtet und spröde sein, denke ich... (oder lieg ich da falsch)

Zum Thema Sennheiser: Die Kopfhörer haben mich bis jetzt nicht wirklich überzeugt... Sie klingen zwar ausgewogen aber es fehlt an Detailauflösung im Obertonbereich...
Is nicht so ganz mein Fall.

Den einzigen Kopfhörer den ich Soundtechnisch auch noch recht gut beim Testen fand war der Sony V700 DJ.. Der hatte auch einen schön satten, präzisen und offenen Klang.

Im Prinzip brauch ich auch was neues, da ich auch produziere und abmische, und da ist der Koss für den Dauergebrauch leider sehr unangenehm auch wenn er ein sehr lineares und analytisches Klangbild vermittelt...

@djs: hattest du die Variante mit dem Schraub-Knopf angetestet oder die T-Variante, die mehr billig aussieht?


[Beitrag von hifiboom am 23. Feb 2007, 19:32 bearbeitet]
Peer
Inventar
#20 erstellt: 23. Feb 2007, 19:37

hifiboom schrieb:
Der Koss klingt schon sehr ordentlich....

Höre dir mal einen aktuellen Kopfhörer an, dann wirst du das Ding relativ schnell in die Tonne kloppen.
hifiboom
Stammgast
#21 erstellt: 23. Feb 2007, 19:49

p32r schrieb:

hifiboom schrieb:
Der Koss klingt schon sehr ordentlich....

Höre dir mal einen aktuellen Kopfhörer an, dann wirst du das Ding relativ schnell in die Tonne kloppen.


bitte wenn schon Empfehlungen, dann etwas konkretere...
zum Bsp. wenn den Koss so gut kennst, dann weisst du vielleicht eine Alternative für mich.
(lass mir da gerne helfen )
Aktuelle Kopfhörer habe ich schon angehört, würde aber eher diese in die Tonne kloppen..
Von den AKG und Sennheiser war ich jedenfalls grade vom P/L nicht überezugt...
bis 130 nur Schrott mehr oder weniger...
Die Sennheiser klingen mir allesamt zu weich... als wäre der Sound glattgespühlt...die biligeren sind dazu noch dumpf in den Höhen...


[Beitrag von hifiboom am 23. Feb 2007, 19:50 bearbeitet]
Peer
Inventar
#22 erstellt: 23. Feb 2007, 19:54
AKG K530, mit dem Teil habe ich den 4AAA übrigens auch verglichen.

Bis 130€ nur Schrott?! Was hast du denn angestellt? Da gibt es doch verdammt viel Gutes! Wenn dir die Sennheiser zu warm sind, heißt die Alternative Grado. SR80, SR125, SR225 etc... Auch der Alessandro MS1 passt hier hervorragend
hifiboom
Stammgast
#23 erstellt: 23. Feb 2007, 21:49
von den Grados habe ich schon viel Gutes gehört.
Nur kam ich noch nicht in den Genuss sie persönlich zu hören...

Man muss aber dazu sagen, dass die Grados auch alle eher hochpreisig sind.

Trotzdem danke...
Muss ich mir mal anhören...

generell lege ich mehr Wert auf eine saubere Klangtrennung und Klangtreue als irgendwelche Frequenzverläufe...
Etwas Bass reinrausregeln kann ich mit nem EQ, wenn man aber nur Brei hört, bringt auch viel Bass nichts..

is auch bei den Boxen so, hab da ein Paar Quadral und ein paar Cantons, die Cantons klingen wie Brei ( 0,0 Präzision ), die Quadral haben enorme Auflösung, wenn da Grillen im DVD-Film zirpen, dann hab ich das Gefühl es kommt von draussen.
Das ist viel mehr wert als nen ultraglatter Frequenzgang


[Beitrag von hifiboom am 23. Feb 2007, 22:05 bearbeitet]
djs
Stammgast
#24 erstellt: 23. Feb 2007, 22:06
Einen Vintage Kopfhörer würde ich nicht umbeding in die Mülltonne werfen, wie etwas angespielt, ist viel zu Schade. Ich würde pesönlich gerne meinen HV wiederhaben.

Gut, zum reproduzieren oder abmixen ist ein 30 Jahre alter Kopfhörer nicht mehr die erste Wahl, es muss aber nicht heissen, das er für seine Zunft und Alter schlecht klingt.
Ein AKG K240/141 sollte es aber dafür sein, vielleicht werde ich diese Angabe anpassen, wenn ich mir den Koss 4AAAT angehört habe.

Ich habe mir die "keine T" Variante angehört und war überhaupt nicht begeistert, der Klang war abwesend und die Tiefen standen nur auf dem Papier.

Sonst würde ich die Polster ausstopfen, wenn es klappt.

Die Gummipolsterung wird nach 30 Jahren definitiv nicht mehr in Ordnung sein. Das die Treiber nach 30 Jahren nicht mehr klingen, schwer zu sagen, hängt von der Benutzung ab (ich habe meinen auch bei Minus 30 Grad benutzt), aber jedes Material unterliegt ab der ersten Benutzung dem zeitlischen Verschleiss, ganz zu Schweigen, das der Mensch auch altert und sich das Hörempfinen ändert. Bei meinem HV war der Klang über die Jahre zwar trocken, kaum Raum und weniger dynamisch zu meinen jetzigen, aber durchaus sauber und ausgeglichen. Er hat mich im Grundklang mehr an die AKG Studiokopfhörer erinnert, was mein jetziger auch tut, nur klingt er wärmer mit einer Prise mehr Raum und der gleichen Auflösung.

Wenn man noch einen guten Koss möchte, würde ich wirklich noch den Koss A/250 empfehlen, falls man den noch bekommt, obwohl dieser weniger für das Studio geeignet ist, ihm fehlt die Studioneutralität. Selber hören ist Pflicht.

p32r, bitte beschreibe dein subjektives und objektives Hörempfinden, gegenüber dem AKG K530 und den 4AAA, danke.

Sonst muss ich sagen, das es immer gute Gründe gibt, dem eigenen Hörempfinden den passenden Kopfhörer zur Seite zu stellen, wenn es notwendig ist und jeder der heutigen Kopfhörer reine Geschmackssache sind.

gruss
muke
Stammgast
#25 erstellt: 24. Feb 2007, 12:16

djs schrieb:
Ich habe mir die "keine T" Variante angehört und war überhaupt nicht begeistert, der Klang war abwesend und die Tiefen standen nur auf dem Papier.


Hmmm, ich wuerde fast behaupten das der kaputt oder alt sein musste. Bass war mit dem Ur Pro4/AAA kein Thema. Aber ich bin schon gespannt auf Deine Erfahrung mit dem "T".

Ich habe es neulich noch mal versucht und mich bemueht objektiv an die Sache ranzugehen. Das Ding geht nicht! Ich werde den meinem Junior zum spielen geben und mir nach was neuem umschauen und ganz sicher kein Koss mehr!!

Mark


[Beitrag von muke am 24. Feb 2007, 12:17 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#26 erstellt: 24. Feb 2007, 21:54
naja is sicher auch kein Qualitätskriterium wieviel Bass ein Kopfhörer hat.
muke
Stammgast
#27 erstellt: 24. Feb 2007, 23:00

hifiboom schrieb:
naja is sicher auch kein Qualitätskriterium wieviel Bass ein Kopfhörer hat.


Hat das wer behauptet?
derkleenepunker
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jan 2010, 19:16
Hallo,

ich habe gerade meinen Koss Pro 4aaa nach der Reparatur angehört, klingt super das Teil.
Wer die Chance hat sich so ein Teil bei Ebay zu schießen, sollte zugreifen, gibts manchmal sehr günstig.
Isoliert auch sehr gut Außengeräusche, perfekt zum Schlagzeugspielen.
Klanglich weiß ich ihn nicht richtig einzuschätzen.
Aber nach meinem Hörempfinden besser als der SE 505 z.B. Ungefähr selbes Baujahr, einen alten Jesko schlägt der auch.
Meinen HD 250 linear II finde ich da einen Tick analytischer,
hat aber dafür nicht so einen warmen Bass.
Für alte Aufnahmen ist der Koss aber sehr gut geeignet, passt einfach zu der Musik von damals.
Den neuen 4AAAT hab ich leider noch nicht hören können, aber ich denke, dass das Geld besser in einen AKG k 701 angelegt ist.
Hüb'
Moderator
#29 erstellt: 25. Jan 2010, 21:51
Schön, dass ganz offensichtlich doch mal jemand die Suchfunktion nutzt!
derkleenepunker
Stammgast
#30 erstellt: 26. Jan 2010, 01:09
ja solche user soll es noch geben
derkleenepunker
Stammgast
#31 erstellt: 26. Jan 2010, 13:14
hallo,

ich hatte noch vergessen zu erwähnen,
wegen Ersatzteilen hatte bei Koss angefragt, die haben mir sound-magic.de genannt.
Ich bin sehr zufrieden mit denen, schneller Versand und die Ersatzteile sind günstig würde ich sagen, wer z.B. Ohrpolster sucht ist dort genau richtig.
Wirklich guter Service bei denen, ist ja leider selten geworden.
Ich muss auch nochmal erwähnen, je mehr ich mit dem Koss höre desto besser gefällt er mir, die sind klanglich ihrer Zeit weit voraus gewesen.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Koss Porta Pro Ersatz
Omata am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  2 Beiträge
Koss Porta PRO
devilpatrick88 am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  19 Beiträge
KOSS Pro DJ 200
*rael* am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  2 Beiträge
koss porta pro - frage
schultz117 am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  23 Beiträge
Koss Pro 4AA
6killer am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  3 Beiträge
Koss Porta Pro
Rexi am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  33 Beiträge
Koss "Porta Pro" Garantieproblem
murdocp42 am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  2 Beiträge
Koss Porta Pro
Sumpfkraut am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  47 Beiträge
Koss Porta Pro - Bericht
DaMü am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  21 Beiträge
Koss Pro 3aa-Kopfhörer, kennt den jemand?
lucasleister am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedAndyWall
  • Gesamtzahl an Themen1.419.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.942

Hersteller in diesem Thread Widget schließen